Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Blickweiler und SVS ballern nach Belieben!    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg bleibt die spitze zwar weiter eng zusammen, der SV Blickweiler und der SV Schwarzenbach scheinen aber derzeit kaum zu bremsen und ballern auch an diesem siebten Spieltag wie sie wollen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 16. September 2012

Kein Grund zur Pause – Es geht Schlag auf Schlag weiter. Schon ein Fünftel der neuen Bezirksliga-Saison 2012/2013 ist gespielt und längst kam die Liga ins Rollen. Woche für Woche gibt es Tore satt und so freuen sich die Fans auch in dieser Woche auf heiße Duell bei nicht mehr ganz so heißem Hebrstwetter:



In Blieskastel-Lautzkirchen jubelte am Ende der SC über einen knappen 2:1-Heimerfolg



Auch am mittlerweile schon siebten Bezirksliga-Spieltag gab es schon am Samstag etwas zu sehen. Zwei Partien gingen einen Tag früher über die Bühne und den Fußballfans kam die Abwechslung am Samstag gerade recht:




SpVgg Einöd-Ingweiler II – SG Erbach
1:4 (0:2)
Tore:
0:1 Stefan Baumann (5.)
0:2 Jonathan Haas (30.)
0:3 Markus Dilly (46.)
1:3 Christopher Müller (64.)
1:4 Benjamin Reuschl (78.)


Zu einem Homburger Derby kam es am Samstag in Einöd-Ingweiler, wo das Liga-Schlusslicht der Verbandsliga-Reserve der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler die SG Erbach empfing. Während Einöd-Ingweiler II in der Vorwoche beim TuS Ommersheim mit 2:0 unterlegen war, gab es auch für die sonst so erfolgsverwöhnte SG Erbach eine Schlappe, verlor man doch auf eigenem Platz denkbar knapp gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen. Nun wollten die Hausherren endlich die ersten Punkte, während, Erbach den Anschluss nach oben nicht verlieren und auf die erfolgsspur zurückkehren wollte.
Schon nach fünf gespielten Minuten war es SGE-Goalgetter Stefan Baumann, der die Gäste aus Erbach mit 1:0 in Führung bringen konnte. Nach 30 Spielminuten baute Jonathan Haas die SGE-Führung zur 2:0-Pausenführung aus. Auch nach dem Seitenwechsel ließ die DJK keinen Zweifel am Auswärtssiel, als Markus Dilly in der 46. Minute auf 3:0 erhöhte. Zwar verkürzte Christopher Müller nach 64 Minuten auf 1:3, Benjamin Reuschl konnte aber in der 78. Minute den alten Abstand wieder herstellen.
Am Ende jubelte im Homburger Derby der Gast und Favorit aus Erbach. Die SGE gewinnt mit 4:1 beim Tabellenschlusslicht aus Einöd-Ingweiler. Damit übernimmt die SGE über Nacht mit 15 Punkten die Tabellenspitze, wird aber am Sonntag vor einer Hand voll Teams verfolgt. Einöd-Ingweilers Verbandsliga-Reserve bleibt punktloses Schlusslicht der Bezirksliga Homburg.




SV Kirrberg – SV Altheim
2:4 (1:1)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (7.)
1:1 Michael Junkes (20. / FE)
1:2 Rüdiger Hauck (55.)
1:3 Ahmed El Khadem (65.)
2:3 Michael Junkes (75.)
2:4 Ahmed El Khadem (90.)


