Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reinheim hält Hoffnung am Leben    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg sah am Palmsonntag einen ereignisreichen Spieltag in dem vor allem die Sportfreunde aus Reinheim mit einem 5:2-Heimerfolg über die DJK St. Ingbert auf sich aufmerksam machten...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 17. April 2011

Wie die Zeit doch vergeht: Der 28ste Spieltag steht in der Bezriksliga Homburg auf dem Terminkalender und nicht mehr lang, dann geistert das böse Wort „Sommerpause“ wieder über die leeren Sportplätze des Bliestals. Bis dahin ist aber glücklicherweise noch ein wenig Zeit, sprich sieben Spieltage und eben diese gilt es für die Mannschaften möglichst erfolgreich zu gestalten. Ganz egal ob im Kampf gegen den Abstieg ober im Kampf um Relegationsplätze und Meisterschaft: Es ist nur noch eine recht überschaubare Anzahl an Punkten zu vergeben und entsprechen nervöser werden auf vielen Sportplätzen die Hände gerieben. Es steht viel auf dem Spiel und nun gilt es die Nerven zu bewahren: Eine Woche vor dem Osterfest ist man in der Bezirksliga Homburg alles andere als in besinnlicher Stimmung und so blickt man nicht nur auf das eigene Spiele, sondern auch mit mindestens einem Auge auf die Konkurrenz:



In Blieskastel-Lautzkirchen jubelt wie sooft in den letzten Wochen nur der Gegner, der in dieser Woche aus Blickweiler kam



Damit konnten einige Teams schon unter der Woche beginnen: Schon am Mittwoch ging es in der Bezirksliga Homburg zur Sache, stand doch in Limbach eine ganz besondere Partie auf dem Programm. Das Ergebnisdes Gastspiels des SV Beeden in Limbach wurde annulliert, hatte doch ein Beedener Akteur zwei Mal die gelbe Karte gesehen, ohne des Feldes verwiesen zu werden. Dem Limbach Einspruch gegen die Wertung der Partie wurde seinerzeit statt gegeben und so traf man sich nun unter der Woche erneut:



FC Palatia Limbach II – SV Beeden
5 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Dominik Möllendick (4.)
2:0 Dominik Möllendick (31.)
3:0 Dominik Möllendick (48.)
4:0 Milan Nemes (63.)
5:0 Eigentor (75.)
5:1 Eigentor (80.)


So trafen sich der SV Beeden und die Palatia-Reserve aus Limbach also erneut und die Vorzeichen waren auch beim zweiten Aufeinandertreffen eigentlich recht klar: Die Palatia-Reserve kämpfte um den Klassenerhalt, wohingegen der SV Beeden die Hoffnung auf Relegationsplatz zwei noch nicht aufgegeben hatten. Die jüngsten Resultat zeigten aber in einer andere Richtung: Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach drehte die Partie gegen die Sportfreunde aus Reinheim nach Rückstand in einen 3:2-Heimerfolg, wohingegen der SV Beeden dem TuS Ommersheim Spiel Dritter gegen Vierter mit 1:4 unterlag und ganz nebenbei noch vier Akteure mit einem Platzverweis verlor, drei davon sogar mit Rot. Nicht wenig sahen also an diesem Mittwoch die Hausherren ein wenig in der Favoritenrolle.
Am Ende sollte es tatsächlich ein klarer Erfolg werden, aber nicht für den Tabellendritten aus Beeden, sondern für den abstiegsbedrohten Gastgeber aus Limbach: Schon nach vier Minuten war es Palatia Angreifer Dominik Möllendick, der mit einem spektakulären Treffer die frühe Führung für die Hausherren erzielte. Dominik Möllendick war es auch, der mit seinen Treffern in der 31. Minute die Partie fast schon frühzeitig entschied. Mit einer deutlichen 2:0-Palatia-Führung wurden die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang legte die Palatia-Reserve vor 70 Zuschauern nach und das dritte Tor von Dominik Möllendick in der 48. Minute, ein Treffer von Milan Nemes in der 63. sowie ein SVB-Eigentor in der 75. Minute schraubten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Ein Limbacher Eigentor besorgte den Beedener Ehrentreffer und stellte den 5:1-Endstand her.
Die Palatia-Reserve gewinnt mit 5:1 gegen den SV Beeden und somit hat sich der Einspruch gegen die Hinspiel-Wertung mehr als nur gelohnt: Mit nunmehr 33 Punkten schiebt man sich am FC Habkirchen-Frauenberg vorbei auf Rang 14 der Tabelle. Der SV Beeden bleibt bei 45 Punkten stehen, wird aber in der Tabelle dennoch vom TuS Ommersheim überholt und auf Rang vier verdrängt, schlagen doch die fünf Gegentore in der Tordifferenz zu Buche.




