Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reinheim alleiniges Tabellenschlusslicht    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg sahen die Fußballfans erneut einen torreichen Spieltag an dessen Ende der Gewinner aus Gersheim kommt, der Verlierer hat sein Sportheim dagegen nur einige Kilometer entfernt in Reinheim...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 3. April 2011

Die Tage werden länger, die Liga geht in die entscheidende Phase: Die Wochen im April waren nur allzu oft von höchster Bedeutung, wenn es darum ging, Absteiger und Aufsteiger in den Spielklassen zu finden und so werden auch in der Bezirksliga Homburg im vierten Monat des Jahres einige Frage beantwortet werden. Die Liga geht in den Endspurt, alles ist erlaub, nur keine Fehler, denn es bleibt kaum Zeit diese auszubessern. Für wen der erste Spieltag im April zum schlechten Scherz wird und wer zum Frühlingsstart die Knospen des Erfolges sprießen sieht, das wird sich zeigen, an einem Spieltag, der einiges zu bieten hatte und die Fans der Bezirksliga Homburg schon zum 26sten Mal in dieser ereignisreichen Saison 2010/2011 in seinen Bann zog, zumal es in dieser Woche schon am Samstagnachmittag zur besten Bundesliga-Spielzeit ernst wurde. Aber auch unter der Woche wurden erste Punkte im Nachholspiel in Habkirchen-Frauenberg vergeben:




FC Habkirchen-Frauenberg - FC 08 Homburg II
1:1 (0:1)

Hinspiel: 1:2

Tore:
0:1 Florian Weber (20.)
1:1 Christian Bullegas (86.)

Gelb-Rot:
Marc Schickaus (FC 08 Homburg II /86.)


Zum Jahresbeginn musste die Nachholpartie zwischen dem FC 08 Homburg II und dem FC Habkirchen-Frauenberg entfallen, da der Frauenberger Bürgermeister den Rasenplatz gesperrt hatte. Nun ging es also im nächsten Anlauf zur Sache und diesmal sollte tatsächlich der Ball rollen. Die Regionlaliga-Reserve aus Homburg wollte nach dem 3:0-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten aus Reinheim weitere Punkte im Kampf um Rang zwei sammeln und vieleicht sogar dem Spitzenreiter aus Gersheim ein wenig auf den Fersen bleiben. Der FC Habkirchen-Frauenberg sammelte zuletzt Punkte gegen den Abstieg, wenngleich man am Wochenende bei der DJK ST. Ingbert mit 3:0 unterlag. Auch wenn die Zukunft der deutsch-französischen Spielgemeinschaft in den Sternen stand, nun ging es also unter der Woche um Punkte.
Nach 20 Minuten durften die Gäste aus Homburg jubeln, als Florian Müller die 1:0-Führung markierte. Bis zur Pause blieb es beim knappen 1:0. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie hart umkämpft, bis Habkirchen-Frauenbergs Christian Bullegas in der 86. Minute den späten Ausgelich für die Gäste erzielen konnte. Homburg bleibt damit auf Relegationskurs, vergibt aber zwei Punkte. „Wir wollen so früh wie möglich Gewissheit über den zweiten Platz haben“, erklärte FCH-Reserve-Coach Taifur Diane vor dem Derby gegen den SV Beeden am Sonntag der SZ. „Die Erste und die A-Junioren spielen einen Tag vorher, so dass ich die Spiele erst abwarten muss.“
Am Ende teilten sich die beiden Fußballclubs im Nachholspiel die Punkte: In Habkirchen-Frauenberg stand nach 90 Minuten ein 1:1-Remis. Der FC 08 Homburg II steht damit mit nunmehr 52 Punkten weiter auf Rang zwei der Tabelle, während sich der FC Habkirchen-Frauenberg mit 30 Punkten auf Rang 14 langsam aber sicher von den beängstigenden Abstiegsrängen entfernen kann.



Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach jubelt am Ende über einen wichtigen Auswärtssieg in Blieskastel-Lautzkirchen...



...in Ommersheim schiebt sich der TuS durch einen duetlichen Heimsieg über die SG Hassel auf Rang vier der Tabelle vor (Foto: Sprunck)



Schon am Samstag ging es in der Bezirksliga Homburg zur Sache: Zwei spannende Spiele standen zur besten Bundesliga-Zeit auf dem Terminkalender. Rubenheim, Medelsheim-Brenschelbach, Bebelsheim-Wittersheim und Walsheim kämpften an einem frühlingshaften Aprilsamstag um wichtige Bezirksliga-Punkte:




TuS Rubenheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
2 : 1 (2:1)
Tore:
1:0 Jan Büchle (2.)
2:0 Dominik Kaschube (18.)
2:1 Kevin Leiner (42.)

