Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Nur Blickweiler siegt unter Top-Fünf!    [Ändern]

 In der Bezirksliga Homburg lassen die Top-Fünf Federn, nur der SV Blickweiler gewinnt das Spitzenspiel in Walsheim und ist der Gewinner des Spieltages...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 8. März 2015

In der Bezirksliga Homburg gab es in der Vorwoche vor allem Überraschungen der Kellerkinder, während die Spitzenteams auf Kurs blieben. Nun stand der 18te Spieltag der Bezirksliga Homburg auf dem Terminkalender und nun galt es für alle Teams sich auf ein Neues zu beweisen. Die Fans waren jedenfalls gespannt auf den zweiten Spieltag des neuen Kalenderjahres 2015:



Beim Spitzenspiel in Walsheim gab e seine wahre Chancenflut zu sehen, an deren Ende die Gäste aus Blickweiler jubeln dürfen




SG Medelsheim-Brenschelbach
FV Biesingen


 
0:2 (0:0)

Hinspiel:
0:4


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Mentor Buzolli (50. / FE)
0:2 Nico Bohr (90.)


Für die SG Medelsheim-Brenschelbach gab es am vergangenen Spieltag erstmals in dieser Saison Grund zu jubeln, als man auf eigenem Platz mit 3:1 gegen den SV Altheim gewinnen konnte und zum Jahresbeginn den ersten Sieg der Saison feiern konnte. Nun reiste der FV Biesingen zum Tabellenschlusslicht und für den FVB gab es vor in der Vorwoche eine bittere Pille zu schlucken, als man sich auf eigenem Platz der SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen mit 1:5 geschlagen geben musste. Nun wollte der FV Biesingen einen ersten Erfolg im neuen Jahr feiern, die SG dagegen wollte den Erfolg der Vorwoche bestätigen.
Die 150 Zuschauer bei der SG Medelsheim-Brenschelbach sahen zunächst eine torlose erste Hälfte. Der Torbann wurde erst gebrochen, als der Unparteiische Lavderim Isak von der SG Erbach in der 50. Minute auf den Punkte zeigte und FVBler Mentor Buzolli den fälligen Foulelfmeter gegen SG-Keeper Mathias Hartz zum 1:0 verwandelte. Die Partie blieb aber lange spannend, erst in der 90. Minute gelang FVB-Spielertrainer Nico Bohr das 2:0 und damit die Entscheidung.
Am Ende gewinnt der FV Biesingen mit 2:0 bei der SG Medelsheim-Brenschelbach, die mit fünf Punkte weiter Schlusslicht der Tabelle bleibt, während der FVB mit 26 Punkten auf Rang sieben klettern kann.

SG Medelsheim-Brenschelbach: Tor: Hartz, Mathias - Feld: Schneider, Dominik - Freyler, Marcus - Weber, Andreas (ausgewechselt für Jan Bohr (25.)) - Konrad, Daniel - Lambert, Martin - Brüggenkamp, Michael (ausgewechselt für Jochen Strobel (61.)) - Schmitz, Kevin - Groh, Michael (ausgewechselt für Dominik Wack (45.)) - Schöndorf, Marius - Schmidt, Mathias
FV Biesingen: Tor: Konrad, Jonas - Feld: Lantz, Daniel - Lissner, Daniel - Trompeter, Marius - Stopp, Yannik - Scheller, Lars - Buzolli, Mentor - Hadia, Esat (ausgewechselt für Sascha Frenzle (70.)) - Bohr, Nico - Ritter, Björn (ausgewechselt für Christian Kunkler (85.)) - Köster, Uwe



SV Kirkel
SV Genclerbirligi Homburg


 
0:0 (0:0)

Hinspiel:
0:3


 
Karten:
Gelb-Rot: Cengiz Orakci (SV Genclerbirligi Homburg / 85.)
Tore:
Fehlanzeige


