Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Gersheim ballert nach Lust und Laune    [Ändern]

 Auch nach dem siebten Spieltag bleibt die Weste des SV Gersheim weiß wie eh und je: Die Nickolaus-Elf thront über de rLiga und lediglich der FC 08 Homburg II kann ein wenig Schritt halten...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 12. September 2010

Der verflixte siebte Spieltag stand an diesem Wochenende auf dem Programm und erinnert man sich an die Zeit zurück, in der man sich wie ein kleines Kind auf den Saisonstart gefreut hat, so fällt es schwer, zu glauben, dass nun schon der siebte von insgesamt 34 Spieltagen auf dem Programm stand in damit mehr als ein Fünftel der Saison schon reif für die Archive ist. Die Bezirksliga Homburg rollt und während einige Teams oben den Ton angeben, rollt der Bezirksliga-Express für andere um einiges zu schnell und nun gilt es keinesfalls den Anschluss zu verlieren, ehe man am Ende auf der Strecke bleibt. Die Tabelle nimmt Formen an und die Fußballfans rieben sich voller Vorfreude die Hände, ging es doch in die nächste Runde in einer Liga, die den Fußballfans bis dahin sehr viel zu bieten hatte…



In Homburg jubelte am Ende einer engen Partie die Regionalliga-Reserve des FCH, während die Gäste aus Blieskastel-Lautzkirchen enttäuscht die Heimreise antraten





SV Beeden – SF Reinheim
2 : 2 (2:2)
Tore:
0:1 Marc Hess (25.)
0:2 Holger Gruber (29.)
1:2 Tim Weber (34.)
2:2 Tim Weber (38.)


Zwei Teams, die in der Saison 2009/2010 unisono einen tollen Start in die Runde erlebten, machten in der Saison 2010/2011 vollkommen unterschiedliche Erfahrungen und trafen in Beeden aufeinander: Während die Beeder bis dahin ganze 14 Punkte einsacken konnten und gegen den TuS Rubenheim in der Vorwoche mit 5:0 sehr souverän gewannen, läuft es für die Gäste aus Reinheim alles andere als gut: In der Vorwoche musste man sich dem SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 0:5 geschlagen geben und rutschte auf Rang 17 ab. Die Sportfreunde haben lediglich zwei Zähler auf dem Konto und lediglich der Tabellenletzte aus Schwarzenbach gibt ein noch schwächeres Bild ab. Für beide Teams galt es also zu gewinnen, auch wenn die Ziele in dieser Saison spätestens jetzt andere waren, Punkte brauchte man aber in jeder Tabellenregion.
In Beeden entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste aus Reinheim nach einem Doppelschlag gleich zwei Mal jubeln durften: Zunächst war es Marc Hess, der nach 25 gespielten Minuten zum 1:0 traf, ehe nur 150 Sekunden später sein Teamkollege Holger Gruber zum 2:0 einnetzte und den SV Beeden gehörig ins Schwitzen brachte. Beeden brauchte aber nur fünf Minute, um sich vom Doppelschlag der Sportfreunde zu erholen und produzierte seinerseits zwei Blitz-Tore: Tim Weber konnte nach 34 Minuten zum Anschlusstreffer einnetzen, ehe er nur 200 Sekunden später erneut goldrichtig stand und zum 2:2-Ausgleich traf. Eine kuriose erste Halbzeit endete somit mit einem 2:2-Remis. So ereignisreich die erste Halbzeit war, so wenig Tore gab es in Durchgang zwei zu sehen: Die Partie blieb bis in die Schlussphase torlos, lebte aber von der unglaublichen Spannung bis in die letzten Minuten. Am Ende blieb es aber bei der 2:2-Punkteteilung.
Beeden und Reinheim teilen sich also nach einer torreichen ersten und torlosen zweiten Halbzeit die Punkte. Damit rangiert der weiter ungeschlagene SV Beeden mit nunmehr 15 Punkten auf Rang drei der Tabelle. Den Sportfreunden aus Reinheim hilft der Punkt zwar wenig um sich in der Tabelle zu verbessern wo man mit nunmehr drei Punkten vor Schwarzenbach auf Rang 17 rangiert, dennoch dürfte der Punktgewinn beim Titelanwärter gut für das zuletzt ramponierte Selbstvertrauen sein.