SV Gersheim – SV Beeden
2 : 1 (2:1)
Tore:
0:1 Mike Neff (2.)
1:1 Sven Wust (20.)
2:1 Christian Weyer (30.)

DIE PARTIE WURDE ZUR PAUSE ABGESBROCHEN!

Hinspiel: 1:4


Zu einem Spiel mit besonderer Würze kam es an diesem Sonntag in Gersheim, wo zwei Spitzenteams aufeinandertrafen, die in der Vorwoche wichtige Punkte auf der Strecke ließen. Der SV Gersheim verlor sein Heimspiel gegen den FC 08 Homburg II mit 0:1 und verpasste damit die Chance das Titelrennen frühzeitig zu seinen Gunsten zu entscheiden. „Das war ein äußerst glücklicher Sieg des FC Homburg. Wir waren klar besser. Trotz dieser unnötigen Niederlage haben wir noch neun Punkte Vorsprung auf den FCH und die Meisterschaft weiter selbst in der Hand“, sagte Gersheims Spielausschuss-Vorsitzender David Mischo nach der 0:!-Heimniederlage gegen den direkten Verfolger. Auf der anderen Seite erlebte der SV Beeden vor Wochenfrist ein kurioses Spiel: Drei Mal Rot und ein Mal Gelb-Rot heißt die Bilanz des SVB nach der Partie und zudem verloren die am Ende nur noch sieben Beedener ihr Heimspiel gegen den TuS Ommersheim mit 1:4. Die Chancen auf Relegationsplatz zwei schwinden aus Sicht des SV Beeden mehr und mehr und nun hatte man zusätzlich mit drei Sperren zu kämpfen. Auch am Mittwoch gab es für den SVB nichts zu Jubeln: In Limbach verlor man mit 1:5. Die Situation beim SVB war also vor dem Stell-Dich-Ein beim Spitzenreiter alles andere als perfekt, es galt aber das Beste daraus zu machen.
Schon nach 120 Sekunden war es Beedens Mike Neff, der die Gäste mit 1:0 in Front brachte. Der Spitzenreiter brauchte einige Minuten, um auf den frühen Rückschlag zu reagieren, konnte aber in der 20. Minute durch Sven Wust zum Ausgleich kommen. Zehn Minuten später war es Christian Weyer, der den SV Gersheim mit 2:1 in Front brachte und damit den Pausenstand erzielte. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel verletzte sich Beedens Patrick Nieschwitz schwer und musste mit dem Helikopter ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Spieler des SV Beeden verließen nach dem Wiederanpfiff demonstrativ den Platz, die Partie wurde nicht fortgesetzt.
Über die endgültige Wertung der Partie muss ncoh entschieden werden. Am Ende darf der SV Gersheim sich wohl über drei weitere Punkte freuen und gewinnt sein Heimspiel gegen den SV Beeden mit 2:1. Dennoch überschatten die Ereignisse um die Nieschwitz-Verletzung den Spieltag. Im Falle eines Sieges bessert der SVG sein Punktekonto auf 67 Punkte aus und kann den Abstand zum Tabellenzweiten aus Homburg dank dessen Niederlage auf 12 Zähler ausbauen. Sechs Spieltage vor dem Saisonende fehlen Gersheim noch sieben Punkte um den Titel endgültig perfekt zu machen. Beeden bleibt mit 45 Punkten auf Rang drei.




SF Reinheim – DJK St. Ingbert
5 : 2 (2:1)
Tore:
0:1 Fabian Best (13.)
1:1 Marco Florsch (16.)
1:2 Dominik Zentz (25.)
2:2 Sascha Clemens (29.)
3:2 Marc Hess (51.)
4:2 Jochen Wack (84.)
5:2 Lucas Wack (89.)

