Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Top-Trio siegreich - SVR mit Kantersieg    [Ändern]

 Das Top-Trio der Bezirksliga Homburg bestehend aus dem verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Gersheim, der ärgsten Verfolger aus Homburg und dem Überraschungsteam aus Medelsheim-Brenschelbach bleibt seinen Siegesserien am Ende auch an diesem achten Spieltag treu. Reiskirchen und Habkirchen-Frauenberg feiern Kantersiege...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 19. September 2010

Der Herbst hält ob man es will oder nicht Einzug im Saarland, die ersten Blätter fallen von den Bäumen, die Sonnenstrahlen werden weniger und je näher die ungeliebte nasse Jahreszeit kommt, umso klarer wird dem Fußballfan, dass auch die Bezirksliga Homburg der Saison 2010/2011 längst nicht mehr jung und unbekümmert ist, sondern schnellen Schrittes auf die Viertelmarke zusteuert. Der achte Spieltag steht auf dem Programm und bis dahin wurden Sage und schreibe 63 der insgesamt 306 Spiele absolviert und in der Tabelle sind schon weit mehr als nur erste Tendenzen zu erkennen. Dort thront der SV Gersheim verlustpunktfrei über dem Rest der Liga, während der SV Schwarzenbach und die SF Reinheim auf die ersten Siege warten. Die ersten Duftmarken sind also längst gesetzt und die Fußballfans blicken gespannt darauf, was diese Saison einem als nächstes servieren wird. Gibt es den ersten Punktverlust des SV Gersheim? Schaffen die Teams am Tabellenende die Wende? Die Antwort gibt es naturgemäß nur auf dem Platz.



Der SV Gersheim durfte am Ende einer ereignisreichen Partie auch in Blieskastel-Lautzkirchen jubeln...



...auch in Ommersheim jubelte am Ende der Gast aus Rubenheim über einen knappen 1:0-Erfolg... (Foto: Sprunck)



...in Hassel siegte die SG gegen den SV Beeden (Foto: Sprunck)






SV Schwarzenbach – SV Blickweiler
2 : 3 (0:2)
Tore:
0:1 Gökhan Ciecekci (25.)
0:2 Matthias Sand (33.)
1:2 Marc Kempa (50.)
1:3 Gökhan Ciecekci (75.)
2:3 Daniel Schackmar (85.)


Der SV Schwarzenbach erlebte bis dahin einen erfolglosen Start in die noch junge Saison 2010/2011: In sieben Spielen konnte die Heiler-Elf, gerade einmal einen mickrigen Punkt einfahren und steht daher mit 3:18 Tore als schlechtester Angriff der Liga auf dem letzten Tabellenplatz. Auch die 0:6-Niederlage in der Vorwoche bei der DJK St. Ingbert sorgte da nicht gerade für Selbstvertrauen im Kampf gegen den Abstieg. Der Gast aus Blickweiler zeigte dagegen in dieser Saison in unregelmäßigen Abständen, dass man auch in dieser Saison alles andere als leicht zu schlagen ist: Der SV Blickweiler bezwang den Kreisliga-Meister aus Bebelsheim-Wittersheim mit 4:2 und steht in der Tabelle auf Rang neun mit 10 Punkten gut dar. Nun wollte die Wosnitza-Truppe in Schwarzenbach bestehen.
In Schwarzenbach dauerte es bis zur 25 Minute, ehe Blickweilers Gökhan Ciecekci ins Schwarze traf und die Gäste aus Blickweiler gegen den Tabellenletzten mit 1:0 in Front bringen konnte. Blickweiler blieb auch weiter am Drücker und so war es nur acht Minuten später Youngster Matthias Sand, der auf 2:0 erhöhte. Blickweiler war nun klar in Front und bis zum Seitenwechsel blieb die Antwort der Heiler-Elf aus Schwarzenbach aus. Nach dem Seitenwechsel mussten die SVS-Fans fünf Minuten warten, ehe sie jubeln durften: Marc Kempa traf nach 50 Minuten zum 1:2-Anschlusstreffer und sorgte für neue Spannung. Die Partie blieb nun eng, aber der SV Blickweiler fand nach 75 gespielten Minuten die richtige Antwort auf den SVS-Anschlusstreffer als Gökhan Cicekci mit seinem zweiten Tor an diesem Sonntag den alten Abstand wieder herstellte. Schwarzenbach gab sich nicht auf und kam fünf Minuten vor dem Spielende durch Daniel Schackmar auf 2:3 heran, am Ende hielt der SVb aber dicht und gewann mit 3:2.
Der SV Blickweiler darf sich über einen wichtigen 3:2-Auswärtssieg freuen, auch wenn es am Ende nochmals spannend wurde. Der SVB bessert sein Punktekonto auf 13 Punkte aus und schiebt sich in der Tabelle auf Rang neun vor. Schwarzenbach dagegen bleibt auch weiter mit einem mickrigen Punkt das Schlusslicht der Tabelle.




