Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
3:0 – Baier-Dreier erledigt Rohrbachs Zweier    [Ändern]

 Drei Tore von Goalgetter Flavio Baier reichten dem angeschlagenen SC um sich von der bitteren Niederlage in Reinheim zu rehabilitieren und drei wichtige Punkte auf eigene Konto zu schaufeln, auch wenn das 3:0 sich etwas souveräner anhört als es tatsächlich war…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 28. Oktober 2007

Gerade einmal 7 Tage ist es her, als der SC in Reinheim vielleicht die letzten Hoffnungen auf eine Top 3 Platzierung verspielte und die Fans, die Kritiker und auch die neutralen Zuschauer blickten mit Argusaugen auf die Partie gegen Rohrbach II, war doch das Aufeinandertreffen mit dem Tabellenletzten scheinbar genau die richtige Gelegenheit um sich wieder auf die angestrebte Erfolgsspur zu katapultieren. Wer allerdings Abseits des Spielfeldes in überschwänglichem Optimismus gepaart mit einem Hauch Selbstüberschätzung auf einen denkwürdigen Paukenschlag des SC hoffte, der wurde schon nach einigen Minuten auf den Boden der harten Realität zurückgeholt: Die Partie gegen Rohrbach war, wie auch bei realistischer Einschätzung nicht anders zu erwarten keineswegs ein Selbstläufer und so mussten die gut 80 Anhänger der Jungs in Blau, die trotz unangenehmer Witterung den Weg an die Florianstraße fanden, lange um den Sieg und den wichtigen Dreier zittern. In einem emotions- und tempolos geführten Spiel, das nur wenige echte Höhepunkte zu bieten hatte konnte der SC seine leichten Feldvorteile zunächst durch Baiers ersten Streich zum 1:0 verwerten, bevor dann die ohnehin schon lahme Partie immer mehr abflachte und schließlich flacher erschien als das norddeutsche Tiefland. Beide Teams beschränkten sich auf das Nötigste, hatten wenige Geistesblitze und Überraschungen zu bieten und verwöhnten vor allem die Zuschauer, die sich an der Mittellinie postiert hatten, war doch das Geschehen für sie meist auf Augenhöhe. Viel Mittelfeldgeplänkel ohne zündende Ideen auf beiden Seiten und zahllose hohe Bälle bestimmten also die ersten 45 Minuten an der Florianstraße. Zumindest in Durchgang zwei wurde das Spiel dann nach und nach ein wenig besser und für die Zuschauer interessanter, wollte doch der sich im Rückstand befindliche Gast aus Rohrbach naturgemäß das Spiel ein wenig mehr an sich reißen und siehe da: Der SVR kombinierte in einigen Szenen gefällig und plötzlich kam auch die SC-Defensive ins Schwimmen. Man erkannte also zum Einen, dass der SVR durchaus in der Lage war gefällig zu kombinieren. Glück nur, dass man auf Rohrbacher Seite zum Anderen eben auch erkennen konnte, warum man mit 16 Treffern die zweitschwächste Offensive der Liga stellt: Rohrbach war vor dem SC Gehäuse alles andere als kaltschnäuzig und war im Abschluss oft zu hektisch. Alles sah gut und zielstrebig aus nur der berühmte und gleichermaßen berüchtigte Letzte Pass war allzuooft ungenau und überhastet so, dass man im Abschluss nur selten brandgefährlich war. Man will sich aus Sicht des SC gar nicht ausmalen, welchen Verlauf die Partie an diesem Nachmittag im Falle eines, durchaus im Bereich des Möglichen liegenden, Rohrbacher Ausgleichs genommen hätte. Den SC Fans und auch den Akteuren in blau-weiß war dies natürlich bewusst und umso erlösender war das 2:0 durch Flavio Baier, dass nach 70 Minuten, just in einer starken Phase der Gäste, nahezu perfekt terminiert war und eben darum enorm wichtig war. Das 2:0 gab dem SC zwar sichtlich Sicherheit aber auch nach dem 2:0 musste man aus SC-Sicht noch ein ums andere Mal tief nein sogar ganz tief durchatmen um nicht aus den Schuhen zu kippen. Allen Angstschweißausbrüchen zum trotz: Am Ende machte Flavio Baier mit seinem dritten Streich den SC-Sieg endgültig perfekt und schnürte den sprichwörtlichen Sack mit den sicher verstauten drei Punkten endgültig zu. Der SC bleibt also heimstark, zumindest was die reinen, objektiven Statistiken betrifft, aber in der Endabrechnung zählen eben genau diese nackten Zahlen und Fakten und somit kann der SC zumindest mit dem Ergebnis zufrieden sein, auch wenn man in vielen anderen Bereichen noch sehr viel Luft nach oben hat um sich zu steigern, aber das weiß man selbst… (Eigener Spielbericht: >>hier)