Für den SV Kirkel startete das neue Kalenderjahr mit einer 1:4-Auswärtsniederlage beim SV Niederbexbach, nun war der SV Genclerbirligi Homburg zu Gast beim SVK und der Spitzenreiter stellte den SVK vor eine ganz besondere Herausforderung im zweiten Spiel des noch jungen Fußballjahres. Nun muss der SVK auf eigenem Platz gegen den Spitzenreiter des SV Genclerbirligi Homburg ran. „Genclerbirligi hat eine Mannschaft aus Verbands- und Landesligaspielern, da sind wir Außenseiter“, sagt Kirkels Trainer Uwe Grub, bei dessen Team es im Winter keine Veränderungen gab in der Saarbrücker Zeitung. „Wir konnten auf unserem Rasen nicht trainieren, weil es da kein Flutlicht gibt. Wenn wir am Sonntag auf Rasen spielen können, wäre das für uns auch erst mal eine Umstellung, weil auch das Spiel in Niederbexbach auf Brasche war“, sagt Grub. Und weiter: „Wenn wir punkten wollen, müssen wir so oder so an unsere obere Leistungsgrenze gehen.“
Der SV Genclerbirligi Homburg konnte das neue Jahr so beginnen, wie man das alte beendet hatte, als man beim SV Heckendalheim mit 5:1 gewinnen konnte und seine Spitzenposition behaupten konnte. Nun galt es für den Klassenprimus auch in Kirkel auf Kurs zu bleiben, ließen die Verfolger doch keine Patzer unbgestraft hatte es den Anschein.
Vor 150 Zuschauern gab es eine torlose erste Hälfte zu sehen und auch im zweiten Durchgang hatte die Partie ihre Würze in der Spannung nicht in den Tore. Lange stand auf beiden Seiten die Null, fünf Minuten vor dem Ende wurde Homburgs Kapitän Cengiz Orakci mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen, auch die Überzahl der Hausherren brachte aber am Ende keine Tore.
Der SV Kirkel und der SV Genclerbirligi Homburg trennen sich am Ende mit einem torlosen Remis. Kirkel steht durch den Punktgewinn mit 23 Punkten auf Rang neun der Tabelle, der SVG rangiert mit 45 Punkten auf Rang eins der Tabelle, spürt den Atem der Verfolger aber nun immer mehr.

SV Kirkel: Tor: Bauer, Thorsten - Feld: Günther, Moritz - Brill, Frederik - Endres, Sebastian - Leibrock, Daniel - Walter, Patrick - Walter, Pascal - Waidner, Florian - Kürzel, Philipp - Keuten, Julian - Henkel, Mike (ausgewechselt für Philipp Jahnke (77.))
SV Genclerbirligi Homburg: Tor: Junker, Waldemar - Feld: Schneider, David - Kurtulus, Ersel - Orakci, Cengiz - Emre, Serdar - Yilmaz, Ümit - Arabatzioglu, Ismail (ausgewechselt für Naim Güclü (70.)) - Mert, Samet - Kara Osman, Murat - Akbolat, Efe - Esen, Recep



DJK St. Ingbert
SV Niederbexbach


 
1:2 (1:2)

Hinspiel:
5:3


 
Karten:
Gelb-Rot: Alexander Kral (DJK St. Ingbert / 69.)
Tore:
0:1 Stefan Brodrick (4.)
0:2 Tim Weber (33.)
1:2 Johannes Reichrath (38.)


Für die DJK St. Ingbert startete das Fußballjahr 2015 mit einer 0:2-Auswärtsniederlage im Verfolgerduell beim SC Blieskastel-Lautzkirchen, nun stand das erste Heimspiel des neuen Jahres auf dem Programm. Zu Gast war an diesem Wochenende der SV Niederbexbach, der sein erstes Spiel im neuen Jahr mit 4:1 gegen den SV Kirkel gewinnen konnte.
Für Niederbexbachs Trainer Stephan Bach, der im Sommer dort aufhören wird, waren es am Sonntag wichtige Punkte im Abstiegskampf. Bach hat mit Torwart Patrick Janes von der DJK Bexbach einen neuen Spieler in seinen Reihen. Dafür ging Stammspieler Steven Tober zum TuS Wiebelskirchen. „Wir hatten gegen Kirkel in einer weitgehend ausgeglichenen Begegnung den größeren Siegeswillen“, berichtet der Trainer des SVN in der Saarbrücker Zeitung und fordert: „Den müssen wir nun auch am Sonntag beim Tabellen-Fünften DJK St. Ingbert aufs Parkett bringen. Wir hatten als Aufsteiger zunächst Probleme in der neuen Klasse, müssen jetzt aber vor allem zu Hause die nötigen Punkte holen.“ Hilfreich könnte sein, dass über den Winter drei verletzte Spieler zurückkehrten, so konnte Daniel Collissy gegen Kirkel schon überzeugen.
Nun wollte der SVN bei der DJK St. Ingbert auf der Erfolgsspur bleiben und wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Die DJK dagegen wollte keinesfalls den Anschluss an die Top-Platzierungen der Liga verlieren.
Vor 80 Fußballfans in St. Ingbert legten die Gäste aus Niederbexbach einen Blitzstart hin: Stefan Brodrick konnte den SVN in der vierten Minute mit 1:0 in Front bringen, ehe Tim Weber in der 33. Minute das 2:0 nachlegen konnte. Die DJK steckte aber nicht auf, sondern kam noch vor der Pause auf 2:1 heran, als Johannes Reichrath nach 38 Minuten den 2:1-Pausenstand markieren konnte. Nach dem Seitenwechsel wurde die Aufholjagd der Hausherren gebremst, als Alexander Kral in der 69. Minute mit der Ampelkarte vom Platz musste. Am Ende konnte die zehn DJKler die Partie nicht mehr drehen.
Die DJK St. Ingbert verliert auf eigenem Platz mit 1:2 gegen den SV Niederbexbach und steht damit mit 31 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Der SVN steht mit nunmehr 19 Punkten auf Tabellenplatz 13.

