Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Bebelsheims Weste strahlt weiter weiß    [Ändern]

 Zum sechsten Mal ging es in der Kreisliga A Bliestal zur Sache und eigentlich kam alles so, wie man es schon bestens kannte: Bebelsheim siegt mit unheimlicher Beständigkeit, die Verfolger bleiben nicht wirklich am Ball und auch im Keller der Tabelle tummeln sich die üblichen Verdächtigen. Und doch wurde den Fußballfans Einiges geboten: Viele Tore in den Schlussminuten wirbelten durcheinander, was eigentlich schon sicher zu sein schien...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Daniela Seegmüller, 6. September 2009

Zum sechsten Mal hieß es an diesem Wochenende „Vorhang auf!“ in der Kreisliga A Bliestal und so langsam hatten sich die Mannschaften abgetastet: Während sich die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit beeindruckender Konstanz an der Tabellenspitze festgesetzt und die Verfolger langsam aber stetig distanziert hatte, hatten es sich andere Mannschaften am Tabellenende gemütlich gemacht: Der SV Oberwürzbach und der SV Bliesmengen-Bolchen II hatten es bislang auf nur einen Zähler geschafft und teilten sich den Platz im Tabellenkeller nun schon seit einigen Wochen. Da sollte der 6. Spieltag Abhilfe schaffen: Am oberen Ende der Tabelle hatte es die SVG selbst in der Hand, die Kontrahenten im Duell mit Verfolger Erfweiler-Ehlingen auf Distanz zu halten, während man auch am unteren Tabellenende die ein oder andere Partie unter sich ausmachte. Für Spannung war also auch an diesem Wochenende gesorgt und die Fußballfreunde im Bliestal mussten lediglich 90 Minuten Fußball abwarten, um neue Erkenntnisse in Sachen Kreisliga A Bliestal 2009/2010 zu erlangen. Bühne frei also für den sechsten Akt im laufenden Kreisliga-Spieljahr:



Niederwürzbach durfte beim Derby einen 6:1-Kantererfolg feiern




  
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Wolfersheim
1:1 (0:0)
Tore:
0:1 Sascha Götz (55.)
1:1 Michael Munz (75. / FE)


Auch in dieser Woche ging es bereits samstags los in der Kreisliga A Bliestal: Der SV Bliesmengen-Bolchen II hatte den SV Wolfersheim zu Gast, und nach der knappen 3:2-Niederlage in Breitfurt hatte man es in Bliesmengen-Bolchen nur dem Torverhältnis zu verdanken, mit einem Punkt nicht Tabellenletzter zu sein. Der SV Wolfersheim hingegen sicherte sich beim 4:1 gegen Ballweiler erneut einen Dreier und ging von Platz 8 als Favorit in die Partie und natürlich waren die Wölfe bestrebt, einen weiteren Dreier folgen zu lassen. In Bliesmengen-Bolchen sah es jedoch zunächst nicht danach aus, als ob dem SVW dies gelingen sollte: In den ersten 45 Minuten traf keine der beiden Mannschaften ins Schwarze und so ging es mit dem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war es dann Sascha Götz, der die Gäste mit 1:0 in Führung brachte. Ein Strafstoß 20 Minuten später brachte den Ausgleich: Michael Munz traf zum 1:1, während Wolfersheims Patrick Götz wegen Wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot das Feld frühzeitig verlassen musste. In Unterzahl brachten die Wölfe das Remis über die Zeit, denn auch das Kellerkind aus Bliesmengen-Bolchen konnte nichts Zählbares mehr verbuchen. So blieb es am Ende beim wenig spektakulären 1:1, das beiden Teams recht wenig hilft: Der SVB steht mit 2 Punkten weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz, während Wolfersheim mit 11 Punkten Achter ist.



  
DJK St. Ingbert II – SG Herbitzheim-Bliesdalheim
1:5 (0:1)
Tore:
0:1 Nico Bauer (20.)
0:2 Jochen Röhm (60.)
0:3 Alexander Mathieu (65. / HE)
0:4 Julian Lauer (82.)
0:5 Jonas Klein (84.)
1:5 Philipp Maul (85.)