Hinspiel: 2:1


Immer düsterer wurde zuletzt die Lage bei den Sportfreunden aus Reinheim: Reinheim hatte vor Wochenfrist bei der Palatia-Reserve aus Limbach geführt, verlor aber am Ende und bleibt damit weiter Schlusslicht der Tabelle. Dass dieser Platz sicher den Abstieg in die Kreisliga A Bliestal bedeutet ist klar und daher gilt es selbigen möglichst nachhaltig zu verlassen. An diesem Wochenende ging es auf dem heimischen Rasen zu Sache, wo man die DJK aus St. Ingbert empfing. Die hatte vor Wochenfrist mit 3:1 gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen und damit auch gegen den kommenden Trainer Jörg Leonhardt gewonnen und wollte nun auch beim Tabellenschlusslicht Punkte sammeln.
In Reinheim ging es gleich von der ersten Minute hoch her und so brachte Fabian Best nach 13 Minuten die Gäste aus St. Ingbert mit 1:0 in Front. Nur 180 Sekunden später konnte Marco Florsch zum 1:1 ausgleichen, ehe Dominik Zentz die Gäste nach 25 Minuten erneut in Front brachte. Aber auch Reinheim hatte vor der Pause noch ein Tor zu bieten und so traf Sascha Clemens nach 29 Minuten zum 2:2-Ausgleich und markierte damit den Pausen stand. Nach dem Seitenwechsel war es Marc Hess, der nach 51 Minuten die Sportfreunde erstmals in Front schoss. Es blieb lange spannend in Reinheim, ehe die Hausherren die Partie in den Schlussminuten gegen aufgerückte Gäste zu ihren Gunsten entschied. Jochen Wack markierte in der 84. Minute das 4:2 erzielte. Den 5:2-Endstand stellte Lucas Wack zwei Minuten vor dem Spielende her.
Die Sportfreunde aus Reinheim sorgen am Ende für eine der Überraschungen des Spieltages: Mit 5:2 besiegte man die DJK aus St. Ingbert und bessert sein Punktekonto damit auf 19 Zähler auf. Der Abstand zum Vorschlusslicht aus Schwarzenbach konnte damit auf einen Zähler eingeschmolzen werden. Die DJK aus St. Ingbert bleibt mit 36 Punkten auf Rang 12 der Tabelle.




FC 08 Homburg II – FC Pal. Limbach II
0 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Dominik Möllendick (15.)
0:2 Milan Nemes (82.)

Rot:
Stefan Steigerwald (FC 08 Homburg II / 63.)

Hinspiel: 3:2


Zu dem Duell zweier Reserven kam es an diesem Sonntag in Homburg. Der FC 08 Homburg traf nach einem 1:0-Auswärtssieg beim Spitzenreiter aus Gersheim auf die Palatia-Reserve aus Limbach, die ihrerseits das Abstiegsfinale gegen die Sportfreunde aus Reinheim mit 3:2 gewinnen konnte und unter der Woche den SV Beeden mit 5:1 demütigte. Beide Vereine werden zu Kenntnis genommen haben, dass eine Satzungsänderung unter der Woche ihre Optionen für den Schlussspurt der Saison nicht gerade vergrößerte. „Spieler/Spielerinnen, die nach dem 14. April in einem Meisterschaftsspiel einer höheren Mannschaft eingesetzt wurden, verlieren ihr Spielrecht für Meisterschaftsspiele unterer aufstiegsberechtigter Mannschaften für die letzten vier Meisterschaftsspiele und Entscheidungsspiele." Heißt im Klartext: Doppeleinsätze im Saisonendspurt und auch der Relegationsrunde sind nicht möglich. Nun galt es aber zunächst im direkten Duell Punkte zu sammeln.
In Homburg waren es die Gäste der Saarlandliga-Reserve aus Limbach, die nach 15 Minuten durch Dominik Möllendick mit 1:0 in Front gingen. Bis zum Seitenwechsel sahen die Zuschauer keine weiteren Tore. Auch im zweiten Durchgang warteten die Fußballfans lange auf Tore. Nach 63 Minuten sah Homburg Schlussmann Stefan Steigerwald nach einer Notbremse die rote Karte. Dennoch blieb es spannend, bis Milan Nemes gegen offensiver ausgerichtete Hausherren in der 82. Minute die Entscheidung zum 2:0 erzielte. Die FCH-Antwort blieb bis zum Spielende aus.
Nach den Siegen der Vorwoche bleibt die Palatia-Reserve aus Limbach weiter auf dem aufsteigenden Ast und gewinnt beim Tabellenzweiten aus Homburg mit 2:0. Damit schiebt sich die Saarlandliga-Reserve mit 36 Punkten auf Tabellenplatz 13. Der FC 08 Homburg II dagegen verliert Spitzenreiter Gersheim immer mehr aus den Augen und liegt nun schon 12 Punkte zurück. Den Zahn-Punkte-Vorsprung auf Rang drei konnte man dagegen konservieren, patzte doch auch die Konkurrenz aus Beeden und Ommersheim.




SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Ommersheim
6: 2 (2:0)
Tore:
1:0 Steffen Schwartz (28. / HE)
2:0 Marco Wolf (44.)
2:1 Pascal Paltzer (58.)
3:1 Sascha Renner (65.)
4:1 Kevin Leiner (74.)
4:2 Benedikt Baudy (81.)
5:2 Daniel Klingler (82.)
6:2 Ahmed Ben El Khadem (89.)

Hinspiel: 1:0


Der TuS Ommersheim gehört zu den Durchstartern der letzten Wochen: Durch einen 4:1-Erfolg beim SV Beeden zog man mit dem Tabellendritten nach Punkten gleich und sorgte dafür, dass man sich nach erfolgreicher Pflicht, längst mit der Kür der Saison beschäftigen kann. Umgekehrt absolvierte der heutige Gastgeber aus Medelsheim-Brenschelnbach einer herausragenden Hinrunde, hatte aber in der Rückserie des Öfteren seine Probleme. Ein 3:1-Sieg bei der SG Hassel sorgte bei der SG aber wieder für bessere Stimmung und sorgt dafür, dass man sich auch vor der zuletzt starken Truppe aus Ommersheim nicht verstecken musste.
Die Zuschauer in Medelsheim-Brenschelbach kamen nach 28 Minuten erstmals auf ihre Kosten, als Steffen Schwartz einen Handelfmeter zum 1:0-Führungstor verwandelte. Eine Minute vor dem Seitenwechsel baute Marco Wolf die Führung auf 2:0 aus und stellte damit den Pausenstand her. Ommersheim sorgte nach dem Seitenwechsel für neue Spannung, als Pascal Paltzer nach 58 Minuten auf 1:2 verkürzte. Sascha Renner stellte aber nur sieben Minuten später den alten Abstand wieder her. SG-Coach Kevin Leiner baute die Führung nach 74 Minuten auf 4:1 aus. Benedikt Baudy verkürzte nach 81 Minuten auf 4:2, dann aber machte die SG alles klar: Daniel Klinger traf nach 83 Minuten zum 5:2 ehe Ahmed Ben El Khadem in der 89. Minute den 6:2-Endstand markierte.
Auch der TuS Ommersheim patzte am Ende an diesem Wochenende und kann keinen Profit aus den Niederlagen des FC 08 Homburg II und des SV Beeden ziehen. Ommersheim verliert in Medelsheim-Brenschelbach mit 2:6 und bleibt mit 45 Punkten auf Rang vier. Die SG schiebt sich mit nunmehr 45 Punkten auf Rang fünf und zieht mit Ommersheim und Beeden nach Punkten gleich.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Hassel
5 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Jan-Uwe Schockies (33.)
2:0 Benedikt Klein (38.)
3:0 Admir Ramic (41. / FE)
4:0 Jan-Uwe Schockies (50.)
5:0 Danny Ihl (55.)

