Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Erbach pirscht sich vor auf Rang zwei!    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg ist im Auf- und Abstiegskampf an Spannung kaum zu übertreffen. Die SG Erbach ist als Aufsteiger auf Rang zwei angekommen und steht vor dem Sprung aus der Kreis- in die Landesliga...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 18. März 2012

Langsam aber sicher wird es ernst in der Bezirksliga Homburg und für die Fans könnte die Situation kaum spannender sein, kämpft doch fast ein Dutzend Mannschaften um den Landesliga-Aufstieg, während sich das andere halbe Dutzend der Teams gegen den Abstieg wehren muss. Für fast alle Teams der Liga geht es also noch um etwas und entsprechend sind alle Partien auf dem noch prall gefüllten Terminkalender kleine Endspiele, die für die Beteiligten nun mehr denn je die Richtung für die kommenden Wochen vorgeben. Nun wurde es also zum 25sten Mal ernst. Der 25ste Spieltag also, dessen Hinrunden-Pendant von einem Sturm-Tief so mitgenommen wurde:



In Blieskastel-Lautzkirchen stand an diesem Sonntag ein heißes Derby auf dem Programm in dem der SC Blieskastel-Lautzkirchen am Ende trotz 0:2-Rückstand den Jubel auf seiner Seite hatte





TuS Ommersheim – SG Hassel
1:3 (0:1)
Hinrunde: 2:8

Tore:
0:1 Stefan Altmeyer (29. / FE)
0:2 Stefan Altmeyer (49.)
1:2 Tobias Jene (65. / FE)
1:3 Alessandro Pupo (73.)


In Ommersheim standen sich der heimische TuS und die SG Hassel gegenüber. Während Hassel sich vor Wochenfrist ein respektables 3:3-Remis gegen den Spitzenreiter aus Rubenheim erkämpfen konnte und damit ein gute Polster zum Abstiegskampf vorzuweisen hatte, war Ommersheim trotz eines 1:1-Remis beim FSV Jägersburg II und einem Heimsieg in der Vorwoche mitten drin im Kampf gegen den Abstieg. Entsprechend sollten nun beim Heimspiel gegen die defensivschwache aber offensivstarke SG Hassel Punkte gegen den Abstieg folgen.
Es dauerte 29 Minuten, ehe es in Ommersheim das erste Tor zu sehen gab: Stefan Altmeyer erzielte per Foulelfmeter die 1:0-Pausenführung für die Gäste aus Hassel. Auch nach dem Seitenwechsel sorgte Stefan Altmeyer für Jubel bei den Gästen, als er in der 49. Minute die SGH-Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Zwar verkürzte Tobias Jene für die Hausherren vom Elfmeterpunkt nach 65 Minuten auf 1:2, am Ende hatte aber Hassel den längeren Atem, als Alessandro Pupo in der 73. Minute den 3:1-Endstand erzielte.
Durch den 3:1-Auswärtssieg in Ommersheim schiebt sich die SG Hassel mit 34 Punkten auf Rang 10 der Tabelle, Ommersheim steht mit 23 Zählern auf Rang 15 weiterhin mitten im Abstiegskampf.




FC Habkirchen-Frauenberg – FSV Jägersburg II
0:0
Hinrunde: 1:6

Tore:
Fehlanzeige


Zwei Teams mitten Aufstiegskampf trafen in Habkirchen-Frauenberg aufeinander. Der FCH konnte sich durch einen 2:1-Auswärtssieg bei den Sportfreunden aus Walsheim weiter auf den Landesliga-Plätzen festbeißen und auch der Aufsteiger aus Jägersburg war trotz eines 1:1-Heimremis gegen den TuS Ommersheim auf Rang drei gut im Rennen um die Landesliga-Plätze. Nun galt es für beide Punkte von einem direkten Konkurrenten zu stehlen und die sind ja bekanntlich doppelt wertvoll.
Am Ende sahen die Fußballfans im deutsch-französischen Habkirchen-Frauenberg im ersten Durchgang keine Tore und auch im zweiten Abschnitt warteten die Anhänger vergeblich auf Tore und so hieß es nach 90 Minuten 0:0 und man teilte sich die Punkte.
Durch das torlose Remis steht die FSV-Reserve mit 44 Punkten auf Rang drei der Tabelle, während der FC Habkirchen-Frauenberg drei Punkte und drei Plätze hinter der FSV-Reserve liegt.




