Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Relegation: Bienvenue FCH, FVB steigt ab    [Ändern]

 Die Relegation ging am Samstag in die vorletzte Runde und hatte wichtige Entscheidungen für die Bezirksliga Homburg zu bieten: Der FC Habkirchen-Frauenberg steigt auf, Homburg II bleibt und Biesingen verlässt die Bezirksliga in Richtung Kreisliga…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 22. Mai 2010

Für den neutralen Fußballfans ist ein großer Spaß, ein Nachschlag einer tollen Saison und die perfekte Überbrückung zwischen dem Saisonende, der Saisonabschlussfahrt und der fieberhaft erwarteten Fußball Weltmeistermeisterschaft in Südafrika. Für die Spieler dagegen ist es Stress pur: Für manche Teams stehen drei Spiele binnen fünf Tagen auf dem Programm und auch die Nervenbelastung ist enorm, geht es doch für viele der Mannschaften um die sportliche Zukunft des Vereins und das Nervenkostüm wird strapaziert wie selten. So gesehen in Lebach: Dort führte der SV Furpach im Spiel um den Klassenverbleib in der Verbandsliga nach 85 Minuten mit 1:0, war aber nach einer gelb-roten Kart gegen Pascal Commercon in Unterzahl. Der SV Losheim witterte seine Chance, erhähte dne Druck und siehe da: Losheims Spielertrainer Faruk Kremic netzte kurz vor dem Ende zum 1:1-Ausgelich ein. Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt: Nach 98 Minuten erzielte Joker Karl Daniel Dietrich das 2:1 für den SVL, für die Entscheidung sorgte Losheims Nicolas Stoffels nach 116 Minute. Losheim jubelte also, während Furpachs Trainer Georg Wettmann hadert: „Wir hatten das Spiel eigentlich im Griff. Losheim wurde, was bei einem Rückstand ja verständlich ist, immer offensiver und sie hatten vor dem Ausgleich einige Eckbälle, die wir abwehren konnte. Der Gegentreffer hat sich da schon abgezeichnet. Wir hatten es in der Hand, bevor es kippte. Aber in Unterzahl schwanden unsere Kräfte immer mehr. Es ist aber kritisch anzumerken: Wenn sich ein Verein um ein so wichtiges Spiel bewirbt und dann so einen holprigen Acker anbietet, das ist dem Anlass nicht würdig. Wir hatten ohne große gegnerische Einwirkung am Ende fünf Verletzte“ Die Situtaion für den SVF ist jetzt schwierig ist man doch auf den SF Köllerbach und den Ex-Bundesligisten der Borussia aus Neunkirchen angewiesen, die in der Oberliga im den Klassnverbleib kämpfen, wie Wettmann weiß: „Wir müssen jetzt abwarten, aber ich glaube nicht, dass wir absteigen, denn Köllerbach und Neunkirchen werden die Oberliga halten. Wir hatten zuvor schwere Wochen, diese Rückschläge konnten wir in der Verlängerung nicht aufwiegen“







Völlig losgelöst feierte der FC Habkirchen-Frauenberg in Einöd den Aufstieg in die Bezirksliga Homburg



