Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Kellerkinder punkten fleißg    [Ändern]

 Der 32ste Spieltag der Bezirksliga Homburg war ein Spieltag an dem vor allem das Ende der Tabelle im Fokus stand und dort konnten am Ende fast alle Kellerkinder Punkte sammeln...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 15. Mai 2011

Die Bezirksliga Homburg hat ihren Meister gefunden: Der SV Gersheim ging vor Wochenfrist am 31sten Spieltag durchs Ziel und darf somit frühzeitig jubeln. Da auch der Relegationsplatz des FC 08 Homburg II so gut wie gesichert ist, geht es in der Bezirksliga Homburg eigentlich nur noch im Abstiegskampf wirklich um die Wurst: Der SV Schwarzenbach und die SF Reinheim versuchen sich den letzten Platz gegenseitig zuzuschieben und auch darüber könnte es nochmals richtig spannend werden. Die jüngste Negativserie des SV St. Ingbert in der Landesliga Nordost lässt einen eventuellen dritten Absteiger befürchten und sorgt für neue Spannung im Saisonendspurt, schauten doch plötzlich zahlreiche Teams wieder in Regionen, von denen man längst hoffte sie endgültig verlassen zu haben. Ein zusätzliches Spannungsmoment also für die Bezirksliga Homburg und den Fans wird es recht sein, ist doch oben so gut wie alles entschieden.



Für den SC Blieskaqstel-Lautzkirchen gab es wie sooft in der Rückrunde ncihts zu jubeln - Der SC ist Vierletzter der Rückrundentabelle





DJK St. Ingbert – SV Beeden
2:1 (1:1)
Tore:
1:0 Jan Schömer (5.)
1:1 Thorsten Will (27.)
2:1 Sajoscha Zapp (66. / FE)

Hinspiel: 1:2


Ein Duell in dem es wie in den meisten Spielen dieses 32sten Spieltages nur um die Platzierungen ging, stieg an diesem Sonntag in St. Ingbert: Die DJK blieb in dieser Saison weit hinter den Erwartungen zurück, konnte aber beim 4:0-Heimerfolg gegen die Palatia-Reserve aus Limbach wenigstens wieder einen Dreier verbuchen. Auch der heutige Gegner aus Beeden hatte mit einem Auge auf die Relegation geschielt, nun war aber maximal Rang drei zu erreichen. Immerhin konnte sich Beeden durchweg im oberen Tabellendrittel festsetzen und gewann auch in der Vorwoche gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 4:1. Dass Beeden und St. Ingbert aber drei Spieltage vor dem Ende der Saison nur ein Spiel um die Plätze austragen würde, damit hätte vor dieser Saison kaum einer gerechnet.
Schon nach fünf gespielten Minuten war es St. Ingberts Jan Schömer, der die DJK mit 1:0 in Front brachte. Die DJK hatte somit früh die Nase vorn und der SV Beeden brauchte einige Zeit, um eine Antwort zu finden. Nach 27 Minuten war es Beedens Goalgetter Thorsten Will, der den Ausgleich und damit den 1:1-Pausenstand erzielen konnte. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Foulelfmeter für das entscheidende Tor der Partie: DJKler Sajoscha Zapp traf vom Elfmeterpunkt nach 66 Minute zur erneuten DJK-Führung und diesmal sollte diese bis zum Spielende bestand haben.
Die DJK aus St. Ingbert gewinnt am Ende mit 2:1 gegen den SV Beeden und macht damit den Klassenverbleib so gut wie perfekt: Mit 42 Punkten auf Rang 10 der Tabelle kann man für die neue Bezirksliga-Saison planen. Der SV Beeden kann ebenfalls für die Bezirksliga planen, hat man doch mit 51 Punkten auf Rang vier den Aufstieg und die Relegation längst aus den Augen verloren.




SV Schwarzenbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
3:0 (3:0)
Tore:
1:0 Eric Babillon (25.)
2:0 Robert Guth (36.)
3:0 Robert Guth (37.)