Ebenfalls am Samstag kam es in Kirrberg zu einem heißen Duell: der SV Kirrberg hatte nach starkem Saisonstart nachgelassen und auch vor Wochenfrist beim 2:6 in Wolfersheim arg Federn gelassen. Auf der anderen Seite musste sich auch der SV Altheim am letzten Spieltag geschlagen geben, als man im Freitagsspiel der DJK Ballweiler-Wecklingen II mit 3:4 unterlegen war. Nun galt es für beide Teams wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren.
Vor 100 Fußballfans war es SVA-Spielertrainer Rüdiger Hauck, der die Gäste aus Altheim nach sieben Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte, ehe Michael Junkes in der 20. Minute einen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Nach 55 Minuten war es erneut Hauck, der Altheim in Front schoss. Ahmed El Khadem baute die Gästeführung nach 65 Minuten auf 3:1 aus, ehe wiederum Michael Junkes in der 75. Minute erneut verkürzte. Erst in der Schlussminute sorgte Ahmed El Khadem sorgte erst in der Schlussminute für die Entscheidung, als er seinen Doppelpack perfekt machte und zum 4:2-Endstand traf.
Am Ende bleibt die jüngste Negativ-Serie des SV Kirrberg bestehen und der Aufsteiger muss sich dem SV Altheim auf eigenem Platz mit 2:4 geschlagen geben. Altheim schiebt sich damit über Nacht auf Tabellenplatz fünf und hat 12 Zähler auf dem Konto, während Kirrberg mit weiterhin neun Zählern auf Rang 11 am Sonntag fürchten muss weiter abzurutschen.


Nach zwei spannenden Samstagsspielen ging es für die Liga dann am Sonntag weiter: Insgesamt sechs weitere Partien versprachen gute Unterhaltung am Fußballsonntag:




SV Blickweiler – SG Hassel
7:0 (2:0)
Tore:
1:0 Melori Bigvava (22.)
2:0 Melori Bigvava (35.)
3:0 Melori Begvava (52.)
4:0 Sergio Domizio (60. / FE)
5:0 Melori Bigvava (65.)
6:0 Sergio Domizio (65. / FE)
7:0 Santino Marelli (85.)


Der SV Blickweiler gehört zu den Überfliegern der Saison und erledigte auch das Gastspiel beim FV Biesingen vor Wochenfrist mit einem 6:2-Erfolg mehr als nur souverän. Nun durfte der SVB nach dem Derby wieder auf dem heimischen rasen ran und empfing dort die SG Hassel. Die Fianacca-Elf kommt derweil nicht so richtig ins Rollen, durfte aber vor Wochenfrist ebenfalls einen deutlichen Derbysieg feiern, als man beim SV Oberwürzbach mit 5:1 gewinnen konnte. Nun wollte Hassel auch in Blickweiler nicht mit leeren Händen abreisen, der Spitzenreiter hatte da aber etwas dagegen.
Auch in dieser Woche sorgte der SV Blickweiler beim Heimspiel gegen die SG Hassel für klare Verhältnisse, als Melori Bigvava die Hausherren mit einem Doppelschlag in der 22. und 35. Minute mit 2:0 in Führung brachte. Bei der beruhigenden SVB-Führung wurden auch die Seiten gewechselt. Auch nach dem Seitenwechsel stellte Bigvava seine Klasse unter Beweis, als er nach 52 Minuten auf 3:0 erhöhte. Sergio Domizio verwandelte in der 60. Minute einen Foulelfmeter zum 4:0, ehe Bigvava mit seinem vierten Treffer nach 65 Minuten auf 5:0 erhöhte. Sergio Domizio traf nur Sekunden später vom Elfmeterpunkt zum 6:0 und machte das halbe Dutzend voll, ehe Santino Marelli in der 85. Minute den 7:0-Endstand herstellen konnte.
Durch den deutlichen Heimerfolg schiebt sich der SV Blickweiler mit 16 Punkten und 34:8 Toren an die Spitze der Tabelle, Hassel steht mit sieben Punkten auf Tabellenplatz 12.




DJK Ballweiler-Wecklingen II – TuS Ommersheims
5:3 (3:0)
Tore:
1:0 Max Knörr (25.)
2:0 Gökhan Cicekci (30.)
3:0 Christoph Bieringer (37.)
3:1 Tobias Jene (47.)
3:2 Benedikt Baudy (56.)
3:3 Daniel Escobar (57.)
4:3 Kevin Rubeck (58.)
5:3 Jesse Fromm (65.)


