Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Rubenheim ist vorzeitig Meister!    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg kann der TuS Rubenheim den Meistercorso durchs Bliestal starten und feiert zwei Spieltage vor dem Saisonende den Titel. Am Tabellenende wird dagegen weiter gezittert....



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 6. Mai 2012

Der Abstiegskampf fesselt die Fans in der Bezirksliga Homburg. Mit Blickweiler, Medelsheim-Brenschelbach und Bebelsheim-Wittersheim kämpfen drei Teams noch gegen den Abstieg und müssen neben dem eigenen Spiel auch die Partien der Konkurrenz im Auge behalten. Dass da das neue Tool SCB-ONLINE LIVE gerade recht kam muss nicht sonderlich erwähnt werden, steigt doch die Spannung und auch die Aufregung der Beteiligten zuweilen ins Unermessliche.:



In Blieskastel-Lautzkirchen jubelten am Sonntag nur die Gäste aus Habkirchen-Frauenberg




TuS Rubenheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
5:2 (2:1)
Hinrunde: 5:3

Tore:
1:0 Simon Hauck (5.)
2:0 Nils Welsch (20.)
2:1 Admir Ramic (45. / FE)
3:1 Jan Büchle (55.)
3:2 Admir Ramic (70.)
4:2 Simon Hauck (80. / FE)
5:2 Thomas Fromm (86. / HE)


Der TuS Rubenheim ließ am vergangenen Wochenende alle Zweifler verstummen und konnte durch einen 3:1-Heimerfolg die Strauchler der Vorwochen vergessen machen und den Sechs-Punkte-Vorsprung wahren. So könnte es also schon an diesem Sonntag gegen die abstiegsbedrohte SVG Bebelsheim-Wittersheim so weit sein und der Titel könnte, Schützenhilfe vorausgesetzt in trockenen Tüchern sein. Die SVG dagegen brauchte Punkte im Abstiegskampf konnte beim 0:0-Remis gegen den FSV Jägersburg II aber wenigstens einen Punkt verbuchen. Nun galt es beim Spitzenreiter zu überraschen, wenn man nicht bange auf die Konkurrenz blicken wollte.
In Rubenheim stellte der Spitzenreiter schon nach fünf Minuten die Zeichen auf Titel, als Simon Hauck die Hausherren mit 1:0 in Front bringen konnte. Als Nils Welsch nur 15 Minuten später auf 2:0 erhöhte war Rubenheim endgültig in Feierlaune. Zwar konnte Admir Ramir mit dem Pausenpfiff durch einen verwandelten Foulelfmeter für den 2:1-Anschluss sorgen, Rubenheim legte aber nach dem Seitenwechsel nach: Jan Büchle traf nach 55 zum 3:1, ehe Admir Ramic mit dem 3:2 in der 70. Minute erneut für Spannung sorgte. Zwei Elfmeter brachten Rubenheim am Ende zur Entscheidung: Simon Hauck verwandelte nach 80 Minuten einen Foulelfmeter zum 4:2, TuS-Keeper Thomas Fromm verwandelte einen Handelfmeter in der 86. Minute zum 5:2-Endstand.
Durch den Sieg macht der TuS Rubenheim im Titelkampf frühzeitig alles klar. Mit 67 Punkten steht man auf Rang eins der Tabelle und kann nicht mehr eingeholt werden. Der Meister der Bezirksliga Homburg kommt damit vom TuS Rubenheim.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!


Für die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt es im Abstiegskampf spannend. Punktgleich mit dem SV Blickweiler belegt man mit 27 Zählern den letzten Tabellenplatz und muss weiter um den Klassenverbleib zittern.




SG Hassel – FSV Jägersburg II
3:1 (2:0)
Hinrunde: 3:3

Tore:
1:0 Alesandro Pupo (23.)
2:0 Yannick Schmidt (24.)
2:1 Marco Emrich (64.)
3:1 Patrick Obert (84.)


