Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Saarlandpokal: Favoriten bleiben auf Kurs    [Ändern]

 Die 2. Hauptrunde im Saarlandpokal stand am Dienstag und am Mittwoch auf dem Programm und vom Oberligisten bis hin zum Regionalligisten war alles vertreten um den Einzug in die Runde der letzten 32 zu schaffen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 23. September 2009

Der Sommer liegt in den letzten Zügen, der Herbst hält Einzug und während die Außentemperaturen sinken wird es zum Ende des Septembers auf den Spotzplätzen der Region noch einmal ganz heiß: 64 Teams stehen noch im Saarlandpokal und vielerorts kann man schon die Finalatmosphäre riechen, während man in anderen Vereinen bereits jetzt sein persönliches Finale feiert. Wieder reisen die Kleinen zu den ganz Großen und so kommt es zu Duellen, die man so eben nur im Saarlandpokal erlebt: Beispielsweise trifft einer der jüngsten Vereine im Saarland, der 2005 gegründete Zenit Saarbrücken auf den Verbandsligisten aus Fupach und Konstantin Maurer, Trainer von Zenit Saarbrücken aus der Kreisliga A Obere Saar bringt die Lage vor dem Spiel auf den Punkt: „Natürlich ist das ein Höhepunkt für unseren jungen Verein. Wir können nur versuchen, Spaß zu haben gegen eine Mannschaft, die drei Ligen über uns spielt. Selbstverständlich haben wir großen Respekt vor Furpach. Aber das müssen wir vergessen, denn wir wollen zeigen, dass wir auch guten und erfolgreichen Fußball spielen können, obwohl wir nur in der Kreisliga spielen.“ Der Siegesgedanke, die Hoffnung auf die Sensation schwingt aber auch bei Maurer ein wenig mit: „Wir können ganz einfach nur probieren, zu gewinnen. Wenn es nicht klappt, ist es nicht schlimm. Wenn es klappt, wäre das riesig. Vielleicht können wir Furpach ja tatsächlich ein bisschen ärgern.“ Aber unterm Strich ist der Pokal für Mauer „einfach nur ein Spaß für den ganzen Verein und seine Anhänger. Ich sehe das überhaupt nicht als zusätzliche Belastung für meine Mannschaft. Wir wollen eine schöne Zeit haben und das Ganze einfach nur genießen. Die Jungs freuen sich schon unheimlich auf das Spiel. Das ist auch für sie etwas ganz Besonderes, gegen einen Verbandsligisten zu spielen“. Und schließlich bringt Maurer genau das auf den Punkt, was sich viele der Kleinen gegen die Großen zu Herzen nehmen sollten: „Wir haben nichts zu verlieren.“ Am Ende folgte Zenit den Worten seines Trainers und bot den eigenen Fans einen beherzten Pokalfight. Auch wenn man sich nach einer 3:5-Niederlage aus dem Wettbewerb verabschieden muss, so kann man dies nach einer ereignisreichen Pokalnacht erhobenen Hauptes tun.



Kann der FC 08 Hombrug seinen Erfolg aus dem Jahre 2008 wiederholen?


Andere Vereine konnten dagegen nur vom Losglück träumen: Kreisligist Dorf im Warndt beispielsweise hoffte auf das große Los, am Ende musste man sich aber mit dem SV Furschweiler aus der Nachbarkreisliga A Weiselberg begnügen. Sicherlich kein Publikumsmagnet, aber in die Chance auf ein Weiterkommen ist um einiges höher als gegen einen Verbands-, Ober- oder gar Regionalligisten. „Natürlich hätten wir uns ein attraktiveres Los gewünscht, nachdem wir in der ersten Runde einen Landesligisten ausgeschaltet haben“, sagt Trainer Joachim Stutz, der vor der Saison vom VfB Heusweiler gekommen war. Das beste Rezept gegen Lospech ist also das Ticket für die nächste Runde. Der SV Furschweiler erhält durch einen 3:1-Erfolg am Ende die Hoffnung auf das große Los in der nächsten Runde.

