Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Relegation: Furpach und Marpingen verlieren!    [Ändern]

 Es geht wieder los: Die Relegationsrunden haben das Fußballsaarland wieder landauf und landab wird um den Aufstieg und gegen den Abstieg gekämpft obwohl die reguläre Saison schon lange zu Ende ist. Die Zugabe zur Saison 2009/2010 steht auf dem Programm…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 19. Mai 2010

Relegation! Allein dieses Wort löst bei Fußballfans schon Freudentänze aus, während es bei den Beteiligten für wiche Knie und Angstschweiß sorgt. Die Zeit des Frühsommers ist seit letztem Jahr die Zeit für die letzten und vieleicht wichtigsten Entscheidungen der Saiosn und wird dies wohl auch in den kommenden Jahren bleiben. Über Sinn und Unsinn der Relegations tsreten sich die Fußball-Gelehrten und die SZ brachte das am heutigen Relegationsmittwoch wie folgt auf den Punkt:

Relegation: Jeder kennt dieses Wort – kaum einer weiß, was es heißt. Oft wird es sogar in falschem Zusammenhang benutzt, denn Relegation bedeutet „Verweis“ oder „Ausschluss“. Der Begriff „Relegationsspiel um den Aufstieg“ ist deshalb völliger Quatsch. Eine ganz neue Wortschöpfung ist der Begriff „Vorsorgliche Relegation“. Sie wird ausgetragen, damit die Spieler anschließend zum Ballermann fliegen können, wo sie via Internet erfahren, ob sie aufgestiegen sind oder nicht. Relegationsspiele sorgen für Zuschauer, Spannung, zusätzliche Einnahmen – und Verwirrung. (Quelle: SZ, 19. Mai 2010)



Die Relegationsspiele für die Landes- und Bezirksligen wurden an Christi Himmelfahrt in Dudweiler ausgelost


21 Relegationsspiele stehen also trotz der vielen Kritik am neuen Spielmodus auf dem Terminkalender der Fußballfans und viele davon haben für mehr als die zwei beteiligten Vereine weitreichende Folgen. Tatort Lebach: Auf dem dortigen Rasenplatz stehen sich der SV Losheim und der SV Furpach im Relegationsspiel gegenüber und diese Partie wird nicht nur von den Fans beider Vereine mit Argusaugen beobachtet, sondern vom halben Fußballsaarland. Faktisch würde der SV Losheim bei einem möglichen Abstieg aus der Verbandsliga in die Landesliga Südwest absteigen, während der SV Furpach in die Landesliga Nordost absteigen würde. Die Situtaion ist kompliziert: Bei einem Sieg ist der Sieger gerettet, selbst im Falle einer Niederlage könnte die Rettung aber garantiert sein, sofern es keinen weiteren Oberligaabsteiger aus dem Saarland gibt. „Darauf wollen wir uns nicht verlassen. Wir wollen gewinnen“, erklärt SVL-Trainer Faruk Kremic. Auch die Bezirksliga Hombrug wird gespannt nach Losheim blicken: Sollte Furpach gewinnen, würde das deren Klassenverbleib sichern und auch für die SG Hassel oder den FV Biesingen, oder sogar beide den Klassenverbleib bedeuten. Ob eines oder mehr Teams aus der Bezirksliga Homurg absteigen hängt Wesentlich von den Ergebnissen des FC 08 Homburg II, des SV Furpach und des FC Hellas Marpingen ab:



SFV-Relegationsrunde 2009/2010:




Vorsorgliches Spiel um den Abstieg aus der Verbandsliga Saar

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Lebach (Rasen)
SV Losheim - SV Furpach 3:1 n.V.

