Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Ommersheim ärgert den Klassenprimus    [Ändern]

 Der 13te SPieltag der Bezirksliga Homburg hatte alles zu bieten: Enge Partien mit wenig Tore und auch Torfestivals bei denen die Fans mit dem Zählen ihre Mühe hatten...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 16. Oktober 2011

Nicht nur das Wetter zeigt es an, auch die Anzahl der absolvierten Spieltag: Herbst und Winter halten im Saarland Einzug und im Fußballer-Alltag ist das traditionell die Zeit, in der es vor der Winterpause gilt, die Big-Points zu sammeln, die einem über Winter als guter Vorrat dienen können. An diesem Wochenende ging es in den 13ten Spieltag und die abergläubischen unter den Fußballfans fürchten den Unglücksspieltagm wie der Teufel das Weihwasser. Aber eines ist sicher: Genauso vielen Clubs wie dieser 13te Spieltag Unglück bringt wird er auch Glücksspieltag werden, denn im Fußball ist oft des Einen Leid des Anderen Freud, da kommt es eben nur darauf an, ob man der Eine oder der Andere ist und vor allem ob man an die Vorzeichen der ominösen 13 überhaupt glauben will...



Wer zuletzt lacht... der lacht am Besten! So auch der TuS Rubenheim der auf eigenem Platz einen 0:2-Rückstand in einen Sieg drehen konnte



Erneut startete die Bezirksliga Homburg in dieser Woche nicht gemeinsam in den Spieltag. Schon am Freitag wurde es in Walsheim ernst, als die Sportfreunde die Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg empfingen:




SF Walsheim – FSV Jägersburg II
2:0 (2:0)
Tore:
1:0 Johannes Stemmler (37.)
2:0 Marius Wolf (40.)


Schon am Freitag bot sich den Fußballfans ein spannendes Duell und sogar ein Sechs-Punkte-Spiel lag der Tabellenelfte aus Walsheim doch nur drei Punkte hinter dem Dritten aus Jägersburg. Die Sportfreunde konnten vor Wochenfrist mit 2:0 gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim gewinnen, während die FSV Jägersburg ebenfalls auf eigenem Platz mit einem Zwei-Tore-Vorsprung gewinnen konnte, als der den SV Blickweiler mit 4:2 bezwang. Nun wollte beide Teams im Freitagsspiel eine gute Ausgangsposition schaffen um am Sonntag gemütlich auf die Spiele der Konkurrenz blicken zu können.
Im Freitagsspiel warteten die Fußballfans lange auf Tore, bis die Hausherren den Bann brachen und die Partie vor der Pause mit einem Doppelschlag zu ihren Gunsten entschieden: Johannes Stemmler konnte FSV-Keeper Sascha Gerber in der 37. Minute erstmals überwinden, ehe Marius Wolf in der 40. Minuten auf den 2:0-Pausenstand erhöhte. Der FSV fand keine Antwort auf die 2:0-Führung der Hausherren und versuchte auch nach dem Seitenwechsel vergeblich, die Partie zu seinen Gunsten zu drehen.
Am Ende durften die Sportfreunde beim Freitagsspiel der Bezirksliga Homburg jubeln: Walsheim setzt sich gegen die Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg mit 2:0 durch und kann damit am Sonntag beruhigt auf die Konkurrenz blicken: Mit nunmehr 22 Punkten zieht man mit Rubenheim, Jägersburg II und Limbach II gleich und kann auf Rang sechs den Spielen der Konkurrenz gelassen entgegen blicken.


Weiter ging es für die Bezirksliga Homburg dann am Sonntag, wo die restlichen acht Partien auf dem Terminkalender der Fußballfans standen:




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Erbach
1:6 (1:3)
Tore:
0:1 Stefan Baumann (4.)
0:2 Alexander Ecker (21., FE)
1:2 Admir Ramic (37.)
1:3 Benjamin Reuschl (39.)
1:4 Janek Kessler (75.)
1:5 Markus Dilly (84.)
1:6 Stefan Baumann (85.)

Gelb-Rot:
Patrick Herrmann (SVG Bebelsheim-Wittersheim / 75.))