Das große Los zog dagegen die SG Herbitzheim-Bliesdalheim: In der ersten Hauptrunde hatte die SG den Verbandsligisten TuS Steinbach überraschend mit 2:1 nach Hause geschickt und nun folgt der Lohn. Der ehemalige Bundesligist vom FC 08 Homburg kommt zum Gastspiel nach Herbitzheim und die Vorfreude ist groß: „Für unsere jungen Spieler ist es mit Sicherheit der bisherige Höhepunkt ihrer Laufbahn. Wann hat man schon einmal als Kreisliga-Spieler die Chance, gegen einen Oberligisten in einem Wettbewerb anzutreten? Der ganze Verein ist heiß auf dieses Spiel“, sagt Uwe Lang, der Coach der SG Herbitzheim-Bliesdalheim. Spielerisch wird der FCH der SG sicherlich hoffnungslos überlegen sein, aber die SG hat einen Trumpf aufzubieten, ist doch der Hartplatz in Herbitzheim sicherlich nciht das Metier der Oberliga-Kicker: „Dieser Belag könnte schon ein kleiner Vorteil für uns sein, aber ich bin natürlich Realist. Wir sind klarer Außenseiter und haben nichts zu verlieren. Bereits eine knappe Niederlage wäre ein Riesenerfolg für uns“. Schade, dass die SG gerade vor dem Hit gegen Homburg Personalsorgen plagen. Neben den Verletzten Alexander Mathieu und Jochen Röhm macht eine Sperre aus dem Spiel bei der SG Webenheim-Mimbach am Wochenende der SG das Leben zusätzlich schwer: „Außerdem flog in diesem Kampfspiel Christian Stolz mit einer Roten Karte vom Platz. Wir müssen nun abwarten, ob seine Sperre auch für den Saarlandpokal gilt“. Die Sensation blieb in Herbitzheim also aus: Der FC 08 Homburg erledigte ohne vier Stammkräfte die Pflichtaufgabe recht souverän und zieht nach einem 6:0-Erfolg in die nächste Pokalrunde ein. (Eigener Spielbericht: >>hier)



Der FC 08 Homburg durfte auch in Herbitzheim jubeln undzieht souverän in die nächste Runde ein



Ebenfalls für einige Überraschungen im laufenden Pokalwettbewerb sorgte die deutsch-französische Spielgemeinschaft vom FC Habkirchen-Frauenberg. Als Lohn empfing man am Mittwochabend den Saarlandligisten von Röchling Völklingen an der Grenze. Habkirchen-Frauenbergs Spielausschussvorsitzender Walter Hess sah durchaus eine Außenseiterchance für sein Team: „Wir haben eine gute Mannschaft. Wenn sie sich auf ihre Stärken besinnt, ist ein gutes Ergebnis machbar. Wir haben ja bereits den Landesligisten FC Landsweiler-Reden mit 4:1 besiegt.“ Das gleich Ergebnnis gab es auch am Mittwochabend, allerdings gingen diesmal die Gegner des FC Habkirchen-Frauenberg als jubelnde Sieger vom Feld: Röchling Völklingen feiert also den Pokaleinzug an der deutsch-französischen Grenze.



Habkirchen verabschiedet sich in Hauptrunde zwei aus dem Saarlandpokal



Ein Saarlandliga-internes Duell gab es dagegen in Bübingen, wo der heimische SV den unmittelbaren Tabellennachbarn vom FSV Jägersburg empfing. „Ich werde dabei einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben. Sie können sich im Pokal für Einsätze in der Meisterschaft empfehlen. Wir werden uns nicht verstecken“, erklärte FSV-Trainer Marco Emich im Vorfeld der Partie. Der SV Bübingen durfte am Ende jubeln: Ein knapper 2:1-Erfolg sichert das Ticket für die nächste Pokalrunde.

Bereits am Dienstagabend war der Pokaltraum dagegen für den Verbansligisten aus Ballweiler-Wecklingen ausgeträumt: Auf eigenem Platz empfing man die SG Perl-Besch und unmittelbar vor der Pause erzielte Dannis Neger in der 40. Minute die Gästeführung. Neger schlug dann 11 Minuten nach dem Wiederanpfiff erneut zu, als er sein Team mit dem 2:0 auf die Siegerstraße brachte. Ballweiler-Wecklingen gab sich jedoch nicht auf und verkürzte 240 Sekunden nach dem 2:0 durch Almir Milunovoc auf 1:2. Wiederum nur 5 Minuten später stellte Patrick Braun mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Es blieb am Ende beim verdienten Gästeerfolg. (Eigener Spielbericht: >>hier)



Für Ballweiler-Wecklingen ist Perl-Besch Endstation









Neben der DJK Ballweiler-Wecklingen war auch für zwei weitere Teams der Region in der 2. Hauptrunde der Pokaltraum ausgeträumt: Der SV St. Ingbert verlor mit 3:1 beim SC Großrosseln und der SC-Bezwinger der zweiten Vorrunde, der SV Bliesmengen-Bolchen musste zu den Sportfreunden aus Winterbach reisen. Dort war für den SV aber wenig zu holen und man trat mit einem 2:4 im Gepäck die Heimreise an.