Weiter ging es am Sonntagmittag in St. Ingbert: Der Landesliga-Reserve der DJK St. Ingbert hatte vor Wochenfrist beim FC Erfweiler-Ehlingen mit 4:2 verloren und stand mit nur drei Punkten bislang auf Rang 13. Der Gegner aus Herbitzheim-Bliesdalheim fuhr beim 3:1 gegen Alschbach vergangene Woche drei Punkte ein und reiste damit als Neunter nach St. Ingbert. Ein mittelklassiges Duell also bei der DJK, in dem die SG Herbitzheim-Bliesdalheim im Voraus die Nase vorn zu haben schien.







Entsprechend der Brisanz der Partie hatte es die Zuschauer nur bedingt an den Rasenplatz der DJK nach St. Ingbert gezogen: Die 20 anwesenden Fußballfans sahen eine durchschnittliche Partie, die dem Auge nicht viel Sehenswertes bot. Nach 20 Minuten traf Nico Bauer zum 1:0 für die Gäste und stellte damit gleichermaßen den Pausenstand her, der ob leichter Feldvorteile der SG in Ordnung ging. Nach der Pause ging es auf gleichem Niveau weiter, der Zuschauerkulisse sollten jedoch mehr Tore geboten werden: In der 60. Minute erhöhte Jochem Röhm auf 2:0, bevor Alexander Mathieu die Gästefährung per Handelfmeter auf 3:0 ausbaute. Ein Doppelpack von Julian Lauer und Jonas Klein in der 82. und 84. Minute schraubten das Zwischenresultat auf 5:0 in die Höhe, ehe den Hausherren noch der Ehrentreffer gegönnt war: Philipp Maul traf in der 85. Minute zum 5:1.







Die SG Herbitzheim-Bliesdalheim bleibt mit ihrem vierten Sieg in Schlagdistanz zur Tabellenspitze: Mit 12 Punkten steht man nun auf Rang 5. Die DJK hingegen kommt aus den unteren Tabellenregionen nicht hinaus: Auf dem Punktekonto stehen immer noch nur 3 Punkte, was derzeit Rang 15 bedeutet.








  
DJK Ballweiler-Wecklingen II – FC Habkirchen-Frauenberg
4:4 (2:3)
Tore:
0:1 Samuel Moscato (20.)
0:2 Pascal Lorsung (21.)
1:2 Jonas Schmidt (40.)
1:3 Samuel Moscato (41.)
2:3 Jonas Schmidt (42.)
3:3 Eigentor (69.)
4:3 Christoph Bieringer (77.)
4:4 Samuel Moscato (90.)


Die Partien der beiden Mannschaften, die sich in Ballweiler begegneten, endeten vergangene Woche beide mit 4:1: Während die DJK Ballweiler-Wecklingen II dem SV Wolfersheim unterlegen und nun mit drei Punkten 12ter der Tabelle war, siegte der FC Habkirchen-Frauenberg zuhause gegen den FC Niederwürzbach und kletterte auf Rang 7, den man derzeit mit 10 Punkten inne hatte. „Unser Sieg war auf jeden Fall verdient, fiel aber vielleicht um ein Tor zu hoch aus. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff scheiterte unser Spieler El Hossin Amejgal beim Stand von 2:1 mit einem Foulelfmeter am Niederwürzbacher Schlussmann Erik Becker. Letztlich war auch ein 3:1- oder 3:2-Sieg möglich“, so Habkirchens Spielausschussvorsitzender Walter Hess nach dem Spiel. Habkirchens Form zeigt also mittlerweile deutlich nach oben und es fällt schwer zu glauben, dass sich dies in Ballweiler ändern sollte. Auch in Ballweiler kam der FCH gut ins Spiel: Samuel Moscato und Pascal Lorsung brachten die Gäste in der 20. und 21. Minute mit 2:0 in Führung und versetzen der DJK damit scheinbar einen Stich. Sich von diesem zu erholen, dauerte weitere 20 Minuten: Jonas Schmidt erzielte den 1:2-Anschlusstreffer, doch die Habkircher Antwort kam prompt. Nur 60 Sekunden später erhöhte Samuel Moscato für die Gäste auf 3:1, ehe wiederum Schmidt nur eine Minute danach zum 2:3 einnetzte. Danach war Halbzeit, doch der Tore waren noch nicht genug. In der 69. Minute sorgte ein Eigentor für das 3:3 und Christoph Bieringer war es dann, der die Gastgeber zum ersten Mal an diesem Tag in Front brachte: In der 77. Minute traf er zum 4:3. Der FCH gab jedoch nicht auf und stellte mit dem Schlusspfiff das Remis wieder her. So hieß es nach 90 spannenden Minuten am Ende 4:4. Habkirchen muss damit vorerst etwas abreißen lassen und steht jetzt mit 11 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Die DJK II klettert dank des Punktgewinnes auf Rang 14 und hat jetzt 4 Zähler auf dem Konto.



