Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Rubenheim Spitze, Blickweiler überrascht!    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg wurde zum Rückrundenstart einiges geboten: Ein neuer Spitzenreiter, die eine oder andere Überraschung und unterm Strich einereignisreicher Start in die zweite Saisonhälfte...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 19. November 2011

Hinrunde ade – Rückrunde wir kommen! Die Bezirksliga Homburg hatte an diesem Wochenende den Start in die zweite Saisonhälfte zu bieten und auch wenn der Schnitt der Saison in Hin- und Rückrunde beim anstehenden Spielplan allenfalls statistischen Wert hat, so gilt es dennoch bei dem nunmehr zweiten Aufeinandertreffen mit einem bereits bekannten Gegner zu überzeugen, sprich entweder die schwache Leistung aus dem Hinspiel wett zu machen, oder aber die Glanzleistung aus dem ersten Aufeinanderteffen zu bestätigen. Wie dem auch sei: Es ging um wichtige Punkte und jedem war spätestens nach dem Liga-Halbzeit-Pfiff bewusst: Die Chancen Punkte zu sammeln würden nicht mehr werden, sondern immer dünner gesäht sein.



In Schwarzenbach jubelt am Ende nur die Oberliga-Reserve aus Homburg um Trainer Taifur Diane





SF Walsheim – DJK St. Ingbert
AUSFALL
Hinrunde: 1:4

Tore:
Fehlanzeige


Einen tollen Saisonstart feierte die DJK aus St. Ingbert seinerzeit, als man die sportfreunde aus Walsheim mit 4:1 nach Hause schicken konnte. Nun ein halbes Jahr später wurden die Karten neu gemischt und den Tabellenelften der DJK und den –zehnten aus Walsheim trennt im Klassement nur ein einziger Rang und auch nur ein mickriger Punkt. Die DJK konnte vor Wochenfrist mit 2:1 beim SV Blickweiler gewinnen, während die Sportfreunde auf eigenem Platz zu einem 1:1-Remis gegen den FV Biesingen kamen. Nun wollten beide Teams erfolgreich in die Rückrunde starten.
In Walsheim rollte der Ball am Ende nicht, die Partie der Sportfreunde gegen die DJK aus St. Ingbert wurde abgesagt und damit gibt es vorerst keine Punkte für beide Mannschaften. Die Sportfreunde aus Walsheim stehen mit 26 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Die DJK steht mit 25 Punkten auf Tabellenplatz 12. Ein Nachholtermin für die ausgefallene Partie steht bislang noch nicht fest.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
5:2 (2:0)
Hinrunde: 1:2

Tore:
1:0 Marco Wolf (12.)
2:0 Sascha Renner (44.)
2:1 Admir Ramic (52.)
3:1 Steffen Schwarz (72.)
4:1 Jan Bohr (78.)
4:2 David Soler-Colse (82.)
5:2 Marco Wolf (84.)

Rot:
Danny Ihl (SVG Bebelsheim-Wittersheim / 64.)


Ein echtes Kellerduell stand in Medelsheim-Brenschelbach auf dem Programm, wo der Vorletzte der SG den Tabellenletzten der SVG Bebelshiem-Wittersheim empfing. Dabei fing für die SVG die Saison doch so gut an, als man das erste Saisonspiel seinerzeit mit 2:1 gegen die SG gewinnen konnte. Nun haben sich die Zeiten geändert und die SVG konnte seit dem nur einen weiteren Sieg einfahren. Am 17ten Spieltag kam man aber immerhin zu einem 1:1-Remis in Ommersheim, während sich die SG Medelsheim-Brenschelbach in Hassel mit 2:4 geschlagen geben musste.
Vor 100 Fußballfans war es Marco Wolf, der die Hausherren in der 12. Minute mit 1:0 in Front bringen konnte, ehe Sascha Renner in der 44. Minute zum 2:0-Pausenstand traf. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Admir Ramic in der 52. Minute auf 1:2, ehe SVG-Angreifer Danny Ihl nach 64 Minuten mit Rot das Feld räumen musste. In der Folge machte die SG alles klar, als Steffan Schwarz nach 72 Minuten zum 3:1 traf, ehe Jan Bohr in der 78. Minute zum 4:1 traf. David Soler-Close verkürzte nach 82 Minuten auf 2:4. Marco Wolf stellte in der 84. Minute den 5:2-Endstand her.
Am Ende gelingt der SG Medelsheim-Brenschelbach die Revanche für die Hinspielniederlage und gewinnt gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 5:2. Durch den deutlichen Heimsieg steht die SG Medelsheim-Brenschelbach mit 15 Punkten auf Tabellenplatz 15 der Tabelle. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim verpasste dagegen erneut die Chance gegen einen direkten Tabellennachbarn einen Big-Point zu landen und bleibt mit 8 Punkten das Tabellenschlusslicht der Bezirksliga Homburg.




