Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Ein Trio vorne, ein zweites hinten....    [Ändern]

 In der Bezirksliga Hombrug nehmen die Tabellenregionen langsam aber sicher Form an und sowohl vorne als auch ganz hinten haben sich zwei Trios ausgebildet. Während man vorne jubeln darf, muss man sich hinten so langsam Sorgen machen...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 6. September 2009

Unaufhaltsam nähert sich die Bezirksliga Homburg der 20-Prozent Marke. Gestern noch spekulierte man über mögliche Kräfteverhältnisse und längst wurden die meisten Spekulationen durch die Realität ad absurdum geführt. Die Bezirksliga Homburg formiert sich und das ohne Rücksicht auf Namen und vergangene Erfolge. Teams von denen man sich viel versprochen hat bleiben auf der Strecke und frieren am Tabellenende, während die Geheimfavoriten und die eine oder andere Überraschung an der Sonnenseite der Tabelle die letzten Sonnenstrahlen des Sommers mitnehmen. Wenn dann nächste Woche schon mehr als das besagte Fünftel der Saison beendet ist, dann ist man ein wenig schlauer. Der Beginn der Herbstmonate, die Zeit, an der man auf den Sportplätzen der Region genüsslich die letzten warmen Sonntage genießt, bevor einen die Tristesse des Übergangsmonats Herbst einholt, ist traditionell die Zeit in der die Tabellen der Ligen im ganzen Land Gestalt annehmen und die Verzerrungen der ersten Spieltage nach und nach weichen, wie die Besucher der Schwimmbäder der Region. Was am Ende übrig bleibt ist ein immer klarer werdendes Bild in dem man langsam eine Struktur zu erkennen vermag. Auch wenn man bislang unter seinen Verhältnissen gespielt haben mag: Umso kälter die Temperaturen werden umso größer werden die Punkterückstände und umso schwerer wird es traditionell diese wieder aufzuholen. Es werden heiße Monate im Herbst und nicht ob der Temperaturen sondern ob der Spannung wird es den Fußballfans ganz warm ums Herz…





  
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Bierbach
4:2 (3:2)
Tore:
1:0 Daniel Bartmann (2.)
2:0 Kushtrim Agaj (16.)
2:1 Nicola Costa (31.)
2:2 Philipp Jakob (42. / FE)
3:2 Daniel Bartmann (44.)
4:2 Kushtrim Agaj (51.)


Ein Duell mit sehr viel Tradition stand den Zuschauern bereits am Samstag an der Florianstraße bevor: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen empfing den Nachbarn aus Bierbach zum Kerwespiel und Lokalderby an die Florianstraße und wer die letzten Jahre aufmerksam die Historie des SC verfolgt hat bei dem wird es bei den Worten Kerwespiel und Bierbach klingeln: In der Vorsaison waren die Rollen vertauscht und der SC reiste nach Bierbach zu Kirmes mit bekanntem Ausgang: Blieskastel vermasselte dem BFC die Feierlichkeiten gründlich. Nun der Rückkampf und beide Mannschaften hatten in der Vorwoche mächtig Selbstvertrauen getankt: Der BFC musste auf eigenem Platz gegen die Palatia aus Limbach lange um den Sieg kämpfen setzte sich in einer sensationellen Partie am Ende aber mit 5:4 durch. Aber auch Blieskastel machte seine Hausaufgaben und entführte nach tollem Kampf einen Punkt vom Spitzenreiter des FC 08 Homburg II. Es war also angerichtet für ein sicherlich spannendes Lokalderby. Und gleich nach 120 Sekunden ging es gut los: Blieskastels Daniel Bartmann brachte den SC unmittelbar nach dem Anpfiff in Front. Blieskastel blieb weiterhin gefährlich und nach 16 Minuten war es Goalgetter Kushtrim Agaj, der die SC-Führung auf 2:0 erhöhte.







