Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Relegation: Wahlschied weint – Rohrbach hofft    [Ändern]

 Die Relegation geht in die Vorschlussrunde: In Blieskastel standen sich die Verlierer der beiden Entscheidungsspiele der Woche aus Rohrbach II und Wahlschied gegenüber und am Ende war es der SVR, der jubeln durfte, konnte man doch die Chance auf die Bezirksliga am Leben erhalten…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 1. Juni 2009

Die vorletzte Runde der Relegation stand am Pfingstmontag auf dem Programm und das Finale der Relegation hat auch an den Feiertagen einiges zu bieten, wenngleich einige Entscheidungen schon gefallen sind: Die FSG Schiffweiler steht in der neuen Verbandsliga, der FC Brotdorf in der neuen Landesliga, sofern Jägersfreude in die Verbandsliga rückt und die Teams vom SV Illigen, vom SSV Pachten, von der SG Nalbach/Piesbach, vom TuS Rubenheim, vom SV Saar 05 Jugend, vom SV Namborn, vom SV Altstadt und vom FV Picard durften schon an den vergangenen beiden Spieltagen ihr Ticket für die Bezirksliga bejubeln. Andere zitterten dagegen noch: Vier Spiele der Hoffnungsrunde und ein Spiel um die Landesliga-Qualifikation zwischen den punktgleichen Bezirksliga-Sechsten aus Hofeld und Hirstein standen auf dem Programm. Besonders die Hoffnungsrunde sorgt derzeit für Spannung, gibt es doch immer wieder Hintertürchen, durch die einige Vereine in die neue Bezirksliga schlüpfen wollen.




vs

5 : 2 (1:1)

SV Rohrbach II:
Tor: Norman Schmitt; Feld: Sebastian Luck, Matthias Hüther, Nico Weber, Dirk Schnur, Björn Grünewald, Felix Schulz, Florian Neumann, Andreas Rothe, Andreas Klam, Gerhard Hafner; Yannick Klein, Kai Eisler, Giovanni Sciortino

SV Wahlschied:
Tor: Christian Schabbach; Feld: Steve Krüger, Sascha Zimmer, Benjamin Roos, Björn Lippert, Stefan Kullmann, Dennis Viehl, Tim Hombrecher, Dieter Etteldorf, Pascal Kopp, Balint Kanga; Ralf Christoph, Lukas Maurer, Markus Wohlfahrt, Achim Rieber

Tore:
1:0 Andreas Rothe (28.)
1:1 Tim Hombrecher (41.)
2:1 Dirk Schnur (53.)
3:1 Andreas Rothe (60.)
3:2 Dieter Etteldorf (71.)
4:2 Andreas Rothe (73.)
5:2 Andreas Rothe (90. + 4.)

Gelb-Rot:
Balint Kanga (82.)


Um die letzte Chance spielten die Verlierer der Entscheidungsspiele aus Rohrbach und Wahlschied am vorletzten Relegationsspieltag in Blieskastel und rund 150 Zuschauer hatten sich beim SC Blieskastel-Lautzkirchen eingefunden, um mitzuerleben, welches der beiden Teams das Ticket für das Finale der Hoffnungsrunde ergattern könnte. Zunächst entwickelte sich eine Partie, in der beiden Mannschaften die Ideen fehlten, um die gegnerische Defensive in Verlegenheit zu bringen. So dauerte es bis zur 15. Minute, ehe der SV Rohrbach II die erste Großchance vorzuweisen hatte. Sonst passierte wenig und beide Mannschaften taten sich im Spielaufbau schwer. Andreas Rothe war es dann, der den SVR II nach 28 Minuten mit 1:0 in Front brachte und bei den Rohrbacher Anhängern für Jubel sorgte. Nun nahm die Partie Fahrt auf und wurde zusehends intensiver und härter. Der SVW sorgte mit einem Pfostentreffer für Aufsehen. Wahlschied war nun gefordert und der erste herausgespielte Angriff des SVW sollte für Jubel beim Meister der B-Klasse sorgen: Tim Hombrecher schließt einen Angriff über die rechte Rohrbacher Abwehrseite zum 1:1 ab und entblößt damit erstmals eine eklatante Schwäche des SV Rohrbach II, die auch später des Öfteren für Wahlschieder Vorstöße sorgen sollte. Zur Pause blieb es beim gerechten 1:1 in einem Spiel, das bis dahin viele Wünsche offen ließ.