SV Reiskirchen – TuS Rubenheim
1:2 (1:1)
Hinrunde: 2:4

Tore:
1:0 Kai Holtz (2.)
1:1 Fabian Sand (24.)
1:2 Johannes Seiler (47.)


Das Spitzenspiel des Spieltages stand in dieser Woche in Reiskirchen auf dem Programm, wo der Spitzenreiter der SVR den Tabellenzweiten aus Rubenheim zum Stell-Dich-Ein empfing. Das Hinspiel konnte der TuS noch mit 4:2 für sich entscheiden, nun musste man sich erneut beweisen, zumal man vor Wochenfrist mit 0:1 in Habkirchen-Frauenberg unterlag und so dem SV Reiskirchen die Möglichkeit gab sich im verlegten Spiel gegen die SG Erbach weiter gegenüber dem TuS abzusetzen. Ein Sieg für den SVR wäre schon ein deutlicher Fingerzeig im Titelrennen, den der TuS sicherlich mit aller Macht verhindern wollte.
Schon nach nur zwei Minuten war es Kai Holtz, der die Hausherren früh mit 1:0 in Front brachte. Fabian Sand konnte für die Gäste aus Rubenheim nach 24 Minuten ausgleichen und zum 1:1-Pausenstand treffen. Auch nach dem Seitenwechsel traf TuSler Johannes Seiler nach 47 Minuten ins Schwarze und brachte die Gäste damit auf die Siegerstraße. Bis zum Spielende blieb die Antwort des Herbstmeisters aus.
Wie schon in der Hinrunde kann der TuS Rubenheim gegen den SV Reiskirchen bestehen und gewinnt am Ende das Spitzenspiel des Spieltages in Reiskirchen mit 2:1 und erobert damit die Tabellenspitze der Bezirksliga Homburg und steht mit 37 Punkten als erster Tabellenführer der Rückrunde ganz oben im Klassement. Der SV Reiskirchen dagegen hat ein Spiel weniger auf dem Konto als die direkte Konkurrenz und steht mit 35 Punkten auf Tabellenplatz drei.




FC Palatia Limbach II – SG Erbach
4:0 (3:0)
Hinrunde: 3:1

Tore:
1:0 Florian Müller (7.)
2:0 Pattrick Buch (9.)
3:0 Pattrick Buch (21.)
4:0 Pattrick Buch (48.)


Die Palatia-Reserve aus Limbach musste vor Wochenfrist ihren Höhenflug ein wenig stoppen, als man auf eigenem Platz dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 1:3 unterlegen war und auf Rang acht zurück fiel. Am heutigen 18ten Spieltag stand das Duell mit der SG Erbach auf dem Programm und das konnte man in der Vorrunde mit 3:1 für sich entscheiden. Erbachs Derby in Reiskirchen wurde vor Wochenfrist verlegt, nun wollte die SGE dennoch erfolgreich in die Rückrunde eine, bis dahin mit Rang sieben äußerst erfolgreichen ersten Bezirksliga-Saison nach dem Aufstieg, starten. Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel würde zeigen, wohin der Weg beider Teams führen würde.
Schon nach sieben Minuten war es Florian Müller, der die Hausherren aus Limbach auf die Siegerstraße brachte, als er das 1:0-Führungstor markierte. Nur 120 Minuten später traf Pattrick Buch sogar zum 2:0 und sorgte für die Vorentscheidung, als er in der 21. Minute den 3:0-Pausenstand erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel traf Pattrick Buch ins Schwarze, als er in der 48. Minute den 4:0-Endstand markierte.
Auch die Palatia-Reserve aus Limbach darf zum Rückrundenstart einen Sieg feiern und setzt sich am Ende mit 4:0 gegen die SG Erbach durch. Durch den Heimsieg steht die Saarlandliga-Reserve mit 30 Punkten auf Tabellenplatz sieben, wohingegen die SG Erbach mit 28 Zählern auf Rang acht liegt und im Sechs-Punkte-Spiel am Ende deutlich unterliegt.