Hinspiel: 0:3


Zu einem reizvollen Derby kam es am Samstagbeim TuS Rubenheim, wo der Tabellensechste der SG Medelsheim-Brenschelbach zu Gast war. Die SG kam in der Rückrunde nach einer herausragenden Hinserie nicht so recht ins Rollen und musste sich in der Vorwoche beim Derby in Walsheim mit 1:2 geschlagen geben. Der TuS Rubenheim sorgte zunächst mit einem 3:0-Heimerfolg gegen den TuS Ommersheim für Aufsehen, ehe man unter der Woche für Gesprächsstoff sorgte. Coach Norbert Pausch wird den TuS Rubenheim zur neuen Saison verlassen. „Ich habe mich in Rubenheim sehr wohlgefühlt. Doch finde ich momentan einfach nicht mehr die Zeit, die Mannschaft mit dem notwendigen Engagement zu betreuen“, erklärte Pausch der Saarbrücker Zeitung. Nun will Pausch erstmal eine Fußball-Pause einlegen. „Wir hätten gerne mit ihm weitergearbeitet“, bedauert der 1. Vorsitzende des TuS Rubenheim Franz Sand den Abgang seines Trainers. Ein Pausch-Nachfolger steht derzeit noch nicht fest. Nun galt es aber erst mal in der aktuellen Saison Punkte zu sammeln.
Schon nach nur zwei Minuten war es Rubenheims Jan Büchle, der für die Hausherren zum 1:0-Führungstor traf. Rubenheim hatten zuletzt mit einigen Verletzten zu kämpfen, mit Fabian Sand und Markus Hauck kehrten aber zwei weitere Verletzte in den TuS-Kader zurück. Für den TuS lief es an diesem sonnigen Samstagnachmittag gut und so war es Dominik Kaschube, der nach 18 Minuten die Führung auf 2:0 ausbauen konnte. Der kommende Trainer des SV Bliesmengen-Bolchen, SG-Coach Kevin Leiner verkürzte in der 42. Minute auf 1:2. Bis zur Pause blieb es bei der 2:1-TuS-Führung, nach dem Seitenwechsel machten es die Gäste aber nochmals spannend. Die SG machte nun Druck. Es wurde nochmals spannend, die TuS-Defensive um Rückkehrer Markus Hauck stand aber sicher und so blieb es beim knappen Heimerfolg des TuS Rubenheim.
Am Ende jubelte der TuS Rubenheim: Mit 2:1 schlägt man den Lokalrivalen aus Medelsheim-Brenschelbach. Damit bessert Rubenheim sein Punktekonto auf 37 Punkte auf und schiebt sich somit über Nacht auf Rang neun der Tabelle. Die SG Medelsheim-Brenschelbach bleibt bei 39 Punkten stehen und rangiert damit nur noch zwei Punkte vor dem TuS.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SF Walsheim
1 : 4 (0:2)
Tore:
0:1 Marius Wolf (12.)
0:2 Stefan Hohnsbein (43.)
0:3 Miachel Seidel (56.)
1:3 Admir Ramic (65.)
1:4 Daniel Weiser (89. / FE)

