Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Die Spitzenteams bleiben auf Kurs    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg haben sich die Spitzenteams und auch die Teams im Abstiegskampf etabliert. Die Tabelle zeigt ein immer klareres Bild, das Woche für Woche bestätigt wird...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 30. September 2012

Der Sommer ist nun auch kalendarisch zu Ende und die Bezirksliga Homburg steuert am letzten September-Wochenende auf den neun Spieltag zu. Wer also kann die letzten September-Punkte sammeln und wer muss auch den viel zitierten goldenen Oktober offen? Fragen über Fragen vor dem neuen Spieltag, die Antworten, die gab es auch in dieser Woche auf dem Platz.



Blickweiler konnte sich beim Kerwespiel und Lokalderby gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen wichtige Punkte sichern und thront weiter über der Liga



Erstmals rollte der Ball in der Bezirksliga Homburg schon am Samstag: In Bebelsheim-Wittersheim stand das einzige Samstagsspiel dieses neunten Spieltages auf dem Terminkalender der Fußballfans:




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SF Walsheim
3:3 (1:1)
Tore:
1:0 Christian Kahl (13.)
1:1 Marco Lorrang (43.)
1:2 Philipp Weber (53.)
2:2 Admir Ramic (60.)
3:2 David Soler Close (63.)
3:3 Kevin Schmitz (71.)


Zum Samstagsspiel der Bezirksliga Homburg empfing die SVG Bebelsheim-Wittersheim die Sportfreunde aus Walsheim zum Stell-Dich-Ein. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim musste sich vor Wochenfrist dem Spitzenreiter aus Blickweiler denkbar knapp mit 1:2 geschlagen geben und wollte nun gegen Walsheim einen Heimsieg feiern. Da hatten die Sportfreunde aber etwas dagegen. Walsheim kam vor Wochenfrist zu einem 3:3-Remis in Biesingen und verlor im Kampf um die Tabellenspitze etwas den Anschluss, nun wollte man die SVG ärgern.
In Bebelsheim-Wittersheim ging es beim Oktoberfest mächtig zur Sache und so war es Christian Kahl, der die Hausherren der SVG nach 13 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte. Nach 43 Minuten überwand Marco Lorrang SVG-Keeper Eric Lonsdorf zum 1:!-Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel ging es munter los: Philipp Weber brachte die Gäste nach 53 Minuten mit 2:1 in Führung, ehe die SVG durch Admir Ramic nach 60 Minuten zum Ausgleich kam. Der zwei Minuten zuvor für Damir Milatovic eingewechselte David Soler Close erzielte nach 63 Minute die erneute SVG-Führung. Nach 71 Minuten war es aber Kevin Schmitz,. der zum 3:3 traf. Bis zum Ende sollte sich am 3:3-Remis nichts mehr ändern.
So teilte man sich am Ende zum Oktoberfest der SVG die Punkte. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim steht mit 13 Punkten auf Rang 13 der Tabelle, Walsheim rangiert einen Platz und zwei Punkte vor der SVG auf Rang sechs der Tabelle.


Weiter ging es in der Bezirksliga Homburg dann am Sonntag. Sieben weitere Partien standen an diesem neunten Spieltag auf dem Terminkalender und der Spielplan hatte für alle etwas parat:




SpVgg Einöd-Ingweiler II – SG Hassel
1:7 (0:3)
Tore:
0:1 Salvatore Alaimo (10.)
0:2 Stefan Altmeyer (25.)
0:3 Stefan Altmeyer (28.)
0:4 Yannick Schmidt (55.)
1:4 Thomas Meyer (70.)
1:5 Carsten Zeiger (72.)
1:6 Micheal Schwarz (80.)
1:7 Carsten Zeiger (85.)


