Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
"Eine Stadt spielt Fußball" ein voller Erfolg    [Ändern]

 Am Ende gewann der SCB-Vorstand ein Turnier, das von Fairness, Spannung bis zum letzten Elfmeter, tollem Fußball und natürlich viel Spaß geprägt war. Der Überraschungssieg der Vorstandschaft war in diesem Jahr nur einer der Höhepunkte beim ersten „Eine Stadt spielt Fußball Turnier“ des SC Blieskastel-Lautzkirchen.



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 7. August 2006

„Eine Stadt spielt Fußball“, so das Motto des Samstags beim SCB-Sportfest: „Eine Stadt spielt Fußball“, das sind fast 120 Hobbyfußballerinnen und Hobbyfußballer, die sich in 12 Mannschaften zusammenschlossen um am Ende eines langen Turniers und 34 Partien die beste Hobbymannschaft der Stadt Blieskastel ermittelten. Das Spektrum der Mannschaften war breit: Lokale Vereine, wie die BKG, der TTC Lautzkrichen, die LG Bliestal, der TC Blieskastel und die Freiwillige Feuerwehr aus Blieskastel; Vereinsinterne Mannschaften, wie der Vorstand des SCB, der SCB-Fanclub und eine Eltern Mannschaft der F- & E-Jugend; Kneipenmannschaften, wie das Team Cerberus und das Team Sudhaus waren ebenso vertreten wie die Familienmannschaft der Familie Klein. Ebenfalls gemeldet war eine Mannschaft der „Grünen“, die aber trotz Zusage leider unabgemeldet dem Turnier fernblieb. 11 Mannschaften, die auch in ihrer Zusammensetzung unterschiedlicher nicht hätten sein können: alt und jung, Erwachsenen und Kinder, Männer und Frauen, Fußballer und solche die es vielleicht noch werden wollen und gerade diese Mischung machte am Ende den großen Reiz des Turniers aus, gab es doch oft ungleiche Duelle, die aber nicht immer den von allen erwarteten Ausgang nahmen.


"Eine Stadt spielt Fußball 2006" - Die Mannschaften:










Mittags um 12 fanden sich die Mannschaften langsam an der Kunstrasenanlage des SCB ein, mehr oder weniger ambitioniert, aber allesamt mit dem Ziel es den Gegner möglichst schwer zu machen. Nach den ersten Annäherungsversuchen mit dem für einige neuen Spielgerät, dem Fußball, ging es dann um 13:30 Uhr zur Sache. Über die Favoritenrolle befragt gab es im Vorfeld bei hitzigen Diskussionen unterschiedliche Meinungen, aber nun war die Zeit der großen Worte und der Spekulationen vorbei, die Wahrheit lag, frei nach Sepp Herberger, auf dem Platz und es ging los: Schon in den ersten Partien der Vorrunde gab es die ersten Überraschungen, die ersten „Favoriten“ mussten Federn lassen und die zahlreichen Zuschauer bekamen ein Bild von den Kräfteverhältnissen im Teilnehmerfeld. Wer aber glaubte, dass sich irgendein Team seinem Schicksal kampflos ergab, der sah sich getäuscht und so kam es, dass auch der schon fast sichere Tabellenerste mal vom abgeschlagenen Letzten besiegt wurde. Niemand verschenkte auch nur einen Punkt und ließ ein Tor ohne Gegenwehr zu, aber dennoch und das spricht für das Motto des Turniers gab es über die gesamte Turnierdauer keine bösen Fouls, sondern nur fairen Fußball und eines Stand immer im Vordergrund: Der Spaß!



Der SCB-Vorstand musste gleich zwei mal ins ungeliebte 7m-Schießen



Nachdem die Vorrunde nach gut 4 Stunden beendet war hieß es dann für die ersten Mannschaften: Koffer packen und auf nächste Jahr vorbereiten, denn nach einem Einlagespiel unserer AH ging es an die mit Spannung erwarteten Finalsspiele. Qualifiziert hatten sich die zwei Gruppenersten, der TTC Lautzkirchen und die Eltern Mannschaft der F- & E-Jugend, sowie als Zweiter die Mannschaften, der TC Blieskastel und das Überraschungsteam vom SCB-Vorstand. Vier Mannschaften waren also noch übrig und nun hieß es K.O.-Runde und jeder Fehler konnte das „Aus“ bedeuten. Wer so weit gekommen war, der wollte natürlich auch ins Finale um den Wanderpokal „Eine Stadt spielt Fußball“ einziehen. Und schon im ersten Halbfinale kam was kommen musste: Vorstand und TC Blieskastel mussten ins ungeliebte Siebenmeterschießen. Den Zuschauern sollte es Recht sein, war doch das Turnier schon jetzt an Spannung kaum zu übertreffen. Am Ende gewann der Vorstand und stand als erster Finalist fest. Im zweiten Halbfinale ging es weniger knapp zu, auch wenn auch hier am Ende nur ein Tor den Ausschlag gab und der TTC Lautzkirchen als Endspielgegner der Vortstandschaft des SCB feststand.