  
SV Alschbach – SV Heckendalheim
4:5 (2:0)
Tore:
1:0 Daniel Rudolph (14.)
2:0 Ingo Wagner (18.)
3:0 Ingo Wagner (52.)
4:0 Michael Koch (54.)
4:1 Jan Bock (62.)
4:2 Patrick Hahn (69.)
4:3 Florian Müller (83.)
4:4 Florian Müller (86.)
4:5 Florian Müller (90.)


Zwei Verlierer des letzten Spieltages trafen in Alschbach aufeinander: Der heimische SVA war bei der SG Herbitzheim-Bliesdalheim mit 3:1 unterlegen und war mit sieben Punkten derzeit 11ter der Tabelle. Der Gast aus Heckendalheim unterlag in einem kuriosen Spiel beim TuS Ormesheim mit 2:1, zählt drei Punkte auf dem Konto und steht damit auf Rang 14 in der Tabelle. Sicher war: Für mindestens eines der beiden Teams würde es an diesem Spieltag wieder Punkte geben! In Alschbach sah es nach einer klaren Sache aus: Daniel Rudolph brachte die Hausherren nach knapp einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung und Ingo Wagner erhöhte nur vier Minuten später auf 2:0 und stellte so früh den Pausenstand her. Auch nach der Pause kam Alschbach mit mehr Energie aus der Kabine: Ingo Wagner traf in der 52. Minute zum 3:0, ehe Michael Koch nach 54 Minuten sogar das 4:0 gelang. Während sich der SVA schon auf der Siegerstraße wähnte und in Gedanken schon feierte, startete die fulminante Aufholjagd des SVH: Jan Bock traf in der 62. Minute zum 4:1-Anschlusstreffer und appellierte damit an den Siegeswillen seiner Mannschaft. Patrick Hahn brachte die Gäste in der 69. Minute auf 2:4 heran, bevor die Minuten des Florian Müller schlugen: In der 83. und 86. Minute stellte er das 4:4-Unentschieden her, ehe er mit dem Schlusspfiff noch den 5:4-Siegtreffer nachlegte. In nicht einmal 30 Minuten drehte der SV Heckendalheim also ein verloren geglaubtes Spiel zu seinen Gunsten und wurde damit verdientermaßen mit drei wichtigen Punkten belohnt. Mit nun 6 Punkten ist der SVH nun 13ter, Alschbach hat nur einen Punkt mehr auf dem Konto und steht auf dem 11. Platz in der Tabelle.



  
TuS Ormesheim – SV Breitfurt
1:2 (1:1)
Tore:
1:0 Thorsten Brill (10.)
1:1 Moritz Bachmann (15.)
1:2 Joachim Gentes (46.)