Blieskastel hatte die Gäste bis dahin fest im Griff, ehe Blieskastel eiskalt erwischt wurde: Einen langen Ball kann Robert Harder 25 Meter vor seinem Tor in höchste Not und am Rande des Erlaubten entschärfen, Nicola Costa war aber zur Stelle und verkürzte in der 21. Minute auf 2:1. Der SC war nun schockiert und ein Foul an Philipp Jakob hatte einen Foulelfmeter zur Folge. Jakob verwandelte nach 42 Minuten selbst zum 2:2-Ausgleich. Der SC schien nun sichtlich angeknockt, ein langer Bartmann-Freistoß landete aus rund 50 Meter im BFC-Tor. Daniel Forbes im BFC-Gehäuse sah dabei alles andere als gut aus.







Auch nach dem Seitenwechsel erwischte Blieskastel einen Blitzstart und Kushtrim Agaj erhöhte mit seinem zweiten Treffer aus 4:2. Der SC wurde von Bierbach am Ende kaum noch gefährdet und feierte einen souveränen Kerwesieg. Damit schiebt sich der SC durch einen hochverdienten Sieg bis auf einen Punkt an den FC Bierbach heran: Blieskastel steht mit 8 Zählern auf Rang 11 und Bierbach unmittelbar davor mit 9 Zählern auf dem 10ten Platz.



  
SV Gersheim – SV Beeden
2 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Christian Weyer (4.)
2:0 Jochen Kessler (65.)


Zwei Spitzenteams trafen in Gersheim aufeinander: Der SV Gersheim verlor in der Vorwoche in Ommersheim sein erstes Saisonspiel und fiel damit vorübergehend auf Rand sechs der Tabelle zurück. Der Gegner aus Beeden dagegen war obenauf: Erste eine Niederlage hatte der SV zu verbuche und vor Wochenfrist feierte man nach einer unterirdischen ersten Hälfte gegen einen kampfstarken SV Altheim am Ende einen wichtigen 5:2 Heimerfolg. Damit nutzte Beeden die Patzer der Konkurrenz aus und katapultierte sich an die Tabellenspitze. Ob man diese auch halten könnte, das müsste man erst in Gersheim unter Beweis stellen, wo zuletzt schon Co-Spitzenreiter Walsheim Lehrgeld zahlen musste. Ein Spiel auf Augenhöhe also in Gersheim: Einen Traumstart erwischte in Gersheim die Elf der Hausherren: Nach nicht einmal 4 Minuten war es Christian Weyer, der die Fans des SVG zum ersten Mal zum Jubeln brachte und seine Elf mit 1:0 in Front brachte. Es entwickelte sich wie erwartet eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Beeden hatte allerdings die gewohnten Schwierigkeiten mit dem Hartplatz und so blieb es zur Pause bei der knappen Führung der Hausherren. Auch nach der Pause entwickelte sich eine rassige Partie und in der 65. Minute sorgte Jochen Kessler mit seinem Treffer für das 2:0 und besorgte. Gersheim hatte die Partie nun besser im Griff, hatte zwar noch die eine oder andere brenzlige Situation zu überstehen, gewann aber am Ende verdient mit 2:0. Der Keeper der Hausherren Dirk Oberinger brachte die Gäste dagegen zur Verzweiflung. Am Ende blieb es beim 2:0 für den SVG. Damit schieb sich der SV Gersheim mit 13 Punkten auf den vierten Tabellenplatz. Davor stehen mit 14 Punkten die ungeschlagenen Teams aus Rentrisch, Reinheim und Homburg. Beeden wird dagegen vom SVG überholt und fällt mit numehr 12 Zählern auf Rang 5 zurück.



  
SG Hassel – SV Blickweiler
5 : 0 (1:0)
Tore:
1:0 Christoh Kellmeyer (20.)
2:0 Christian Schwarz (48.)
3:0 Jens Wagner (70.)
4:0 Christian Schwarz (82.)
5:0 Christian Schwarz (90.)


