Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Kriegt Rubenheim die Meisterflatter?    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg sind erste Entscheidungen gefallen: Die ersten Teams neben dem TuS Rubenheim dürfen den Aufstieg feiern, andere halten die Klasse, die Meisterschaft könnte dagegen wieder spannend werden, spielt der TuS derzeit doch alles andere als meisterlich...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 22. April 2012

Der Bezirksliga-Endspurt steht auf dem Programm und die Fußballfans treffen sich in dieser Woche zum 30sten Mal um einen Spieltag in der Saison 2011/2012 zu erleben. Viele Tore und viel Spannung sind da im Aufstiegskampf und im Kampf gegen den Abstieg garantiert. So geht es auf einigen Sportstätten um viel und wenn viel auf dem Spiel steht, dann kann das den Fans nur recht sein, ist doch Spannung und großer Einsatz der Akteure garantiert. Der 30ste Spieltag steht auf dem Terminkalender und spätestens jetzt gibt es keine Geschenke mehr zu verteilen!



Für den Spitzenreiter des TuS Rubenheim gab es in Blieskastel-Lautzkirchen eine bittere 1:2-Schlappe




Zunächst stand unter der Woche ein Nachholspiel auf dem Terminkalender. Dort ärgerte der FV Biesingen den FC Habkirchen-Frauenberg:




FC Habkirchen-Frauenberg – FV Biesingen
2:2 (2:0)
Hinrunde: 3:1

Tore:
1:0 Steve Lo Grasso (21.)
2:0 Michael Muller (43.)
2:1 Sascha Theiss (75. / FE)
2:2 Rizgard Daoud (89.)


Für den FC Habkirchen-Frauenberg sieht derzeit alles nach dem Aufstieg aus und spätestens nach dem 5:2-Sieg beim SV Altheim am Osterspieltag ist selbiger in mehr als greifbare Nähe gerückt. Das Spiel gegen den FV Biesingen wurde bereits im Vorfeld auf Dienstag, den 17. April verlegt und so hatte Biesingen einige Tage mehr Zeit, sich nach der 0:2-Heimniederlage gegen den TuS Ommersheim auf das schwere Gastspiel beim FC Habkirchen-Frauenberg vorzubereiten.
Nun ging es also am großen Champions-League-Abend zur Sache und im deutsch-französischen Duell jubelten zunächst die Hausherren, als Steve Lo Grasso nach 21 Minuten die 1:0-Heimführung markierte, ehe Michael Muller die Führung des FC Habkirchen-Frauenberg nach 43 Minuten zum 2:0-Pausenstand ausbauen konnte. Zum Seitenwechsel sah also alles nach einem Favoritensieg für den FCH aus und auch nach dem Seitenwechsel blieb es lange beim aus FCH-Sicht beruhigenden 2:0, ehe Schiedsrichter Siegfried Depta aus Spiesen-Elversberg den Gästen aus Biesingen nach 75 Minuten einen Foulelfmeter zusprach, den Sasscha Theiss zum 2:1-Anschlusstreffer gegen FC-Keeper Jean-Louis Ritchen verwandelte. Es sollte aber noch besser kommen für die Gäste, als FVB-Spielertrainer Rizgard Daoud in der 89. Minute zum 2:2-Ausgleich traf und damit für eine Punkteteilung sorgte, die kaum einer für möglich gehalten hätte.
Durch das Last-Minute-Remis verpasst der FC Habkirchen-Frauenberg den Sprung auf Rang zwei und steht mit 51 Punkten punktgleich mit dem Tabellenvierten des FSV Jägersburg II auf Rang fünf der Tabelle. Der FV Biesingen steht mit 39 Punkten auf Rang 10 der Tabelle.



Am Sonntag ging es dann weiter mit dem 30sten Spieltag und auch dort wurde hart um Punkte und Tore gekämpft:




SG Erbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
5:1 (3:1)
Hinrunde: 6:1

Tore:
1:0 Stefan Olesch (15.)
2:0 Janek Kessler (28.)
2:1 Jan-Uwe Schockies (29. / FE)
3:1 Stefan Baumann (32. / FE)
4:1 Markus Dilly (84.)
5:1 Pasqual Ruffing (90.)