Ein Kellderduell gab es in Einöd zu sehen, wo die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler die SG Hassel empfing. Das auch nach acht Spielen punktlose Liga-Schlusslicht aus Einöd, ging vor Wochenfrist in Oberwürzbach mit 0:7 baden, während sich Hassel auf eigenem Platz dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 4:6 geschlagen geben musste. Beide Teams brauchten im Tabellenkeller Punkte um sich nicht unter den bis zu vier Absteigern der Klasse wiederzufinden.
In Einöd-Ingweiler legten die Gäste aus Hassel los wie die Feuerwehr: Salvatore Alaimo netzte nach 10 Minuten zur frühen Führung der SG Hassel ein. Als Stefan Altmeyer mit einem Doppelpack in der 25. und 28. Minute auf 3:0 erhöhte, war die Partie bereits frühzeitig entschieden. Mit der 3:0-SGH-Führung ging es auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Yannick Schmidt in der 55. Minute auf 4:0, ehe Thomas Meyer nach 70 Minuten für Ergebniskosmetik auf Seiten der Hausherren sorgte. Hassel legte aber nach: Carsten Zeiger traf 120 Sekunden später zum 5:1, Michael Schwarz nach 80 Minuten zum 6:1 und erneut Carsten Zeiger nach 85 Minuten zum 7:1-Endstand.
Durch den deutlichen Auswärtssieg steht die SG Hassel mit 10 Punkten auf Tabellenplatz 11, während die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler II das punktlose Schlusslicht der Tabelle bleibt.




SV Blickweiler – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3:0 (0:0)
Tore:
1:0 Melori Bigvava (75.)
2:0 Melori Bigvava (85.)
3:0 Özhan Cicekci (90. + 3.)


Ein Spiel, das mehr als nur die besondere Würze zu bieten hatte stand in Blickweiler auf dem Programm. Als wäre das Derby zwischen dem SV Blickweiler und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen nicht ohnehin schon interessant genug, gab es an diesem Wochenende noch ein echtes Spitzenspiel obendrauf: Der SV Blickweiler war nach einem 2:1-Auswärtserfolg in Bebelsheim-Wittersheim Spitzenreiter, der SC Blieskastel-Lautzkirchen nach einem 6:4-Auswärtserfolg in Hassel nur drei Punkte hinter dem SVB auf Rang fünf in Schlagdistanz. Wem das noch nicht Spannung genug war dem sein gesagt, es war auch noch das Kerwespiel des SV Blickweiler. Noch Fragen?





Das Kerwespiel in Blickweiler hatte vor 150 Fußballfans zunächst nur wenig zu bieten und lebte vor allem vom Lokalcharakter und der Spannung. Dennoch hatten die Hausherren erste Möglichkeiten, als SC-Keeper Harder nach 13 Minuten gegen Christian Thielen und Alexander Keller mit einer Doppel-Glanztat retten musste. Auch nach 17 Minuten konnte SC-Libero Peter Pusse erst in höchster Not retten. In einem Spiel mit nur wenigen Torraumszenen, gab es diese vor allem für den SV Blickweiler zu verbuchen: Nach 23 Minuten scheiterte erneut Thielen an Harder. Beide Teams tat sich aber schwer: Während Blickweiler vornehmlich hohe und weite Bälle auf Melori Bigvava schlug, der zunächst bei Tobias Schuler gut aufgehoben war, kombinierte der SC gefälliger, blieb aber in den ersten 45 Minuten ohne echten Abschluss und ließ den nötigen Zug zum Tor vermissen.





Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Beide Mannschaften schenkten sich nichts, zeigten aber nur selten Kombinationsfußball. Weiter hatte aber Blickweiler die größeren Chancen: Nach einem Patzer in der SC-Abwehr traf Jens Hilmer nach 51 Minuten nur den Pfosten, ehe Scheller gegen den nun stärker werdenden Bigvava auf der Linie klärt. Der SC zeigte sich erstmals im SVB-Strafraum, als Pusse nach 60 Minuten einem Sololauf keinen zwingenden Abschluss folgen ließ. Der SC kämpfte zwar weiter, dennoch tauchte Melori Bigvava nach 71 Minuten frei vor SC-Keeper Harder auf, der seiner Elf mit einem tollen Reflex das Remis rettete. Weiter hatten die Gäste gute Ansätze kamen aber nur allzu selten in Schussdistanz. Nach 75 Minuten dann durfte der SV Blickweiler jubeln: Melori Bigvava nimmt einen langen Ball mit einem Seitfallzieher und netzt zum 1:0-Führungstor für seine Elf ein. Der SC musste nun das Risiko erhöhen und hatte nun deutlich Übergewicht. Peter Pusse wurde nach 78 Minuten mit einem Weitschuss gefährlich, auf der Gegenseite war aber Bivava gegen die nun aufgerückte SC-Defensive zur Stelle und netzte nach 85 Minuten aus abseitsverdächtiger Position zur Entscheidung ein. Morris Agyei hatte auf der Gegenseite frei vor SVB-Keeper Eric Becker die Chance zum Anschlusstreffer, scheiterte aber einem guten Reflex des SVB-Schlussmanns. Blickweiler zeigte sich in einer ereignisreichen Schlussphase kaltschnäuziger und Bigvava bediente Özhan Cicekci zum 3:0-Endstand.





Unterm Strich sahen die Fußballfans eine Partie die vor allem von der Spannung lebte. Blickweiler hatte über die gesamten 90 Minuten ein Chancenplus vorzuweisen, der SC dagegen zeigte sich bei einigen vielversprechenden Spielzügen zu fahrig und kam so nur selten zum Abschluss. Auch wenn alle SVB-Treffer in einer ereignisreichen Schlussphase fielen und das Ergebnis am Ende sicherlich etwas hoch ausfällt, geht der SVB-Heimerfolg ob der Chancen, die vermehrt auf SVB-Seite zu verbuchen waren in Ordnung. Durch den wichtigen Heimerfolg im Kerwe-Spitzenspiel-Derby bleibt der SV Blickweiler mit 22 Punkten Spitzenreiter der Tabelle, der SC Blieskastel-Lautzkirchen steht mit 16 Punkten auf Rang sechs der Tabelle.




DJK Ballweiler-Wecklingen II – SV Oberwürzbach
4:1 (1:0)
Tore:
1:0 Steffen Sand (30.)
2:0 Max Knörr (55.)
3:0 Gökhan Cicekci (64.)
3:1 Michael Bierhals (83.)
4:1 Max Knörr (85.)


Für die DJK Ballweiler-Wecklingen II gab es vor Wochenfrist ein Debakel: In Erbach ging man mit 1:9 unter und warf die Frage auf, ob nicht die Kaderfluktuation zwischen Verbands- und Bezirksliga ursächlich für die Platzierung der DJK auf Rang sieben sei. Oberwürzbach dagegen gewann vor Wochenfrist mit 7:0 gegen Schlusslicht Einöd-Ingweiler und war nun gewillt, in Ballweiler-Wecklingen zu überzeugen. Im Duell der Aufsteiger wollte aber auch die DJK für Rehabilitation sorgen.
Die DJK Ballweiler-Wecklingen II durfte beim Heimspiel nach 30 Minuten erstmals jubeln, als Steffen Sand die Hausherren zur 1:0-Pausenführung schoss. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff baute Max Knörr die DJK-Führung auf 2:0 aus, ehe Gökhan Cicekci nach 64 Minuten für die Entscheidung sorgte, als er zum 3:0 einnetzte. Zwar konnte SVO-Spielertrainer Michael Bierhals nach 83 Minuten auf 1:3 verkürzen, Max Knörr stellte aber nur 120 Sekunden später den alten Abstand und den 4:1-Endstand wieder her.
Durch den 4:1-Heimerfolg klettert die DJK Ballweiler-Wecklingen II mit nunmehr 16 Zählern auf Rang fünf der Tabelle, Oberwürzbach steht mit vier Zählern auf dem drittletzten Tabellenplatz.




FV Biesingen – SV Wolfersheim
0:2 (0:1)
Tore:
0:1 Nico Welker (35.)
0:2 Nils Braun (66.)


