Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Viele Tore und erster SVS-Sieg!    [Ändern]

 Der letzte Hinrundenspieltag hatte in der Bezirksliga Homburg einiges zu bieten: Viele Tore, einige Überraschungen und nicht zuletzt: Viele Tore, die die Fußballfans an den meisten der neun Schauplätze zu Gesicht bekamen!



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 20. November 2010

Das große Finale der Hinrunde der Bezirksliga Homburg stand an diesem Samstag auf dem Programm. Während mit dem SV Gersheim schon in der Vorwoche das überragende Hinrundenteam zum Herbstmeister gekrönt wurde, geht es nun für die anderen Teams zum ersten kleinen Schlussstrich der Saison einen guten Eindruck zu hinterlassen. Gerade Fußballer sollten wissen, wie wichtig ein guter Halbzeitstand sein kann, gerade Fußballer sollten aber auch wissen, das man sich auf einem guten Halbzeitstand genauso wenig ausruhen sollte, wie man nach einem schlechten Halbzeitstand die Segel streichen sollte. Getreu dem ewig jungen Herberger-Motto dauert ein Spiel nicht 45 sondern 90 Minuten und eine Saison 34 und nicht 17 Spieltage. Es ist also angerichtet für die letzte Runde in der Hinserie und man darf gespannt sein, wer zu deren Ende die positivste Bilanz zur Halbzeit ziehen darf.



In Medelsheim durften beide Mannschaften je drei Mal jubeln und am Ende teilte man sich firedlich die Punkte...



In Hassel gab es dagegen eine echte Sensation zu sehen, als die heimische SG den Tabellenzweiten auf Homburg ordentlich verprügelte (Foto: Sprunck)





SV Schwarzenbach – FC Habkirchen-Frauenberg
3 : 2 (1:1)
Tore:
1:0 Stefan Lauer (19.)
1:1 Steve Lo Grasso (40.)
2:1 Werner Heiler (50.)
2:2 Sandro Brettaro (55.)
3:2 Daniel Schackmar (82.)

Rot:
Danno Winterstein (FC Habkirchen-Frauenberg / 90.)


Zum Ende der Hinrunde empfing das Tabellenschlussschlicht vom SV Schwarzenbach den FC Habkirchen-Frauenberg. Der FCH hatte in der Vorwoche auf eigenem Platz die SVG Bebelsheim-Wittersheim geschlagen und sich in der Tabelle mit nunmehr 23 Punkten auf Rang acht vorgeschoben. Von einer solchen Platzierung kann der Gastgeber derzeit nur träumen: Mit drei Punkten und 11:52 Tore ist der SV Schwarzenbach das abgeschlagene Schlusslicht der Bezirksliga Homburg und die 0:5-Niederlage beim SV Beeden in der Vorwoche passte da ins Bild. Beim SVS läuft derzeit wenig rund und um den 14-Punkte-Abstand zum rettenden Ufer in den nächsten Wochen ein wenig abzuknabbern sollte man zum Ende der Hinrunde einen Sieg einfahren, was sicherlich auch psychologisch wichtig wäre.
In Schwarzenbach ging es vor nur 50 Zuschauern zunächst für die Hausherren gut los, als Stefan Lauer nach 19 Minuten mit 1:0 in Front gehen konnte. Die Antwort des FCH lies bis kurz vor der Pause auf sich warten, dann traf Steve Lo Grasso in der 40. Minute zum 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel jubelten wiederum zuerst die Hausherren als Spielertrainer Werner Heiler in der 50. Spielminute zum 2:1 traf. Der Jubel beim SVS währte aber nur fünf Minuten konnte doch Sandor Brettaro nach 55 Minuten ausgleichen. Das letztlich entscheidende Tor in einer knappen Partie sollte in der 82. Minute fallen, als Daniel Schackmar zum 3:2-Siegtor für den SVS traf.
Am Ende kommt es in Schwarzenbach kurz vor dem Ende der Hinrunde zu einem fast historischen Ereignis: Der SV Schwarzenbach kann doch noch siegen und feiert gegen die deutsch-französische Spielgemeinschaft aus Habkirchen-Frauenberg den ersten Saisonsieg: Mit 3:2 gewinnt man gegen den FCH und bessert damit das weiter sehr überschaubare Punktekonto auf nunmehr 6 Zähler auf. Trotzdem bleibt man mit 14 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer das Schlusslicht der Tabelle. Der FC Habkirchen-Frauenberg rutscht zum Hinrundenende mit 23 Punkten auf Rang 12 ab.