Die SG Erbach legte bis dahin eine formidable Saison hin und scheint die Bezirksliga Homburg schon im ersten Jahr nach dem Relegations-Aufstieg nach oben verlassen zu wollen. Ein 3:0-Heimerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen untermauerte die Ambitionen der SGE. Nun war mit der SVG Bebelsheim-Wittersheim ein akut abstiegsgefährdetes Team zu Gast, auch wenn die SVG die rote Laterne in der Vorwoche durch einen 2:1-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Walsheim an die SG Medelsheim-Brenschelbach abgeben konnte. Für Spannung war in Erbach also in jeder Beziehung gesorgt.
Die SG Erbach ließ im Heimspiel gegen die abstiegsgefährdete SVG Bebelsheim-Wittersheim nichts anbrennen und ging nach 15 Minuten durch Stefan Olesch mit 1:0 in Front, ehe Janek Kessler nach 28 Minuten auf 2:0 erhöhte. Zwei Elfmeter sorgten für weitere Tore vor der Pause: Jan-Uwe Schockies verwandelte nach 29 Minuten einen Foulelfmeter zum SVG-Ausgleich, ehe Stefan Baumann nur drei Minuten später vom Elfmeterpunkt den alten Abstand wieder herstellen konnte und den Pausenstand markierte. Lange blieb es beim 3:1, ehe die Hausherren gegen aufgerückte Gäste für weitere Tore sorgten: Markus Dilly traf in der 84. Minute zum 4:1, ehe Pasqual Ruffing in der Schlussminute den 5:1-Endstand erzielte.
Durch einen souveränen 5:1-Heimerfolg kann die SG Erbach schon für die Landesliga planen. Erbach steht mit 55 Punkten punktgleich mit dem SV Reiskirchen auf Rang zwei der Tabelle, die SVG Bebelsheim-Wittersheim steht mit 26 Punkten auf Tabellenplatz 17.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – TuS Rubenheim
2:1 (2:1)
Hinrunde: 2:3

Tore:
0:1 Eigentor (6.)
1:1 Patrick Stumpf (37.)
2:1 Yannik Moschel (45.)


Ein ungleiches Duell stand an diesem 30sten Spieltag beim SC Blieskastel-Lautzkirchen auf dem Programm. Der heimische SC kämpfte nach einer 0:3-Auswärtsschlappe bei der SG Erbach noch immer gegen den Abstieg, wenngleich auch mit etwas Abstand zum Tabellenende, auf der anderen Seite musste der Spitzenreiter des TuS Rubenheim vor Wochenfrist auf eigenem Platz zwar eine 0:3-Heimpleite gegen den SV Beeden hinnehmen, konnte aber dennoch mit einem Sieg, entsprechende Ergebnisse der Konkurrenz vorausgesetzt, schon an diesem Sonntag den Meistertitel feiern. Die Fans waren also gespannt, wann beim TuS die Sektkorken knallen würden.





In Blieskastel sahen rund 75 Fußballfans eine kurzweilige Partie, in der der SC die erste Möglichkeit hatte, als Yannik Moschel Jan Scheller frei spielte, dessen Schuss aber beim Gästekeeper Norman Schmitt landete. Rubenheim war offensiv bis dahin harmlos, hatte aber das Glück eines Spitzenteams, als der SC einen harmlosen Freistoß von der Mittellinie beim Rettungsversuch ins eigene Tor abfälschte. Felix Bastian im SC-Tor war machtlos. Trotz Führung wirkte Rubenheim aber wenig souverän und spielfreudig und so hatten die Hausherren nach 19 Minuten die große Chancen zum Ausgleich, als Moschel sich über die linke Seite in den Strafraum dribbelt und David Gentes mustergültig bediente, dessen Kopfball aber bei Schmitt landet. Minuten später eröffnete ein SC-Abstimmungsfehler Dominik Kaschube die Doppelchance, Felix Bastian war aber auf dem Posten. Der SC blieb aber gefährlich und rubenheim agierte oftmals zu passiv, so auch nach 387 Minuten, als Stumpf den Ball im Rückraum bekommt und ihn unhaltbar in den Winkel zimmert. Das 1:1 beeindruckte die Gäste noch mehr und so kam der SC immer besser in die Partie, während Rubenheim viele Abspielfehler zu bieten hatte. Einen solchen Faux-Pas nutze der SC, als man Klingen freispielte, der auf Moschel spielt und selbiger mit dem Pausenpfiff zum 2:1-Führungstor für den SC einnetzt. Nun war die Partie gedreht und der Spitzenreiter gefordert.