Hinspiel: 2:1


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim musste am Wochenende mit einer Punkteteilung beim TuS Rubenheim leben. Auf dem Rasenplatz-Debut des TuS trennte man sich mit einem 1:1-Remis. Die SG Hassel dagegen kommt in der Rückrunde einfach nicht in Tritt. Die Fianacca-Truppe musste sich vor Wochenfrist auf eigenem Platz der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 1:3 geschlagen geben. „Auch das Fehlen einiger Spieler ist kein Alibi dafür, wie sich momentan das Team präsentiert. Klar bin ich unzufrieden, aber da kommen wir nur gemeinsam heraus.“, weiß SGH-Trainer Martin Fianacca um die Situation seiner Mannschaft vor dem Gastspiel in Bebelsheim-Wittersheim.
Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe die Zuschauer das erste aber bei Weitem nicht das letzte Tor des Tages zu Gesicht bekamen: SVGler Jan-Uwe Schockies brachte die Hausherren mit 1:0 in Front. Nur fünf Minuten später konnte Benedikt Klein die Führung der Heimelf auf 2:0 ausbauen, ehe Admir Ramic in der 41. Minute per Foulelfmeter den 3:0-Pausenstand markierte. Nach der Pause machte die SVG schnell alles klar: Jan-Uwe Schockies traf nach 50 Minuten zum 4:0, ehe Danny Ihl in der 55. Minute den 5:0-Endstand markierte.
Am Ende gab es auch in Bebelsheim-Wittersheim viele Tore zu sehen, allerdings nur auf einer Seite: Die SVG besiegt die SG Hassel mit 5:0 und steht damit mit 42 Punkten auf Rang sieben der Tabelle. Die SG Hassel wird dagegen weiter durchgereicht und fällt auf Rang 14 zurück, wo man 35 Zähler auf dem Konto hat.




TuS Rubenheim – SV Schwarzenbach
5 : 3 (1:1)
Tore:
1:0 Johannes Seiler (15.)
1:1 David Standlmayer (35.)
2:1 Simon Hauck (50.)
2:2 Matheus Golomb (70.)
3:2 Sebastian Hauck (73.)
3:3 Eric Babillon (76.)
4:3 Simon Hauck (80.)
5:3 Oliver Meidinger (85.)

Hinspiel: 2:2


Der TuS Rubenheim feierte vor Wochenfrist Rasendebut: Bei einem 1:1-Remis gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim wurde der nagelneue Rasenplatz eingeweiht und damit waren die Zeiten der roten Erde in Rubenheim endgültig zu Ende. Rubenheims Pressesprecher Wolfgang Roggenland war mit der Rasenpremiere seines Vereins mehr als zufrieden und erklärte dem SaarAmateur nach dem Spiel: „Beim Debüt auf dem satten Grün hat alles super geklappt. Der Rasen liegt hier wie geleckt.“ Auf der anderen Seite musste auch der SV Schwarzenbach mit einer Punkteteilung leben. Mit einem 1:1-Remis bei den Sportfreunden aus Walsheim konnte man zwar den Abstand zum Tabellenschlusslicht aus Reinheim auf vier Punkte erhöhen, der Abstand zum rettenden Ufer wurde aber größer. So musste die Babillon-Truppe nun in Rubenheim für die Wende sorgen.
Schon nach 15 Minuten war es Johannes Seiler, der den TuS am Palmsonntag auf dem grünen Rasen mit 1:0 in Front brachte. Schon jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem David Stadlmayer nach 35 Minuten ausgleichen konnte. Mit dem 1:1-Remis wurden auch die Seiten gewechselt. Simon Hauck brachte die Hausherren nach 55 Minuten erneut in Front, ehe Mattheus Golomb 20 Minuten später für den Ausgleich sorgte. Nur 180 Sekunden später traf auf der anderen Seite Sebastian Hauck ins Schwarze, ehe Spielertrainer Eric Babillon zum dritten Mal für Tabellenvorletzten ausgleichen konnte. Nach 80 Minuten sorgte Simon Hauck zum vierten Mal für die TuS-Führung, diesmal konnten die Gäste aber nicht ausgleichen, vielmehr sorgte Oliver Meidinger fünf Minuten vor dem Ende für die Entscheidung und den 5:3-Endstand.
In einem torreichen Spiel landet der TuS Rubenheim den ersten Sieg auf dem heimischen Rasenplatz: Mit 5:3 gewinnt man gegen den SV Schwarzenbach und schiebt sich mit 41 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Der SV Schwarzenbach dagegen bleibt bei 20 Punkten stehen und muss den Abstand zum Tabellenschlusslicht aus Reinheim auf einen mickrigen Zähler schmelzen lassen.