FC 08 Homburg II – SC Blieskastel-Lautzkirchen
6:1 (2:0)
Hinrunde: 6:1

Tore:
1:0 Jannick Schliesing (23.)
2:0 Dennis Ettelbrück (45.)
3:0 Jannick Schliesing (50.)
4:0 Selcuk Kaban (54.)
5:0 Jan Klein (62.)
6:0 Selcuk Kaban (66.)
6:1 Rouven Reinhardt (80.)


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen sorgte vor Wochenfrist für eine der Überraschungend des 17ten Spieltages, als der 15te der Tabelle bei der Saalrandliga-Reserve aus Limbach mit 3:1 gewinnen konnte. Der SC reiste nun zur Oberliga-Reserve aus Homburg, die ihrerseits zum Hinrundenfinale ein 2:2-Remis im Stadtderby gegen den SV Beeden verbuchen konnte. Im Hinspiel erledeigte der „kleine FCH“ seinen Job mit einem 6:1-Auswärtserfolg an der Florianstraße mehr als überzeugend, nun wollte sich der SC auch ein wenig für dne folgenschweren Fehlstart in die Saison revanchieren.
Beim Gastspiel des SC Blieskastel-Lautzkirchen bei der Homburger Oberliga-Reserve in Schwarzenbach war den Fußballfans von Beginn an klar, dass es für die Gäste an diesem Samstag keine leichte Aufgabe werden würde hier Punkte zu entführen. Der FCH machte das Spiel schnell und Jannick Schliesing sowie Selcuk Kaban waren von der SC-Defensive nie wirklich zu kontrollieren. So kam der FCH schon in den Anfangsminuten zu klaren Torchancen, überstand diese Druckphase der Hausherren aber mit viel Glück unbeschadet. Gerade als man aber das Gefühl hatte, der SC könne besser in die Partie kommen war es ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld, den Jannick Schliesing zur FCH-Führung nach 23 Minuten ausnutzen konnte. Nach dem Führungstor agierte der FCH etwas weniger zielstrebig und so kam auch der SC zu ersten Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. So blieb es lange bei der knappen 1:0-Führung der Hausherren, bis Dennis Ettelbrück mit dem Pausenpfiff erneut einen SC-Ballverlust zum 2:0 ausnutzen konnte. So kassierte der SC zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt das 2:0 und markierte damit schon vor der Pause eine kleine Vorentscheidung.





Auch nach dem Seitenwechsel legte der FCH von Beginn an mit viel Tempo und entschied die Partie endgültig, als Jannik Schliesing in der 50. Minute das 3:0 markierte. Nun ging alles ganz schnell: In der54. Minute erhöhte Selcuk Kaban auf 4:0, ehe Jan Klein in der 62. Minute das 5:0 markierte. Die Partie war nun entschieden und die Hoffnung des SC auf eine Sensation gestorben. Nach 66 Minuten war es dann erneut Selcuk Kaban, der zum 6:0 traf. Der SC war nun geschlagen und musste sich mühen, die Niederlage bei der Oberliga-Reserve nicht zu deutlich werden zu lassen. Tatsächlich gelang den SClern aber noch Ergebniskosmetik, als der eingewechselte Rouven Reinhardt nach 80 Minuten den 6:1-Endstand markierte.
Unterm Strich steht ein verdienter Heimsieg der Oberliga-Reserve, der SC konnte vor allem Kaban und Schliesing nie wirklich kontrollieren und fing sich die ersten drei Tore zu den denkbar ungünstigsten Zeitpunkten ein. So bleibt der SC in Schwarzenbach ohne Punkt und muss nun auf die noch anstehenden Aufgaben vor der Winterpause blicken. Durch die Niederlage in Schwarzenbach ist der SC eines von zwei Teams mit 15 Punkten und rangiert auf Platz 16 der Tabelle. Die Oberliga-Reserve aus Homburg schiebt sich mit 32 Punkten auf Tabellenplatz sechs.