Auch nach dem Seitenwechsel ging es gleich munter los, als Sebastian Kiefer an der Strafraumgrenze nur durch Foul zu stoppen ist und Patrick Stumpf den darauf folgenden Freistoß aus spitzen Winkel knapp am Tor vorbei setzt. Rubenheim kam dagegen nach einem dicken SC-Schnitzer zur Großchance, der Lupfer lande aber im Niemandsland. Nach 60 Minuten kann sich Yannick Moschel den Ball im TuS Strafraum zurück erkämpfen, wird gehalten und der Unparteiische Marcel Honecker aus Völklingen zeigte auf den Punkt. Patrick Stumpf scheiterte aber an TuS-Keeper Norman Schmitt und vergab somit die große Chance zur Vorentscheidung. Die Partie blieb also spannend und Rubenheim brachte mit fortschreitender Spielzeit immer mehr die Brechstange zum Einsatz, hatte aber auch in dieser Phase nur selten durchdachte Angriffe zu bieten. Nach 64 Minuten parierte Bastian einen gefährlichen Weitschuss, ehe auf der anderen Seite ein Stumpf-Fernschuss das Tor nur knapp verfehlte. Die Partie ging nun in eine hektische Schlussphase. Der SC kämpfte nach Kräften, Rubenheim ließ die nötigen Ideen vermissen, dennoch kam Simon Hauck zu zwei Großchance, die er aber auf der Strecke ließ. Auch Oliver Meidinger versagten nach einem SC-Ballverlust Minuten vor dem Ende die Nerven. Rubenheim versuchte nun allen, David Gentes konnte aber auch die letzte TuS-Chance Sekunden vor dem Abpfiff akrobatisch von der Linie kratzen und damit den SC-Heimsieg perfekt machen.






So steht nach 90 Minuten ein überraschender 2:1-Heimerfolg des SC Blieskastel-Lautzkirchen gegen einen über weite Strecken enttäuschenden Spitzenreiter aus Rubenheim. Der SC hatte zwar am Ende alle Mühe die knappe Führung über die Zeit zu bringen, ist aber der strahlende Sieger, weil er auf eigenem Platz erneut kämpferisch und phasenweise auch spielerisch überzeugen konnte. Durch den überraschenden Heimerfolg gegen den Spitzenreiter bessert der SC Blieskastel-Lautzkirchen sein Punktekonto auf Rang 13 auf 37 Zähler auf und sichert den Klassenverbleib. Rubenheim zeigte erneut Nerven und lässt mit 61 Punkten auf Rang eins den Vorsprung auf sechs Zähler schmelzen.




FSV Jägersburg II – SF Walsheim
5:4 (2:1)
Hinrunde: 0:2

Tore:
1:0 Bartosz Klosowski (7.)
1:1 Alain Hassli (14.)
2:1 Andreas Welsch (16.)
2:2 Alain Hassli (50.)
3:2 Lukas Kurz (53.)
4:2 Bartosz Klosowski (55.)
5:2 Daniel Ruschmann (62.)
5:3 Sebastian Halter (80.)
5:4 Alain Hassli (90. + 1.)


Die Saarlandliga-Reserve des FSV Jägersburg konnte vor Wochenfrist beim abstiegsgefährdeten SV Blickweiler nur einen Punkt mitnehmen und steht nach dem 1:1-Remis beim drittletzten mit 51 Zählern auf Rang vier der Tabelle. Auf der anderen mussten sich die Sportfreunde aus Walsheim beim Tabellenschlusslicht der SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 1:2 geschlagen geben. Nun waren die Fußballfans gespannt, was beide Teams zu bieten hatten und on Jägersburg auf eigenem Platz der Landesliga ein gutes Stück näher kommen würde.
In Jägersburg eröffnete Bartosz Klosowski den Torreigen, als er die FSV-Reserve nach sieben Minuten in Front brachte, ehe Alain Hassli nach 14 Minuten für den Ausgleich sorgte. Andreas Welsch markierte nach 16 Minuten die neuerliche FSV-Führung und den Pausenstand erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel sorgte Alain Hassli nach 50 Minuten für den Walsheimer Ausgleich. Nur 180 Sekunden später markierte Lukas Kurz das 3:2, ehe wiederum 120 Sekunden später Bartosz Klosowski mit seinem zweiten Treffer das 4:2 markierte. Daniel Ruschmann sorgte nach 62 Minuten für die Entscheidung, als er zum 5:2 einnetzte. Walsheim hatte aber noch eine Schlussoffensive zu bieten, in der Sebstian Halter nach 80 Minuten auf 3:5 verkürzte. Das 4:5 kam in der Nachspielzeit zu spät. Wiederum traf Hassli für die Sportfreunde ins Schwarze.
Die Fußballfans in Jägersburg sahen am Ende eine torreiche Partie, in der die Saarlandliga-Reserve des FSV Jägersburg die Sportfreunde aus Walsheim mit 5:4 besiegt. Jägersburg steht durch den Heimsieg mit 54 Punkten auf Tabellenplatz vier, während Walsheim mit 37 Punkten punktgleich mit dem SC Blieskastel-Lautzkirchen Rang 12 belegt.