DJK St. Ingbert: Tor: Tabellion, Johannes - Feld: Wendling, Dennis - Güngerich, Stefan (ausgewechselt für Joshua Dick (56.)) - Kral, Alexander - Binger, Christian - Reichrath, Johannes - Stolz, Christian - Becker, Philipp (ausgewechselt für Carsten Loth (86.)) - Burkhard, Martin - Zapp, Sajoscha - Schweitzer, Dirk
SV Niederbexbach: Tor: Janes, Patrick - Feld: Küster, Daniel - Recktenwald, Dominik - Brodrick, Stefan - Bambach, Marc - Ernst, Mirko (ausgewechselt für Lukas Johann (48.)) - Gerwald, Tobias (ausgewechselt für Daniel Collissy (83.)) - Seibel, Andreas - Collissy, Dennis (ausgewechselt für Jan Mertes (12.)) - Will, Thorsten - Weber, Tim



SF Reinheim
SC Blieskastel-Lautzkirchen


 
2:1 (1:0)

Hinspiel:
0:6


 
Karten:
Gelb-Rot: Sebastian Bruckart (SC Blieskastel-Lautzkirchen / 79.)
Tore:
1:0 Holger Gruber (43.)
1:1 Peter Pusse (71.)
2:1 Marco Nickolaus (87.)


Ein heißes Duell stand an diesem 18ten Spieltag auch in Reinheim auf dem Programm, wo die heimischen Sportfreunde den SC Blieskastel-Lautzkirchen empfingen. Das Gastspiel der SFR beim SV Blickweiler wurde in der Woche zehn Minuten vor dem Ende nach einer Rudelbildung beim Stande von 2:1 für die Hausherren abgebrochen und wollten die Sportfreunde somit erfolgreich ins neue Kalenderjahr starten. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen war vor Wochenfrist mit einem 2:0-Heimerfolg gegen die DJK St. Ingbert erfolgreich in die Saison gestartet und wollte nun weiter den Anschluss an die Top-Drei wahren. Die Sportfreunde aus Reinheim hatten da aber etwas dagegen und waren mit 24 Punkte die Heimmacht der Liga und wollten diesen Status gegen das fünftbeste Auswärtsteam der Liga bewahren, zumal man alle Punkte auf dem heimischen Rasen eingefahren hatte.
Die 200 Fußballfans in Reinheim mussten lange auf das erste Tor der Partie warten, dann war es aber Reinheims Holger Gruber, der die Hausherren nach 43 Minuten zu 1:0-Pausenführung schoss. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend und Peter Pusse war es, der nach 71 Minuten den SC-Ausgleich markierte. Die Aufbruchstimmung bei den Gästen wurde aber jäh gebremst, als Sebastian Bruckert in der 79. Minute mit der Ampelkarte vom Feld musste. Reinheim witterte nun in Überzahl seine Chance und in der 87. Minute war es schließlich Routiniers Marco Nickolaus, der die Hausherren zum 2:1-Führungstor und letztlich zum knappen Heimerfolg schoss.
Am Ende gewinnen die Sportfreunde aus Reinheim gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 2:1 und schieben sich mit 27 Punkten sogar auf Rang sechs der Tabelle. Die Partie, die in Blickweiler vor Wochenfrist abgebrochen wurde, wurde im DFBnet vorerst mit dem Ergebnis zum Zeitpunkt des Abbruchs, als 2:1 für den SV Blickweiler, gewertet. Der SC Blieskastel-Lautzkirchen steht mit 32 Punkten auf Tabellenplatz vier.