SV Reiskirchen – SF Walsheim
2:2 (2:0)
Hinrunde: 5:2

Tore:
1:0 Philipp Dilly (20.)
2:0 Dennis Reinhard (33.)
2:1 Marius Wolf (60.)
2:2 Marco Lorrang (90.)


Ein böses Erwachen erlebte vor Wochenfrist der Tabellenvierte aus Reiskirchen, als man beim Kellerkind aus Blickweiler eine deftige 1:6-Schlappe einstecken musste und auch den zweiten Tabellenplatz an den Lokalrivalen aus Beeden einbüßte. Nun empfing der SVR den Tabellenzwölften aus Walsheim und auch der musste sich vor Wochenfrist geschlagen geben, als man beim Heimspiel gegen den FC Habkirchen-Frauenberg mit 1:2 unterlegen war. Nun wollten beide Teams die Niederlage der Vorwoche vergessen machen und wichtige Punkte sammeln.
In Reiskirchen gab es zwei unterschiedliche Hälften zu sehen. In Durchgang eins war es Philipp Dilly, der die Hausherren des SV Reiskirchen nach 20 Minuten mit 1:0 in Front brachte, ehe Dennis Reinhard in der 33. Minute die 2:0-Pausenführung für den SVR erzielte. In Durchgang zwei trafen dagegen die Gäste aus Walsheim ins Schwarze. Zunächst war es Marius Wolf, der in der 60. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 für Spannung sorgte. Lange lief Walsheim erfolglos dem Rückstand entgegen, ehe Marco Lorrang in der Schlussminute den 2:2-Ausgleich erzielte.
Durch das 2:2-Remis steht der SV Reiskirchen mit 43Punkten auf dem fünften Tabellenplatz, wohingegen die Sportfreunde aus Walsheim mit 31 Zählern den 13ten Tabellenplatz belegen.




FC Palatia Limbach II – SV Blickweiler
6:1 (2:1)
Hinrunde: 3:1

Tore:
1:0 Christoph Becker (25.)
1:1 Gökhan Cicekci (38.)
2:1 Matthias Vester (41.)
3:1 Dominik Möllendick (57.)
4:1 Christoph Sandmayer (68.)
5:1 Michael Bach (80.)
6:1 Christoph Sandmayer (90.)

Gelb-Rot:
Dominik Möllendick (FC Palatia Limbach II /58.)


Der SV Blickweiler zeichnete vor Wochenfrist verantwortlich für die Sensation des Spieltages, als man als eines von vielen Kellerkindern den Aufstand probte und den SV Reiskirchen mit 6:1 vom Blickweiler Rasen schoss. Nun wollte der SVB an diese Leistung anknüpfen und sich noch weiter aus dem Tabellenkeller verabschieden. Zu überwinden galt es an diesem Wochenende den FC Palatia Limbach II, der durch ein 2:2-Remis auf dem Jahnplatz in Homburg ein wenig auf der Stelle trat was den Kampf um den Aufstieg anging. Nun galt es für die Palatia ebenso wie für den SVB am besten dreifach zu Punkten.
In Limbach gab es nach 25 Minuten das erste Tor zu sehen, als Christoph Becker die Hausherren mit 1:0 in Front bringen konnte. Blickweilers Gökhan Cicekci konnte aber 13 Minuten später zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen. Noch vor der Pause gab es aber einen weiteren Rückschlag für die Gäste aus Blickweiler, als Matthias Vester in der 41. Minute die 2:1-Pausenführung für die Palatia-Reserve besorgte. Nach dem Seitenwechsel machte der FCB kurzen Prozess mit den Gästen: Dominik Möllendick traf nach 57 Minuten zum 3:1, ehe Christoph Sandmayer in der 68. Minute für die Entscheidung sorgte, als er die Palatia-Führung auf 4:1 ausbauen konnte. Michael Bach besorgte in der 80. Minute das 5:1, ehe Christoph Sandmayer in der Schlussminute den 6:1-Endstand markierte.
Durch den wichtigen Heimsieg steht die Palatia-Reserve mit 38 Punkten auf Aufstiegsplatz sieben, wohingegen Blickweiler immer mehr durchgereicht wird und mit einem Nachholspiel im Rücken mit 22 Punkten nur einen Punkt vor der SG Medelsheim-Brenschelbach auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC 08 Homburg II
2:1 (1:0)
Hinrunde: 2:1