Auch in Biesingen gab es an diesem Sonntag ein echtes Bliestal-Derby zu sehen: Der FV Biesingen empfing nach einem 3:3-Remis den SV Wolfersheim. Für den Aufsteiger aus Wolfersheim gab es in dieser Saison einiges zu jubeln auch vor Wochenfrist gab es einen 3:0-Heimerfolg gegen die DJK St. Ingbert zu feiern. Nun wollten beide Teams im Derby ein Zeichen gen Konkurrenz setzen.
Der SV Wolfersheim brauchte in Biesingen bis zur 35. Minute, ehe man im Derby mit 1:0 in Front gehen konnte. Nico Welker war der Torschütze für die Wölfe. Bis zur Pause blieb es in Biesingen knapp und so wurden mit der 1:0-Pausenführung die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Wölfe treffsicherer: Nils Braun traf nach 66 Minuten zum 2:0 und bis zum Ende blieb die Biesinger Antwort aus.
Durch den 2:0-Derbysieg in Biesingen schiebt sich der SV Wolfersheim mit 19 Punkten auf Rang vier der Tabelle, der FV Biesingen steht mit acht Zählern auf Rang 13 auf einem potentiellen Abstiegsplatz.




DJK St. Ingbert – SV Altheim
2:3 (1:0)
Tore:
1:0 Nico Pressmann (33.)
2:0 Felix Schulz (66.)
2:1 Christian Ast (71.)
2:2 Christian Ast (73.)
2:3 Nico Bauer (79.)


Für den SV Altheim gab es vor Wochenfrist aufgrund einer Spielverlegung spielfrei, nun reiste der SVA nach einwöchiger Spielpause zur DJK aus St. Ingbert. Die DJK spielt bis dahin eine enttäuschende Saison und steht nach der 0:3-Niederlage in Wolfersheim mit drei Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nun muss die DJK schleunigst Punkte sammeln, damit man nicht das Schicksal der Vorjahres-Absteiger teilt und sich am Ende in der Kreisliga einordnen muss.
In St. Ingbert sah zunächst alles so aus, als Nico Pressmann nach 33 Minuten zur umjubelten DJK-Führung traf. Bis zur Pause blieb es beim knappen 1:0. Nach dem Seitenwechsel traf Felix Schulz zum 2:0 für die DJK und alles deutete auf einen DJK-Erfolg hin. Dann aber drehten die Gäste aus Altheim auf: Christian Ast machte die DJK-Führung mit einem Doppelpack binnen 120 Sekunden in der 71. und 73. Minute zu nichte und nur sechs Minuten später netzte Nico Bauer zum 3:2-Führungstor für die Gäste ein, das bis zum Spielende Bestand hatte.
Durch die bittere Heimschlappe nach 2:0-Führung steht die DJk St. Ingbert mit mageren drei Punkten aus neun Spielen ohne Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz, Altheim steht mit 15 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.




SV Schwarzenbach – TuS Ommersheim
7:0 (3:0)
Tore:
1:0 Pasquale Varsalona (11.)
2:0 Thomas Kellmeyer (16.)
3:0 Thomas Kellmeyer (22.)
4:0 Pasquale Varsalona (61.)
5:0 Pasquale Varsalona (65.)
6:0 Bartosz Kajrys (68.)
7:0 Florian Neumann (85.)