So sehen Sieger aus: Die Mannschaft vom SCB-Vorstand bejubelt den Turniersieg



Im „Spiel um Platz 3“, dem kleinen Finale, konnte dann der Tennisclub die Eltern der F- & E-Jugend relativ klar besiegen, bevor es dann zum großen Showdown des Turniers kam: Auch beide Top-Torjäger Michael Koch (TTC) und Christian Knoch (Vorstand) wollten im Finale noch einmal nachlegen und sich die Torjägerkrone sichern. In einem Spiel, in dem keiner einen Fehler machen wollte blieb es am Ende wie sooft bei wichtigen Spielen beim 0:0 Unentschieden. Der Top-Torjäger Michael Koch stand also fest, der Turniersieger musste wieder einmal im Siebenmeterschießen ermittelt werden und es war am Ende ein echter Krimi: Als nach 5 Schützen immer noch kein Sieger feststand musste auch das Siebenmeterschießen in die Verlängerung. Auch ein Zeichen dafür, dass die Leistungsunterschiede der Finalisten marginal waren. Jetzt musste das Glück entscheiden und das war am Ende zum Leidwesen der TTC auf Seiten der Vorstandschaft, die den Sieg am Ende dem vor den Finalspielen verpflichteten Torwart zu verdanken hatte, der der Schlüssel zum Sieg war.



Manchmal waren die Vorraussetzunegn nicht ganz so fair...



Der Sieger auf dem Feld nach einem langen Turnier stand also fest, die Vorstandschaft hatte gewonnen. Der wahre Sieger nach einem solch tollen Turnier ist aber der Fußballsport, denn an diesem Nachmittag spielte im Land des Weltmeisters der Herzen fast eine ganze Stadt Fußball, so wie es das Motto des Tages versprach und echte Verlierer, die gab es an diesem Nachmittag nicht. Der Pott bleibt also beim SCB-Vorstand, aber im nächsten Jahr wird es umso schwerer den Wanderpokal zu verteidigen, wenn es wieder heißt: „Eine Stadt spielt Fußballl“…
Zum Abschluss noch die nackten Zahlen und der ausdrückliche Dank an alle freiwilligen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.



Der Top Torjager Michael Koch vom TTC Lautzkircvhen erzielt eines seiner 6 Tore



Endergebnis „Eine Stadt spielt Fußball“ 2006:

1. Vorstand SCB
2. TTC Lautzkirchen
3. TC Blieskastel
4. Eltern F & E Jugend SCB
5. Team Cerberus
6. FFW Blieskastel
7. LG Bliestal
8. Familie Klein
9. Team BKG
10. Team Sudhaus
11. SCB-Fanclub
12. Die Grünen (nicht angetreten)









* 3:5 nach Siebenmeterschießen
** 7:6 nach Siebenmeterschießen
NA Nicht angetreten


Weiterführende Links:

Hier gibts alle Fotos Sportfest 2006
Alles zum Sportfest 2006





1:3! Schmerzhafte Bauchlandung in der Pa
Auch im zweiten Spiel der Saison bleibt der SCB ohne Sieg und ohne Punkte und steht noch immer mit l [...]  >>
      | 1 Kommentare | 891 Klicks |

Saisonstart vermasselt: Erster Rückschla
Den Saisonstart des SCB und dessen Sportfest hat der SV Altheim gründlich vermasselt. Wie schon im l [...]  >>
      | 0 Kommentare | 866 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 7. August 2006

Aufrufe:
1754
Kommentare:
7

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Pusse Günter (PID=2)schrieb am 09.08.2006 um 09:08 Uhr
Ein dickes Lob an den TTC Lautzkirchen, der das gesamte Turnier nur mit aktiven Tischtennsspielern bestritt. Der Finalsieger, die Vorstandschaft des SCB hingegen, musste in den Endspielen mangels Spielern auf zwei D-Jugendspieler zurückgreifen und den Gast aus Alferde bei Hannover, der in dieser Woche das Torwarttraining leitete, aktivieren. Trotz seiner 62 Jahren war Klaus-Adolf Rieck der eigentliche Garant der Siege im Elfmeterschießen. Der TTC Lautzkirchen könnte sich aus dieser Sicht als der wahre Sieger bezeichnen. Aber wirklich, der Einsatz war aus der Not heraus geboren, und nicht aus taktischen Gründen, um ein Finale zu erreichen, geschweige denn zu gewinnen.
 
 0  
 0

Baschti (PID=2)schrieb am 10.08.2006 um 12:40 Uhr
Wollte nur ein kleiner Fehler von Günter verbessern: Es waren zwei C-Jugendspieler, die aushalfen, is aber nicht so schlimm.
 