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Reiskirchen
8 : 3 (3:2)
Tore:
1:0 Admir Ramic (10. / FE)
2:0 Admir Ramic (14.)
3:0 Admir Ramic(18.)
3:1 Kai Holtz (26.)
3:2 Eigentor (34.)
3:3 Patrick Schemel (57.)
4:3 Pascal Gessner (64.)
5:3 Dominik Heib (66.)
6:3 Admir Ramic (71.)
7:3 Steffen Haßler (83.)
8:3 Admir Ramic(85.)

Gelb-Rot:
Vitali Semke (SV Reiskirchen / 44.)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim hatte in der Vorwoche im Duell der Kreisliga-Aufsteiger gegen den FC Habkirchen-Frauenberg wenig zu lachen: Mit 1:3 musste man sich bei der deutsch-französischen Spielgemeinschaft geschlagen geben und rutschte mit 18 Punkten auf Rang 13 ab. Auch der heutige Gegner aus Reiskirchen hatte in der Vorwoche aber nichts zu jubeln: Reiskirchen verlor auf eigenem Platz mit 1:2 gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach und musste auf Rang fünf den Vorsprung zu den Top-Four auf fünf Punkte anwachsen lassen. Nun galt es für beide im direkten Duell Punkte zu sammeln und sich in der Tabelle zu Ende der Hinrunde ein Punktpolster anzuschaffen.
Nur 50 Zuschauer waren in Bebelsheim-Wittersheim zu Gast und sahen ein vollkommen verrücktes Fußballspiel in dem ein Foulelfmeter nach 10 Minuten den Torreigen eröffnete: SVG-Akteur Admir Ramic traf zur frühen Führung. Ramic war es auch, der mit Toren in der 14. und 18. Minute auf 3:0 erhöhte. Wer nun glaubte die Gäste aus Reiskirchen würden sich ihrem Schicksal ergeben, der sah sich getäuscht, traf doch Kai Holtz nach 26 Minuten zum 1:3, ehe ein Eigentor in der 34. Minute für ein knappes 3:2 zur Pause sorgte. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel wurde Reiskirchens Vitali Semke mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen und machte die Aufgabe für den SVR dadurch nicht einfacher. Nach dem Seitenwechsel war es dann trotz Unterzahl Pattrick Schemel, der in der 57. Minute zum 3:3-Ausgleich traf, ehe die SVG den besseren Schlussspurt hatte: Pascal Gessner traf nach 64 Minuten zum 4:3, ehe Dominik Heib nur 120 Sekunden später für die Vorentscheidung sorgte. Admir Ramic traf nach 71 Minuten zum 6:3, ehe Steffen Haßler in der 83. Minute auf 7:3 erhöhte. Mit seinem fünften Tor an diesem Nachmittag machte Admir Ramic den 8:3-Endstand perfekt.
Am Ende sahen die Fußballfans in Bebelsheim-Wittersheim ein unglaubliches Fußballspiel mit sage und schreibe elf Toren ein unglaubliches Schützenfest: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim schlägt den SV Reiskirchen mit 8:3 und schiebt sich mit nunmehr 21 Punkten auf Rang 13 der Tabelle vor. Der SV Reiskirchen verliert dagegen ein wenig an Boden und steht mit 27 Punkten auf Rang sieben der Tabelle.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 3 (2:2)
Tore:
0:1 Yannik Moschel (12.)
1:1 Manuel Schnur (32.)
2:1 Kevin Leiner (39.)
2:2 Peter Pusse (45. / FE)
3:2 Kevin Leiner (77.)
3:3 Steffen Noserke (87.)