Hinspiel: 0:1


Ein Spiel mit ein wenig Würze stieg an diesem Wochenende in Schwarzenbach wo der heimische SVS die SVG Bebelsheim-Wittersheim zum Stell-Dich-Ein empfing. Schwarzenbach musste vor Wochenfrist wieder die rote Laterne von den Sportfreunden aus Reinheim übernehmen und entsprechend groß war der Druck der auf dem SVS lastete nun drei Spieltage vor dem Saisonende. Während man auf Rang 17 wenigstens noch ein Fünkchen Hoffnung hatte, würde Rang 18 der sichere Abstieg in die Kreisliga A bedeuten. Eine 2:3-Schlappe bei der SG Medelsheim-Brenschelbach in der Vorwoche spielte dem siegreichen Konkurrent aus Reinheim n die Karten. Aber auch der Gegner aus Bebelsheim-Wittersheim war nicht unschlagbar, wie die 4:1-Schlappe beim SV Beeden zeigte. Nun wollte es der SVS einem Stadtrivalen aus Beeden gleichtun und siegreich aus dem Duell mit der SVG hervorgehen.
Der SV Schwarzenbach entschied sein Heimspiel gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim bereits im ersten Durchgang. Nach 25 Minuten war es SVS-Spielertrainer Eric Babillon, der zum 1:0-Führungstor traf, ehe ein Doppelschlag von Schwarzenbachs Robert Guth binnen 60 Sekunden in der 36. und 37. Minute die SVS-Führung noch vor der Pause auf 3:0 erhöhte. Damit war schon vor dem Seitenwechsel eine Vorentscheidung gefallen, so dass die Fußballfans nach dem Seitenwechsel nur wenig Höhepunkte zu bieten hatte. Am Ende sollten keine Treffer mehr fallen und es blieb beim deutlichen SVS-Heimerfolg.
Der SV Schwarzenbach hält am Ende durch einen 3:0-Heimerfolg gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim die Hoffnung auf den Klassenverbleib am Leben halten, auch weil der Konkurrent im Kampf um Platz 17, die Sportfreunde aus Reinheim, mit 3:2 beim TuS Rubenheim gewinnen konnte. Damit rangiert der SVS mit 23 Punkten zwei Punkte hinter den Sportfreunden auf Rang 18. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim steht mit 42 Punkten auf Rang 11 der Tabelle und hat den Klassenverbleib als Aufsteiger so gut wie sicher.




FC Habkirchen-Frauenberg – SG Medelsheim-Brenschelbach
4:1 (2:0)
Tore:
1:0 Sandro Bottaro (3.)
2:0 Mohammed Id-Boufkar (44.)
3:0 Abdellouahed Ouakas (55.)
3:1 Steffen Schwarz (66. / FE)
4:1 Nicolas Strassel (68.)

Hinspiel: 5:3


Aufgrund des Absturzes des SV St. Ingbert in der Landesliga Nordost musste auch der FC Habkirchen-Frauenberg wieder ernsthaft um den Klassenverbleib fürchten. Bei drei Absteigern wäre die deutsch-französische Spielgemeinschaft keinesfalls gerettet und müsste nun die richtige Antwort auf die 8:0-Klatsche beim TuS Ommersheim finden. Der heutige Gegner dagegen besiegte schon in der Vorwoche in Team aus dem Abstiegskampf und schichte den SV Schwarzenbach mit 3:2 nach Hause. Nun wollte die SG auch beim FC Habkirchen-Frauenberg einen Sieg einfahren und die aus SG-Sicht sehr sehenswerte Saison 2011/2012 krönen.
Schon nach 150 Sekunden war es Habkirchen-Frauenberg Sandro Bottaro, der die Hausherrn mit 1:0 in Front brachte. Lange blieb es bei der knappen FCH-Führung, bis Mohammed Id-Boufkar eine Minute vor dem Seitenwechsel den 2:0-Pausenstand erzielte. Auch in Durchgang zwei hatten die Hausherren die Nase vorn, als Abdellouahed Ouakas in der 55. Minute mit seinem Treffer zum 3:0 die Vorentscheidung erzielte. Nach 66 Minuten war es Medelsheim-Brenschelbachs Steffen Schwaz, der per Foulelfmeter auf 1:3 verkürzte. Nur 120 Sekunden später war es aber Nicolas Strassel, der den alten Abstand wieder herstellte und für den 4:!-Endstand sorgte.
Der FC Habkirchen-Frauenberg landet am Ende einen wichtigen Sieg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach: Mit 4:1 gewinnt man sein wichtiges Heimspiel und bessert sein Punktekonto auf 39 Zähler auf. Damit rangiert man weiter auf Rang 15 der Tabelle. Die SG Medelsheim-Brenschelbach dagegen rangiert mit 51 Punkten auf Rang fünf der Tabelle.