3:0 hieß es nach 90 Minuten in einem Kreisligaspiel von überschaubarem Niveau - Das Ergebnis gestaltete sich also am Ende wesentlich klarer, als es dem Spielverlauf angepasst gewesen wäre, war der SVR an diesem Nachmittag doch sicherlich bei weitem keine 3 Tore schlechter als der SC. Trotzdem gab es einen entscheidenden Unterschied zwischen den Blau-Weißen und den Grünen: Der SC nutze in Person von Flavio Baier seine Chancen vor allem in Durchgang zwei recht konsequent und stets zum exakt richtigen Zeitpunkt, während die Gäste aus Rohrbach die sich bietenden Möglichkeiten des Öfteren leichtfertig vergaben. Was aus SC-Sicht ebenfalls Balsam auf die zueltzt arg geschundene Fußballer-Seele sein sollte, ist die Tatsache, dass hinten endlich einmal wieder die "Huub Stevens Gedächtnis Null" steht, auch wenn der SVR mit seiner Chancenauswertung einen nicht unwesentlichen Anteil dazu beitrug, sollte dies dennoch gut fürs eigene angekratzte Selbstvertraunen sein, gelang dies nach Altheim und Niedergailbach doch erst zum dritten Mal in dieser Saison. So kam es, dass der Sieg des SC trotz mäßiger Leistung durchaus verdient war. Sicherlich hatte der SC auch an diesem Sonntag all die altbekannten Symptome zu bieten, die da wären: Sichtbare Schwächen im Spielaufbau, in der Defensive ein ums andere Mal neben sich stehend und sicherlich fehlte es in einigen Phasen an der nötigen Bewegung in der Offensive, aber speziell nach solchen Spielen ist es eigentlich müßig über die fußballtheoretischen Prädikate „verdient“, „unverdient“, „glorreich“, "glanzvoll" und „glücklich“ zu diskutieren oder gar eine konkrete Spielnote abzugeben, bleibt doch Eines sicherlich mehr haften als ein schwacher Gesamteindruck und das sind eben die drei wichtigen Zähler, die dem SC in der Tabelle sehr gut zu Gesicht stehen und ihn sich bis auf Weiteres in den Top 5 der Kreisliga A Bliestal etablieren lassen. Blieskastel ist also auch nach dem neuerlichen Tiefschlag in Reinheim wieder aufgestanden und das nicht zum ersten Mal in dieser Saison und das spricht wohl auch für die Mannschaft und lässt ein positives Urteil über deren Zustand zu: Auch wenn für jeden erkennbar bei Leibe nicht alles, sondern ganz wenig rund läuft, so ist die Mannschaft nach Rückschlägen wie eben vor Wochenfrist in Reinheim immer wieder in der Lage gewesen, sich vor eigenem Publikum mit Siegen wieder ein wenig Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu beschaffen und wenn schon nicht mit Hurra-Fußball so eben mit einfacheren, aber nicht weniger wirksamen Mitteln, als geschlossene Einheit zum Erfolg zu finden. Und eben diese erwähnten kommenden Aufgaben werden für den SCB ohnehin schwer genug: Nächsten Sonntag muss man zum Gastspiel nach Ormesheim und dann zum Rückrundenbeginn eine Woche später nur einige Kilometer weiter zum Nachbarn aus Ommersheim. Zwei Gegner, die für den SC nicht gerade zu den Liebsten zählen tat man sich an besagter Stelle doch in beunruhigender Regelmäßigkeit sehr schwer und auch die eine oder andere Blamage findet isch in den Analen. Aber dem SC muss sicherlich nicht Bange sein: Gerade jetzt, wenn die großen Ziele endgültig aus dem Blickfeld geraten sind, muss man eben auch mal mit Weniger zufrieden sein und ein 3:0 nach Fußballrohkost genauso als Erfolg ansehen wie ein 3:0 nach einer Galavorstellung, denn wie schon gesagt: Der kühle Mathematiker, der sich an der Tabelle zu schaffen macht, kann diese ohnehin nicht wirklich voneinander abgrenzen…







Auf Erfolgskurs bleibt dagegen nach wie vor der Herbstmeister in den Reihen des SC: Die Zweite konnte sich auch gegen den SV Rohrbach durchsetzen und gewann am Ende ihr Spiel souverän mit 5:2. Zwar präsentierte sich die Zweite nicht in der Galaform der Vorwochen, dennoch war der deutliche Sieg auch in dieser Höhe verdient und der SC kann somit seine Spitzenposition weiter untermauern. Blieskastel steht nun weiter mit 38 Punkten und 57:7 Toren an der Spitze der Tabelle. Der SC stellt damit sowohl die beste Abwehr als auch die beste Offensive der Liga und kann damit mit viel Selbstvertrauen auf die kommenden Aufgaben blicken. (Eigener Spielbericht: >>hier)