Endlich den ersten Saisonsieg feierte in der Vorwoche der SV Blickweiler: Auf eigenem Platz erkämpfte sich die Wosnitza-Elf mit einem 3:2-Erfolg über den FV Biesingen den ersten Dreier der Saison und besserte das eigene Punktekonto auf vier Zähler auf. Rang 15 der Tabelle war der Lohn, aber auch der Gast war nur drei Plätze davor angesiedelt: Die SG Hassel verlor am fünften Spieltag überraschend mit 4:1 beim TuS Rubenheim und damit stagnierte das Punktekonto der SG bei 6 Zählern. Sowohl die Gäste aus Blickweiler als auch die Hausherren hatten also das Ziel zu punkten und das am besten gleich dreifach. Am Ende kam für die Gäste aus Blickweiler aber alles ganz anders als erhofft: 20 Minuten waren gespielt, als Christoph Kellmeyer die SG Hassel mit 1:0 in Front brachte. Die Partie blieb trotz der Führung recht ausgeglichen, aber weitere Tore sollten beiden Teams bis zur Pause nicht mehr gelingen, es blieb beim knappen 1:0 für die SG. Nach der Pause erwischte es den SV Blickweiler dann eiskalt: Drei Minuten waren gespielt, ehe Christian Schwarz die Führung der Hausherren auf 2:0 erhöhte. Blickweiler war nun sichtlich angeknockt und spätestens nach 70 Minuten war der SVB endgültig geschlagen: Jens Wagner erhöhte auf 3:0 und in der Schlussphase wurde es richtig bitter für die Gäste aus Blickweiler: Ein Doppelschlag von Christian Schwarz in der 82. und 90. Minute schraubte das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Eine deftige Schlappe also für die Wosnitza-Truppe, die damit mit 4 Punkten weiter im Tabellenkeller feststeckt. Besser sieht es für die SG Hassel aus: Mit 9 Punkten steht man auf Platz 9 im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.



  
FV Biesingen – SF Reinheim
2 : 3 (2:0)
Tore:
1:0 Pascal Schmelzer (20.)
2:0 Pascal Schmelzer (21.)
2:1 Marc Hess (47.)
2:2 Marc Hess (85.)
3:2 Marco Nickolaus (87.)


Ein ungleiches Duell fand dagegen in Biesingen statt: Der FV Biesingen ist mit drei Punkten bei 8:20 Toren das schlechteste Team der Liga und die knappe 3:2-Niederlage in Blickweiler schmerzte daher umso mehr, war doch die rote Laterne für den FVB die Konsequenz. Die neue Errungenschaft wollte man selbstverständlich schnellstmöglich abgeben und dazu bedürfte es eines Heimsieges. Dieses Unterfangen würde aber nicht leicht werden, kam doch der Gast aus Reinheim und gehört zu den drei einzigen ungeschlagenen Teams der Liga. In der Vorwoche erkämpfte man sich einen Punkt beim TuS Rentrisch und obwohl der TuS die überlegene Elf stellte war durch das Rentrischer Tor zum 1:1 in der Schlussminute der 94-minütigen Spielzeit der Traum vom Sieg erst in allerletzter Sekunde ausgeträumt. Jetzt waren die Fans gespannt, wie sich der FVB als Außenseiter gegen die Nickolaus-Truppe bestehen würde.







Zunächst lief die Partie in Biesingen aber anders als es viele erwartet hätten: Der FVB hatte das Kommando übernommen und erspielte sich ein deutliches Chancenplus. Wenige Sekunden braucht Pascal Schmelzer dann um den FVB mit einem grandiosen Doppelschlag mit 2:0 in Front zu bringen. In der 20. und 21. Minute traf Schmelzer doppelt. Reinheim schien geschockt und Biesingen hätte in dieser Phase gut und gerne noch erhöhen können. Zur Pause bliebe s aber bei der verdienten 2:0-Führung für den FVB. Der Start in Durchgang zwei ging für die Hausherren dann gründlich in die Hose: 120 Sekunden waren gespielt, als Marc Hess am 16er-Eck von halblinks zum Freistoß schreitet und statt einer Flanke den Ball direkt in die kurze Ecke des FVB-Tores verwandelt. Ein denkbar unglücklicher Zeitpunkt für ein Anschlusstor, hatte doch Reinheim jetzt wieder Morgenluft geschnuppert. Reinheim hatte in dieser Phase zwar mehr Ballbesitz, konnte sich aber kaum echte Möglichkeiten erspielen.