Gelb-Rot:
Christian Müller (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 63.)


Zu einem spannenden und traditionsreichen Duell kam es an diesem Samstag in Medelsheim, wo die heimische SG Medelsheim-Brenschelbach den SC Blieskastel-Lautzkirchen empfing. Die SG spielte bis dahin eine unglaubliche Hinrunde: War man in der Vorsaison fast bis zum letzten Spieltag in den Abstiegskampf involviert, so rangierte man nun vor dem letzten Hinrundenspieltag mit 32 Punkten auf Rang vier der Tabelle und war in Schlagdistanz zu dem SVG-Verfolgern aus Beeden und Homburg. Die SG wollte die Hinrunde also gerade auf eigenem Platz gegen den Lokalrivalen erfolgreich abschließen. Der SC kam mit gemischten Gefühlen zum Gastspiel in die Parr: Zeigte man gegen Rubenheim und Hassel sehenswerte Leistungen und fuhr sechs Punkte ein, so enttäuschte man in der Vorwoche bei der Heimniederlage gegen den TuS Ommersheim. Nun galt es für den SC das Punktekonto von 26 Zählern auszubauen und für einen versöhnlichen Hinrundenabschluss zu sorgen.





In Medelsheim entwickelte sich gleich von Beginn an die erwartet intensiv geführte Partie, in der zunächst die Hausherren für die erste Chance sorgten, als Manuel Schnur an einem reaktionsschnellen Robert Harder im SC-Tor scheitert. Die Partie nahm gleich von Beginn an Fahrt auf und die SC-Fans durften erstmals jubeln, als Peter Pusse seinen Sturmkollegen Yannik Moschel freispielt und der einen sehenswerten SC-Angriff nach 12 Minuten zur frühen SC-Führung abschließt. Die Partie war auf dem kleinen Medelsheimer Kunstrasen geprägt von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld und so waren es oft Einzelaktionen, Konter und Standards, die für Gefahr sorgten. Ein Müller-Solo fand aber nach 28 Minuten nicht den Weg ins Tor von SG-Keeper Kraehling. Dann kamen aber die Minuten der Hausherren: Zunächst konnte SC-Keeper Harder einen SG-Freistoß entschärfen, ehe der darauf folgende Eckball zum nicht unverdienten Ausgleich führte. Manuel Schnur war zu Stelle und traf nach 32 Minuten zum 1:1. Die SG wurde nun stärker, der SC zeigte sich vor allem bei Standards zu unkonzentriert. Dennoch hatten die Gäste die große Chance zur Führung, als Peter Pusse nach einer Moschel Flanke per Kopf nur die Latte trifft. Dann war es aber nach 39 Minuten erneut eine Standardsituation, die die SG jubeln ließ: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld steht SG-Coach Leiner völlig frei und bedankt sich per Kopf mit dem 2:1-Führungstor.Der SC hatte nun Probleme, aber ein Foul von Stefan Schöndorf an SC-Kapitän Pusse sorgte in der Schlussminute der ersten Hälfte für einen Foulelfmeter, den Peter Pusse selbst zum 2:2-Pausenstand einnetzen konnte.