SV Blickweiler – SV Beeden
4:2 (2:0)
Hinrunde: 2:7

Tore:
1:0 Torsten Kühnreich (31.)
2:0 Jens Hilmer (40.)
3:0 Torsten Kühnreich (48.)
3:1 Thorsten Will (77.)
4:1 Matthias Sand (80.)
4:1 Thorsten Will (81.)


Als man das letzte Mal aufeinander traf, konnte man sich ncoh mit dem Leigestuhl ins Schwimmbad legen, nun gastierte der SV Beeden zum Rückspiel in Blickweiler. Das Hinspiel konnte der SV Beeden souverän mit 7:2 gewinnen und legte damit den Grundstein für eine erfolgreiche Hinserie, die aber zueltzt einige Patzer zu bieten hatte. Auch in Homburg gab es gegen die Oberliga-Reserve zwar keinen Sieg, dennoch aber, ob der jüngsten FCH-Resultat, ein respektables 2:2-Remis. Blickweiler dagegen musste sich auf eigenem Platz der DJK aus St. Ingbert mit 1:2 geschlagen geben und rangiert auf Rang 14 der Tabelle. Nun woltle beide Mannschaften erfolgreich in die zweite Saisonhälfte starten.
Vor 150 Zuschauern war es Torsten Kühnreich, der die Hausherren nach 31 Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte, ehe Jens Hilmer noch vor der Pause zum 2:0 traf. Auch unmittelbar nach dem Seitenwechsel zeigte sich Torsten Kühnreich treffsicher, als er nach 48 Minuten zum 3:0 traf. Erst nach 77 Minuten war es Beedens Thorsten Will, der Eric Becker im SVB-Tor erstmals überwinden konnte, ehe Matthias Sand nur 180 Sekunden später den alten Drei-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. Thorsten Will verkürzte zwar wenig später auf 2:4, dabei blieb es dann aber auch.
Deutlich knapper als im Hinspiel ging es an diesem Samstag in Blickweiler zu, wo er SV Blickweiler am Ende einen 4:2-Sensationssieg feiern kann. Durch den Sieg steht der SV Blickweiler mit 18 Zählern auf Rang 14 der Tabelle. Beeden bleibt weiter in der Mini-Krise und steht mit 33 Punkten nur noch auf Rang fünf.




SG Hassel – SV Altheim
5:2 (1:1)
Hinrunde: 0:4

Tore:
1:0 Stefan Altmeyer (15.)
1:1 Martin Rauch (45.)
2:1 Stefan Altmeyer (61.)
3:1 Stefan Altmeyer (70.)
4:1 Christian Jung (80.)
4:2 Rüdiger Hauck (84.)
5:2 Nico Berger (89.)