DJK St. Ingbert – SV Schwarzenbach
6 : 0 (2:0)
Tore:
1:0 Felix Schulz (20.)
2:0 Dominik Zentz (34.)
3:0 Dominik Zentz (56.)
4:0 Stefan Güngerich (58.)
5:0 Dominik Zentz (67.)
6:0 Pascal Gödicke (82.)


Auch in St. Ingbert stand an diesem Sonntag ein interessantes Duell auf dem Programm: Die DJK St. Ingbert startete zunächst gut in die Saison, die 1:3-Niederlage beim Kreisliga-Meister der SVG Bebelsheim-Wittersheim war allerdings die dritte Niederlage in Folge, was die DJK mächtig unter Druck setzte. Zu Gast war an diesem Sonntag der SV Schwarzenbach, der vor diesem Spieltag mit einem Punkt die rote Laterne der Bezirksliga Homburg inne hatte und neben den SF Reinheim das einzige Team ohne Sieg stellt. Auch in der Vorwoche verlor man gegen die bis dahin ebenfalls punktlose Reserve der Palatia Limbach denkbar knapp mit 0:1 und die Liga war gespannt, ob auch der SV Schwarzenbach der DJK ein Bein würde stellen können.
Die DJK wollte nach drei Niederlagen in Folge endlich einen Sieg, brauchte aber bis zum 20. Minute ehe der Ball erstmals im Netz der Gäste zappelte. Felix Schulz traf zum 1:0 für die Heimelf. 14 Minuten später war es dann Goalgetter Dominik Zentz, der auf 2:0 erhöhte und damit zum Pausenstand traf. Auch nach dem Seitenwechsel sorgte die DJK schnell für klare Verhältnisse und erhöhte nach 56 Minuten durch Dominik Zentz auf 3:0. Die endgültige Entscheidung nur 180 Sekunden später: Stefan Güngerich traf zum 4:0. Nach 67 Minuten war es in einer nun einseitigen Partie erneut Dominik Zentz, der mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag auf 5:0 erhöhte, ehe Pascal Gödicke nach 82 Minuten zum 6:0-Endstand traf.
So war es am Ende der erwartet klare Heimsieg der DJK St. Ingbert, die sich damit in der Tabelle auf Rang sechs vorschiebt und 12 Zähler auf dem Konto verbucht hat. Der SV Schwarzenbach bleibt dagegen mit einem mickrigen Punkt einsam am Ende der Tabelle.




FC Palatia Limbach II – FC Habkirchen-Frauenberg
0 : 1 (0:0)
Tore:
0:1 Steve La Grasso (60.)


Die Palatia-Reserve aus Limbach durfte in der Vorwoche endlich den ersten Sieg bejubeln: Gegen den ebenfalls sieglosen SV Schwarzenbach brachte ein Möllendick-Elfmeter den knappen 1:0-Erfolg, der für die Punkte zwei, drei und vier auf dem Palatia-Punktekonto sorgte. Der Gegner an diesem Wochenende reiste aus dem deutsch-französischen Habkirchen-Frauenberg nach Limbach und musste sich in der Vorwoche dem Spitzenreiter aus Gersheim nach 1:0-Führung mit 1:2 denkbar knapp geschlagen geben. Nun sollten für beide Teams Punkte her.
In Limbach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Fußballfans in Durchgang eins zunächst vergeblich auf Tore warteten. Auch Durchgang zwei blieb zunächst ohne Zählbares, ehe die Gäste aus Habkirchen-Frauenberg in Person von Steve La Grasso nach 60 Minuten ins Schwarze trafen. Ein goldener Treffer, wie sich herausstellen sollte. Die Palatia-Reserve versuchte der Partie eine Wende zu ihren Gunsten zu verleihen, blieb aber bis in die Schlussphase glücklos und auch die letzten Minuten überstand der FC Habkirchen-Frauenberg schadlos, o dass es beim knappen 1:0-Auswärtserfolg der deutsch-französischen Spielgemeinschaft blieb.
Durch den Auswärtssieg bessert der FC Habkirchen-Frauenberg, dank eines goldenen Tores das am Ende zum Sieg genügte, auf 7 Zähler auf und schiebt sich damit auf Rang 14 der Tabelle. Limbach bleibt dagegen im Sechs-Punkte-Spiel ohne Punkt und bleibt mit vier Punkten auf Abstiegs-Rang 16.