Die SG Erbach durfte in der Vorowche jubeln, als man beim SC Blieskastel-Lautzkirchen einen 0:2-Rückstand nach einer fulminanten Aufholjagd in einen 5:2-Auswärtssieg umwandelte, der die SGE auf Platz 10 der Tabelle klettern ließ. An diesem Wochenende musste die SGE erneut auf fremdem Platz ran und gastiterte beim Vorletzten der Tabelle aus Bebelsheim-Wittersheim. Die SVG musste sich auch in der Vorwoche geschlagen geben, als man bei den Sportfreunden aus Walsheim mit 0:2 unterlegen war. Nun wollte die SVG als Aufsteiger des Jahres 2010 auf dem heimischen Kunstrasen gegen den aktuellen Aufsteiger aus Erbach Punkte sammeln.
Schon nach vier Minuten sahen die Fußballfans in Bebelsheim den ersten Treffer, als Stefan Baumann die Gäste mit 1:0 in fRont schoss. Alexander Ecker erhöhte in der 21. Minute per Foulelfmeter auf 2:0, ehe Admir Ramis nach 37 Minuten auf 1:2 verkürzen konnte. Noch vor der Pause war es aber Benjamin Reuschl, der in der 37. Minute den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen konnte und den Pausenstand markierte. Nach dem Seitenwechsel tarf Janek Kessler in der 75. Minute zum 4:1, zweischenzeitlich wurde SVGler Patrick Herrman mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen. MArkus Dilly und Stefan Baumann schraubten das Ergebnis in der 84. und 85. Minute auf den 6:1-Endstand in die Höhe.
Die SG Erbach gewinnt am Ende deutlich mit 6:1 bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim und setzt ihre jüngste Erfolgsserie fort. Erbach und hat nunmehr 22 Punkte auf dem eigenen Konto. Anders sieht es dagegen in Bebelsheim-Wittersheim aus: Die SVG steht mit sieben Punkten weiter auf dem Vorletzten Tabellenplatz.




TuS Rubenheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3:2 (0:2)
Tore:
0:1 Sebastian Kiefer (7.)
0:2 David Gentes (10.)
1:2 Michael Riedschy (47.)
2:2 Oliver Meidinger (83.)
3:2 Dominik Kaschube (84.)


Ein spannendes und heißes Derby stand an diesem Sonntag in Rubenheim auf dme Programm, wo sich zwei Teams gegenüberstanden, die sich schon seit Jahren heiße Duelle liefern, auch wenn sie in der Vorowche beide deutlich unterlagen: Der TuS Rubenheim musste sich beim Spitzenspiel beim SV Beeden deutlich mit 1:5 geschlagen geben, der SC Blieskastel-Lautzkirchen unterlag auf eigenem Platz der SG Erbach trotz zwischenzeitlicher 2:0-Führung mit 2:5 und kämpft auch weiter gegen den Abstieg. Rubenheim dagegen kämpft um die Landesliga-Qualifikation und legte seit der Meisterschaft in der Kreisliga B Lieskastel eine beachtliche Entwicklung hin. Nun wollte man den Rivalen aus Blieskastel-Lautzkirchen ärgern, auch der SC hatte aber das gleiche Ziel und woltle Rubenheim auf dem neuen Rasenplatz ein Bein stellen.





Wie schon vor Wochenfrist sahen die rund 100 Fußballfans in Rubenheim einen Blitzstart des SC Blieskastel-Lautzkirchen: Nach nur sieben Minuten wurde ein Stumpf-Freistoß von der Mauer abgelenkt und Sebastian Kiefer war zu Stelle um zur frühen SC-Führung einzuschieben. Die Hausherren schienen schockiert von der frühen SC-Führung und so konnte Pascal Linn nur 180 Sekunden später David Gentes in Szene setzen, der die SC-Führung auf 2:0 ausbaute. Zuletzt hatte der SC selten mit 2:0 in Rubenheim geführt, es deutete sich aber bereits jetzt an, dass diese Partie keinesfalls schon entschieden war. Nach 15 Minuten sorgte erstmals der Unparteiische Ralf Pfeiffer für Aufregung, zeigte er doch im SC-Strafraum auf den berüchtigten Punkt. TuS-Keeper Thomas Fromm eilte zur Tat, scheiterte aber an SC-Keeper Felix Bastian, der sich in der Folge bei einem Zusammenprall am Ellenbogen so schwer verletzte, dass der gegen Ersatzkeeper Christian Geble ausgewechselt werden musste. Die Partie wurde nun immer ruppiger und fast minütlich durch größere und kleinere Fouls unterbrochen. So kam wenig Spielfluss auf und auch wenn die Hausherren nun mehr Ballbesitz zu bieten hatten, fehlte den Aktionen des TuS die nötige Konsequenz. Die größten Chancen in der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte aber der Gast aus Blieskastel-Lautzkirchen: Nach 32 Minuten wurde zunächst ein Moschel-Schuss im Strafraum geblockt, ehe Pascal Linn im Nachschuss nur den Pfosten traf. Nur wenig später setzte Moschel Daniel Rudolph in Szene, der vollkommen frei im TuS-Strafraum verzieht. Auf der anderen Seite sorgte ein Drehschuss von Michael Riedschy für Gefahr, ehe mit einer 2:0-Gästeführung die Seiten gewechselt wurden.