Auch in Durchgang zwei schenkten sich beide Mannschaften wie zu erwarten nichts. SC-Angreifer Yannik Moschel hatte nach 55 Minuten die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an Kraehling im SG-Tor. Dann der Schock für die SCler: Blieskastels Christian Müller wird mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Eine harte Entscheidung, sollten doch in den folgenden Minuten weitaus schwerwiegendere Fouls an der Tagesordnung sein. Die SG war von der Überzahl beflügelt und zunächst war es Harder, der den SC vor dem erneuten Rückstand bewahrte. Dann in der 77. Minuten die Schlüsselszene: Der SC klärt mehrmals nur halbherzig, SG-Coach Leiner setzt sich mit etwas Glück gegen die versammelte SC-Defensive durch und schiebt frei vor Harder zum 3:2 ein. Die Hausherren war nun auf der Siegerstraße, vergaben aber die Chance ihre Führung auszubauen und sollte bestraft werden: In der hektischen Schlussphase kam der SC wider besser in die Partie und lieferte sich einen offenen Schlagabtausch mit den Hausherren. In der 87. Minute war es ein Eckball, der Abwehrass Steffen Noserke im Nachsetzen zum späten Ausgleich ins Tor wuchtet. Auch nach dem 3:3 gab es Chancen auf beiden Seiten, es blieb aber beim gerechten Remis.
Unterm Strich geht die Punkteteilung in Medelsheim-Brenschelbach sicherlich in Ordnung. Beide Teams hatten ihre Chancen, am Ende wird dieses Remis sich für die SG aber ob des späten Gegentores wie eine Niederlage anfühlen, für den SC dagegen wie ein Sieg. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen schließt durch das Remis die Hinrunde mit 27 Punkten ab. Bei 46:31 Toren acht Siegen, drei Remis und sechs Niederlagen hat man zur Halbzeitpause der Bezirksliga Homburg eine leicht positive Bilanz vorzuweisen und rangiert auf Rang sechs der Tabelle. Wesentlich besser lief die Hinserie dagegen für die SG Medelsheim-Brenschbach: Die liegt mit 33 Punkten und 38:31 Toren auf Rang vier der Tabelle und ist damit weit über den Erwartungen.




TuS Ommersheim – SF Reinheim
7 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Dominik Hartz (1.)
2:0 Benedikt Baudy (12.)
3:0 Tobias Jene (47. / FE)
4:0 Tobias Jene (54.)
5:0 Dominik Hartz (65.)
6:0 Dominik Hartz (75.)
7:0 Benedikt Baudy (82.)


Der TuS Ommersheim überraschte die Bezirksliga-Gemeinde in der Vorwoche durch einen 3:1-Auswärtserfolg beim SC Blieskastel-Lautzkirchen. Damit verschaffte sich Ommersheim Luft im Kampf gegen den Abstieg und verbesserte sich mit nunmehr 20 Punkten auf Rang 12. Das Ergebnis der Vorwoche galt es zu bestätigen zumal man an diesem Samstagsspieltag mit den SF Reinheim einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf empfing. Reinheim konnte in der Vorwoche ebenfalls für ein Erfolgserlebnis sorgen: Gegen die SG Hassel feierte man einen ebenfalls überraschenden 3:1-Heimerfolg und besserte das eigene Punktekonto auf 13 Zähler auf. Die zwei Überraschungsteams der Vorwoche standen sich also im direkten Duell gegenüber die Bezirksliga-Fans blickten gespannt nach Ommersheim.
Auch in Ommersheim sahen die 100 Fußballfans einen Blitzstart, als Dominik Hartz nach 45 Sekunden zum 1:0-Führungstor traf. TuS-Goalgetter Benedikt Baudy traf nach 12 Minuten zum 2:0. Mit dieser TuS-Führung ging es in die Pause, ehe die Hausherren in Durchgang zwei groß aufdrehten. Schiedsrichter Rouven Friedrich aus Völklingen zeigte nach 47 Minuten auf den Elfmeterpunkt, Tobias Jene war zu Stelle und erhöhte auf 3:0, ehe Jene nur sieben Minuten später auf 4:0 erhöhte. Ein Doppelschlag von Dominik Hartz in der 65. und 75. Minute schraubte das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe, ehe Benedikt Baudy in der 82. Minute den Schlusspunkt unter den 7:0-Kantersieg des TuS Ommersheim setzte.
Am Ende watschte der TuS Ommersheim die Gäste aus Reinheim mit einem unglaublichen 7:0-Heimerfolg ab. Ommersheim feiert gegen Reinheim also ein Schützenfest und schiebt sich dadurch mit 23 Punkten auf Rang 9 der Tabelle. Damit verlässt man vorerst die tiefste Abstiegszone und distanziert damit den heutigen Gegner aus Reinheim auf 10 Punkte: Reinheim bleibt mit 13 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Bezirksliga Homburg.




