Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reiskirchen und Rubenheim bleiben auf Kurs    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg ist die Entscheidung um den Herbstmeistertitel nicht lange nicht gefallen, vielmehr kämpfen noch drie Mannschaften um den Halbzeit-Titel...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 6. November 2011

Die Bezirksliga Homburg geht in die Wintermonate und entsprechen geht es an diesem Wochenende erstmals zu den 14:30-Uhr-Anstoßzeiten zur Sache. Der 16te Spieltag steht auf dem Terminkalender und die Entscheidung um die Herbstmeisterschaft rückt näher und könnte faktisch schon an diesem Spieltag fallen, sofern der neue Spitzenreiter aus Reiskirchen siegt und der gestürzte Ex-Tabellenführer des SV Beeden keinen Sieg davontragen kann. Aber nicht nur an der Spitze ist für Spannung gesorgt, auch am Tabellenende wird es spannend, kämpfen dort doch eine Hand voll Team gegen den letzten Tabellenplatz, der gleichbedeutend mit den sicheren Abstieg ist. Selten war die Situation im Abstiegskampf in den Vorjahren so klar definiert, der Spannung tat das aber keinen Abbruch und in einem waren sich alle Teams im unteren Tabellendritten einig: Auf dem heißen Stuhl am Tabellenende wollte keines der Teams überwintern! Nun galt es also zum vorletzten Mal in der Hinrunde fleißig Punkte zu sammeln, ehe man sich dann in zwei Wochen zum zweiten Mal trifft.





Auch beim vorletzten Spieltag der Hinrunde rollte der Ball schon am Samstag: Die SG Medelsheim-Brenschelbach empfing den FSV Jägersburg II zum Samstags-Show-Down:




SG Medelsheim-Brenschelbach – FSV Jägersburg II
1:4 (0:1)
Tore:
0:1 Andreas Welsch (38.)
1:1 Sascha Renner (75.)
1:2 Andreas Welsch (77.)
1:3 Lukas Kurz (86.)
1:4 Marco Emrich (90.)


Beim Samstagsspiel der Bezirksliga Homburg empfing der 16te Tabelle der SG Medelsheim-Brenschelbach den Tabellenfünften des FSV Jägersburg II. Die SG Medelsheim-Brenschelbach durfte vor Wochenfrist jubeln, als man im Derby bei den Sportfreunden aus Walsheim am Ende in einem torreichen Spiel mit 6:4 die Oberhand behielt. Auch beim FSV Jägersburg gab es in der Vorwoche viele Tore zu bejubeln, am Ende trennte sich er FSV von der SG Hassel mit einem 3:3-Remis. Nun waren die Fans gespannt, ob es auch am Fußball-Samstag in der Bezirksliga Homburg viele Tore zu sehen geben würde und wenn ja, wer diese verbuchen könnte.
In Medelsheim-Brenschelbach dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Andreas Welsch SG-Keeper Bernd Ostertag überwinden konnte und die Gäste aus Jägersburg mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Gästeführung, die auch im zweiten Durchgang lange Bestand haben sollte, bis Sascha Renner in der 75. Minute für den 1:1-Ausgleich sorgen konnte. Jägersburg antwortet aber prompt auf den SG-Ausgleich: Andreas Welsch traf nur zwei Minuten später zur erneuten Gästeführung, ehe Lukas Kurz in der 86. Minute das 3:1 markieren konnte. Marco Emrich sorgte schließlich in der Schlussminute für den 4:1-Endstand.
Durch die 1:4-Heimniederlage steht die SG Medelsheim-Brenschelbach mit 12 Punkten auf Tabellenplatz 16, die Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg steht mit 29 Zählern auf Tabellenplatz fünf.


