Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reiskirchen stellt Gersheim ein Bein    [Ändern]

 Der 24ste Spieltag der Bezirksliga Homburg hatte den Fußballfans wie sooft in dieser Saison einiges zu bieten: Favoritensiege und faustdicke Überraschungen, alles war dabei nur teilen wollte sich die Punkte niemand...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 20. März 2011

Drei Spiele binnen acht Tagen, in Fußballerkreisen auch „englische Woche“ genannt. Die Bezirksliga Homburg kommt nicht zur Ruhe und auf einen ereignisreichen Nachholspieltag unter der Woche folgt der 24ste Spieltag der Saison. Die Bezirksliga befindet sich nun um finalen und selbstredend auch alles entscheidenden letzten Saisondrittel und entsprechen steigen auch Spannung und Anspannung. Für die Einen geht es um den Titel, den Aufstieg, oder die Relegation, für andere geht es ums die sportliche Zukunft in der Bezirksliga Homburg, werden doch auch die Chancen am Tabellenende Punkte zu sammeln von Woche zu Woche weniger. Die Möglichkeiten eventuelle Ausrutscher zum kompensieren werden weniger und entsprechend gespannt ist die sportliche Lage vielerorts. Es geht also in die 24ste Runde und die Bezirksliga-Fans sind gespannt, was ihnen die Spielklasse an diesem Wochenende zu bieten hatte.



In Blieskastel-Lautzkirchen jubelten am Ende die Gäste aus Homburg über einen 2:0-Auswärtssieg





SF Reinheim – SV Beeden
1:4 (1:3)

Hinspiel: 2:2

Tore:
0:1 Thorsten Will (11.)
0:2 Jakob Waiz (14.)
0:3 Adrian Weiß (21.)
1:3 Dieter Osthoff (23.)
1:4 Dominik Marx (62.)


In Reinheim stand ein diesem Wochenende ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften auf dem Programm. Die Sportfreunde aus Reinheim standen unter Druck, ließen sie doch einer 1:2-Heimpleite gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen am Wochenende unter der Woche eine 2:5-Pleite in Medelsheim-Brenschelbach folgen und rücken der Kreisliga A Bliestal näher und näher. Um das drohende Schicksal abzuwenden, gilt es nun Punkte zu sammeln. Aber auch der SV Beeden hatte zuletzt Probleme, verlor man doch unter der Woche sogar beim abstiegsbedrohten FC Habkirchen-Frauenberg mit 0:1 und musste den Abstand zu Relegationsrang zwei immer größer werden lassen. Um den Anschluss nicht vollends zu verlieren und eine Restchance auf die Landesliga zu wahren brauchte Beeden an diesem Wochenende einen Sieg und den wollte man bei den Sportfreunden aus Reinheim einfahren, die ihrerseits ebenso unter Druck standen wie die Gäste.
Schon nach 11 Minuten war es Beedens Thorsten Will, der die Gäste aus Beeden mit 1:0 ins Hintertreffen brachte. Nur 180 Sekunden später war es Jakob Waiz, der die Gästeführung auf 2:0 erhöhte und die Hausherren gehörig unter Zugzwang setzte. Als Adrian Weiß nach 21 Minuten auf 3:0 erhöhte schwanden die Hoffnungen auf den Heimsieg weiter. Wenigstens konnte SFR-Coach Dieter Osthoff nur 120 später auf 1:3 verkürzen. Bis zur Pause sollte es aber keine weiteren Treffer mehr geben. Reinheim schien gewillt, der Partie eine Wende zu verleihen, als Dominik Marx aber nach 62 Minuten den alten Drei-Tore Abstand wieder herstellte, war die Partie entschieden und bis zum Abpfiff gab es auf beiden Seiten keine Tore mehr zu bejubeln.
In Reinheim setzte sich am Ende der Favorit durch: Der SV Beeden gewinnt sein Gastspiel beim Tabellenvorletzten mit 1:4 und schiebt sich damit mit nunmehr 39 Punkten auf Rang vier der Tabelle. Zumindest der Hoffnungs-Relegationsplatz drei scheint noch nicht außer Reichweite, um dort aber noch Aufstiegschancen zu haben gilt es im Vergleich mit den Bezirksligen aus St. Wendel und Neunkirchen Punktesammeln. Reinheim dagegen ist weiter im freien Fall. Die Niederlage sorgt dafür, dass die Sportfreunde aus Reinheim weiter bei 16 Punkten stehen bleiben und zu allem Überfluss ist man nun nur noch einen Punkt von Tabellenschlusslicht Schwarzenbach entfernt.