SVG Bebelsheim-Weittersheim – SV Altheim
5 : 3 (2:1)
Tore:
0:1 Rüdiger Hauck (4.)
1:1 Danny Ihl (10.)
2:1 Danny Ihl (19.)
2:2 Christian Zech (50.)
3:2 Admir Ramic (56.)
4:2 Jan-Uwe Schockies (58.)
4:3 Rüdiger Hauck (73.)
5:3 Admir Ramic (88. / FE)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim erlebte als amtierender Meister der Kreisliga A Bliestal einen holprigen Saisonstart und zog auch bei der 2:4-Niederlage in Blickweiler in der Vorwoche den Kürzeren. Nun empfing man den SV Altheim, der seit dem zweiten Spieltag auf einen Punktgewinn wartet und auch bei der Rasenpremiere in der Vorwoche gegen die SG Medelsheim-Brenschelbach mit 1:4 verlor. Für den gesamten Verein war dieses Projekt eine unheimlich wichtige Investition in die Zukunft. Wir haben viele Jugendspieler beim SVA, die natürlich auch in Zukunft im verein gehalten werden und später dann an den Aktivenbereich herangeführt werden sollen. Und dieses Vorhaben fällt mit dem Rasenplatz natürlich bedeutend leichter. Schließlich spielen viele Vereine aus der Altheimer Nachbarschaft auf einem Rasen- oder Kunstrasenplatz. Und da war es extrem wichtig, kokurenzfähig zu bleiben. Montags vor dem Lokalderby wurde der Rasen noch einmal von der zuständigen Firma geprüft und freigegeben. Jetzt gilt es, sich in den kommenden Wochen an den neuen Untergrund zu gewöhnen. Die Umstellung von einem Hart- auf einen Rasenplatz ist nicht ganz einfach.", meint SVA-Coach Geisler. Nun galt es für beide Mannschaften zu punkten.
Schon nach nur vier gespielten Minuten sahen die Fußballfans in Bebelsheim-Wittersheim den ersten Treffer, als SVA-Goalgetter Rüdiger Hauck zum 1:0-Führungstor für die Gäste aus Altheim einnetzte. Die Antwort der SVG Bebelsheim-Wittersheim kam aber umso eindrucksvoller, als Danny Ihl mit einem Doppelschlag in der 10. und 19. Minute die Partie drehte und seine Elf auf die Siegerstraße brachte. Bis zur Pause gab es keine weiteren Tore zu sehen, nach dem Seitenwechsel trafen die Teams aber dafür umso munterer: Altheim hatte den besseren Start, als Christian Zech nach 50 Minuten zum Ausgleich traf, ehe die SVG erneut einen Doppelschlag folgen ließ: Admir Ramic traf nach 56 Minuten zur erneuten SVG-Führung , ehe Jan-Uwe Schockies, diese nur 120 Sekunden später auf 4:2 ausbaute. Altheim war sichtlich beeindruckt vom erneuten Doppelschlag der SVG kam aber nach 73 Minuten wieder in die Partie zurück, als Goalgetter Rüdiger Hauck mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 4:3 verkürzte und eine spannende Schlussphase einläutete. Ein Foulelfmeter brachte dann aber zwei Minuten vor dem Ende in einer hektischen Schlussphase die Entscheidung: Nach 88 Minuten traf Admir Ramic vom Punkt zum 5:3.
Der SVG tut der neuerliche 5:3-Heimerfolg in der Tabelle gut, verbessert man sich doch auf Rang 11 und hat nunmehr 11 Zähler auf dem Konto. Der SV Altheim rutscht dagegen immer weiter ab und muss bei vier Punkten mit Rang 15 Vorlieb nehmen.




SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim
2 : 1 (2:1)
Tore:
0:1 Michael Seidel (7. / FE)
1:1 Marco Wolf (37.)
2:1 Andreas Kleinhans (43.)

Gelb-Rot:
John Stumpf (SF Walsheim / 67.)


Mit 4:1 gewann die SG Medelsheim-Brenschelbach in der Vorwoche das Derby beim Lokalrivalen aus Altheim und vermieste dem SVA die Rasenpremiere. Die SG fügte damit dem tollen Saisonstart ein weiteres Kapitel hinzu und stand nun vor diesem achten Spieltag auf Rang vier mit 15 Punkten mehr als nur gut da. Von einem solchen Saisonstart konnte der heutige Gegner nur träumen: Die SF Walsheim gewannen zwar in der Vorwoche mit 5:3 gegen den TuS Ommersheim ihr Heimspiel, müssen dem Dreier aber weitere Punkte folgen lassen um die Abstiegsregion verlassen zu können. So stand den Fußballfans ein heißes Derby gegenüber.
Schon nach nur sieben Minuten wurde es hitzig in Medelsheim-Brenschelbach, als den Gästen aus Walsheim ein Foulelfmeter zugesprochen wurde. Michael Seidel schritt zur Tat und verwandelte zur 1:0-Führung für die SF Walsheim, die bis zur 37. Minute Bestand haben sollte, als Marco Wolf den 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Nur sechs Minuten später war es Andreas Kleinhans, der zum 2:1 traf und die Partie drehte. Bei diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt und auch nach dem Seitenwechsel hatte die Partie aufgrund des knappen Spielstandes einiges an Spannung zu bieten. Nach und nach lief der Hess-Elf aber die Zeit davon und es ging mit einem Rückstand in die Schlussphase, zumal man nach einem Platzweis an John Stumpf ab der 67. Minute in Unterzahl dem rückstand hinterher lief. Die SG stand aber auch in einer hektischen Schlussphase sicher und darf einen knappen 2:1-Heimerfolg über die Sportfreunde aus Walsheim bejubeln.
Die SG Medelsheim-Brenschelbach bleibt somit auch nach dem achten Spieltag kaum zu stoppen und hat sich mit nunmehr 18 Punkten bis auf Rang drei vorgekämpft. Ungleich schlechter sieht es dagegen für die Sportfreunde aus Walsheim aus, die mit sieben Punkten Rang 14 belegen und sich wie in der Vorsaison im Abstiegskampf wiederfinden.




TuS Ommersheim – TuS Rubenheim
0:1 (0:0)
Tore:
0:1 Dominik Kaschube (69.)


Zwei Teams, die verrückte Spiele erlebten trafen in dieser Woche in Ommersheim aufeinander: Der Ommersheim verlor in der Vorwoche mit 3:5 bei den Sf Walsheim, der TuS Rubenheim gewann mit dem gleichen Ergebnis bei der SG Hassel. Beim Aufeinandertreffen des Tabellenelften aus Ommersheim mit dem Tabellenachten aus Rubenheim stand also bei zwei Punkten, die zwischen den Teams lagen ein echtes Sechs-Punkte-Spiel an, in dem die Fußballfans auf eine Fortsetzung der irren Spiele der Vorwoche hofften.