SV Gersheim – SV Reiskirchen
6 : 2 (4:0)
Tore:
1:0 Dominic Weyer (20.)
2:0 Christian Weyer (23.)
3:0 Christian Schiel (30.)
4:0 Tobias Braun (40.)
5:0 Dominic Weyer (60.)
6:0 Dominic Weyer (70.)
6:1 Kai Holz (80.)
6:2 Philipp Dilly (83.)



Ein spannendes Duell stand am siebten Spieltag in Gersheim bevor, wo der verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Gersheim nach einem 2:1-Erfolg über den FC Habkirchen-Frauenberg den SV Reiskirchen empfing, der zuletzt immer besser in Tritt kam und dem FC 08 Homburg II im Stadtderby ein 3:3-Remis abtrotzte. Ob Reiskirchen nach der weißen Weste des SC Blieskastel-Lautzkirchen auch das heiß geliebte Kleidungsstück des SV Gersheim verschmutzen würde, das sollte sich zeigen.
Gersheim ließ auch gegen den zuletzt starken SV Reiskirchen keinen Zweifel daran, dass man auch das siebte Spiel in Folge gewinnen wollte. Nach 20 Minuten war es Dominic Weyer, der zum 1:0 traf und den SVG-Express ins Rollen brachte: Nur 180 Sekunden später erhöhte Christian Weyer auf 2:0, ehe Christian Schiel nach 30 Minuten sogar auf 3:0 erhöhte. Die Vorentscheidung sahen die Fußballfans noch vor der Pause, als Tobias Braun nach 40 Minuten zum 4:0-Pausenstand traf und ein deutlich Signal setzte, dass es heute für den SVR nichts zu holen gab. Auch nach dem Seitenwechsel sorgte der SVG für klare Verhältnisse: Ein Doppelschlag von Dominic Weyer in der 60. und 70. Minuten schraubte das Resultat auf 6:0 in die Höhe und machte das halbe Dutzend voll. Reiskirchen gelang lediglich Ergebniskosmetik, als Kai Holz und Philipp Dilly in der 80. und 83. Minute auf 2:6 verkürzten und damit immerhin 40% aller Gegentore des SVG in dieser Saison erzielten.
Am Ende gewinnt der SV Gersheim auch das Heimspiel gegen den SV Reiskirchen in beeindruckender Art und Weise und baut das Punktekonto damit auf 21 Zähler nach sieben Spielen bei 29 Toren aus. Der SVG bleibt damit das Maß aller Dinge und die Frage drängt sich auf: Wer kann diesen SV Gersheim stoppen? Reiskirchen dagegen muss nach einigen erfolgreichen Wochen eine deftige Auswärtsschlappe einstecken und rutscht damit in der Tabelle mit 10 Punkten auf Rang 10 ab.



FC 08 Homburg II – SC Blieskastel-Lautzkirchen
3 : 1 (2:0)
Tore:
1:0 Taifur Diane (10.)
2:0 Julien Turnau (41.)
2:1 Yannik Mosche (81.)
3:1 Daniel Berne (90. + 1.)


Ein echtes Spitzenspiel stand in Homburg auf dem Programm, wo die Regionalliga-Reserve des FCH, der mit 14 Punkten auf Rang drei rangierte den direkten Verfolger aus Blieskastel-Lautzkirchen empfing, der mit 13 Punkten unmittelbar dahinter stand. Der SC stellte in der Vorwoche erneut seine Heimstärke unter Beweis, als er die SF Reinheim mit 5:0 bezwang. Homburg dagegen musste sich im Homburger Stadtderby in Reinheim beim 3:3-Remis die Punkte teilen. Beide Mannschaften wollten also dieses Sechs-Punkte-Spiel unbedingt erfolgreich gestalten, wem dies gelingen würde, das sollte sich zeigen.