Tore:
1:0 Admir Ramic (3.)
1:1 Amet Savas (59.)
2:1 Admir Ramic (79.)

Rot:
Christopher Schruig (FC 08 Homburg II / 89.)


Alles andere als perfekt lief das neue Jahr bis dahin für die Oberliga-Reserve aus Homburg, die sich vor Wochenfrist beim letzten Spiel auf dem alt-ehrwürdigen Jahnplatz ein 2:2-Remis gegen die Palatia-Reserve aus Limbach sicherte und im Kampf um den Landesliga-Aufstieg wohl noch einige Zeit zittern muss. Auf der anderen Seite hatte die SVG Bebelsheim-Wittersheim andere Probleme und wurde nach einer 0:2-Schlappe bei der DJK aus St. Ingbert wieder auf den letzten Tabellenplatz durchgereicht. Nun galt es für die SVG den Schleudersitz in die Kreisliga schleunigst zu verlassen.
Schon nach 180 Sekunden war es Admir Ramic, der das Tabellenschlusslicht der SVG Bebelsheim-Wittersheim jubeln ließ und zum 1:0-Führungtor für die Hausherren traf. Bis zur Pause blieb es bei der knappen SVG-Führung, ehe Amet Savas in der 59. Minute den Ausgleich für die Oberliga-Reserve des FC 08 Homburg erzielte. Lange blieb es beim Remis, ehe es erneut Admir Ramic war, der die Hausherren jubeln ließ und zur erneuten SVG-Führung einnetzte. Bis zum Spielende gelang es Homburgs Reserve nicht, die SVG-Führung zu egalisieren und es blieb beim Heimerfolg des Schlusslichts.
Durch den wichtigen Heimsieg schiebt sich die SVG mit nunmehr 23 Punkten auf den 16ten Tabellenplatz, wohingegen der FC 08 Homburg II im Aufstiegskampf weiter an Boden verliert und mit 36 Zählern auf Rang neun liegt.




SV Beeden – DJK St. Ingbert
2:3 (0:3)
Hinrunde: 1:1

Tore:
0:1 Yannik Zapp (5.)
0:2 Sajoscha Zapp (16.)
0:3 Tobias Clifford (43. / FE)
1:3 Daniel Kovermann (70.)
2:3 Marco Stoltz (87.)


Auch in Beeden ginge s um wichtige Punkte: Der SV Beeden konnte vor Wochenfrist mit 2:1 beim FV Biesingen gewinnen und profitierte damit als neuer Tabellenzweiter von der kollektiven Schwächephase der Spitzenteams. Nun empfing der SVB die DJK aus St. Ingbert, die ihrerseits in der Vorwoche ebenfalls siegreich war und einen 2:0-Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Bebelsheim-Wittersheim feiern konnte. Nun wollte beide Teams nachlegen und den nächsten Sieg feiern.
In Beeden legten die Gäste aus St. Ingbert los wie die Feuerwehr und ging nach fünf Minuten durch Yannik Zapp mit 1:0 in Führung. Auch in der Folge hatte die DJK die Nase vorn und Sajoscha Zapp war es, der nach 16 Minuten die Gästeführung auf 2:0 ausbauen konnte. Nach 43 Minuten war es dann ein von Tobias Clifford verwandelter Foulelfmeter, der die DJK-Führung zum Seitenwechsel auf 3:0 ausbauen konnte. Beeden war nun gefordert, es dauerte aber bis zu 70. Minute, ehe Daniel Kovermann für den SV Beeden auf 1:3 verkürzte. Zwar traf Marco Stoltz in der 87. Minute zum 2:3, die Aufholjagd der Hausherren blieb aber am Ende unbelohnt.
Die DJK bessert durch den Auswärtssieg in Beeden ihr Punktekonto auf 32 Zähler auf und setzt sich auf Rang 12 des Klassements. Beeden dagegen rangiert mit 44 Punkten auf Tabellenplatz vier.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – FV Biesingen
4:2 (1:2)
Hinrunde: 3:3

