Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reinheim entthront Blickweiler    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg gibt es erneut einen Führungswechsel: Reinheim schlägt den SVB, Erbach zieht vorbei und auch die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II schiebt sich an Blickweiler vorbei auf Rang zwei...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 20. September 2015

Die Bezirksliga Homburg startete an diesem Sonntag in das zweite Fünftel der Saison. Nachdem es in der Vorwoche viele Tore und einen Wechsel an der Tabellenspitze gab, waren die Fans nun gespannt auf Spieltag Nummer sieben:



In Biesingen gewinnt der heimische FVB das Kellerduell gegen den SV Niederbexbach durch ein spätes Tor mit 2:1



Am siebten Spieltag stand in der Bezirksliga Homburg ein Freitagsspiel auf dem Programm: Die Viktoria aus St. Ingbert gastierte bei der SG Erbach:



SG Erbach
FC Viktoria St. Ingbert


 
4:4 (3:2)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: Aljoscha Schmid (FC Viktoria St. Ingbert /71.); Gelb-Rot: Dominik Nadler (FC Viktoria St. Ingbert / 27.)
Tore:
1:0 Andreas Haas (8.)
1:1 Benjamin Jung (14.)
2:1 Andreas Haas (16.)
2:2 Eigentor (23.)
3:2 Andreas Haas (31.)
3:3 Tim Klein (46. / FE)
4:3 Robert Rixecker (77.)
4:4 Michael Bierhals (79.)


SG Erbach: Tor: Reuschl, Frederik – Feld: Roth, Philipp (ausgewechselt für Robert Rixecker (66.)) - Krämer, Daniel - Schwärzli, Marcel (ausgewechselt für Stefan Ollesch (80.)) - Schmitt, Sebastian - Haas, Andreas - Kessler, Janek (ausgewechselt für Daniel Weiß (74.)) - Seng, Lukas - Monz, Mike - Krauß, Pascal - Reuschl, Benjamin
FC Viktoria St. Ingbert: Tor: Padrock, Mike – Feld: Schmid, Aljoscha - Andres, Markus (ausgewechselt für Philipp Potdevin (46.)) - Nadler, Dominik - Morlo, Johannes - Klein, Konstantin - Angel, Timo - Rudolph, Jan (ausgewechselt für Andreas Löffler (71.)) - Bierhals, Michael - Grootegoed, Adrian - Jung, Benjamin

Für die SG Erbach lief der sechste Spieltag alles andere als nach Plan: Bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II gab es eine 0:1-Niederlage, die den Verlust der Tabellenspitze bedeutet. Nun war der FC Viktoria St. Ingbert zu Gast, der die SGE nach einem 5:0-Heimerfolg gegen die SpVgg Einöd-Ingweiler II in der Vorwoche ärgern wollte.
Die 120 Fußballfans in Erbach bekamen einiges zu sehen: Andreas Haas konnte die Hausherren in der achten Minute mit 1:0 in Front schießen. Benjamin Jung netzte aber schon in der 14. Minute zum 1:1-Ausgleich ein. Es ging nun hin und her: Andreas Haas traf in der 16. Minute erneut zur SGE-Führung, ein Eigentor sorgte aber nur sieben Minuten später für den Ausgleich. In der 31. Minute sorgte Haas mit seinem dritten Treffer für die 3:2-Pausenführung der SGE, Viktoria-Akteur Dominik Nadler hatte in der 27. Minute das Feld mit der Ampelkarte frühzeitig verlassen müssen. Trotz Unterzahl kamen die Gäste in der 46. Minute durch Tim Klein per Foulelfmeter zum Ausgleich, in der 71. Minute musste aber auch Gästeakteur Aljoscha Schmid mit der Roten Karte frühzeitig zum Duschen. Robert Rixecker netzte in der 77. Minute gegen neuen St. Ingberter zum 4:3 ein, die Viktoria kam aber trotz Unterzahl zum Ausgleich: Michael Bierhals traf in der 79. Minute zum 4:4-Endstand.
Am Ende freuten sich die Fußballfans in Erbach über ein torreiches Freitagsspiel: Die SG Erbach und der FC Viktoria St. Ingbert trennen sich mit einem 4:4-Remis. Erbach hat nun 16 Zähler auf dem Konto, die Viktoria 13. Am Sonntag muss die SGE fürchten die just errungene Tabellenführung wieder an den SV Blickweiler zu verlieren.
"Im Endeffekt ist das Unentschieden das gerechte Ergebnis für ein zerfahrenes Spiel. Erbach gelang es nicht gegen dezimierte Gäste das Spiel für sich zu entscheiden. St. Ingbert hingegen bewies Moral und erkämpfte sich einen Punkt. St. Ingbert war sehr effizient vor dem Tor und nutzte jede Einladung der Erbacher Hintermannschaft konsequent.", hieß es nach dem Spiel auf der Facebookseite der SG Erbach.