Die Geschichte aus Furpach ist abe rnur einer der Geschichten, die am, vergangenen Mittwoch geschrieben wurden und am heutigen Samstag ihre logische Fortsetzung fanden. Auch das Spiel in Primstal war besonders für die Verteter der Bezirksliga Homburg von großer Bedeutung, ging es doch zwischen dem FC limbach-Dorf und dem FC Marpingen um den Aufstieg in die Verbandsliga. Selbstredend drückten die Teams aus dem Nordosten Marpingen die Daumen, all das Hoffen nützte aber am Ende nichts: Limbach-Dorg gewann deutlich mit 6:2 (2:0). „Ich bin fix und fertig“, erklärte Marpingens-Trainer Timo Hinsberger, in der Trauer nach der Niederlage der SZ. „Das war sehr bitter. Ich war sehr optimistisch, dass es mit dem Aufstieg klappt. Aber die Mannschaft fand nie ins Spiel und war sehr nervös“, erklärte Hinsberger kopfschüttelnd. Das exakte Gegenteil war dagegen sein Pendant ais Limbach Thorsten Schütte. „Das ist saugeil. Jeder hat Vollgas gegeben. Wir waren stark in den Zweikämpfen und haben immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht“, jubelte Schütte. „Ich freue mich, dass wir gewonnen haben. Ich kann aber noch nicht so richtig begreifen, dass wir aufgestiegen sind. Hätte mir das vor der Saison jemand gesagt, ich hätte ihn für verrückt erklärt“, erklärte nach der Partie Limbachs Top-Torjäger Christian Hilden der in der laufenden Saison 26 Saisontore und nun zwei Treffer gegen Marpingen erzielte freudestrahlend. Für die Landesliga Nordost bedeutet das automatisch, dass sich die Anzahl der Absteiger ums eins erhöht, was für den SV Reiskirech gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Bezirksliga ist. Jubel und Tränen liegen also Nahe zusammen und gerade dann, wenn man selbst keinen Einfluss mehr auf das sportliche Schicksal hat, zeigt sich das fiese Gesicht dieser Relegationsrunde.









Ein 4:2-Erfolg in Einöd sorgte für Jubelstürme beim FC Habkirchen-Frauenberg



Der FC Palatia Limbach, der SV Furpach, der SV Rohrbach und eine Hand voll Bezirksligisten sind die prominentesten Opfer der neuen Aufstiegsreglung. Ihr Schicksal hängt nun vom FSV Mainz 05 II und den SF köllerbach, sowie dem VfB Borussia Neunkirchen ab. Ein weiterer saarländischer Oberliga-Absteiger hätte fatale Folgen, nun aufgrund der Ergebnisse von am Mittwoch vor allem im Nordosten des Landes, wo sich eine solche Konstellation bis in die Bezirksligen auswirken würde. Schon am heutgen Samstag fielen dagegen einige Entscheidungen, die unabhängig von de rRegional- und Oberliga für Jubel und Tränen bei den Beteiligten sorgten:



SFV-Relegationsrunde 2009/2010:



Vorsorgliches Spiel um den Abstieg aus der Verbandsliga Saar

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Lebach (Rasen)
SV Losheim - SV Furpach 3:1 n.V. (0:0, 1:1)

Der SV Losheim ist gerettet Furpach ist durch die Siege von Köllerbach und Neunkirchen in der Oberliga ebenfalls gerettet



Vorsorgliche Spiele um den Abstieg aus der Landesliga Südwest

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Roden (Rasen)
FC Brotdorf - VfB Differten 0:2 (0:1)

Der FC Brotdorf steigt in die Bezirksliga ab, Differten darf sich über die Rettung und ein weiteres Jahr in der Landesliga freuen



Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 18:30 in Menningen
FC Reimsbach II - FC Viktoria Hühnerfeld entfällt

Aufgrund der Siege von Limbach-Dorf und Losheim ist die Partie überflüssig, beide Mannshcaften bleiben in der Landesliga Südwest



Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga Saar

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Primstal (Kunstrasen)
SV Limbach-Dorf - FC Hellas Marpingen 6:2 (2:0)

Limbach-Dorf steigt in die Verbandsliga auf, der FC Hellas Marpingen verbleibt in der Landesliga Nordost



Vorsorgliches Spiel um den Abstieg aus der Bezirksliga Neunkirchen

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in Spiesen (Kunstrasen)
VfB Hüttigweiler II - SV Altstadt Nichtantritt VfB Hüttigweiler

Die geanue Konstellation hängt von der Anzahl der saarländischen Oberliga Absteiger ab, Altstadt hält aber die Bezirksliga



Vorsorgliches Spiel um den Abstieg aus der Bezirksliga Homburg

Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Limbach (Kunstrasen)
FV Biesingen - SG Hassel 1:4 (1:1)