Hinspiel: 1:2


Ebenfalls schon am Samstag ging es in Bebelsheim-Wittersheim zur Sache: Die SVG hatte zuletzt einen Lauf und besiegte so auch in der Vorwoche den bisher im neuen Jahr ungeschlagenen SV Altheim auf dessen Rasenplatz deutlich mit 6:1- Die SVG ging also mit breiter Brust in das Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Walsheim, die den Kontrakt mit Trainer Peter Heß zuletzt verlängerten. Walsheim rangierte vor dieser Partie mit 32 Punkten auf Rang 13 , konnte aber in der Vorwoche durch einen 2:1-Derbysieg gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach auf sich aufmerksam machen. Ob es nun auch gegen die SVG mit einem Sieg klappen würde stand in den Sternen.
Schon nach 12 Minuten war es eine schöne Kombination, die Walsheims Marius Wolf zur 1:0-Gästeführung einnetzte. Walsheim blieb auch weiter am Drücker und so konnte Stefan Hohnsbein zwei Minute vor der Pause zum 2:0 einnetzen und damit den 2:0-Pausenstand herstellte. Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste treffsicherer und kamen durch Michael Seidel nach 56 Minuten zum 3:0 und damit zur Vorentscheidung. Zwar konnte Admir Ramic nach 65 Minuten per Foulelefmeter vor 150 Zuschauern auf 1:3 verkürzen, aber die Sportfreunde-Defensive stand sicher und eine Minute vor dem Spielende verwandelte Daniel Weiser einen Foulelfmeter zum 4:1-Endstand.
Die Sportfreunde aus Walsheim feiern im Samstagsspiel einen deutlichen Sieg; Mit 4:1 gewinnen sie bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim und bessern damit ihr Punktekonto auf 35 Punkte auf. Das bedeutet über Nacht Rang 11 der Tabelle. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt durch die Niederlage mit 38 Punkten auf Rang sieben der Tabelle, muss aber fürchten, dass am Sonntag einige Teams an ihr vorbeiziehen.
Nun ging es also am Sonntag weiter und die restlichen 14 Mannschaften der Bezirksliga Homburg kämpften um Punkte und Tore, während die Teams der Samstagsspiele die Füße hochlegen können.




FC 08 Homburg II – SV Beeden
3 : 4 (1:4)
Tore:
0:1 Visar Zejnullahi (5.)
0:2 Thorsten Will (10.)
1:2 Sebastiao Da Veiga (22.)
1:3 Thorsten Will (27.)
1:4 Patrick Nieschwitz (45.)
2:4 Taifur Diane (70.)
3:4 Fabio Di Dio Parlapoco (73.)

Hinspiel: 3:1


Ein spannendes Homburger Derby stand an diesem Sonntag in Homburg auf dem Programm, wo der Tabellenzweite des FC 08 Homburg II den Tabellendritten den SV Beeden empfing. Homburg war nach dem 1:1-Remis beim FC Habkirchen-Frauenberg im Nachholspiel unter der Woche und einem 3:0-Heimerfolg gegen die Sportfreunde aus Reinheim zehn Punkte vor dem SV Beeden auf Rang zwei der Tabelle, während der Lokalrivale auf Rang drei zwar in der Vorwoche mit 5:1 gegen die SG Hassel mit 5:1 besiegte, dennoch zuletzt zu viele Punkte liegen ließ. Nun galt es für die Gäste im prestigeträchtigen Derby gegen die Regionalliga-Reserve die wirklich allerletzte Chance auf Relegationsplatz zwei zu wahren, während der FCH mit einem Sieg fast schon für die Relegationsspiele planen könnte.
In Homburg sahen die Fußballfans eine torreiche erste Hälfte im Homburger Stadtderby. Nach fünf Minuten war es Visar Zejnullahi, der die Gäste aus Beeden mit 1:0 in Führung brachte. Nur fünf Minuten später war es Throsten Will, der die SVB-Führung auf 2:0 ausbaute. Sebastiao Da Veiga brachte den Tabellenzweiten aus Homburg in der 22. Minute zurück in die Partie und sorgte für das 1:2, ehe fünf Minuten später erneut SVB-Torjäger Thorsten Will ins Schwarze traf und den alten Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Beedens Patrick Nieschwitz auf 4:1 und sorgte damit für den Pausenstand und eine vermeintliche Vorentscheidung. Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es einige Zeit, bis der FCH II antworten konnte. Nach 70 Minuten war es dann Spielertrainer Taifur Diane, der auf 2:4 verkürzte. Fabio Di Dio Parlapoco traf nur 180 Sekunden später sogar zum 3:4 und sorgte wieder für Spannung. In der Schlussphase hielt Beedens Defensive aber dicht und es blieb beim wichtigen Beedener Auswärtserfolg.
Durch den Auswärtssieg beim Lokalrivalen baut der SV Beeden sein Punktekonto auf 45 Zähler auf und rückt bis auf sieben Punkte an den heutigen Gegner aus Homburg heran, der mit 52 Zählern Rang zwei belegt und den Anschluss an Spitzenreiter Gersheim mehr und mehr verliert.




SV Reiskirchen – DJK St. Ingbert
1 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Kai Holtz (23.)
1:1 Yannik Klein (63.)

Rot:
Mike Padrock (DJK St. Ingbert / 87.)