SV Schwarzenbach – DJK St. Ingbert
1:0 (1:0)

Hinspiel: 0:6

Tore:
1:0 Daniel Schackmar (31.)


Ebenfalls mitten im Kampf gegen den Abstieg ist bereits die ganze Saison der SV Schwarzenbach gefangen. Der SVS war nach einer 0:5-Schlappe gegen die Palatia-Reserve aus Limbach weiter Schlusslicht der Tabelle und brauchte dringend Punkte um die Hoffnung an den eigentlich schon außer Sichtweite geratenen Klassenverbleib weiter am Leben zu halten. Auch die DJK aus St. Ingbert zeigte sich aber zuletzt alles andere als siegessicher und erreichte am Wochenende ein torloses Remis bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim, ehe man auch im Stadtderby gegen die SG Hassel nur ein 2:2 erreichte. Damit bleibt die DJK weiter im Mittelfeld der Tabelle gefangen und wollte endlich wieder einen Sieg feiern um sich weiter nach oben verbessern zu können. Für Schwarzenbach stand aber sicherlich weitaus mehr auf dem Spiel und man durfte gespannt sein, wie die Babillon-Truppe unter wachsendem Druck im letzten Saisonende klarkommen würde.
In Schwarzenbach sahen die Zuschauer eine enge Partie in der sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Hausherren sorgten für das erste Tor, als Daniel Schackmar nach 31 Minuten zum umjubelten Führungstor für die abstiegsbedrohten Hausherren traf. Bis zur Pause blieb es bei der knappen SVS-Führung. Auch nach dem Seitenwechsel blieb es spannend und beide Teams schenkten sich nichts. So blieb es lange beim knappen 1:0 und tatsächlich gelang es den Hausherren sich bis zum Spielende schadlos zu halten. Es blieb beim 1:0-Heimerfolg für die Babilon-Truppe.
Der SV Schwarzenbach zeigt also auch an diesem Spieltag, dass die Babilon-Truppe die Hoffnung auf den Klassenverbleib noch lange nicht aufgegeben hat: Mit !:0 gewinnt man knapp gegen die DJK aus St. Ingbert und bessert somit das überschaubare Punktekonto auf 15 Zähler auf. Damit hat man zumindest den Vorletzten aus Reinheim nun in direkter Reichweite. Die DJK aus St. Ingbert rangiert mit nunmehr 29 Punkten auf Rang 12 der Tabelle und verliert das obere Tabellendrittel mehr und mehr aus den Augen. Die Revanche für die 0:6-Hisnpielniederlage des SVS ist also gelungen.




FC Habkirchen-Frauenberg – FC Palatia Limbach II
2:0 (0:0)

Hinspiel: 0:1

Tore:
1:0 Alain Hassli (70.)
2:0 Alan Gancipolli (72.)