Weiter ging es in der Bezirksliga Homburg nach einem Freitagsspiel dann am Sonntag: Die restlichen 14 Teams absolvierten die sieben verbleibenden Partien des 7ten Spieltages:



SpVgg Einöd-Ingweiler II
SV Altheim


 
3:3 (1:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: Steffen Sandmeier (SV Altheim / 79.); Gelb-Rot: -
Tore:
1:0 Mathias Niepagen (11.)
1:1 Rüdiger Hauck (44.)
2:1 Daniel Weiß (56.)
3:1 Finn Grieser (75.)
3:2 Rüdiger Hauck (80.)
3:3 Eric Klein (90.)


SpVgg Einöd-Ingweiler II: Tor: Müller, Yannick – Feld: Raimondi, Antonio – Pfister, Wolfram - Harth, Patrick - Dilg, Markus - Diz, Lionel - Lück, Nico - Niepagen, Tobias - Heusser, Jannik (ausgewechselt für Alexander Stegner (46.)) - Grieser, Finn - Weiß, Daniel (ausgewechselt für Jochen Schon (85.))
SV Altheim: Tor: Meiser, Oliver – Feld: Buchheit, Stefan - Ast, Christian - Klein, Eric - Harz, Joshua - Sandmeier, Steffen - Schunk, Klaus - Sandmeier, David (ausgewechselt für Manuel Schnur (46.)) - Maurer, Pascal - Fischer, Martin (ausgewechselt für Jonas Kerchner (46.)) - Hauck, Rüdiger

Die SpVgg Einöd-Ingweiler II musste sich in der Vorwoche beim FC Viktoria St. Ingbert mit 5:0 geschlagen geben und empfing nun den SV Altheim zum Gastspiel. Altheim konnte am siebten Spieltag den FV Biesingen mit 3:1 bezwingen und wollte nun auch in Einöd auf der Erfolgsspur bleiben.
Beim Kirmesspiel in Einöd sahen 150 Fußballfans die frühe Führung der Hausherren, als Mathias Niepagen die Spielvereinigung in der 1. Minute mit 1:0 in Front schoss. In der 44. Minute besorgte SVA-Kapitän Rüdiger Hauck den 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel hatte wie die Landesliga Reserve Oberwasser: Daniel Weis (56.) und Finn Grieser (75.) schossen die Hausherren mit 3:1 in Front. Zu allem Überfluss erhielt SVA-Akteur Steffen Sandmeier in der 79. Minute die Rote Karte. Altheim antwortete aber trotz Unterzahl: Rüdiger Hauck sorgte in der 80. Minute für den 3:2-Anschlusstreffer, ehe Eric Klein in der Schlussminute der 3:3-Auslgeich gelang.
Am Ende trennen sich die SpVgg Einöd-Ingweiler II und der SV Altheim mit einem 3:3-Remis. Die Landesliga-Reserve steht damit mit acht Punkten auf Rang 10 der Tabelle, Altheim rückt mit 11 Punkten auf Rang sieben nach vorne.



SF Walsheim
DJK St. Ingbert


 
0:1 (0:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: -; Gelb-Rot: -
Tore:
0:1 Pascal Gessner (43.)


