Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
6:1 – Blieskastel lässt Altheim alt aussehen!    [Ändern]

 Das Sechs Punkte Spiel gegen den SV Altheim sollte für den SC zur Erfolgsgeschichte werden: Altheim war beim SC hoffnungslos unterlegen und so stand am Ende ein deutlicher 6:1 Erfolg des SC in einer phasenweise recht einseitigen Partie…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 2. November 2008

Der 13. Spieltag stand am Wochenende auf dem Programm und der SC durfte nach dem erfolgreichen Gastspiel in Brenschelbach endlich wieder an der heimischen Florianstraße zu Werke gehen. Der Gast war ein alter Bekannter und hätte eigentlich zusammen mit der in der Vorwoche in die Knie gezwungenen SG Medelsheim-Brenschelbahc zu Werke gehen sollen. Es kam aber anders und so stand in Blieskastel einmal mehr das brisante Duell zwischen Blieskastel und Altheim auf dem Programm das schon in den vergangenen Spielzeiten ein ums andere Mal für recht unterhaltsame Nachmittage sorgte: Da gab es historische Siege des SVA, unglaubliche Aufholjagden des SC und eigentlich alles was das Fußballherz begehrt. Besonders an diesem Spieltag war das Spiel auf für den Rest der Liga von großem Interesse: Altehim saß dem SC auf Platz sechs im Nacken und so gab es ein echtes Sechs Punkte Spiel, in dem beide Teams wohl alles daran setzen würden, den jeweiligen Kontrahenten auf Distanz zu halten. Einen besonderen Reiz bekam das ohnehin zumeist sehenswerte Aufeinandertreffen mit dem SVA sicherlich nicht zuletzt durch die Tatsache, dass gleich fünf Spieler in den Reihen des SV im letzten Jahr ihre Fußballschuhe noch für den SCB schnürten: mit Sascha Prechtl, Oliver Reitnauer, Markus Müller, Marc Leiner und Oliver Nowak hatte eine halbe Mannschaft vor der Saison den Weg nach Altheim gefunden und so waren die Spiele beider Mannschaften sicherlich auf beiden Seiten mit ein guten alten Erinnerungen verbunden. So ging es also um 14:30 Uhr los und alleine schon die Anstoßzeit wird dem geneigten Beobachter verraten: Es geht auf die Winterpause zu und die Chancen sich vor dem Winterschlaf der Liga noch einen kleinen Punktevorrat zu horten werden weniger und dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften in die Partie…





Von Beginn an bot sich den Zuschauern aber ein etwas überraschendes Bild: statt einer ausgeglichenen Partie zwei Mannschaften auf Augenhöhe war es ausschließlich die Heimelf, die für Highlights sorgte und spätestens als Flavio Baier nach einen Freistoß per Kopf das 1:0 erzielte, war von den ohnehin harmlosen Gästen kaum noch etwas zu sehen: Altheim war in der Offensive erschreckend ideenlos und bot den an diesem Nachmittag sehr spielstarken Hausherren in der Defensive den nötigen Platz um sich immer wieder Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Der SC nahm die Geschenke, die der SVA nach zahllosen Fehlpässen im Aufbauspiel leichtfertig offerierte gerne an und so war es erneut Baier, der mit einem Kopfballtor völlig freistehend das hochverdiente 2:0 erzielte. Altehim wirkte nun erst recht planlos und der SC hätte schon in Durchgang eins eigentlich für die längst überfällige Vorentscheidung in dieser bis dato sehr einseitigen Partie sorgen müssen. Zur Pause blieb es aber beim 2:0 und bis dahin waren die schwachen Gäste noch sehr gut bedient, hatte der SC doch Chancen gehabt hier noch wesentlich entspannter in die Pause zu gehen. Aber so war der SVA noch im Spiel…