Ein spannendes Duell zwischen zwei abstiegsbedrohten Teams stand am 24sten Spieltag in Habkirchen-Frauenberg auf dem Programm. Der heimische FC Habkirchen-Frauenberg hatte zwar am Wochenende mit 0:4 gegen den Spitzenreiter vom SV Gersheim verloren, tankte dann aber unter der Woche im Nachholspiel gegen den SV Beeden mächtig Selbstvertrauen, als man auf eigenem Platz mit 1:0 gewinnen konnte. Nun war die Palatia-Reserve aus Limbach zu Gast und die konnte einem 5:0-Sieg gegen den SV Schwarzenbach einen 4:3-Auswärtssieg beim TuS Rubenheim folgen und ist damit im Kampf um den Klassenverbleib wieder voll im Geschäft, zumal die Tabellenschlusslichter aus Schwarzenbach und Reinheim bei de kaum von der Stelle kommen. Es galt für die Palatia-Reserve also die jüngste Erfolgsserie fortzusetzen und möglicherweise auch die potentiellen Abstiegsplätze 16 und 15 zu verlassen.
Auch in Habkirchen-Frauenberg blieb es lange knapp und so gab es bis zur Pause keine Tore zu sehen. Auch nach der Pause sah es lange so aus, als würden sich beide Vereine mit einem torlosen Remis trennen. Dann war es nach 70 Minuten FC-Spielertrainer Alain Hassli, der die Hausherren mit 1:0 in Front brachte und für Jubel bei der deutsch-französischen Spielgemeinschaft sorgte. Nur 100 Sekunden später war es Alan Gancipolli, der die Führung auf 2:0 ausbauen konnte und damit für eine kleine Vorentscheidung sorgte. Die Antwort der Gäste aus Limbach blieb bis zum Spielende aus.
In Habkirchen-Frauenberg wurde es also ähnlich knapp wie im Hinspiel und auch im Rückspiel behält die deutsch-französische Spielgemeinschaft die Oberhand: Der FC Habkirchen-Frauenberg gewinnt mit 2:0 gegen die Palatia-Reserve aus Limbach und sichert sich damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Durch den Sieg schiebt man sich mit 29 Punkten auf Rang 14 und hat nun ein Fünf-Punkte-Polster zum Tabellenfünfzehnten aus Blickweiler. Die Saarlandliga-Reserve aus Limbach bleibt mit 21 Punkten Dritteletzter und in Abstiegsgefahr.




SV Reiskirchen – SV Gersheim
3:1 (1:1)

Hinspiel: 2:6

Tore:
1:0 Alexander Pracht (12.)
1:1 Thomas Mischo (27.)
2:1 Kevin Stricker (53.)
3:1 Steve Holtz (64.)


Auch in Reiskirchen stand an diesem Sonntag ein spannendes Duell auf dem Terminkalender: Der SV Reiskirchen empfing den Spitzenreiter aus Gersheim. Reiskirchen hatte zuletzt ein 2:2-Remis im Stadtderby gegen den Tabellenzweiten aus Homburg erreicht und bleibt damit in den oberen Tabellenregionen präsent. Gänzlich ohne Blöße zeigte sich vor Wochenfrist der SV Gersheim, der den FC Habrkichen-Fraquenberg souverän besiegt und sich somit umso mehr über das Remis und den Nichtantritt des FC 08 Homburg II freuen kann. „Wir haben als Sechster den Relegationsplatz zwei noch im Focus“, erklärte SVR-Coach Schmeißner vor der Partie der SZ. „Wir hoffen zwar auf Ausrutscher des Zweiten FC Homburg, doch wollen wir auch selbst alles dafür tun, die Aufstiegschance zu erhalten“. Schmeißner wird sein Traineramt in Reiskirchen nach der Saison an Stephan Keil abgeben: „14 Jahre habe ich beim SV Reiskirchen gespielt, zuletzt auch trainiert und werde zumindest als Trainer eine Pause einlegen“. Es war also ein echtes Spitzenspiel, das die Fußballfans zu Gesicht bekamen und die Fans fragten sich, ob es Reiskirchen gelingen würde den Weg der Gersheimer in die Landesliga zu stoppen oder zumindest vorerst zu bremsen. Reiskirchen hatte bis dahin auf eigenem Platz erst ein einziges Spiel verloren.
Die Hausherren hatten beim Duell mit dem Spitzenreiter den besseren Start und so schoss Alexander Pracht den SV Reiskirchen nach 12 Minuten mit 1:0 in Front. Der SV Gersheim brauchte exakt 15 Minuten um eine Antwort auf die frühe SVR-Führung zu finden und so war es nach 17 Minuten Thomas Mischo, der 1:1-Ausgleich einnetzte und damit gleichzeitig den Pausenstand markierte. Reiskirchen machte dem Spitzenreiter auch nach dem Seitenwechsel das Leben schwer und so konnte Kevin Stricker nach 53 Minuten die erneute SVR-Führung erzielen. Als Steve Holtz nur 11 Minuten später auf 3:1 erhöhte waren die Hausherren endgültig auf der Siegerstraße, die sie auch bis zum Abpfiff nicht mehr verlassen sollten.
Am Ende blickt die Bezirksliga Homburg mit Staunen auf das Ergebnis in Reiskirchen: Die Heimelf des SVR gewinnt das Duell gegen den Spitzenreiter aus Gersheim mit 3:1 und schiebt sich damit mit 41 Punkten auf Rang drei der Tabelle, der bei entsprechend hoher Punktzahl sogar gleichbedeutend mit dem Relegations-Ticket sein könnte. Gersheim dagegen bleibt bei 55 Punkten stehen, behält aber natürlich weiter die Spitzenposition. Der Vorsprung zum Verfolger aus Homburg ist aber auf sieben Punkte geschmolzen.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC 08 Homburg II
0:2 (0:0)