Perl-Besch bejubelt den 3:1-Erfolg bei der DJK Ballweiler-Wecklingen



In die Verlängerung musste der Oberligist aus Neunkirchen: Beim Gastspiel beim Verbandligisten aus Diefflen verlies die Borussia aus Neunkirchen erst nach spannenden 120 Minuten als Sieger das Feld. Auch die Viktoria aus St. Ingbert musste nachsitzen: Im Duell der beiden Landesligisten bezwang die Viktoria den SV Ludweiler mit 3:2. Kurioses gab es dagegen bei der Partie zwischen den SF Hostenbach und dem FV Eppelborn: Zur Pause führten die Eppelborner mit 2:1, das Flutlicht machte den Hausherren in ihrer Aufholjagd dann einen Strich durch die Rechnung. Die Anlage konnte nicht komplett angeschaltet werden und obwohl beide Teams die Partie fortführen wollten entschied der Unparteiische auf Spielabbruch. Die Partie wird nun neu angesetzt.


Saarlandpokal 2009/2010 - 2. Hauprunde

Dienstag, den 22. September 2009 um 18:30 Uhr:
14 - FC Kleinblittersdorf - VfB Dillingen 3:0

Dienstag, den 22. September 2009 um 19:00 Uhr:
30 - SG Schwemlingen-Tünsdorf-Ballern - SC Friedrichsthal 6:5 n.E.

12 - SC Großrosseln - SV St. Ingbert 3:1
Der SV St. Ingbert zog beim SC Großrosseln ebenfalls mit 1:3 den Kürzeren. Tim Kiefer (19.) hatte Großrosseln in Führung gebracht, ehe Kai Henze ausglich (37.) und Anthony Bretterbauer (39.) das 2:1 gelang. Tim Kiefer (44.) legte nach. „Insgesamt siegte Großrosseln verdient. Unser Spieler Neder Mehir war bei zwei Gegentreffern nicht im Bilde“, berichtete der SVI-Vorsitzende Knut Schubert.

Dienstag, den 22. September 2009 um 19:15 Uhr:
25 - SF Winterbach - SV Bliesmengen-Bolchen 4:2
Yannick Zapp (1:1) und Sebastian Stark (2:2) trafen für den SV Bliesmengen-Bolchen bei der 2:4-Niederlage in Winterbach ins Schwarze. „Wer seine Chancen nicht nutzt und so dumme Gegentore kassiert, kann eben nicht gewinnen“, ärgerte sich Mengens Pressesprecher Dieter Reichert.

Dienstag, den 22. September 2009 um 19:30 Uhr:
27 - DJK Ballweiler-Wecklingen - SG Perl-Besch 1:3
Ein schnelles, technisch hochinteressantes Spiel sahen rund 100 Zuschauer gestern Abend in Ballweiler. Saarlandligist SG Perl-Besch hatte mit den frech aufspielenden Hausherren seine liebe Mühe, ging aber nach einem schulmäßig vorgetragenen Konter in der 41. Minute durch Denis Neger in Führung. Die Hausherren waren ebenfalls mit einigen Chancen gefährlich, doch wurden diese durch den hervorragend aufgelegten Gästekeeper zunichte gemacht. Ein neuerlicher Konter brauchte in der 56. Minute durch Mickael Pernet das 0:2. Nur vier Minuten später nutzte Almir Melunovic eine Kombination über Dimitri Dimitrijevic und Peter Pusse, um aus kurzer Distanz zum Anschluss zu treffen. Danach war die DJK dem Ausgleich nahe, wobei Brice Moy in der 66. Minute der spielentscheidende dritte Treffer gelang.

Mittwoch, den 23. September 2009 um 18:30 Uhr:
01 - FV Diefflen - VfB Borussia Neunkirchen 3:5 n.V.