In Ormesheim hingegen sollten sich zwei Vorwochensieger duellieren: Der SV Breitfurt bezwang vor Wochenfrist den SV Bliesmengen-Bolchen II knapp mit 3:2 und belegte mit nunmehr sieben Zählern Platz 10 im Mittelfeld der Tabelle. Der Gastgeber vom TuS Ormesheim stand nach einem knappen 2:1-Erfolg gegen den SV Heckendalheim mit 13 Punkten plötzlich auf Tabellenplatz 2 und führt damit im Moment die Riege der Verfolger an, gewillt, den Spitzenreiter möglichst schon heute zu stürzen. TuS-Trainer Marco Riebes appelliert an den Gemeinschaftssinn innerhalb der Mannschaft: „Ich bin kein Trainer, der sich um andere Mannschaften kümmert. Deswegen interessiert es mich auch wenig, wo andere Teams stehen. Viel wichtiger ist es, dass wir unsere Vorstellungen auf dem Platz umsetzen. Ein ganz wichtiger Punkt ist die Kameradschaft – die muss einfach stimmen.“ Blieb abzuwarten, ob Ormesheim den Ansprüchen seines Trainers gerecht werden konnte und im Duell mit dem SVB erfolgreich sein würde. Zunächst sah es gut aus für den TuS: Nach 10 Minuten brachte Thorsten Brill die Hausherren mit 1:0 in Front, doch der SVB konnte den Zischenstand schnell egalisieren. In der 15. Minute traf Moritz Bachmann zum 1:1 und gleichsam zum Pausenstand. Den besseren Start nach dem Pausentee erwischten die Gäste: Nach nicht einmal 60 Sekunden in der zweiten Hälfte brachte Joachim Gentes des Ball zum 2:1 für den SV Breitfurt im Netz unter und erwischte den TuS damit eiskalt. In den folgenden 45 Minuten gelang es jedoch keiner der beiden Mannschaften, einen weiteren Treffer nachzulegen, sodass es bis zum Ende beim 2:1-Auswärtserfolg der Breitfurter blieb. Der SVB hat nun 10 Punkte auf dem Konto und steht damit auf Rang 10, während Ormesheims Konto bei 13 stagniert, was den TuS vorerst auf Rang 4 abrutschen lässt.



  
FC Niederwürzbach – SV Oberwürzbach
6:1 (2:0)
Tore:
1:0 Matthias Schwarz (12.)
2:0 Christopher Salm (32.)
3:0 Christopher Salm (48.)
4:0 Matthias Schwarz (64.)
4:1 Michael Bierhals (85.)
5:1 Christian Kohl (89.)
6:1 Matthias Schwarz (90.)


Das Aufeinandertreffen in Niederwürzbach war eines zweier zuletzt enttäuschender Mannschaften: Der SV Oberwürzbach verteidigte in den letzten Wochen constant die Rote Laterne, die man einem einzigen Punkt und 7:16 Toren verdankt. Zuletzt gab es eine 2:4-Schlappe zuhause gegen den SV Niedergailbach zu beklagen. Und auch der Gastgeber am heutigen Tag musste zuletzt Federn lassen: Auf einen Traumstart folgten zunächst Unentschieden und dann gar eine Niederlage. Ein deutliches 4:1 stand nach 90 Minuten Fußball in Habkirchen-Frauenberg und damit rutschte der FC Niederwürzbach mit stagnierenden 10 Punkten auf Platz 6 der Tabelle ab. Es konnte also nur aufwärts gehen für beide Teams, was dem Lokalderby in Niederwürzbach zusätzliche Würze verleihen dürfte.







Entsprechend der Tabellensituation war es der Gastgeber aus Niederwürzbach, der von Beginn an besser in die Partie kam: Matthias Schwarz traf nach 12 Minuten zum 1:0 und leitete damit einen wahren Torreigen ein, den die rund 250 Zuschauer an diesem Nachmittag zu sehen bekommen sollten. Christopher Salm erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 und brachte den FCN somit früh auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Salm, der auf 3:0 erhöhte, ehe Matthias Schwarz die Führung auf 4:0 ausbaute. In der 85. Minute kam der SV Oberwürzbach durch Michael Bierhals pro forma noch einmal ran, doch der 4:1-Anschlusstreffer sollte an diesem Sonntag nicht das letzte Wort sein: In der Schlussphase erhöhten Christian Kohl und erneut Matthias Schwarz gar auf 6:1 und schickten den SVO somit mit einer derben Schlappe im Gepäck nach Hause.