Das Aufeinandertreffen zweier siegreicher Teams der Vorwoche gab es an diesem Sonntag in Ballweiler zu sehen: Die Verbandsliga-Reserve der DJK gewann am sechsten Spieltag das Freitags-Spiel in Altheim in letzter Sekunde mit 4:3, während Ommersheim einem 2:0-Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler feierte. Nun wollte beide Teams die nächsten Punkte folgen lassen.
Nach 25 Minute war es Max Knörr, der die Hausherren der DJK Ballweiler-Wecklingen II mit 1:0 in Front schießen konnte. Nur fünf Minuten später erhöhte Gökhan Cicekci auf 2:0, ehe Christoph Bieringer nach 37 Minuten zur beruhigenden 3:0-DJK-Pausenführung traf. Nach dem Seitenwechsel genügten dem TuS 10 Minuten um die eigentlich schon entschiedene Partie zu drehen: Tobias Jene traf in der 47. Minute zum 3:1, ehe Benedikt Baudy in der 56. Minute zum 3:2 traf. Schließlich gelang Daniel Escobar nur Sekunden später sogar der 3:§-Ausgleich. Die DJK hatte aber eine Antwort parat: Kavin Rubeck traf in der 58. Minute zum 4:3, ehe Jesse Fromm mit dem 5:3 in der 65. Minute den DJK-Heimsieg in trockene Tücher bringen konnte.
Durch den 5:3-Heimerfolg schiebt sich die DJK Ballweiler-Wecklingen II mit 13 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Ommersheim rangiert mit 11 Zählern auf Tabellenplatz 10.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Oberwürzbach
2:1 (2:0)
Tore:
1:0 Yannik Moschel (5.)
2:0 Peter Pusse (23.)
2:1 Eric Baus (47.)

Gelb-Rot:
Eric Baus (SV Oberwürzbach, 89.)


Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen gab es nach drei Spielen ohne Sieg am vergangenen Wochenende endlich wieder etwas zu bejubeln, als man das Samstagsspiel in Erbach mit 2:1 gewinnen konnte. Nun empfing der SC den Vorletzten der Tabelle und das war der Aufsteiger des SV Oberwürzbach. Der SVO musste sich vor Wochenfrist auf eigenem Platz der SG Hassel im St. Ingberter Derby mit 1:5 geschlagen geben und wartet weiter auf den ersten Sieg in der neuen Liga. Ob selbiger beim SC Blieskastel-Lautzkirchen gelingen würde? Die Fans beider Lager waren gespannt…






Vor einer beschaulichen Kulisse von 50 Zuschauern an der Florianstraße übernahmen die Hausherren des SC Blieskastel-Lautzkirchen von Beginn an das Kommando und nach fünf Minuten war es Yannik Moschel, der über Gästekeeper Andreas Hurth hinweg zur frühen SC-Führung einnetzte. Oberwürzbach hatte arge Probleme und der SC kam mit einem einfachen Mittel zu zahlreichen tormöglichkeiten. Lange Bälle auf die spitzen und Außen hebelten die SVO-Defensive leicht aus und so waren es Schwarz mit einem Pfostenschuss und Detemple mit einer schönen Aktion, die es verpassten, die SC-Führung auszubauen. Auch das 2:0 war dann aber Resultat eines langen Balles, den Peter Pusse kontrollieren und zum 2:0 einnetzen konnte. Alles schien nach einem souveränen SC-Sieg auszusehen, die Hausherren stellten in der Folge den Spielbetrieb aber ein und die Partie sank auf ein mehr als nur überschaubares Niveau ab. Ein kurz ausgeführter Freistoß der Gäste hätte fünf Minuten vor der Pause fast zum SVO-Anschluss geführt, es blieb aber beim 2:0 zum Pausentee.