FC Habkirchen-Frauenberg – SF Walsheim
2: 2 (1:0)
Tore:
1:0 Steve Lo Grasso (43.)
1:1 Michael Seidel (68.)
2:1 Steve Lo Grasso (75.)
2:2 Michael Seidel (90. + 4.)

Hinspiel: 1:4


Ebenfalls ein spannendes Duell stand an diesem vorösterlichen Wochenende in Habkirchen-Frauenberg auf dem Terminkalender. Der heimische FC sorgte zuletzt für Gesprächsstoff, weil man mit überwiegend französischen Spielern weiter in der Bezirksliga Homburg bleiben würde. Auf dem Platz setzte es für die deutsch-französische Spielgemeinschaft eine 4:2-Schlappe beim SV Altheim. Die Sportfreunde aus Walsheim dagegen teilten sich vor Wochenfrist die Punkte: Auf eigenem Platz gab es ein 1:1-Remis gegen den SV Schwarzenbach. Ob es diese Woche mit einem Dreier klappen würde, das sollte sich zeigen.
In Habkirchen-Frauenberg war es Steve Lo Grasso, der nach zwei Minuten vor dem Seitenwechsel für die 1:0-FCH-Pausenführung sorgte. Walsheim hatte aber nach dem Pausentee eine Antwort parat, als Michael Seidel in der 68. Minute den Ausgelich erzielte. Erneut brachte aber Steve Lo Grasso die Hausherren in Führung, als er nach 75 Minuten das 2:1 erzielte. Es blieb lange bei der FCH-Führung, bis Michael Seidel in der vierten Minute der Nachspielzeit doch noch für den Ausgleich sorgte und somit einen „gefühlten Sieg“ für die Sportfreunde perfekt macht.
In Habkirchen-Frauenberg sehen die Fußballfans am Ende ein 2:2-Remis. Der FC Habkirchen-Frauenberg kann durch die Punkteteilung mit den Sportfreunden aus Walsheim sein Punktekonto auf 32 Zähler ausbauen, man bleibt aber auf Rang 15in akuter Abstiegsgefahr. Walsheim bleibt mit 40 Punkten auf Rang 10 der Tabelle.




SV Reiskirchen – SV Altheim
1 : 2 (0:1)
Tore:
0:1 Martin Rauch (32.)
0:2 Christian Zech (67.)
1:2 Philipp Dilly (89.)

Hinspiel: 2:7


Der SV Reiskirchen musste in der Vorwoche eine bittere Niederlage einstecken: Bei Tabellendrittletzten aus Blickweiler führte man zwar mit 2:0, musste sich aber dank einer beeindruckenden Schlussoffensive des SVB am Ende mit 3:2 geschlagen geben. Der SV Altheim dagegen kehrte durch einen 4:2-Heimerfolg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg wieder auf die Erfolgsspur zurück und wollte nun auch beim SV Reiskirchen das eigene Punktekonto wie sooft im Kalenderjahr 2011 anwachsen lassen. Im Duell zwischen Reiskirchen und Altheim stand für die Zuschauer ein echtes Sechs-Punkte-Spiel zweier offensivstarker Teams auf dem Programm. Fußballherz was willst du mehr.
In Reiskirchen mussten die Fußballfans über eine halbe Stunde auf den ersten Treffer warten, dann war es Martin Rauch, der in der 32. Minute das 1:0-Führungstor für den SV Altheim erzielte. Die knappe SVA-Führung hatte bis zur Pause bestand. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste treffsicherer, als Christian Zech nach 67 Minuten zum 2:0 einnetzte. Reiskirchen versuchte nochmals alles um der Partie eine Wende zu verleihen, der Anschlusstreffer in der 89. Minute durch Philipp Dilly kam aber zu spät. Altheim ließ sich die drei Punkte nicht mehr nehmen.
Am Ende darf in Reiskirchen der SV Altheim jubeln, der knapp mit 2:1 beim SVR gewinnen kann. Dadurch steht Altheim mit 43 Punkten auf Rang sechs der Tabelle. Der SV Reiskirchen steht mit 42 Punkten auf Rang acht des Klassements.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Blickweiler
1 : 3 (1:1)
Tore:
0:1 Gökhan Cicekci (11.)
1:1 Flavio Baier (33.)
1:2 Timo Gaumert (57. / HE)
1:3 Christian Thielen (64.)