(Foto: Sprunck)



In Ommersheim entwickelte sich eine knappe Partie, in der es für die Zuschauer in Durchgang eins zwar Chancen vor allem für die Hausherren aus Ommersheim, aber keine Tore zu sehen gab, so dass mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt wurden. Auch nach dem Seitenwechsel fielen zunächst keine Tore, dann war es aber nach 69 Minuten Dominik Kaschube, der zum wie sich herausstellen sollte, goldenen Tor traf. Aus 16 Metern hämmerte Kaschube die Kugel unhaltbar in den Winkel Die Antwort des TuS auf den Rückstand blieb am Ende aus, und so blieb die TuS-Defensive auch bis zum Schlusspfiff unüberwindbar und das Spiel hatte seinen Endstand gefunden.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Am Ende jubelt der TuS Rubenheim über einen knappen aber dadurch nicht minder wichtigen 1:0-Erfolg beim TuS Ommersheim, der Rubenheim mit nunmehr 14 Punkten auf Rang sechs rangieren lässt. Ommersheim dagegen fällt weiter zurück und rangiert bei 9 Punkten auf Rang 13 der Tabelle.




SG Hassel – SV Beeden
4 : 2 (2:1)
Tore:
0:1 Tim Weber (8.)
1:1 Michael Schwarz (15.)
2:1 Carsten Zeiger (37.)
2:2 Torsten Will (62.)
3:2 Carsten zeiger (71.)
4:2 Sebastian Schupp (87.)


Der SV Beeden musste in der Vorwoche seinen zweiten Platz einbüßen, als man sich vom Tabellenvorletzten der Sportfreunde aus Reinheim mit einem 2:2-Remis trennte. Der SVB musste an diesem Wochenende zur SG Hassel reisen und auch die Fianacca-Elf erlebte einen guten Saisonstart, stand man doch vor diesem Spieltag mit 12 Punkten auf Rang sieben der Tabelle, auch wenn sich in der Vorwoche dem TuS Rubenheim auf eigenem Platz mit 5:3 geschlagen geben musste. Nun war man gespannt, wer an diesem Sonntag punkten würde.



(Foto: Sprunck)



Schon naach nur acht Minuten war es Gästeakteur Tim Weber, der die frühe Führung für den SV Beeden erzielen konnte. Die Freude bei den Anhängern des Titelmitfavoriten währte aber nciht lange, konnte dich Michael Schwarz nur sieben Minuten später zum Ausgleichtreffen, ehe Carsten Zeiger die Hausherren nach 37 Minuten sogar in Front brachte. Mit der knappen Führung für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Seitenwechsel war es nach 62 Minuten Beedens Goalgetter Torsten Will, der den Ausgleich erzielte und die spannende Schlussphase einläutete. Der zweite Treffer von Carsten Zeiger an diesem Nachmittag brachte aber nach 71 Minuten erneut die Hausherren in Front. Beeden versuchte nun alles der Partie eine Wende zu verleihen, agierte mit viel Risiko und musste nach 87 Minuten durch Sebastian Schupp die Entsceidung hinnehmen. Damit ist die erste Beeder Saisonniederlage perfekt.



(Foto: Sprunck)



(Foto: Sprunck)



Am Ende gewinnt die Fianacca-Elf überraschend mit 4:2 gegen den Mitfavoriten aus Beeden. Hassel schließt damit nach Punkten zum SVB auf: Beide Mannschaften haben 15 Punkte auf dem Konto, der SV Beeden hat aber mit 21:9 Toren das bessere Torverhältnis aufzuweisen. Hassel hat 18:22 Tore zu bieten.




SF Reinheim – FC 08 Homburg II
0 : 4 (0:0)
Tore:
0:1 Gökhan Impis (47.)
0:2 Tim Schwartz (64.)
0:3 Daniel Berni (69.)
0:4 Taifur Diane (86.)