SV Reiskirchen – TuS Ommersheim
1:4 (0:3)
Tore:
0:1 Benedikt Baudy (15.)
0:2 Adrian Klein (23.)
0:3 Benedikt Baudy (32.)
0:4 Bendeikt Kastel (65.)
1:4 Steve Holtz (81.)

Hinspiel: 2:2


Das Team der Stunde kommt in den letzten Wochen aus Ommersheim: Der TuS zeigte erst am vergangenen Wochenende sein Potential, als man den FC Habkirchen-Frauenberg auf dem Hartplatz in Ommersheim mit 8:0 in Stücke riss. Ommersheim schob sich in der Rückrunde tabellarisch nach und nach nach oben und rangierte nunmehr auf Rang drei der Tabelle und wenn es nach dem TuS ginge, würde man selbigen bis zum Saisonende behalten. Heute ging es für den TuS gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn: Nach einem 1:1-Remis bei der SG Hassel rangierte der SV Reiskirchen sieben Punkte hinter dem TuS auf Rang sieben der Tabelle und nun war man auf den Ausgang des direkten Duells gespannt.
Schon im ersten Durchgang drehte der TuS auf, als Goalgetter Benedikt Baudy die Gäste nach 15 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Nur acht Minuten später erhöhte Adrian Klein auf 2:0, ehe erneut Benedikt Baudy ins Schwarze traf und nach 32 Minuten den 3:0-Pausenstand markierte. Reiskirchens Philipp Dilly vergab drei Minuten später einen Foulelfmeter. Als Ommersheims Benedikt Kastel nach 65 Minuten zum 4:0 traf und die Partie endgültig entschied. Reiskirchens Steve Holtz sorgte nach 81 Minuten für Ergebniskosmetik, als er zum 4:1-Endstand traf.
Auch am 32sten Spieltag blieb der TuS Ommersheim am Ende auf dem Vormarsch: Mit 4:1 gewinnt der TuS beim SV Reiskirchen und untermauert damit mit nunmehr 57 Punkten seinen dritten Platz. Der SV Reiskirchen steht in seiner ersten Bezirksliga-Saison nach dem Abstieg aus der Landesliga Nordost mit 47 Punkten auf Rang sieben des Klassements.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Hassel
1:2 (0:1)
Tore:
0:1 Eigentor (41.)
1:1 Peter Pusse (63.)
1:2 Stefan Altmeyer (89.)

Hinspiel: 2:1


Ebenfalls ein spannendes Duell stieg an diesem Sonntag in Blieskastel-Lautzkirchen, wo der heimische SC die SG Hassel empfing. Der SC hatte vor zwei Wochen die Negativserie der letzten Wochen mit einem 2:1-Sieg über die SF Walsheim beendet, nun folgte eine Woche später einen ebenso knappe Niederlage mit dem gleichen Ergebnis beim TuS Rubenheim. Der SC hatte aber auch beim unbequemen TuS gezeigt, dass man durchaus wieder mit Siegchancen in Spiele gehen kann und das galt es nun auch gegen die SG Hassel unter Beweis zu stellen. Die SG hatte in der laufenden Saison eine ähnliche Entwicklung wie der SC genommen und fiel in der Rückrunde aus dem oberen Tabellendrittel über das mittlere ins untere zurück. So trennte beide Teams nach der 1:1-Punkteteilung der SGH gegen den SV Reiskirchen aus der Vorwoche in der Tabelle nur ein Platz und ebenso viele Punkte. Im Sechs-Punkte-Spiel konnte man also einen Sprung machen und dem Abstiegskampf wohl endgültig entrinnen, egal was in der Landesliga Nordost passieren würde.