Der FC Niederwürzbach konnte sich also von seinem kleinen Zischentief erholen und sich lautstark zurückmelden: Mit 13 Punkten reiht man sich auf Platz 2 in die Riege der Verfolger ein. Für Oberwürzbach bleibt alles beim Alten: Letzer Platz bei einem Punkt bedeuten weiterhin die Rote Laterne.








  
SV Niedergailbach – FC Viktoria St. Ingbert II
4:4 (0:1)
Tore:
0:1 Stefan König (30.)
0:2 Johannes Morlo (47.)
1:2 Christian Hauch (58.)
1:3 Johannes Morlo (62.)
2:3 Frank Oberinger (65.)
3:3 Christian Hauch (70.)
4:3 Martin Görgen (86.)
4:4 Stefan König (88.)


Wenn auch nicht das Top-Spiel des 6. Spieltages, so stieg doch ein sehenswertes Duell in Niedergailbach: Der Tabellendritte empfing den Tabellenfünften und damit war für reichlich Spannung gesorgt. Die Vorwochenergebnisse der beiden Mannschaften versprachen viele Tore: Während der SV Niedergailbach in Oberwürzbach mit 4:2 erfolgreich war, gelang der Landesliga-Reserve der Viktoria St. Ingbert gar ein 4:0 gegen die SG Webenheim-Mimbach. „Nach wenigen Sekunden tauchten die Gäste gefährlich vor unserem Tor auf, kamen jedoch nicht zum Abschluss. Das war die einzige Chance der SG Webenheim-Mimbach in den geamten 90 Minuten“, so Viktorias Spielertrainer Alexander Jene zu der Leistung seiner Mannschaft. „Zur Pause hätte es bereits 5:0 oder gar 6:0 für uns stehen können.“ Man durfte also zurecht gespannt sein, ob die beiden Teams den Torreigen auch in dieser Woche fortsetzen würden. Soviel vorab: Der Torreigen sollte seine Fortsetzung finden, allerdings dauerte es eine Weile, bis beide Mannschaften in Fahrt kamen. In der 30 Minute traf Stefan König zum 1:0 für die Gäste und stellte so gleichzeitig den Pausenstand her. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte der soeben eingewechselte Johannes Morlo auf 2:0. Christian Hauch brachte den SV Niedergailbach nach 58 Minuten auf 2:1 heran, doch Morlo stellte nur 4 Minuten später mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her. Frank Oberinger verkürzte für die Hausherren auf 2:3 und Christian Hauch war es, der in der 70. Minute den Ausgleich erzielen konnte. Doch damit nicht genug: Martin Görgen brachte den SVN zum ersten Mal an diesem Nachmittag in Front, als er zum 4:3 einnetzte, doch Stefan König stellte in der 88. Minute mit dem 4:4 den Endstand in einem Spiel her, das seinen Erwartungen in allen Belangen gerecht wurde. Der SV Niedergailbach hält sich mit nun 13 Punkten auf Rang 3 in Schlagdistanz zur Tabellenführung, während auch die Viktoria Anschluss an die Spitze hält: 11 Punkte bedeuten aktuell Tabellenplatz 6.



  
SG Webenheim-Mimbach – SV St. Ingbert II
4:1 (1:1)
Tore:
0:1 Carlo Rubeck (2.)
1:1 Dirk Schreiner (13.)
2:1 Christian Wust (48.)
3:1 Dirk Schulz (70.)
4:1 Eyck Kornberger (88.)