Altheims Pausenpredigt schien nach dem Seitenwechsel zunächst zu fruchten und gegen zunächst ein wenig unkonzentriert wirkende Hausherren kam der SVA zumindest ein wenig in die Partie zurück. Der SC schien nun in den ersten Minuten von Durchgang zwei die Partie ob der großen Überlegenheit im ersten Durchgang ein wenig auf die leichte Schulter zu nehmen. Altheim hatte nun seine stärkste Phase und der SC musste einmal mehr nach einer Standardsituation den Anschlusstreffer hinnehmen. Denkbar ungünstig hatte man den SVA doch bis zu Pause vollends im Griff und hatte sich nun selbst wieder in unnötige Schwierigkeiten gebracht. Sollte das eigentlich schon entschiedene Spiel etwa noch zu Gunsten der Gäste kippe? Die Antwort des SC auf das kurze Altheimer Intermezzo kam aber prompt: Flavio Baier stellte nur drei Minuten nach dem Anschluss wieder den alten Abstand her und sorgte somit für Erleichterung bei den SCler. Es folgte eine Phase in der die Partie ein wenig vor sich hin plätscherte, was wohl in der Tatsache zu begründen war, dass Blieskastel nicht mehr tun musste und Altheim wohl nicht in der Lage war die erneut sehr sichere SC-Defensive unter Druck zu setzen. Lediglich bei Standards sorgten die groß gewachsenen Gäste für ein wenig Konfusion in Reihen des SC. Aus dem Spiel kam nichts und so war es der SC, der sich in die Torschützenliste dieser Partie eintragen konnte: Ein Zaubertor von Jörg Leonhardt, ein toller Weitschuss von Karlo Beronic und ein Treffer von Simon Kiefer sorgten am Ende für den 6:1 Endstand. Betrachtet man die kompletten 90 Minuten so geht der SC-Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung: Alleine die überragende erste Hälfte des SC hätte die Partie eigentlich schon entscheiden müssen und auch nach dem Anschlusstreffer gleich nach dem Wiederanpfiff musste man eigentlich keine Angst um den SC haben, waren doch die Offensivbemühungen des SVA oftmals recht unbeholfen und für den SC-Schlussmann Robert Harder nie gefährlich. Blieskastel dagegen raffte sich gleich nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer wieder auf und erzielte exakt zum richtigen Zeitpunkt das 3:1.





Blieskastel kann also seine Serie auch gegen den SVA fortsetzen: Nach dem souveränen Sieg in Medelsheim-Brenschelbach folgte nun ein ungefährdeter Sieg im Sechs-Punkte Spiel gegen den SV Altheim. Und man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass der Offensivfußball, den der SC phasenweise präsentierte das Beste war, was man in dieser Saison bislang seitens des SC gesehen hat. Blieskastel kombinierte sich immer wieder vor das gegnerische Gehäuse und dem wachsenden Druck des SC konnte die wacklige SVA-Defensive einfach nicht über die gesamte Spieldauer standhalten. Auch wenn dem 1:0 sicherlich eine fragwürdige Freistoßentscheidung vorrausging, so war der Sieg des SC am Ende auch in dieser Höhe hochverdient. Blieskastels Defensive steht dieser Tage bombensicher und auch die Offensive kommt spätestens seit der Rückkehr des verletzten Flavio Baier wieder richtig ins Rollen. Nicht nur die sechs Tore, sondern die Art und Weise wie der SC seine zahlreichen Angriffe vortrug war doch vor allem im ersten Durchgang recht beeindruckend. Blieskastel scheint also auf einem guten Weg auch die verbleibenden Vorrundenpartien gegen Habkirchen und Rohrbach II erfolgreich zu gestalten.





Auch in der Tabelle sieht es nach diesem 13ten Spieltag für den SC besser denn je aus: Nach den überraschenden Niederlagen von Blickweiler und Reinheim rückt das Spitzenquintett immer näher zusammen: Der SC bleibt auf Platz 4, allerdings trennen die ersten vier Team gerade einmal 5 Punkte, womit der SC sich wohl endgültig unter den großen Fünf der kreisliga A Bliestal etabliert zu haben scheint. Die letzten beiden Vorrundenspiele werden nun die Herbstmeisterschaft entscheiden und nach dem 15ten Spieltag wird man wohl ein wenig schlauer sein, was den Kampf um die Relegationsplätze angeht.





Nächste Woche muss der SC zum schweren Gastspiel nach Habkirchen: In Habkrichen wartet der FC Habkirchen Frauenberg auf den SC: die Erste spielt ab 16:00 Uhr, die Zweite geht schon ab 14:15 Uhr ins Spitzenspiel.





13. ST: Spitzenduo patzt... Verfolger fr
13 – Traditionell eine Unglückszahl, aber für welche Team sollte dieses sprichwörtliche Unglück bitt [...]  >>
     2| 0 Kommentare | 1494 Klicks |

Lebach beendet Blickweilers Pokalträume
Die 2. Hauptrunde des Saarlandpokals stieg am Mittwochabend und zog vielerorts zahlreiche Zuschauer  [...]  >>
     2| 0 Kommentare | 1326 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 2. November 2008


Fatal error: Maximum execution time of 30 seconds exceeded in C:\xampp\htdocs\scb\com.inc.php on line 103
Aufrufe:
1203