Weiter ging es dann am Sonntag, wo auf acht Sportplätzen der Ball rollte. Man durfte also gespannt sein, wer sich am Sonntag die Punkte sichern konnte und wer am Ende am vorletzten Hinrundenspieltag leer ausgehen würde:




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Hassel
2:4 (1:1)
Tore:
0:1 Dennis Nothoff (23.)
1:1 Simon Niklos (37.)
2:1 David Soler-Close (68.)
2:2 Sascha Meister 70.)
2:3 Carsten Zeiger (72.)
2:4 Stefan Altmeyer (85.)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim blieb auch nach dem 15ten Spieltag das Tabellenschlusslicht der Bezirksliga Homburg, musste man sich doch auf eigenem Platz dem TuS Rubenheim mit 3:5 geschlagen geben. Sieben Punkte stehen damit nach 15 Spielen für die SVB zu Buche und man durfte gespannt sein, ob man die eigene Bilanz an diesem Sonntag würde aufbessern konnte. Zu Gast war die SG Hassel, die 11 Punkte vor der SVG auf Rang 13 der Tabelle lag und zuletzt immer ein Garant für torreiche Spiele war, so auch beim 3:3-Remis in der Vorwoche beim FSV Jägersburg II. Nun wollte die Fianacca-Truppe auch in Bebelsheim-Wittersheim ihr Können unter Beweis stellen.
In Bebelsheim-Wittersheim konnten zunächst die Gäste für die Führung sorgen, als Dennis Nothoff nach 23 Minuten zur 1:0-Führung für die SG Hassel traf. Noch vor der Pauste hatte das Tabellenschlusslicht aber eine Antwort parat, als Simon Niklos in der 37. Minute zum 1:1-Halbzeitstand traf. Auch nach dem Seitenwechsel war es der Tabellenletzte, der für Tore sorgte, als David Soler-Close in der 68. Minute zum 2:1-Führungstor für die Hausherren traf. Nur 120 Sekunden später konnte Sascha Meister aber den 2:2-Ausgleich erzielen, ehe wiederum 120 Sekunden später Carsten Zeiger die Partie zu Gunsten der Gäste drehte als er zum 3:2 traf. Für die Entscheidung gegen aufgerückte Hausherren sorgte Stefan Altmeyer, der in der 85. Minute zum 4:2-Endstand traf und den SGH-Auswärtserfolg unter Dach und Fach brachte.
Durch die Heimniederlage bleibt die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit sieben Punkten das Schlusslicht der Bezirksliga Homburg, während die Fianacca-Truppe aus Hassel mit 21 Punkten auf Rang 12 steht.




TuS Rubenheim – TuS Ommersheim
4:2 (3:2)
Tore:
0:1 Benedikt Baudy (15.)
1:1 Nils Welsch (36.)
2:1 Michael Riedschy (40.)
2:2 Johannes Ruffing (42.)
3:2 Michael Riedschy (43.)
4:2 Dominik Kaschube (84.)


Zum Aufeinandertreffen zweiter Turn- und Sportvereine kam es in Rubenheim, wo der Tabellendritte aus Rubenheim den 17ten aus Ommersheim empfing. Rubenheim hatte in der Vorwoche auch beim Gastspiel in Bebelsheim einen Dreier gelandet und mit 5:3 gewonnen. Der TuS Ommersheim wartet dagegen vergeblich auf einen erlösenden Sieg und musste sich vor Wochenfrist auf eigenem Platz der SG Erbach mit 0:1 denkbar knapp geschlagen geben. Nun wollten beide Teams für Punkte sorgen, die Favoritenrolle schien aber denkbar klar verteilt, wie viel das wert war, das sollte sich aber auf dem Platz zeigen, denn allein dort liegt ja bekanntlich die Wahrheit.
Nach 15 Minuten sorgte Benedikt Baudy für die Überraschung, als er die Gäste aus Ommersheim mit 1:0 in Führung bringen konnte. Der TuS Rubenheim hatte aber eine Antwort parat und so traf Nils Welsch in der 36. Minute zum 1:1-Ausgleich, ehe Michael Riedschy nach 40 Minuten die Partie sogar zu Gunsten der Hausherren drehen konnte. Nun ging es in Rubenheim hoch her: Johannes Ruffing traf in der 42. Minute zum 2:2-Ausgleich, ehe Michael Riedschy nur Sekunden später zur erneuten Rubenheimer Führung traf und den 3:2-Pausenstand erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es spannend, Tore gab es aber zunächst keine zu sehen. Erst als Dominik Kaschube in der 84. Minute gegen aufgerückte Gäste zum 4:2 traf war die Partie entschieden und hatte ihren Endstand gefunden.
Durch den 4:2-Heimerfolg schiebt sich der TuS Rubenheim mit 34 Punkten einen Punkt hinter den SV Reiskirchen auf Rang zwei der Tabelle. Der TuS Ommersheim bleibt mit 11 Punkten auf dem 17ten Tabellenplatz.