Zum Kellerduell des 6. Spieltages kam es in Webenheim: Der Gastgeber von der SG Webenheim-Mimbach erlitt vor Wochenfrist eine 4:0-Schlappe bei der Viktoria II aus St. Ingbert und rutschte auf Platz 15 der Tabelle ab. Noch schlimmer erging es der Landesliga-Reserve des SV St. Ingbert: 1:6 hieß es auf heimischem Geläuf gegen den Spitzenreiter aus Bebelsheim-Wittersheim, was dazu führte, dass der SV St. Ingbert II auf Platz 16 residieren muss. St. Ingberts Spielausschussvorsitzender konkretisiert die Problematik: „Im zweiten Durchgang sind wir dann aufgrund unserer bekannten konditionellen Probleme mehr oder weniger eingebrochen.“ Ob der SVI an sich arbeiten konnte, welches Team oder ob gar beide Teams in dieser Woche punkten würden, dass würde in 90 Minuten Fußball entschieden werden. Den besseren Start in die Partie erwischte die Landesliga-Reserve des SV St. Ingbert: In der 2. Minute traf Carlo Rubeck zum 1:0 für die Gäste, deren Toraktivität damit aber auch schon ihren Höhepunkt erreicht hatte. Dirk Schreiner glich in der 13. Minute mit dem 1:1 aus. Danach passierte lange nichts und es dauerte bis nach dem Seitenwechsel, ehe die Zuschauer in Webenheim wieder Tore sehen sollten: Christian Wust brachte die Hausherren in der 48. Minute mit 2:1 in Führung, ehe Dirk Schulz nach 70 Minuten auf 3:1 erhöhte. Kurz vor Ende der Partie traf Eyck Kornberger zum 4:1-Endstand und durfte so mit seinen Mannschaftskollegen den ersten Dreier nach langer Durststrecke bejubeln. Der Dreier lässt die SG ein wenig aus der roten Zone der Tabelle krabbeln: Mit nun 6 Zählern steht man auf Rang 12 in der Tabelle, der SVI II muss auf Platz 17 weiter auf die nächsten Punkte warten.



  
SCG Bebelsheim-Wittersheim – FC Erfweiler-Ehlingen
4:0 (2:0)
Tore:
1:0 Andreas Simon (11.)
2:0 Andreas Fries (17.)
3:0 Kastriot Zymeri (79.)
4:0 Admir Ramic (90. / FE)


Das Spitzenduell der Woche stieg in Bebelsheim: Der bisher unangefochtene Spitzenreiter von der SVG Bebelsheim-Wittersheim war immer noch ohne Verlustpunkte geblieben und schrieb sich ein neuerliches 6:1 beim SV St. Ingbert II auf die Fahnen. Zu Gast an diesem Sonntag war der Verfolger aus Erfweiler-Ehlingen, der derzeit mit 10 Punkten Tabellenvierter war und dem es an Motivation nach dem 4:2 gegen die DJK St. Ingbert II nicht mangelte. Eine spannende Ausgangslage also in Bebelsheim und das ganze Bliestal wartete gespannt, ob der FCE Bebelsheims weiße Weste würde beschmutzen können. Die spannende Ausgangssituation lockte am Sonntagnachmittag rund 200 Zuschauer nach Bebelsheim, und denen sollte einiges geboten werden: Die SVG war auch oder gerade im Duell mit dem direkten Verfolger gewillt, die eigene Stärke zu demonstrieren, was in Person von Andreas Simon auch recht schnell gelang: Nach 11 Minuten traf er zum 1:0 für die Hausherren, ehe Andreas Fries in der 17. Minute auf 2:0 erhöhte. Bebelsheim und Erfweiler lieferten sich auch im Folgenden einen heißen Tanz, für weitere Tore sollte es jedoch zunächst nicht reichen. Erst nach dem Seitenwechsel sollte das Netz wieder zittern: Kastriot Zymeri erzielte in der 79. Minute das 3:0 und brachte die SVG so endgültig auf die Siegerstraße. Des Guten nicht genug, stellte Admir Ramic per Foulelfmeter in der 90. Minute den 4:0-Endstand her. Die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt also weiter das Maß der Dinge in der Kreisliga A Bliestal und steht weiterhin ohne Verlustpunkte an der Spitze der Tabelle. Der Abstand der Verfolger wächst, und so muss auf der FCE abreißen lassen: Mit 10 Punkten ist Erfweiler nun Neunter in der Tabelle.