Ebenfalls in der Vorwoche ohne Spiel war der SV Schwarzenbach, dessen Spiel gegen den SV Altheim auf den Tag der Deutschen Einheit verlegt wurde. Nun wollte sich Schwarzenbach eine gute Ausgangsposition verschaffen um vielleicht im Nachholspiel am Mittwoch sogar die Tabellenspitze angreifen zu können. Ommersheim dagegen teilte sich vor Wochenfrist beim 0:0-Remis gegen den SV Kirrberg die Punkte und wollte nun beim Spitzenteam aus Schwarzenbach bestehen.
Der SV Schwarzenbach machte beim Heimspiel gegen den TuS Ommersheim schnell alles klar: Pasquale Varsalona traf nach elf Minuten zur frühen SVS-Führung, ehe Thomas Kellmeyer in der 16. und 22. Minute mit einem Doppelschlag die 3:0-Pausenführung für den SV Schwarzenbach herstellen konnte. Nach dem Seitenwechsel legte Pasquale Varsalona in der 61. und 65. Minute ebenfalls einen Doppelschlag nach. Bartosz Kairys machte in der 68. Minute das halbe Dutzend voll. Florian Neumann netzte in der 85. Minute zum 7:0-Endstand ein.
Durch den deutlichen Heimerfolg steht der SV Schwarzenbach mit einem Nachholspiel im Rücken und 19 Punkten auf dem Konto auf drei der Tabelle, Ommersheim rangiert mit 12 Zählern auf Tabellenplatz 10.




SV Kirrberg – SG Erbach
0:4 (0:0)
Tore:
0:1 Stefan Baumann (48.)
0:2 Alexander Ecker (50. / FE)
0:3 Jonathan Haas (65.)
0:4 Stefan Baumann (68.)


Zu einem Homburger Derby neben den beiden Bliestal-Derbys kam es Kirrberg, wo der Aufsteiger aus Kirrberg die SG Erbach empfing. Erbach machte sich vor Wochenfrist mit einem 9:1-Heimerfolg gegen die DJK Ballweiler-Wecklingen II mächtig Luft, während Kirrberg beim torlosen Remis in Ommersheim endlich wieder Punkte sammeln konnte. Nun stand ein heißes Derby auf Asche auf dem Programm und die Fans waren gespannt, wer am Ende feiern durfte.
In Kirrberg blieb die erste Hälft im Homburger Derby torlos, nach dem Wiederanpfiff dauerte es aber nur 180 Sekunden, bis Stefan Baumann die Gäste aus Erbach mit 1:0 in Front brachte. Nur 120 Sekunden später nagelte Jonathan Ecker einen Foulelfmeter zum 2:0 ins Netz. Die SG Erbach war nun auf der Siegerstraße und machte alles klar, als Jonathan Haas nach 65 Minuten zum 3:0 traf und Stefan Baumann drei Minuten später den 4:0-Endstand nachlegte.
Durch den 4:0-Auswärtssieg beim Homburger Derby in Kirrberg schiebt sich die SG Erbach mit nunmehr 21 Punkten auf Rang zwei der Tabelle und steht einen Punkt hinter dem Spitzenreiter aus Blickweiler. Kreisliga-A-Meister Kirrberg steht mit zehn Punkten auf Tabellenplatz 12.



Ein Blick auf die Ergebnisse des neunten Spieltages zeigt einige deutliche Siege der Spitzenteams. Das einzige Remis des Spieltages gab es schon am Samstag zu bestaunen:


Bezirksliga Homburg, 9. Spieltag

Samstag, den 29. September 2012, alle um 17:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SF Walsheim 3:3 (1:1)

Sonntag, den 30. September 2012, alle um 15:00 Uhr
SpVgg Einöd-Ingweiler II - SG Hassel (13:15 Uhr) 1:7 (0:3)
SV Blickweiler - SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:0 (0:0)
DJK Ballweiler-Wecklingen II - SV Oberwürzbach 4:1 (1:0)
FV Biesingen - SV Wolfersheim 0:2 (0:1)
DJK St. Ingbert - SV Altheim 2:3 (1:0)
SV Schwarzenbach - TuS Ommersheim 7:0 (3:0)
SV Kirrberg - SG Erbach 4:0 (0:0)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg zieht das Spitzenquartett weiter seine Kreise, auch am Tabellenende kristallisieren sich die Teams heraus, die am Ende wohl um den Klassenverbleib zittern müssen:





In der kommenden Woche reist der FV Biesingen nach Altheim und in Erbach kommt es zum Derby zwischen der SGE und dem SV Schwarzenbach:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Mittwoch, den 3. Oktober 2012, um 15:00 Uhr:
SV Altheim – SV Schwarzenbach