 0  
 0

Werner Agne (PID=2)schrieb am 17.08.2006 um 15:33 Uhr
Ein Stadt spielt Fußball, ein Hobbyturnier, dass den Namen nur teilweise verdient hatte. Von 120 Hobbyspielerinnen und -spielern war die Rede. Mehrere Teams waren größtenteils mit "Altstars" und ehemaligen aktiven Spielern angetreten, die teileweise in der abgelaufenen Saison noch in der 1. Mannschaft aktiv waren. Schlimm auch, wenn der Veranstalter (SCB-Vorstand) vor dem Turnier ein Regelwerk herausgibt, sich selbst aber nicht daran hält, und dann auch noch das Turnier gewinnt. Der wahre Gewinner des Turniers war der TTC Lautzkirchen, der sich absolut an die Regeln gehalten hat. PS. Auch heute noch aktive Spieler in einer Seniorenmannschaft(AH) sind nach meiner Auffassung keine Hobbyspieler.
 
 0  
 0

Michael Schuler (PID=2)schrieb am 17.08.2006 um 16:20 Uhr
Die Regeln besagten, dass ein aktiver Spieler (= ab 18 Jahre, welcher am Spielbetrieb des SFV teilnimmt bzw. im letzten Jahr teilgenommen hat)pro Mannschaft spielberechtigt ist. Bei der Mannschaft des Vorstandes waren lediglich ehemalige und aktive AH- und Jugendspieler zum Einsatz gekommen, also selbst dieser eine aktive Spieler stand nicht auf dem Platz. Im übrigen mussten wir (vom Vorstand) gerade wegen dieser Regel mit den o.g. Spielern auffüllen, da wir im Vorstand viele aktive Spieler haben und diese nicht einsetzen konnten bzw. durften. Sollen wir uns jetzt noch dafür entschuldigen, dass wir zweimal im Elfmeterschiessen glücklich gewonnen haben ????
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 17.08.2006 um 16:31 Uhr
Eines soll hier nocheinmal klargestellt werden: Die Tatsache, dass die Mannschaft der Vorstandschaft am Ende vor allem durch den ab dem Halbfinale notgedrungen eingesprungenen Torwart den glüklichen Sieg einfahren konnte ist sicherlich etwas unglücklich. Dennoch lag in diesem Fall (und auch in keinem anderen Fall) ein Verstoß gegen die Turnierordnung vor! AH Spieler sind bei solchen Turneiren natürlich immer ein heißes Thema. In unserer Turnierordnung habe ich mich bei der Definition des Begriffs "aktiv" an die offizielle Version des SFV gehalten, dies hatte sogar für einige Mannschaften die unangenehme Folge, dass teilweise auch AH-Spieler nicht gleichzeitig mit jungen aktiven Spielern eingesetzt werden durften, da sie Spiele in der zweiten Mannschaft absolviert hatten (Bsp.: TC Blieskastel). Des Weiteren ist in der Turnierordnung keine Bindung an den Namen der Mannschaft festgehalten, will heißen: Wer in der Vorstandsmannschaft spielt muss nicht zwingend im Vorstand sein, zumindest nicht was die Spielordnung anbelangt, ob es unter anderen Aspekten fragwürdig war will ich hier nicht beurteilen. Der TTC hat sich jedenfalls vorbildlich verhalten, tollen, fairen Fußball gespielt, hätte den Sieg ohne Frage auch verdient gehabt und hatte bestimmt auch viel Spaß beim Fußballspielen. Also belassen wir es doch dabei und behalten das Turnier als einen schönen Fußballnachmittag in Erinnerung, was er letztenendes für einen Großteil der Teilnehmer auch war und freuen uns auf das nächste Jahr...
 
 0  
 0

Werner Agne (PID=2)schrieb am 18.08.2006 um 14:59 Uhr
Man muss sich sicherlich nicht dafür entschuldigen, wenn man im Elfermeterschießen zweimal glücklich gewonnen hat. Fakt aber ist, dass in der Finalrunde ein sogenannter Hobbyspieler, in diesem Fall ein Hobbytorhüher eingesetzt wurde, der noch eine Woche zuvor das Torwarttraining beim SCB geleitet hat und der Garant der Siege im Elfmeterschießen war. Bei dem genannten Grund des Personalmangels beim SCB stellt sich zunächst die Frage, wo denn die Spieler waren, die die Vorrundenspiele bestritten haben und warum einige Mitglieder des Vorstandes bei diesem Turnier in anderen Teams gekickt haben und eben nicht beim SCB. Wenn auch kein Regelverstoß gegen die Turnierordnung vorliegt, ein bitterer Beigeschmack bleibt, zumal man Ausrichter des Turniers war. Der wahre Sieger bei diesem Turnier ist und bleibt der TTC Lautzkirchen, der sicherlich viel Spaß und Freude bei diesem Turnier hatte. Hut ab vor Günter Pusse und Marc Schaber, die sich mit ihren Kommentaren zumindest ansatzweise für dieses Handeln entschuldigt haben. Für die Zukunft sollte man diesem "Hobbyturnier" vielleicht einen anderen Namen verleihen. Wo möglich "Turnier für Jedermänner/-frauen", was aus dem Radsport kommt. Die Mogeleien bleiben wohl die Gleichen, man kann sie dann allerdings anders definieren. Jedermann/-frau hat ein Hobby. Vielleicht sogar Fußball ??
 
 0  
 0

Michael Schuler (PID=2)schrieb am 21.08.2006 um 11:18 Uhr
Ich glaube, hier erübrigen sich alle weiteren Kommentare ...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03