02 - FC Viktoria St. Ingbert - SV Ludweiler 3:2 n.V.
Weiter kam der FC Viktoria St. Ingbert (3:2 nach Verlängerung gegen den SV Ludweiler). Nach torloser erster Hälfte trafen Vitaly Rolman (1:0) und Markus Andres (2:1), ehe in der Verlängerung Andreas Rothe das Weiterkommen sicherte (108.). „Wir haben uns gegenüber den letzten Spielen deutlich gesteigert“, freute sich Viktorias Fußball-Abteilungsleiter Franz Miedel.

03 - FC Habkirchen-Frauenberg - SV Röchling Völklingen 1:4 (0:2)
Der A-Ligist aus Habkirchen schlug sich gegen den Saarlandligisten aus Völklingen mehr als beachtlich. Die Gäste führten zur Halbzeit durch zwei Treffer von Dennis Dauster (12./32.). Aber nach dem Anschlusstreffer durch Samuel Moscato (48.) wurde es wieder spannend. Mastro Domenico und Moscato hatten zwei Möglichkeiten zum 2:2. Mit dem 3:1 durch einen Freistoß von Sven Schiller (75.) war die Partie entschieden. Nach einem Konter erhöhte Christopher Klein (89.) sogar auf 4:1. Der FC Habkirchen unterlag dem Saarlandligisten Röchling Völklingen mit 1:4. Für den Kreisligisten war Nicolas Mastrodonenicho zum zwischenzeitlichen 1:2 erfolgreich (49.). „Wir haben uns sehr gut aus der Affäre gezogen“, so der FCH-Spielausschussvorsitzende Walter Hess

04 - SV Furschweiler - FC Dorf im Warndt 3:1
05 - 1. FC Schmelz - SG Noswendel-Wadern 4:1
07 - FV Schwalbach - FSG Schiffweiler 0:1
08 - SV Merchweiler - FC Rastpfuhl 2:1

09 - SG Jägersfreude - VfL Primstal 2:6
Für den Tabellenletzten der Verbandsliga, die SG Jägersfreude, lief es auch im Pokal gegen den Ligakonkurrenten Vfl Primstal nicht gut. Das 6:2 für Primstal war hochverdient.

10 - VfB Differten - FV Lebach 4:5 n.E.
11 - Zenit Saarbrücken - SV Furpach 3:5
15 - SSV Saarlouis - SG Wahlen-Niederlosheim 4:1

16 - SG Herbitzheim-Bliesdalheim - FC 08 Homburg 0:6
Nach eine guten halben Stunde hatte Oberligist FC Homburg beim A-Ligisten mit einem halben Dutzend an Treffern bereits für klare Verhältnisse gesorgt. Schon nach drei Minuten führte der Favorit durch Fabio Di Dio Parlapoco. Stefano Pennella erhöhte auf 2:0 (16.), ehe Julien Turnau mit einem Freistoß (21.) das 3:0 markierte. Josue Liotte (24./26.) sowie David Seibert mit einem Foulelfmeter (28.) trafen für die Grün-Weißen aus Homburg, der zu Beginn auf fünf Stammspieler verzichtet hatte. FCH-Trainer Jens Kiefer: „In der ersten Halbzeit haben wir ordentlich und gut gespielt. Nach der Pause haben wir angesichts unseres Punktspiels am Freitag gegen Hassia Bingen noch weitere Stammspieler geschont.“ Unter diesem Umstand hatte der FCH zudem einige Gänge zurückgeschaltet und kam nur noch zu wenigen Torchancen. Die beste Möglichkeit zu einem weiteren Treffer vergab Marc Scherschel in er 90. Minute mit einem Pfostentreffer. Uwe Lang, der Trainer der SG Herbitzheim-Bliesdalheim, freute sich über die zweite Halbzeit, ,,in der wir keinen Gegentreffer mehr zuließen.“ Es sei klar gewesen, dass der Oberligist in der ersten Halbzeit schnell die Weichen zum Weiterkommen stellte. ,,Hier zeigte sich, wer der klare Außenseiter dieser Partie war.“ Für die zweite Halbzeit habe er seine Abwehr umgestellt. ,,Wir können stolz auf die Leistung unserer jungen Mannschaft sein.“ Auf jeden Fall, so Lang, sei diese Partie für seine Spieler ein großes Ereignis gewesen vor 400 Zuschauern gegen einen Oberligisten antreten zu können.

