Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Erbach und Medelsheim weinen beim Finale    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg sind alle Entscheidungen gefallen: Erbach verliert das Rennen um die Aufstiegsplätze, Medelsheim-Brenschelbach muss in die Kreisliga A...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 20. Mai 2012

Es ist soweit – Das große Finale steht auf dem Terminkalender und zum letzten Mal in der Saison 2011/2012 betreten die Spieler die Plätze der Region. Die letzten 90 Minuten stehen an und damit auch die letzten Entscheidungen, die in der regulären Saison gefällt werden können. Wer steigt ab? Wer steigt auf? Sind weitere Entscheidungsspiele notwendig? Ein heißes Finale wird den Fans einiges an Spannung zu bieten haben, ehe es dann in eine über zweimonatige Sommerpause geht, in der es erstmal keinen Bezirksliga-Fußball geben wird:



Der SC Blieskastel-Lautzkirchen ging im letzten Saisonspiel gegen den FC Palatia Limbach II mit 0:4 baden





SG Medelsheim-Brenschelbach - SG Hassel
2:4 (1:1)
Hinrunde: 2:4

Tore:
0:1 Stefan Altmeyer (17.)
1:1 Steffen Schwarz (45.)
2:1 Marco Wolf (47.)
2:2 Stefan Altmeyer (73.)
2:3 Yannick Schmidt (75.)
2:4 Alessandro Puppo (77.)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach musste am vergangenen Wochenende nach der 3:1-Pleite beim FSV Jägersburg II zusehen, wie der SV Blickweiler und die SVG Bebelsheim-Wittersheim am Tabellenende aufschlossen und den Abstiegskampf zu einem Drama in drei Akten werden ließen. Nun empfing die SG Medelsheim-Brenschelbach die SG Hassel, die ihrerseits vor Wochenfrist auf eigenem Platz der SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 0:1 unterlag und die Hausherren damit eigentlich erst in diese brenzlige Lage brachte. Konnte sich Medelsheim-Brenschelbach heute in die Bezirksliga schießen?
Beim großen Finale um den Klassenerhalt gab es für die SG Medelsheim-Brenschelbach zunächst einen Rückschlag, als Stefan Altmeyer die Gäste aus Hassel nach 17 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Spielertrainer Steffen Schwarz sorgte mit dem Pausenpfiff für den Ausgleich. Die SG Medelsheim-Brenschelbach jubelte erneut, als Marco Wolf unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zum 2:1-Führungstor für die SG traf und die SG auf Kurs Klassenerhalt brachte. Dann aber schlug die SG Hassel eiskalt zu und schoss die Hausherren binnen vier Minuten in die Kreisliga: Stefan Altmeyer traf nach 73 Minuten zum 2:2-Ausgleich, ehe Yannick Schmidt nur zwei Minuten später zum 3:2 für die SGH einnetzte. Als Alessandro Puppo wiederum zwei Minuten später das 4:2 erzielte war der Wille der Hausherren gebrochen und die Partie hatte ihren Endstand gefunden.
Am Ende muss sich die SG Medelsheim-Brenschelbach gegen die SG Hassel auf eigenem Platz mit 2:4 geschlagen geben und steht damit zum Ende der Saison mit 30 Punkten und 66:97 Toren aus 34 Spielen als Tabellenletzter als Absteiger in die Kreisliga A Bliestal fest. Hassel schließt die Runde mit 50 Punkten auf Rang neun ab.




SV Altheim – FSV Jägersburg II
2:2 (0:1)
Hinrunde: 1:10

Tore:
0:1 Marco Emrich (42.)
1:1 Michael Lauer (68.)
1:2 Dennis Pick (75.)
2:2 Pascal Maurer (76.)