Die SG Hassel konnte vor Wochenfrist einen deutlichen 6:0-Auswärtssieg bei den Sportfreunden aus Walsheim feiern und wollte nun auch auf eigenem Platz gegen den FSV Jägersburg bestehen. Die FSV-Reserve konnte vor Wochenfrist bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim ein 0:0-Remis erreichen und wollte nun in Hassel ihre Klasse erneut unter Beweis stellen.
In Hassel legten die Hausherren mit einem Doppelschlag den Grundstein für einen Heimsieg, als Alesandro Pupo nach 23 Minuten zum 1:0-Führungstor traf und Yannick Schmidt nur Sekunden später sogar auf 2:0 erhöhen konnte. Bis zur Pause bleib es bei der 2:0-SGH-Führung, ehe Marco Emrich nach 64 Minuten zum 2:1-Anschlusstreffer traf. Für die Entscheidung sorgte Patrick Obert, als er in der 84. Minute den 3:1-Endstand erzielte.
Durch den 3:1-Heimerfolg steht Hassel weiter mit 47 Punkten auf Rang neun der Tabelle, Jägersburg steht mit 55 Zählern auf Tabellenplatz fünf.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim
3:0 (1:0)
Hinrunde: 6:4

Tore:
1:0 Marco Wolf (23.)
2:0 Steffen Schwarz (47.)
3:0 Andreas Kleinhans (52. / FE)


Die SG Medelsheim-Brenschelbach schaffte vor Wochenfrist einen wichtigen Befreiungsschlag, als man im Kellerduell beim SV Blickweiler einen 4:1-Sieg feiert und damit den letzten Platz an den SVB abgab. Walsheim dagegen hat mit Verletzungssorgen zu kämpfen und musste sich auf eigenem Platz der SG Hassel mit 0:6 geschlagen geben. Nun wollte die SG auf eigenem Platz Punkte sammeln um ruhiger schlafen zu können.
Für die SG stand beim Heimspiel gegen Walsheim viel auf dem Spiel und so war die Erleichterung groß, als Marco Wolf die Hausherren nach 33 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte und damit den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel war es SG-Spielertrainer Steffen Schwarz, der zum 2:0 traf, ehe Andreas Kleinhans mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 52. Minute den Sieg endgültig in trockene Tücher brachte.
Durch den Sieg verschafft sich die SG Luft im Abstiegskampf und steht mit 30 Punkten drei Punkte vor dem Tabellenende auf Rang 16. Walsheim rangiert mit 37 Punkten auf Tabellenplatz 13.




SV Altheim – SV Blickweiler
2:2 (1:0)
Hinrunde: 1:2

Tore:
1:0 Christian Zech (16.)
2:0 Rüdiger Hauck (54.)
2:1 Gökhan Cicekci (67.)
2:2 Gökhan Cicekci (80.)


Der SV Altheim kam vor Wochenfrist zu einem 1:1-Remis beim FC 08 Homburg II, wurde an diesem Wochenende aber zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf. Im Fernduell zwischen dem Nachbarn aus Medelsheim-Brenschelbach sowie der SVG Bebelsheim-Wittersheim empfing der SVA das Tabellenschlusslicht aus Blickweiler und eines stand fest: Nur Punkte könnten den SVB vorm Abstieg bewahren. Blickweiler übernahm nach einer 1:4-Heimschlappe gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach die rote Laterne, nun musste man in Altheim bestehen.
In Altheim waren es zunächst die Hausherren die den besseren Start hatten und durch Christian Zech nach 16 Minuten mit 1:0 in Front gehen. Bei der knappen SVA-Führung wurden auch die Seiten gewechselt, aber auch nach dem Seitenwechsel hatte Altheim den besseren Start, als Spielertrainer Rüdiger Hauck die SVA-Führung nach 54 Minuten auf 2:0 ausbaute. Blickweiler gab aber nicht auf und kam durch einen Doppelschlag von Gökhan Cicekci in der 67. und 80. Minute doch noch zum Ausgleich, der einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf bedeutet.
Der SV Blickweiler kann durch einen wichtigen Punkt in Altheim nach Punkten gleich. Beide stehen nun mit jeweils 27 Punkten am Ende der Tabelle. Altheim steht mit 36 Punkten auf Rang 15 der Tabelle.