Beim Gastspiel in Homburg entwickelte sich von Beginn an ein heißer Tanz, in dem die Regionalliga-Reserve den besseren Start hatte, als Spielertrainer Taifur Diane einen Flankenfreistoß von halbrechts per Kopf ins Tor beförderte. Nur 120 Sekunden später verhinderte Harder den FCH-Doppelschlag, als er Di Dio Parlopoccos Kopfball über die Latte lenkt. Homburg hatte in dieser Phase die besseren Chancen und nach 20 gespielten Minuten war es erneut Harder, der Schwartz und Berne prächtig reagierte. Dann wurde es aber auf der anderen Seite spannend, als der SC nach 26 Minuten eine Doppelchance vergab: Zunächst scheiterte Yannik Moschel, der von Daniel Fuhrmann prächtig eingesetzt wurde mit einem gefühlvollen Lupfer an der Latte, ehe FCH-Keeper Stefan Steigerwald gegen Patrick Stumpf in höchster Not rettete. Die Partie verflachte nun, ehe der SC sich kurz vor dem Seitenwechsel von einem FCH-Konter überrumpeln ließ: Ein schwacher Freitstoß in der Offensive ist nach 41 Minuten eine Einladung für eine Einladung für ein sehenswertes Solo von Homburg Julien Turnau über 60 Meter, das dieser gekonnt zum 2:0-Pausenstand abschließt. Nur Sekunden später scheiterte FCH-Coach Diane an Harder im SC-Tor Zu allem Überfluss musste auch SC-Kapitän Peter Pusse zur Pause verletzt passen.





Blieskastel-Lautzkirchen kam mit frischem Wind aus der Pause und nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff verpasste Sven Sandmeyer eine Klingen-Flanke vollkommen freistehend nur knapp. Es ging nun munter hin und her: Harder rettete gegen Hendrik Stephan, auf der anderen Seite zwei Klein-Weitschüsse für Gefahr sorgten. Dem SC lief nun die Zeit davon und der FCH ließ nicht locker: Berne prüfte Harder nach 73 Minuten aus Spitzem Winkel, rund 10 Minuten später sorgte Yannik Moschel für Spannung, als er einen Abwehrschnitzer des FCH II gekonnt zum 2:1-Anschlusstreffer ausnutzte. Es entwickelte sich einen hitzige Schlussphase in der dem schwachen Unparteiischen die Partie immer mehr entglitt. Der SC versuchte mit viel Risiko doch noch zum Ausgleich zu kommen. Die letzte Chance der Partie war eine SC-Ecke in deren Gegenzug der FCH gegen aufgerückte SCler leichtes Spiel hat: Di Parlopoco legt auf Daniel Berne und der schiebt freistehend zum 3:1-Endstand ein. Unterm Strich war der FCH in vielen entscheidenden Situation einfach cleverer als der SC. Blieskastel vergab die Tore zu wichtigen Zeitpunkten, während der FCH II immer zur exakt richtigen Zeit ins Schwarze traf. Somit geht der FCH-Erfolg in der Summe in Ordnung.
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen bleibt damit bei 13 Punkten stehen und verliert auf Rang vier ein wenig den Anschluss an die Top-Plätze. Die Regionalliga-Reserve aus Homburg freut sich dagegen über einen verdienten Dreier und schiebt sich mit 17 Punkten auf Rang zwei der Tabelle. Der FCH II ist damit neben dem Spitzenreiter aus Gersheim und dem Tabellendritten aus Beeden eines von drei ungeschlagenen Teams.




SG Hassel – TuS Rubenheim
3 : 5 (1:3)
Tore:
0:1 Thomas Fromm (18. / FE)
1:1 Mark Schwenk (24.)
1:2 Christian Lehnert (29. / FE)
1:3 Nils Welsch (43.)
1:4 Jan Büchle (49.)
2:4 Michael Schwarz (58.)
3:4 Stefan Altmeyer (68.)
3:5 Nils Welsch (90. + 3.)

Gelb-Rot:
Martin Rytzmann (SG Hassel / 53.)

Rot:
Jens Wagner (SG Hassel / 82.)