Auch nach dem Seitenwechsel spielte der SC ohne wirklichen Zug nach vorne und mit wenig Sicherheit im Passspiel. Eric Baus war es schließlich, der die Partie nach 120 Sekunden spannend machte indem er aus einer der wenigen SVO-Chancen den Anschlusstreffer erzielte. Um Ein Haar hätte ein SC-Aussetzer in der Defensive zum Ausgleich geführt. Nach und nach fing sich der SC wieder, hatte im Offensivspiel aber wenig Überraschungsmomente zu bieten. Oberwürzbach bot den Hausherren dennoch viele Stellungsfehler an und so kamen die Hausherren zu zahlreichen Chance und sogar zum 3:1, als Schwarze einen Freistoß ins Tor köpfte, zuvor aber regelwidrig mit den Händen arbeitete. Es blieb also beim knappen 2:1, die SCler zeigten sich im Torabschluss mehr als nur fahrlässig: Schößer verzog knapp, ehe Linn nach 64 Minuten eine hundertprozentige vergab. Aufgrund der schwachen Chancenauswertung des SC durfte man sich über eine spannende Schlussphase nicht beschweren, spätestens nach einer Gelb-Roten Karte für Eric Baus, war die Partie aber entschieden und Sekunden später war auch Schluss.
Unterm Strich ein, ob der Chancen mehr als nur verdienter SC-Heimerfolg, die Chancenauswertung sollte den SClern aber zu denken geben. Oberwürzbach wurde vom SC lange im Spiel gehalten und ärgert sich über eine am Ende knappe Niederlage. Der SC steht nach dem Heimsieg mit 13 Punkten auf Tabellenplatz 11, Oberwürzbach bleibt mit einem Punkt 15ter der Tabelle.




FV Biesingen – SVG Bebelsheim-Wittersheim
4:3 (2:0)
Tore:
1:0 Moritz Schwarz (8.)
2:0 Daniel Lissner (32.)
2:1 David Soler-Close (56.)
3:1 Carsten Walle (69. / FE)
3:2 Admir Ramic (71.)
4:2 Marc-Julian Ames (88.)
4:3 Admir Ramic (90.)


Eine deutliche Niederlage im Derby gegen den SV Blickweiler musste der FV Biesingen in der Vorwoche einstecken, als man sich auf dem heimischen Kunstrasen am Ende mit 2:6 geschlagen geben musste. Nun war die SVG Bebelsheim-Wittersheim zu Gast in Biesingen und die machte nicht zuletzt mit einem 6:2-Heimerfolg gegen die DJK St. Ingbert auf sich aufmerksam. Ob die SVG ihre durchaus sehenswerte Saisonbilanz auch in Biesingen aufbessern könnte, das sollte sich zeigen.
Die Hausherren des FV Biesingen legten einen tollen Start hin, als Moritz Schwarz in der achten Minute die frühe FVB-Führung erzielte. Daniel Lissner konnte nach 32 Minuten den 2:0-Pausenstand erzielen. Nach dem Seitenwechsel wurde es nochmals spannend, als David Soler-Close in der 56. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer der SVG Bebelsheim-Wittersheim traf. Carsten Walle netzte in der 69. Minute vom Elfmeterpunkt zum 3:1 ein, ehe SVG-Goalgetter Admir Ramic 120 Sekunden später erneut verkürzte. Die Partie blieb spannend bis zum Ende: Marc-Julian Ames traf in der 88. Minute zum 4:2, ehe Admir Ramic in der 90. Minute erneut verkürzte und damit den 4:3-Endstand erzielte.
Durch den knappen Heimerfolg bessert der FV Biesingen sein Punktekonto auf sieben Zähler auf und steht damit auf Rang 13 der Tabelle, Bebelsheim-Wittersheim rangiert mit 12 Zählern auf Rang neun.




DJK St. Ingbert - SF Walsheim
1:1 (0:1)
Tore:
0:1 Kevin Schmitz (25.)
1:1 Yannik Zapp (48.)


Für die DJK St. Ingbert läuft in der neuen Saison nur wenig nach Plan. Eine 2:6-Schlappe bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim passt da irgendwie ins Bild der bis dahin mit zwei Pünktchen sieglosen DJK. Besser lief es da für die Sportfreunde aus Walsheim, auch wenn man bei der 0:2-Schlappe in Schwarzenbach vor Wochenfrist die zweite Saisonniederlage einstecken musste. Nun wollte die DJK endlich auf die Erfolgsspur zurückkehren, aber auch Walsheim hatte ehrgeizige Ziele zu verfolgen.
In St. Ingbert jubelten zunächst die Gäste, als Kevin Schmitz die Sportfreunde aus Walsheim nach 25 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen SFW-Führung, ehe Yannik Zapp nur 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff zum 1:1-Ausgleich traf. Bis zum Spielende blieb es beim 1:1-Remis.
Durch das Remis bleibt die DJK St. Ingbert weiter ohne Sieg und steht mit drei Zählern auf Tabellenplatz 14, während die Sportfreunde aus Walsheim mit 13 Punkten auf Rang vier stehen.