SF Walsheim: Tor: Zinpryk, Dennis – Feld: Schneider, Marvin (ausgewechselt für Nicolas Hiege (46.)) - Wolf, Marius - Dincher, Yannick (eingewechselt für Markus Welsch (57.)) - Schubert, Sebastian - Schubert, Joachim - Weber, Philipp - Lorang, Marco (ausgewechselt für Aleksei Nebylitsyn (87.)) - Seidel, Michael - Laabs, Julian - Hohnsbein, Stefan
DJK St. Ingbert: Tor: Schmidt, Rainer – Feld: Becker, Philipp - Kral, Alexander (ausgewechselt für Marvin Jakob (46.)) - Kohler, Kevin Klaus - Stolz, Christian - Wendling, Dennis - Gessner, Pascal (ausgewechselt für Carsten Loth (60.)) - Güngerich, Stefan - Dick, Joshua - Yesilmen, Adham (ausgewechselt für Sascha Geiß (80.)) - Sachs, Tobias

Die Sportfreunde aus Walsheim mussten sich in der Vorwoche beim Gastspiel in Heckendalheim mit einem 1:1-Remis begnügen. Nun war die DJK St. Ingbert zu Gast bei den Sportfreunden und die reiste mit einer 0:4-Schlappe in Blickweiler nach Walsheim. Die Fans waren gespannt, wer das Spitzenspiel der Vorsaison und nun vollkommen anderen Voraussetzungen im Mittelfeld der Tabelle würde für sich entscheiden können.
Vor 100 Fußballfans in Walsheim dauerte es einige Zeit, bis die Zuschauer das erste Tor zu Gesicht bekamen, dann aber war es Pascal Gessner, der die Gäste aus St. Ingbert in der 43. Minute zur 1:0-Pausenführung schoss. Nach dem Seitenwechsel blieb es spannend, Gästekeeper Rainer Schmidt und seine Vorderleute hielten die DJK-Führung aber fest.
Am Ende gewinnt die DJK St. Ingbert mit 1:0 bei den Sportfreunden aus Walsheim und steht in der Tabelle mit neun Punkten auf Tabellenplatz neun. Die Sportfreunde rangieren mit sieben Punkten auf Rang 12.



FV Biesingen
SV Niederbexbach


 
2:1 (1:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: -; Gelb-Rot: -
Tore:
1:0 Björn Ritter (35.)
1:1 Andreas Wittling (43.)
2:1 Pascal Schmelzer (85.)


FV Biesingen: Tor: Mohr, Marius - Feld: Ritter, Björn - Nisius, Michael (ausgewechselt für Christian Kunkler (80.)) - Breyer, Lucien - Errai, Abdel-Ilah (ausgewechselt für Marc Julian Ames (85.)) - Schmelzer, Pascal - Hussong, Christian - Lissner, Daniel - Stopp, Yannik - Schwarz, Frank - Bohr, Nico (ausgewechselt für Esat Hadia (70.))
SV Niederbexbach: Tor: Ziegler, Felix - Feld: Recktenwald, Dominik - Eiden, Sebastian - Küster, Daniel - Hüther, Andreas - Brodrick, Stefan - Wittling, Andreas - Ernst, Mirko - Collissy, Daniel - Will, Thorsten - Bialecki, Victor (eingewechselt für Tim Weber (46.))

Ein echtes Kellerduell stand an diesem Wochenende in Biesingen auf dem Programm: Sowohl der FVB als auch der Gast aus Niederbexbach standen nach sechs Spieltagen mit drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und mussten um den Klassenverbleib zittern. Biesingen musste sich in der Vorwoche beim SV Altheim mit 1:3 geschlagen geben, der SVN unterlag in Reinheim gar mit 0:5. Beide Teams brauchten also dringend Punkte, wollte man nicht im Abstiegssumpf versinken.







Vor 100 Fußballfans in Biesingen konnte Börn Ritter den FV Biesingen im Kellerduell nach 35 Minuten mit 1:0 in Front bringen, ehe Andreas Wittling in der 43. Minute zum 1:1-Pausenstand traf. Im zweiten Durchgang blieb die Partie lange torlos, ehe Pascal Schmelzer in der 85. Minute das erlösende Führungstor für die Hausherren erzielte. Der FVB vergab die großen Chancen zur Entscheidung und musste somit bis zum erlösenden Abpfiff zittern.







Am Ende gewinnt der FV Biesingen durch ein spätes Tor auf eigenem Platz mit 2:1 gegen den SV Niederbexbach und steht nun mit sechs Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz drei Punkte und einen Platz vor dem SVN.