Der SV Altheim startete als Mitfavorit um den Aufstieg zunächst vielversprechend in die Saison und konnte auch den ersten Prüfstein aus Hassel seinerzeit souverän mit 4:0 überspringen. Nun bot sich zur Halbzeitpause der Saison ein anderes Bild: Altheim verlor mit 1:10 bei der Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg, trennte sich schon vor dem Jägersburg-Spiel von Trainer Munzinger und rangierte mit 20 Punkten auf Tabellenplatz 13. Hassel dagegen war im Aufwind, konnte vor Wochenfrist mit 4:2 gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach gewinnen und lag zum Rückrundenstart sogar einen Pltz und vier Zähler vor dem einstigen Favoriten um Aufsteig und Titel. Nun traf man sich also unter vollkommen veränderten Vorzeichen ein zweites Mal und Hassel hatte sicherlich noch eine Rechung offen.
Vor 110 Zuschauern war es Stefan Altmeyer, der die Hausherren nach 15 Minuten mit 1:0 in Front brachte, ehe Martin Rauch mit dem Pausenpfiff für den Ausgleich sorgte. Nach dem Seitenwechsel war es Stefan Altmeyer, der durch einen Doppelpack in der 61. und 70. Minute die SG auf die Siegerstraße brachte. Christian Jung erhöhte in der 80. Minute auf 4:1, ehe SVA-Neu-Spielertrainer Rüdiger Hauck nach 84 Minute auf 4:2 verkürzen konnte. Nico Berger sorgte aber in der 89. Minute für den 5:2-Endstand.
In Hassel gab es auch zum Rückrundenstart Tore satt zu sehen: Die SG Hassel gewinnt am Ende deutlich mit 5:2 gegen den SV Altheim und schiebt sich in der Tabelle weiter nach oben. Mit 27 Punkten steht die Fianacca-Elf auf Rang neun der Tabelle und schnuppert an den Aufstiegsplätzen. Auf der anderen Seite geht der Altheimer Absturz gegen Tabellenende weiter und der SVA steht mit 20 Zählern auf Tabellenplatz 13.




FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Ommersheim
2:2 (1:0)
Hinrunde: 1:0

Tore:
1:0 Toufik Allag (44.)
1:1 Tobias Jene (48. / HE)
2:1 Lachen Bentalib (56. / HE)
2:2 Pascal Paltzer (68.)

Rot:
Pascal Reichert (TuS Ommersheim / 56.)


Der FC Habkirchen-Frauenberg ist in den letzten Wochen auf dem Vormarsch und arbeitet sich durch einen 1:0-Heimerfolg im Spitzenspiel gegen den TuS Rubenheim auf Platz vier der Tabelle vor. Der heutige Gegner kam aus Ommersheim und war mit viel Vorschusslorbeeren in die Saison gestartet, bekam aber gleich im ersten Saisonspiel mit einer 0:1-Pleite gegen den FC Habkirchen-Frauenberg zu spüren, dass es eine schwere Saison werden würde. Auch in der Vorwoche kam der TuS im Abstiegskampf nur zu einem 1:1-Remis gegen die SVg Bebelsheim-Wittersheim und rangiert so weiter auf Tabellenplatz 16. Nun galt es für den TuS erfolgreicher in die Rückrunde zu starten, als seinerzeit in die Hinrunde, die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg wollte dagegen einen Fehlstart verhindern.
Die 100 Zuschauer in Frauenberg sahen ein spätes Tor als Toufik Allag die Hausherren nach 44 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Nach 48 Minuten war es Tobias Jene, der per Foulelfmeter zum 1:1 traf, ehe es hektisch wurde: Lachen Benatlib traf in der 56. Minute per Handelfmeter zur erneuten FCH-Führung und in der gleichen Szene wurde Gästeakteur Pascal Reichert mit Rot des Feldes verwiesen, weil er den Ball auf der Linie mit de rHand gestoppt hatte und somit den Handelfmeter verursachte. In Unterzahl gelang dem TuS aber der Ausgleich, als Pascal Paltzer in der 68. Minute zum 2:2-Endstand traf.
An der deutsch-französischen Grenze teilen sich der FC Habkirchen-Frauenberg und der TuS Ommersheim bei einem 2:2-Remis die Punkte. Der FCH steht damit mit 34 Zählern auf Rang fünf der Tabelle, während der TuS Ommersheim mit 13 Zählern auf Rang 17 der Tabelle verbleibt.




FSV Jägersburg II – FV Biesingen
7:2 (1:0)
Hinrunde: 6:1

Tore:
1:0 Philipp Engbarth (21.)
2:0 Philipp Engbarth (46.)
3:0 Philipp Engbarth (48.)
4:0 Marco Emrich (54.)
4:1 Sascha Theis (57.)
5:1 Marco Emrich (63.)
6:1 Philipp Engbarth (64.)
6:2 Rizgard Daoud (65.)
7:2 Andreas Welsch (81.)