SG Hassel – FC 08 Homburg II
7 : 1 (4:1)
Tore:
1:0 Stefan Altmeyer (5.)
2:0 Marc Schwenk (25.)
3:0 Marc Schwenk (30.)
4:0 Sven Menzner (43.)
4:1 Ralf Niemann (45. / FE)
5:1 Sven Menzner (61.)
6:1 Carsten Zeiger (75.)
7:1 Tobias Clifford (83.)


Ebenfalls ein spannendes Duell stand in Hassel bevor: Die Fianacca-Truppe aus Hassel ließ zuletzt ein wenig Federn und musste sich auch vor Wochenfrist mit 1:3 bei den abstiegsbedrohten Sportfreunden aus Reinheim geschlagen geben. Damit fiel man zunächst mit 25 Punkten auf Rang sieben zurück, wollte diesen aber schleunigst nach oben verlassen. Auch der heutige Gegner kämpfte zuletzt mit Problemen: Einige Ausrutscher und viele Platzverweise sorgte dafür, dass die Regionalliga-Reserve aus Homburg in den letzten Wochen nur selten für positive Schlagzeilen sorgte.



(Foto: Spruck)



(Foto: Spruck)



So setzte es in der Vorwoche ebenfalls eine rote Karte und eine deftige 2:5-Heimschlappe gegen den TuS Rubenheim. Homburg musste damit Gersheim auf nunmehr sieben Punkte davonziehen lassen und muss sich nun anstrengen nicht den Anschluss zur Spitze zu verlieren. Dazu war ein Sieg in Hassel von Nöten.
Recht schnell wurde aber klar, dass die für den „Kleinen FCH“ keineswegs eine leichte Aufgabe werden würde und so brachte Stefan Altmeyer seine Elf schon nach fünf gespielten Minuten mit 1:0 in Front. Ein Doppelpack von Marc Schwenk in der 25. und 30. Minute schraubte das Ergebnis auf 3:0 in die Höhe und sorgte für eine erste Vorentscheidung. Als Sven Menzner nach 43 Minuten auf 4:0 erhöhte, war die Partie bereits vor der Pause endgültig entschieden, auch wenn Ralf Niemann noch vor der Pause per Foulelfmeter auf 4:1 verkürzen konnte. In der 61. Minute war es erneut Sven Menzner, der auf 5:1 erhöhte, ehe Carsten Zeiger in der 75. Minute das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe schraubte. Den Schlusspunkt unter den 7:1-Kantersieg der SG Hassel gegen den Tabellenzweiten aus Homburg setzte Tobias Clifford in der 83. Minute.


(Foto: Spruck)



Auch in Hassel gibt es zum Ende der 90 Minuten Fußball ein scheinbar unglaubliches Ergebnis zu vermelden: Die SG Hassel fertigt den Tabellenzweiten vom FC 08 Homburg II mit 7:1 ab und schiebt sich damit auf Rang fünf der Tabelle vor, wo man 28 Punkte auf dem Konto hat. Der FCH entsetzte dagegen die eigenen Fans und muss den SV Gersheim daher weiter davonziehen lassen: Homburg liegt mit 35 Punkten auf Rang zwei schon ganze 8 Zähler hinter dem Spitzenreiter aus Gersheim.




SV Gersheim – TuS Rubenheim
1 : 1 (0:0)
Tore:
1:0 Eric Klein (70.)
1:1 Simon Hauck (80.)