Auch für den FSV Jägersbug stand aufgrund der Oberliga-Konstellation der Aufstieg in die Landesliga noch nicht vollends fest und so wollte die FSV-Reserve nach einem 3:1-Heimerfolg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach nun gegen Altheim alle Zweifel beseitigen und sich in die Landesliga Ost schießen. Altheim dagegen erreichte vor Wochenfrist ein 1:1-Remis bei den Sportfreunden aus Walsheim und wollte nun vor den eigenen Fans ohne den großen Druck für einen versöhnlichen Saisonabschluss sorgen und sich für die 1:10-Schlappe aus dem Hinspiel revanchieren.
In Altheim dauerte es, ehe die Fußballfans das erste Tor zu Gesicht bekamen: Marc Emirch traf nach 42 Minuten zur 1:0-FSV-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel konnte Michael Lauer nach 68 Minuten ausgleichen. Erneut jubelten aber die Gäste, als Dennis Pick in der 75. Minute zur 2:1-Gästeführung traf. Nur einige Sekunden später war es aber Pascal Maurer, der zum 2:2-Endstand einnetzte.
Am Ende schafft der SV Altheim ein 2:2-Remis gegen die Saarlandliga-Reserve des FSV Jägersburg. Altheim schließt die Saison durch das Remis mit 38 Punkten auf Rang 14 ab, Jägersburgs Reserve steigt mit 59 Punkten auf Rang vier in die Landesliga Ost auf.




FV Biesingen – SF Walsheim
3:1 (1:0)
Hinrunde: 1:1

Tore:
1:0 Steven Becker (36.)
2:0 Sascha Theiss (70.)
3:0 Sascha Theiss (72.)
3:1 Marco Lorang (79.)


Für den FV Biesingen gab es vor Wochenfrist ein heftiges Debakel, als man sich beim Tabellenschlusslicht des SV Blickweiler sang- und klanglos mit 0:6 verabschiedete und damit den Abstiegskampf spannender denn je machte. Walsheim dagegen erreichte auf eigenem Platz ein 1:1-Remis gegen den SV Altheim und wollte nun in Biesingen die Saison gut abschließen, für Biesingen ging es um Wiedergutmachung vor den eigenen Fans.
Der FV Biesingen durfte im letzten Saisonspiel zuerst jubeln, als Steven Becker nach 36 Minuten die 1:0-Pausenführung erzielen konnte. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FVB treffsicher, als Sascha Theiss mit einem Doppelschlag in der 70. und 72. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Marco Lorrang gelang Ergebniskosmetik, als er nach 79 Minuten zum 3:1-Endstand traf.
Der FV Biesingen schafft also einen versöhnlichen Saisonabschluss und gewinnt mit 3:1 gegen die Sportfreunde aus Walsheim. Biesingen beendet die Saison somit im Jahr nach dem Aufstieg mit 43 Punkten auf Rang zehn, Walsheim steht mit 38 Punkten auf Tabellenplatz 13.




DJK St. Ingbert – SV Blickweiler
2:3 (2:2)
Hinrunde: 2:1

Tore:
0:1 Torsten Kühnreich (22.)
1:1 Fabian Best (24.)
2:1 Sajoscha Zapp (33.)
2:2 Alexander Keller (42.)
2:3 Marco Bekcer (58.)


Auch in St. Ingbert stand ein spannendes Duell auf dem Terminkalender: Der SV Blickweiler verschaffte sich vor Wochenfrist durch einen 6:0-Kantersieg auf eigenem Platz gegen den FV Biesingen die Chance zumindest aus eigener Kraft mit einem Sieg nicht sicher absteigen zu können, die Situation war aber noch verworrener, konnte man sich doch nicht aus eigener Kraft retten und war mit einer Niederlage zumindest sicher nicht gerettet. Die DJK St. Ingbert wurde zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf und wollte vor den eigenen Zuschauern nach einer knappen 1:2-Niederlage in Homburg die Saison erfolgreich abschließen.
In St. Ingbert legte der abstiegsbedrohte Gast nach 22 Minuten vor, als Torsten Kühnreich den SV Blickweiler mit 1:0 in Front brachte. Die DJK hatte aber eine gute Antwort parat, als Fabian Best nach 24 Minuten für den Ausgleich sorgte und Sajoscha Zapp die Partie nach 33 Minuten zu Gunsten der Hausherren drehte. Alexander Keller war es, der in der 42. Minute für den 2:2-Pausenstand sorgte. Auch nach dem Seitenwechsel jubelte der Gast aus Blickweiler, als Marco Becker in der 58. Minute zum 3:2-Führungstor für den SVB traf. Blickweiler hielt in der Folge dicht und durfte am Ende über einen 3:2-Auswärtssieg jubeln.
Am Ende gewinnt der SV Blickweiler mit 3:2 bei der DJK St. Ingbert und schafft damit einen der wichtigsten Siege der Vereinsgeschichte. Der SV schließt die Saison mit 33 Punkten auf Rang 16 ab, die DJK rangiert mit 41 Zählern auf Tabellenplatz 11.