So blieb es lange beim 2:1 für die Hausherren und den Sportfreunden schienen langsam die Ideen auszugehen und immer wieder fanden lange Bälle aus der eigenen Hälfte keinen Abnehmer. Dann aber war es fünf Minuten vor dem Spielende Marc Hess der sich am FVB-16er ein Herz fasst, die versammelte FVB-Defensive alt aussehen lässt und den Ball aus 16 Metern ins Gehäuse knallt. Biesingen war nun völlig von der Rolle und so dauerte es nur 120 Sekunden ehe Jochen Wack auf der linken Außenbahn einen langen Ball an der Grundlinie trägt, die Kugel vor den Füßen von SFR-Spielertrainer Marco Nickolaus landet und der nach einer geschickten Täuschung zum 3:2 verwandelt.







Ein letztes Aufbäumen des FVB blieb am Ende unbelohnt und so steht Biesingen mit leeren Händen da. Eine bittere Pille für den FVB, der die Sportfreunde eigentlich schon am Rande der Verzweiflung hatte, dann aber das Heft des Handelns zu sehr aus den Händen gab. So bleibt der FV Biesingen punktgleich mit dem SV Altheim und dem SV Rohrbach II mit drei Punkten am Ende der Tabelle. Reinheim dagegen darf das Tableau von der anderen Seite beobachten: Zusammen mit Rentrisch und Homburg steht man ganz oben in der Tabelle.



  
TuS Rentrisch – SV Rohrbach II
7 : 0 (3:0)
Tore:
1:0 Kristian Kropp (13.)
2:0 Kristian Kropp (21.)
3:0 Christoph Schneider (31.)
4:0 Timo Schmidt (78.)
5:0 Heiko Hussain (86.)
6:0 Christoph Schneider (87.)
7:0 Kristian Kropp (90.)


Erst in letzter Minute konnte die Lang-Elf aus Rentrisch in der Vorwoche auf eigenem Platz einen Punkt gegen die Sportfreunde aus Reinheim retten. In der 94. Minute fiel das erlösende Tor, das weiterhin die weiße West bewahrt: Rentrisch ist weiterhin ungeschlagen und hatte es an diesem Wochenende mit einem direkten Nachbarn zu tun. Allerdings sind Rentrisch und Rohrbach nur geographisch Nachbarn, trennen die Teams in der Tabelle doch schon 7 Punkte: Der TuS hat mit 10 Punkten auf Rang vier weiter Kontakt zur Tabellenspitze, während der SV Rohrbach II in der Vorwoche seinen ersten Sieg und die ersten drei Punkte überhaupt in dieser Spielzeit feierte: Ein frühes Tor sicherte am Ende einen knappen aber unglaublich wichtigen 1:0-Erolg bei der SG Medelsheim-Brenschelbach. Unter der Woche gab es dann Unruhe beim SVR: In der ersten Mannschaft gab Gerhard Hafner in beiderseitigem Einverständnis das Amt des sportlich Verantwortlichen ab. Dafür rückte Dieter Schmitt, der bislang die Reserve des SVR in der Bezirksliga Homburg betreute als Trainer der ersten Mannschaft in die Landesliga nach. In der zweiten Mannschaft übernimmt ab sofort Christian Schmelzer als Spielertrainer das Ruder. Nun kam es zum direkten Duell und man durfte gespannt sein, wer sich im brisanten St. Ingberter Stadtderby durchsetzen würde. Auch in Rentrisch sollte es nicht viel zu holen geben: Nach 13 Minuten rückte Kristian Kropp die Kräfteverhältnisse klar und brachte den TuS mit 1:0 in Front, bevor er nur 8 Minuten später auf 2:0 erhöhte. Rentrisch hatte die Landesliga Reserve aus Rohrbach schon zu diesem Zeitpunkt fest im Griff und spätestens als Christoph Schneider nach 31 Minuten die Führung der Lang-Truppe auf 3:0 in die Höhe schraubte, war die Partie entschieden. Zur Pause blieb es beim 3:0. Rentrisch schaltete nun einige Gänge zurück und war vor des Gegners Tor nicht mehr ganz so konsequent. Erst nach 78 Minute zappelte die Kugel wieder im Netz des SVR II: Timo Schmidt traf zum 4:0. In den Schlussminuten schlug der TuS, der an diesem Tag nie wirklich gefordert wurde, noch drei weitere Male zu: Nach 86 Minute traf Heiko Hussain zum 5:0, bevor jeweils im 60-Sekunden-Takt, Christoph Schneider und Kristian Kropp den 7:0-Endstand herstellten. Am Ende stand eine Derbe Schlappe für Rohrbach, das damit weiterhin mit 3 Punkten und 4:19 Toren am Ende der Tabelle steht. Rentrisch hat mit dieser Tabellenregion lange nichts mehr zu tun: Der TuS steht mit 14 Punkten und 22:5 Toren weiter ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Nur Homburg und Reinheim halten dem Tempo des TuS noch Schritt.