SF Reinheim
SV Blickweiler


 
3:1 (2:0)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: -; Gelb-Rot: Markus Blaumeiser (SV Blickweiler / 76.), Karsten Guckert (SV Blickweiler / 80.)
Tore:
1:0 Felix Florsch (9.)
2:0 Felix Florsch (31.)
2:1 Lukas Motsch (50.)
3:1 Jan-Peter Mathieu (74.)


SF Reinheim: Tor: Munz, Thomas – Feld: Mathieu, Jan-Peter (eingewechselt für Lukas Doller (79.)) - Becker, Timo - Wack, Lucas - Wack, Jochen (eingewechselt für Mirko Welzel (70.)) - Couturier, Yves - Kreutz, Daniel - Buschmann, Jan - Gruber, Holger - Becker, Lucas - Florsch, Felix
SV Blickweiler: Tor: Becker, Kevin – Feld: Hilmer, Jens - Guckert, Karsten - Sand, Mathias - Thielen, Christian (ausgewechselt für Markus Blaumeiser (46.)) - Meyer, Patrick - Mauz, Dennis - Körner, Lars (ausgewechselt für Gökhan Cicekci (46.)) - Bigvava, Surabi - Schokies, Jan-Uwe (ausgewechselt für Melori Bigvava (70.)) - Motsch, Lukas

Ein heißes Duell gab es an diesem siebten Spieltag in Reinheim zu sehen, wo der SV Blickweiler zu Gast war. Beide Teams feierten in der Vorwoche deutliche Siege: Die Sportfreunde konnten auf eigenem Platz mit 5:0 gegen den SV Niederbexbach gewinnen, Blickweiler feierte einen 4:0-Heimerfolg gegen die DJK St. Ingbert und so wollten nun beide Teams weiter auf der Erfolgswelle reiten.
Rund 200 Fußballfans sahen in Reinheim ein ereignisreiches Spitzenspiel in dem die Sportfreunde aus Reinheim schon nach neun Minuten durch Neuzugang Felix Florsch mit 1:0 in Front gehen konnte. Felix Florsch war es dann auch, der die SFR-Führung in der 31. Minute auf 2:0 ausbauen konnte und damit den Pausenstand erzielte. Nach dem Seitenwechsel war es dann Youngster Lukas Motsch, der in der 50. Minute auf 2:1 verkürzte und für mächtig Spannung sorgte, Jan-Peter Mathieu konnte aber in der 74. Minute den Zwei-Tore-Vorsprung für die Sportfreunde wieder herstellen. Markus Blaumeiser und Karsten Guckert sahen auf Seiten der Gäste in der Schlussphase noch die Ampelkarte, am Ergebnis änderte das jedoch nichts mehr.
Am Ende gewinnen die Sportfreunde aus Reinheim auf eigenem Platz mit 3:1 gegen den SV Blickweiler und stürzen selbigen damit nach nur einem Spieltag wieder von der Tabellenspitze: Der SV Blickweiler steht mit 15 Punkten auf Rang drei der Tabelle, Reinheim rangiert mit 12 Punkten auf Rang fünf der Tabelle.



SV Heckendalheim
SC Ludwigsthal


 
3:3 (1:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: -; Gelb-Rot: -
Tore:
1:0 Walid-Tele Habbasch (12.)
1:1 Tobias Deutsch (25.)
1:2 Kevin Potrino (59. / FE)
1:3 Kevin Potrino (64.)
2:3 Walid-Tele Habbasch (88.)
3:3 Florian Nill (90.)


SV Heckendalheim: Tor: Fickinger, Sebastian – Feld: Dawo, Torsten - Hessedenz, Rudi - Gries, Jerome - Book, Jan-Peter - Habbasch, Walid-Tele - Brixius, Hendrik - Nill, Florian - Barthel, Dominik - Kondys, Nico - Schlutter, Benjamin
SC Ludwigsthal: Tor: Didion, Benjamin – Feld: Eich, Marc-Tobias - Wenz, Jannik (ausgewechselt für Maurice Klein (85.)) - Rrustemi, Arber - Iacono, Stefan - Potrino, Kevin - Klein, Maurice (eingewechselt für Jannik Wenz (85.)) - Weinmeier, Viktor - Deutsch, Tobias - Severin, Patrick (ausgewechselt für Timi Kaub (70.)) - Schäfer, Nico