SG Erbach – FC Habkirchen-Frauenberg
1:0 (1:0)
Tore:
1:0 Benjamin Reuschl (27.)


Ein spannendes Duell stand an diesem Sonntag auch in Erbach bevor, wo die SGE die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg empfing. Die SGE durfte vor Wochenfrist jubeln, als man mit einem knappen 1:0-Auswärtssieg beim TuS Ommersheim Platz acht einnehmen konnte. Aber auch der FC Habkirchen-Frauenberg hatte am 15ten Spieltag aber Grund zu jubeln, als man ohne Probleme mit 3:0 gegen den Gast aus Blieskastel-Lautzkirchen gewinnen konnte. Somit schob sich der FCH also auf den vierten Rang und wollte noch weiter nach oben klettern, dazu brauchte es aber einen Sieg bei der SG Erbach. Der Aufsteiger hatte da aber sicherlich etwas dagegen.
In Erbach entwickelte sich eine enge Partie, in der am Ende ein einziges Tor den Ausschlag geben sollte: Benjamin Reuschl war es, der nach 27. Minuten zur umjubelten SGE-Führung traf. Mit der knappen Führung der Heimelf ging es auch in die Pause, ehe es auch im zweiten Durchgang spannend blieb. Am Ende hielt die SGE-Defensive bis zum Spielende dicht und feierte einen knappen 1:0-Heimerfolg gegen die deutsch-französische Spielgemeinschaft.
Durch den knappen Heimerfolg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg schiebt sich der Aufsteiger aus Erbach mit 28 Punkten auf Rang sieben der Tabelle. Der FC dagegen steht mit 30 Punkten auf Rang vier hat aber schon einen Fünf-Punkte-Rückstand zur Spitze.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Reiskirchen
3:4 (0:3)
Tore:
0:1 Philipp Dilly (14.)
0:2 Philipp Dilly (32.)
0:3 Dennis Reinhard (35.)
1:3 Pattick Stumpf (55.)
2:3 Flavio Baier (65.)
3:3 Peter Pusse (81.)
3:4 Vitali Semke (88.)

Gelb-Rot:
Tino Schmdit (SV Reiskirchen / 65. / Zeitspiel)
Patrick Stumpf (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 85. / wiederholtes Foulspiel)


Ein ungleiches Duell stand am ersten November-Wochenende in Blieskastel-Lautzkirchen bevor, wo der neue Spitzenreiter aus Reiskirchen beim 15ten der Tabelle aus Blieskastel-Lautzkirchen gastierte. Der SC war vor Wochenfrist beim FC Habkirchen-Frauenberg ohne jede Chance. Ebenfalls fast ohne Chance war am Ende der Ex-Spitzenreiter des SV Beeden, der sich im Spitzenspiel der Vorwoche dem SV Beeden mit 5:1 geschlagen geben musste. Die Keil-Truppe aus Reiskirchen reiste also als frisch-gebackener Spitzenreiter zum weiterhin nicht gerade überzeugenden SC und sicherlich wollte der SV Reiskirchen auch als Spitzenreiter von der Florianstraße abreisen und wer weiß: Vielleicht sogar als Herbstmeister.