  
SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim
3 : 1 (1:1)
Tore:
0:1 Alain Weiskopp (23. / FE)
1:1 Manuel Ries (28.)
2:1 Marius Schöndorf (61.)
3:1 Steffen Schwarz (87.)


Ein einziges Auf und Ab ist die Saison bis dato für die SG Medelsheim-Brenschelbach: Nach wichtigen Siegen in Blickweiler und gegen den TuS Rubenheim gab es in Bierbach und zuletzt gegen den SV Rohrbach bittere Niederlagen. Das 0:1 gegen den punktlosen Tabellenletzten auf heimischem Geläuf schmerzte der SG sicher sehr und machte sich auch im Tabellenstand bemerkbar. Medelsheim rutschte auf Rang 9 der Tabelle und wollte endlich wieder punkten. Das gleiche Ziel hatten aber auch die Gäste: Mit den Sportfreunden aus Walsheim kam Ex-Coach Peter Hess zur SG und Hess hatte die Ehre als Co-Spitzenreiter bei seinem Ex-Verein vorzuspielen. Walsheim stand nach dem 2:0-Heimerfolg gegen den SV Schwarzenbach in der Vorwoche punktgleich mit Spitzenreiter Beeden mit beeindruckenden 12 Punkten auf Rang zwei der Tabelle und wollte natürlich auch in Medelsheim punkten. Es war aber vorher klar: Diese Punkte würde sich Walsheim hart erarbeiten müssen. Zunächst sah es aber für den Spitzenreiter gut aus: Einen Foulelfmeter konnte Alain Weiskopp nach 23 Minuten zum 1:0-Führungstreffer nutzen. Die Truppe von Kevin Leiner ließ sich aber durch diesen Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen und trotz anhaltender Verletzungssorgen stemmte sich die SG gegen die drohende Niederlage. So dauerte es keine 10 Minuten, ehe Manuel Ries in der 28. Minute den Ausgleich erzielte. Walsheim besann sich auf seine Kontersträke, während Medelsheim mehr Spielanteile vorzuweisen hatte. Die Partie blieb weiterhin knappen und so blieb es bis zur Pause bei einem gerechten 1:1-Unentschieden. Auch nach der Pause kämpften beide Teams verbissen, aber die SG erzielte in diesem Durchgang den ersten Treffer: Marius Schöndorf traf nach 61 Minuten zum 2:1. Walsheim versuchte nun nochmals alles um den Platz nicht als Verlierer verlassen zu müssen in die Schlussoffensive der Gäste setzte Steffen Schwarz aber in der 87. Minute mit dem Treffer zum 3:1-Endstand die Entscheidung zu Gunsten der SG Medelsheim-Brenschelbach. Die Partie war nun entschieden und hatte am Ende mit der SG Medelsheim-Brenschelbach einen verdienten Sieger gefunden. Die SG bessert ihr Punktekonto auf 9 Zähler auf. Walsheim muss dagegen die Tabellenspitze abgeben und steht mit 12 Punkten nur noch auf Rang 6 der Tabelle.



  
SV Schwarzenbach – TuS Ommersheim
5 : 4 (3:3)
Tore:
0:1 Benedikt Baudy (2.)
1:1 Jakob Waiz (4.)
1:2 Eigentor (20.)
2:2 Manuel Bonengel (24.)
3:2 Stefan Lauer (29.)
3:3 Sebastian Lauer (29.)
4:3 Jakob Waiz (57.)
5:3 Serafino Russo (79.)
5:4 Sebastian Meiners (84.)


Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel stand in Schwarzenbach auf dem Programm: Der SV Schwarzenbach hatte in der Vorwoche beim neuen Spitzenreiter aus Walsheim mit 0:2 verloren und wollte nun auf eigenem Platz punkten. Das würde aber kein leichtes Unterfangen, denn der Gegner aus Ommersheim zeigte vor Wochenfrist wozu er in der Lage ist: Mit 3:2 bezwang man auf eigenem Platz den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter aus Gersheim und stieß den SVG damit vom Thron. Ommersheim selbst verbesserte sich durch den zweiten Saisonsieg auf Rang 11 der Tabelle und liegt mit 6Punkten nur noch einen Zähler hinter dem heutigen Gegner: Ein Sieg im wichtigen direkten Duell würde als beiden Teams gut zu Gesicht stehen. Schon in den Anfangsminuten konnten die Zuschauer in Schwarzenbach erahnen, welch Torfestival sie an diesem Tag erwarten würde: Benedikt Baudy traf nach rund 100 Sekunden zum 1:0 für die Gäste aus Ommerhseim. Die Antwort der Hausherren lies aber wiederum nur 120 Sekunden auf sich warten: Jakob Waiz glich in der 4. Minute in einer schon jetzt verrückten Partie aus. Ein Eigentor in der 20. Minute sorgte dann für die erneute Führung der Gäste aus Ommersheim, bevor Manuel Bonengel nach 24 Minuten erneut ausglich. Es ging hin und her und Stefan Lauer war es, der nach 29 Minuten erstmals die Hausherren in Front brachte. Die Antwort des TuS ließ aber nur 50 Sekunden auf sich warten: Sebastian Halter glich in der 30. Minute erneut aus. Bis zur Pause blieb es in der schon jetzt vollkommen verrückten Partie beim 3:3-Unentschieden. Nach dem Seitenwechsel mussten die Zuschauer bis zur 57. Minute warten, ehe der Ball zum insgesamt siebten Mal im Tor einschlug: Jakob Waiz brachte den SV Schwarzenbach mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag mit 4:3 in Führung. Die Partie blieb weiterhin unglaublich eng, bis SVS-Spielertrainer Serafino Russo nach 79 Minuten mit dem 5:3 die vermeintliche Vorentscheidung erzielen konnte. Sebastian Meiners machte es allerdings nochmals spannend: 6 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit verkürzte er auf 5:4 und sorgte für ein Herzschlagfinale. Ommersheim versuchte nochmals alles, es blieb aber am Ende bei einem 5:4-Erfolg für den SV Schwarzenbach, der damit in einem unglaublich intensiven Spiel die Nase vorn hat. Der SV rückt damit in der Tabelle mit 10 Punkten auf Rang 7 vor. Ommersheim bleibt bei 6 Punkten stehen und rutscht auf Platz 13 der Tabelle.



  
SV Altheim – FC 08 Homburg II
1 : 4 (1:3)
Tore:
0:1 Mentor Buzolli (5.)
0:2 Stefano Panella (25.)
1:2 Rüdiger Hauck (28.)
1:3 Alexander Keller (40.)
1:4 Stefano Panella (70.)