FV Biesingen – FC 08 Homburg II
2:4 (1:2)
Hinrunde: 0:2

Tore:
1:0 Sascha Theis (12.)
1:1 Taifur Diane (27.)
1:2 Lars Kaula (39.)
1:3 Lars Kaula (47.)
2:3 Sascha Theis (74.)
2:4 Lars Kaula (87.)


Der FV Biesingen sorgte unter der Woche für Aufregung, als bekannt wurde, das Coach Daoud nun doch nicht beim FVB bleiben würde. Sportlich kam man zu einem torreichen 5:5-Heimremis gegen den FC Palatia Limbach II. Nun kam die nächste Reserve nach Biesingen: Die Oberliga-Reserve aus Homburg kam vor Wochenfrist auf eigenem Platz zu einem 1:1-Remis, wollte nun aber Punkte im Aufstiegskampf sammeln.
In Biesingen konnte zunächst der FVB mit 1:0 in Führung gehen, als Sascha Theis nach 12 Minuten ins Schwarze traf. Homburgs Reserve kam aber in die Partie zurück, als FCH-Spielertrainer Taifur Diane nach 27 Minuten zum 1:1-Ausgelich kam und Lars Kaula die Partie nach 39 Minuten zur 2:1-FCH-Pausenführung drehte. Kaula war es auch, der nach 47 Minuten zum 3:1 traf. Zwar konnte Sascha Theis mit seinem zweiten Treffer in der 74. Minute erneut für Spannung sorgen, Lars Kaula legte aber nach, als er nach 87 Minuten gegen aufgerückte Hausherren zum 4:2-Endstand einnetzte.
Durch den Sieg steht der FC 08 Homburg II nun mit 53 Punkten auf Tabellenplatz acht, Biesingen rangiert im Post-Aufstiegsjahr mit 40 Zählern auf Tabellenplatz 11.




DJK St. Ingbert – FC Palatia Limbach II
4:5 (0:2)
Hinrunde: 1:1

Tore:
0:1 Florian Müller (23.)
0:2 Stefan Neupetsch (33.)
1:2 Felix Schulz (50.)
2:2 Veit Holzhauser (53.)
3:2 Pascal Gödicke (58.)
4:2 Veit Holzhauser (64.)
4:3 Christoph Becker (70.)
4:4 Christoph Sandmeier (77.)
4:5 Dominik Möllendick (90.)


Die DJK aus St. Ingbert musste den Aufstieg nach einem 0:6 beim SV Reiskirchen nun auch rechnerisch so gut wie abhaken. Nun empfing man die Palatia-Reserve aus Limbach zum Stell-Dich-Ein und die sorgte schon vor Wochenfrist beim 5:5-Remis in Biesingen für Tore satt. Nun wollte die Palatia-Reserve in St. Ingbert bestehen.
In St. Ingbert gab es für die Fans einiges zu sehen: Florian Müller brachte die Gäste aus Limbach nach 23 Minuten mit 1:0 in Front, ehe Stefan Neupetsch nach 33 Minuten die 2:0-Gästeführung zur Pause herausschießen konnte. Nach 50 Minuten startete Felix Schulz mit dem 1:2-Anschlusstreffer der DJK die Aufholjagd der Hausherren, Veit Holzhauser glich nur 180 Sekunden später aus. Wiederum fünf Minuten später drehte Pascal Gödicke die Partie zum 3:2. Als Veit Holzhauser die DJK nach 64 Minuten sogar mit 4:2 in Führung brachte sah alles nach einem Heimsieg aus, doch dann drehte die Palatia-Reserve auf: Christoph Becker brachte die Gäste nach 70 Minuten auf 3:4 heran, ehe Christoph Sandmayer den Ergebnisstand mit dem 4:4 in der 77. Minute nullte. Vollkommen verrückt wurde die Partie, als Dominik Möllendick in der Schlussminute das Siegtor für die Palatia-Reserve erzielte und den Schlusspunkt unter eine verrückte Partie setzte.
Durch den Auswärtssieg steht die Palatia-Reserve mit 54 Punkten auf Rang sieben und hat den Aufstieg, acht Aufsteiger vorausgesetzt, sicher. Die DJK steht mit 41 Zählern auf Rang zehn der Tabelle.