Für den SV Heckendalheim gab es in der Vorwoche auf eigenem Platz ein 1:1-Remis gegen die Sportfreunde aus Walsheim. Nun war der SC Ludwigsthal zu Gast, der am sechsten Spieltag einen 5:3-Heimerfolg gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen und wollten nun auch beim SVH bestehen.
Die 80 Fußballfans auf dem Heckendalheimer Rasenplatz sagen zunächst den besseren Start der Hausherren, als Walid-Tele Habbasch nach 12 Minuten zur 1:0-SVH-Führung traf. Die Gäste konnten aber noch vor der Pause antworten, als Tobias Deutsch in der 25. Minute den 1:1-Ausgleich und damit den Pausenstand erzielte. Im zweiten Durchgang zogen nun zunächst die Gäste aus Ludwigsthal davon: Kevin Potrino netzte in der 59. Minute per Foulelfmeter zum 2:1 ein, ehe er fünf Minuten später mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöhte. Der SVH legte in der Schlussphase aber nach: Walid-Tele Habbasch traf in der 88. Minute zum 2:3-Anschlusstreffer, ehe Florian Nill in der Schlussminute für den umjubelten 3:3-Ausgleich traf und damit den Endstand erzielte.
Am Ende trennen sich der SV Heckendalheim und der SC Ludwigsthal mit einem 3:3-Remis. Ludwigsthal steht mit sieben Punkten auf Rang 14, der SVH hat ebenso viele Punkte, rangiert aber ob der besseren Tordifferenz auf Tabellenplatz elf.



SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
FC Bierbach


 
1:1 (1:1)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: -; Gelb-Rot: -
Tore:
0:1 Robin lück (30.)
1:1 Benedikt Baudy (35.)


SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen: Tor: Feibel, Maximilian – Feld: Bischof, Robert - Knauf, David - Teuber, Daniel - Lang, Julian - Luckas, Jannik (ausgewechselt für Michel Meiners (70.)) - Vogelgesang, Peter - Trompeter, Marius (ausgewechselt für Amanuel Asmerom (80.)) - Baudy, Benedikt - Jene, Tobias - Zahm, Dennis (ausgewechselt für Mike Lauer (85.))
FC Bierbach: Tor: Kelm, Sebastian – Feld: Kunz, Niklas - Stemmler, Sebastian - Lück, Robin (ausgewechselt für Marius Schuler (80.)) - Käufling, Michael (ausgewechselt für Christopher Schwartz (75.)) - Herz, Dominik - Früh, Timo - Ettgen, Johannes - Freiler, Marc - Ulrich, David - Keil, Stephan

Der FC Bierbach musste in der Vorwoche beim Kirmesspiel gegen die SG Hassel schon am Samstag ran und kam gegen die SG Hassel zu einem 2:2-Remis. Nun reiste der BFC zur SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen, die sich am sechsten Spieltag beim SC Ludwigsthal mit 3:5 geschlagen geben musste. Nun wollten beide Teams Siege feiern.
Die 250 Fußballfans bei der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen sahen zunächst ein Tor der Gäste aus Bierbach: Robin Lück traf in der 30. Minute zum 1:0. Nur fünf Minuten später war es aber SG-Goalgetter Benedikt Baudy, der den 1:1-Apusenstand erzielte. Im zweiten Durchgang ließen SG-Keeper Maximilian Feibel und sein Gegenüber Sebastian Kelm keine Tore zu und so blieb es beim 1:1-Remis.
Am Ende trennen sich die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen und der Aufsteiger des FC Bierbach mit einem 1:1-Remis. Der BFC rangiert damit mit neun Punkten auf Rang acht der Tabelle, die SG hat auf Rang 13 sieben Zähler auf dem Punktekonto.



SG Hassel
SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II


 
1:4 (0:3)

Hinspiel:
-:-


 
Karten:
Rot: -; Gelb-Rot: Nico Berger (SG Hassel / 55.)
Tore:
0:1 Eigentor (14.)
0:2 Patrick Götz (19. / FE)
0:3 Sören Braun (24.)
0:4 Sören Braun (51.)
1:4 Dominik Groß (66.)