18 - SF Hostenbach - FV Eppelborn SPIELABBRUCH
19 - SV Honzrath - SC Viktoria Hühnerfeld 0:3 n.V.
23 - FSG Bous - SC Gresaubach 2:3

24 - SV Bübingen - FSV Jägersburg 2:1 (0:0)
In dieser Pokalbegegnung standen sich der Tabellenneunte Bübingen und der punktgleiche Zehnte FSV Jägersburg der Saarlandliga gegenüber. Beide Mannschaften lieferten sich ein offenes Spiel, wobei Bübingen fast seine komplette Viererabwehrkette ersetzen musste. Jägersburg war zwar optisch überlegen, aber das Chancenverhältnis war in etwa ausgeglichen. Die Gäste hatten unter anderem durch Marco Mayer in der ersten Halbzeit eine gute Möglichkeit. Auf der Gegenseite hatte Bübingen durch Benni Stutz eine gute Freistoßchance. Nach der Pause ging Jägersburg durch Marco Mayer (58.) in Führung. Aber schon eine Minute später glich Sebastian Mootz nach Vorarbeit durch Jörg Raue zum 1:1 aus. In der 69. Minute traf Simon Göttker für den SV Bübingen zum 2:1. Jägersburg warf alles nach vorne, scheiterte aber mehrfach am guten Torwart des SVB Sascha Seiwert. Auch Bübingen hatte seine Möglichkeiten zum 3:1. So landete ein Ball von Benni Stutz an der Latte.

26 - FC Oberkirchen - SV Thalexweiler 0:2
28 - SV Mettlach - FSV Hemmersdorf 2:0
29 - SV Habach - SV Karlsbrunn 0:1
31 - FC Wadrill - VfB Theley 0:7

Mittwoch, den 23. September 2009 um 19:00 Uhr:
13 - SG Neunkirchen-Nahe - Spvgg Merzig 7:0
20 - Spvgg. Hangard - SC Halberg Brebach 0:3


Drei weitere Duelle stehen erst in der nächsten Woche an: Unter anderem greifen dann am Dienstag, den 29. September 2009 die beiden Regionalligisten vom SV Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken ins Geschehen ein, bevor am Mittwoch, den 30. September das Duell zwischen dem SSV Überherrn und dem SV Auersmacher die 2. Hauptrunde komplettiert.


Dienstag, den 29. September 2009 um 18:30 Uhr:
06 - FC Freisen - SV Elversberg
17 - SF 05 Saarbrücken - 1. FC Saabrücken
22 - SV Humes - SV Hasborn


Mittwoch, den 30. September 2009 um 19:00 Uhr:
32 - SSV Überherrn - SV Auersmacher
21 - SV Landsweiler-Lebach - 1. FC Riegelsberg


Der Saarlandpokal geht also in die Runde der letzten 32 und das Finlae rückt für die verbleibenden Teams immer näher. Alle Infos zum Saarlandpokal gibt es natürlich hier auf SCB-Online.





Blieskastels Ehemalige feierten 27tes Tr
Am vergangenen Freitag, den 25. September 2009 war es wieder soweit: Blieskastels Traditionsfußballe [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1107 Klicks |

KLA: Top-Teams siegen allesamt
Der 9. Spieltag in der Kreisliga A Bliestal stand an und die Kreisliga-Fans im Bliestal erwarteten D [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1309 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 23. September 2009

Aufrufe:
2491
Kommentare:
1

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marc (PID=2)schrieb am 24.09.2009 um 12:23 Uhr
Noch ein allgemeiner Hinweis, wie es im Pokal weitergeht: Die Auslosung der 3. Hauptrunde findet am kommenden Mittwoch, den 30. September 2009 nach dem letzten Spiel der 2. Hauptrunde zwischen dem SV Landsweiler-Lebach und dem 1. FC Riegelsberg um 20:00 Uhr im Clubheim des SV Landsweiler-Lebach statt. Die Partien der 3. Hauptrunde werden dann am 20./21. Oktober 2009 ausgetragen...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles rund um den Saarlandpokal
Spielbericht: DJK Ballweiler-Wecklingen - SG Perl-Besch
Spielbericht: SG Herbitzheim-Bliesdalheim - FC 08 Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 24.09.2009 um 10:00 Uhr
Kurzberichte aus SZ/PM wurden ergänzt...


Marcschrieb am 25.09.2009 um 07:30 Uhr
Weitere Kurzberichte wurden ergänzt...



 
 designed by matz1n9er © 10/03