SV Beeden – SV Reiskirchen
4:2 (2:1)
Hinrunde: 1:5

Tore:
0:1 Steve Holtz (15.)
1:1 Julian Lelle (29.)
2:1 Julian Lelle (31.)
3:1 Murat Karaosman (59.)
3:2 Dennis Reinhard (76.)
4:2 Mathias Bernd (86.)


Zu einem Homburger Derby kam es dagegen in Beeden, wo der SV Beeden den SV Reiskirchen empfing. Reiskirchen blieb nach einem 6:0-Heimerfolg über die DJK aus St. Ingbert weiter der ärgste Verfolger der TuS Rubenheim, Beeden musste bei der 1:2-Schlappe in Habkirchen-Frauenberg einen weiteren Rückschlag hinnehmen und liegt vor diesem 32sten Spieltag auf Rang neun der Tabelle. Die Fans freuten sich also auf ein Derby zweier Teams, die in der kommenden Saison in der Landesliga auf Torejagd gehen würden.
In Beeden war es Steve Holtz, der die Gäste aus Reiskirchen nach 15 Minuten mit 1:0 in Front brachte, ehe Julian Lelle mit einem Doppelpack in der 29. und 31. Minute die Partie binnen 120 Sekunden zu Gunsten der Hausherren drehte. Das Derby ging mit der knappen SVB-Führung in die Pause, ehe Murat Karaosman in der 59. Minute die SVB-Führung auf 3:0 ausbaute. Dennis Reinhard verkürzte nach 75 Minuten auf 2:3, Mathias Bernd entschied die Parttie aber nach 86 Minuten mit dem 4:2 entschied.
Beeden schiebt sich durch den Heimsieg mit 56 Punkten auf Tabellenplatz vier und macht Rubenheim vorzeitig zum Meister, bleibt doch Reiskirchen mit 58 Punkten auf Rang zwei zwei Spieltage vor dem Saisonende uneinholbare neun Punkte hinter Rubenheim zurück.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg
1:4 (0:2)
Hinrunde: 0:3

Tore:
0:1 Giancippoli Ivan (4.)
0:2 Giancippoli Ivan (45.)
0:3 Mastrodomenico Nicolas (48.)
0:4 Giancippoli Ivan (70.)
1:4 Pusse Peter (81. FE)


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen musste sich vor Wochenfrist bei der bitteren 0:3-Schlappe in Ommersheim erneut eingestehen, dass man in der Fremde kaum einem Team Paroli bieten kann. So waren die SCler froh an diesem Wochenende wieder den heimischen Kunstrasen unter den Füßen zu haben. Dennoch stand den SClern ein harter Prüfstein im Weg: Der FC Habkirchen-Frauenberg war zu Gast und der konnte sich vor Wochenfrist mit einem 2:1-Heimerfolg gegen den SV Beeden so gut wie sicher in die Landesliga schießen. Nun wollte der FCH beim SC an der Florianstraße erneut seine Klasse unter Beweis stellen.
Rund 75 Zuschauer fanden an einem wechselhaften Mai-Sonntag zwischen Stark-Regen und Sonnenschein den Weg an die Florianstraße. Nach verschlafener Anfangsphase musste man sich schon nach rund vier Minuten mit 0:1 in Rückstand begeben. Die Partie wurde nun ausgeglichener und der SC hatte durch Peter Pusse in der 11. Minute eine Großchance die knapp das Tor der Franzosen verfehlte. Aber auch die Gäste aus Habkirchen-Frauenberg erarbeiteten sich weitere Chancen. Bis zur Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe die Gäste kurz vorm Pausentee einen Fehlpass im SC Mittelfeld nutzen und auf 0:2 erhöhten. Kurz nach der Pause musste der SC durch ein abseitsverdächtiges Zuspiel den dritten Gegentreffer hinnehmen. Nicolas Mastrodomenicho traf ins Schwarze. Habkirchen-Frauenberg bekam jetzt immer mehr Chancen und Ivan Giancipolli nutzte die Unordnung in der Blieskasteler Hintermannschaft um seinen dritten Treffer am heutigen Tag zum 0:4 zu markieren. Pascal Linn konnte danach noch zweimal gefährlich vors Tor der Habkircher kommen und wurde in der 81. Minute im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Peter Pusse nutze den Strafstoß um noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Am Ende konnte Habkirchen-Frauenberg einen nie gefährdeten und verdienten 1:4 Sieg einfahren.
Durch den Sieg steht der FC Habkirchen-Frauenberg mit 58 Punkten punktgleich mit dem SV Reiskirchen auf Rang zwei der Tabelle, der SC Blieskastel-Lautzkirchen rangiert mit 37 Punkten auf Tabellenplatz 14.