Im zweiten Durchgang spielten dann von Beginn an nur die Hausherren, während der SC kaum noch zu Entlastung kam. So dauerte es nur zwei Minuten ehe Riedschy im SC-Strafraum frei gespielt wird und unhaltbar für SC-Keeper Geble zum 2:1-Anschlusstreffer verwandelt. Der SC war nun unter Dauerbeschuss: Der eingewechselte Adrian Stolz scheiterte nach 60 Minuten an Geble, ehe Dominik Kaschube nur den Pfosten traf. Fast im Minutentakt gab es brenzlige Szenen im SC-Strafraum zu überstehen, mit viel Glück verteidigte der SC aber die Führung ohne selbst auch nur ansatzweise zu Chancen zu kommen. Erst nach 71 Minuten kam der SC zu Entfaltung, als ein Kiefer-Schuss im Strafraum geblockt wird, der SC im Nachsetzen aber zu passiv ist. Der TuS traf in der Folge zwei Mal die Latte: Nach 78 Minuten köpfte Stolz ans Aluminium, Minuten zuvor war es Nils Welsch, der nur die Latte traf. Es schien nur noch eine Frage der Zeit, ehe Rubenheim erneut jubeln durfte und so kam es dann auch: Nach 79 Minuten parierte Fromm einen Scheller-Schuss, ehe seine Elf zum Doppelschlag ausholte. Nach 83 Minuten kann der SC erneut im eigenen Strafraum nur halbherzig klären und so fasste sich Oliver Meidinger ein Herz und zimmerte den Ball aus 20 Metern unhaltbar in die Maschen. Der SC war nun wie sooft im Sekundenschlaf und kassierte nur 45 Sekunden später das 2:3 als Kaschube vollkommen frei vor Geble auftaucht und zum 3:2 einnetzte. Der SC haderte mit dem Unparteiischen, weil dieser ein vermeintliches Foul in der Entstehungsgeschichte des 3:2 übersehen haben soll. Auch in der Schlussphase konnte der SC nur verteidigen: Nach 87 Minuten wurde ein TuS-Treffer aufgrund einer Abseitsposition aberkannt, eine Minute später hielt Geble den SC mit einer Glanztat gegen Simon Hauck im Spiel, eine Schlussoffensive der Gäste blieb aber aus.
Am Ende gewinnt der TuS Rubenheim sein Heimspiel gegen den SC verdient, auch wenn die Geschichte dieser Partie für den SC kaum hätte bitterer sein können. Eine frühe 2:0-Führung reichte nicht zum Sieg und ein 45-Sekunden-K.O. bescherte den Gästen somit die nächste Niederlage. Der SC verpasst es also erneut zu Punkten und bleibt in den unteren Tabellenregionen gefangen und steht mit neun Punkten auf Tabellenplatz 16. Der TuS Rubenheim dagegen schiebt sich mit nunmehr 25 Punkten auf Tabellenplatz vier.




SV Blickweiler – SG Hassel
1:4 (0:2)
Tore:
0:1 Alesandro Pupo (18.)
0:2 Stefan Altmeyer (40.)
0:3 Alesandro Pupo (48.)
0:4 Patrik Obert (69.)
1:4 Gökhan Cicekci (69.)