Tore:
0:1 Sascha Theiss (35.)
0:2 Lucien Breyer (36.)
1:2 Pascal Linn (41.)
2:2 Hubert Gärlipp (49.)
3:2 Jan Scheller (66.)
4:2 Hubert Gärlipp (87.)


Ein heißes Derby gab es an diesem Sonntag in Blieskastel-Lautzkirchen zu sehen, wo der SC den Lokalrivalen aus Biesingen empfing. Von witterungsbedingten Abbrüchen bis hin zu Abstiegsdramen gab es bei diesem Duell in den letzten Jahren einiges zu sehen und so kehrt der FVB an den Ort zurück, wo man 2010 zum Stadtmeister gekört wurde, im gleichen Jahr aber in die letztlich unglückbringende Abstiegs-Relegation geschossen wurde. Vor Wochenfrist gab es für beide Teams Niederlagen: Der SC musste sich in Altheim mit 1:3 geschlagen geben, Biesingen verlor auf dem heimischen Kunstrasen mit 1:2 gegen den SV Beeden. Nun galt es gegen den Lokalrivalen zu Punkten!






Das Derby des SC Blieskastel-Lautzkirchen gegen den FV Biesingen hatte an einem verregneten März-Tag vor 100 Zuschauern gleich einiges zu bieten und die aggressiven Gäste aus Biesingen setzen die Hausherren vom Anstoß weg unter Druck, so dass diese gleich zwei brenzlige Situationen zu überstehen hatten und einmal in höchster Not auf der Linie klärten. In einem kurzweiligen Spiel war es nach 29 Minuten eine Brengel-Flanke, die Yannik Moschel per Kopf abnahm, Ramelli im FVB-Tor den Ball aber an die Latte lenken konnte. Der SC hatte nach rund 30 Minuten eine Schwächephase zu überstehen, stand zu weit von den Gegenspielern entfernt und so war es ein Einwurf des FVB in Folge dessen eine Flanke in den SC-Strafraum segelt und Sascha Theiss nach 35 Minuten vollkommen frei stehend zur 1:0-Führung für den FVB verwandelt. Nur Sekunden später war es Lucien Breyer, der über die Außen in die Hälfte des SC vorstößt, nicht ansatzweise attackiert wird und sich schließlich mit dem 2:0 aus 20 Metern für den SC-Geleitschutz bedankt. Biesingen schien nun auf der Siegerstraße, die SCler kamen aber noch vor dem Pausenpfiff in die verloren geglaubte Partie zurück, als eine Gärlipp-Ecke vollkommen verunglückt, durch Freund und Feind kullert und sich am Ende Pascal Linn mit dem 2:1 bedankt. Nach einem schönen Spielzug war es auf der Gegenseite Ahmed Eldar, der im SC-Strafraum vollkommen frei vor SC-Keeper Dirk Hussong vergibt. So wurden mit der knappen FVB-Führung die Seiten gewechselt.