SG Hassel – SV Blickweiler
6:1 (2:1)
Hinrunde: 4:1

Tore:
0:1 Gökhan Cicekci (8.)
1:1 Stefan Altmeyer (11.)
2:1 Carsten Zeiger (24.)
3:1 Stefan Altmeyer (60.)
4:1 Stefan Altmeyer (66.)
5:1 Yannick Schmidt (71.)
6:1 Patrick Obert (75.)


Der SV Blickweiler musste noch immer um den Klassenverbleib fürchten und nun gastierte das mit vier Punkten schlechteste Auswärtsteam der Liga nach einem 1:1-Remis auf eigenem Platz gegen den FSV Jägersburg II bei der SG Hassel. Die SG kam ihrerseits vor Wochenfrist zu einem torlosen Remis bei der Oberliga-Reserve des FC 08 Homburg und nun wollte der SVB endlich auch auswärts wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln, die Fianacca-Truppe aus Hassel hatte da aber sicherlich ein Wörtchen mitzureden.
In Hassel sorgte Gökhan Cicekci nach acht Minuten für Jubel bei den abstiegsbedrohten Gästen aus Blickweiler, als er die 1:0-SVB-Führung erzielte. Hassel ließ sich aber nicht lumpen und drehte die Partie nach Toren von Stefan Altmeyer in der elften Minute und Carsten Zeiger nach 24 Minuten noch vor der Pause zu seinen Gunsten. Nach dem Seitenwechsel war es ein Doppelschlag durch Stefan Altmeyer in der 60. und 66. Minute, der die Partie zu Gunsten der Hausherren entschied. Yannick Schmidt traf nach 71 Minuten zum 5:1, ehe Patrick Obert 75 Minuten später zum 6:1-Endstand traf.
Der SV Blickweiler muss sich nach 90 Minuten Fußball in Hassel deutlich mit 6:1 geschlagen geben und steht mit 26 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz. Die Luft am Tabellenende wird damit dünner. Hassel schiebt sich mit 41 Zählern auf Tabellenplatz neun.




SG Medelsheim-Brenschelbach - FC 08 Homburg II
3:5 (2:3)
Hinrunde: 0:4

Tore:
0:1 Yanus Balaban (2.)
0:2 Lars Kaula (10.)
0:3 Ralf Niemann (12.)
1:3 Andreas Weber (29.)
2:3 Marco Wolf (31.)
2:4 Ralf Niemann (69.)
3:4 Marco Wolf (82.)
3:5 Engin Yalcin (85.)