Hinspiel: 5:3


Das Derby des Spieltages stand an diesem vorösterlichen Sonntag in Blieskastel-Lautzkirchen auf dem Terminkalender. Der heimische SC empfing nach fünf Niederlagen in Folge und zuletzt einer 1:3-Auswärtsschalppe bei der DJK St. Ingbert den Lokalrivale und abstiegsgefährdeten SV Blickweiler, der seinerseits in der Vorwoche neue Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg schöpfte: Ein 3:2-Hiemsieg gegen den SV Reiskirchen besserte das Punktekonto des SVB auf und sorgte dafür, dass der SV Blickweiler mit sehr breiter Brust zum Derby an die Florianstraße reiste, zumal beim SC zur Zeit nur wenig zusammenlief.





Beim Lokalderby in Blieskastel-Lautzkirchen waren es die Gäste aus Blickweiler, die in der Anfangsphase das Spielgeschehen an sich rissen und davor sorgten, dass der SC in der Defensive gefordert war und nur selten selbst offensiv zur Entfaltung kamen. So war es hochverdient, als Gökhan Cicekci eine Dimitrijevic-Vorarbeit nach 11 Minuten zum 1:0 in die Maschen drosch. Auch nach dem frühen Führungstor waren die Gäste das spielbestimmende Team und Gökhan Cicekci sowie Oldie Dimitrije Dimitrijevic verfehlten das SC-Gehäuse jeweils knapp. Auch Christian Thielen verfehlte mit einer sehenswerten Direktabnahme nur knapp das Tor. Erst nach gut eine halben Stunde kamen die Hausherren besser in die bis dahin recht einseitige Partie und siehe da: Der SV Blickweiler wirkte gleich in mehreren Szenen beim Gewühl im eigenen Strafraum nicht sicher und nach einer SC-Ecke hatten einige SCler sogar ein Handspiel gesehen. Nach 33 Minuten war es erneut eine Unsicherheit in der SVB-Defensive, die Blieskastel-Lautzkirchen zum Ausgleich verhalf. Flavio Baier war es, der im dritten Anlauf das Spielgerät im Gehäuse von Kevin Becker unterbringen konnte. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel brannte es dann erneut vor dem SC-Tor, als SVB-Libero Timo Gaumert per Kopf nur knapp verzieht. Wenig später erneut Verletzungspech beim SC: Keeper Robert Harder muss mit einer Muskelverletzung vom Platz und Benjamin Hamman, der noch im Sommer aus Blickweiler zum SC gekommen war hütete von nun an das SC-Tor. Ansonsten passierte bis zum Pausentee nichts, es blieb beim Remis.





Auch nach dem Seitenwechsel übernahm der SV Blickweiler die Initiative. So kam es, dass Christian Müller nach 55 Minuten den Ball im Strafraum aus kurzer Distanz an den Arm bekommt und der Unparteiische Sascha Arend aus Saarbrücken zum Unmut der SCler auf Handelfmeter entscheidet. SVB-Libero Timo Gaumert ließ SC-Keeper Hamman im direkten Duell aus elf Metern keine Chance. Nur 120 Sekunden später war es Micheal Pulver, der auf der anderen Seite die große Möglichkeit zum Ausgleich vergibt. Der Sc erhöhte nun das Risiko und nahm in Kauf, dass Blickweiler auf die zahlreichen Fehler der SC-Defensive lauerte und versuchte die Entscheidung herbeizuführen. So auch als Cicekci einen Ball abläuft, aber knapp vergibt. Unmittelbar danach die Vorentscheidung: Christian Thielen verwertet eine Flanke von Dimitrije Dimitrijevic zum 3:1. Der SC war nun unter Zugzwang, den großen Druck konnte man aber nicht aufbauen, auch weil die geordneten Anspiele in die Spitzen fehlten. Blickweiler dagegen sorgte mit schnellen gegenstößenfür mehr Gefahr. Einzig als SC-Kapitän Steffen Noserke in der 80. Minute nur den Pfosten traf keimte beim SC nochmals Hoffnung auf. Als Polver in der Schlussminute im 16er knapp verpasst, war die Partie dagegen längst entschieden.
Unterm Strich hatte der SC zwar starke Phasen alles in Allem war es aber auch heute im Derby der Gegner, der mehr Akzente setzen konnte. So gewinnt Blickweiler verdient, wenngleich für den SC mit ein wenig Glück zumindest ein Punkt drin gewesen wäre. Zur Zeit fehlt selbiges beim SC aber und so taumelt man ohne erkennbare Entwicklung mit vielen Baustellen weiter gen Saison- aber auch Tabellenende.
Der SC fällt durch die Niederlage mit der mittlerweile seit Wochen unveränderten Punktzahl von 38 Zählern auf Rang 11 zurück und befindet sich weiterhin im freien Fall durch die Bezirksliga Homburg. Man kann nur hoffen, dass dieser Fall nicht in einer anderen Spielklasse endet. Der SV Blickweiler liegt mit 32 Punkten weiter auf Rang 16 der Tabelle.