Der SC kam mit viel Elan aus der Tabelle, stellte taktisch um und kam nun mehr und mehr gegen die Außenspieler der FVB-Viererkette zum Zugriff. Ein herrlicher Pass auf Hubert Gärlipp ließ diesen dann frei vor Ramelli auftauchen und der verwandelte nach 490 Minuten zum 2:2-Ausgelich für die Hausherren. Nun war der SC am Zug und um ein Haar verpasste Pascal Linn nach einer Moschel-Flanke das 3:2-Führungstor. Die Partie wurde nun ruppiger und Schiedsrichter Bernd Schwender aus Neunkirchen musste auf der Hut sein. Nach 66 Minuten spielte erneut der SC schön auf, als Moschel Scheller einsetzt und der sich aus 16 Metern ein Herz fasst und mit einem abgefälschten Schuss die Partie zu Gunsten des SC drehte. Biesingen war nun gefordert und nahm seinerseits in einem heißen Derby die Herausforderung des Rückstandes an. Die SCler präsentierten sich nun erneut zu passiv und so war es Hussong im SC-Tor, der rettete, ehe FVB-Spielertrainer Daoud den Kopfball nach einer Ecke übers Tor setzt. In der Schlussphase brachten Standardsituationen Gefahr: Zwei stumpf-Freistöße segelten durch Freund und Feind und brachten Gefahr, auf der anderen Seite war es ein Walle, dessen Freistoß für Gefahr sorgte. Nach 87 Minuten machte der SC dann alles klar: Gärlipp scheiterte zunächst an FVB-Keeper Ramelli, ehe der Ball über Umwege erneut beim SC-Neuzugang landet und dieser zum 4:2-Endstand einnetzt. Biesingens Antwort ließ nun auf sich warten.





Unterm Strich sahen die Zuschauer eine ereignisreiche Partie, in der der SC Kampfgeist zeigte und einen 0:2-Rückstand zum 4:2-Heimerfolg ummünzte. Am Ende traf der SC zur exakt richtigen Zeit und konnte trotz einiger Personalsorgen einen wichtigen und unterm Strich nicht unverdienten Derbyerfolg landen.




SG Erbach – SV Altheim
5:2 (1:1)
Hinrunde: 4:2

Tore:
1:0 Stefan Baumann (42.)
1:1 Martin Rauch (45.)
1:2 Nico Bauer (62.)
2:2 Eigentor (74.)
3:2 Stefan Baumann (84.)
4:2 Stefan Olesch (89.)
5:2 Jonathan Haas (90.)


Auch in Erbach erwartete die Fußballfans ein heißes Duell im Aufstiegskampf: Erbach musste sich vor Wochenfrist dem damaligen Schlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach auswärts mit 2:3 geschlagen geben, Altheim dagegen schaffte durch einen 3:1-Heimerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Beide Teams brauchten also Punkte und zu verschenken gab es sicherlich nichts.
In Erbach entwickelte sich eine spannende Partie, die in beiden Hälften späte Tore zu bieten hatte: Stefan Baumann brachte die SGE nach 42 Minuten mit 1:0 in Front, ehe Martin Rauch in der 45. Minute zum 1:1-Pausenstand traf. Nach dem Seitenwechsel brachte Nico Bauer nach 62 Minuten die Gäste aus Altheim in Front, ehe Altheims Stefan Buchheit ins falsche Tor traf und mit einem Eigentor in der 74. Minute den 2:2-Ausgleich markierte. In der Schlussphase legten die Hausherren dann richtig los, als Stefan Baumann in der 84. Minute die 3:2-SGE-Führung erzielte, ehe Stefan Olesch in der 89. Minute auf 4:2 erhöhte und die Entscheidung erzielte. Den Schlusspunkt setzte Jonathan Haas mit dem 5:2 in der Schlussminute.
Am Ende gewinnt die SG Erbach dank dreier später Tore mit 5:2 gegen den SV Altheim. Dadurch schiebt sich der Relegations-Aufsteiger mit 45 Punkten auf Rang zwei der Tabelle, während Altheim mit 33 Punkten auf Rang 11 der Tabelle steht.




SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Rubenheim
2:3 (2:1)
Hinrunde: 1:1

Tore:
0:1 Simon Hauck (21.)
1:1 Marco Wolf (31.)
2:1 Steffen Schwarz (45.)
2:2 Simon Hauck (54.)
2:3 Dominik Kaschube (70.)