Für die SG Medelsheim-Brenschelbach wurde die Luft am Tabellenende zuletzt immer dünner: Eine 0:1-Auswärtsschlappe bei der Saarlandliga-Reserve aus Limbach sorgte dafür, dass die SG wieder auf den Abstiegsrang 18 gespült wurde und nun musste man in Parr gegen die Oberliga-Reserve aus Homburg bestehen, die nach einem torlosen Remis auf eigenem Platz gegen die SG Hassel ebenfalls Punkte im Aufstiegskampf benötigte. Beide Kontrahenten wollten also dreifach punkten, gelingen konnte das maximal einem der beiden Teams.
Die Oberliga-Reserve aus Homburg legte in der Parr los wie die Feuerwehr: Nach 120 Sekunden brachte Yanus Balaban die Gäste mit 1:0 in Front, ehe Lars Kaula nach 10 Minuten das 2:0 erzielte. Als Ralf Niemann 120 Sekunden später auf 3:0 erhöhte schien die Partie schon zu Gunsten der Gäste entschieden, ehe die Hausherren aufwachten: Andreas Weber traf nach 29 Minuten zum 1:3-Anschlusstreffer, ehe Marco Wolf zwei Minuten später auf 2:3 verkürzte und für neue Spannung sorgte. Bis zum Seitenwechsel blieb es beim nun knappen Spielstand, ehe Ralf Niemann in der 69. Minute die Homburger Führung auf 4:2 ausbauen konnte. In der Schlussphase antwortete das Tabellenschlusslicht, als Marco Wolf nach 82 Minuten zum 4:3 traf, drei Minuten später machte Engin Yalcin aber mit dem 5:3 alles klar und erzielte den Endstand.
Auch nach dem 30sten Spieltag steht die SG Medelsheim-Brenschelbach auf dem letzten Tabellenplatz. Eine 3:5-Heimniederlage gegen die Oberliga-Reserve aus Homburg lässt die SG auch weiter mit 24 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz rangieren. Homburgs Reserve steht mit 49 Punkten auf Tabellenplatz acht.




SV Altheim – FC Palatia Limbach II
1:3 (0:0)
Hinrunde: 3:8

Tore:
0:1 Matthias Vester (58.)
0:2 Christoph Sandmayer (69.)
0:3 Dominik Möllendick (76.)
1:3 Rüdiger Hauck (88.)


Manuel Schewes (SV Altheim / 89.)


Für den SV Altheim lief die Saison zuletzt alles andere als nach Plan. Eine 6:3-Auswärtsschlappe in Reiskirchen sorgte für das 100ste SVA-Gegentor und die schlechteste Defensive der Liga steht nun mehr im Abstiegskampf als wie erhofft im Kampf um die Landesliga-Plätze. Nun gastierte die Saarlandliga-Reserve aus Limbach in Altheim, die ihrerseits einen knappen 1:0-Heimerfolg gegen das neue, alte Tabellenschlusslicht der SG Medelsheim-Brenschelbach feiern konnte. Aber auch Limbach benötigte noch Punkte um endgültig für die Landesliga planen zu können.
In Altheim sahen die Fußballfans im ersten Durchgang keine Tore, ehe Matthias Vester die Gäste aus Limbach nach 58 Minuten in Front brachte. Limbachs Reserve legte nach, als Christoph Sandmayer nach 69 Minuten das 2:0 erzielte. Dominik Möllendick entschied die Partie, als er nach 76 Minuten zum 3:0 einnetzte. Für den Altheimer Ehrentreffer sorgte SVA-Goalgetter und Spielertrainer Rüdiger Hauck, als er in der 88. Minute zum 3:1-Endstand traf.
Durch die neuerliche Niederlage fällt die schlechteste Defensive der Liga aus Altheim mit 34 Punkten auf Rang 14 zurück, während Limbachs Saarlandliga-Reserve nach dem wichtigen Auswärtssieg mit 50 Punkten auf Rang sieben steht.




FV Biesingen – SV Reiskirchen
1:4 (1:1)
Hinrunde: 3:7

Tore:
1:0 Ahmed Eldar (17.)
1:1 Dennis Reinhard (45.)
1:2 Ralph Schmeißner (62.)
1:3 Steve Holtz (82.)
1:4 Philipp Dilly (85.)


Der FV Biesingen musste am 29sten Spieltag erst unter der Woche ran und schaffte trotz 0:2-Rückstand in letzter Sekunde ein 2:2-Remis beim FC Habkirchen-Frauenberg. Den Schwung des Last-Minute-Remis beim Aufstiegsapiranten galt es nun mit in das Heimspiel gegen den SV Reiskirchen zu nehmen: Der SV Reiskirchen gewann vor Wochenfrist mit 6:3 gegen den SV Altheim und ballerte sich bis auf Rang zwei nach vorne. Nun wollte der SVR auch in Biesingen der Landesliga ein Stück näher kommen oder selbigen vielleicht in trockene Tücher bringen.
In Biesingen jubelten zunächst die Hausherren, als Ahmed Eldar den FV Biesingen nach 17 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte. Mit dem Pausenpfiff sorgte Dennis Reinhard für den 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste aus Reiskirchen die Partie: Ralph Schmeißner traf nach 62 Minuten zum 2:1-Führungstor für den SVR, ehe Steve Holtz in der 82. Minuten zum 3:1 traf. Den 4:1-Endstand erzielte Philipp Dilly fünf Minuten vor dem Ende.
Am Ende gewinnt der SV Reiskirchen mit 4:1 in Biesingen und bleibt damit mit 55 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Dank der erneuten Rubenheimer Niederlage ist man bis auf sechs Punkte an den Spitzenreiter herangerückt. Biesingen steht mit 39 Punkten auf Tabellenplatz 11.