SV Beeden – FC 08 Homburg II
2:4 (1:2)
Hinrunde: 2:2

Tore:
0:1 Jonas Ettelbrück (5.)
1:1 Murat Karaosman (32.)
1:2 Maximilian Murr (35.)
1:3 Taifur Diane (47.)
2:3 Thorsten Will (57.)
2:4 Marc-Kevin Marx (75.)


Zu einem spannenden Homburger Derby kam es an diesem letzten Spieltag in Beeden: Der SV Beeden hatte den Aufstieg nach einem 6:2-Auswärtssieg bei der Palatia-Reserve aus Limbach bereits so gut wie sicher in der Tasche, während die Oberliga-Reserve aus Homburg trotz eines 2:1-Heimerfolgs gegen die DJK St. Ingbert noch zittern musste. Das Homburger Derby wurde demnach mit viel Spannung verfolgt.
Schon nach fünf Minuten war es Jonas Ettelbrück, der die Gäste aus Homburg mit 1:0 in Front brachte. Nach 32 Minuten konnte Murat Karaosman für den Beeder Ausgleich sorgen, die Oberliga-Reserve antwortete aber nur 180 Sekunden später mit einem Treffer von Maximilian Murr und erzielte damit den 2:1-Pausenstand. Spielertrainer Taifur Diane war es, der nach 47 Minuten die FCH-Führung auf 3:1 ausbauen konnte. Zwar verkürzte Thorsten Will nach 57 Minuten auf 2:3, ehe Marc-Kevin Marx in der 75. Minute zum 4:2-Endstand einnetzen konnte.
Der FC 08 Homburg II löst nach zwei erfolglosen Versuchen in den Vorjahren mit einem 4:2-Sieg im Derby gegen Beeden das Landesliga-Ticket und schließt die Saison nach der Meisterschaft der ersten Mannschaft in der Oberliga mit 59 Punkten auf Rang fünf ab. Der SV Beeden steigt mit 59 Punkten auf Rang sechs ebenfalls in die Landesliga auf.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Palatia Limbach II
0:4 (0:2)
Hinrunde: 3:1

Tore:
0:1 Christoph Sandmayer (20.)
0:2 Christoph Sandmayer (28.)
0:3 Christoph Sandmayer (51.)
0:4 Daniel Staß (63.)

Gelb-Rot:
David Klingen (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 83.)
Patrick Stumpf (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 87.)


Auch für die Palatia-Reserve aus Limbach ging es darum, den Aufstieg zu sichern, was allerdings nach der 6:2-Heimniederlage gegen den SV Beeden in der Vorwoche nicht mehr aus eigener Kraft möglich war. Nun gastierte die Palatia-Reserve beim SC Blieskastel-Lautzkirchen, der seinerseits wechselhafte Form zeigte und vor Wochenfrist bei einer 1:4-Schlappe in Reiskirchen sein in der ganzen Saison fast ausnahmslos hässliches Auswärts-Gesicht zeigt. Nun galt es für den SC wenigstens auf eigenem Platz zum Saisonabschluss einen Erfolg zu feiern und so wenigstens indirekt im Aufstiegskampf mitwirken zu können.





Es war klar, dass die Palatia-Reserve ob der Tabellenkonstellation mit viel Elan in dieser Partie gehen würde und gleich nach neun Minuten konnte nur Bastian die Null für die SCler retten. Nur drei Minuten später erhitzte eine strittige Situation im Palatia-Strafraum die Gemüter, hatten doch viele SCler mit einem Elfmeterpfiff gerechnet. Es blieb aber beim torlosen Remis, bis Christoph Sandmayer mit einem 25-Meter-Freistoß die Gäste mit 1:0 in Front brachte. Die Hausherren waren nun unorganisiert und so verfehlte ein Sandmayer-Weitschuss das Tor nur knapp, ehe Sandmayer dann nach 28 Minuten nach Vorlage von Dominik Möllendick zum 2:0 einnetzte und damit in einer nun mehr und mehr einseitigen Partie den Pausenstand erzielte.





Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Eine überlegene Palatia-Reserve erhöhte nach 51 Minuten nach einem schnellen gut vorgetragenen Angriff auf 3:0 als Sandmeyer seinen Dreierpack schnürte. Limbach hatten nun noch einige Chancen die deutliche Führung auszubauen, während der SC nur durch zwei Scheller-Abschlüsse gefährlich war. Nach 63 Minuten dann die endgültige Entscheidung: David Sandmayer vergab zunächst im Eins-gegen-Eins gegen Bastian, ehe Daniel Staß den Nachschuss im Netz unterbringen konnte. Zwar hatte Pusse bei einem Pfostenschuss noch eine Großchance, es blieb aber beim deutlichen Auswärtssieg der Palatia-Reserve.
Unterm Strich ein verdienter Palatia-Sieg. Zwar haderte der SC mit dem Unparteiischen, am Ende hatte der SC aber unterm Strich zu wenig zu bieten. Die Palatia-Reserve steht nach dem Sieg durch den besseren direkten Vergleich vor der punktgleichen mit 57 Punkten SG Erbach auf Rang sieben der Tabelle und kann aufgrund des Einöder Aufstieges die Landesliga bejubeln. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen steht zum Saisonende mit 37 Punkten auf dem viertletzten Rang.




SG Erbach – SV Reiskirchen
2:2 (1:2)
Hinrunde: 5:4

Tore:
1:0 Jonathan Haas (6.)
1:1 Kai Holtz (30.)
1:2 Patrick Schemel (40.)
2:2 Philipp Roth (55.)


Der SV Reiskirchen durfte vor Wochenfrist nach einem 4:1-Heimerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen die Rückkehr in die Landesliga feiern, während Erbach nach einem 3:3-Remis beim FC Habkirchen-Frauenberg weiter um den Aufstieg und damit den Durchmarsch von der Kreis- in die Landesliga zittern musste. Nun sollte das Derby die Entscheidung bringen.
Schon nach sechs Minuten war es Jonathan Haas, der die Hausherren der SG Erbach auf den Klassenverbleib hoffen ließ, ehe Kai Holtz nach 30 Minuten zum 1:1-Ausgleich traf. Patrick Schemel gelang es nach 40 Minuten die Partie zu drehen und zur Pause eine 2:1-Führung für den SV Reiskirchen heraus zu schießen. Aber Erbach wollte den Aufstieg in die Landesliga nicht aufgeben und tatsächlich gelang Philipp Roth in der 55. Minute der ersehnte 2:2-Ausgleich. Mehr Tore gab es für die SGE aber nicht.
Die SG Erbach kommt somit im Derby zu einem 2:2-Remis gegen den SV Reiskirchen und liegt zum Saisonende punktgleich mit der Palatia-Reserve aus Limbach auf Rang acht der Tabelle. Beide Teams haben 57 Zähler auf dem Konto, der direkte Vergleich spricht aber für die Palatia-Reserve und lässt Erbach denkbar knapp den Aufstieg verpassen. Reiskirchen steigt mit 62 Punkten als Vizemeister in die Landesliga Ost auf.




TuS Rubenheim – FC Habkirchen-Frauenberg
2:2 (1:2)
Hinrunde: 0:1

Tore:
0:1 Steve Lo Grasso (14.)
0:2 Nicolas Mastrodomenicho (43.)
1:2 Dominik Kaschube (44.)
2:2 Simon Hauck (80.)


Zum letzten Saisonspiel hatte sich der Meister aus Rubenheim nach einem 2:2-Remis in Ommersheim einen echten Kracher geladen und so empfing der Titelträger zum Saisonfinale mit dem FC Habkirchen-Frauenberg ein weiteres Spitzenteam. Der FC Habkirchen-Frauenberg kam vor Wochenfrist auf eigenem Platz zum einem 3:3-Remis gegen die SG Erbach und wollte nun den Meister zum Saisonende ärgern.
In Rubenheim ärgerte Steve Lo Grasso den Meister, als er die Gäste aus Habkirchen-Frauenberg nach 14 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Rubenheims Meisterfinale schien zu scheitern, als Nicolas Mastrodomenicho nach 43 Minuten sogar das 2:0 für die deutsch-französischen Gäste erzielte. Aber Rubenheim kam noch vor der Pause zurück, als Dominik Kaschube in der 44. Minute zum 2:1-Pausenstand traf. Lange blieb der FCH in Front, nach 80 Minuten war es aber Simon Hauck, der zum 2:2-Ausgleich einnetzte und damit den Endstand erzielte.
Rubenheim stand schon einige Wochen als Meister fest und schließt die Saison mit 69 Punkten auf Rang eins ab. Der FC Habkirchen-Frauenberg schließt die Saison mit 60 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz ab. Beide Vereine verabschieden sich aus der Bezirksliga Homburg und nehmen Kurs auf die neue Landesliga Ost.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ommersheim
2:1 (1:1)
Hinrunde: 1:1