Durchgang zwei begann nun mit mehr Tempo, dem SV Wahlschied war aber bei Rohrbachs Vorstößen ein ums andere Mal anzumerken, dass man das dritte Spiel binnen sechs Tagen absolvierte. Dirk Schur erzielte das 2:1 per Kopf und brachte den SVR II damit auf die Siegerstraße. Als Andreas Rothe mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöhte, glaubten nur noch wenige an die Wahlschieder Sensation. Der SVW versuchte aber alles und die Einwechslung von Achim Rieder auf die linke Außenbahn brachte neuen Schwung in die Offensive des Meisters. Rohrbach wirkte nun auf der rechten Abwehrseite überfordert und so konnte Dieter Etteldorf nach 71 Minuten eine der sich häufenden Wahlschieder Möglichkeiten zum 3:2 verwandeln. Es schien, als könne man in Wahlschied wieder hoffen, wie schon am Samstag in Furpach war es aber die oft unkonzentrierte Defensive, die den SVW um den Lohn brachte: Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer von Etteldorf sorgte Andreas Rothe nach toller Schnur-Vorbereitung für das 4:2 und wurde damit endgültig zum Matchwinner. Die Partie war nun entschieden, Wahlschied versuchte aber nochmal alles: Der SVW erspielte sich Chancen, konnte aber auch klarste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Die Partie wurde nun sehr hitzig: Rohrbachs Spielführer Björn Günewald stieg im Mittelfeld überhart ein, wurde nur mit Geld verwarnt und einige Minuten später war es ein taktisches Foul, das auf der anderen Seite für einen Platzverweis sorgte: Balint Kanga musste knappe 10 Minuten vor dem Abpfiff vom Platz. Spätestens jetzt hatte Wahlschied in den Unparteiischen die Schuldigen für die Niederlage ausgemacht und sollte diese Überzeugung bis zum Ende nicht aufgeben. Wahlschied versuchte es trotz schwindender Kräfte vergeblich, den SVR II nochmals ins Zittern zu bringen, aber dem Matchwinner Andreas Rothe sollte auch der Schlusspunkt dieses Relegationsspiels vorbehalten sein, als er in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 5:2-Endstand traf. Der vierte Treffer von Rothe, der den SVR II damit fast im Alleingang ins Finale der Hoffnungsrunde schießt.







Die Enttäuschung in Wahlschied war nach dem Abpfiff spürbar: Die Euphorie war nach der errungenen Meisterschaft im Entscheidungsspiel gegen Wemmetsweiler groß, nun steht aber nach dem 8:3 gegen Altstadt und dem 2:5 gegen den SVR II an diesem Nachmittag Ernüchterung in den Gesichtern der Wahlschieder Akteure und Verantwortlichen. Wahlschied hatte in allen Partien am Sieg geschnuppert, war aber in den entscheidenden Szenen zu unkonzentriert und auch nicht abgebrüht genug, um den ganz großen Wurf zu landen. Der Traum vom Aufstieg ist nun endgültig ausgeträumt, während Rohrbach nach einem verdienten Sieg weiter träumen darf und am Mittwoch ein echtes Aufstiegsfinale vor der Brust hat.


Mittwoch, 27. Mai 2009 alle um 19:00 Uhr

Spiel 1
9. Landesliga Nordost – 9. Landesliga Südwest

FSG Schiffweiler – SG Jägersfreude (in Friedrichstal)
4:2
Der Sieger steht in der Verbandsliga Saar. Da Worms den Klassenerhalt verpasst hat, steigt Jägersfreude nur dann auf, wenn Wormatia Worms die Klasse hält, oder wenn der FSV Ludwigshafen-Oggersheim nicht für die Oberliga meldet

Spiel 2
6. Bezirksliga West – 6. Bezirksliga Süd

FC Brotdorf – AFC Saarbrücken (in Fraulautern)
2:0
Der Sieger kommt in die Landesliga, sofern der jeweilige Kreisvertreter aus Spiel 1 in die Verbandsliga rückt

Spiel 3
Entscheidungsspiel um Platz 6 der Bezirksliga Nord

SV Aschbach – SV Hofeld (in Hirstein)
1:1 (3 Teams - gepunktete Runde)
Der Verlierer der 3er-Spielrunde ist Bezirksliga-Sechster und damit zum Entscheidungsspiel mit dem Sechsten der Bezirksliga Ost berechtigt. Die ersten beiden Teams der 3er-Spielrunde sind automatisch für die neue Landesliga qualifiziert

Spiel 4
8. Kreisliga A Theel – 1. Kreisliga B Lebach

SV Illingen – TSV Sotzweiler (in Winterbach)
6:0
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 5
Entscheidungsspiel um Platz 8 in der Kreisliga A Schaumberg