DJK St. Ingbert – FC Habkirchen-Frauenberg
0:0
Hinrunde: 0:1

Tore:
Fehlanzeige


Auch in St. Ingbert stand an diesem Wochenende ein spannendes Duell auf dem Programm. Zu Gast bei der DJK war der FC Habkirchen-Frauenberg, der unter der Woche in letzter Sekunde vom FV Biesingen überrumpelt wurde und sich auf eigenem Platz mit einem 2:2-Remis statt eines Sieges zufrieden geben musste. Den Sprung auf Rang zwei blieb der deutsch-französischen Spielgemeinschaft aus diesem Grunde versagt. Bei der DJK gab es dagegen am 29sten Spieltag gar keine Tore zu sehen, musste man sich doch beim TuS Ommersheim mit einem torlosen Remis zufrieden geben.
In St. Ingbert warteten die Fußballfans im ersten Durchgang vergeblich auf Tore und so hielten beide Teams ihre Kästen sauber. Auch im zweiten Durchgang blieb es knapp und die Teams schenkten sich nichts. Auch den Fans schenkten sie keine Tore und so blieb es in St. Ingbert bei einem torlosen Remis zwischen der heimischen DJK und dem FC Habkirchen-Frauenberg.
Durch das torlose Remis steht die DJK mit 41 Punkten auf Rang zehn der Tabelle, während der FC Habkirchen-Frauenberg nach dem zweiten Remis in einer Woche mit 52 Zählern auf Rang sechs steht.



SV Beeden – TuS Ommersheim
3:0 (1:0)
Hinrunde: 1:1

Tore:
1:0 Thorsten Will (26.)
2:0 Patrick Richter (54.)
3:0 Edmond Derri (80.)


Komplettiert wurde der 30ste Spieltag der Bezirksliga Homburg mit dem Gastspiel des TuS Ommersheim beim SV Beeden. Ommersheim sammelte beim torlosen Heimremis gegen die DJK St. Ingbert in der Vorwoche weiter fleißig Punkte gegen den Abstieg, während der SV Beeden seiner jüngsten Negativserie mit einem 3:0-Auswärtssieg beim Spitzenreiter des TuS Rubenheim ein spektakuläres Ende setzte und zeigte, dass man zu den Top-Teams der Liga gehören kann, wenngleich man sich zuletzt alles andere als konstant präsentierte. Die Fans waren also gespannt, welches Gesicht der SV Beeden nun beim Heimspiel gegen den TuS Ommersheim zeigen würde.
In Beeden war es Goalgetter Thorsten Will, der die Hausherren nach 26 Minuten zur 1:0-Pausenführugn schoss, ehe Patrick Richter nach dem Seitenwechsel in der 54. Minute die SVB-Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Edmond Derri traf nach 80 Minuten zum 3:0-Endstand.
Durch den 3:0-Heimerfolg gegen den TuS Ommersheim steht der SV Beeden nach zwischenzeitlicher Schwächeperiode mit 53 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Ommersheim rangiert mit 30 Punkten auf dem 15ten Tabellenplatz sechs Punkte vor dem Abstiegsplatz 18.