Ein kuriioses Spiel, das man nciht so schnell vergessen wird erlebte in der Vorwoche die SG Hassel, die sich auf eigenem Platz dem FC 08 Homburg II mit dem Handball-Halbzeit-stand von 12:7 geschlagen geben musste und daher weiter im unteren Tabellendrittel festsitzt. Aber auch der SV Blickweiler liegt mit 12 Zählern nur einen mickrigen Punkte vor der SG und musste sich vor Wochenfrist bei der Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg mit 2:4 geschlagen geben. Nun wollte der SV Blickweiler wieder zu anfänglicher Heimstärke zurückfinden und die SG Hassel möglichst ohne Punkt auf die weite Heimreise schicken.
In Blickweiler waren es die Gäste aus Hassel, die für den ersten Treffer sorgten: Nach 18 Minuten traf Alesandro Pupo ins Schwarze und konnte Benjamin Hammann im SVB-Tor erstmals überwinden. Kurz vor der Pause legten die Gäste nach, als Stefan Altmeyer in der 40. Minute zum 2:0-Pausenstand traf. Auch nach dem Seitenwechsel ließ Hassel nichts anbrennen und spätestens als Alesandro Pupo mit seinem zweiten Treffer in 48. Minute die SGH-Führung auf 3:0 ausbauen konnte war die Partie entschieden. Patrik Obert traf nach 69 Minute sogar zum 4:0, ehe Gökhan Cicekci in der 87. Minute für Ergebniskosmetik sorgte als er zum 4:1-Endstand traf.
Ebenfalls einen Auswärtssieg gab es nach 90 Minuten Fußball in Blickweiler zu sehen: Die SG Hassel gewinnt beim SVB mit 4:1 und bessert auf Rang 13 ihr eigenes Punktekonto auf nunmehr 14 Zähler auf. Der SV Blickweiler steht einen Rang und zwei Punkte hinter Hassel auf Rang 14 der Tabelle.




FC 08 Homburg II – SG Medelsheim-Brenschelbach
4:0
Tore:
1:0 Jannik Schliesing (10., FE)
2:0 Jannik Schliesing (18.)
3:0 Engin Yalcin (28., HE)
4:0 Jannik Schliesing (52.)


Ganze Zwölf Tore erzielte die Oberliga-Reserve aus Homburg vor Wochenfrist beim Gastspiel in Hassel, musste aber aber sieben Gegentreffer hinnehmen. Kein alltägliches Fußballspiel also für den „kleinen FCH“ in der Vorwoche. Gerne zum Alltag werden könnten dagegen die drei Punkte, die das Puntkekonto des Vizemeisters der Vorsaison auf 16 Zähler aufbesserten. Nun empfing der FCH II das Tabellenschlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach und die SG durfte auch vor Wochenfrist nicht feiern, unterlag man doch auf eigenem Platz der Palatia-Reserve aus Limbach mir 1:3. Nun galt es Punkte zu sammeln und den Tabellenkeller möglichst schnell zu verlassen.
Die Oberliga-Reserve aus Homburg machte im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslciht schnell alles klar: Jannik Schliesing verwandelte nach zehn Minuten enen Foulelfmeter zum 1:0, ehe er nur acht Minuten später gar auf 2:0 erhöhte. Nach 28 Minuten war es Engin Yalcin, der einen Handelfmeter zum 3:0 einnetzte und damit den Pausenstand markierte. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich Schliesing treffsicher und erzielte nach 52 Minuten das 4:0 und damit auch den Endstand.
Die Oberliga-Reserve aus Homburg darf am Ende über einen 4:0-Heimerfolg gegen das Tabellenschlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach und verbessert sich damit in der Tabelle mit 19 Punkten auf Rang 12. Damit hat der "kleine FCH" zumindest den Anschluss zu den Aufstiegsrängen wieder hergestellt. Auf der anderen Seite bleibt die SG Medelsheim-Brenschelbach mit sechs Punkten auf Tabellenplatz 18 das Schlusslicht der Bezirksliga Homburg.