Ein Blick auf die Ergebnisse zeigt, dass den Sportfreunden aus Reinheim gegen die DJK aus St. Ingbert ein wichtiger Befreiungsschlag gelingt, während Gersheim siegt und die Verfolger patzen:


Bezirksliga Homburg, 28. Spieltag

Sonntag, den 17. April 2011, alle um 15:00 Uhr
SV Gersheim – SV Beeden 2:1 (2:1)
SF Reinheim – DJK St. Ingbert 5:2 (2:2)
FC 08 Homburg II – FC Pal. Limbach II 0:2 (0:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Ommersheim 6:2 (2:0)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SG Hassel 5:0 (3:0)
TuS Rubenheim – SV Schwarzenbach 5:3 (1:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SF Walsheim 2:2 (1:0)
SV Reiskirchen – SV Altheim 1:2 (1:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Blickweiler 1:3 (1:1)


In der Tabelle wird es vor allem Ende immer enger, auch Reinheim hat Schwarzenbach wieder im Blick. Weiter oben kann Gersheim den Meistersekt kaltstellen, auch der FC 08 Homburg II scheint Rang zwei sechs Spieltage vor dem Ende trotz Niederlage zementiert zu haben:





Am Osterwochenende kommt es schon am Samstag zu drei Spiele, die zuletzt erstarkte Saarlandliga-Reserve aus Limbach empfängt dann Spitzenreiter Gersheim. Sonntags kommt es zum Kellerduell zwischen Blickweiler und Reinheim:


Bezirksliga Homburg, 29. Spieltag

Samstag, den 23. April 2011, alle um 16:00 Uhr
FC Pal. Limbach II – SV Gersheim
SF Walsheim – SV Reiskirchen
SV Altheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen

Montag, den 25. April 2011, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SV Schwarzenbach
TuS Ommersheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Beeden – SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Blickweiler – SF Reinheim
TuS Rubenheim – FC Habkirchen-Frauenberg
DJK St. Ingbert – FC 08 Homburg II


Schon am Ostersamstag wird es für den SC wieder spannend: Dann reist man zum fröhlichen Osterschießen nach Altheim. Die Erste muss ab 16:00 Uhr ran, für die Zweite wird es schon um 14:!5 Uhr ernst.





KLA: SVO lässt im Stadtderby Federn
Während die Spitzenteams der Liga beinahe unisono siegten, erlaubte sich der SV Oberwürzbach eine Au [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 1162 Klicks |

1:3 - Schwarze SC-Serie findet kein Ende
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen befindet sich auch nach dem Lokalderby gegen weiter im freien Fall d [...]  >>
      | 0 Kommentare | 841 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 17. April 2011

Aufrufe:
1359
Kommentare:
1

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Battlefield Bad Company 2 (PID=2)schrieb am 18.04.2011 um 07:13 Uhr
Wir, die Zockergemeinschaft saar ******************* bedauern sehr die Niederlage des SC Blieskastels und hoffen dass der SC im nächsten Spiel wieder einen Dreier einfährt.

HINWEIS: Dieser Kommentar wurde von einem Administrator von SCB-Online ganz oder teilweise gelöscht, weil er einen Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen darstellte
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 28. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 28. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03