Hinspiel: 1:3

Tore:
0:1 Peter Anyiloibi (73.)
0:2 Eigentor (84.)



Auch in Blieskastel-Lautzkirchen stand an diesem Wochenende ein echtes Spitzenspiel auf dem Bezirksliga-Terminkalender: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen ließ einem 2:1-Erolg bei den Sportfreunden aus Reinheim die erste Niederlage im neuen Jahr 2011 folgen: Bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim mussten sich massiv ersatzgeschwächte SCler mit 0:3 geschlagen geben und musste so auch den zuletzt ergatterten dritten Rang nach nur wenigen Tagen wieder hergeben. Der FC 08 Homburg II dagegen sorgte nach dem 2:2-Remis in Reiskirchen am Wochenende unter der Woche für eine ganz besondere Geschichte: Die Regionalliga-Reserve musste ihr Gastspiel in Ommersheim aufgrund von Spielermangel absagen und sorgte damit für ein Novum, war man doch als Tabellenzweiter immer noch auf Relegationskurs. Nun ging es in Blieskastel-Lautzkirchen zur Sache und man durfte gespannt sein, was beide Teams zu bieten hatten.





Trotz mehr als einem Dutzend verletzter Spieler konnte der SC das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten aus Homburg sehr offen gestalten und erarbeitete sich erste Tormöglichkeiten. Nachdem beide Keeper erstmals geprüft wurden, war es in der 24. Minute Sebastian Kiefer, der nach einem sehenswerten Solo das Tor nur knapp verfehlte. Im Gegenzug rettete Harder den SC vor dem Rückstand und musste nur Sekunden später ein zweites Mal eingreifen, als er einen Parlapoco-Freistoß entschärfte. Die größeren Chancen hatte aber weiter der SC und so war es nach 31 Minuten Pattrick Stumpf, dessen Drehschuss nach Linn-Vorarbeit geblockt wurde. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff war es Christian Müller, der das Tor von Stefan Steigerwald nur knapp verfehlte. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen für die Regionalligareserve Diane und Anyiloibi ins Spiel und der FCH erhöhte den Druck auf das SC-Tor. Ein Diane-Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Aber auch der SC blieb gefährlich: Zunächst verpasste Patrick Stumpf das Tor nur knapp, Sekunden später konnte Rouven Reinhard eine tolle Linn-Vorarbeit nicht über die Torlinie drücken. Die FCH-Defensive klärte in höchster Not. Nach 65 Minuten war es erneut Patrick Stumpf, der einen Linn-Pass knapp verfehlte. Nach 68 Minuten scheiterte Pascal Linn am FCH-Schlussmann. Nur zwei Minuten später wurde ein Pulver-Drehschuss geblockt. Nach und nach kam aber auch der FCH wieder besser in die Partie und so nutzte Peter Anyiloibi in der 73. Minute einen Abwehrschnitzer des SC zur 1:0-Gästeführung. Nun war der FCH das spielbestimmende Team und Blieskastel hatte Probleme, die richtige Antwort auf den Rückstand zu finden. Die endgültige Entscheidung fiel, als der SC eine präzise Hereingabe selbst über die Linie beförderte und den 0:2-Endstand herstellte.