In Blieskastel wurde den 100 Zuschauern an diesem November-Sonntag einiges geboten: Beide Teams lieferten sich eine ereignisreiche Anfangsphase in der die Hausherren aus Reiskirchen im Stile eines Spitzenreiters kaltschnäuzig durch Philipp Dilly in Front gehen konnten. Auf der anderen Seite hatten aber auch die Hausherren einige hochkarätigen Chancen zu bieten, scheiterten aber ein ums andere Mal an der eigenen Chancenauswertung. So kam es, dass Reiskirchen erneut seine Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor unter Beweis stellte, als einem eine SC-Abwehrschwäche nach 32 Minuten zum 2:0 ausnutzen konnte. Erneut war Dilly der Torschütze. Der SC schien nun geschlagen, allerdings mühten sich die Hausherren auch weiter nach Kräften. Als aber Steve Holtz nach 35 Minuten die SC-Defensive mit einem tollen Ball aushebelt und Dennis Reinhard zum 3:0 einnetzt schien das Spiel frühzeitig zu Gunsten des Spitzenreiters entschieden. Dennoch blieb der SC am Drücker und hatte zunächst nach einem Brengel-Weitschuss, dann nach einer Moschel-Flanke, die SC-Kapitän Peter Pusse knapp am Tor vorbeisetzt Chancen zum Anschlusstreffer. Auch ein Gentes-Solo war nicht von Erfolg gekrönt, kratzte der SVR doch den Ball von der Linie. So blieb es bis zur Pause bei einer klaren Gästeführung, die Partie sollte aber noch einigen zu bieten haben.

SC-Coach Kropp schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben und so kam die Heimelf mit viel Elan aus der Kabine. Als nach 55 Minuten SVR-Coach Keil, SC-Coach Kropp foult und Patrick Stumpf den fälligen Freistoß auf rund 25 Metern im Tor von SVR-Keeper Fabian Huber versenkt war die Aufholjagd des SC endgültig eingeläutet. Nun ging es hin und her: Drei SCler verpassen das 3:2, ehe auf der anderen Seite stumpf auf der Linie klären kann. Die Hausherren blieben aber am Drücker: Nach 64 Minuten drückte Baier den Ball nach einem Gewusel im SVR-Strafraum über die Linie und spätestens als der SVR in der Folge bei einem Wechsel ehe dieser vollzogen wurde die Gelb-Rote Karte erhielt, war die Partie wieder vollkommen offen. Tino Schmidt musste frühzeitig zum Duschen. Der SC hatte in Überzahl gegen nun defensive Gäste viel Platz, agierte nun aber oftmals zu überhastet mit langen Bällen. Reiskirchen konterte nun und zwang SC-Schlussmann Dirk Hussong nach 70 Minuten zu einer Glanztat. Es dauerte bis zur 81. Minute, ehe sich Peter Pusse im SVR-Strafraum durchsetzt und zum umjubelten 3:3-Ausgleich einnetzt. Dem SC war nun auch der Sieg zuzutrauen, einen folgenschweren Schnitzer hatte man in der Defensive aber noch zu bieten: Patrick Stumpf wird zunächst nach einem überflüssigen Foul an der Außenlinie mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, ehe der folgende Freistoß für Konfusion bei den Hausherren und das 4:3 durch den eingewechselten Vitali Semke. Der SC hatte zwar noch eine vierminütige Nachspielzeit zu bieten, am Ende kostete dieser Schnitzer den SC aber den Punkt gegen den Spitzenreiter, es blieb beim 4:3-Auswärtserfolg des SVR.





Unterm Strich wäre ein Remis für den SC sicherlich im Bereich des Möglichen und ob der zweiten Hälfte sogar verdient gewesen. Am Ende entschieden die Abgeklärtheit vor dem Tor und einige folgenschwere SC-Patzer diese Partie zu Gunsten der Hausherren, der SC steht trotz respektabler Leistung am Ende wieder mit leeren Händen da.




SV Beeden – FC Palatia Limbach III
2:2 (1:2)
Tore:
1:0 Jakob Waiz (14.)
1:1 Marco Kitto (29.)
1:2 Christopher Sandmeyer (34.)
2:2 Thorsten Will (70.)