Komplettiert wurde der erste Rückrundenspieltag durch das Duell der Kreisliga-Meister: Der FSV Jägersburg II konnte vor Wochenfrist durch einen 10:1-Kantersieg gegen den SV Altheim für Aufsehen sorgen und schob sich bis auf Tabellenplatz fünf nach vorne, wohingegen der FV Biesingen nach einem 1:1-Remis bei den Sportfreunden aus Walsheim auf Rang neun beheimatet ist. Im Hinspiel konnte die Saarlandliga-Reserve das Duell in Biesingen deutlich mit 6:1 gewinnen und die Liga war gespannt, ob der FSV zusammen mit den anderen Reserven der Liga auch weiter die Ausftiegsplätze oder vieleicht sogar den Titel im Auge behalten könnte.
In Jägersburg war es von 50 Zuschauern Philipp Engbarth, der die Hausherren nach 21 Minuten mit 1:0 in Front brachte und damit das einzige Tor des ersten Durchgangs erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel legte Philipp Engbarth mit einem Doppelpack in der 46. und 48. Minute den Grundstein für den FSV-Heimerfolg, ehe Marco Emrich mit seinem Treffer in der 54. Minute die Partie frühzeitig entschied. Sascha Theis verkürzte in der 54. Minute auf 1:4, Marco Emrich und Philipp Engbarth machten aber in der 63. und 64. Minute binnen Sekunden das halbe Dutzend voll. FVB-Spielertrainer Rizgard Daoud traf nur Sekunden später zum 6:2, ehe Andreas Welsch in der 81. Minute den 7:2-Endstand markierte.
Durch den deutlichen Heimerfolg schiebt sich die Saarlandliga-Reserve mit 35 Zählern auf Rang drei der Tabelle, der FV Biesingen dagegen steht mit 27 Punkten auf dem zehnten Rang der Tabelle.



Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigte einen überraschenden Heimsieg des SV Blickweiler sowie einen wichtigen Auswärtssieg des TuS Rubenheim beim SV Reiskirchen:


Bezirksliga Homburg, 18. Spieltag

Samstag, den 19. November 2011, alle um 16:00 Uhr
SG Medelsheim-Brenschelbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim 5:2 (2:0)
SV Reiskirchen – TuS Rubenheim 1:2 (1:1)
FC Palatia Limbach II – SG Erbach 4:0 (3:0)
FC 08 Homburg II – SC Blieskastel-Lautzkirchen (in Schwarzenbach) 6:1 (2:0)
SV Blickweiler – SV Beeden 4:2 (2:0)
SF Walsheim – DJK St. Ingbert AUSFALL
FSV Jägersburg II – FV Biesingen (16:30 Uhr) 7:2 (1:0)
SG Hassel – SV Altheim 5:2 (1:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Ommersheim 2:2 (1:0)



In der Tabelle erobert der TuS Rubenheim die Tabellenspitze wohingegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim weiter am Ende der Tabelle rangiert und um den Klassenverbleib bangen muss:





Weiter geht es dann in der kommenden Woche: In Altheim kommt es dann zum Bickenalb-Derby mit der SG Medelsheim-Brenschelbach, der SC Blieskastel-Lautzkirchen empängt den SV Blickweiler zum heißen Blieskastler-Derby und die SG Erbach empfängt den FC 08 Homburg II:


Bezirksliga Homburg, 19. Spieltag

Sonntag, den 27. November 2011, alle um 14:30 Uhr
FV Biesingen – SG Hassel
DJK St. Ingbert – FSV Jägersburg II
SV Beeden – SF Walsheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Blickweiler
SG Erbach – FC 08 Homburg II
FC Paltia Limbach II – TuS Rubenheim
TuS Ommersheim – SV Reiskirchen
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Habkirchen-Frauenberg
SV Altheim – SG Medelsheim-Brenschelbach



Für den SC Blieskastel-Lautzkirchen steht am kommenden Sonntag ein spannendes Derby auf dem Programm, ist doch der SV Blickweiler zu Gast: Die Erste spielt ab 14:30 Uhr, die Zweite muss schon um 12:45 Uhr zum Derby ran.