Unterm Strich wäre für den SC sicherlich auch ein Punkt verdient gewesen, am Ende entschieden aber einige individuelle Fehler in der Defensive die Partie zu Gunsten der Gäste. Der SC verpasste es, seine durchaus vorhandenen Chancen in Tore umzumünzen. Dennoch zeigte man auch aufgrund der Verletztenmisere eine ansprechende kämpferische Leistung. Der SC fällt durch die zweite Niederlage in Folge auf Rang sieben zurück und hat dort bei 54:40 Toren 38 Punkte auf dem Konto. Die Regionalliga-Reserve aus Homburg kann dagegen mit nunmehr 48 Punkten den Rückstand auf Spitzenreiter Gersheim auf sieben Punkte verkürzen. Ebenso groß ist der Vorsprung Homburgs vor dem Tabellendritten aus Reiskirchen. Damit konnte sich Homburg die peinliche Spielabsage unter der Woche punktemäßig also gut leisten, einen negativen Beigeschmack in der Gesamtwahrnehmung des Regionalligisten konnte man aber nicht verhindern, auch wenn man weiter auf Rang zwei steht.




TuS Rubenheim – SG Hassel
4:1 (1:1)

Hinspiel: 5:3

Tore:
1:0 Simon Hauck (2.)
1:1 Andreas Altmeyer (25.)
2:1 Dominik Kaschube (31.)
3:1 Nils Welsch (52.)
4:1 Simon Hauck (88. / FE)



Die SG Hassel machte zuletzt nach einem gemütlichen Start ins neue Kalenderjahr wieder etwas für das eigene Punktekonto: Einem 2:1-Auswärtssieg bei den Sportfreunden aus Walsheim ließ man eine 2:2-Remis auf eigenem Platz beim Stadtderby gegen den SV St. Ingbert folgen. Der gastgebende TuS Rubenheim kam am Wochenende zu einem 2:2-Remis gegen den SV Beeden, musste sich aber unter der Woche der Palatia-Reserve aus Limbach mit 3:4 geschlagen geben. Dennoch hat der TuS weiter nur Heimspiele zu absolvieren und man durfte gespannt sein, welche Punkteausbeute der TuS dabei in den nächsten Wochen verbuchen könnte.
Schon nach 100 Sekunden war es Simon Hauck, der die Fans des TuS Rubenheim erstmals jubeln ließ und seine Elf mit 1:0 in Front brachte. Die SG Hassel brauchte ein wenig um sich vom frühen Rückstand zu erholen, Andreas Altmeyer traf aber nach 25 Minuten zum 1:1-Ausgleich. Wiederum sechs Minuten später war es Rubenheims Goalgetter Dominik Kaschube, der den TuS nach 31 Minuten mit 2:1 in Front brachte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen TuS-Führung. Auch nach der Pause war der TuS Rubenheim das treffsicherer Team und schockierte die SG Hassel erneut, als Nils Welsch nach 62. Minuten aus 3:1 erhöhte. In den Schlussminuten brachte dann ein Foulelfmeter die endgültige Entscheidung, als Simon Hauck nach 86 Minuten zum 4:1-Endstand traf.
Wie beim 5:3-Erfolg im Hinspiel behält der TuS Rubenheim gegen die SG Hassel auch in der Rückrunde die Nase vorn: Rubenheim gewinnt mit 4:1 gegen die SGH und schiebt sich mit nunmehr 31 Punkten auf Rang 11 der Tabelle. Damit liegt man noch vier Punkte hinter dem heutigen Gegner aus Hassel, der mit 25 Punkten auf Rang neun der Tabelle steht.