FC Palatia Limbach II – SV Altheim
8:3 (3:3)
Tore:
0:1 Pascal Maurer (1.)
0:2 Manuel Schnur (2.)
0:3 Rüdiger Hauck (10.)
1:3 Robin Dohr (28.)
2:3 Dominik Möllendick (29.)
3:3 Christoph Sandmeyer (43.)
4:3 Christoph Sandmeyer (48.)
5:3 Christoph Sandmeyer (58.)
6:3 Eigentor (59.)
7:3 Florian Müller (70.)
8:3 Florian Müller (75.)


Ein spannendes Sechs-Punkte-Spiel stand an diesem Sonntag in Limbach auf dem Programm: Die Saarlandliga-Reserve besserte ihr Punktekonto vor Wochenfrist mit einem 3:1-Auswärtserfolg beim Tabellenschlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach auf 22 Zähler auf, der SV Altheim musste sich dagegen beim SV Reiskirchen mit 2:4 geschlagen geben und liegt zwei Plätze und ebenso viele Punkte hinter der Palatia-Reserve auf Rang sieben der Tabelle. So gesehen ging es für beide Mannschaften um viel, denn den Anschluss nach oben würde nur der Sieger dieser Partie halten können.
In Limbach sahen die Fußballfans ein verrücktes Spiel in dem zunächst alles nach einem Gästeerfolg aussah, als Pascal Mauerer und Manuel Schnur in den ersten beiden Minuten der Partie für einen Blitzstart der Gäste sorgte. Als Rüdiger Hauck nach zehn Minuten auf 3:0 erhöhte schien die Partie bereist entschieden. Dann kam aber alles anders Robin Dohr und Dominik Möllendick brachten die Hausherren in der 27. und 28. Minute auf 3:2 heran, ehe Christoph Sandmeyer Gästekeeper Moritz Krämer in der der 43. Minute zum 3:3-Pausenstand überwinden konnte und die Partie von neuem beginnen ließ. Nun hatten die Hausherren Oberwasser, als Christoph Sandmeyer die Palatia mit einem Doppelpack in der 43. und 48. Minute für eine 5:3-HEimführung sorgte. Ein Eigentor von Maximilian Fischer brachte die Hausherren nach 59 Minuten sogar mit 6:3 in Front ,ehe der eingewechselte Florian Müller die Führung der Hausherren in der 70. und 75. Minute auf den 8:3-Endstand in die Höhe schrauben konnte.
Ein echtes Schützenfest gab es in Limbach zu sehen, wo die Palatia-Reserve gegen den SV Altheim deutlich mit 8:3 gewinnen konnte. Durch den Sieg kann sich die Palatia-Reserve mit 25 Punkten im Spitzentrio etablieren, während der SV Altheim mit 20 Punkten auf Rang 11 zurückfällt.




SV Reiskirchen – FV Biesingen
7:3 (2:3)
Tore:
0:1 Sascha Theis (11.)
0:2 Sascha Theis (25.)
1:2 Dennis Reinhard (30.)
2:2 Philipp Dilly (34.)
2:3 Ahmed Eldar (37.)
3:3 Kai Holtz (50.)
4:3 Dennis Reinhard (52.)
5:3 Philipp Dilly (70.)
6:3 Vitali Semke (77.)
7:3 Abu-Ziad Ghlamallah (90.)


In Resikrichen durfte man in den letzten Wochen oftmals jubeln: Im zweiten Jahr nach dem Landesliga-Nordost-Abstieg nimmt der SVR Kurs auf die neue Landesliga Ost und schob sich nach einem 4:2-Auswärtserfolg beim SV Altheim sogar mit 25 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Direkt von der Kreisliga in die Landesliga könnte dagegen der FV Biesingen marschieren, der als Aufsteiger zwar vor Wochenfrist auf dem heimischen Kusntrasen mit 1:3 gegen den Aufsteiger von 2010 aus Habkirchen-Frauenberg verlor, aber dennoch in der Tabelle mit 20 Puntken auf Rang acht gut da steht und diesen Eindruck auch in Reiskirchen bestätigen will.
Zunächst gab der FV Biesingen in Reiskirchen den Ton an und konnte durch einen Doppelschlag von Sascha Theis in der 11. und 25. Minute mit 2:0 in Front gehen. Dennis Reinhard schaffte aber nach 30 Minuten den Anschluss, ehe Philipp Dilly das Spiel in 34. Minute von neuem beginnen ließ, als er den Ausgleich markierte. Ahmed Eldar brachte die Gäste aber nach 37. Minuten erneut in Front, als er die 3:2-Pausenführung für den FVB markierte. NAch dem seitenwechsel zeigte sich Reiskirchen wüttend und kam nach 50 Minuten durch Kai Holtz prompt zum Ausgleich. Dennis Reinhard drehte die PArtie nur zwei Minuten später zu Gunsten der Hausherren. Als Philipp Dilly in der 70. Minute auf 5:3 erhöhte schien die Partie bereits entschieden, den letzten Zweifel beseitigten aber Vitali Semke und Abu-Ziad Ghlamallah mit ihren Treffern in der 77. und 90. Minute.
Auch in Reiskirchen gab es am Ende ganze 10 Tore zu sehen: Der SV Reiskirchen gewinnt sein Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Biesingen mit 7:3 und verkürzt damit auf Rang zwei mit 28 Zählern den Abstand zum Spitzenreiter aus Beeden auf drei Punkte. Der FV Biesingen dagegen steht mit 20 Punkten auf Rang 10 der Tabelle.