Hinspiel: 3:1


Der SV Reiskirchen war zuletzt das Team der Stunde im oberen Tabellendrittel, der Aufwärtstrend des SVR wurde allerdings durch eine 1:5-Auswärtsniederlage beim abstiegsbedrohten FC Palatia Limbach II jäh gebremst. Dennoch lag man mit 41 Punkten aussichtsreich auf Rang vier der Tabelle und wollte mit einem Sieg an diesem Wochenende weiter den Kontakt zu Rang drei wahren, oder diesen sogar vom Stadtrivalen aus Beeden wieder zurückerobern.Dazu galt es aber zunächst die DJK aus St. Ingbert zu schlagen, die ihrerseits vor Wochenfrist einen 3:0-Heimerfolg gegen die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg feierte, dennoch bislang hinter den Erwartungen zurück bleibt. Ein Sieg gegen Reiskirchen könnte da im Duell der Landesliga-Absteiger für den Saisonendspurt Kräfte freisetzen.
Der SV Reiskirchen hatte auch beim Heimspiel gegen die DJK aus St. Ingbert den besseren Start und so war es nach 23 Minuten Kai Holtz, der die Hausherren mit 1:0 in Front schoss. Bis zur Pause konnte die DJK nicht auf den Rückstand antworten und so wurden mit der knappen SVR-Führung die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste mehr und so kam die DJK durch Yannik Klein nach 63 Minuten zum Ausgleich. Die Partie blieb weiter eng und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Bis zum Ende sollten aber keine weiteren Tore fallen und so blieb es beim 1:1-Remis. DJK-Keeper Mike Padrock wurde in der 87. Minute des Feldes verwiesen.
Der SV Reiskirchen und die DJK St. Ingbert trennen sich also mit einem 1:1-Remis, das den SV Reiskirchen mit 42 Punkten hinter den punktgleichen TuS Ommersheim auf Rang fünf zurückfallen lässt. Die DJK aus St. Ingbert bleibt mit 33 Punkten auf Rang 13 der Tabelle.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Pal. Limbach II
2 : 4 (0:3)
Tore:
0:1 Eigentor (11.)
0:2 Sven Schreiber (20.)
0:3 Dominik Möllendick (24.)
0:4 Michael Bach (48.)
1:4 Flavio Baier (65.)
2:4 David Gentes (88.)

Hinspiel: 4:1


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen hatte auch weiterhin mit argen Verletzungssorgen zu kämpfen und so kam die deutliche 0:4-Auswärtsniederlage beim Spitzenreiter aus Gersheim alles andere als unerwartet. Die Zielsetzungen beim stark angeschlagenen SC haben sich zuletzt ohnehin ein wenig geändert und so ging man auch gegen den abstiegsbedrohten FC Palatia Limbach II nicht als haushoher Favorit ins Rennen. Die Palatia-Reserve hatte in der Vorwoche gezeigt, wozu sie zu leisten im Stande ist, gewann die Saarlandliga-Reserve doch gegen den SV Reiskirchen überraschend deutlich mit 5:1 und schob sich durch den deutlichen Heimsieg in der Tabelle bis auf einen Punkte an den SV Blickweiler heran. Nun galt es für die Palatia-Reserve auch in Blieskastel-Lautzkirchen zu punkten und sich für die 1:4-Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. Der SC dagegen wollte nach drei Zu-Null-Niederlagen in Folge endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern.