Der SV Beeden wurde vor Wochenfrist gestürzt, als man nach einer 1:5-Auswärtsschlappe beim SV Beeden nicht nur über ein verlorenes Spiel, sondern auch über die verlorene Tabellenführung hinweg kommen musste. Der Herbstmeistertitel war nun nicht mehr aus eigener Kraft einzufahren, vielmehr musste man gleich zum nächsten Spitzenspiel ran und wieder auf die Siegerstraße zurückkehren: Die Palatia-Reserve aus Limbach lag nur fünf Punkte hinter dem SV Beeden und erreichte vor Wochenfrist ein 1:1-Remis gegen die DJK St. Ingbert. Nun war die gesamte Liga gespannt, welche Antwort der SV Beeden auf den Schock der Vorwoche geben würde, oder ob auf den Verlust der Spitzenposition gar eine kleine Krise folgen würde.
Schon nach 14 Minuten zeigte der SV Beeden, dass man sich offenbar von der bitteren Niederlage in der Vorwoche beim SV Reiskirchen und dem Verlust der Tabellenspitze erholt hatte, als Jakob Waiz den SVB mit 1:0 in Front bringen konnte. Die Palatia-Reserve aus Limbach hatte aber im Derby eine Antwort parat und konnte durch Marco Kitto zum 1:1-Ausgleich kommen. Nur fünf Minuten später war es Christoph Sandmeyer, der die Gäste sogar mit 2:1 in Front brachte und damit den Pausenstand erzielte. Es blieb lange bei der knappen Gästeführung, dann war es aber nach 70 Minuten Goalgetter Thorsten Will der den 2:2-Ausgleich markierte und damit auch den Endstand herstellen konnte.
Der SV Beeden muss durch das 2:2-Remis den TuS Rubenheim passieren lassen und liegt nun mit 32 Punkten auf Rang drei der Tabelle schon drei Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Reiskirchen. Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach steht mit 27 Punkten auf Rang acht der Tabelle.




DJK St. Ingbert –FC 08 Homburg III
2:8 (1:3)
Tore:
0:1 Seluk Kaban (17.)
0:2 Ferhat Özdemir (20.)
0:3 Ferhat Özdemir (33.)
1:3 Stefan Güngerich (35.)
2:3 Pascal Gödicke (54.)
2:4 Peter Müller (61.)
2:5 Ferhat Özdemir (66.)
2:6 Eigentor (87.)
2:7 Alexander Bisorca (89.)
2:8 Ferhat Özdemir (90.)


Ein gutes Beispiel dafür, wie spannend die Bezirksliga Homburg derzeit ist und wie schnell es zu großen Positionswechseln kommen kann ist die Partie in St. Ingbert: Die DJK kam in der Vorwoche in Limbach zu einem 1:1-Remis, der Gast vom FC 08 Homburg II konnte dagegen einen 2:0-Heimerfolg gegen den FV Biesingen bejubeln. Nun kam es aufgrund der Ergebnisse der letzten Wochen, die DJK aus den Spitzenplätzen aus Rang 10 zurückfiel, die Oberliga-Reserve dagegen dank zuletzt sehr guter Resultate aus dem unteren Tabellendrittel bis auf Rang sieben klettern konnte. Nun wollte der „kleine FCH“ seinen jüngsten Trend bestätigen, die DJK aus St. Ingbert dagegen wollte versuchen zum Ende der Hinrunde wieder den Weg nach oben zu finden und die alte Konstanz wieder aufleben zu lassen, denn schon in der Vorsaison folgte auf einen sehenswerten Start ein langer Weg durch das Mittelfeld der Bezirksliga Homburg.
Beim Gastspiel in St. Ingbert legte die Oberliga Reserve aus Homburg gleich richtig los und ging schon nach 17 Minute durch Selcuk Kuban mit 1:0 in Front gehen. Ein Doppelpack von Homburg Ferhat Özdemir in der 20. und 33. Minute sorgte für eine beruhigende 3:0-Führung des FCH sorgen. Die DJK gab aber nach 35 Minuten ein Lebenszeichen ab, als Stefan Güngerich in der 35. Minute auf 1:3 verkürzte und damit den Pausenstand herstellte. Als Pascal Gödicke in der 54. Minute sogar auf 2:3 verkürzte keimte bei den Hausherren wieder Hoffnung auf. Der FCH II hatte aber eine Antwort parat: Peter Müller traf in der 61. Minute zum 4:2, ehe Ferhat Özdemir in der 66. Minute auf 5:2 erhöhte. Die Partie war nun entschieden in der Schlussphase sorgte ein Eigentor in der 87. Minute für das 6:2 und Ferhat Özdemir in den Schlussminuten für den 8:2-Endstand.
Durch den deutlichen Auswärtserfolg schiebt sich die Oberliga-Reserve aus Homburg mit 28 Punkten auf Rang sechs der Tabelle, die dJK aus st. Ingbert steht mit 22 Zählern auf Tabellenplatz 11.