Bezirksliga Homburg, 10. Spieltag

Sonntag, den 7. Oktiber 2012, alle um 15:00 Uhr
SV Altheim – FV Biesingen
SV Wolfersheim – SVG bebelsheim-Wittersheim
SV Blickweiler – SF Walsheim
SC Blieskastel-Lautzkrichen – SpVgg Einöd-Ingweiler II
SG Hassel – DJK Ballweiler-Wecklingen II
SV Oberwürzbach – SV Kirrberg
SG Erbach – SV Schwarzenbach
TuS Ommersheim – DJK St. Ingbert



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen geht es in der kommenden Woche auf eigenem Platz gegen das Tabellenschlusslicht der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler II zur Sache…





KLA: Medelsheim mit knappen Auswärtssieg
In der Kreisliga A Bliestal formiert sich mehr und mehr die Spitzengruppe. Einziges Team ohne Punkt  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1278 Klicks |

Ehemalige feiern ihr alljährliches Treff
Auch im Jahr 2012 ließen es sich die Ehemaligen des SC Blieskastel-Lautzkirchen nicht nehmen im SC-S [...]  >>
      | 0 Kommentare | 760 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 30. September 2012

Aufrufe:
1847
Kommentare:
13

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Steffen (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 07:37 Uhr
3:0 gewonnen und keine Punkte :-) Da muss die Tabelle wohl etwas korrigiert werden.
 
 0  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 08:21 Uhr
Dafür haben wir 3:0 verloren und 3 Punkte mehr... ich bin zufrieden^^
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 08:37 Uhr
Sorry ;-) Jetzt stimmt es wieder...
 
 0  
 0

Christian (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 09:20 Uhr
Bigvava Rules! Er ist der Superheld der Liga!
 
 1  
 0

Bliestal- Fan (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 14:22 Uhr
@Christian: Da geb ich Dir Recht! Bigvava ist schon immer ein talentierter und wirklich starker Fußballer gewesen. Dass er trotz seines Alters in dieser Gummiklasse heraussticht, verwundert eigentlich keinen Kenner. Dennoch ist er (leider) der Depp in einer anderen Klasse, nämlich der Oberliga, wo er mit seiner Mannschaft nichts auf die Reihe kriegt und folgerichtig Letzter ist. Die Kraft und Konzentration reicht wohl, wie schon so oft bekannt, nicht für 2 Jobs. Schade.
 
 3  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 14:37 Uhr
Hier geht es zwar primär um die Bezirksliga Homburg, dennoch nur um alle auf den gleichen Kenntnisstand zu bringen: In der Oberliga sind die SF Köllerbach mit zwei Punkten und 12:27 Ligaschlusslicht. Wir zitieren die heutige Ausgabe der Saarbrücker Zeitung nach der 0:4-Heimpleite der SF Köllerbach gegen den SV Gonsenheim: Nach dem Spiel standen Köllerbachs Vorstand und Trainer Melori Bigvava fast eine halbe Stunde lang auf dem Kunstrasen und hielten Konferenz. Der Mannschaftsverantwortliche Ralf Weiser sagt: „Es ging nicht um den Trainer.“ Bigvava erklärt: „Wir haben das Spiel analysiert.“ Die Analyse fiel hart aus. „Die Mannschaft hat sich heute tot präsentiert“, sagt Weiser. Bigvava erklärt: „Heute gab es nichts Positives. Unsere Spieler haben anscheinend vergessen, dass wir Letzter sind und erst zwei Punkte haben.“
 
 2  
 0

tobias (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 15:02 Uhr
dann soll sich melori doch selbst einwechseln in köllerbach!! harmloser können sie scheinbar kaum werden...
 