In Blieskastel-Lautzkirchen hatten die Hausherren von Beginn an mehr vom Spiel und kamen zu ersten Chancen. Gleich drei Mal binnen weniger Minuten wurde es für Hassels Schlussmann Peter Celim in der Anfangviertelstunde brenzlig. Auf der anderen Seite hatte die SGH Schwierigkeiten im Spielaufbau und kam nur selten zu Offensivaktionen. Dennoch musste der immer ein Auge auf die Gäste werfen. Erst unmittelbar vor der Pause kam wieder Bewegung in eine Partie, die sich zwischenzeitlich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Christian Müller setzte sich im SGH-Strafraum gleich gegen mehrere Defensivakteure der Gäste durch, seine Hereingabe landete aber bei SG-Keeper Celim. Auf der anderen Seite war SC-Keeper Felix Bastian zur Stelle, der zunächst gegen Sven Menzner, dann gegen Carsten Zeiger retten musste. Unmittelbar vor der Pause dann der Schock: Eine Altmeyer-Flanke landet scharf im SC-Strafraum, wo die SC-Defensive diesen selbst in eigene Tor klärt. In der Folge war der SC nach einem Kopfball nochmals gefährlich, ehe der Unparteiische Klaus Weber aus Homburg die Teams in die Pause entließ.





Nach dem Seitenwechsel war der SC das deutlich aktivere Team und schnürte die Gäste mehr und mehr in deren Hälfte ein. Hassel kam nur noch selten zu eigenen Offensivaktionen, wenn dann waren es zumeist Weitschüsse, die der sichere SC-Keeper Felix Bastian souverän parierte. Der eingewechselte Tobias Schuler verpasste in der Folge mit einem Drehschuss nur knapp und auch die darauf folgende Ecke sorgte für Gefahr. Nach 60 Minuten war eine Flanke von Rouven Reinhardt zu kurz und der Kiefer-Nachschuss segelte nur knapp am Tor vorbei. Der SC war nun am Drücker und so war es nach 64 Minuten SC-Spielertrainer Peter Pusse, der einen abgeblocken Müller-Schuss geschickt mit dem Außenrist im SG-Tor unterbringt. Ein verdienter Ausgleich für den SC, der für weitere SC-Chancen sorgte. Celim lenkte einen Baier-Schuss knapp am Tor vorbei, ehe Pusse mit einem Kopfball knapp scheiterte. Es kam wie es kommen musste: Der SC vergab in einem nun einseitigen Spiel zu viele Chancen und die Gäste aus Hassel nutzen einen SC-Ballverlust zum entscheidenden Konter: Stefan Altmeyer setzte sich über links durch und netzte zum 2:1-Siegtreffer ein. Der SC versuchte es zwar nochmal, schaffte es aber nicht der Partie eine Wende zu verleihen.
Unterm Strich ein glücklicher SG-Erfolg, der SC hat sich die Niederlage am Ende selbst zuzuschreiben, vergab man doch zu viele Chancen und war in den entscheidenden Situationen zu unkonzentriert. Durch die erneute Niederlage und die neunte Niederlage in den letzten zehn Spielen fällt der SC auf Rang 13 zurück und hat den Klassenverbleib mit 41 Punkten noch nicht sicher. Hassel dagegen schiebt sich durch den Last-Minute-Sieg mit 43 Punkten auf Rang neun der Tabelle und hat den Klassenerhalt damit sicher.




TuS Rubenheim – SF Reinheim
2:3 (0:2)
Tore:
0:1 Julien Borella (40.)
0:2 Sebastian Wack (45.)
1:2 Nils Welsch (60.)
2:2 Dominik Kaschube (80.)
2:3 Sebastian Wack (86.)