FV Biesingen – SV Blickweiler
4:2 (1:2)
Tore:
1:0 Sascha Theiss (11.)
1:1 Marco Becker (30.)
1:2 Dimitrije Dimitrijevic (39.)
2:2 Sascha Theiss (70.)
3:2 Timo Lambert (71.)
4:2 Timo Lambert (75. / HE)


Ein heißes Blieskastler Derby stand in dieser Woche in Biesingen auf dem Programm: Der FV Biesingen empfing den SV Blickweiler und mehr Blieskastler Derby ging eigentlich kaum. Der Gastgeber aus Biesingen musste sich in der Vorwoche bei der Oberliga-Reserve aus Homburg mit 0:2 geschlagen geben, der SV Blickweiler konnte dagegen jubeln, als man den SV Altheim auf eigenem Platz mit 2:1 besiegen konnte. Nun trennten die beiden Blieskastler Club fünf Plätze und acht Punkte und selbstreden wollte der SV Blickweiler den Rückstand zum Aufsteiger und amtierenden Kreisliga-A-Meister aus Biesingen verkürzen, ob der FV Biesingen dies verhindern könnte, das sollte sich auf dem Biesinger Kunstrasen zeigen.
Schon nach elf Minuten gab es beim Derby in Biesingen das erste Tor zu sehen, als Sascha Theiss die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Der SV Blickweiler kam aber in die Partie zurück, als Marco Becker nach 30 Minuten zum 1:1-Ausgleich traf, ehe Oldie Dimitrije Dimitrijevic nur neun Minuten später sogar die Führung für den SV Blickweiler und den Pausenstand. Der FV Biesingen kam lange nicht zu einem Tor, bis dann alles ganz schnell ging: Sascha Theiss traf in der 70. Minute zum 2:2-Ausgleich, nur Sekunden später war es Timo Lambert, der die Partie zu Gunsten der Hausherren aus Biesingen drehte. Timo Lambert war es dann auch, der in der 75. Minute einen Handelfmeter zum 4:2-Endstand verwandelte.
Durch den 4:2-Heimerfolg steht der FV Biesingen mit 26 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Der SV Blickweiler dagegen rangiert mit 15 Punkten auf Tabellenplatz 14.




SV Altheim – SF Walsheim
2:4 (0:2)
Tore:
0:1 Sebastian Halter (5.)
0:2 Michael Seidel (28.)
1:2 Manuel Schnur (48.)
1:3 Alexander Brettar (77.)
1:4 Marius Wolf (88.)
2:4 Rüdiger Hauck (90.)


Komplettiert wurde der 15ten Spieltag durch ein Duell zweier geschlagener Clubs der Vorwoche, die anfangs noch durch viele Plätze getrennt in den Vorwochen mehr und mehr zu Tabellennachbarn wurden und so stand an diesem Sonntag ein echtes Sechs-Punkte-Spiel aus dem Programm: Die Sportfreunde aus Walsheim hatten vor Wochenfrist auf dem heimischen Hartplatz mit 4:6 gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach verloren, der SV Altheim dagegen verlor mit 1:2 beim SV Blickweiler. So kam es, dass Walsheim mit 22 Punkten zwei Punkte und einen Platz vor dem SV Altheim lag und in Altheim ein spannendes Duell um mehr als nur drei Punkte auf dem Programm stand.
Schon nach fünf Minuten durften die Gäste aus Walsheim jubeln, als Sebastian Halter die Sportfreunde mit 1:0 in Front brachte. Michael Seidel war es, der in der 28. Minute auf 2:0 erhöhen konnte und damit den Pausenstand erzielte. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel war es Manuel Schnur, der in der 48. Minute für Spannung sorgte, als er zum 1:2 einnetzte. Nach 77 Minuten stellte Alexander Brettar den alten Abstand wieder her als er zum 3:1 traf, ehe Marius Wolf in der 88. Minute zum 4:1 traf. Den Schlusspunkt setzte SVA-Goalgetter Rüdiger Hauck, sein Tor zum 4:2-Endstand in der Schlussminute war aber am Ende nicht mehr als Ergebniskosmetik.
Durch den 4:2-Auswärtssieg stehen die Sportfreunde aus Walsheim mit 25 Punkten auf Rang 10 der Tabelle, der SV Altheim dagegen steht mit 20 Punkten nur auf dem 13ten Tabellenplatz.