Zu einem echten Finale kam es am heutigen Samstag in Limbach: Die SG Hassel und der FV Biesingen belegten mit jeweils 39 Punkten den 14ten Tabellenplatz. Die aktuellen Ergebnisse der Relegtaion sorgten dafür, dass die Situation für beide Teams noch brenzliger wurde: Der Niederlage des FC Marpingen pflanzt sich nach unten fort und hat den Abstieg des SV Reiskirchen aus der Landesliga Nordost zur Folge. Auch wenn mit dem Klassenverbleib des SV Rohrbach, der von der Oberliga-Konstellation abhängt und dem möglichen Aufstieg des FC 08 Homburg II in der Nord-Ost-Relegationsrunde noch einige Fragen offen waren, so waren beide Teams gut berat auf Sieg zu setzen, denn den Weg in die Kreisliga A wollte niemand antreten, zumal auch der Gewinner sein Bezirksliga-Ticket noch nicht vollends sicher in den Händen hatte. Der Verlierer dieser Partie steigt genau dann ab, wenn der FC 08 Homburg II in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga Nordost scheitert oder wenn es zu einem zweiten saarländischen Oberligaabsteiger kommt. Sollten beide Fälle eintreten muss sogar der Gewinner dieses Spiels in die Kreisliga A. Motivation genug also diese Partie konzentriert und mit letztem Einsatz anzugehen. „Als ich die Mannschaft im Januar übernahm, hatten wir gerade einmal 17 Punkte auf dem Konto und waren im Prinzip bereits abgestiegen. Nun haben wir noch die Relegation erreicht und wollen natürlich auch in der Bezirksliga bleiben“, erklärte Hassels Spielertrainer Martin Fiannaca vor dem Endspiel um den Klassenverbleib in der Bezirksliga Homburg. Auch der FV Biesingen gibt sich kämpferisch, wie Co-Trainer Stephan Alexander betont: „Wir werden alles dafür tun, um dieses Spiel zu gewinnen, aber die Hasseler haben beim jüngsten 5:4-Sieg in Limbach große Moral gezeigt. Die Tagesform wird über Sieg oder Niederlage entscheiden“
In Limbach war es zunächst der FV Biesingen, der Feldvorteile vorzuweisen hatte und die SG förmlich in der eigenen Hälfte einschnürte. Der FV drehte groß auf, belohnte sic aber nicht für den guten Start, vielmehr jubelte die bis dahin unauffällige SGH: Ein umstrittener Foulelfmeter sorgte nach 14 Minuten für die etwas glückliche SGH-Führung, zumal der Ball erst vom Innenpfosten den Weg ins Tor fand. Die Partie wurde nun zerfahrener, Biesingen gab sich aber nach einem 10-minütigen Schock keinesfalls auf, kämpfte sich in die Partie zurück und wurde schließlich doch für eine engagierte Leistung belohnt, als Hassel auf Abseits spekuliert und Nutznießer Andreas Noll den Ausgleich markiert. Nun war wiederum die SGH unter Druck und oftmals konnte die SG wie nach einer gefährlichen Walle-Flanke nur in letzter Sekunde retten. Biesingen hatte vor dem Pausenpfiff deutlich Oberwasser und die SGH schien sich über den Halbzeitpfiff zu freuen.
Nach dem Pausentee verlief die Partie wieder ausgeglichener, dann war es aber die Fianacca-Elf, die für Furore sorgte und nach 55 Minuten zum 2:1 einnetzte. Nun ging alles ganz schnell: Vier Minuten später erhöhte die SGH auf 3:1, bevor wiederum 180 Sekunden später nach 62 Minuten das 4:1 folgte. Der FVB war nun geschlagen, auch wenn eine Gelb-Rote Karte für die SGH nach 75 Minuten für ein wenig Spannung sorgte. Biesingen drückte zwar nochmals auf den Anschlusstreffer, wurde aber nicht belohnt, obwohl die SGH sichtlich mit den Kräften am Ende war. Mit letzter Kraft brachte man von Krämpfen geplagt zwischenzeitlich nur zu neunt den Sieg über die Zeit.
Am Ende stand also in der vierten Auflage dieser Partie in dieser Saison ein deutlicher 4:1-Erfolg der SGH, der allerdings ein wenig zu hoch ausfiel. Biesingen hatte starke Phasen belohnte sich aber nicht für die spielerischen Glanzpunkte. Umso bitterer für den FVB das Ergebnis des Vizemeisters aus Homburg, denn der scheidet aus der Relegationsrunde aus. Für Biesingen hat das die Konsequenz, dass der Abstieg in die Kreisliga A nun endgültig besiegelt ist. Hassel darf dagegen den wohl sicheren Klassenerhalt feiern, sicherten sich die Borussia aus Neunkirchen und die SF Köllerbach doch den Klassenverbleib in der Oberliga Südwest.