SV Schwarzenbach – SV Wolfersheim
6:0 (2:0)
Tore:
1:0 Bartosz Kajrys (11.)
2:0 Bartosz Kajrys (44.)
3:0 Florian Neumann (55.)
4:0 Bartosz Kajrys (58.)
5:0 Pasquale Varsalona (66.)
6:0 Pasquale Varsalona (76.)


Komplettiert wurde der siebte Spieltag durch ein echtes Spitzenspiel: Mit 13 Punkten waren sowohl der Gastgeber des SV Schwarzenbach, der vor Wochenfrist mit 2:0 gegen die Sportfreunde aus Walsheim gewinnen konnte, als auch der SV Wolfersheim, punktgleich mit dem Spitzenreiter des SV Blickweiler. Die Wölfe zeigten bei ihrer Rasen-Einweihung dem SV Kirrberg mit einem 6:2-Heimerfolg die Zähne und wollten nun im nächsten Aufsteiger-Duell beim SV Schwarzenbach nachlegen.
Der SV Schwarzenbach hatte beim Heimspiel den besseren Start und zog den Wölfen durch einen Doppelpack von Bartosz Kajrys in der 11. und 44. Minute bereits vor dem Pausentee den Zahn. Nach dem Seitenwechsel war es Florian Neumann, der mit dem 3:0 in der 55. Minute für die Vorentscheidung sorgen konnte. Bartosz Kajrys machte mit seinem dritten Treffer in der 58. Minute alles klar, ehe Pasquale Varsalona in der 66.und 76. Minute einen Doppelpack schnürte und das halbe Dutzend zum 6:0-Endstand perfekt machte.
Durch den deutlichen Heimsieg steht der SV Schwarzenbach mit 16 Punkten punkgleich mit dem Spitzenreiter des SV Blickweiler auf Rang zwei der Tabelle, Wolfersheim fällt mit 13 Punkten auf Rang sieben zurück.


Ein Blick auf die Ergebnisse des siebten Spieltages zeigte deutliche Siege der Spitzenreiter aus Blickweiler und Schwarzenbach. Mit der DJK St. Ingbert, Oberwürzbach und Einöd-Ingweiler bleiben die Schlusslichter auch an diesem siebten Spieltag sieglos:


Bezirksliga Homburg, 7. Spieltag

Samstag, den 15. September 2012, alle um 16:00 Uhr
SpVgg Einöd-Ingweiler II – SG Erbach 1:4 (0:2)
SV Kirrberg – SV Altheim (17:00 Uhr) 2:4 (1:1)

Sonntag, den 16. September 2012, alle um 15:00 Uhr
SV Blickweiler – SG Hassel 7:0 (2:0)
DJK Ballweiler-Wecklingen II – TuS Ommersheim 5:3 (3:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Oberwürzbach 2:1 (2:0)
FV Biesingen – SVG Bebelsheim-Wittersheim 4:3 (2:0)
DJK St. Ingbert – SF Walsheim 1:1 (0:1)
SV Schwarzenbach – SV Wolfersheim 6:0 (2:0)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg bleiben Blickweiler und Schwarzenbach an der Spitze. Sogar der Siebte des SC Blieskastel-Lautzkirchen liegt aber nur drei Zähler hinter der Spitze, was spannende Partien in den kommenden Wochen garantiert:





In der kommenden Woche muss der SV Blickweiler zum Auswärtsspiel zur SVG Bebelsheim-Wittersheim, die SG Erbach empfängt die DJK Ballweiler-Wecklingen II und in Oberwürzbach kommt es zum Kellerduell mit der Reserve der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler:


Bezirksliga Homburg, 8. Spieltag

Sonntag, den 23. September 2012, alle um 15:00 Uhr
SV Wolfersheim – DJK St. Ingbert
FV Biesingen – SF Walsheim
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Blickweiler
SG Hassel – SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Oberwürzbach – SpVgg Einöd-Ingweiler II
SG Erbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II
TuS Ommersheim – SV Kirrberg