Die SF Reinheim stehen nach sieben Spieltagen mitten in Abstiegskampf: Mit drei Punkten aus sieben Spielen rangiert man auf Rang 17 der Tabelle und auch der Punktgewinn beim 2:2-Remis beim Titelfavoriten aus Beeden war allenfalls ein Achtungserfolg, der den Sportfreunden aber in der Tabelle nur bedingt weiterhalf. „Wir haben gegen einen zugegebenermaßen ersatzgeschwächten SV Beeden beim 2:2 gut gespielt, geführt und am Ende verdienet einen Punkt gewonnen“, erklärte SFR-Trainer Dieter Osthoff. „Es ist eine gut bestückte Mannschaft, die uns das Leben sehr schwer machen wird“, blickt der 37-jährige Osthoff in einem SZ-Interview auf das Spiel gegen die FCH-Zweite. Die SFR wollten endlich einen Dreier einfahren und starteten nun den nächsten Versuch, allerdings hatte man mit dem FC 08 Homburg II einen harten Brocken vor der Brust. Homburg schob sich in der Vorwoche durch einen 3:1-Heimerfolg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen auf Rang zwei der Tabelle.
Auch in Reinheim verstrich die erste Hälfte ohne, dass die Zuschauer ein Tor zu bejubeln hatten. In Durchgang zwei dauerte es nach dem torlosen ersten Durchgang aber keine 120 Sekunden, ehe die Regionalliga-Reserve aus Homburg jubelte: Gökhan Impis traf nach 47 Minuten zum 1:0 und brachte den FCH II auf die Siegerstraße. Fortan taten sich die Sportfreunde schwer und so war es Tim Schwartz, der nach 64 Minuten zum 2:0 traf. Die Entscheidung dann nur 5 Minuten später, als Daniel Berni zum nach 69 Minuten zum 3:0 traf. Homburg war nun auf der Siegerstraße und Reinheim fand keine Antwort auf die drei FCH-Tore. Vielmehr waren es die Gäste die noch einen drauf legten, als Spielertrainer Taifur Diane nach 86 Minuten zum 4:0-Endstand einnetzen konnte.
Nach 90 Minuten Fußball steht also ein 4:0-Auswärtserfolg des FC 09 Homburg II, der die Regionalliga-Reserve dem SV Gersheim weiter auf den Fersen bleiben lässt. Der FCH II belegt mit 20 Punkten vier Punkte hinter dem SVG Rang zwei der Tabelle. Reinheim dagegen bleibt mit mickrigen drei Punkten aus drei Remis am exakt anderen Ende der Tabelle auf Rang17 in höchster Abstiegsnot.




SC Blieskastel-Lautzkirchen- SV Gersheim
0 : 2 (0:0)
Tore:
0:1 Dominic Weyer (78.)
0:2 Tristan Weiser (90.)


Zum einem echten Spitzenspiel kam es an diesem Wochenende an der Florianstraße in Blieskastel-Lautzkirchen: Zwar musste der SC in der Vorwoche durch eine 1:3-Niederlage beim FC 08 Homburg II ein wenig den Kontakt zur Spitze abreißen lassen, nur bot sich aber die direkte Gelegenheit, eben diesen Abstand wieder zu verringern, war doch der verlustpunktfreie Spitzenreiter zu Gast an der Florianstraße: Ein 6:2-Erfolg über den SV Reiskirchen in der Vorwoche sorgte dafür, dass der SVG mit nunmehr 21 Punkten aus sieben Spielen eine perfekte Bilanz vorzuweisen hat, die man sich auch beim so heimstarken SC erhalten wollte. Auch wenn beide Teams bereits acht Punkte trennte, so war es doch ein echtes Spitzenspiel, dass es an der Florianstraße zu sehen gab. Beim Sc war Neuzugang Yves Klein nach einer Oberschenkelverletzung wieder an Bord. „Er ist für uns ein sehr wichtiger Spieler. Gersheim ist sehr offensivstark und spielt einen modernen Fußball. Wir wollen aber zu Hause unsere weiße Weste behalten“, sagt Leonhardt.