Relegationsrunde um den Aufstieg in die Landesliga Südwest

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in St. Nikolaus (Rasen)
FC Rastpfuhl (2. BZL SB) - TuS Bisten (2. BZL SLS) [SW 1] 2:1 (1:1)

Der FC Rastpfuhl steht im Finale um den Landesliga-Aufstieg, Bisten ist aus dem Rennen



Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in Pachten (Kunstrasen)
SV Mettlach II (2. BZL MZG-WAD) - SV Walpertshofen (bester 3. BZL SW) [SW 2] 1:2 n.V. (1:1 / 0:0)

Der SV Walpertshofen steht im Finale um den Landesliga-Aufstieg, Walpertshofen ist aus dem Rennen



Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhrin Ritterstraße (Kunstrasen)
FC Rastpfuhl – SV Walpershofen 2:0

Das Endspiel um den Aufstieg in die Landesliga-Südwest stand an diesem Samstag in Ritterstraße auf dem Programm. Dort standen sich der FC Rastpfuhl und der SV Walpertshofen gegenüber. Beide hatten ihre Halbfinals knapp für sich entschieden und sind dem Traum von der Landesliga somit ein wenig näher gekommen. Rastpfuhl gewann mit 2:1 gegen den TuS Bisten. „Martin Kupny hat den Unterschied gemacht.“ erklärte FCR-Coach Vincento Gagliardi nach dem Abpfiff, hatte eben dieser Kupny doch mit seinen Treffern in der 29. und 73. Minute den FCR fast im Alleingang zum Finale geschossen. „Das war heute die Abwehr, die ihre Gegenspieler immer im Griff hatte. Zwar hatte Bisten Chancen, doch über die gesamte Spieldauer war der Sieg verdient.“, erklärte Rastpfuhls Coach der SZ, der vor dem Spiel gegen Walpershofen keinen Favoriten asumachen will: „Das ist ein Spiel, in dem es um alles geht, da kann so viel passieren. Wir sind absolut kein Favorit.“ Auch der Kontrahent aus Walpershofen will aber das Landesliga-Ticket. Der SVW konnte sich in doppelter Überzahl gegen den SV MettlachII durchsetzen und will nun im Fianle um die Landesliga jubeln. Die Konstellation jedenfalls könnte kaum klarer sein: Der Verlierer weint, der Sieger bejubelt den Aufstieg!
Am Ende jubelte der FC Rastpfuhl, der das Finale um den Landesliga-Aufstieg mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Der FCR bejubelt damit nach einer langen Saison und einer spannenden Verlängerung zu deren Ende das Landesliga-Ticket. Walpertshofen dagegen hat die große Chance verpasst in die Landesliga aufzusteigen und muss in der neuen Saison einen neuen Versuch starten.


Relegationsrunde um den Aufstieg in die Landesliga Nordost

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Wusteweiler
SV Merchweiler (3. BZL NK) - SV Urexweiler (3. BZL WND) [NO A] 4:1 (2:1)

Der SV Merchweiler steht im Halbfinale um den Aufstieg in die Landesliga Nordost, der SV Urexweiler ist ausgeschieden



Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Eppelborn (Kunstrasen)
SV Illingen (2. BZL NK) - SV Grügelborn (2. BZL WND) [NO 1] 2:4 (0:3)

Der SV Grügelborn steht im Finale um den Aufstieg in die Landesliga Nordost, der SV Illingen ist ausgeschieden



Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Ottweiler
SV Merchweiler (3. BZL NK) – FC 08 Homburg II (2. BZL HOM) [NO 2] 4:0