 1  
 0

Christian (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 17:01 Uhr
Was soll eigentlich immer diese Klassendiskussion? Warum werden etikettiert und und Schubladen gesteckt? Wie siehts den beim SC aus? Sind Gärlipp und Meyer denn nicht auch Verbandsligaspieler? Und Pusse war doch auch schon in der Saarlandliga aktiv... und manch anderer auch.... Das spielt dann wohl keine Rolle mehr.. Also bitte, fair bleiben ;-)
 
 4  
 0

Oberligaspieler (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 19:25 Uhr
Bin soeben auf Eure tolle Webseite gestoßen!Glückwunsch!Habe die Diskussion von M.Bigvava verfolgt und weiß das dies nicht gern gesehen wird vor allem in so einer Situation wies in Köllerbach im Moment aussieht!Wenn dies die Verantwortlichen zulassen ist dies dem Spieler sein Gutes Recht wenn er bei einem anderen Verein anheuert und wie Dimi die Kroschen fallen hört!Fragt sich nur nach dem Sinn dieser Personalie und was für eine Vereinsphilosophie dahintersteckt! Übrigens wie siehts denn mit der Jugendarbeit dort aus?Ist auf alle Fälle sinnvollrer in die Jugendarbeit zu investieren wie solche Handlungen die meist eh nur von Kurzer Dauer geprägt sind!Trotzdem viel Erfolg!!
 
 7  
 0

Tankmann (PID=2)schrieb am 01.10.2012 um 23:02 Uhr
Was is\'n los ihr liewe Leit? War ein spannendes Kerwespiel mit zwei engagierten Mannschaften, die recht ansehnlichen Fußball gezeigt haben (habe jedenfalls schon schlechtere Spiele mitgemacht). Man sieht bei beiden Mannschaften viele bekannte Gesichter aus dem Bliestal-Raum und auch aus der eigenen Jugend. Und dass ein Spieler wie Bigvava den Unterschied ausmachen kann, ist nix Neues und auch nix Verwerfliches. Man soll doch froh sein, dass solche Spieler in dieser Klasse rumkicken und man sich mit ihnen messen darf. Letztes hat unser Kalb übrigens fast durchgehend fehlerfrei erledigt! Bravo nochmals dazu! Aber auch andere Spieler, die in ihren Vereinen groß wurden oder schon lange dort aktiv sind, haben \"gut mitgehalten\" (lach)...Kühni, Keller, Pusse, Harder u.v.m. haben wohl nicht allzu unauffällig gespielt.
Immer wieder gerne gegen Blickweiler ;)
 
 4  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.10.2012 um 12:11 Uhr
Aus aktuellem Anlass bitte auch diesen Artikel beachten: OL: Köllerbach und Bigvava trennen sich!
 
 2  
 1

Jugendtrainer (PID=2)schrieb am 02.10.2012 um 20:16 Uhr
Und schon ists passiert!Bigvava in Köllerbach entlassen, findet demnächst einen neuen Verein wo er am meisten kassiert,und zwangsläufig muß er höchst wahrscheinlich in Blickweiler aufhören da er Sonntags mit seinem neuen Verein unterwegs ist!Was passiert????? die entstehende Lücke wird mit einem Nachwuchsspieler aufgefüllt! Wie wars bei Dimi?? Dimi kommt,haut während der Runde ab da in Schwarzenbach die Euros höher hängen und wer rückt nach????Ein Schlag gegen alle Nachwuchsspieler und Jugendtrainer welche Woche für Woche unentgeldlich den Verein im Nachwuchsbereich unterstützen!! Wer ist der nächste bitte???
 
 6  
 2

Salih(SV Blickweiler) (PID=2)schrieb am 03.10.2012 um 17:55 Uhr
Mein Lieberman wird sich gedanken gemacht über Bigvava usw. Männer bleibt doch mal alle etwas locker mit Dimi war es was anderes aber ist ja auch egal,finde es nur so interessant was sich wirklich leute gedanken machen über irgendwelche sachen wo sie nicht genau wissen was überhaupt ist und wenn wir keine Jungenspieler in der Mnnschaft haben dann weis ich auch nicht mehr . Lg aus Blickweiler
 
 4  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  
So 8. Nov. 2020 ganztägig9. Spieltag 16er Ligen  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 9. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 9. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03