Durch einen 4:2-Heimerfolg gegen die SF Walsheim in der Vorwoche baute die SG Hassel ihr Punktekonto auf 12 Zähler aus und untermauerte damit den guten Saisonstart. Rubenheim dagegen musste in der Vorwoche eine 0:5-Niederlage beim SV Beeden einstecken und fiel in der Tabelle mit 8 Punkten auf Rang 10 zurück. Man durfte also gespannt sein, welche Richtung die beiden Teams am siebten Spieltag einschlagen würden.
Die Zuschauer in Hassel kamen von Beginn an voll auf ihre Kosten und sahen eine ereignisreiche Partie, die mit acht Toren aufwarten sollte. Den ersten Treffer erzielten die Gäste aus Rubenheim, die nach einem Foulelfmeter in der 18. Minute mit 1:0 in Front gehen konnte. Thomas Fromm war der Torschütze. Die Antwort der Hausherren ließ aber nicht lange auf sich warten und so traf Marc Schwenk nur sechs Minuten nach der TuS-Führung zum 1:1. Fünf Minuten später erneut Aufregung, als der TuS Rubenheim erneut einen Foulelfmeter zugesprochen bekam. Diesmal schritt Christian Lehnert zur Tat und verwandelte zum 2:1 für die Gäste. Zwei Minuten vor dem Pausentee baute Nils Welsch die Führung auf 3:1 aus. Auch nach dem Seitenwechsel war zunächst der TuS das torgefährlichere Team und so baute Jan Büchle die TuS-Führung auf ein vermeintlich beruhigendes 4:1 aus. Hassel musste nach einer Gelb-Roten Karten gegen Martin Rytzmann ab der 53. Minute in Unterzahl agieren. Die Fianacca-Elf steckte aber nicht auf, hatte man doch erst vor einigen Wochen gegen Blickweiler ein vollkommen verrücktes Spiel erlebt. Michael Schwarz sorgte nach 58 Minuten für Hoffnung, ehe Stefan Altmeyer exakt 10 Minuten später mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 für mächtig Spannung in den Schlussminuten sorgte. Nachdem auch der erst in der 50. Minute eingewechselte Jens Wagner des Feldes verwiesen wurde, musste die SGH in doppelter Unterzahl dem Rückstand hinterher laufen. Die Schlussphase wurde heißt umkämpft und gegen aufgerückte Hausherren war es am Ende Nils Welsch, der in der dritten Minute der Nachspielzeit zum für den TuS erlösenden 5:3-Endstand traf.
Damit baut der TuS Rubenheim durch einen 5:3-Auswärtssieg in Hassel in einem kuriosen Spiel sein Punktekonto also auf nunmehr 11 Zähler aus und schiebt sich auf Rang acht der Tabelle. Hassel dagegen bleibt bei 12 Punkten stehen und rangiert nunmehr auf Rang 7.




SF Walsheim – TuS Ommersheim
5 : 3 (1:3)
Tore:
0:1 Dominik Hartz (10.)
0:1 Michael Seidel (30.)
1:2 Dominik Hartz (40.)
1:3 Tobias Jene (45.)
2:3 Stefan Hohnsbein (50.)
3:3 Stefan Hohnsbein (63.)
4:3 Miachel Seidel (65.)
5:3 Michael Seidel (81. / FE)

Gelb-Rot:
Benedikt Kastel (TuS Ommersheim / 68.)


Die Sportfreunde aus Walsheim mussten sich in der Vorwoche mit 2:4 in Hassel geschlagen geben und fanden sich somit schon nach rund einem Sechstel der Saison am Tabellenende wieder, wo man mit 4 Punkten Rang 13 belegte. Nun empfing man den TuS Ommersheim in Walsheim und der raffte sich nach einem durchwachsenen Start wieder auf und besserte das Punktekonto durch einen 2:0-Heimerfolg gegen den SV Altheim auf 9 Zähler auf. Ob Ommersheim auch in Walsheim punkten konnte, das sollte sich zeigen.
Auch in Walsheim sollten die Fußballfans ein torreiches Spiel erleben, in de dem zunächst die Gäste trafen, als Dominik Hartz den TuS Ommersheim schon nach 10 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Die Sportfreunde brauchten ein wenig um den frühen Rückstand zu verdauen, hatten aber nach 30 Minuten mit dem 1:1-Ausgleich durch Michael Seidel die richtige Antwort parat. Nur 10 Minuten später war es aber erneut Dominik Hartz, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittig die erneute Gästeführung erzielte, die Tobias Jene mit dem Pausenpfiff zur 3:1-Gästeführung ausbaute. Nach dem Seitenwechsel wollten die Sportfreunde das Unmögliche möglich machen und der Partie eine Wende verleihen und siehe da: Ein Doppelschlag von Stefan Hohnsbein in der 50. und 63. Minute sorgte dann tatsächlich für den 3:3-Ausgleich und läutete die Schlussoffensive der Heimelf ein: nur 120 Sekunden nach dem 3:3-Ausgleich traf Michael Seidel zum 4:3 für die Sportfreunde und drehte die Partie endgültig. Ommersheims Benedikt Kastel wurde in der 68. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, was die Aufgaabe für den TuS nicht einfacher machte. Ommersheim war nun unter Druck, in einer spannenden Schlussphase sorgte aber in der 81. Minute ein Foulelfmeter für die Entscheidung: Michael Seidel traf zum 5:3-Endstand, der Wille der Gäste war nun gebrochen.
Damit drehen die Sportfreunde aus Walsheim also die Partie und feiern einen 5:3-Heimerfolg gegen den TuS Ommerhsiem. In einem Spiel mit zwei Doppelpacks und einem Dreierpacks gab es einiges zu sehen, die SFW wird aber vor allem freuen, das man sich mit nunmehr 7 Punkten auf Rang 13 vorschieben kann. Demgegenüber muss der TuS Ommersheim mit Rang 11 und 9 Punkten zufrieden sein.