Auch der Rest der Kreisliga A Bliestal ging an diesem Wochenende zum vorletzten Male in der Hinrunde auf Punktejagd: Bereits am Samstag trennten sich der SV Wolfersheim und die Sportfreunde aus Reinheim mit 2:2 Unentschieden. Reinheim, das in der Vorwoche durch den Sieg gegen den SCB den Abstand zur Spitze ein wenig schmelzen lassen konnte musste also auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen um im Titelrennen nicht wieder zurückzufallen: Zumindest der TuS Rentrisch enttäuschte aber die Hoffnungen der Sportfreunde: Der TuS konnte sein Heimspiel gegen den SV Altheim mit 2:0 gewinnen und damit seine Spitzenposition behaupten. Jubelstürme in Reinheim, aber speziell in Rentrisch löste dagegen das Resultat aus Habkirchen aus: Dort war der Tabellenzweite aus Blickweiler zu Gast und am Ende stand ein überraschender 4:2 Sieg des FC Habkirchen. Blickweiler muss damit Rentrisch auf fünf Punkte davonziehen lassen und auch der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Reinheim schmilzt durch die Niederlage auf zwei Zähler. Eine Überraschung gab es dagegen im Tabellenkeller: Während der SV Rohrbach II durch die Niederlage in Blieskastel die rote Laterne weiterhin nicht abgeben kann, hat die DJK Ballweiler-Wecklingen II mit einem Paukenschlag für Aufsehen gesorgt: Die DJK konnte ihr Heimspiel gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim sage und schreibe mit 7:1 gewinnen und sich damit bei einem Spiel weniger ein drei-Punkte-Polster auf den SC Rohrbach II verschaffen. Am SCB in der Tabelle vorbei zog am Sonntagabend erneut die Eintracht 08 Bickenalb: Die Eintracht, die erst um 16:00 Uhr auf Punktjagd ging konnte ihr Heimspiel gegen Ommersheim mit 2:1 gewinnen. Auch der nächste Gegner des SC sorgte für einen deutlichen Sieg: Der TuS Ormesheim konnte sich mit 5:1 beim SV Niedergailbach durchsetzen. Zu guter Letzt gewann der SV Breitfurt sein Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Alschbach mit 5:2. Der SC bleibt damit vorerst Fünfter der Tabelle, aber schon nächste Woche könnte der Gegner vom TuS Ormesheim punktemäßig mit dem SCB gleichziehen, ein Zeichen dafür wie eng das Mittelfeld der Kreisliga A Bliestal derzeit zusammen liegt, ist doch der Abstand zwischen Platz 4 und Platz 14 mit gerade einmal 13 Punkten in der 3 Punkte Arithmetik recht überschaubar….


Alle Ergebnisse Kreisliga A Bliestal, 14. Spieltag:

Samstag, 27. Oktober 2007:
SV Wolfersheim – SF Reinheim 2:2

Sonntag, 28. Oktober 2007:
FC Habkirchen – SV Blickweiler 4:2
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Rohrbach II 3:0
SV Niedergailbach – TuS Ormesheim 1:5
TuS Rentrisch – SV Altheim 2:0
SV Breitfurt – SV Alschbach 5:2
DJK Ballweiler-Wecklingen II – SCG Bebelsheim-Wittersheim 7:1
Eintracht 08 Bickenalb – TuS Ommersheim 2:1


Nächste Woche geht es also nach Ormesheim und alles SC-Fans warten mit Spannung auf das Spiel und fragen sich: Kann der SC endlich auch einmal auf fremdem Platz einen Erfolg feiern…





Reformen beim SFV: Kommt jetzt die C-Kla
Der Fußball in Deutschland ist im Wandel: Strukturreformen sind derzeit ganz hoch im Kurs, wurde doc [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1109 Klicks |

Geschafft: E-Jugend steigt in Leistungsk
War man im Vorjahr noch denkbar knapp gescheitert, so klappte es in diesem Jahr besser: Mit einen to [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1993 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 28. Oktober 2007

Aufrufe:
1166
Kommentare:
1

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marc (PID=2)schrieb am 29.10.2007 um 13:42 Uhr
Noch zwei wichtige terminliche Hinweise:
1. Training ist diese Woche Dienstag 19:00 Uhr und Freitag 18:30 Uhr (Warmlaufen, dann ab 19:00 Uhr auf dem Platz vorher trainiert die B-Jugend) Nach dem Freitagstraining ist die alljährliche Halloween-Party im Sportheim
2. Nochmals der Hinweis auf die geänderten Anstoßzeiten ab nächste Woche für unsere Fans: Ab kommendem Sonntag beginnen die Spiele beider Mannschaften eine halbe Stunde früher sprich 12:45 Uhr und 14:30 Uhr!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03