TuS Ommersheim – SF Walsheim
3:1 (2:0)

Hinspiel: 3:5

Tore:
1:0 Tobias Jene (18.)
2:0 Benedikt Kastel (35. / FE)
3:0 Benedikt Kastel (72. / FE)
3:1 Eigentor (73.)


Der TuS Ommersheim konnte vor wochenfrist ein 1:1-Remis beim SV Altheim erreichen und dem SVA damit die ersten Verlustpunkte im neuen Jahr zufügen. Unter der Woche schaute man dann aber in die Röhre: Der FC 08 Homburg II trat nicht zum Gastspiel beim TuS an und somit könnte es sein, dass Ommersheim kampflos zu drei Punkten kommt. Walsheim musste wie der TuS unter der Woche nicht zum Nachholspiel ran, musste aber am Wochenende mit einer 1:2-Niederlage auf dem heimischen Hartplatz gegen die SG Hassel leben. Nun kam es also zum direkten Duell der beiden Lokalrivalen und die Bezirksliga Homburg hatte.
Nach 18 Minuten durften die Fans der Hausherren erstmals jubeln, als Tobias Jene zum 1:0-Führungstor traf. Die Antwort der Sportfreunde blieb aus und vor der Pause musste Walsheim einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als Benedikt Kastel nach 35 Minuten einen Foulelfmeter zum 2:0 verwandelte und damit gleichzeitig den Pausenstand markierte. Auch nach dem Seitenwechsel sorgte ein Foulelfmeter für Aufregung: Benedikt Kastel störte das wenig und verwandelte vom Elfmeterpunkt nach 72 Minuten zum 3:0. Nur 45 Sekunden später sorgte ein Eigentor für den Walsheimer Anschlusstreffer, bis zum Spielende blieb es aber beim 3:1.
Nach 90 Minuten ereignisreichem Fußball in Ommersheim kann sich der TuS erfolgreich für die bittere 3:5-Hinspielpleite gegen die Gäste aus Walsheim. Ommersheim gewinnt mit 3:1 gegen die Sportfreunde aus Walsheim und schiebt sich mit nunmehr 39 Punkten bis auf Rang fünf der Tabelle nach vorne. Walsheim dagegen fällt mit 29 Punkten bis auf Rang 13 zurück.




SG Medelsheim-Brenschelbach - SV Altheim
2:5 (0:1)

Hinspiel: 4:1

Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (23.)
0:2 Rüdiger Hauck (49.)
1:2 Ahmed Ben El Khadem (53.)
1:3 Christian Zech (65.)
1:4 Christian Zech (76.)
1:5 Klaus Schuck (86.)
2:5 Ahmed Ben El Khadem (90.)

Gelb-Rot:
Juan-Carlos Corvalan (SG Medelsheim-Brenschelbach / 70.)

Rot:
Kevin Leiner (SG Medelsheim-Brenschelbach / 70.)