Der SV Gersheim kann derzeit entspannt auf die Tabelle blicken: Durch einen 4:2-Erfolg im Derby gegen die SF Walsheim sicherte man sich bereits am vergangenen Samstag vorzeitig die Herbstmeisterschaft und die Heimniederlage des ärgsten Verfolgers aus Homburg am Sonntag ließ den Vorsprung auf sieben Zähler anwachsen. Nun galt es auch das letzte Hinrundenspiel mit einem Erfolg zu beenden, allerdings traf man genau auf das Team, das in der Vorwoche gegen die Regionalliga-Reserve aus Homburg Schützenhilfe leistete. Der TuS Rubenheim feierte einen 5:2-Auswärtserfolg in Homburg und verbesserte sich mit nunmehr 23 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Ob den Schwarz-Weißen nun auch in Gersheim eine Überraschung gelang, das sollte sich zeigen.
125 Zuschauer waren in Gersheim zu Gast um ein heißes Derby zu erleben, in der es in der ersten Halbzeit keine Tore zu bestaunen gab. Auch nach dem Seitenwechsel dauerte es lange, ehe Eric Klein nach 70 Minuten für die 1:0-Führung für den Spitzenreiter aus Gersheim sorgte. Nur zehn Minuten später war es aber Simon Hauck, der zum 1:1 traf. Bis zum Spielende gelang keinem der beiden Teams ein weiterer Treffer und es blieb beim 1:1-Remis.
In Gersheim sahen die Fußballfans nach 90 Minuten keinen Sieger: Im spannenden Derby teilen sich Gersheim und Rubenheim beim 1:1-Remis die Punkte und der Herbstmeister aus Gersheim darf sich freuen, hat man doch mit 43 Punkten durch das FCH-Debakel in Hassel schon 8 Punkte Vorsprung auf Rang zwei, auch wenn sich die Nickolaus-Truppe beim ersten SVG-Remis der Saison die Punkte teilen muss. Der TuS Rubenheim schließt die Hinrunde der Saison dagegen mit 24 Punkten auf Rang 8 der Tabelle ab. Für Gershseim steht damit am letzten Hinrundenspieltag die erste Punkteteilung zu Buche.




SF Walsheim – FC Palatia Limbach II
3 : 3 (1:1)
Tore:
0:1 Florian Müller (1.)
1:1 Stefan Hohnsbein (42.)
2:1 Mustafa Mohamad (70. / FE)
2:2 Dominik Möllendick ((75.)
2:3 Clifford Ayers (80.)
3:3 Stefan Hohnsbein (81.)


Die SF Walsheim mussten vor Wochenfrist eine bittere Niederlage verkraften, als man beim Samstagsspiel des 16ten Spieltages dem Lokalrivalen und Tabellenführer aus Gersheim mit 2:4 unterlag. Damit rutschte man mit 22 Punkten auf Rang 11 ab und bewies damit wie eng und schnelllebig die Bezirksliga-Tabelle in dieser Region sein kann. Nun galt es einen Sieg einzufahren und der Gegner sorgte zuletzt nicht gerade für Angstschweiß bei den Gegnern, wenngleich die Formkurve der Saarlandliga-Reserve aus Limbach zuletzt nach oben zeigte. Das 2:2-Remis in der Vorwoche gegen den SV Altheim besserte das eigene Punktekonto zwar auf 12 Zähler auf, der Heimsieg der SF Reinheim setzte den Vorletzten aus Limbach aber unter Druck. Nun galt es für die Palatia-Reserve in Walsheim zu bestehen.
Schon nach 30 Sekunden sahen die 70 Fußballfans in Walsheim den ersten Treffer, als Florian Müller die Gäste aus Limbach mit 1:0 in Front brachte. Erst in der 42. Minute konnte SFW-Kapitän Stefan Hohnsbein den 1:1-Pausenstand erzielen. Schiedsrichter Markus Koob aus Kirkel zeigte nach 70 Minuten auf den Elfmeterpunkt und Walsheims Mustafa Mohamad traf zum 2:1-Führungstor für die SFW. Die Partie war gedreht, aber auch die Gäste zeigten in der Folge, dass sie in der Lage waren, einer Partie eine Wende zu verleihen: Dominik Möllendick traf in der 75. Minute zum 2:2-Ausgleich, ehe Abwehrrecke Clifford Ayers nur fünf Minuten später das 3:2-Führungstor für die Palatia-Reserve erzielte. Der Jubel bei der Saarlandliga-Reserve hielt aber nicht lange an: Stefan Hohnsbein konnte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nur wenige Sekunden nach dem 3:2-Führungstor der Palatia-Reserve ausgleichen und damit den 3:3-Endstand erzielen.
Wie auch in Medelsheim-Brenschelbach, so trennte man sich auch in Walsheim mit einem 3:3-Remis bei dem es einiges zu sehen gab. Limbach und Walsheim teilen sich also die Punkte, was das Punktekonto der Saarlandliga-Reserve auf 13 Zähler anwachsen lässt. Die Palatia-Reserve bleibt damit auf dem drittletzten Tabellenplatz, wo man weiter um den Klassenverbleib bangen muss. Walsheim dagegen als eines von vier Teams mit 23 Punkten auf Rang 11 der Tabelle.