SG Hassel: Tor: Uder, Moritz – Feld: Dörrschuk, Julian - Berger, Nico - Leonhardt, Marvin - Obert, Patrick - Fries, Julian (ausgewechselt für Manuel Spang (75.)) - Altmeyer, Stefan - Margiani, Georgi - Groß, Dominik - Domizio, Sergio (ausgewechselt für Benjamin Wendel (67.)) - Maisashvili, Givi
SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II: Tor: Weinmann, Thomas – Feld: Götz, Patrick - Klinger, Sven (ausgewechselt für Jeremias Krebs (88.)) - Wolf, Jonas - Götz, Sascha - Brengel, Sören (ausgewechselt für Michael Linder (30.)) - Welker, Michael - Schwarz, Niclas - Gintz, Kevin - Braun, Sören - Klinger, Lars (ausgewechselt für Stefan Stolz (80.))

Komplettiert wurde der siebte Spieltag durch das Gastspiel der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II bei der SG Hassel. Hassel kam in der Vorwoche beim Duell der Aufsteiger in Bierbach zu einem 2:2-Remis, die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II stürzte am sechsten Spieltag die SG Erbach mit einem 1:0-Heimerfolg von der Tabellenspitze. Nun wollten beide Teams im Spitzenspiel ein Zeichen setzen.
Vor 150 Fußballfans in Hassel drohte die einjährige Siegesserie der SG Hassel auf eigenem Platz schon früh zu enden, als ein Eigentor die Gäste aus Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim in der 14. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Patrick Götz baute die SG-Führung in der 19. Minute vom Elfmeterpunkt auf 2:0 aus, ehe Sören Braun in der 24. Minute den 3:0-Pausenstand erzielte. Als Braun in der 51. Minute auf 4:1 erhöhte war die Partie entschieden, zumal SGHler Nico Berger in der 55. Minute mit Gelb-Rot vom Platz flog. In Unterzahl gelang der SGH zwar in Person von Dominik Groß in der 66. Minute noch das 4:1, am Ende war das aber nicht mehr als Ergebniskosmetik.
Am Ende gewinnt die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II mit 4:1 beim Aufsteiger der SG Hassel und lässt deren beeindruckende Heimserie abrupt reißen. Die Verbandsliga-Reserve schiebt sich durch den Auswärtserfolg mit 16 Punkten auf Rang zwei der Tabelle, Hassel rangiert mit 11 Punkten auf Tabellenplatz sechs.


Damit ist der siebte Spieltag gespielt. Die Sportfreunde aus Reinheim gewinnen auf eigenem Platz gegen den SV Blickweiler, die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II beendet die lange Hasseler Siegesserie auf eigenem Platz:


Bezirksliga Homburg, 7. Spieltag

Freitag, 18. September 2015 alle um 19:00 Uhr

SG Erbach - FC Viktoria St. Ingbert 4:4 (3:2)


Sonntag, 20. September 2015 alle um 15:00 Uhr

SpVgg Einöd-Ingweiler II - SV Altheim 3:3 (1:1)
SF Walsheim - DJK St. Ingbert 0:1 (0:1)
FV Biesingen - SV Niederbexbach 2:1 (1:1)
SF Reinheim - SV Blickweiler 3:1 (2:0)
SV Heckendalheim - SC Ludwigsthal 3:3 (1:1)
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen - FC Bierbach 1:1 (1:1)
SG Hassel - SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II 1:4 (0:3)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg übernimmt die SG Erbach wieder die Tabellenspitze, der FV Biesingen kann Niederbexbach punktemäßig hinter sich lassen:




Schon am kommenden Wochenende geht es mit dem achten Spieltag weiter: Der SV Blickweiler empfängt dann den FV Biesingen zum Derby, der FC Bierbach den SV Heckendalheim:


Bezirksliga Homburg, 8. Spieltag

Sonntag, 27. September 2015 alle um 15:00 Uhr

FC Viktoria St. Ingbert - SG Hassel
SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
FC Bierbach - SV Heckendalheim
SC Ludwigsthal - SF Walsheim
DJK St. Ingbert - SF Reinheim
SV Blickweiler - FV Biesingen
SV Niederbexbach - SpVgg Einöd-Ingweiler II
SV Altheim - SG Erbach



Es geht also spannend weiter in der Bezirksliga Homburg, so kommt es am achten Spieltag auch zum St. Ingberter Derby zwischen dem FC Viktoria St. Ingbert und der SG Hassel.