Mittwoch, den 3. Oktober 2012, um 15:00 Uhr:
SV Altheim – SV Schwarzenbach



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen geht es in der kommenden Woche auswärts bei der SG Hassel um wichtige Punkte. Man darf gespannt sein, ob das Duell in Hassel so heiß wird wie in den Vorjahren…





KLA: Ormesheim stürmt auf Rang zwei
In der Kreisliga A Bliestal bleibt die SG Medelsheim-Brenschelbach Spitzenreiter. Während der Abstei [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1677 Klicks |

KLA: Reinheim fertigt Mimbach ab
In der Kreisliga A Bliestal gibt es erneut einen Wechsel an der Tabellenspitze: Der Absteiger der SG [...]  >>
      | 11 Kommentare | 1992 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 16. September 2012

Aufrufe:
2142
Kommentare:
16

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Hansi (PID=2)schrieb am 16.09.2012 um 21:56 Uhr
Liebe grüße nach Blickweiler ! Lieber Spiele ich mit einheimischen und Freunden um den Abstieg, als mich von einem Fremden in die Landesliga ballern zu lassen.
 
 34  
 10

BZL-Fan (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 08:18 Uhr
Nur EIN Fremder in Blickweiler???? Oder doch 2, 3 oder 4??? Gut, einer ist wieder weg! Für noch mehr Geld nach Schwarzenbach!
 
 0  
 0

Hardfeldi (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 08:30 Uhr
Stimmt.... in der Torschützenliste kenn ich keinen... da hat mir Kühnreich, Ropönus oder Thielen doch deutlich besser gefallen....
 
 2  
 0

Bert (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 09:38 Uhr
und gleiches gilt für ballweiler... da sind in deren dritter Mannschaft gestern sogar 4 VL-Spieler aufgelaufen...
 
 1  
 5

Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 17.09.2012 um 10:52 Uhr
Ballweiler is halt Ballweiler.... da is nichts mehr zu retten !! Aber Blickweiler die waren doch immer cool...
 
 3  
 4

Spieler des SVB (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 10:44 Uhr
Liebe Fussballfreunde und Hater des SV Blickweiler, wer sich gestern mal die Aufstellung angeschaut hat, der musste wohl mit Erschrecken feststellen, dass lediglich 2 Neuzugänge in der Startelf des SV Blickweiler standen. Kurios, hatte der SV Blickweiler doch 5 Abgänge (Stammspieler der 1.) zu verkraften. Das man da adäquat ersetzen muss, das gehört wohl zum Fussball dazu, wie das Tore schiessen. Wer die Hintergründe, Beziehungen und Verhältnisse vor Ort und vereinsintern nicht kennt, der sollte nicht urteilen, nur weil es momentan gut läuft und sich ein Bigvava den Frust von der Seele schießt. Ausnahmslos alle Neuzugänge haben sich sehr vorbildlich in die Mannschaft integriert und übernehmen ihren Part, sind tolle Persönlichkeiten. Bei solchen Kommentaren, frage ich mich ehrlich, seit wann es ein Verbrechen ist, guten Fussball zu spielen? Ich Frage mich, seit wann es ein Verbrechen ist die Qualität der Mannschaft zu optimieren, gerade wenn man 2 harte Jahre hinter sich hat und man was verändern will? Jeder der sich schon mal mit Spielerverpflichtungen beschäftigt hat, der weiss wie schwer es ist, Neuzugänge zu verpflichten, ganz zu Schweigen davon für Lau! Das ist eine fast unmögliche Aufgabe. Man muss sich doch nur mal vor Saisonbeginn die Wechselbörse anschauen, da fragt man sich doch wieso manche Spieler hier Ligaintern Ihren Heimatverein verlassen? Übrigens, wer schon mal gegen den Abstieg gespielt hat, der würde so ein Kommentar nicht verfassen, denn es ist emotional die Hölle! Mit den besten Grüßen aus Blickweiler.
 