Der SV Grügelborn konnte als feststehender Finalteilnehmer gespannt auf das Halbfinale zwischen dem SV Merchweiler und dem FC 08 Homburg II bilcken. Merchweiler hatte den weitesten Weg ins Finale, musste man doch zunächst in die Relegation um den besten Dritten Platz. Dort konnte man den SV Urexweiler mit 4:1 bezwingen. „Nun freuen wir uns auf den FC Homburg II“, meinte Merchweilers Spieler Pascal Wilhelm nach dem Sieg in der ersten relegationsrunde trocken. Der Vizemeister der Bezirksliga Hombrug konnte dagegen ausgeruht in die Partie gehen, hatte aber ein echtes Finalwochenede vor der Brust: Zum Einen müsste man im Falle eines Sieges nur zwei Tage später wieder ran, zum Anderen spielte fast zeitgleich um 15:30 Uhr die Oberliga-Elf beim finalen Heimspiel gegen die SpVgg EGC Wirges um den Aufstieg in die Regionalliga. Auf viel Unterstützung aus dem Oberliga-Kader durfte man also nicht hoffen. Dennoch sieht FCH-Coach Bach die Lage positiv: „Ich kann auf meinen kompletten Kader zurückgreifen. Nach der Herbstmeisterschaft mussten wir insbesondere wegen der dünnen Spielerdecke unnötige Punkte lassen. Doch sehe ich dem ersten Relegationsspiel mit Zuversicht entgegen“, erklärte er vor der Partie der SZ. Die Marschroute des FCH scheint also klar: „Wir müssen uns auf unsere spielerischen Mittel stützen und damit die Voraussetzung für ein erfolgreiches Spiel schaffen“ Die Nordosten war also gespannt, wer dem SV Grügelborn im Finale um den Landesliga-Aufstieg Gesellschaft leisten würde.
Am Ende gab es für die FCH-Fans in Ottweiler nichts zu jubeln: Während die Oberliga-Elf sich den Aufstieg in die Regionalliga sicherte, verlor der „kleine FCH“ gegen den SV Merchweiler mit 4:0 und muss damit die Hoffnungen auf den Aufstieg in die Landesliga nach einer langen Saison endgültig begraben. Merchweiler dagegen bleibt im Rennen um den Aufstieg und darf am kommenden Montag, den 24. Mai in Hüttigweiler im Endspiel gegen den SV Grügelborn ran. Vergeben wird in Hüttigweiler ein Ticket für die Landesliga Nordost.


Montag, den 24. Mai 2010 um 15:00 Uhr in Hüttigweiler
SV Grügelborn – SV Merchweiler



Relegation um den Aufstieg in die Bezirksligen

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Rockershausen (Hartplatz)
SSC Schaffhausen (2. KLA Warndt) – SV Güdingen (2. KLA Halberg) [KLA 1] 1:0 (0:0)

Der SSC Schaffhausen steht im Endspiel um den Bezirksliga-Aufstieg, für den SV Güdingen ist die Relegationsrunde dagegen zu Ende



Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Wahlen (Rasen)
SG Britten-Hausbach (2. KLA Hochwald) – SG Obermosel (2. KLA Obere Saar) 11:12 n.E. (2:2 / 3:3)

Die SG Obermosel steht in der Bezirksliga, für die SG Britten-Hausbach ist die Relegation dagegen zu Ende



Samstag, den 22. Mai 2010 beim SSV Saarlouis (Rasen)
SV Düren-Bedersdorf (2. KLA Saar) – SSC Schaffhausen (2. KLA Warndt) 6:2

Über einen Umweg musste sich der SSC Schaffhausen das Ticket für das Relegationsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg erkämpfen: Gegen den SV Güdingen gewann man mit 1:0, der Toschütze zum goldenen Tor war in der 77. Minute Sebastian Geissel. „Es war klar, dass es ein kämpferisches Spiel geben würde. Ich bin aber hochzufrieden“, erklärte SSC-Coach Wolfgang Laudwein nach dem Spiel. Ebenfalls ein kämpferisches Spiel würde an diesem Samstag bevorstehen, denn es war nur ein Aufstiegsplatz zu vergeben.
Am Ende jubelte Düren-Bedersdorf: Mit 6:2 konnte man sich im Finale um den Bezirksliga-Aufstieg durchsetzen und geht damit im kommenden Jahr in der nächsthöheren Spielklasse zu Werke. Der SSC Schaffhausen bleibt dagegen in der Kreisliga A Warndt.


Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Düppenweiler (Rasen)
FV 07 Diefflen II – FC Reimsbach III (Entscheidungsspiel um Meisterschaft in KLA Prims) [KLA 2] 0:2 (0:1)

Der FC Reimsbach II ist Meister der Kreisliga A Prims und steigt damit direkt in die Bezirksliga auf. Der FV Diefflen II muss auf das Relegationsspiel gegen Bischmisheim II hoffen um doch noch in die Bezirksliga aufsteigen zu können



Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Reisbach (Kunstrasen)
FV Bischmisheim II (2. KLA Obere Saar) – FV Diefflen II (2. KLA Prims) 2:5

Diefflen musste unter der Woche eine bittere Niederlage einstecken. Im Entscheidungsspiel um den Meistertitel der Kreisliga A Prims musste man sich dem FC Reimsbach III mit 0:2 geschlagen gebeb. „Es ist im Saar-Fußball einmalig, dass ein Verein mit Teams in der Saarlandliga, Landesliga und Bezirkliga spielt“, erklärte Norbert Buchheit, der Vorsitzende des FC Reimsbach III nach der Partie. Aber auch für Diefflen ist der Bezirksliga-Traum noch nicht ausgeträumt: Gegen den Zweiten der Kreisliga A Obere Saar, den FV Bischmisheim II stand eine weiteres Fianle um den Bezirksliga-Aufstieg auf dem Programm. „Wir haben einfach nicht ins Spiel gefunden. Reimsbach hat verdient gewonnen“, konstatierte Diefflens Trainer Björn Gross nach der Niderlage unter der Woche. Nun galt es sich wieder aufzurichten und die zweite Chance zu nutzen, denn auch dem Sieger dieser Partie war das Bezirksliga-Ticket nicht mehr zu nehmen.
Der Jubel nach dem Spiel war in Diefflen groß: Mit 5:2 besiegte man den FV Bischmisheim II und sicherte sich damit über einen Umweg doch noch den Aufstieg in die Bezirksliga. Für Bischmisheim II ist der Traum von der Bezirksliga dagegen ausgeträumt.



Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in Wemmetsweiler (Kunstrasen)
SV Hirzweiler-Welschberg (2. KLA Ill/Theel) – FSG Schiffweiler II (2. KLA Höcherberg) 1:2 (1:0)

Die FSG Schiffweiler II steht in der Bezirksliga, für den SV Hirzweiler-Welschbach ist die Relegationsrunde beendet.



Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Baltersweiler (Kunstrasen)
SF Güdesweiler (2. KLA Schaumberg) - TuS Fürth (2. KLA Weiselberg) 5:1

Ein „Alles oder Nichts“-Spiel stand in Baltersweiler auf dem Programm: Der TuS Fürth traf als Vizemeister aus der Kreisliga A Weiselberg auf sein Pendant der Kreisliga A Schaumberg: Zwei Vizemeister kämpften also um ihr Ticket für die Bezirksliga und am End ekonnte nur ein Team jubeln, während das andere im neuen Jahr erneut sein Glück versuchen musste.
Auch in Baltersweile gab es im Finale um den Aufstieg einen klaren Sieger: Die SF Güdesweiler triumphieren mit 5:1 über den TuS Fühth und freuen sich über den Aufstieg in die Bezirksliga. Fürth dagegen bleibt in der Kreisliga A.


Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Einöd (Kunstrasen)
SV Kirrberg (2. KLA Saar-Pfalz) - FC Habkirchen-Frauenberg (2. KLA Bliestal) 2:4 (1:3)