Tore:
1:0 Andreas Simon (3.)
1:1 Pascal Paltzer (43.)
2:1 Admir Ramic (69. / HE)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim war neben Medelsheim-Brenschelbach und Blickweiler der dritte Beteiligte im Drama um den Klassenverbleib und durfte nach dem 1:0-Auswärtssieg bei der SG Hassel wieder hoffen. Der TuS Ommersheim gastierte an diesem Sonntag in Bebelsheim-Wittersheim und der hatte die Abstiegssorgen längst hinter sich gelassen und spielte beim 2:2-Heim-Remis gegen den TuS Rubenheim zuletzt befreit auf.
Auch in Bebelsheim-Wittersheim wurde es hitzig, stand och für die SVG viel auf dem Spiel: Andreas Simon brachte die Hausherren aber schon nach 180 Sekunden auf Kurs, als er das 1:0-Führungstor erzielte. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Pascal Paltzer aber zum 1:1-Ausgleich für den mittlerweile durch eine rote Karte dezimierten TuS Ommersheim treffen. Mit dem Remis ging es in die Pause und auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie in der ein Handelfmeter für die Hausherren die Entscheidung bringen sollte. Admir Ramic verwandelte nach 69 Minuten zur SVG-Führung. Die SVG hielt dicht und durfte am Ende doppelt jubeln: Zum Einen über den Sieg zum Anderen über das Ergebnis aus Medelsheim-Brenschelbach.
Durch den wichtigen Sieg schließt die SVG Bebelsheim-Wittersheim die Runde mit 33 Punkten und 55:92 Toren auf Rang 17 ab und sichert sich damit den Klassenverbleib. Ommersheim konnte sich mit 40 Punkten bis auf Rang 12 nach vorne schieben.

Damit der letzte Spieltag und damit auch die Saison zu Ende. Bebelsheim-Wittersheim und Blickweiler sichern sich durch Siege den Klassenverbleib, die SG Medelsheim-Brenschelbach muss in die Kreisliga:


Bezirksliga Homburg, 34. Spieltag

Sonntag, den 20. Mai 2012, alle um 15:00 Uhr
SG Medelsheim-Brenschelbach – SG Hassel 2:4 (1:1)
SV Altheim – FSV Jägersburg II 2:2 (0:1)
FV Biesingen – SF Walsheim 3:1 (1:0)
DJK St. Ingbert – SV Blickweiler 2:3 (2:1)
SV Beeden – FC 08 Homburg II 2:4 (1:2)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Palatia Limbach II 0:4 (0:2)
SG Erbach – SV Reiskirchen 2:2 (1:2)
TuS Rubenheim – FC Habkirchen-Frauenberg
SVG Bebelsheim-Wittersheim – TuS Ommersheim 2:1 (1:1)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg ist die Situation damit zum Saisonende in Stein gemeißelt: Erbach muss aufgrund des schlechteren direkten Vergleichs in der Bezirksliga Homburg bleiben, Medelsheim-Brenschelbach verliert das Rennen um den Klassenverbleib:





Damit ist die Spielzeit 2011/2012 zumindest was die regulären Saisonspiele angeht also beendet. Das SCB-Online-Team wünscht allen Spielern, Fans und Usern eine schöne Sommerpause und natürlich gibt es auch in der fußballfreien Zeit die neusten Nachrichten rund um den Bliestal-Fußball hier auf SCB-Online!





KLA: DJK ist Meister, SVO jubelt, FCN ho
Die Kreisliga A Bliestal hat ihre Abschlusstabelle gefunden, die drei ersten Aufsteiger stehen fest, [...]  >>
      | 11 Kommentare | 2441 Klicks |

Aufstieg, Abstieg, Relegation – Alle Ant
Die 34 Spieltage der SFV-Ligen sind absolviert. Nun gilt es die Fragezeichen verschwinden zu lassen  [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1490 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 20. Mai 2012

Aufrufe:
1842
Kommentare:
7

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
BZL Fan (PID=2)schrieb am 21.05.2012 um 03:26 Uhr
Hassel scheißt auf bier angebote und schießt medelsheim in die kreisliga! Respekt HASSEL!!!!!!
 