Hinspiel: 1:0


Ein spannendes Duell stieg an diesem Sonntag auf dem Rasenplatz in Rubenheim, wo der TuS in der Vorwoche den SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:1 besiegen konnte. Reinheim war zu Gast und der Tabellenvorletzte musste gleich auf drei Dinge achten: Zum Einen könnte der SV St. Ingbert mit einem Abstieg aus der Landesliga Nordost alle Bemühungen der Sportfreunde auf den vorletzten Tabellenplatz und die theoretische Chance auf den Klassenverbleib zu Nichte machen, zum Anderen musste man schauen, was der Konkurrent aus Schwarzenbach machte, den man durch den 5:2-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Walsheim auf Rang 18 verwies. Zu guter Letzt sollte man aber bei allen Konstellationen und Irritationen das eigene Spiel nicht vergessen, denn Grundvoraussetzung für alle gehegten Hoffnungen und Träumen waren Punkte und die gab es nur auf dem Platz zu holen.
Lange warteten die Fußballfans am neuen Rubenheimer Rasen auf das erste Tor, ehe der Tabellenvorletzte aus Reinheim unmittelbar vor der Pause mit einem Doppelschlag für Aufsehehn sorgte: Nach 40 Minuten traf zunächst Julien Borella zum 1:0, ehe Sebastian Wack mit dem Pausenpfiff zum 2:0 traf. Nach dem Seitenwechsel wurden aber die Hausherren wach und kamen zunächst durch Nils Welsch zum 1:2-Anschlusstreffer, ehe Dominik Kaschube 20 Minuten später sogar zum 2:2-Ausgleich traf. Die Partie war nun wieder offen, bis Sebastian Wack mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag in der 86. Minute für Jubel bei den Gästen sorgte. Rubenheim gelang keine Antwort auf das neuerliche Führungstor der Gäste.
Die Sportfreunde aus Reinheim halten auch nach dem 32sten Spieltag die Hoffnung auf den Klasseverbleib am Leben. Mit einem 3:2-Sieg beim TuS Rubenheim verteidigt man den 17ten Tabellenplatz gegen die ebenfalls siegreichen Kontrahenten aus Schwarzenbach. Mit 25 Punkten steht man zwei Punkte vor dem Tabellenschlusslicht aus Schwarzenbach. Der TuS Rubenheim bleibt bei 44 Punkten stehen und rangiert auf Rang acht.




FC 08 Homburg II – SF Walsheim
3:1 (0:0)
Tore:
1:0 Dennis Becker (48.)
2:0 Daniel Bortscher (70.)
3:0 Marc Schickhaus (78.)
3:1 Marco Lorrang (90.)

Gelb-Rot:
Osmansa Tourgut (FC 08 Homburg II / 81.)

Hinspiel: 6:1


Auch für die Regionalliga-Reserve aus Homburg ging es an diesem 32sten Spieltag noch um etwas und zwar um den Relegationsplatz zwei. Mit einem Sieg wäre für den FCH II, der vor Wochenfrist ein spektakulären 5:5-Remis beim SV Altheim erreichte, der erneute Sprung in die Relegationsrunde perfekt. Die Sportfreunde aus Walsheim steckten vor Wochenfrist eine viel diskutierte 2:5-Schlappe beim Lokalrivalen aus Reinheim ein und blieben damit mit 41 Punkten auf Rang 10 der Tabelle stehen. Man durfte also gespannt sein, ob die Sportfreunde aus Walsheim mit einem Sieg, die Homburger Relegations-Suppe ein wenig versalzen könnten und damit selbst endlich wieder einen Sieg feiern.
In Durchgang eins warteten die Fußballfans in Homburg vergeblich auf einen Treffer, wurden allerdings im zweiten Durchgang für ihr Warten belohnt, als Dennis Becker die Hausherren nach 48 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Daniel Bortscher erhöhte in einer spannenden Partie in der 70. Minute auf 2:0, ehe Marc Schickhaus nur acht Minuten später zur Entscheidung traf, als er das 3:0 erzielte. Homburgs Osmansa Tourgut wurde rund zehn Minuten vor dem Spielende mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, so dass die Gäste in der Schlssphase in Überzahl agieren konnten. Walsheims Marco Lorrang gelang Ergebniskosmetik, als er in der 90. Minute das 3:1 erzielte.
Durch einen 3:1-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Walsheim steht die FCH-Reserve nun mit 63 Punkten sechs Punkte vor dem Tabellendritten aus Ommersheim auf Rang zwei und hat damit den Relegationsplatz sicher. Die Sportfreunde aus Walsheim müssen mit 41 Punkten auf Rang 12 auch weiter zumindest ein wenig zittern, aber nur dann wenn es in der Landesliga zu einem kuriosen Finale kommt.