KLA: Gersheim-Niedergailbach Tabellenfüh
In der Kreisliga A Bliestal hatte der Rückrundenstart alles zu bieten: Einen neuen Spitzenreiter, ei [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 2039 Klicks |

1:6 - Auch im Rückspiel gegen FCH ohne C
Auch beim Rückspiel gegen die Oberliga-Reserve aus Homburg setzte es für den SC Blieskastel-Lautzkir [...]  >>
      | 0 Kommentare | 854 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 19. November 2011

Aufrufe:
1819
Kommentare:
17

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Martin (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 10:35 Uhr
Hallo Marc, die Torschützen für Rubenheim in Reiskirchen waren: Fabian Sand zum 1:1 Johannes Seiler zum Siegtreffer. Grüsse aus Rubenheim
 
 0  
 0

Martin (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 11:16 Uhr
Hallo Marc, das 2:1 für Habkirchen war ein Handelfmeter und die rote Karte erhielt Pascal Reichardt wegen (angeblichem) Handspiel auf der Linie.
 
 0  
 0

Michael (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 11:44 Uhr
Hallo Marc, Altheim trennte sich schon vor der 10:1 Niederlage in Jägersburg von seinem Trainer Munzinger, die Verantwortung lag da schon beim jetzigen Trainerduo Hauck/Frey.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 12:04 Uhr
@ All: Danke für die Hinweise wurde alles entsprechend berichtigt...
 
 0  
 0

Schweizer (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 12:56 Uhr
Warum fiel das Spiel in Walsheim aus?

HINWEIS: Dieser Kommentar wurde von einem Administrator von SCB-Online aus thematischen Gründen an diese Stelle kopiert. Den Original-Kommentar finden sie hier: Quick-Mesaging System
 
 0  
 0

walsheimer  (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 17:18 Uhr
.....es war kein Schiedsrichter erschienen.
 
 0  
 0

Djk´ler (PID=2)schrieb am 20.11.2011 um 19:38 Uhr
Kein Schiri in Walsheim ... ist nicht ganz richtig. Wegen defektem Flutlicht wurde das Spiel von 16 Uhr auf 15 Uhr vorverlegt. Dies stand schon Dienstag vor diesem Spiel fest. Alle wurden informiert. Auch Schiri Harry Schorr aus Bexbach. Der kam auch. UM 15.45 !!!!!! (Was auch schon bei Anstoß 16 Uhr zu spät wäre!) Und war verwundert, dass alle auf dem Heimweg waren. Seine Begründung fürs Zuspätkommen: Original Harry S.: "Er liest seine Emails vom Verband nicht!!!!" Und deshalb haben sich 2 Teams umsonst vorbereitet, manche Spieler umsonst Urlaub genommen, 150 Zuschauer sind umsonst gekommen, viele Auto die 40 KM von IGB nach Walsheim und zurück umsonst gefahren. Danke Harry Schorr. Armer SFV, der nicht in der Lage war, den guten Harry kurz telefonisch zu informieren! Und: Verdient hat Harry sein Schirisold und die Fahrtkosten nicht! Aber wohl bekommen!
 
 0  
 0

Henry-Jean Lavendel (PID=2)schrieb am 24.11.2011 um 14:57 Uhr
Hallo Marc, in Frankreich ist im dortigen Wochenspiegel ein ganzseitiger Bericht über den FC Habkirchen/Frauenberg erschienen. Dort wird sich über das deutsche Publikum beschwert, sowie über die Schiris, denn der FC habe immer alles und jeden gegen sich und muss Sonntag für Sonntag gegen 12 Mann spielen. Ziemlich negativ und wie ich finde empörend - ein Skandal eben...
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 24.11.2011 um 15:30 Uhr
OK Danke für die Information, darauf haben wir wohl leider keinen Zugriff, vieleicht, erklärt sich ja jemand bereit das hier verfügbar zu machen bzw. an uns weiterzuleiten, dann können wir uns selbst ein Bild machen... Schöner Gruß
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 24.11.2011 um 15:49 Uhr
Ach wir treiben doch alles auf: Hier ist glaube ich der Artikel der angesprochen wurde: Artikel im Républicain Lorrain vom 19. November 2011
 
 0  
 0

Bruno (PID=2)schrieb am 24.11.2011 um 17:00 Uhr
Mensch Marc echt klasse!!! Reporterarbeit auf höchstem Niveau! Zum Bericht, schade dass der Bliesgau sich seit einigen Jahren sich mit diesem Fremdkörper rumärgern muß. Mittlerweile spielen nur noch Franzosen in Habkirchen. Sich dann öffentlich so negativ über das Bliestal zu äußern passt zum FC. Bleibt zu hoffen daß sie ganz vorne mitspielen und in die LL aufsteigen...
 