Die Gäste der Saarlandliga-Reserve hatten zunächst mehr vom Spiel und erspielten sich gegen einen erneut auf vielen Positionen veränderten SC Feldvorteile. Nach 11 Minuten war es ein Angriff über links, den die SC-Defensive vor den einschussbereiten Palatia-Angreifern nur ins eigene Tor klären konnte. Der SC hatte mit dem frühen Rückstand zu kämpfen und lieferte nun eine sehr unkonzentrierte Leistung ab. Viele Ballverluste auf Seiten des SC kamen der Paltia-Reserve entgegen und so war es nicht unverdient, dass Sven Schreiber nach 20 Minuten einen schnellen Gegenstoß der Palatia zum 2:0 abschloss. Trotzdem kam der SC in den Minuten vor dem zweiten Gegentreffer ein wenig besser ins Spiel, aber nur 240 Sekunden später folgte der doppelte Nackenschlag für die Hausherren: Eine Freistoßflanke von Palatia-Angrefer Dominik Möllendick segelte über SC-Schlussmann Harder hinweg ins SC-Tor und zu allem Überfluss verltzte sich Harder bei dieser Aktion. Benjamin Hammann kam für ihn ins Spiel. In den Minuten vor der Pause war der SC das aktivere Team und auch die Palatia musste ihren Torwart verletzt ersetzen: Palatia Keeper Andreas Schott pariert einen Kiefer-Weitschuss mit einem tollen Reflex, verletzt sich dabei und musste durch Patrick Janes ersetzt werden. Der SC drückte nun auf den Anschlusstreffer und die Palatia-Defensive macht bei einigen Freistoßflanken nicht den sichersten Eindruck. Der SC verpasste es in dieser Phase zuzuschlagen und so ging es ohne den eigentlich verdienten Anschlusstreffer mit einem 0:3-Rückstand aus SC-Sicht in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst die Gästeelf kaltschnäuzig: Der SC kam nicht richtig klären und Michael Bach bedankt sich mit dem 4:0. Eigentlich war die Partie nun entschieden, die Palatia-Reserve machte aber den Eindruck nach dem neuerlichen Treffer einen Gang zurück zu schalten und er SC machte fortan das Spiel. Pascal Linn vergab im Eins-gegen-Eins gegen Palatia-Schlussmann Patrick James die große Chance zum Anschluss und auch in der Folge wirkte die Palatia in der Defensive oft orientierungslos. Nach 67 Minuten keimte dann Hoffnung bei den Hausherren auf: Der eingewechselte und wieder genesene Flavio Baier traf zum 1:4 und der SC rannte nun an. Immer wieder kam man zu Chancen und nach 74 Minuten hatten die SCler shcon den Torjubel auf den Lippen, als Falvio Baier eine Klingen-Hereingabe an die Latte nagelte, der Ball nach unten absprang und die SCler selbigen im Tor wähnten. Es blieb aber beim 4:1 und der SC hatte auch die Folge Chancen, scheiterte aber immer wieder an Palatia-Keeper Patrick Janes. Dem sc lief die Zeit davon um tatsächlich noch das Unmögliche möglich zu machen, die Palatia konterte und der eingewechselte Sebastian Glas scheiterte nur knapp. Auch Daniel Staß traf wenig später nur den Pfosten. Auch beim SC ließen nun die Kräfte nach und so gelang dem SC nach einem Gentes-Solo lediglich Ergebniskosmetik zum 2:4.
Unterm Strich eine unglückliche Niederlage für den SC in einem kuriosen Spiel. Der SC fing in den ersten 30 Minuten zu einfache Tore, die Palatia bedankte sich artig. In den Drangphasen vor der Pause und nach dem 1:4 verpasste man es auf der anderen Seite die Chancen zu nutzen. So ging die SC-Niederlage unterm Strich in Ordnung, dennoch wird man sich über das berühmte "Wie" ärgern.





Der SC Blieskastel-Lautzkirchen bleibt nach vier Niederlagen in Folge bei 38 Punkten stehen und fällt auf Tabellenplatz sieben zurück. Die Palatia-Reserve aus Limbach kann durch den Sieg am SV Blickweiler vorbeiziehen und rangiert mit nunmehr 27 Zählern auf Tabellenplatz 15.




SF Reinheim – SV Gersheim
1 : 6 (0:1)
Tore:
0:1 Thomas Mischo (44.)
1:1 Jochen Wack (60.)
1:2 Marco Nickolaus (61.)
1:3 Christian Weyer (71.)
1:4 Fabian Weiser (79.)
1:5 Tristan Weiser (84.)
1:6 Thomas Mischo (90.)

Gelb-Rot:
Frank Couturier (SF Reinheim / 55.)