 16  
 1

spieler sv blickweiler (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 11:02 Uhr
lieber hansi, mit 3 jahren abstiegskampf ist kein naturrasenplatz zu finanzieren. den zuschauern soll doch etwas klasse geboten sein. es ist doch so, ohne zuschauer, kein spielbetrieb. steig du doch mit deiner truppe vor 3 zahlenden zuschauern in die unterste klasse ab und lass den svb arbeiten wie er es für richtig hält! die zuschauerzahl beweist, dass vorstandschaft,mannschaft, trainer und andere helfer hervorragende arbeit leisten.
 
 3  
 0

Gorschel (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 11:28 Uhr
Das freut mich ja dass ihr alle in Blickweiler so zufrieden seit! Da liegt Hansi ja absolut falsch. Obwohl ich auch dachte das es da intern bestimmt brodelt....
 
 0  
 0

Gerd (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 11:24 Uhr
Natürlich muss man seine Mannschaft nach diversen Abgängen qualitativ verstärken. Das sollte aber dann was Nachhaltiges sein. Ich weiß nicht ob Melori Bigvava noch 5 Jahre spielt um mit eine neue Mannschaft zu formen. Vielleicht läuft es ja auch wie in dem Fall Dimi und Bigvava ist schneller weg als er da war. In 2-4 Jahren sagt Herr Mebus tschüss und mit Ihm seine qualitativ hochwertigen Neuzugänge. Blickweiler ist dann wieder genau so weit wie am Ende der letzten Saison.
 
 7  
 0

Hansi (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 11:35 Uhr
Ich wollte keinen angreifen ich es war nur ne festellung...
 
 0  
 0

Mulle Karl (PID=2)schrieb am 17.09.2012 um 13:52 Uhr
Mitleid gibts eben umsonst und Neid muss man sich hart erarbeiten. Die Leute, die hier so herablassend über andere Vereine posten kommen aus Vereinen, bei denen nichts mehr stimmt und immer mehr Substanz verloren geht... Sowohl sportlich wie auch intellektuell. Alles nur dumme Laberer die anonym hier ihren geistigen Dünnschiss veröffentlichen können, weil ihnen sonst eh keiner zuhört. Und im Fussball ist es wie mit allem, Qualität setzt sich eben durch. Und jetzt weitermachen!
 
 15  
 0

Spieler des SVB (PID=2)schrieb am 18.09.2012 um 00:52 Uhr
Lieber Hansi, dein Kommentar war keine Feststellung sondern deine persönliche subjektive Meinung und eine reine Provokation! Mit etwas zynischen und beleidigenden Unterton! Sowas hat hier nichts zu suchen! Gut, dass man sich hier im Schutze der Anonymität, verbal ohne Konsequenzen, auslassen kann! Du hast Charakter!
 
 3  
 3

Kiki (PID=2)schrieb am 18.09.2012 um 11:39 Uhr
joo alles halb so wild !! man kann auch hier ein fass aufmachen..
 
 2  
 0

Gerdi (PID=2)schrieb am 19.09.2012 um 09:15 Uhr
Lieber Hansi, das ich hatte dir schon öfters gestagt, sei nicht Dumm, und was machst du jetzt schon wieder ? Kümmer du dich um deinen Verein und spiel mit deinen Freunden und wir spielen mit unseren Spielern.
 
 1  
 3

Tom (PID=2)schrieb am 19.09.2012 um 10:40 Uhr
Zu Gerd 19.07.2012 11:24 Uhr: Sind wir hier bei der Bausparfinanzierung? Oder bei der Energieplanung weil es darum geht langfristig zu planen?! Das ist logisch was du versuchst zu sagen aber was wenn man niemand findet der sich für 5 Jahren verpflichtet? Verein abmelden nur weil man Angst hat nächstes Jahr wieder 5 weniger zu haben?!?!
 
 0  
 0

Gerdi (PID=2)schrieb am 19.09.2012 um 11:45 Uhr
Jetzt sag ich dir mal wie die Baufinanzierung läuft. 5 + 5 gibt 10 - 3 = 7 soweit mitgekommen mit der Finazierung, dann schnell abschliesen.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 7. März 2021 ganztägig15. Spieltag 16er Ligen  
Mi 10. März 2021 ganztägigSaarlandpokal 1/8-Finale  
So 14. März 2021 ganztägig16. Spieltag 16er Ligen  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 7. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 7. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03