Ein spannendes Derby stand an diesem Wochenende in Medelsheim-Brenschelbach auf dem Terminkalender: Die heimische SG kam am Wochenende zu einem 1:1-Remis beim abstiegsbedrohten SV Blickweiler. Unter der Woche konnte man gegen die SF Reinheim einen 5:2-Sieg feiern und scheint damit wieder auf Kurs in Richtung Top-Platzierungen. Nun war ein alter Bekannter zu Gast in Medelsheim-Brenschelbach: Der SV Altheim sollte einst in einer SG Bickenalb zusammen mit der SG Medeslheim-Brenschelbahc auf Punkte- und Torejagd gehen, dann trennte sich der Weg der Clubs, ehe man den gemeinsamen Weg überhaupt einschlug. Damit hatte das Derby also eine zusätzliche Brisanz zu bieten zumal sich der SV Altheim im neuen Jahr in bestechender Form präsentiert: Ein 1:1-Remis gegen den TuS Ommersheim am Wochenende war der erste Punktverlust der weiter ungeschlagenen Altheimer, die unter der Woche gegen den SV Blickweiler mit 3:2 gewinnen konnte. Ein spannendes Derby stand also auf dem Terminkalender.
Im Lokalderby in Medelsheim-Brenschelbach waren es die Gäste aus Altheim, die den ersten Höhepunkt zu bieten hatten: Nach 23 Minuten war SVA-Top-Torjäger Rüdiger Hauck, der die Gäste mit 1:0 in Front schoss. Bis zur Pause hatten die Hausherren keine Antwort parat und so ging es mit der knappen Gästeführung in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel war es Rüdiger Hauck, der sein Torkonto ausbauen konnte und nach 49 Minuten das 2:0 erzielen. Die Hausherren gaben sich aber nicht auf und so war es Ahmed Ben El Khadem, der nach 53 Minuten mit seinem Treffer zum 1:2 wieder für Spannung sorgte. Ein Doppelschlag von Christian Zech in der 65. und 76. Minute sorgte für eine 4:1-Führung des SVA und gleichermaßen für eine Vorentscheidung. Zwichenzeitlich sah SG-Akteur Juan Carlos Corvalan nach 70. Minuten die Gelb-Rote Karte, Spielertrainer Kevin Leiner folgte ihm wenig später mit Rot. Klaus Schunck netzte nach 86 Minuten zum fünften SVA-Tor ein, ehe SGler Ahmed Ben El Khadem in der Schlussminute den 2:5-Endstand herstellte.
Damit gewinnt Altheim auch bei der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 5:2 und schiebt sich mit 37 Punkten bis auf Rang acht der Tabelle nach vorne. Die SG Medelsheim-Brenschelbach dagegen bleibt bei 39 Punkten auf Rang sechs stehen.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Blickweiler
6:1 (3:0)

Hinspiel: 2:4

Tore:
1:0 Admis Ramic (11.)
2:0 Steffen Haßler (40.)
3:0 Danny Ihl (44.)
4:0 Dominik Heib (50.)
5:0 Admir Ramic (54.)
5:1 Jochen Ropönus (68.)
6:1 Benedikt Klein (85.)


Komplettiert wurde der24ste Spieltag der Bezirksliga Homburg durch das Gastspiel des SV Blickweiler bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim. Die SVG erreichte am Wochenende ein torloses Remis bei der DJK aus St. Ingbert, ehe man unter der Woche den bisher im neuen Jahr ungeschlagenen SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 3:0 besiegen konnte. Der SV Blickweiler dagegen kämpft weiter gegen den Abstieg du musste nach einem 1:1-Remis auf eigenem Platz gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach am Wochenende eine 2:3-Pleite beim SV Altheim hinnehmen. Nun galt es für den SV Blickweiler Punkte zu sammeln, denn ansonsten müsste man noch sehr lange um den Klassenverbleib bangen.
In Bebelsheim-Wittersheim hatten die Hausherren den deutlich besseren Start, als Admir Ramic die Hausherren nach nur elf Minuten mit 1:0 in Front brachte. Es blieb lange bei der knappen SVG-Führung, ehe die Hausherren noch vor der Pause nachlegten: Steffen Haßler netzte nach 40 Minuten zum 2:0 ein, ehe Goalgetter Danny Ihl in der 44. Minute den 3:0-Pausenstand markierte und damit einen kleine Vorentscheidung erzielte. Auch nach der Pause waren die Hausherren das aktiverer Team und erhöhte die Führung nach 50 Minuten durch Dominik Heib auf 4:0, ehe nur 200 Sekunden später der zweite Treffer von Admir Ramic an diesem Nachmittag für das 5:0 sorgte. Zwar konnte Blickweilers Jochen Ropönus nach 68 Minuten auf 1:5 verkürzen, Benedikt Klein stellte mit seinem Treffer in der 85. Minute den alten Fünf-Tore-Abstand wieder her und traf zum 6:1-Endstand.
Die SVG Bebelsheim-Wittersheim setzt also ihren Vorwärtsmarsch auch gegen den SV Blickweiler fort: Durch den neuerlichen Sieg schiebt man sich mit 35 Punkten auf Rang zehn der Tabelle. Der SV Blickweiler hingegen bleibt mit 24 Punkten auf dem viertletzten Tabellenplatz und muss weiter um den Klassenverbleib bangen.