SV Gersheim – SV Altheim
5:1 (1:0)
Tore:
1:0 Thomas Mischo (40.)
1:1 Rüdiger Hauck (55.)
2:1 Thomas Mischo (57.)
3:1 Thomas Mischo (75.)
4:1 Tobias Braun (82.)
5:1 Thomas Mischo (90.)

Hinspiel: 4:2


Ein durchaus reizvolles Spiel steig an diesem Wochenende in Gersheim: Der heimische frisch gebackene Meister vom SV Gersheim empfing nach dem titelbringenden 3:2-Triumph in der Vorwoche beim SV Blickweiler zwischen allen Feierlichkeiten den SV Altheim. Der SVA erreichte vor Wochenfrist ein sehenswertes 5:5-Remis gegen den FC 08 Homburg II und blieb damit auf Rang sechs weiter voll im Soll. Die Zuschauer interessierte die Partie vor allem deshalb, weil in Gersheim die beiden besten Offensivreihen der Liga aufeinander trafen. Insgesamt 179 Tore haben beide Teams erzielt und niemand, aber wirklich niemand, erwartete an diesem Sonntag ernsthaft ein 0:0-Remis.
In Gersheim entwickelte sich eine knappe Partie und der Meister ging fünf Minuten vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Front, als Thomas Mischo den Pausenstand markierte. Nach dem Seitenwechsel traf dann Altheims Goalgetter Rüdiger Hauck zum 1:1-Ausgelich. Gersheims Thomas Mischo legte aber nach, als er zunächst in der 57. Minute die erneut SVG-Führung erzielte und nur 18 Minuten später zum 3:1. Die Partie war nun entschieden und Tobias Braun in der 82. Minute das 4:1 erzielte. Auch der Schlusspunkt war Thomas Mischo vorbehalten, der in der Schlussminute mit seinem vierten Treffer an diesem Tag das 5:1 ezielte.
Bei der Meisterfeier stellte der SV Gersheim seine Ausnahmestellung in der Liga nochmals unter Beweis und rückte beim Duell mit dem Rückrunden-Überflieger des SV Altheim die Kräfteverhältnisse in der Liga klar: Mit 5:1 gewinnt der SV Gersheim und bessert sein Punktekonto damit auf beeindruckende 79 Zähler auf. Der SV Altheim steht mit 50 Punkten auf dem sechsten Rang.




FC Palatia Limbach II – SV Blickweiler
4:4 (0:1)
Tore:
0:1 Gökhan Cicekci (44.)
1:1 Christoph Sandmayer (62. / HE)
1:2 Patrick Meyer (70.)
2:2 Stefan Neupetsch (71.)
2:3 Marek Wosnitza (75.)
2:4 Christian Thielen (80.)
3:4 Robin Dohr (87.)
4:4 Christoph Sandmayer (88.)

Hinspiel: 4:0


Komplettiert wurde dieser 32ste Spieltag durch das Gastspiel des SV Blickweiler bei der Palatia-Reserve aus Limbach. Der SV Blickweiler musste sich in der Vorwoche dem neuen Meister aus Gersheim mit 2:3 geschlagen geben und ebnete dem SVG damit den Weg zu Titel. Durch den Absturz des SV St. Ingbert in der Landesliga Nordost wurde dieses Spiel nun doch noch interessant. Limbach hatte vor Wochenfrist mit 0:4 bei der DJK aus St. Ingbert verloren und somit war der Klassenverbleib beider Mannschaften noch nicht vollends gesichert, zumindest die Palatia-Reserve könnte aber mit einem Sieg die Bezirksliga-Zugehörigkeit für die kommende Saison klar machen.
Die Fußlallfans in Limbach warteten lange auf den ersten Treffer, nach 44 Minuten traf aber Gökhan Cicekci zum 1:0 und erzielte damit den Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel ging es dann richtig los, als Christoph Sandmayer nach 62 Minuten den Ausgleich per Handelfmeter erzielte. Blickweiler konnte aber erneut vorlegen, als Patrick Meyer in der 70. Minute das 2:1 markierte. Nur 45 Sekunden später war es Stefan Neupetsch, der zum erneuten Limbacher Ausgleich traf. Der SV Blickweiler traf erneut ins Schwarze, als zunächst Spielertrainer Marek Wosnitza zum 3:2 traf, ehe Christian Thielen nur fünf Minuten später auf 4:2 erhöhte. Die Partie schien nun entschieden, der Gastgeber aus Limbach hatte aber eine Antwort parat und traf nach 87 Minuten in Person von Robin Dohr zunächst zum 3:4, ehe Christoph Sandmayer in der 88. Minute den umjubelten Limbacher Ausgleich und damit den 4:4-Endstand markierte.
Im Duell gegen den Abstieg kam es in Limbach am Ende zu einem 4:4-Remis, das beide Vereine nicht wirklich nach vorne kommen lässt. Der SV Blickweiler rangiert mit 37 Punkten auf dem 16ten Tabellenplatz, der zumindest theoretisch noch zum Abstiegsplatz werden kann. Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach steht drei Punkte und zwei Plätze davor auf Rang 14 der Tabelle.