Damit war der Fußball-Sonntag in der Bezirksliga Homburg am 30sten Spieltag komplett und es gilt abschließend auf die Resultate zu blicken. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen schlägt den TuS Rubenheim, die Rubenheimer Verfolger feiern allesamt Siege:


Bezirksliga Homburg, 30. Spieltag

Sonntag, den 22. April 2012, alle um 15:00 Uhr
SG Erbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim 5:1 (3:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – TuS Rubenheim 2:1 (2:1)
FSV Jägersburg II – SF Walsheim 5:4 (2:1)
SG Hassel – SV Blickweiler 6:1 (2:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – FC 08 Homburg II 3:5 (2:3)
SV Altheim – FC Palatia Limbach II 1:3 (0:0)
FV Biesingen – SV Reiskirchen 1:4 (1:1)
DJK St. Ingbert – FC Habkirchen-Frauenberg 0:0
SV Beeden – TuS Ommersheim 3:0 (1:0)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg sind einige Entscheidungen gefallen: Acht Aufsteiger vorausgesetzt haben Rubenheim, Reiskirchen, Erbach und Jägersburg den Aufstieg auch rechnerisch sicher. Absteigen können ebenfalls nur noch vier Teams: Nur noch Medelsheim-Brenschelbach, Bebelsheim-Wittersheim, Blickweiler und Ommersheim müssen um die Klassenzugehörigkeit bangen:





Die kommende Woche startet dann mit einem im Abstiegskampf vorentscheidenden Nachholspiel zwischen dem SV Blickweiler und dem TuS Ommersheim am Mittwochabend. Auch am Sonntag steht für den SV Blickweiler ein entscheidendes Heimspiel gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach auf dem Programm, während Rubenheim den Verfolger aus Erbach empfängt und der SV Beeden beim FC Habkirchen-Frauenberg gastiert.


Bezirksliga Homburg, Nachholspiel

Mittwoch, den 25. April 2012, um 19:00 Uhr
SV Blickweiler – TuS Ommersheim


Bezirksliga Homburg, 31. Spieltag

Sonntag, den 29. April 2012, alle um 15:00 Uhr
SF Walsheim – SG Hassel
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FSV Jägersburg II
TuS Rubenheim – SG Erbach
TuS Ommersheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
FC Habkirchen-Frauenberg - SV Beeden
SV Reiskirchen – DJK St. Ingbert
FV Biesingen – FC Palatia Limbach II
FC 08 Homburg II – SV Altheim
SV Blickweiler – SG Medelsheim-Brenschelbach



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen geht es am kommenden Sonntag zum TuS Ommersheim und vielleicht kann der SC im vorletzten Auswärtsspiel der Saison seine katastrophale Bilanz in der Fremde noch ein wenig aufbessern.





KLA: Niederwürzbach strauchelt - Konkurr
In der Kreisliga A Bliestal marschieren die Top-Teams vorweg, lediglich der FC Niederwürzbach kommt  [...]  >>
      | 9 Kommentare | 2041 Klicks |

KLA: DJK baut den Vorsprung auf Verfolge
In der Kreisliga a Bliestal gab es einen Spieltag ganz nach dem Geschmack des Spitzenreiters: Ein 4: [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1463 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 22. April 2012

Aufrufe:
2149
Kommentare:
8

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Djk´ler (PID=2)schrieb am 22.04.2012 um 21:36 Uhr
Ich möchte diese Plattform hier mal nutzen, um allen zukünftigen Gegnern der FC Habkirchen-Frauenberg den Tipp zu geben: \"Lasst Die Spiele gegen FC Habenkirchen-Frauenberg auf Video aufzeichnen\". Nur dann kann mal endlich beweisen, in welchen Art und Weise dort Fussball gespielt wird. Wenn man verbal drauf hinweist, mit welcher Hinterlist und Unart man dort auf dem Fussballplatz agiert, steht Aussage gegen Aussage. Und der Verband reagiert nicht! Nur mit Videobeweis sieht man, dass Spieler bespuckt werden, dass Spieler mit Vorsatz beim Einwurf - ohne dass der Ball in der Nähe ist - in die Archillesferse getreten werden. Nur dann sieht man, dass ganz gezielte Attacken gegen den Körper passieren, weit weg vom Spielgeschehen. Alles heute geschehen!!!!! Ganz abgesehen davon, dass die deutsch-französische Spielgemeinschaft nur einen Deutschen in Ihren Reihen hat. Das ist der Betreuer. Alles andere hat mit deutsch nichts zu tun! Auf dem Platz gibt es die schlimmsten Beschimpfungen gegen Gegenspieler UND Schiri. Leider verstehen das unsere Schiris nicht. Aber wenn deutsche Spieler mal eine Entscheidung mit \"Oh Schiri\" kommentieren, gibts gleich gelb! Auchg das, alle heute geschehen!!!!! Den Franzosen passiert gar nichts, wo ist das die Gleichberechtigung? Auch wenn zuletzt nichts mehr \"nach draußen\" gedrungen ist, so weiß Verein, der gegen diese SG gespielt hat, dass das stimmt. Der schreibenden Zunft, die dienstags erscheint, sind auch die Hände gebunden. Aber auch dort kennt man die Problematik. Vielleicht wird der SFV irgendwann mal hellhörig .... und geht der Sache nach!!!!!!
 