Ein Blick auf die Ergebnisse des 24sten Spieltages zeigt einen überraschende Niederlage des SV Gersheim beim neuen Tabellendritten aus Reiskirchen. Dahinter konnten die Gersheim-Verfolger aus Beeden und Homburg II Siege einfahren:


Bezirksliga Homburg, 24. Spieltag

Sonntag, 20. März 2011, alle um 15:00 Uhr
SF Reinheim - SV Beeden 1:4 (1:3)
SV Schwarzenbach - DJK St. Ingbert 1:0 (1:0)
FC Habkirchen-Frauenberg - FC Palatia Limbach II 2:0 (0:0)
SV Reiskirchen - SV Gersheim 3:1 (1:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - FC 08 Homburg II 0:2 (0:0)
TuS Rubenheim - SG Hassel 4:1 (2:1)
TuS Ommersheim - SF Walsheim 3:1 (2:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SV Altheim 2:5 (0:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SV Blickweiler 6:1 (3:0)



In der Tabelle verliert der SV Gersheim ein wenig seinen großen Vorsprung, während sich dahinter ein heißer Kampf um Rang drei abspielt. Am Tabellenende kommen Reinheim und Blickweiler immer mehr in Probleme:





Schon unter der Woche geht es in der Bezirksliga Homburg mit einem Nachholspiel weiter, dann empfängt die SG Hassel den Spitzenreiter aus Gersheim zum Stell-Dich ein. Am Wochenende empfängt dann der SV Blickweiler den Tabellenletzten aus Scharzenbach zum Abstiegs-Duell:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele:

Mittwoch, 23. März 2011, alle um 19:00 Uhr
SG Hassel – SV Gersheim



Bezirksliga Homburg, 25. Spieltag

Sonntag, 27. März 2011, alle um 15:00 Uhr
SV Blickweiler – SV Schwarzenbach
SV Altheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SF Walsheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
TuS Rubenheim – TuS Ommersheim
SV Beeden – SG Hassel
FC 08 Homburg II – SF Reinheim
SV Gersheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen
FC Palatia Limbach II – SV Reiskirchen
DJK St. Ingbert – FC Habkirchen-Frauenberg



Am kommenden Sonntag reist der SC Blieskastel-Lautzkirchen dann zum Spitzenreiter: Ab 15:00 Uhr gastiert der SC beim SV Gersheim, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: Niederwürzbach kämpft sich zurück
Nachdem der FC Niederwürzbach schon den Anschluss an die Relegationsgruppe verloren zu haben schien, [...]  >>
     1| 23 Kommentare | 1573 Klicks |

0:2 - SC-Lazarett verliert gegen FCH-Res
Die Verletztenliste des SC Blieskastel-Lautzkirchen wurde zuletzt länger und länger, aber auch mit v [...]  >>
      | 1 Kommentare | 881 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 20. März 2011

Aufrufe:
1086
Kommentare:
3

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
treuer beobachter (PID=2)schrieb am 23.03.2011 um 20:07 Uhr
hallo marc, könntest du vll mal eine Tabelle aus dem Jahr 2011 und eine Rückrundentabelle hochladen? das würde mich mal interessieren danke im vorraus
 
 0  
 0

tobias (PID=2)schrieb am 23.03.2011 um 21:15 Uhr
aktuell: SG Hassel - SV Gersheim 1:2 (0:1) Tore: 0:1 Marco Nickolaus 0:2 Tristan Weiser 1:2 Spieler SGH
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 23.03.2011 um 22:17 Uhr
@ treuer Beobachter: Kein Problem! Gehe einfach in der Leiste links auf AKTIVE / TABELLE-ERGEBNISSE wähle dort deine Liga aus und du bekommst die Rückrundentabelle, wenn du sie auswählst. Schöner Gruß...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 24. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 24. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03