FSV Sitzerath – SG Hoof-Osterbrücken (in Wolfersweiler)
2:3
Der Sieger ist Achter der Kreisliga und damit zum Entscheidungsspiel mit dem B-Klassenmeister berechtigt. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 6
8. Kreisliga A Saar – 1. Kreisliga B Merzig

SSV Pachten – SV Honzrath (in Körprich)
5:2 n.V.
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 7
8. Kreisliga A Hochwald – 1. Kreisliga B Losheim

FC Besseringen – SG Nalbach/Piesbach (in Merzig)
4:6 n.E.
Der Sieger steht in der Bezirksliga

Spiel 8
Entscheidungsspiel um Platz 1 in der Kreisliga B Neunkirchen

SV Wahlschied – SC Wemmetsweiler (in Bildstock [DJK])
2:0
Der Sieger ist Meister der B-Klasse und zum Entscheidungsspiel mit dem Kreisliga-Achten um den Bezirksliga-Aufstieg berechtigt. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 9
8. Kreisliga A Bliestal – 1. Kreisliga B Blieskastel

SV Rohrbach II – TuS Rubenheim (in Ballweiler)
4:5 n.V.
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 10
8. Kreisliga A Halberg – 1. Kreisliga B Saarbrücken

SV Scheidt – SV Saar 05 Jugend (in Schafbrücke um 19:30 Uhr)
6:7 n.E.
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 11
Entscheidungsspiel um Platz 1 in der Kreisliga B Saarlouis

SV Düren-Bedersdorf – FV Picard (in Lisdorf)
0:2
Der Sieger ist Meister der B-Klasse und zum Entscheidungsspiel mit dem Kreisliga-Achten um den Bezirksliga-Aufstieg berechtigt. Der Verlierer geht leer aus


Samstag, 30. Mai 2009 um 18:00 Uhr

Spiel 12
Entscheidungsspiel um Platz 6 in der Bezirksliga Nord

SV Aschbach – TuS Hirstein (in Hofeld)
1:1
Der Verlierer der 3er-Spielrunde ist Bezirksliga-Sechster und damit zum Entscheidungsspiel mit dem Sechsten der Bezirksliga Ost berechtigt. Die ersten beiden Teams der 3er-Spielrunde sind automatisch für die neue Landesliga qualifiziert

Spiel 13
8. Kreisliga A Schaumberg – 1. Kreisliga B St. Wendel

SG Hoof-Osterbrücken – SV Namborn (in Sötern/Urweiler)
1:4
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 14
8. Kreisliga A Höcherberg – 1. Kreisliga B Neunkirchen

SV Altstadt – SV Wahlschied (in Furpach um 16:00 Uhr)
8:3
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 15
8. Kreisliga A Saarlouis – 1. Kreisliga B Warndt

FV Picard – SV Herrmann-Röchling-Höhe (in Felsberg/Friedrichsweiler)
3:2
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*

Spiel 16
1. Kreisliga B Nordost – 8. Kreisliga A Ill/Theel oder 1. Kreisliga B Lebach

VfL Primstal II – TSV Sotzweiler
6:4 n.E.
Der Sieger ist in der Hoffnungsrunde eine Runde weiter. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 17
1. Kreisliga B Südwest – 8. Kreisliga A Halberg oder 1. Kreisliga B Saarbrücken

SV Karlsbrunn II – SV Scheidt
Karlsbrunn II hat auf den Aufstieg verzichtet
Der Sieger steht in der Bezirksliga. Der Verlierer steht in der Hoffnungsrunde*



Montag, 1. Juni 2009 um 15:00 Uhr

Spiel 18
Entscheidungsspiel um Platz 6 in der Bezirksliga Nord

SV Hofeld – TuS Hirstein
2:2
Der Verlierer der 3er-Spielrunde ist Bezirksliga-Sechster und damit zum Entscheidungsspiel mit dem Sechsten der Bezirksliga Ost berechtigt. Die ersten beiden Teams der 3er-Spielrunde sind automatisch für die neue Landesliga qualifiziert

Spiel 19
VfL Primstal II – SG Hoof-Osterbrücken (in Baltersweiler) 2:1
Der Sieger ist in der Hoffnungsrunde eine Runde weiter. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 20
SV Rohrbach II – SV Wahlschied (in Blieskastel) 5:2
Der Sieger ist in der Hoffnungsrunde eine Runde weiter. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 21
SV Scheidt – SV Honzrath (in Völklingen-Fenne) 2:3
Der Sieger ist in der Hoffnungsrunde eine Runde weiter. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 22
FC Besseringen – SV Herrmann-Röchling-Höhe (in Haustadt) 3:5
Der Sieger ist in der Hoffnungsrunde eine Runde weiter. Der Verlierer geht leer aus