Interessant für die Bezriksliga Homburg war das Entscheidungsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg in Einöd: Der FC Habkirchen-Frauenberg hatte sich am vergangenen Wochenende quasi auf der Zielgeraden der Kreisliga A Bliestal den Vizemeistertitel gesichert und zog am SV Wolfersheim in wahrlich letzter Sekunde vorbei. Auch der SV Kirrberg darf sich Vizemeister nennen. Richtig wertvoll würde dieser Titel aber für beide Teams nur bei einem Sieg im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga, denn nur einer würde das begehrte Bezirksliga-Ticket am Ende lösen können. Habkirchen will mit einem Sieg im so wichtigen Relegationsspiel eine tolle Saison krönen, in der bei einem besseren Start im vergangenen Sommer sogar die Meisterschaft greifbar gewesen wäre. Am Ende war selbst der zweite Platz wie ein Segen für den FCH, sah es doch bis zum letzten Spieltag so aus, als könnten die Wölfe aus Wolfersheim sich diesen Erfolg sichern: „Wir haben gehofft, aber insgeheim nicht mehr damit gerechnet“, erklärte Habkirchens Spielausschussvorsitzender Walter Hess der SZ und erläuterte weiter: „Wir haben einmal in Einöd trainiert. Ansonsten läuft alles normal. Wir versuchen, dem Gegner unser Spiel aufzudrücken, zielstrebig nach vorn zu spielen, um so den notwendigen Druck zu erzielen“. Unterdessen verlängerte Habkirchens Coach Raphael Domeneghetti seinen Vertrag beim FCH um ein weiteres Jahr. „Der Aufstieg wäre für die Weiterentwicklung der Mannschaft unheimlich wichtig, da in der A-Klasse die kämpferischen Elemente überwiegen“, erklärte Habkirchen-Frauenbergs Spielertrainer Raphael Domeneghetti vor dem wichtigen Endspiel in Einöd.











Vom Anpfiff weg war zunächst der SV Kirrberg das aktivere Teams und hatte ein Chancenplus vorzuweisen. Dann aber zeigte der Kreisliga A Bliestal-Vertreter vom FC Habkirchen-Frauenberg seine Klasse und kam durch zwei sehenswerte Treffer zu einem unglaublichen Doppelpack. Der FCH hatte nun alle Trümpfe in der Hand und der SV Kirrberg musste nun einen Zwei-Tore-Rückstand gegen agile Habkircher aufholen. Dann aber der Hoffnungsschimmer: Eine Freistoßflanke beförderte der SVK per Kopf ins Tor und sorgte wieder für Spannung. Die Partie verlief nun offener, ehe der FCH noch vor der Pause den alten Abstand wieder herstellen konnte und zur Pause mit 3:1 in Front war.











Nach der Pause drückte der FCH auf die Entscheidung, aber noch war der SV Kirrberg noch lange nicht abgeschrieben. Dann war es ein sehr umstrittener Handelfmeter, der die Partie und die Frage um den Aufstieg endgültig entschied. Zunächst dezimierte sich der FCH nach einer gelb-roten Karte, dann war es ein Angriff über die rechte Angriffsseite des FCH bei dem der Ball an der Hand eines SVK-Verteidigers landete. Die Folge Handelfmeter: Lachen Betalib schritt zur Tat und verwandelte sicher zur Vorentscheidung. In der Schlussphase wurde es nochmals hitzig: Der SVK kam zum Anschluss musste dann aber in der Nachspiel einen weiteren Platzverweis hinnehmen. Der Frust über die verpasste Chance war nun spürbar, dann beherrschte aber Jubel den mit rund 350 Zuschauern prall gefüllten Sportplatz in Einöd: Das Spiel war zu Ende und Habkirchen-Frauenberg jubelte.









Es war eine grün-weiße Jubelorgie, die sich nach dem Spiel in Einöd abspielte, dass es dabei auch eine Sektdusche für den SCB-Online-Fotographen gab ist zu verschmerzen, denn diesen Jubel hatte sich der FCH nach einer tollen Saison und einem unglaublichen Finale verdient: „Wir sehen und in der Bezirksliga“, kommentierte FCH-Coach Domeneghetti nach der Partie und es bleibt nur zu sagen: Bienvenue!









Die Relegtaion steht also vor ihrem großen Finale: Nur noch ein einziges Spiel steht am kommenden Pfingstmontag auf dem Programm: Der SV Merchweiler trifft auf den SV Grügelborn im großen Finale um den Aufstieg in die Landesliga Nordost. Die letzte Entscheidung in einer langen Saison...