SV Altheim – DJK St. Ingbert
1 : 1 (1:0)
Tore:
1:0 Carsten Zech (31.)
1:1 Sajoscha Zapp (48.)


Der SV Altheim teilte sich in der Vorwoche im Abstiegs-Duell gegen die Palatia-Reserve aus Limbach die Punkte und besserte das eigene Punktekonto auf 17 Zähler auf. Damit ist man weiter mitten im Klassenkampf und längst noch nicht im gesicherten Mittelfeld. Es galt also weiter Punkte zu sammeln. Wie schnell man sich durch einige Siege in Folge nach oben verbessern kann, das demonstrierte zuletzt der heutige Gegner: Die DJK aus St. Ingbert gewann auch in der Vorwoche gegen den SV Blickweiler und schob sich mit nunmehr 22 Punkten nach einigen Siegen in den letzten Wochen auf Rang 10 vor. Damit ist die DJK sogar in Schlagdistanz mit dem Tabellenfünfte aus Reiskirchen, der 27 Punkte auf dem Konto hat. Nun gilt es in Altheim den nächsten Dreier auf dem Weg nach oben einzufahren, was aber sicherlich keine leichte Aufgabe werden würde.
Die 70 Zuschauer in Altheim mussten sich bis zur 31. Minute gedulden, ehe Carsten Zech die Hausherren mit 1:0 in Front brachte. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung für den SVA. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur drei Minuten, ehe Sajoscha Zapp den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Die Partie blieb eng bis zum Abpfiff, keinem der beiden Teams sollte aber ein weiterer Treffer gelingen und so blieb es beim 1:1-Remis.
Nach 90 Minuten Fußball teilte man sich auch in Altheim die Punkte: Der SV Altheim und die DJK aus St. Ingbert trennen sich mit einem 1:1-Remis. Damit bessert der SV Altheim ein Punktekonto auf 18 Zähler auf, muss aber dennoch weiter auf dem potentiellen Abstiegsrang 15 um den Klassenverbleibt zittern. Die DJK aus St. Ingbert hat nunmehr 23 Punkte auf dem Konto und rangiert zur Halbzeitpause in der Bezirksliga Homburg auf Rang 10.




SV Blickweiler – SV Beeden
1 : 0 (0:0)
Tore:
1:0 Gökhan Cicekci (65.)