Eine schwarze Woche lag hinter dem SV Altheim: Vier Spiele binnen 8 Tagen und vier Niederlage musste die Truppe von Neu-Coach Di Bartotolomeo in der letzten Augustwoche ertragen und die Niederlage in Beeden fiel äußerst unglücklich aus: Nach 3:1-Führung zur Halbzeit verlor man am Ende mit 5:3 und fiel damit in der Tabelle mit weiterhin drei Zählern auf Rang 13 zurück. Weitaus besser sieht die Welt in Homburg aus. Zwar musste man sich in der Vorwoche nach drei Kantersiegen in Folge mit einem 1:1-Unentschieden gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen zufrieden geben, aber man war weiterhin ungeschlagen und hatte mit 10 Punkten auf Rang drei alle Trümpfe in der Hand. Da wollte man natürlich auch in Altheim als klarer Favorit als Sieger vom Platz gehen. Allerdings wusste man auch bei der Oberliga-Reserve, dass man in Altheim kein leichtes Spiel haben würde. Homburg reiste mit Stuhlberg, Zott, Otte, Keller, Poco und Pennella mit sechs Kickern aus dem erweiterten Oberliga-Kader nach Altheim. Gleich von Beginn an entwickelte sich eine hitzige Partie, in der schon früh viele Fouls das Spielgeschehen prägten. Schon nach 5 Minuten aber der Rückschlag für den SVA: Ex-SCler Mentor Buzolli traf zum frühen 1:0 für die Gäste vom FC 08 Homburg II. Als Stefano Panella nach 25 Minuten zum 2:0 nachlegte wurde die Partie Zusehens hitziger. Rüdiger Hauck sorgte dann für einen Hoffnungsschimmer beim tapfer kämpfenden SVA: Nur 180 Sekunden nach Panellas 2:0 verkürzte er auf 2:1 und es keimte wieder Hoffnung bei den SVA-Anhängern auf. Homburg versuchte weiter die Partie zu kontrollieren und kam durch den Ex-Blickweilerer Alexander Keller noch vor der Pause in der 40. Minute zum 3:1. Zur Pause bliebe es bei der verdienten Gästeführung. Auch nach der Pause versuchte Altheim durch kämpferischen Einsatz in die Partie zurückkommen. Viele Fouls und Spielunterbrechungen waren die Folge und hemmten den Spielfluss. Die endgültige Entscheidung dann nach 70 Minuten, als Stefano Panella mit seinem zweiten Treffer den 4:1-Endstand erzielte. Homburg gewann somit verdient beim SV Altheim, der weiter mit 3 Punkten zusammen mit Rohrbach II und Biesingen am Ende der Tabelle bleibt. Homburg II siegt dagegen unbeirrt weiter und bleibt zusammen mit Rentrisch und Reinheim mit 14 Punkten an der Spitze der Tabelle.



  
TuS Rubenheim – FC Palatia Limbach II
3 : 3 (1:0)
Tore:
1:0 Simon Hauck (35. / FE)
1:1 Francis Hagen (50.)
2:1 Simon Hauck (70. / HE)
2:2 Jonas Krück (74.)
2:3 Daniel Staß (80.)
3:3 Oliver Meidinger (86.)


Komplettiert wurde der Spieltag durch den B-Klassenmeister aus Rubenheim, der nach holprigem Start so langsam ins Rollen kam: Einem Sieg in Biesingen lies man einen 4:1-Heimerfolg gegen die SG Hassel folgen und kletterte somit mit zwei Siegen in Folge und insgesamt 6 Punkten auf Rang 9 der Tabelle. Der Gegner dagegen hatte zuletzt Probleme: Die Palatia aus Limbach wollte einfach nicht so richtig ins Rollen kommen und auch in der Vorwoche gab es beim FC Bierbach trotz unglaublich spannender und ereignisreicher Partie am Ende nur eine bittere 5:4-Schlappe. Damit blieb die Reserve der Palatia bei vier Punkten stehen und rangierte vor dem Spiel auf Rang 14 der Tabelle. Man durfte gespannt sein, was das erfahrene Team beim Aufsteiger ernten würde. Eine enge Partie entwickelte sich in Rubenheim: Es dauerte ganze 35 Minuten, ehe die rund 100 Zuschauer das erste Tor bestaunen durften: Simon Hauck brachte die Hausherren aus Rubenheim mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause passierte wenig und es blieb beim 1:0 für den TuS. Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann 5 Minuten, ehe Francis Hagen den verdienten Ausgelich erzielte. Die Partie blieb knapp und ging langsam aber sicher in die entscheidende Phase, als der Unparteiische nach 70 Minuten nach einem Handspiel im Palatia-Strafraum auf Strafstoß entschied. Wie shcon der erste Strafstoß sorgte auch dieser für Diskussionsstoff. Wieder schritt Simon Hauck aber davon unbeirrt zur Tat und wieder verwandelte er erfolgreich zur Führung. Nur 4 Minuten später aber erneut der Ausgleich: Jonas Krück egalisierte für die Palatia. Die Gäste aus Limbach hatten nun Oberwasser und Ex-SCler Daniel Staß traf nach 80 Minuten zum 3:2 für die Gäste aus Limbach. Rubenheim warf nun wütend alles nach vorne und wurde belohnt: Nach 86 Minuten traf Oliver Meidinger zum 3:3 Ausgleichstreffer. Am Ende stand also eine gerechte Punkteteilung in einer durchaus unterhaltsamen Spiel. Limbach fährt damit seinen fünften Punkt ein und rangiert auf Platz 14 der Tabelle, während der TuS Rubenheim mit nunmehr 7 Zählern auf Rang 12 steht.