In Blieskastel-Lautzkirchen waren es zunächst die Gäste aus Gersheim, die mehr vom Spiel hatten und zu ersten Chancen kamen. Richtig gefährlich wurde es für das Gehäuse von SC-Schlussmann Robert Harder erstmals richtig gefährlich, als Harder einen gefährlichen Fernschuss von Gersheims Christian schiel abwehren musste. Der SVG erhöhte nun den Druck auf das SC-Gehäuse und hatte nun eine starke Phase. Nach 22 Minuten war es zunächst Christian Weyer, der Harder prüfte, bevor Spielertrainer Marco Nickolaus knapp verfehlte. Gersheim war nun nah am Führungstor, der SC kam aber nach der Druckphase der Gäste besser ins Spiel und hatte nach gut 30 Minuten die erste Großchance als SVG-Kepper Dirk Oberringer Flavio Baier den Ball in letzter Sekunde vom Fuß spitzelt. Auch Blieskastel wurde nun stärker und hatte eine Drangphase. Zwei Chancen von Yves Klein binnen 180 Sekunden blieben aber ungenutzt und so blieb es beim torlosen Remis, Gersheim hatte aber den letzten Höhepunkt des ersten Durchgans zu bieten, als man unmittelbar vor dem Pausentee eine hochkarätige Konterchance leichtfertig vergab. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.





Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie ein wenig und Schiedsrichter Julien Gied aus Spiesen-Elversberg hatte vor rund 150 Zuschauern alle Hände voll zu tun den Überblick zu behalten. Robert Harder war es, der sich beinem Zusammenprall verletzte und nach 60 Minuten verletzungsbedingt den Platz zwischen den Pfosten Matthias Schößer räumen musste. Schößer war es dann auch, der nach 72 Minuten akrobatisch einen Freistoß von Eric Klein entschärfte. Der unmitelbare Gegenstoß brachte die Großchance für Peter Pusse, der aber an einem Klasse-Reflex von Dirk Oberringer im SVG-Tor scheitert. Auch ein Stumpf-Weitschuss nach einem Freistoß verfehlte das Gehäuse knapp. Nur wenig später nach 78 Minuten dann die entscheidende Szene der Partie: SVG-Coach Nickolaus kann sich am SC-Strafraum durchsetzen, trifft aber beim Abschluss nur die Latte. Blieskastel-Lautzkirchen reagiert zu spät, der Ball landet bei Dominic Weyer und der lässt sich nicht zwei Mal bitten und schiebt zum 1:0 ein. Die Schlussphase blieb ereignisreich, auch weil beide Mannschaften das Mittelfeld mit vielen langen Bällen überbrückten. Nach 86 Minuten war es eine Gentes-Flanke, die für Gefahr sorgte, bevor Gentes nach einem Weitschuss für Gefahr sorgte, auf der Gegenseite entschärft Schößer eine Doppelchance der Gäste. Nach 90 Minuten dann die Entscheidung gegen aufgerrückte SCler: Bei einem Solo von Tirstan Weiser sieht der SC schwach aus und muss die Entscheidung zum 2:0 hinnehmen.
Am Ende geht der SVG-Sieg aufgrund des Chancenverhältnisses in Ordnung, der SC vergab wie sooft die entscheidenden Chancen und stand in der Defensive in den spielentscheidenden Situationen zu unclever. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen bleibt damit nach zwei Niederlagen in Folge bei 13 Punkten stehen und fällt in der Tabelle auf Rang sieben zurück. Gersheim ist dagegen weiterhin das Maß aller Dinge und hat mit acht Siegen in acht Spielen bei 24 Punkten und 31:5 Toren das Non-Plus-Ultra in allen Kategorien zu bieten.




SV Reiskirchen – FC Palatia Limbach II
7 : 1 (4:0)
Tore:
1:0 Patrick Schemel (18.)
2:0 Philipp Dilly (29.)
3:0 Patrick Schemel (42.)
4:0 Patrick Schemel (45.)
5:0 Patrick Schemel (52.)
6:0 Patirck Schemel (64.)
6:1 Eigentor (86.)
7:1 Ralph Schmeißner (90.)