 0  
 0

XY (PID=2)schrieb am 25.11.2011 um 01:02 Uhr
Dann sollen die doch in Frankreich spielen, wenn es ihnen hier nicht passt. Lässt sich bestimmt irgendwie einrichten.
 
 0  
 0

Erbacher (PID=2)schrieb am 25.11.2011 um 15:11 Uhr
also was die sich bei uns abgehalten haben war auch schon ne starke Nummer. Immer was sticheln und provozieren sowie auf und neben dem Spielfeld. Beim Platzverweis gegen einen unserer Spieler (meiner Meinung nach Vertretbar) kamen die Betreuer/ Trainer auf den Platz und beschimpften alle möglichen andere Spieler sowie den des Feldes verwiesenen Spieler sehr übel. Wenn auch keiner einen vernünftigen Satz auf deutscher Sprache rausbekommt können, haben alle ein sehr großes Reportoir an Beleidigungen zur Hand. Wie schon vorgemerkt, sollen sie doch in Frankreich spielen. Weil so was zu behaupten ist schon eine riesen große Sauerei!!!
 
 0  
 0

Volker (PID=2)schrieb am 25.11.2011 um 22:57 Uhr
die 2.mannschaft der frauenberger is halt eigentlich noch viel schlimmer, was ich damals vor der ersten bzw der schiedrichter nicht gesehen hat, war eine bodenlose unverschämtheit....sowas können die gefühlten 99,9% frauenberger mit nordafrikanischem Migrationshintergrund gegen "landsleute" in frankreich nit abziehen, weil dort versteht man die sprache un die schiedsrichter sind vielleicht auch nicht blind...meine meinung: mehr als 50% franzosen, rüber zu den geliebten nachbarn
 
 0  
 0

Domeneghetti R (PID=2)schrieb am 26.11.2011 um 13:39 Uhr
Hey ihr Männer, hier gehst doch um fussball oder.. Und nicht an alte rivalitäten die nicht mehr akuell sind. Leider oder Glücklicher weise ( je nach dem) sind Lothringen und Saarland nachbarn. Viele ehepaare sind vereinigt wo die nationalitäten Deutsch und Französich sind. Denkt weiter an die Wirschaftkraft die auf beide seiten dank diese Constellation hoch Gehalten wird usw...Um den Runden Ball so einen Aufwand zu machen ist niveaulos und sehr schade es Geht auch miteinander oder? Rein Fussballerich Gesehen Kann ich nur Sagen, das RESPECT und Vernunft angefragt ist und das an Alle... intelligente Leute !
 
 0  
 0

Monsieur Chazzeé Saque (PID=2)schrieb am 27.11.2011 um 15:41 Uhr
Dann benehmt euch doch auch wie intelligente Leute! Immer wieder hört man von allen Seiten von eurem peinlichen, zusammengekauften Haufen. Und zum Thema Nachbarschaft und die daraus enstehenden wirtschaftlichen "Vorteile". Die gint es nur auf französischer Seite. Jeden Morgen sind die Autobahnen übersäht mit französischen Nummernschildern. Diese Grenzgänger profitieren vom französischen Steuersystem und machen dadurch die Löhne im Saarland kaputt - Klasse! Und dann öffentlich sich über den Brotgeber derart zu beschweren - man ihr seid ja sowas von intelligent... Bleibt doch bitte da wo ihr hingehört...
 
 0  
 0

Domeneghetti R (PID=2)schrieb am 29.11.2011 um 12:54 Uhr
Monsieur Chazzée Saque,der name klingt ja richtig Deutsch...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 17. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 17. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03