Ein Blick auf die Ergebnisse zeigt einen klaren Heimsieg des SV Gersheim gegen den SV Altheim. Auch die Teams auf den Plätzen 14 bis 18 konnte allesamt punkten, drei davon sogar siegen. Vor allem nach den Seitenwechseln legten die Teams los:


Bezirksliga Homburg, 32. Spieltag

Sonntag, den 15. Mai 2011, alle um 15:00 Uhr
DJK St. Ingbert – SV Beeden 2:1 (1:1)
SV Schwarzenbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim 3:0 (3:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – SG Medelsheim-Brenschelbach 4:1 (2:0)
SV Reiskirchen – TuS Ommersheim 1:4 (0:3)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SG Hassel 1:2 (0:1)
TuS Rubenheim – SF Reinheim 2:3 (0:1)
FC 08 Homburg II – SF Walsheim 3:1 (0:0)
SV Gersheim – SV Altheim 5:1 (1:0)
FC Palatia Limbach II – SV Blickweiler 4:4 (0:1)



In der Tabelle bleibt der SV Gersheim natürlich das Maß aller Dinge, dahinter macht der FC 08 Homburg II den Relegationsplatz sicher, Reinheim und Schwarzenbach liefern sich am Tabellenende ein packende Duell um Rang 17, der am Ende vollkommen wertlos sein könnte, wenn der FC 08 Homburg II wie schon im Vorjahr in der Relegation scheitern würde oder aber der SV St. Ingbert unwahrscheinlicher weise doch noch den Gang in die Bezirksliga antreten müsste..





Schon nächste Woche geht es mit dem vorletzten Spieltag der Saison weiter. Der Meister aus Gersheim muss dann zum Derby nach Walsheim, während der Tabellenzweite aus Homburg zum TuS Rubenheim reist.


Bezirksliga Homburg, 32. Spieltag

Sonntag, den 22. Mai 2011, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SV Beeden
SV Blickweiler – DJK St. Ingbert
SV Altheim – FC Palatia Limbach II
SF Walsheim – SV Gersheim
TuS Rubenheim – FC 08 Homburg II
SG Hassel – SF Reinheim
TuS Ommersheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Reiskirchen
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Habkirchen-Frauenberg



Am kommenden Sonntag steht für den SC Blieskastel-Lautzkirchen das letzte Auswärtsspiel der Saison auf dem Programm. Der SC reist zum Überraschungsteam der Rückrunde nach Ommersheim. Die Erste kämpft ab 15:00 Uhr um Punkte, für die Zweite geht es schon um 13:15 Uhr zur Sache.





KLA: Wölfe nehmen Biesingens Witterung a
Die Wölfe aus Wolfersheim erobern durch einen 5:0-Erfolg über die SG Herbitzheim-Bliesdaheim den zwe [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1565 Klicks |

1:2 - Altmeyer lässt SC alt aussehen!
In Blieskastel-Lautzkirchen sah es lange so aus, als würde die Heimelf den Rückstand zumindest in ei [...]  >>
      | 0 Kommentare | 843 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 15. Mai 2011

Aufrufe:
1514
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 32. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 32. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03