Hinspiel: 0:7


Ein weiteres spannendes Derby stand an diesem ersten Aprilsonntag in Reinheim auf dem Programm. Die Sportfreunde unterlagen in der Vorwoche mit 0:3 bei der Regionalliga-Reserve aus Homburg und überraschten unter der Woche mit einer Personalentscheidung: Dieter Osthoff ist ab sofort nicht mehr Trainer bei den Sportfreunden aus Reinheim, wird dieser aber weiterhin als Spieler unterstützen. Der 43-jährige Osthoff, der vor dieser Saison vom SV St. Ingbert als Spielertrainer nach Reinheim gekommen war und bis zur Winterpause verletzungsbedingt ausgefallen war, wird vom 43-jährigen Thomas Florsch abgelöst. Florsch ist ein Reinheimer Eigengewächs, war aber bis 2004 als Trainer der SG Parr Medelsheim tätig. Zuvor war er in Reinheim als Jugendleiter tätig, hatte aber zuletzt eine Fußballpause eingelegt. Schon am kommenden Sonntag wird es für Reinheim ernst, dann kommt der Spitzenreiter aus Gersheim zum Derby und Reinheim muss endlich wieder punkten. Gersheim zieht im Gegensatz zu den Sportfreunden an der Tabellenspitzen recht unbeirrt seine Kreise und gewann vor Wochenfrist recht mühelos gegen einen personell angeschlagenen SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 4:0. Gersheim gastierte in Reinheim - ein traditionsreiches Derby, an diesem Wochenenden hieß es aber auch: Nickolaus gegen sein Ex-Team, Landesliga-Ambitionen gegen Kreisliga-Angst oder eben nüchtern betrachtet: Erster gegen Letzter der Tabelle!
Die Sportfreunde aus Reinheim hielten gegen den Spitzenreiter aus Gersheim lange gut mit und so sollte das einzige Tor der ersten Halbzeit erst nach 44 Minuten fallen: Gersheims Thomas Mischo brachte die Gäste mit 1:0 in Front und markierte damit den Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es eng und der Tabellenletzte aus Reinheim kam in die Partie zurück, als Jochen Wack nach 60 Minuten den Ausgleich markierte, zuvor wurde Reinheims Frank Couturier mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Die Freude bei den Sportfreunden hielt aber nicht mal 60 Sekunden, denn Reinheims Ex-Trainer Marco Nickolaus brachte seine neue Elf erneut in Front. Christian Weyer war es, der nach 71 Minuten auf 3:1 erhöhte und damit den Grundstein für eine torreiche Schlussphase legte: Fabian Weiser traf nach 79 Minuten zum 4:1, ehe Tristan Weiser nach 84 Minuten auf 5:1 erhöhte. Der Schlusspunkt war Thomas Mischo vorbehalten, der in der Schlussminute den 6:1-Endstand erzielte.
Durch den 6:1-Auswärtserfolg beim Lokalrivalen kann der SV Gersheim Profit aus der Niederlage des FC 08 Homburg II gegen den SV Beeden schlagen und seine Tabellenführung vier Spieltage vor dem Ende auf scheinbar uneinholbare 12 Punkte ausbauen. Reinheim dagegen kommt der Kreisliga immer näher und rangiert mit 16 Punkten schon drei Punkte hinter dem SV Schwarzenbach auf Rang 18 der Tabelle.




TuS Ommersheim – SG Hassel
5 : 1 (2:1)
Tore:
1:0 Benedikt Baudy (2.)
1:1 Tobias Clifford (6.)
2:1 Pascal Paltzer (39.)
3:1 Adrian Klein (65.)
4:1 Benedikt Baudy (74.)
5:1 Benedikt Baudy (78.)

Gelb-Rot:
Carsten Jung (SG Hassel / 78.)

Hinspiel: 1:2


In Ommersheim stand an diesem Sonntag das Duell zweier Teams auf dem Programm, die am vorherigen Wochenende unterlegen waren: Der TuS Ommersheim verlor vor Wochenfrist mit 0:3 beim TuS Rubenheim. Auf der anderen Seite kam die SG Hassel in der Rückrunde nicht so recht ins Rollen und so verlor die Fianacca-Truppe in der Vorwoche mit 1:5 deutlich beim SV Beeden. In der Tabelle hatte der TuS die SGH längst überholt und rangierte auf Rang fünf ganze vier Punkte vor Hassel. Diesen Abstand wollte die SG nun verringern, aber das war keine leichte Aufgabe, denn in Ommersheim mussten schon viele Teams Punkte lassen.



(Foto: Sprunck)



Schon nach 100 Sekunden ging es in Ommersheim munter los, als TuS-Goalgetter Benedikt Baudy die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Nur 200 Sekunden später war es aber Tobias Clifford, der für die SG Hassel ausgleichen konnte. Es blieb lange knapp nach 39 Minuten war es aber Pascal Platzer, der die Hausherren mit 2:1 in Front brachte und damit gleichzeitig den Pausenstand markierte. Auch nach dem Seitenwechsel war der TuS treffsicherer als Adrian Klein die Führung der Hausherren nach 65 Minuten auf 3:1 ausbaute. Für die Entscheidung sorgte Goalgetter Benedikt Baudy, der in der 74. und 78. Minute den 5:1-Endstand erzielte und die Partie zu Gunsten des TuS Ommersheim entschied. In der 78. Minute wurde zudem Hassels Carsten Jung mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und die Gäste mussten die Schlussphase in Unterzahl überstehen.