In Losheim stand also eine Partie auf dem Programm, die bei Leibe nciht nur die Fans beider Vereine interessierte, sondern eventuell große Auswirkungen auf die unteren Ligen haben könnte. Nach dem 2:1-Sieg des SV Furpach gegen den VfL Primstal am letzten Verbandsliga-Spieltag stehen der SVF und der SV Losheim punktgleich auf Rang 14 der Tabelle. Das Schicksal beide Teams hängt auch von derSaarlandliga ab: Sollte die Palatia aus Limbach absteigen, würde das die Anzahl der Verbandsliga-Absteiger automatisch erhöhen. Der Klassenverbleib der Palatia hängt aber im Wesentlichen von der Regional- und Oberliga ab. Furpachs Trainer Georg Wettmann will den Schwung aus dem letzten Saisonspiel mitnehmen: . „Wir kommen aus der Euphorie und haben es nun selbst noch mal in der Hand. Die Art und Weise, wie wir Primstal geschlagen haben, macht mir Mut. Ein drittes Mal verlieren wir gegen Losheim nicht“. Man durfte also gespannt sein, was in Lebach passierte:
Am Ende entwickelte sich beim so spannenden Duell ein echter Krimi: Nach 90 Minuten Fußball stand es 1:1-Unentschieden, bevor der SV Losheim in der Verlängerung aufdrehte: Mit 3:1 konnte der FVL gewinnen und sich damit den Klassenverbleib in der Verbandsliga sicher. Furpach muss nun auf die Regional- und Oberliga blicken und vor allem auf Mainz 05 II hoffen bzw. hoffen, dass es keinen weiteren saarländischen Oberliga-Absteiger geben wird. Sollte Furpach tatsächlich absteigen würde das auch für den SV Rohrbach in der Landesliga Nordost bedeuten, was sich folgerichtig in die Bezirksliga Homburg fortpflanzen würde.



Vorsorgliche Spiele um den Abstieg aus der Landesliga Südwest

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Roden (Rasen)
FC Brotdorf - VfB Differten 0:2

In Roden blickte man dagegen mit einem Auge nach Primstal: Dort spielte der SV Limbach-Dorf um den Aufsteig in die Verbandsliga gegen den FC Hellas Marpingen. Sollte der SVL sein Nachholspiel gewinnen bleibt der Sieger dieser Partie als Tabellendreizehnter der Landesliga Südwest in der Spielklasse, aber nur dann, falls es neben Hasborn keinen weiteren saarländischen Oberliga-Absteiger gibt und Losheim in der Verbandsliga die Klasse hält . Sicher kann sich als nach dieser Partie nur der Verlierer sein, denn der wird den Gang in die Bezirksliga antreten müssen.
Der FC Brotdorf musste sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben und muss nun in die Bezirksliga absteigen. Der Sieger aus Differten wird dagegen mit Freude auf das Ergebnis aus Primstal blicken: Dort gewann Limbach-Dorf das Relegationsspiel um den Verbandsliga-Aufstieg und reduziert die Anzahl der Absteiger aus der Südwest-Landesliga damit automatisch. Nun gilt es in Richtung Oberliga und Regionalliga zu blicken. Der VfB Differten hat seine Hausaufgaben in der Relegation jedenfalls gemacht


Mittwoch, den 26. Mai 2010 um 18:30 in Menningen
FC Reimsbach II - FC Viktoria Hühnerfeld verlegt auf Mittwoch, den 26. Mai 2010

Die Situation in diesem Spiel war bizarr, wusste man ohnehin nicht, ob dieses Spiel überhaupt von bedeutung sein würde: Sollte Limbach-Dorf nicht aufsteigen und gleichzeitig Losheim absteigen, dann muss in der Landesliga Südwest auch noch der Siebtletzte die Liga nach unten verlassen. Also mussten für den Fall der Fälle auch der 11te und der 12te Platz der Landesliga Südwest ausgespielt werden wo der FC Reimsbach und Viktoria Hühnerfeld punktgleich mit 47 Punkten rangierten. Im Falle von sieben Absteigern, wäre also der Verlierer dieser Partie abgestiegen. Ein Endspiel in dem Sieger sicher Jubeln darf stand also auf dem Programm. Beide Vereine setzten sich aber für eine Verlegung ein und zwar auf einen Termin, an dem Man ein wenig schlauer sein würde: „Also sind wir an den Saarländischen Fußball-Verband herangetreten, um das Spiel zu verlegen“, sagt Werner Hermann vom Spielausschuss der Viktoria. Am kommenden Mittwoch könnte in der Regionalliga im Falle des FSV Mainz 05 II eine Entscheidung gefallen sein und möglicherweise wäre die Partie dann ohnehin überflüssig. Hermann kritsierte aber in der SZ den gesammten Modus der Relegation nach der Klassenreform: „Das kann doch nicht sein, dass man in einer Liga mit 18 Mannschaften als Elfter oder Zwölfter noch absteigen kann. Das ist doch lächerlich. Das ist ein Drittel der Liga, das absteigen muss.“ Trotzdem wird man motiviert zur Sache gehen, wenn es dann am Mittwoch nächster Woche möglicherweise um alles gehen wird: “ Die Jungs wissen, um was es geht. Das haben sie schon im letzten Spiel beim 5:0 gegen Ludweiler gezeigt. Die wollen ja auch lieber in der Landesliga spielen.“
Da Limbach-Dorf und Losheim für den Südwesten fleißig puntken konnten ist die Partie nun ohnehin hinfällig und man wird sich nciht zu einem Entscheidungsspiel treffen müssen.



Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga Saar

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Primstal (Kunstrasen)
SV Limbach-Dorf - FC Hellas Marpingen 6:2

Um den Aufsteig in die Verbandsliga ging es im Relegationsspiel der Tabellenzweiten aus der Landesliga Südwest und der Landesliga Nordost, dem SV Limbach-Dorf und dem FC Hellas Marpingen. Auch die Vereine in den unteren Klassen hofften auf den jeweiligen Kreisvertreter, würde dessen Sieg doch auch die Zahl der Absteiger in den Bezirksligen beeinflussen. „Der zweite Platz für uns ist eine super Leistung. Dass wir soweit nach vorne kommen, hätten wir nie gedacht“, sagt Thorsten Schütte, Spielertrainer des Fußball-Landesligisten SV Limbach-Dorf der SZ. „Marpingen hat eine spielstarke und junge Mannschaft. Das sind Attribute, die auch auf uns zutreffen“, freut sich Schütte auf den Show-Down in Primstal. In Losheim waren alle Spieler fit und so stand dem Finale umd ie Verbandsliga ncihts im Wege. Auch die Bezirksliga Homburg blckte auf dieses Spiel, würde doche in Marpinger Sieg die Anzahl der Absteiger aus der Landesliga Nordost und damit auch aus der Bezirksliga Homburg reduzieren. In Primstal sahen die Fußballfans eine torreiche Partie: Mit 6:2 konnte sich der Südwest-Vertreter des SV Limbach-Dorf den Aufstieg in die Verbandsliga sichern. Die führt automatisch dazu, dass die Anzahl der Absteiger in der Landesliga-Südwest um eines reduziert wird, die in der Landesliga Nordost bleibt dagegen gleich.



Vorsorgliches Spiel um den Abstieg aus der Bezirksliga Neunkirchen

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in Spiesen (Kunstrasen)
VfB Hüttigweiler II - SV Altstadt Nichtantritt VfB Hürrigweiler

Für Verwirrung sorgte im Vorfeld die Partie in Spiesen ind er es um Rand 16 der Bezirksliga Neunkirchen ging: Hüttigweiler wollte das Entscheidungsspiel kurzfristig auf Dienstag vorziehen, das war dem SV Altstadt aufgrund einiger Schichtarbeiter aber nicht möglich. Daraufhin verzichtete Hüttigweiler II, so dass Altstadt kampflos den Abschlussrang 16 der Bezirksliga Neunkirchen einnimmt. So gab es also kein Relegationsspiel in Spiesen zu sehen. „Es geht nun schon seit Wochen so, dass wir Angst haben, zu versagen. Es ist fraglich, ob wir das bis heute abgestellt hätten. So ist es mir dann doch lieber, dass wir nicht spielen brauchen. Ich habe ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Hüttigweiler und bedauere die Entwicklung. Aber einige Spieler haben sich frei genommen und können das nicht am gleichen Tag umlegen“, erklärte Altstadts Coach Brandstetter.



Vorsorgliches Spiel um den Abstieg aus der Bezirksliga Homburg

Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Limbach (Kunstrasen)
FV Biesingen - SG Hassel



Relegationsrunde um den Aufstieg in die Landesliga Südwest

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in St. Nikolaus (Rasen)
FC Rastpfuhl (2. BZL SB) - TuS Bisten (2. BZL SLS) [SW 1] 2:1

Die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Landesliga Südwest hatte dagegen an diesem Mittwoch zwei Schauplätze: Der FC Rastpfuhl und der TuS Bisten trafen in St. Nickolaus aufeinander. Beide wurden Zweiter in ihrer Bezirksliga und kämpften nun um das Ticket für das Finale um den Landesliga-Aufstieg. Eine spannende Partie, die aber noch keien endgültige Entscheidung bringen würde. Am Ende konnte sich der FC Rastpfuhl in einer knappen Partie mit 2:1 gegen den Konkurrenten aus Bisten durchsetzen. Damit steht Rastpfuhl im Finale um den Aufstieg in die Landesliga Südwest.


Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in Pachten (Kunstrasen)
SV Mettlach II (2. BZL MZG-WAD) - SV Walpertshofen (bester 3. BZL SW) [SW 2] 1:2 n.V.

Der Finalgegener des Siegers aus St. Nickolaus wurde in Pachten ermittelt, wo der SV Mettlach II als Zweiter der Bezirksliga Merzig-Wadern und der SV Walpertshofen als bester dritter der Südwest-Bezirksligen aufeienadertrafen. Es ging also um das Ticket für das große Finale um die Landesliga am kommenden Samstag und das war erwartet hart umkämpft.
Auch in Pachten wurde es knapp, wie es knapper kaum sein könnte: Der beste Dritte des Südwestens der SV Walpertshofen konnte sich erst in der Verlängerung mit 2:1 durchsetzen und schießt sich damit in das Finale um die Qualifikation für die Landesliga Südwest. Dort trifft man am Samstag auf den FC Rastpfuhl.


Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr (Spielort steht noch nciht fest)
FC Rastpfuhl – SV Walpertshofen



Relegationsrunde um den Aufstieg in die Landesliga Nordost

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Wusteweiler
SV Merchweiler (3. BZL NK) - SV Urexweiler (3. BZL WND) [NO A] 4:1

Eine besondere Situtaion dagegen im Nordosten: Dort waren zwei Tabellendritte nach Abschluss der Runde punkgleich und somit musste der beste Dritte sein Relegationsticket erst im Entscheidungsspiel lösen. Beide Teams hatten nach der Saison 65 Punkte in ihrer Bezirksliga inne und so waren der SV Merchweiler als der Bezirksliga Neunkirchen und der SV urexweiler aus der Bezirksliga St. Wendel auf Augenhöhe. Der Sieger dieser Partie würde sich für das Halbfinale der Relegtaion um den Landesliga-Aufstieg gegen den FC 08 Homburg II qualifizieren, für den Verlierer ist der Weg in die Landesliga dagegen zu Ende.
Der Gegner des FC 08 Homburg II im Halbfinale um den Bezirksliga-Aufstieg stand dann am Ende fest: Mit 4:1 konnte sich der SV Merchweiler gegen den SV Urexweiler durchsetzen und darf sich damit bester Dritter der Bezirksligen im Nordosten nennen. Dass dieser Titel alleine nichts wer ist, wird man in Merchweiler wissen, und nun geht der Relegationsmarathon am kommenden Samstag erst richtig los.


Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Eppelborn (Kunstrasen)
SV Illingen (2. BZL NK) - SV Grügelborn (2. BZL WND) [NO 1] 2:4

Das erste Halbfinale um den Aufstieg in die Landesliga Nordost konnte dagegen schon gespielt werden: In Eppelborn trafen der SV Illingen als Vizemeister der Bezirksliga neunkirchen und de rSV Grügelborn als Vizemeister der Bezirksliga St. Wendel aufeinander. Der Sieger diese rPartie stand im Finale um den Landesliga-Nordost-Aufstieg. „Wir müssen fast 40 Kilometer fahren und Illingen gerade einmal fünf. Das ist nicht fair“, ärgert sich SVG-Spielertrainer Roland Rein. „Alle Vorschläge unsererseits, ob Marpingen, Bliesen oder Winterbach wurden abgelehnt“, erklärte Rein der SZ. „Wir haben keinen Druck, wollen aber trotzdem gewinnen“, resümierte Rein und freut sich auf die Relegationsrunde. Allerdings muss SVG-Coach Rein in der Aufstiegsrunde um die Landesliga-Qualifikation auf zwei Leistungsträger verzichten: Abwehrspieler Heiko Schneider und Mittelfeldakteur Dominik Becker fallen für dei Relegationsspiele verletzt aus. Zudem ist Defensivakteur Christopher Schmidt nach einer Blinddarmentzündung angeschlagen. „Wir hatten schon gegen Wiesbach II ein Endspiel, haben kurz vor Schluss 1:2 zurück gelegen und doch 3:2 gewonnen. Diese Erfahrung wollen wir heute umsetzen. Es kommt auf die Tagesform an. Grügelborn ist erfahrener, wir sind jünger“, hofft auf der anderen Seite SVI-Trainer Marko Loncar heute auf eine Sieg im hoffentlich ersten und nciht letzten Relegationsspiel.
Auch in Eppelborn entwickelte sich eine tempo- und torreiche Partie: Am Ende war es der SV Grügelborn, der sich durchsetzen konnte und damit das Ticket fürs Finale um das Landesliga-Nordost-Ticket sicherte.


Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Ottweiler
SV Merchweiler (3. BZL NK) – FC 08 Homburg II (2. BZL HOM) [NO 2]


Montag, den 24. Mai 2010 um 15:00 Uhr in Hüttigweiler
SV Grügelborn – Sieger NO 2



Relegation um den Aufstieg in die Bezirksligen

Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Rockershausen (Hartplatz)
SSC Schaffhausen (2. KLA Warndt) – SV Güdingen (2. KLA Halberg) [KLA 1] 1:0

Eine Besonderheit in der Relegationsrunde hat auch der Südwesten vorzuweisen: Da dort sieben Kreisligen A (im Gegensatz zu deren 6 im Nordosten) müssen zunächst in einem Entscheidungsspiel zwei Vereine um ihr Relegationsticket kämpfen. Ausgelost dafür wurden der SSC Schaffhauen als Vizemeister der Kreisliga A Warndt und der SV Güdingen als Tabellenzweiter der Kreisliga A Halberg. Der Sieger dieser Partie dürfte am kommenden Pfingstwochenende gegen den SV Düren-Bedersdorf als Meister der Kreisliga A Saar das Finale um den Bezirksliga-Aufstieg bestreiten.
Am Ende entwickelte sich in Rockershausen eine knappe Partie in der ein einziger Treffer über Wohl und Weh der beiden Vereine entschied: Der SSC Schaffhausen gewann gegen Güdingen mit 1:0 und qualifiziert sich damit für das Entscheidungsspiel um den Bezirksliga Aufstieg gegen den SV Düren-Bedersdorf am kommenden Samstag.


Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Wahlen (Rasen)
SG Britten-Hausbach (2. KLA Hochwald) – SG Obermosel (2. KLA Obere Saar) 11:12 n.E.

Klasre Verhältnisse dagegen in Wahlen: Die SG Britten-Hausbach und die SG Obermosel errangen beide den Vizemeistertitel in ihrer Kreisliga und kämpften nun um den Platz in der Bezirksliga. Ohne auf andere Partien schielen zu müssen war klaR: Der Sieger stand in der Bezirksliga.
Das Spiel in Wahlen war am Ende an Spannung kaum zu übertreffen: Nach regulärer Spiezeit stand es 2:2-Unentschieden und auch nach Ablauf der Verlängerung war kein Sieger gefunden. Nach 120 Minuten war die Spannung greifbar, es stand 3:3 und die SG Obermosel konnte sich mit 7:6 im Elfmeterschießen durchsetzen. Ein unglaubliches Spiel, an dessen Ende die SG Obermosel jubeln darf, steht man doch nun in der Bezirksliga.


Samstag, den 22. Mai 2010 oder Montag, den 24. Mai 2010 in Saarlouis oder Püttlingen
SV Düren-Bedersdorf (2. KLA Saar) – SSC Schaffhausen (2. KLA Warndt)


Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 19:00 Uhr in Düppenweiler (Rasen)
FV 07 Diefflen II – FC Reimsbach III (Entscheidungsspiel um Meisterschaft in KLA Prims) [KLA 2] 0:2

Um die Meisterschaft ging es dagegen in Düppenweiler: Der FV 07 Diefflen II und der FC Reimsbach III standen im Abschlussklassement der Kreisliga A Prims punktgleich auf Rang eins und kämpften nun im finalen Entscheidungsspiel um den titel. De rsieger würde dabei direkt in die Bezirksliga aufsteigen, der Verlierer müsste am Samstag in der Relegation gegen den FV Bischmisheim II um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfen.
Genauso knapp wie die gesamte Saison verlief auch das Entscheidungsspiel um den Titel in Düppenweiler: Mit 2:0 konnte sich der FC Reimsbach III durchsetzen und sichert sich damit den sicheren Aufstieg in die Bezirksliga. Der Kontrahent aus Diefflen muss dagegen in die Relegation und kann am Samstag gegen den FV Bischmisheim II die zweite Chance auf den direkten Aufstieg in die Bezirksliga nutzen.


Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Reisbach (Kunstrasen)
FV Bischmisheim II (2. KLA Obere Saar) – FV Diefflen II (2. KLA Prims)


Mittwoch, den 19. Mai 2010 um 18:30 Uhr in Wemmetsweiler (Kunstrasen)
SV Hirzweiler-Welschberg (2. KLA Ill/Theel) – FSG Schiffweiler II (2. KLA Höcherberg) 1:2

Ebenfalls um ein Bezirksliga-Ticket ging es in Wemmetsweiler: Dort trafen die Kreisliga-Vizemeister aus Hirzweiler-Welschbach und Schiffweiler aufeinander und kämpften um das Bezirksliga-Ticket. Die Situation war kalr: Der Sieger würde in in der neuen Saison eine Klasse höher spielen dürfen, der Verlierer bliebe in der Kreisliga A. „Wir haben in den letzten Wochen drei verschiedene mögliche Gegner gehabt, jetzt ist es also Schiffweiler II. Wir haben sie vor der Runde 3:0 geschlagen, aber das können wir nicht als Maßstab holen“, erläutert Hirzweilers Trainer Jens Klaumann in der SZ die Chancen vor dem Finale um den Klassenverbleib. Sein Gegenüber wird an diesem Relegations-Abend Heiko Ecker sein: „Wir haben darauf gehofft, dass Heiligenwald verliert, mussten aber selbst bei DJK Elversberg gewinnen. Wir haben uns gut eingestellt und schon in Wemmetsweiler trainiert, wir sind gerüstet. Andreas Schwarzer und Markus Neis sind beruflich verhindert“. Es war also angerichtet für ein echtes Endspiel in Wemmetsweiler: Am Ende jubelten die Fans der Reserve aus Schiffweiler. Mit 2:1 gewann die FSG Schiffweiler II gegen den SV Hirzweiler-Welschbach und sicherte sich damit den Aufstieg in die Bezirksliga.


Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Baltersweiler (Kunstrasen)
SF Güdesweiler (2. KLA Schaumberg) - TuS Fürth (2. KLA Weiselberg)


Samstag, den 22. Mai 2010 um 16:00 Uhr in Einöd (Kunstrasen)
SV Kirrberg (2. KLA Saar-Pfalz) - FC Habkirchen-Frauenberg (2. KLA Bliestal)

Schlechte Ergebnisse also für die Teams des Nordostens und speziell für die Vertreter der Bezirksliga Homburg: Der FV Biesingen und die SG Hassel müssen mehr denn je um den Klassenverbleib zittern, haben aber mit dem FC 08 Homburg II in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga Nordost noch ein heißes Eisen im Feuer. 21 Partien stehen also im Saarland in den nächsten 10 Tagen auf dem Programm und erst nach deren Ende wird man ein wenig schlauer sein, was die Zusammensetzung der Spielklassen in der neuen Saison 2010/2011 betrifft. Die ersten Entscheidungen sind also gefallen, viele andere stehen aber noch an und im Saarland werden auch viele interessiert auf die Reserve des FSV Mainz 08 blicken...





Relegation: Bienvenue FCH, FVB steigt ab
Die Relegation ging am Samstag in die vorletzte Runde und hatte wichtige Entscheidungen für die Bezi [...]  >>
     1| 8 Kommentare | 2714 Klicks |

BZL: Meistertrainer Lang im Exklusivinte
Gerade war der letzte Siegesgesang verhallt und schon stellte sich Rentrischs Meistertrainer Dirk La [...]  >>
      | 3 Kommentare | 1068 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 19. Mai 2010

Aufrufe:
1112
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 29. Nov. 2020 ganztägig12. Spieltag 16er Ligen  
So 29. Nov. 2020 ganztägig1. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägig2. Advent  
So 6. Dez. 2020 ganztägigCorona-Nachholspieltag vom 23. bis 25. Oktober 2020  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03