FC Habkirchen-Frauenberg – DJK St. Ingbert
1:0 (0:0)
Tore:
1:0 Gilles Pecqueur (70.)


Auch in Habkirchen-Frauenberg stand an diesem Sonntag ein Duell zweier Teams bevor, die in der engen Spitzengruppe nur ein Zähler trennt den FCH, der mit 21 Punkten auf Rang sechs steht von der DJK auf Rang neun. St. Ingbert musste vor Wochenfrist eine bittere Schlappe einstecken, als man auf eigenem Platz das Samstagsspiel gegen den TuS ommersheim mit 1:2 verlor. Der FC Habkirchen-Frauenberg dagegen durfte jubeln, konnte die deutsch-französische Spielgemeinschaft doch mit 3:1 beim FV Biesingen gewinnen. Man durfte also gespannt sein, auf ein echtes Sechs-Punkte-Spiel in dem es um den Anschluss an das obere Drittel der Tabelle ging.
Lange blieb die Partie in Frauenberg torlos und auch zum Seitenwechsel stand es weiter 0:0-Unentschieden. Auch nach der Halbzeitpause schenkten sich beide Teams nichts, ehe in der 70. Minute Gilles Pecquer der letzlich goldene Treffer für seine Elf gelang. St. Ingberts Antwort blieb bis zum Spielende aus.
Am Ende war es ein einziges Tor, das das Spitzenspiel in Frauenberg zu Gunsten der Hausherren entschied: Der FC Habkirchen-Frauenberg gewinnt mit 1:0 gegen die DJK aus St. Ingbert und schiebt sich damit mit 24 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Die DJK dagegen fällt mit 20 Punkten auf Rang 10 zurück.




TuS Ommersheim – SV Beeden
1:1 (0:0)
Tore:
0:1 Patrick Nischwitz (66.)
1:1 Benedikt Baudy (80.)


Komplettiert wurde der 13te Spieltag durch das Gastspiel des Spitzenreiters vom SV Beeden beim TuS ommersheim. Ommersheim machte schon in der Vorwoche als Favoritenschreck auf sich aufmerksam, als der 15te der Tabelle das Gastspiel bei der DJK aus St. Ingbert mit 2:1 gewinnen konnte. Beeden dagegen zieht an der Tabellenspite unbeeindruck von der eigentlich nciht vorhandenen Konkurrenz seine Kreise und konnte vor Wochenfrist auch den direkten Verfolger vom TuS Rubenheim mit 5:1 nach Hause schicken. Ob der ungeschlagene Klassenprimus in Ommersheim patzen würde, das blieb abzuwarten.
Ommersheim bot dem SV Beeden von Beginn an Paroli und machte es dem Klassenprimus auf dem Ommersheimer Hartplatz schwer. So stand bis zur Pause ein torloses Remis und Beedens Offensive blieb torlos. Auch im zweiten Durchgang blieb die Partie lange ohne Tor, bis Patrick Nieschwitz die Gäste nach 66 Minuten doch noch in Front brachte. Ommersheim gab sich aber nicht geschlagen und kam zehn Minuten vor dem End ezum 1:1-Ausgleich. Bis zum Spielende ließen beide Abwehrreihen keine Treffer mehr zu und es blieb beim 1:1-Remis.
Nach 90 Minuten spannendem Fußball kam der TuS Ommersheim am Ende zu einem Achtungserfolg gegen den Spitzenreiter aus Beeden: Ommersheim kommt zu einem 1:1-Remis gegen den Klassenprimus und bessert damit sein eigenes Punktekonto auf Rang 15 auf 11 Zähler auf. Der SV Beeden dagegen entführt nur einen Punkte aus Ommersheim bleibt aber mit 31 Zählern weiter ungeschlagener Spitzenreiter der Bezirksliga Homburg.


Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse des Spieltages zeigte einige Spiele, die bis zum Ende spannende blieben, ein Torfestival gab es dagegen in Limbach zu sehen, wo die Palatia-Reserve gegen den SV Altheim mit 8:3 gewinnen konnte:


Bezirksliga Homburg, 13. Spieltag

Freitag, den 14. Oktober 2011, um 19:00 Uhr
SF Walsheim – FSV Jägersburg II 2:0 (2:0)

Sonntag, den 16. Oktober 2011, alle um 15:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Erbach 1:6 (1:3)
TuS Rubenheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:2 (0:2)
SV Blickweiler – SG Hassel 1:4 (0:2)
FC 08 Homburg II – SG Medelsheim-Brenschelbach 4:0 (3:0)
FC Palatia Limbach II – SV Altheim 8:3 (3:3)
SV Reiskirchen – FV Biesingen 7:3 (2:3)
FC Habkirchen-Frauenberg – DJK St. Ingbert 1:0 (0:0)
TuS Ommersheim – SV Beeden 1:1 (0:0)



Auch in der Tabelle bleibt der SV Beeden weiter Spitzenreiter, spannend ist aber der Kampf um die Aufstiegsplätze zu denen die Teams bis hinunter auf Rang 12 noch Anschluss haben:






Schon am kommenden Wochenende geht es in der Bezirksliga Homburg munter der TuS Rubenheim reist zu SG Erbach, der SV Beeden empfängt den FC Habkirchen-Fraunberg und der SV Altheim die Oberliga-Reserve aus Homburg:


Bezirksliga Homburg, 14. Spieltag

Sonntag, den 23. Oktober 2011, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SF Walsheim
FSV Jägersburg II – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SG Erbach – TuS Rubenheim
SC Blieskastel-Lautzkrichen – TuS Ommersheim
SV Beeden – FC Habkirchen-Frauenberg
DJK St. Ingbert – SV Reiskirchen
FV Biesingen – FC Palatia Limbach II
SV Altheim – FC 08 Homburg II
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Blickweiler



Am kommenden Wochenende reist der SC zum spannenden Derby nach Rubenheim: Die Erste misst sich mit dem Spitzenteam auf dem neuen Rubenheimer Rasen ab 15:00 Uhr, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: Breitfurt übernimmt den zweiten Ran
Der SV Breitfurt profitiert von einem Patzer der DJK Ballweiler-Wecklingen II und schiebt sich auf d [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1283 Klicks |

3:2 - SC verspielt 2:0-Halbzeitführung
Irgendwie hatte man als SC-Fan an diesem Sonntag en ungeliebtes Deja-Vu: Erneut führte man mit 2:0,  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1067 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 16. Oktober 2011

Aufrufe:
2432
Kommentare:
3

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Germie (PID=2)schrieb am 17.10.2011 um 18:34 Uhr
2 Begegnungen stimmen nicht! Da wurden die Spielpläne zwischen Medelsheim und Hassel getauscht! Es spielen SG Hassel gg. SF Walsheim und SG Parr gg. SV Blickweiler!
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 17.10.2011 um 22:19 Uhr
@ Germie: Ja der gute alte Schlüsseltausch verwirrt uns immer noch. Danke für den Hinweis... Stimmt jetzt...
 
 0  
 0

Priester Hans-Jürgen (PID=2)schrieb am 18.10.2011 um 10:03 Uhr
Biesingen spielt am Sonntag um 17.00 Uhr in Limbach. Gruß aus Biesingen
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 13. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 13. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 17.10.2011 um 09:03 Uhr
Fehlende Torschützen wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03