(Foto: Sprunck)



Ommersheim pirscht sich durch den 5:1-Sieg mit nunmehr 42 Punkten bis auf Rang vier der Tabelle vor, während die SG Hassel bis auf Rang 12 zurückfällt, wo sie 35 Punkte auf dem Konto hat und meilenweit von der guten Hinserie entfernt ist.




SV Schwarzenbach – SV Altheim
2 : 1 (1:1)
Tore:
0:1 Martin Fischer (36.)
1:1 Martin End (39.)
2:1 Eric Babilon (90. + 2.)

Hinspiel: 2:4


Für den SV Schwarzenbach schien es, als würde die Bezirksliga—Zeit der SVSler langsam ablaufen. Ein torloses Remis beim SV Blickweiler ließ den SVS zwar zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit den letzten Platz an die Sportfreunde aus Reinheim übergeben, dennoch fehlte die Siegesserie, die den SVS endgültig den Anschluss ans rettende Ufer wahren ließ. Auch an diesem Wochenende stand dem SVS aber alles andere als eine leichte Aufgabe bevor, kam doch mit dem SV Altheim das beste Rückrundenteam nach Schwarzenbach, wenngleich die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit ihrem 6:1-Auswärtserfolg beim SVA zeigte: Auch der SVA im Spieljahr 2011 ist schlagbar. Unter der Woche legte der SV Altheim die Weichen für die Zukunft: Michael Munzinger wird auch in der kommenden Saison die sportlichen Geschicke in Altheim leiten, sein Partner im Trainerduo Sascha Geisler wechselt zur neuen Saison TSG Mittelbach. Man durfte gespannt sein, wie Altheim sich vom Rückschlag der Vorwoche erholt hatte und ob Schwarzenbach den Befreiungsschlag schaffen würde.
Auch in Schwarzenbach sahen die rund 100 Fußballfans eine spannende Partie, in der Die Gäste aus Altheim nach 36 Minuten durch Max Fischer mit 1:0 in Front gehen konnten. Nur 180 Sekunden später war es aber Schwarzenbachs Martin End, der den Ausgleich für den Tabellenvorletzten erzielte und gleichzeitig den Pausenstand markierte. Es blieb lange spannend und beide Mannschaften schenkten sich nichts. So blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit beim 1:1-Remis, dann aber wurde Schwarzenbachs Spielertrainer Eric Babilon zum Helden, als er in der zweiten Minute der Nachspielzeit den nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer für den SV Schwarzenbach erzielte und damit Schwarzenbach drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherte.
Durch den Last-Minute-2:1-Erfolg gelingt es dem SV Schwarzenbach sein Punktekonto auf 19 Zähler auszubauen und sich einen Drei-Punkte-Vorsprung auf den neuen alleinigen Tabellenletzten der SF Reinheim zu erspielen. Altheim dagegen muss die zweiter Niederlage in Folge einstecken und bleibt mit 37 Zählern auf Rang neun der Tabelle.




FC Habkirchen-Frauenberg – SV Blickweiler
1 : 1 (0:1)
Tore:
0:1 Patrick Meyer (15.)
1:1 El Hossain Anejgal (60.)

Rot:
Pascal Lorsung (FC Habkirchen-Frauenberg / 43.)