 0  
 0

Markus (PID=2)schrieb am 23.04.2012 um 08:54 Uhr
Danke DJKler - endlich sagt mal wieder einer was!Kann ich nur bestätigen. Aber nächstes Jahr sind wir sie ja hoffentlich los! Sollen sie aufsteigen und sich die Vereine in der Landesliga mit denen rumärgern und vielleicht gibt es dort ja auch mal Beschwerden, die beim SfV endlich Gehör finden!
 
 0  
 0

Klaus Monz (PID=2)schrieb am 23.04.2012 um 10:01 Uhr
Ich begrüße die Offenheit des DJKlers. Es stimmt. Man kann wirklich nur hoffen das viele Vereine dem Ratschlag folgen und Spiele auf Video aufnehmen. Erst dann kann scheinbar der SFV was tun. Man kann mittlerweile wirklich davon sprechen, dass die grenzübergreifende Liebe und Gemeinschaft übertrieben wird. Ein umgekehrtes Projekt liese sich in Frankreich niemals verwirklichen. Der SFV ist hier ganz klar gefordert!!!!!!
 
 0  
 0

Fußballfan (PID=2)schrieb am 23.04.2012 um 10:12 Uhr
Danke! Endlich sagt mal jemand etwas in aller Öffentlichkeit. Warum die saarländischen Schiedsrichter (die anscheinend auch immer weniger Lust haben diese Spiele zu pfeifen) keine Beschwerden einreichen, kann ich auch nicht verstehen. Ist doch auffällig, dass sich anscheinend eine Vielzahl von Schiedsrichtern weigert nach Frauenberg zu fahren um dort ein Spiel zu leiten. Kann wohl kaum an der Auswärtsmannschaft liegen! Als Spieler und Ausenstehender kann ich nur sagen, es gibt keine schlimmere Mannschaft in dieser Liga!
 
 0  
 0

van Bert (PID=2)schrieb am 23.04.2012 um 16:07 Uhr
Habkirchen ist die unfairste Mannschaft dieser Klasse - mit Abstand ! Die sollen weg und in Frankreich spielen. In der Bezirksliga Homburg haben die nichts zu suchen. Kann den ganzen Kommentaren nur zustimmen. Ist echt schlimm mit den Franzosen. Video-Beweise wären echt das beste, das mal was passiert.!
 
 0  
 0

Peter (PID=2)schrieb am 23.04.2012 um 18:33 Uhr
ich bin auch spieler in der bezirksliga homburg und kann dies alles nur bestätigen. aber ganz ehrlich, das ist uns doch alles schon längst bekannt, die agieren auf diesem niveau ja nicht grade erst seit gestern! aber das schlimmste ist für mich an der ganzen sachen, dass sich ihr netter betreuer immer wieder in verschieden zeitungen mit interviews zu wort melden und behauptet, dass seine mannschaft ja das eigentliche opfer ist. mit aussagen wie, wir werden nur provoziert, beschimpft und sogar rassistisch angegangen will er sich wohl für sein \"faires\" team rechtfertigen... diese mannschaft gehört definitiv nicht ins saarland!
 
 0  
 0

neutraler Saarfranzos (PID=2)schrieb am 06.05.2012 um 17:52 Uhr
ihr seid ja nur neidisch auf diese Franzosen !!! Ich war mir heute diese Mannschaft in Blieskastel anschauen. Ein Leckerbissen wie die Franzosen die Kasteler vorgeführt haben.
 
 0  
 0

saarfranzos (PID=2)schrieb am 06.05.2012 um 17:58 Uhr
ich habe mir die gelben Karten angeschaut im Spiel gegen DJK !! uns siehe da !!! DJK hatte 5 gelbe Karten bekommen (3 davon wegen unsportlichkeit un 2 wegen Foulspiel), Habkiechen hatte nur 3 bekommen (alle drei wegen Foulspiel). Also DJK´ler einer war da blind !!!!!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 30. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 30. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03