SCB-Open feiert gelungene Premiere
Am Pfingstsonntag war es soweit: Das SCB-Open stand auf dem Programm und die SC-Familie feierte am S [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 689 Klicks |

Relegation: Furpach und Marpingen verlie
Es geht wieder los: Die Relegationsrunden haben das Fußballsaarland wieder landauf und landab wird u [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1055 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 22. Mai 2010

Aufrufe:
2648
Kommentare:
8

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Lucas (PID=2)schrieb am 22.05.2010 um 23:32 Uhr
Hey Biesingen hat leider nicht 4:1 gewonnen das waren die Hassler hast da was vertauscht ;-)
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 22.05.2010 um 23:35 Uhr
Jopp Danke, aber im Text und der Überschrift stand es ja richtig...
 
 0  
 0

Marko (PID=2)schrieb am 23.05.2010 um 11:14 Uhr
Weiß man denn schon wie die Kreisliga A Bliestal nächstes Jahr aussieht. Also welche Mannschaften dort spielen???
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 23.05.2010 um 11:14 Uhr
Das sind im Wesentlichen die Teams der Saison 2009/2010, mit wenigen Fluktuationen: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim sowie der FC Habkirchen-Frauenberg sind in die Bezirksliga Homburg aufgestiegen. Der TuS Rentrisch II kommt dazu, die DJK St. Ingbert II verschwindet aufgrund des Abstieges der DJK St. Ingbert I in die Bezirksliga. Ansonsten kommen die Bezirksliga-Absteiger dazu, da wären in diesem Fall der SV Rohrbach II und der FV Biesingen, während der FC Bierbach wohl in die Kreisliga A Saarpfalz eingeteilt wird.
 
 0  
 0

Marko (PID=2)schrieb am 23.05.2010 um 14:18 Uhr
Wieso wird Bierbach in die Kreisliga A Saarpfalz eingeteilt?? Naja aber der FVB kann nicht in die Kreisliga Saarpfalz eingeteilt werden oder?? Weil ich ehrlichgesagt diese Liga überhaupt nicht mag. Mach weiter so mit deiner Homepage die ist wirklich Klasse.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 23.05.2010 um 16:12 Uhr
Das ist nur eine Vermutung aufgrund der geographischen Gegebenheiten. Über die genaue Einteillung entscheidet letztenebdes der SFV-Spielausschuss...
 
 0  
 0

Raphael/Domeneghetti (PID=2)schrieb am 24.05.2010 um 11:24 Uhr
Salut Marc, Wollte nur einiges berichtigen. Nach dem gelungenen aufstieg nach einer anstrengenden saison haben ich mich entschieden den club Hab/ Fra zu verlassen. Der Haupgrund liegt an organisatorischen mängeln im sportlichem bereich sonst nichts. Danke an alle clubs der kreisliga bliestal es waren ja wirklich ein paar tolle spielen ( wolfersheim, Niederwürzbach, Bebelsheim , Viktoria ) hat mir meine erfahrung ereichert und vieleicht sehen wir uns ja wieder. Ich werde nach Frankreich wechseln ( Nousseviller ) Landesliga niveau. Alles gute in zukunft richtung s.c.b.online ist ja wirklich eine tolles team und Marc ein guter reporter und mensch. Ich werde auch in zukunft eure berichten verfolgen da sie sehr objektif sind und danke nochmals an alle. P.S: Es sind ganz bestimmt ein paar schreib fehler dabei ( sorry ) aber hauptsache es kommt an. Salut à tous et bienvenue au F.C.Habkirchen/ Frauenberg en Bezirkliga Homburg.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 24.05.2010 um 11:24 Uhr
Salut Raphael

Dann bedanke ich mich mal bei dir für die Info, auch wenn ich es schade finde, dass wir uns in der kommenden Bezirksliga-Saison auf dem Sportplatz nicht wieder sehen werden. Ich wünsche dir alles erdenklich gute für deine weitere sportliche Zukunft und hoffe, dass du bei deinem neuen Verein genauso tolle sportliche Erfolge feiern wirst wie in Habkirchen-Frauenberg. Au revoir ;-)
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 24.05.2010 um 19:18 Uhr
Die fehlenden Ergebnisse wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03