Mittwoch, 3. Juni 2009 um 19:00 Uhr

Spiel 23
6. Bezirksliga Nord – 6- Bezirksliga Ost
SV Aschbach – SV Reiskirchen (in Ottweiler)
Der Sieger steht in der neuen Landesliga. Der Verlierer geht leer aus

Spiel 24
VfL Primstal II – SV Rohrbach II (in Welschbach)
Der Sieger gewinnt die Hoffnungsrunde und steht in der Bezirksliga

Spiel 25
SV Honzrath – SV Herrmann-Röchling-Höhe (in Altforweiler)
Der Sieger gewinnt die Hoffnungsrunde und steht in der neuen Bezirksliga, aber nur dann, wenn Jägersfreude als Süd-West-Vertreter trotz des verlorenen "Spiel 1" aufsteigt (Wormatia hält die Klasse oder Oggersheim beantragt keine Lizenz)


* = Aus der Hoffnungsrunde (8 Verlierer der Entscheidungsspiele zwischen B-Klassenmeistern und A-Klassen-Achten + Die beiden Meister der Kreisligen Nordost und Südwest) steigt aus dem Kreisgebiet, welches Spiel 1 gewinnt (in diesem Fall Nordost), ein Vertreter der 5 Mannschaften aus diesem Kreis in die Bezirksliga auf. Der Kreis des Verlierers ergattert einen Platz, falls Worms nicht absteigt.

Damit stehen die Aufstiegsendspiele der Hoffnungsrunde also fest: Der SV Honzrath spielt gegen den SV Herrmann-Röchling-Höhe, während der SV Rohrbach II im zweiten Hoffnungsrundenfinale gegen die VfL Primstal II ran muss. Die Vorgaben bei den vorletzten Spielen der Hoffungsrunde waren auch nicht vollends klar, sind aber recht einfach auf den viel zitierten Punkt zu bringen, unterscheidet man zwischen Nordost- und Südwestkreisverband:

Nordost:
- Der Sieger des Hoffnungsrundenfinals (Spiel 24) am Mittwoch zwischen den Siegern der heutigen Spiele (VfL Primstal II und SV Rohrbach II) steigt automatisch in die neue Bezirksliga auf
- Der Verlierer des Finals am Mittwoch (Spiel 24) kann dann aufsteigen, falls ein Verein aus dem Nordostgebiet (z.B. eine Reservemannschaft) nicht für die neue Bezirksliga-Saison meldet
- Alle anderen Verlierer sind nicht für die Bezirksliga qualifiziert und spielen auch in der neuen Saison in der Kreisliga A

Südwest:
- Der Sieger des Hoffnungsrundenfinals (Spiel 25) am Mittwoch zwischen den Siegern der heutigen Spiele (SV Honzrath und SV Herrmann-Röchling-Höhe) steigt automatisch in die neue Bezirksliga auf, falls Jägersfreude sich für die Verbandsliga qualifiziert. Dies ist dann der Fall, wenn entweder Wormatia Worms mit einem Sieg gegen den FC Schalke 04 II (mit mindestens zwei Wormatia-Treffern) die Oberliga-Qualifikation schafft oder falls der FSV Ludwigshafen-Oggersheim keine neue Regionalliga-Lizenz beantragt.
- Alle Verlierer der Hoffnungsrunde qualifizieren sich nicht für die neue Bezirksliga und spielen auch in der neuen Saison in der Kreisliga A





Eine groteske Situation ergibt sich dagegen in der der Relegationsrunde der Bezirksliga Nord: Mit dem SV Aschbach, dem TuS Hirstein und dem SV Hofeld waren dort gleich drei Mannschaften zum Saisonende punktgleich auf den Plätzen 4 bis 6. Da nur die Plätze 4 und 5 zum direkten Aufstieg in die Landesliga berechtigten und der Sechste in die Relegation mit dem Vertreter der Bezirksliga Ost musste, wurde der Tabellensechste in einer eigenen Dreierrunde ermittelt. Der Verlierer dieser Dreierserie muss am Mittwoch in Ottweiler gegen den SV Reiskirchen, den Tabellensechsten der Bezirksliga Ost, ran. Und die Ergebnisse machten die Dreierunde spannend bis zum Ende: Hirstein und Aschbach trennten sich genauso wie Hofeld und Aschbach mit 1:1 und so musste das Aufeinandertreffen zwischen Hofeld und Hirstein entscheiden. Sollte auch dieses Spiel mit einem Remis enden, würden die mehr geschossenen Tore entscheiden, würde es 1:1 enden, würde sogar gelost. Auf diesen Modus hatten sich die beteiligten Vereine mit dem SFV geeinigt. Für Aschbach kam es ganz bitter: Der SVA musste zusehen, wie sich Hirstein und Hofeld mit 2:2 trennten. Dies ergab folgende Tabelle zum Ende der Dreierrunde:

Entscheidungsspiele um die Plätze 4 bis 6 der Bezriksliga Nord

1. TuS Hirstein 2P 3:3 Tore
1. SV Hofeld 2P 3:3 Tore
3. SV Aschbach 2P 2:2 Tore


Das Torverhältnis entschied also am Ende zu Gunsten von Hirstein und Hofeld, die in der nächsten Saison in der Landesliga spielen. Die Konstellation war aber sicherlich nicht ohne Zündstoff, wussten doch beide Teams schon vor dem Anpfiff, dass ihnen ein Remis mit mehr als einem Tor genügen würde. Eine sicherlich nicht ganz glückliche Ausgangssituation. Aschbach ist der Leidtragende und muss am Mittwoch zum vierten Relegationsspiel binnen 7 Tagen antreten: Der SVA spielt in Ottweiler ab 19:00 Uhr gegen den SV Reiskirchen um den freien Platz in der Landesliga.



Wahlschied trauert den verpassten Chancen nach und spielt auch in der kommenden Saison nur in der Kreisliga A



Die Relegationsrunde ist also so gut wie beendet und am Mittwoch stehen lediglich drei Spiele auf dem Programm: Die beiden Finalspiele der Hoffnungsrunde sowie das Endspiel der Bezirksliga-Sechsten aus dem Ost- und Nordsaarkreis um die Landesliga-Qualifikation zwischen Reiskirchen und Aschbach beantworten die letzten Fragen, die diese lange Relegationssaison 2008/2009 zu bieten hat. Alle Infos rund um die Relegation gibt es natürlich hier auf SCB-Online.





Relegations-Wahnsinn: 3-Mal Verlängerung
Es ist soweit: Die letzten 90 Minuten der Relegationssaison im Amateurfußball sind gespielt und die  [...]  >>
     1| 4 Kommentare | 1319 Klicks |

8:3 - Altstadt fertigt Wahlschied ab!
Der zweite Spieltag der Relegation brachte weitere folgenschwere Entscheidungen im Saar-Fußball: In  [...]  >>
     1| 0 Kommentare | 1693 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 1. Juni 2009

Aufrufe:
3303
Kommentare:
7

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marco (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 10:26 Uhr
Ehh Marc! Kleiner Tippfehler: rohrbach II spielt gegen primstal II :-)
 
 1  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 10:36 Uhr
Oh Danke... Da hab ich mich an einer Stelle vertippt. Überall sonst stand es richtig. Danke für den Hinweis...
 
 0  
 0

Jensemann (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 13:56 Uhr
Ein großes Lob an den Webmaster für den Aufwand und die lückenlose Berichterstattung über diesen Relegationswahnsinn! Ich komme immer wieder gerne auf Eure Seite, weil man hier alles erfährt, was man an Infos benötigt. In der nächsten Saison sieht man sich ja auch auf dem Platz. Sportliche Grüße aus Limbach Jens
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 14:37 Uhr
Danke für das Lob, freut mich, dass die Berichterstattung auf SCB-Online so viele Fans hat. Wir bemühen uns immer alles so früh wie möglich den Usern zur Verfügung zu stellen... Wenn möglich n bissl schneller als sonstwo ;-) In diesem Sinne... Bis zur nächsten Saison
 
 0  
 0

Christoph. Saarkicker.de (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 16:33 Uhr
DANKE DIR Mar, tolle Arbeit !
 
 0  
 0

Martin M. vom SV Kirkel (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 18:46 Uhr
Hallo Marc, sensationelle Berichterstattung ist profihaft. Saaramateur zieh dich warm an:-). Gruß Martin
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 02.06.2009 um 20:46 Uhr
Da werd ich ja ganz rot ;-) Danke für das Lob freut mich, dass es Euch gefällt und Ihr immer wieder hier vorbeischaut!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Fotos:
Mehr Fotos hier im Bilderarchiv

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare des Verfassers verfügbar
 
 
Marcschrieb am 02.06.2009 um 15:37 Uhr
Spiel 25 findet in Altforweiler statt und NICHT in Ensdorf! Die Anstoßzeit bleibt gleich. Spiel 23 findet dagegen in ottweiler statt und nciht in Fürth. Die Infos wurden berichtigt!



 
 designed by matz1n9er © 10/03