Ein Blick auf die gesammelten Ergebnisse dieses 6. Spieltages zeigt, dass die Top-Teams weiter ihre Kreise ziehen. Nur zwei Auswärtssiege gab es an diesem Wochenende in Altheim und in Biesingen zu bestaunen:


Bezirksliga Homburg, 6. Spieltag

Samstag, 5. September 2009, beide um 16:00 Uhr
SV Gersheim – SV Beeden 2:0 (1:0)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FC Bierbach 4:2 (3:2)

Sonntag, 6. September 2009, alle um 15:00 Uhr
SG Hassel – SV Blickweiler 5:0 (1:0)
FV Biesingen – SF Reinheim 2:3 (2:0)
TuS Rentrisch – SV Rohrbach II 7:0 (3:0)
SG Medelsheim-Brenschelbach – SF Walsheim 3:1 (1:1)
SV Schwarzenbach – TuS Ommersheim 5:4 (3:3)
SV Altheim – FC 08 Homburg II 1:4 (1:3)
TuS Rubenheim – FC Palatia Limbach II 3:3 (1:0)


In der Tabelle zeichnen sich zwei Trios ab: Zum einen marschieren oben Rentrisch, Reinheim und Homburg II mit jeweils 14 Punkte vorweg, zum anderen sind Altheim, Rohrbach II und Biesingen mit jeweils 3 Punkten die schon ein wenig abgehängten Schlusslichter der Tabelle:





Auch am nächsten Spieltag stehen heiße Duelle auf dem Programm: Der SV Beeden empfängt den Spitzenreiter aus Homburg, Gersheim empfängt den SV Schwarzenbach, Walsheim den TuS Rentrisch. Ein Kellerduell steht dagegen in Rohrbach an: Dort will der FV Biesingen nach 5 Spieltagen Durststrecke endlich wieder punkten:


Bezirksliga Homburg, 7. Spieltag

Sonntag, 13. September 2009, alle um 15:00 Uhr
SV Beeden – FC 08 Homburg II
SF Reinheim – SG Hassel
SV Blickweiler – FC Palatia Limbach II
TuS Rubenheim – SC Blieskastel-Lautzkirchen
FC Bierbach – SV Altheim
SV Gersheim – SV Schwarzenbach
TuS Ommersheim – SG Medelsheim-Brenschelbach
SF Walsheim – TuS Rentrisch
SV Rohrbach II – FV Biesingen


Für Blieskastel steht am nächsten Wochenende ein schweres Auswärtsspiel auf dem Programm: Der SC reist nach Rubenheim und beim TuS erlebte man vor dessen Abstieg immer wieder heiße Duelle. Die Erste kämpft dann ab 15:00 Uhr um Punkte, während die Zweite schon um 13:15 Uhr um Punkte kämpft.





KLA: Bebelsheims Weste strahlt weiter we
Zum sechsten Mal ging es in der Kreisliga A Bliestal zur Sache und eigentlich kam alles so, wie man  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1878 Klicks |

SC kerwestark! Wemm ist die Kerb - UNSER
Die Kerwebilanz des SC in den letzten 12 Monaten kann sich sehen lassen. Auch gegen den FC Bierbach  [...]  >>
      | 2 Kommentare | 926 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 6. September 2009

Aufrufe:
1906
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 6. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 6. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03