SV Altheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
1 : 4 (1:0)
Tore:
1:0 Rüdiger Hauck (40.)
1:1 Ahmed Ben El Khadem (55.)
1:2 Steffen Schwarz (66.)
1:3 Ahmed Ben El Kadem (80. FE)
1:4 Manuel Ries (81.)


Ebenfalls einen guten Saisonstart legte zunächst der SV Altheim hin, musste dann aber vier Niederlagen in Folge einstecken und bleibt nach der 0:2-Schlappe in Ommersheim in der Vorwoche bei vier Punkten stehen. An diesem Wochenende empfing der SV den einstigen angestrebten SG-Partner aus Medelsheim-Brenschelbach, der mit 12 Punkten aus sechs Spielen einen sehenswerten Start hinlegte und auch gegen den SV Blickweiler in der Vorwoche mit 3:1 gewann. Nun galt es für die SG diesen Eindruck in Altheim zu bestätigen, Altheim dagegen brauchte dringend Punkte um nicht schon so früh in der Saison auf einen Abstiegsplatz zu rutschen. „Die Mannschaft braucht mehr Selbstvertrauen, muss aber auch mehr Elan und Ehrgeiz an den Tag legen“, fordert Altheims Vorsitzender Klaus Schmitt von seinem Team. „Bei unserer jüngsten 0:2-Niederlage in Ommersheim fehlte der absolute Siegeswille. Wenn wir gegen Medelsheim punkten wollen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her. Wir erwarten in diesem Derby viele Zuschauer“, weiß Sascha Geisler, der zusammen mit Michael Munzinger den SV Altheim trainiert.
In Altheim warteten die 250 Fußballfans zunächst lange auf ein Tor, dann war es fünf Minuten vor dem Pausenpfiff Rüdiger Hauck, der die Hausherren mit 1:0 in Front brachte und damit für den Pausenstand sorgte. Nach dem Seitenwechsel war die SG Medelsheim-Brenschelbach gewillt, die Partie zu drehen und es dauerte nur 10 Minuten ehe Neuzugang Ahmed Ben El Kadem zum 1:1-Ausgleich traf. Die Offensivpower der SG sorgte dafür, dass Steffen Schwarz in 66. Minuten zum 2:1 einnetzte und die Partie drehte. Als Ahmed Ben El Kadem nach 80 Minuten per Foulelfmeter zum 3:1 traf war die Partie so gut wie entschieden, nur 50 Sekunden später sorgte Manuel Ries mit seinem Treffer zum 4:1 aber für die endgültige Entscheidung und den Endstand.
Die SG Medelsheim-Brenschalbach feiert also weiterhin einen tollen Start in die neue Saison und schiebt sich mit nunmehr 15 Punkten auf Rang vier der Tabelle. Der SV Altheim dagegen bleibt bei den vier Punkten aus den beiden Auftaktpartien stehen und rangiert auf dem potentiellen Abstiegsrang 15.




SV Blickweiler – SVG Bebelsheim-Wittersheim
4 : 2 (2:1)
Tore:
1:0 Marco Becker (25.)
1:1 Patrick Hermann (40.)
2:1 Marek Wosnitza (44.)
3:1 Marek Wosnitza (47.)
3:2 Admir Ramic (75.)
4:2 Marek Wosnitza (76.)