Hinspiel: 1:3


Zu einem spannenden Duell im Abstiegskampf kam es in Habkirchen-Frauenberg: Der FCH, dessen Zukunft weiter in den Sternen stand, verlor in der Vorwoche mit 0:3 bei der DJK St. Ingbert, konnte aber unter der Woche ein 1:1-Remis gegen den Tabellenzweiten vom FC 08 Homburg II erreichen. Auf Platz 14 lag man mit 30 Punkten damit fünf Zähler vor dem heutigen Gegner aus Blickweiler, der seinerseits vor Wochenfrist mit einem torlosen Remis gegen das vormalige Tabellenschlusslicht aus Schwarzenbach den erhofften Befreiungsschlag verpasste und weiter um den Klassenverbleib zittern muss.
Der SV Blickweiler hatte beim wichtigen Duell mit dem FC Habkirchen-Frauenberg den besseren Start und Patrick Meyer brachte die Gäste nach 15 Minuten mit 1:0 in Front. Nach 43 Minuten wurde Habkirchen-Frauenbergs Pascal Lorsung mit Rot des Feldes verwiesen. Bis zur Pause sahen die Fußballfans keine weiteren Tore, ehe nach dem Seitenwechsel El Hossain Anejgal nach 60 Minuten den Ausgleich besorgte. Auch im Schlussdrittel der Partie schenkten sich beide Mannschaften nichts, es blieb aber bei der 1:1-Punkteteilung.
Am Ende steht also in Habkirchen-Frauenberg ein Remis durch das der SV Blickweiler sein Punktekonto auf 26 Punkte ausbaut, aber dennoch hinter die in Blieskastel-Lautzkirchen siegreiche Palatia-Reserve aus Limbach auf Rang 16 zurück. Der FC Habkirchen-Frauenberg hat 31 Punkte auf dem Konto und rangiert auf Tabellenplatz 14.


Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse, zeigt deutliche Siege des Spitzenreiters aus Gersheim sowie des neuen Tabellenvierten aus Ommersheim. Die Sportfreunde aus Reinheim bleiben dabei als einziges Team im unteren Tabellendrittel ohne Punkte:


Bezirksliga Homburg, 26. Spieltag

Samstag, den 2. April 2011, beide um 16:00 Uhr
TuS Rubenheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 2:1 (2:0)
SVG Bebelsheim-Wittersheim –SF Walsheim 1:4 (0:2)

Sonntag, den 3. April 2011, alle um 15:00 Uhr
FC 08 Homburg II – SV Beeden 3:4 (1:4)
SV Reiskirchen – DJK St. Ingbert 1:1 (1:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Pal. Limbach II 2:4 (0:3)
SF Reinheim – SV Gersheim 1:6 (0:1)
TuS Ommersheim – SG Hassel 5:1 (2:1)
SV Schwarzenbach – SV Altheim 2:1 (1:1)
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Blickweiler 1:1 (0:1)



In der Tabelle baut der SV Gersheim seine Tabellenführung auf 12 Punkte aus und ist der Liga scheinbar enteilt. Dagegen fällt am Tabellenende Lokalrivale und heute direkte Gersheim-Gegner Reinehim immer weiter zurück:





In der Bezirksliga Homburg steht am Mittwochabend ein Nachholspiel zwischen den Sportfreunden aus Walsheim und der DJK St. Ingbert auf dem Programm. Am Sonntag kommt es dann zum Abstiegs-Endspiel zwischen Limbach und Reinheim:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiel

Mittwoch, den 6. April 2011, 19:00 Uhr
SF Walsheim – DJK St. Ingbert


Bezirksliga Homburg, 27. Spieltag

Samstag, den 9. April 2011, 14:15 Uhr
SG Hassel – SG Medelsheim-Brenschelbach

Sonntag, den 10. April 2011, alle um 15:00 Uhr
SF Walsheim – SV Schwarzenbach
TuS Rubenheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Beeden – TuS Ommersheim
SV Gersheim – FC 08 Homburg II
FC Pal. Limbach II – SF Reinheim
DJK St. Ingbert – SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Blickweiler – SV Reiskirchen
SV Altheim – FC Habkirchen-Frauenberg



Schon am nächsten Wochenende geht es für den SC Blieskastel-Lautzkirchen wieder zur Sache: Am Sonntag ist man ab 15:00 Uhr bei der DJK aus St. Ingbert zu Gast, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran. Im Anschluss an die Partie findet dann ab 19:00 Uhr die Generalversammlung des SC im Sportheim in Blieskastel-Lautzkirchen statt.





KLA: SGH und Wölfe setzen sich ab
Am 26. Spieltag tut sich erstmals so etwas wie Lücke im Verfolgerfeld auf: Die SG Herbitzheim-Bliesd [...]  >>
     1| 1 Kommentare | 1325 Klicks |

2:4 - 2 Torwartwechsel - 6 Tore - 0 Punk
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen baut seine Serie von sieglosen Spielen auch gegen die Palatia-Reserv [...]  >>
      | 0 Kommentare | 880 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 3. April 2011

Aufrufe:
2743
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 25. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 25. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03