KLA: Mengen bleibt Maß aller Dinge
In der Kreisliga A Bliestal zieht der SV Bliesmengen-Bolchen II weiter einsam seine Kreise, die Pala [...]  >>
      | 2 Kommentare | 3011 Klicks |

LL: Rubenheim dreht 0:2-Rückstand in Sie
In der Landesliga Ost zieht das ungeschlagene Führungstrio weiter unbeirrt seine Kreise. Sowohl Rohr [...]  >>
      | 4 Kommentare | 1602 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 20. September 2015

Aufrufe:
2726
Kommentare:
16

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Jürgen Weberschrieb am 20.09.2015 um 19:36 UhrPREMIUM
Hallo Marc. Kleine Korrektur. Nicht Sascha Götz sondern Patrick hat den Elfmeter verwandelt. Michael Linder kam in der 40. Minute für Sören Brengel. In der 88. Minute Wechsel von Jeremias Krebs für Sven Klinger.

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Marc Schaberschrieb am 20.09.2015 um 21:00 UhrPREMIUM
@ Jürgen Weber: Danke für den Hinweis, wurde alles korrigiert. Gruß nach Wolfersheim!

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Gerd (PID=4796)schrieb am 23.09.2015 um 19:51 Uhr
Ich finde es mehr als unglücklich dass ein Abteilungsleiter Fussball und dazu noch Klassenleiter der Bezirksliga Homburg das Spiel Blickweiler gegen Biesingen am Sonntag pfeift! Da weiss man ja wie das Spiel ausgeht.....
 
 11  
 1

zuschauer (PID=74034)schrieb am 23.09.2015 um 20:49 Uhr
Ich denke er wird schon wissen was fairness heißt man kann schnell dem schiri die schuld geben aber Fußball spielt die Mannschaft jeder seines eigenen Glückes Schmied;) also ruhig bleiben :)
 
 3  
 1

zuschauer (PID=74034)schrieb am 23.09.2015 um 20:50 Uhr
Die anderen Mannschaften müssen ja auch erstmal gewinnen:)
 
 0  
 0

Tobias (PID=3192)schrieb am 23.09.2015 um 23:32 Uhr
@Gerd: Du hast vollkommen recht. Ich sehe es schon kommen dass wir am Sonntag abend über dieses Spiel hier heiss diskutieren werden! Diese Schiedsrichter Ansetzung ist mehr als unglücklich! Es sollte ein Neutraler Schiedsrichter dieses Spiel leiten...
 
 9  
 1

Jürgen Weberschrieb am 24.09.2015 um 13:38 UhrPREMIUM
@Gerd. Warum soll gerade das Spiel der Blickweiler gegen Biesingen brisant sein? Ihr fangt schon an zu jammern bevor das Spiel gespielt wurde.

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 2  
 2

Tobias (PID=448)schrieb am 24.09.2015 um 17:31 Uhr
@Jürgen: Das war ja klar dass sich einer von der SG meldet. Ein Abteilungsleiter der Konkurenz bzw Klassenleiter darf so ein Spiel nicht leiten. Er kann nie Neutral bleiben. Er soll was weiss ich pfeifen aber nicht dieses Spiel!
 
 0  
 0

Oli (PID=10912)schrieb am 24.09.2015 um 17:46 Uhr
Blickweiler gewinnt eh mit drei Toren Unterschied, da ist doch egal wer pfeift
 
 0  
 0

FAN (PID=1364)schrieb am 24.09.2015 um 18:43 Uhr
@oli...blickweiler soll erst mal Spielen bevor du solche aussagen triffst. Biesingen wird für einige überraschungen gut sein und blickweiler hat sich gegen reinheim auch nicht grad die favoritenrolle erspielt. Wie man so schön sagt \\\"im fußball ist alles möglich\\\" Gruß
 
 0  
 0

Jürgen Weberschrieb am 24.09.2015 um 20:26 UhrPREMIUM
@Tobias. Wir sollten froh sein, dass es überhaupt noch Schiedsrichter gibt. Ich sehe auch keinen Grund, warum Herr Stopp nicht neutral pfeifen sollte. Die SG 2 wurde auch bereits mehrfach von ein und demselben Schiedsrichter hintereinander gepfiffen und fair behandelt, obwohl der Schiedsrichter einem Konkurrenzverein angehört.