Komplettiert wurde dieser Samstagsspieltag durch das Gastspiel der Tabellendritten aus Beeden, beim Viertletzten aus Blickweiler. Der SV Blickweiler ist derzeit das Sorgenkind der Liga und wartet seit einer gefühlten Ewigkeit von sieben Spielen auf einen Sieg. Zudem hat man die letzten sechs Spiele in Folge sogar verloren was dafür sorgte, dass der SV nach einem zunächst ansehnlichen Saisonstart sich mitten im Abstiegskampf wiederfindet. Auch die 0:3-Niederlage bei der DJK aus St. Ingbert in der Vorwoche passte da ins Bild. Auch an diesem Wochenende stand für die Wosnitza-Elf wahrlich keine leichte Aufgabe bevor hatte doch der Gast aus Beeden gerade die umgekehrte Bilanz vorzuweisen: Sieben Spiele in Folge ist Beeden ungeschlagen und sechs Siege in Folge machen Beeden zur Mannschaft der Stunde. Vor Wochenfrist feierte man einen souveränen 5:0-Heimerfolg gegen den SV Schwarzenbach und schien bereit für die Aufgabe in Blickweiler.
Vor der stattlichen Kulisse von 150 Fußballfans gab es in Blickweiler eine spannende Partie zu sehen in der die Hausherren den Gästen vom Team der Stunde aus Beeden das Leben schwerer machten als erwartet. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie knapp. Der SV Blickweiler durfte dann jubeln, als Gökhan Cicekci nach 65 Minuten das 1:0-Führungstor für die Hausherren erzielte, das sich später als das goldene entpuppen sollte. Beedens Versuche der Partie eine Wende zu verleihen wurden am Ende nicht belohnt und so blieb es beim 1:0-Heimerfolg des SV Blickweiler.
Am Ende gibt es in Blickweiler eine echte Überraschung zu bejubeln: Nach einer torlosen ersten Hälfte schlägt der SV Blickweiler den SV Beeden mit 1:0 und zeigt damit dass Statistiken in der Praxis nur allzu wenig wert sind. Der SV Blickweiler schiebt sich durch den Sieg auf Rang 14 der Tabelle, Der SV Beeden bleibt mit 34 Punkten auf Rang drei, verpasste aber die Chance dem SV Gersheim auf die Pelle zu rücken und dem FC 08 Homburg den zweiten Platz abzuluchsen.

Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt an diesem letzten Hinrundenspieltag unglaublich viele Tore: Die Angreifer der Bezirksliga Homburg ließen sich zum Ende der Hinrunde nicht lumpen und ließen die Netze mächtig wanken:


Bezirksliga Homburg, 17. Spieltag

Samstag, 20. November 2010, um 16:00 Uhr
SV Schwarzenbach – FC Habkirchen-Frauenberg 3:2 (1:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Reiskirchen 8:3 (3:2)
SG Medelsheim-Brenschelbach - SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:3 (2:2)
TuS Ommersheim – SF Reinheim 7:0 (2:0)
SG Hassel – FC 08 Homburg II 7:1 (4:1)
SV Gersheim – TuS Rubenheim 1:1 (0:0)
SF Walsheim – FC Palatia-Limbach II 3:3 (1:1)
SV Altheim - DJK St. Ingbert 1:1 (1:0)
SV Blickweiler – SV Beeden 1:0 (0:0)


In der Tabelle wächst der Vorsprung des SV Gersheim weiter an, während die Teams im Mittelfeld der Tabelle weiter sehr eng zusammen liegen:





Am nächsten Wochenende startet dann die Rückrunde der Bezirksliga Homburg. Zum Rückrundenbeginn reist der SV Gersheim zur SG Hassel, der SV Beeden muss zum FC Habkirchen-Frauenberg und der SV Blcikweiler reist nach Altheim:


Bezirksliga Homburg, 18. Spieltag

Sonntag, 28. November 2010, um 14:30 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Beeden
SF Walsheim – DJK St. Ingbert
TuS Rubenheim – FC Palatia Limbach II
SG Hassel – SV Gersheim
TuS Ommersheim – FC 08 Homburg II
SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Reinheim
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen
SV Schwarzenbach – SV Reiskirchen
SV Altheim – SV Blickweiler



Schon nächste Woche geht es für den SC also mit dem ersten Rückrundenspieltag weiter: Die Rückrunde startet für den SC in Bebelsheim-Wittersheim. Die Zweite spielt ab 12:45 Uhr, die Erste muss um 14:30 Uhr ran und kämpft um wichtige Punkte.





KLA: DJK-Reserve weiter im Vorwärtsgang
In der Kreisliga A Bliestal steht die Halbzeit auf dem Programm: Die Hinrunde geht zu Ende und neben [...]  >>
      | 0 Kommentare | 987 Klicks |

3:3 - Noserke sorgt für späten SC-Jubel!
Das Gastspiel des SC Blieskastel-Lautzkirchen bei der SG Medelsheim-Brenschelbach entwickelte sich a [...]  >>
      | 4 Kommentare | 896 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 20. November 2010

Aufrufe:
1372
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 17. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 17. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03