Zu einem tabellarisch recht ungleichen Duell kam es zu guter Letzt in Medelsheim-Brenschelbach wo die heimische SG als Vorletzter der Tabelle den Spitzenreiter aus Rubenheim empfing. Dass aber auch Rubenheim nicht unverwundbar ist zeigte sich vor Wochenfrist, als der TuS in Hassel nur zu einem 3:3-Remis kam, wohingegen Medelsheim-Brenschelbach mit einem 3:2-Erfolg gegen die SG Erbach überraschen konnte. Nun waren die Bezirksliga-Fans gespannt, wie sich beide Teams in dieser Woche verkaufen würden.
In Medelsheim-Brenschelbach jubelten zunächst die Gäste aus Rubenheim, als Simon Hauck den Spitzenreiter nach 21 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte. Die SG hatte aber noch vor der Pause die richtige Antwort parat, als zunächst Marco Wolf nach 31 Minuten den 1:1-Ausgleich erzielte, ehe SG-Spielertrainer Steffen Schwarz in der Schlussminute der ersten Halbzeit die 2:1-Pausenführung für die Hausherren erzielte. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zum 54. Minute, ehe Simon Hauck mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den 2:2-Ausgleich markierte, letztlich war es Dominik Kaschube, der in der 70. Minute die Partie zu Gunsten des TuS drehen konnte. Die Antwort der SG blieb aus, es blieb beim 3:2-Auswärtserfolg des Spitzenreiters.
Nach dem 3:2-Auswärtssieg des TuS Rubenheim bei der SG Medelsheim-Brenschelbach könnte die Situation beider Teams unterschiedlicher kaum sein: Die SG steht mit 21 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, Rubenheim mit 56 Zählern auf Rang eins der Tabelle.



Der Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt einige torreiche Spiele, lediglich in Jägersburg warteten die Fußballfans am Ende vergeblich auf Tore:


Bezirksliga Homburg, 25. Spieltag

Sonntag, den 18. März 2012, alle um 15:00 Uhr
TuS Ommersheim – SG Hassel 1:3 (0:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – FSV Jägersburg II 0:0
SV Reiskirchen – SF Walsheim 2:2 (2:0)
FC Palatia Limbach II – SV Blickweiler 6:1 (2:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC 08 Homburg II 2:1 (1:0)
SV Beeden – DJK St. Ingbert 2:3 (0:3)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FV Biesingen 4:2 (1:2)
SG Erbach – SV Altheim 5:2 (1:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Rubenheim 2:3 (2:1)



In der Tabelle schießt der Aufsteiger aus Erbach mit 45 Punkten auf Rang zwei der Tabelle und steht vor dem Durchmarsch in die Landesliga. Am anderen Ende der Tabelle stehen Medelsheim-Brenschelbach und Blickweiler tiefer denn je im Aufstiegskampf:





Auch am kommenden Wochenende kommt es zu einigen spannenden Duellen: Rubenheim reist nach Altheim, Ommersheim zum Kellerduell in die Parr und der FSV Jägersburg II empfängt den SV Reiskirchen:


Bezirksliga Homburg, 26. Spieltag

Sonntag, den 25. März 2012, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Altheim – TuS Rubenheim
FV Biesingen – SG Erbach
DJK St. Ingbert – SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Blickweiler – FC 08 Homburg II
SF Walsheim – FC Palatia Limbach II
SG Hassel – FC Habkirchen-Frauenberg
SG Medelsheim-Brenschelbach - TuS Ommersheim
FSV Jägersburg II - SV Reiskirchen



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen geht es in der kommenden Woche wieder Auswärts ran: Der SC muss zu seinem Ex-Trainer und spielt bei der DJK aus St. Ingbert vor.





KLA: Niederwürzbach schlägt Oberwürzbach
In der Kreisliga A Bliestal bleiben die DJK Ballweiler-Wecklingen II und der FC Niederwürzbach auf B [...]  >>
      | 18 Kommentare | 2429 Klicks |

KLA: Alschbach erlebt Debakel beim Spitz
Der 24ste Spieltag der Kreisliga a Bliestal hatte nur wenige Überraschungen aber viele Tore zu biete [...]  >>
      | 6 Kommentare | 1909 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 18. März 2012

Aufrufe:
1838
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 25. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 25. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03