Komplettiert wurde der Spieltag durch das Heimspiel des SV Blickweiler gegen den Kreisliga A Meister der SVG Bebelsheim-Wittersheim. Die SVG hatte in der Vorwoche durch einen 3:1-Heimerfolg gegen die DJK St. Ingbert auf sich aufmerksam gemacht, während der SV Blickweiler mit dem gleichen Ergebnis in Medelsheim-Brenschelbach unterlag. In der Tabelle trennte beide Teams nur einen Punkt, was das Aufeinandertreffen in Blickweiler zum echten Sechs-Punkte-Spiel werden ließ, das beide Teams selbstredend für sich entscheiden wollten um den jeweiligen Konkurrenten in der Tabelle zu distanzieren.
In Blickweiler trafen zunächst die Hausherren, die nach 25 gespielten Minuten durch Goalgetter Marco Becker mit 1:0 in Front gehen konnten. Die SVG tat sich schwer kam aber zurück in die Partie, als Patrick Herrmann nach 40 Minuten den Ausgleich erzielte. Der SV Blickweiler hatte aber noch vor dem Seitenwechsel die richtige Antwort parat, als Marek Wosnitza nach 44 Minuten zum 2:1-Pausenstand traf. Nur 180 Sekunden waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als sich erneut Blickweilers Spielertrainer in die Torschützenliste eintragen durfte: Marek Wosnitza traf zum 3:1. Es dauerte bis zur 75. Minute, ehe die Gäste des Kreisliga-Meisters die richtige Antwort parat hatten: Admir Ramic traf zum 3:2-Anshclusstreffer, nur 40 Sekunden später war es aber der dritte Treffer von SVB-Coach Wosnitza, der den alten Abstand wieder herstellte und die Partie gegen nun geschlagenen SVGler entschied,
Damit schiebt sich der SV Blickweiler nach dem 4:2-Heimerfolg mit nunmehr 10 Punkten auf Rang neun der Tabelle, die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt dagegen bei 8 Zählern stehen und belegt Rang 12.


Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse zeigt einen torreichen Spieltag, in gleich an zwei Schauplätzen in Hassel und in Walsheim ein kurioses 5:3 zu sehen gab:


Bezirksliga Homburg, 7. Spieltag

Sonntag, 12. September 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – SF Reinheim 2:2 (2:2)
DJK St. Ingbert – SV Schwarzenbach 6:0 (2:0)
FC Palatia Limbach II – FC Habkirchen-Frauenberg 0:1 (0:0)
SV Gersheim – SV Reiskirchen 6:2 (4:0)
FC 08 Homburg II – SC Blieskastel-Lautzkirchen 3:1 (2:0)
SG Hassel – TuS Rubenheim 3:5 (1:3)
SF Walsheim – TuS Ommersheim 5:3 (1:3)
SV Altheim – SG Medelsheim-Brenschelbach 1:4 (1:0)
SV Blickweiler – SVG Bebelsheim-Wittersheim 4:2 (2:1)


In der Tabelle bleibt der SV Gersheim mit 21 Punkten aus 7 Spielen das Maß aller Dinge, lediglich der FC 08 Homburg II kann ein wenig Schritt halten. Am Ende der Tabelle fällt Schwarzenbach weiter zurück und hat die rote Laterne fest in der Hand:





Nächsten Sonntag kommt es dann in Blieskastel zum Spitzenspiel zwischen dem SC Blieskastel-Lautzkirchen und dem SV Gersheim, während der FC 08 Homburg II zu den Sportfreunden aus Reinheim reist. Der SV Beeden muss in Hassel ran:


Bezirksliga Homburg, 7. Spieltag

Sonntag, 19. September 2010, alle um 15:00 Uhr
SV Schwarzenbach – SV Blickweiler
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Altheim
SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim
TuS Ommersheim – TuS Rubenheim
SG Hassel – SV Beeden
SF Reinheim – FC 08 Homburg II
SC Blieskastel-Lautzkirchen - SV Gersheim
SV Reiskirchen – FC Palatia Limbach II
FC Habkirchen-Frauenberg – DJK St. Ingbert


Nächste Woche kommt es dann an der Florianstraße zum Spitzenspiel: Der SV Gersheim ist zu Gast und ab 15:00 Uhr kämpft die Erste um Punkte, die Zweite muss schon um 13:15 Uhr ran.





KLA: Biesingen erklimmt in Bierbach den
Am 7. Spieltag kam es in Bierbach zum Duell zweier Absteiger: Der BFC hatte den verlustpunktfreien F [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 1831 Klicks |

1:3 - Homburg bezwingt uncleveren SC
Das Gastspiel in Homburg sollte für den SC am Ende kein Happy-End haben. Zu unclever präsentierte si [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1009 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 12. September 2010

Aufrufe:
1492
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 7. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 7. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03