SG Erbach – TuS Ommersheim
1:2 (0:0)
Hinrunde: 1:0

Tore:
1:0 Stefan Baumann (84.)
1:1 Dominik Hartz (90.)
1:2 Tobias Jene (90. + 2. / FE)


Ein 3:0-Heimerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen sorgte vor Wochenfrist dafür, dass Ommersheim nun sicher auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga Homburg spielen würde. Nun war der TuS eine Woche nach dem sicheren Klassenverbleib bei der SG Erbach zu Gast, die ihrerseits das Spitzenspiel Erster gegen Zweiter beim TuS Rubenheim mit 3:1 aus der Hand geben musste. Nun wollte die SGE wieder punkten, Ommersheim dagegen konnte nun frei aufspielen.
In Erbach gab es in der ersten Halbzeit keine Tore zu sehen und auch im zweiten Durchgang hatte man sich eigentlich schon auf ein torloses Remis eingestellt, als Stefan Baumann die Hausherren aus Erbach nach 84 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Die Antwort der Gäste kam später aber umso deutlicher: In der Schlussminute traf Dominik Hartz zum 1:1-Ausgelich, ehe Tobias Jene in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum 2:1-Siegtreffer für den TuS verwandelte.
Durch den Last-Minute Sieg steht Ommersheim mit 39 Punkten nur eine Woche nach dem Klassenverbleib sogar auf Rang 12 der Tabelle. Erbach rangiert mit 55 Punkten auf Tabellenplatz sechs.


Damit war der Fußball-Sonntag in der Bezirksliga Homburg am 32sten Spieltag komplett und während die Verfolger patzen darf Rubenheim den Titel vorzeitig bejubeln. Dazu herzlichen Glückwunsch. In St. Ingbert in Erbach entschieden später Tore verrückte Partie:


Bezirksliga Homburg, 32. Spieltag

Sonntag, den 6. Mai 2012, alle um 15:00 Uhr
TuS Rubenheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim 5:2 (2:1)
SG Hassel – FSV Jägersburg II 3:1 (2:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim 3:0 (1:0)
SV Altheim – SV Blickweiler 2:2 (1:0)
FV Biesingen – FC 08 Homburg II 2:4 (1:2)
DJK St. Ingbert – FC Palatia Limbach II 4:5 (0:2)
SV Beeden – SV Reiskirchen 4:2 (2:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Habkirchen-Frauenberg 1:4 (0:2)
SG Erbach – TuS Ommersheim 1:2 (0:0)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg wird es am Ende spannender denn je: Bebelsheim-Wittersheim und Blickweiler stehen punktgleich am Tabellenende, die SG Medelsheim-Brenschelbach kann sich ein wenig Luft verschaffen:





Am 33sten Spieltag darf von den abstiegsbedrohten Teams lediglich Blickweiler zu Hause ran und empfängt den FV Biesingen zum Derby. Medelsheim-Brenschelbach muss zum FSV Jägerburg II, die SVG zur SG Hassel:


Bezirksliga Homburg, 33. Spieltag

Sonntag, den 13. Mai 2012, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SVG Bebelsheim-Wittersheim
TuS Ommersheim – TuS Rubenheim
FC Habkirchen-Frauenberg – SG Erbach
SV Reiskirchen – SC Blieskastel-Lautzkirchen
FC Palatia Limbach II – SV Beeden
FC 08 Homburg II – DJK St. Ingbert
SV Blickweiler – FV Biesingen
SF Walsheim – SV Altheim
FSV Jägersburg II – SG Medelsheim-Brenschelbach



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen gilt es am kommenden Wochenende in Reiskirchen die letzte Chance zu nutzen die eigene Auswärtsbilanz aufzubessern. Erst acht Zähler gab es in der Ferne, erst einen auf einem anderen Belag als Kunstrasen…





KLA: Wölfe ballern sich gen Bezirksliga
In der Kreisliga A Bliestal konnten die Wölfe aus Wolfersheim fünf Tore in zehn Minuten gegen die SG [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1833 Klicks |

SCB-ONLINE LIVE - Live dabei bei allen S
SCB-Online hat den Fans immer wieder etwas neues zu bieten: Mit SCB-Online-LIVE gibt es nun eine gan [...]  >>
     1| 5 Kommentare | 6512 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 6. Mai 2012

Aufrufe:
2075
Kommentare:
11

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Sebi (PID=2)schrieb am 06.05.2012 um 21:43 Uhr
Danke für die Glückwünsche! Und danke für die tolle Berichterstattung,Mark;-) es lebe der TuS Rubenheim;-)
 
 0  
 0

Neutraler Zuschauer (PID=2)schrieb am 06.05.2012 um 22:11 Uhr
Es ist ein absoluter Witz, wie sich die DjK St.Ingbert und Limbach in dem Spiel verhalten haben, nicht nur gegen den Schiedsrichter sondern auch gegen Zuschauer! Ebenso die ganzen Beleidigungen, Foulspiele auf die Knochen und mehrere Tätlichkeiten haben nichts mit diesem Sport zu tun. Wäre ein anderer SChiedsrichter vor Ort gewesen, wäre dieses Spiel abgebrochen worden! Absolutes No go! Beide Vereine konnten von Glück reden, dass der Schiedsrichter das Spiel nicht immer im Auge hatte! Und der Komentar vom Torwart von Palatia, war so unnötig wie die anderen Dinge: \"Nichts drauf, als nur Zahnbelag\" Lachhaftes verhalten von beiden Seiten!
 
 0  
 0

Unbekannter (PID=2)schrieb am 06.05.2012 um 22:47 Uhr
Was war denn los dort ?
 
 0  
 0

Neutraler Zuschauer (PID=2)schrieb am 06.05.2012 um 23:04 Uhr
Es war ein unglaubliches mit Spannung geladenes Spiel, manche Akteure hatten ihre Emotionen nicht im griff und ließen sie an Zuschauer, Trainer, Gegenspieler, Rasen und Schiedsrichter aus. Kein Spieler lies einen Zweikampf aus und wenn der Schiedsrichter mal nicht schaute, gabs zum Beispiel für den Gegenspieler einen mit. Auch bekam ein Spieler der DJK eine Ellenbogencheck unter die Rippe und ein Spieler von Limbach rannte zu diesesm Spieler und schrie ihn laut an, \"du schauspieler, steh auf!\" genau das gleich machte dann auch ein Spieler von der DJK. In meinen Augen war der Schiedsrichter auch überfordert und sehr großzügig was die persönlichen Strafen angelangt,wobei man nicht alles dem Schiedsrichter anschreiben kann.
 
 0  
 0

Michael (PID=2)schrieb am 07.05.2012 um 07:03 Uhr
Vielleicht sollte der SFV sich langsam mal Gedanken über seine Schiedsrichter machen. Welches Spiel haben die denn überhaupt noch im Griff!?
 