 0  
 1

Manfred (PID=2)schrieb am 21.05.2012 um 09:35 Uhr
aber nicht eine Woche zuvor, als man zu Hause gegen Bebelsheim mit der A-Jugend aufgelaufen ist. Also doch nicht so fair !
 
 0  
 0

Volker (PID=2)schrieb am 21.05.2012 um 13:03 Uhr
In beiden Spielen wurden meines Wissen nach mehrere A-Jugendspieler auf Grund der Tabellensituation eingesetzt, die während der Saison oft auf der Bank saßen. Also gleiche Vorraussetzungen, außerdem wurde nach meinen Beobachtungen immer auf Sieg gespielt, im Gegensatz zu Blickweiler und Biesingen, die schon seit Jahren offentsichtlich Spiele kaufen und sich die Punkte zuschieben...
 
 0  
 0

Unbekannter (PID=2)schrieb am 21.05.2012 um 17:44 Uhr
Um mal einen berühmten Mann zu zitieren: \"Was labersch duuuu\" ??? Biesingen und Blickweiler schieben sich seit Jahren die Punkte zu ?? Ich frag mich wo :D Weil man jetzt mit 0:6 gegen eine \"mit-dem-Arsch-an-der-Wand\" stehende Mannschaft verloren hat die aufopferungsvoll gespielt hat und leidenschaftlich gekämpft hat ? Der Schmerz muss ziemlich tief sitzen mein lieber, Volker. Aber zur Erinnerung, wie war das 2009 als Walsheim gegen Reinheim unbedingt punkten musste und Reinheim beim Stand von 4:2 den Torwart wechselt und aus unerfindlichen Gründen noch 5:4 verliert ??? War bestimmt so en aufstrebender A-Jugend Torhüter der die ganze Saison auf der Bank saß, dem MUSS man Einsatzzeit geben, natürlich... Abgestiegen ist damals wer ??? Achja Biesingen, stimmt, auch ganz ohne die Punkte von Blickweiler, da man gegen die damals 3:2 und 4:2 verloren hat...
 
 0  
 0

SV Altheim-FSV Jägersburg (PID=2)schrieb am 21.05.2012 um 18:14 Uhr
Torschütze des FSV Jägersburg war der Trainer der Saarlandliga-Elf Marco Emich und nicht EmRich (!) !
 
 0  
 0

Freier Journalist (PID=2)schrieb am 22.05.2012 um 20:11 Uhr
Lieber Volker, da ich die letzten 3 Spiele des SV Blickweiler beobachten durfte, lass mich dir eines sagen: Egal was vorher war und wie der SVB über die gesamte Saison gespielt hat, in den diesen 3 besagten Spielen haben sich die Jungs eindrucksvoll zurückgemeldet. Leidenschaft, Kampf und ein absoluter Wille war in jeder Sekunde zu spüren! Geschenkt hat Blickweiler niemand etwas, das kann ich dir guten Gewissens sagen! Das du / ihr frustriert seid, ist nachzuvollziehen, insbesondere wenn man schon Wochen vorher versucht die Konkurrenz zu bestechen! Zumindest wird das gemunkelt :) Beste Grüße, ein freier Journalist auf Heimatauszeit
 
 0  
 0

Volker (PID=2)schrieb am 23.05.2012 um 15:04 Uhr
...also erst mal, ich bin ein neutraler bezirksliga-zuschauer und kein medelsheim-anhänger, einer musste halt runter, un mir persönlich wäre egal gewesen welche mannschaft es trifft...und dass sich blickweiler reinhängen musste und das wohl auch gemacht hat steht außer frage...haben es geschafft un gut is... @ mr.anonymous:..spiele werden leider überall geschoben, ob im profibereich oder im kleinen ostsaarkreis...biesingen hat damals die relegation verloren, die spiele gegen blickweiler fanden während der saison statt, also gab es da noch keinen grund zum brellen und fühl dich nit so angegriffen, man könnte ja fast denken, dass du die schweren bierfässer den berg nach biesingen hochrollen musstest...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 34. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 34. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03