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 3  
 1

[***] (PID=7786)schrieb am 25.09.2015 um 04:37 Uhr
Neeeeiiin Tobias neiiiiiiin! Raus aus meinem Kopf! Verschwinde!

HINWEIS: Der Nutzername dieses Kommentars wurde von einem Administrator auf SCB-Online ganz oder teilweise gelöscht weil er einen Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen darstellte
 
 0  
 0

Ahmed (PID=358)schrieb am 25.09.2015 um 09:38 Uhr
Sehr geehrter Herr Schaber, ist es denn kein Nutzungsbedingungsverstoß wenn hier Schandmäuler sich über Klassenleiter Herrn Stopp Thomas das Maul verreißen und ihm Manipulation von Spielen unterstellen? Wenn irgendein gehirnkranker Hohlbausen hier seine Hasstiraden loswerden will nehmen Sie solche auch noch in Schutz! Da hätte ich mehr erwartet... und jetzt wieder viel Spaß mit Ihrer Bildzeitung. Hochachtungsvoll - Ahmed.
 
 7  
 5

Marc Schaberschrieb am 25.09.2015 um 10:05 UhrPREMIUM
@ Ahmed: Also nur damit keine Missverständnisse aufkommen: Bei dem Kommentar oben wurde lediglich der Benutzername gelöscht, weil er unter dem Realnamen einer Person abgegeben wurde, die sich daraufhin bei uns gemeldet hat. Der Kommentar selbst blieb unverändert, der Inhalt war so überschaubar. Wir haben also nur die Person in Schutz genommen, deren Realname hier missbraucht wurde, das steht uns auch glaube ich zu.
Ansonsten hat selbstredend jeder Nutzer die Möglichkeit Kommentare bei uns zu melden, das wird auch sehr oft gemacht und wir gehen dann entsprechend vor.
Dass es immer wieder Menschen gibt, die die Anonymität des Internets nutzen um ihre Meinung kund zu tun ist ja derzeit auch ein großes Thema in den Medien und dass des ein nicht leicht zu lösendes Problem ist, wird immer wieder deutlich. Daher kann ich für unsere Website auch nur jedem empfehlen mit einem Premiumaccount unter seinem echten Namen zu kommentieren, nur die Registrierung genügt auch schon um seinen Namen hier zu schützen. Man kann von uns denke ich nicht erwarten, dass wir die gottgleiche Instanz sind die zwischen "guten" und "bösen" Kommentaren immer in Sekundenbruchteilen entscheiden könnte. Der Charakter von Diskussionen ergibt sich oft erst in deren Verlauf.
Was die aktuelle Diskussion angeht gibt es ja wesentlich mehr Fürsprecher für Herrn Stopp als Gegner, wenn man die Diskussion verfolgt. Ich kann an dieser Stelle auch nur davor warnen, den Unparteiischen den schwarzen Peter zu zuschieben, gespielt wird am Ende von den 11 oder 22 Mannen die auf dem Platz stehen und genau das war ja schließlich auch der Kern der Aussagen der Kommentare.

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 11  
 0

Ohuwango Tubugo (PID=9700)schrieb am 27.09.2015 um 18:59 Uhr
Skandal! Schiedsrichter Stopp pfeifft Blickweiler 6 Tore ins Tor!!!! Biesingen das klar bessere Team!
 
 0  
 0

FAN (PID=22437)schrieb am 27.09.2015 um 20:09 Uhr
Solche kimentare kann man sich sparen....biesingen war bis zum 1:0 zwar gut...danach leider den faden verloren.ab der 75 dann verletzungsbedinngt noch in unterzahl und 3 tore kassiert... Das spiel um 2-3 tore viel zu hoch ausgefallen. Und bis auf den lächerlichen 11er für blickweiler eine gute leistung von stopp. Blickweiler eine gute mannschaft, wird es aber bis ende der saison nicht bis ganz oben schaffen...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03