Das sechste Kapitel des Bestsellers „Kreisliga A Bliestal – Saison 2009/2010“ ist also geschrieben und neue Erkenntnisse gab es eigentlich kaum: Bebelsheim siegt auch im Spitzenduell ohne Probleme, während sich die Kellerkinder der Liga weiterhin kaum mit Ruhm bekleckern. SCB-Online blickt über die gesammelten Resultate des 6. Spieltages:


Kreisliga A Bliestal, 6. Spieltag
Samstag, 5. September 2009, 16:00 Uhr
SV Bliesmengen-Bolchen II – SV Wolfersheim 1:1 (0:0)
Sonntag, 6. September 2009, 13:15 Uhr
DJK St. Ingbert II – SG Herbitzheim-Bliesdalheim 1:5 (0:1)
Sonntag, 6. September 2009, alle um 15:00 Uhr
DJK Ballweiler-Wecklingen II – FC Habkirchen-Frauenberg 4:4 (2:3)
SV Alschbach – SV Heckendalheim 4:5 (2:0)
TuS Ormesheim – SV Breitfurt 1:2 (1:1)
FC Niederwürzbach – SV Oberwürzbach 6:1 (2:0)
SV Niedergailbach – FC Viktoria St. Ingbert II 4:4 (0:1)
SG Webenheim-Mimbach – SV St. Ingbert II 4:1 (1:1)
SVG Bebelsheim-Wittersheim – FC Erfweiler-Ehlingen 4:0 (2:0)



In der Tabelle zeigt sich, was die Ergebnisse erahnen lassen: Bebelsheim-Wittersheim festigt erneut seinen Anspruch auf Tabellenplatz 1, während sich die Verfolger an der SVG derzeit die Zähne ausbeißen und Bebelsheim-Wittersheim langsam aber sicher von Dannen ziehen lassen müssen. Schon jetzt beträgt der Vorsprung der SVG auf den zweiten Platz ganze 5 Punkte. Aber auch im Tabellenkeller hat sich wenig getan: Der SV Bliesmengen-Bolchen II konnte zwar den zweiten Punkt im laufenden Jahr verbuchen, bleibt aber weiterhin in der Kellerregion vertreten, deren unteres Ende der SV Oberwürzbach nun alleine sein Eigen nennen darf:





Kommende Woche sollten sich die Verfolger anstrengen, den alten und neuen Tabellenführer nicht allzu weit davonziehen zu lassen. Hier der Überblick über die Partien, die den Fußballfans im Bliestal das nächste Wochenende versüßen werden:


Kreisliga A Bliestal, 7. Spieltag
Samstag, 12. September 2009, 14:15 Uhr
FC Viktoria St. Ingbert II – SV St. Ingbert II
Sonntag, 13. September 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Breitfurt – SV Alschbach
SV Heckendalheim – DJK St. Ingbert II
SG Herbitzheim-Bliesdalheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim
FC Erfweiler-Ehlingen – SG Webenheim-Mimbach
SV Niedergailbach – FC Niederwürzbach
SV Oberwürzbach – DJK Ballweiler-Wecklingen II
FC Habkirchen-Frauenberg – SV Bliesmengen-Bolchen II
SV Wolfersheim – TuS Ormesheim



Am nächsten Wochenende duelliert sich Niederwürzbach dann mit Niedergailbach und ganz besonders darf man gespannt sein, ob es der SG Herbitzheim-Bliesdalheim gelingen wird, der SVG Bebelsheim-Wittersheim den ersten Punkt im laufenden Jahr zu stibitzen. Alle Infos zur Kreisliga A Bliestal gibt es wie gewohnt hier auf SCB-Online...





Meister der Zweiten sind Foto des Monats
Die Monate der Meister und Erfolge haben ihr Foto des Monats gefunden: Die Meister der zweiten Manns [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1207 Klicks |

BZL: Ein Trio vorne, ein zweites hinten.
In der Bezirksliga Hombrug nehmen die Tabellenregionen langsam aber sicher Form an und sowohl vorne  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1906 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Daniela Seegmüller, 6. September 2009

Aufrufe:
1877
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 6. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 6. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03