 0  
 0

Tom (PID=2)schrieb am 07.05.2012 um 08:22 Uhr
Mal ganz ehrlich, wenn sich Spieler auf dem Platz \"unter aller Sau\" benehmen, was kann da der Schiri dafür? Der Schiri kommt wegen dem Sport und das ist auch sein Augenmerk.Wenn der eine dem anderen eine gibt, dann ist das ein asoziales Verhalten des Spieler und die Verantwortlichen vom Betreffenden Verein müssten dagegen etwas tun, wird ja auch der Ruf des Vereins damit geschädigt. Davon abgesehen können wir doch in den unteren Klassen inden wir spielen überhaupt froh sein, das jeden Sonntag ein Schiri kommt und wir spielen können.
 
 0  
 0

saarfranzos (PID=2)schrieb am 07.05.2012 um 09:32 Uhr
wo bleibt denn der Bericht vom Djkl´er !!
 
 0  
 0

Peter (PID=2)schrieb am 07.05.2012 um 17:13 Uhr
Hallo, weiß hier jemand, ob die Anzahl der Aufsteiger auschließlich davon abhängt,ob Spiesen die 21 Punkte erreicht - oder hierbei noch andere Einflussfaktoren zu berücksichtigen sind? Gruß
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 07.05.2012 um 17:39 Uhr
Die freien Plätze in der Landeskiga Ost hängen von mehreren Faktoren ab. Absteiger aus der Verbandsliga gibt es keine. Bei den Teams die in der Landesliga Nordost bleiben kommt es darauf an welche davon in die Landesliga Ost kommen. Alle Teams aus der Bezirksliga Homburg kommen in die Landesliga Ost in der Bezirksliga Neunkirchen ist das komplizierter. Absteiger aus der Landesliga Nordost kann es ja höchstens einen geben. Außerdem bestimmt ja der Saarlandliga-Absteiger, wie voll die Verbandsligen sind und wie viele Teams aus den Landesliga aufsteigen. Derzeit liegt Neunkirchen II da auf dem letzten Platz was natürlich für den Aufstieg im Osten svhlecht ist. Es kommen also mehrere Faktoren zusammen, die am Ende zu neuen Klasseneinteilung führen...
 
 0  
 0

Peter (PID=2)schrieb am 07.05.2012 um 18:01 Uhr
Danke schonmal. Hmm, ob jetzt Neunkirchen II oder Limbach runter kommt, dürfte demnach für die Aufsteiger im Osten egal sein. Theoretisch könnten im Moment ja auch noch beide kommen... und das hängt doch wiederum davon ab, ob Köllerbach oder sogar noch Elversberg II aus der Oberliga absteigen...lassen wir das spekulieren sein....kurzum - lässt es sich Stand jetzt so zusammenfassen, dass es, wenn Spiesen den Abstieg vermeidet (wovon ich ausgehe)es in der Bezirksliga Ost nur 7 Aufsteiger geben wird.
 
 0  
 0

DJK´ler (PID=2)schrieb am 08.05.2012 um 11:59 Uhr
Bonjour Saarfranzos! Ich bin da. Wo warst Du zuletzt? Ist ab er auch egal! Ich stimme TOM und dem NEUTRALEM ZUSCHAUER in allen Punkten zu. Das Spiel ist hier und da aus den Fugen geraten. Von beiden Seiten. Es gab Sachen zu sehen und zu hören, die nicht auf den Platz gehören. Ein durchgreifender Schiri hätte das wohl im Keim erstickt. Der Unterschied zu einer anderen Mannschaft !!!! liegt aber darin, dass das am Sonntag bei beiden Teams eher ein Einzelfall war und nicht jeden Sonntag an der Tagesordnung ist! Unser Sport ist emotional und deshalb in der Summe so attraktiv. Bei einzelen Spielern (von Bundesliga bis unterste Liga) gibt es mal Aussetzer, die definitiv nicht zu dulden sind. Die Schiris können ohne Lnienrichter nicht alles sehen, erfahrene Schiris können hier und da mal ein Spiel \"lesen\" und dann entsprechend reagieren. Das war leider am Sonntag nicht der Fall.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  
So 8. Nov. 2020 ganztägig9. Spieltag 16er Ligen  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 32. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 32. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03