Damit ist der 16ten Spieltag also komplett und zum vorletzten Mal in der Hinrunde blicken wir auf die gesammelten Ergebnisse. Insgesamt vier Mal hieß das Ergebnis 4:2 und unterm Strich gab es wieder zahllose Tore zu sehen:


Bezirksliga Homburg, 16. Spieltag

Samstag, den 5. November 2011, um 16:00 Uhr
SG Medelsheim-Brenschelbach – FSV Jägersburg II 1:4 (0:1)

Sonntag, den 6. November 2011, alle um 14:30 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Hassel 2:4 (1:1)
TuS Rubenheim – TuS Ommersheim 4:2 (3:2)
SG Erbach – FC Habkirchen-Frauenberg 1:0 (1:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Reiskirchen 3:4 (0:3)
SV Beeden – FC Palatia Limbach II 2:2 (1:2)
DJK St. Ingbert – FC 08 Homburg II 2:8 (1:3)
FV Biesingen – SV Blickweiler 4:2 (1:2)
SV Altheim – SF Walsheim 2:4 (0:2)



In der Tabelle bleibt es weiter spannend: Der TuS Rubenheim und der SV Reiskirchen stehen nun vor dem einstigen Spitzenreiter aus Beeden und derzeit haben noch drei Mannschaften eine theoretische Chance auf den Herbstmeistertitel:





Weiter geht es dann in der kommenden Woche mit dem letzten Spieltag der Hinrunde: Schon am Freitag kommt es in Reiskirchen zum Homburger-Derby, wo die SG Erbach gastiert, am Samstag folgt dann das Gastspiel des TuS Rubenheim beim FC Habkirchen-Frauenberg, ein weiteres Homburger Stadtderby steht dann am Sonntag auf dem Programm, wenn der SV Beeden zur Oberliga-Reserve aus Homburg reist. Ein Kellerduell gibt es in Ommersheim, wo die SVG Bebelsheim-Wittersheim gastiert:


Bezirksliga Homburg, 17. Spieltag

Freitag, den 11. November 2011, alle um 19:00 Uhr
SV Reiskirchen – SG Erbach

Samstag, den 12. November 2011, alle um 17:00 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Rubenheim

Sonntag, den 13. November 2011, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel - SG Medelsheim-Brenschelbach
FSV Jägersburg II – SV Altheim
SF Walsheim – FV Biesingen
SV Blickweiler – DJK St. Ingbert
FC 08 Homburg II – SV Beeden
FC Palatia Limbach II – SC Blieskastel-Lautzkirchen
TuS Ommersheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim



Schon in der kommenden Woche kommt der nächste Knaller gegen eines der Spitzenteams der Bezirksliga Homburg: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen gastiert am Samstag ab 14:30 Uhr bei der Saarlandliga-Reserve aus Limbach zum letzten Hinrundenspiel. Die Zweite muss schon um 12:45 Uhr zum Spitzenspiel beim Vorjahres-Meister ran.





KLA: Niederwürzbach stolpert - Breitfurt
Überraschend verpasste es der FC Niederwürzbach die Herbstmeisterschaft in der Kreisliga A Bliestal  [...]  >>
      | 1 Kommentare | 1587 Klicks |

3:4 - Unglaubliche Aufholjagd ohne Happy
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen schaffte gegen den Spitzenreiter aus Reiskirchen das Kunststück aus  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 754 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 6. November 2011

Aufrufe:
1946
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 16. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 16. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03