In Reiskirchen war an diesem Wochenende die Saarlandliga-Reserve aus Limbach zu Gast, die mit vier Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz lag. Auch in der Vorwoche musste man sich dem Aufsteiger aus Habkirchen-Frauenberg knapp mit 0:1 geschlagen geben. Auch der zuletzt erstarkte SV Reiskirchen musste sich aber in der Vorwoche dem Spitzenreiter aus Gersheim mit 2:6 geschlagen geben und wollte nun wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren.
Schon nach 18 Minuten war es Reiskirchens Patrick Schemel, der der Reiskircher Schützenfest an diesem Nachmittag einläutete, als er zum 1:0 traf. Elf Minuten später traf Philipp Dilly zum 2:0 und brachte Reiskirchen damit auf die Siegerstraße bevor Patrick Schemel seinen großen Auftritt hatte: Schemel traf in der 42. und 45. Minute zum 4:0-Pausenstand, ehe er nach dem Seitenwechsel dort weitermachte, wo er vor der Pause aufhörte: Nach 52 Minuten erhöhte er mit seinem vierten Treffer an diesem Tag auf 5:0, ehe er Treffer Nummer fünf nachlegte und nach 64 Minuten zum 6:0 traf. Limbach war nun endgültig geschlagen und bezeichnenderweise durch ein Eigentor vier Minuten vor dem Spielende zum 1:6-Anschlusstreffer, bevor SVR-Coach Ralph Schmeißner mit seinem Treffer zum 7:1 den alten Abstand und den Endstand herstellen konnte.
Am Ende von 90 Minuten Fußball in Reiskirchen steht also ein 7:1-Kantersieg des SVR gegen die Saarlandliga-Reserve aus Limbach. Die Palatia-Reserve bleibt damit bei vier Punkten stehen und rangiert nach acht Spieltagen auf Abstiegsrang 16. Besser sieht es da für den Sv Reiskirchen aus, der mit 13 Punkten auf Rang acht rangiert.




FC Habkirchen-Frauenberg – DJK St. Ingbert
5 : 1 (4:0)
Tore:
1:0 Steve La Grasso (2.)
2:0 Abdellouahed Quakas (10. / FE)
3:0 Steve La Grasso (12.)
4:0 Alain Hassli (28.)
5:0 Steve La Grasso (46.)
5:1 Guiseppe Cattagirone (90. + 1.)


Komplettiert wurde der Spieltag durch ein Heimspiel des Aufsteigers des FC Habkirchen-Frauenberg, der in der Vorwoche einen 0:1-Auswärtssieg bei der Palatia-Reserve aus Limbach feierte. Auch die DJK St. Ingbert kehrte nach zuletzt drei Niederlagen wieder auf die Erfolgsspur zurück und feierte einen überzeugenden 6:0-Erfolg gegen das Schlusslicht vom SV Schwarzenbach. Nun wollte die DJK auch beim 14ten der Tabelle im deutsch-französischen Habkirchen-Frauenberg bestehen.
Der FC Habkirchen-Frauenberg erwischte gegen den Landesliga-Absteiger der DJK aus St. Ingbert einen echten Traumstart als Steve La Grasso nach nur 100 Sekunden zum 1:0 einnetzte. Nur acht Minuten später baute Abdellouahed Quakas die Führung per Foulelfmeter auf 2:0 aus, ehe wiederum 100 Sekunden später Steve La Grasso mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag die Fürhung nach 12 Minuten auf 3:0 ausbaute. Die DJK erlebte einen unglaublichen Start des FCH und blieb die Antwort darauf schuldig. Vielmehr war es Spielertrainer Alain Hassli, der nach 28 Minuten zum 4:0 traf und den Pausenstand herstellte. Unglaublich aber wahr: Die Partie schien bereits jetzt entschieden. Als nur 50 Sekunden nach dem Wiederanpfiff Steve La Grasso mit seinem dritten Treffer an diesem Tag zum 5:0 einnetzte war auch die letzte Hoffnung der DJK, etwas Zählbares vom FC Habkirchen-Frauenberg entführen zu können gestorben, nun ging es um Schadensbegrenzung. Die gelang auch und in der ersten Minute der Nachspielzeit gelang Guiseppe Cattagirone wenigstens Ergebniskosmetik, am deutlichen FCH-Heimerfolg änderte das aber nichts mehr.
Durch den fulminanten Kantersieg gegen die DJK aus St. Ingbert schiebt sich der FCH mit nunmehr 10 Punkten auf Rang 12 der Tabelle. Nur einen Punkt davor liegt die DJK aus St. Ingbert mit 12 Punkten auf Rang 10.


Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse lässt vor allem die klaren Heimsiege des SV Reiskirchen und des FC Habkirchen-Frauenberg ins Auge fallen, die Top-Drei aus Gersheim, Homburg und Medelsheim-Brenschelbach bleiben dagegen siegreich. Der SV Beeden musste in Hassel seine erste Saisonniederlage hinnehmen, lediglich Gersheim und Homburg bleiben somit ungeschlagen, Gersheim sogar ohne Punktverlust:


Bezirksliga Homburg, 8. Spieltag

Sonntag, 19. September 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SV Blickweiler 2:3 (0:2)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Altheim 5:3 (2:1)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim 2:1 (2:1)
TuS Ommersheim – TuS Rubenheim 0:1 (0:0)
SG Hassel – SV Beeden 4:2 (2:1)
SF Reinheim – FC 08 Homburg II 0:4 (0:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Gersheim 0:2 (0:0)
SV Reiskirchen – FC Palatia Limbach II 7:1 (4:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – DJK St. Ingbert 5:1 (4:0)


In der Tabelle bleibt der SV Gersheim auch nach dem achten Spieltag mit blütenweißer Weste das Maß aller Dinge. Lediglich Homburg und Medelsheim-Brenschelbach können ein wenig Schritt halten:





Schon am nächsten Wochenende geht es in der Bezirksliga Homburg weiter: In Gersheim kommt es zum Derby zwischen dem SVG und den Sportfreunden aus Reinheim, der SC Blieskastel-Lautzkirchen reist zur Saarlandliga-Reserve aus Limbach und der SV Beeden empfängt den FC 08 Homburg II zum Spitzenspiel und Homburger Stadtderby.


Bezirksliga Homburg, 9. Spieltag

Sonntag, 26. September 2010, alle um 15:00 Uhr
DJK St. Ingbert – SV Reiskirchen
FC Palatia Limbach II - SC Blieskastel-Lautzkirchen
SG Hassel – TuS ommersheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – TuS Rubenheim
SF Walsheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Altheim – SV Schwarzenbach
SV Blickweiler – FC Habkirchen-Frauenberg
SV Beeden – FC 08 Homburg II
SV Gersheim – SF Reinheim



Der SC Blieskastel-Lautzkirchen reist in der kommenden Woche zur Saarlandliga-Reserve des FC Palatia Limbach II. Die Erste kämpft ab 15:00 Uhr um Punkte, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: FVB behält seine weiße Weste
In der Kreisliga A Bliestal thront der FV Biesingen auch nach dem achten Spieltag mit blütenweißer W [...]  >>
     1| 6 Kommentare | 1325 Klicks |

0:2 - Gersheim entzaubert heimstarken SC
Auch der SC Blieskastel-Lautzkirchen muss sich am Ende einer engen Partie dem spitzenreiter aus Gers [...]  >>
      | 0 Kommentare | 994 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 19. September 2010

Aufrufe:
1085
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 29. Nov. 2020 ganztägig12. Spieltag 16er Ligen  
So 29. Nov. 2020 ganztägig1. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägig2. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägigCorona-Nachholspieltag vom 23. bis 25. Oktober 2020  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 8. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 8. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 20.09.2010 um 08:14 Uhr
Die Torschützen und der Bericht aus Hassel wurden ergänzt...


Marcschrieb am 20.09.2010 um 16:08 Uhr
Fotos aus Hassel wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03