SF Reinheim: Tor: Munz, Thomas - Feld: Nickolaus, Marco - Jann, Philipp - Wack, Lucas - Wack, Jonas (ausgewechselt für Jochen Wack (72.)) - Couturier, Yves - Buschmann, Jan - Hess, Marc - Mathieu, Jan-Peter - Becker, Lucas - Gruber, Holger
SC Blieskastel-Lautzkirchen: Tor: Custic, Edin - Feld: Bruckart, Sebastian - Marx, Jan (ausgewechselt für Nico Welker (53.)) -Schmidt, Thorsten - Meyer, Christian - Moschel, Yannik (ausgewechselt für Dominik Herzog (54.)) - Niederländer, Philipp - Pusse, Peter -Kowolik, Julian - Müller, Christian (ausgewechselt für Matthias Vogelgesang (53.)) - Knoch, Christian



SF Walsheim
SV Blickweiler


 
1:2 (0:0)

Hinspiel:
2:0


 
Karten:
-
Tore:
0:1 Patrick Meyer (47.)
1:1 Stefan Hohnsbein (75.)
1:2 Karsten Guckert (79.)


Das Spitzenspiel des Spieltages stand an diesem Sonntag in Reinheim auf dem Terminkalender: Der Tabellenzweite aus Walsheim empfing den Tabellendritten des SV Blickweiler. Walsheim startete vor wochenfrist mit einem 2:0-Auswärtserfolg bei der SG Erbach ins Fußballjahr, während der SV Blickweiler aufgrund eines Spielabbruchs nicht punkten konnte: Auf eigenem Platz führte man mit 2:1 gegen die Sportfreunde aus Reinheim, bis die Partie nach einer Rudelbildung abgebrochen wurde. Nun wollten beide Teams das direkte Duell erfolgreich bestreiten und Walsheim könnte mit einem Sieg einen Verfolger im Kampf um Relegationsplatz zwei zumindest vorerst abschütteln.








Rund 150 Fußballfans waren in Walsheim zum Spitzenspiel vor Ort und sahen einen forschen Beginn der Gäste aus Blickweiler, die die Hausherren sofort unter Druck setzten und sich die ersten Tormöglichkeiten einer kurzweiligen Partie erspielten. Nach und nach gelang es den Sportfreunden die Kontrolle über die Partie etwas zurückzugewinnen, Stefan Hohnsbein ließ aber die erste Großchance der Partie auf der Strecke. Beide Teams verschossen einiges an Pulver, konnten den Ball aber nicht im Tor der Torhüter Kevin Becker bei den Gästen und seinem Gegenüber Dennis Zinpryk unterbrringen und so wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt.







Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter und der SV Blickweiler durfte jubeln, als die Sportfreunde eine Freistoßflanke von halbrechts nicht gut verteidigen und Patrick Meyer den Ball nach 47 Minuten mit dem Kopf über die Linie drücken kann. Walsheim schien durch die Führung der Gäste angestachelt und erhöhte nun in der Offensive merklich den Druck. Der Pfosten, Glück und Keeper Becker bewahrten den SVB aber zunächst vor dem Ausgleich, bis Stefan Hohnsbein einen zentralen Freistoß ins Tor zirkelt und somit nach 75 Minuten den Ausgleich erzielte (den Treffer gibt es auf SCB-Online.tv). Walsheim zeigte sich in der Defensive aber erneut nach einem ruhenden Ball unkonzentriert und so konnte Karsten Guckert nur vier Minuten nach dem Ausgleich die erneute SVB-Führung erzielen. Walsheim versuchte nochmal alles um die Partie zu drehen, aber Walsheim vergab auch in dieser Phase Großchancen am Fließband oder wurde von den tapfer kämpfenden Gästen in einer hitzigen Schlussphase gestoppt. Am Ende blieb es beim 2:1-Auswärtserfolg des SVB.





Der SV Blickweiler gewinnt damit das Spitzenspiel in Walsheim mit 2:1 und schiebt sich mit 43 Punkten auf Tabellenplatz zwei. Die Partie, die in Blickweiler vor Wochenfrist abgebrochen wurde, wurde im DFBnet vorerst mit dem Ergebnis zum Zeitpunkt des Abbruchs, als 2:1 für den SV Blickweiler, gewertet.. Walsheim steht nun einen Punkt hinter dem SVB auf Rang drei der Tabelle.

SF Walsheim: Tor: Zinpryk, Dennis - Feld: Koch, Philipp - Schubert, Joachim - Weber, Philipp - Laabs, Julian - Stumpf, John -Schneider, Marvin - Hohnsbein, Stefan - Seidel, Michael - Darsow, Dirk - Clemens, Sascha
SV Blickweiler: Tor: Becker, Kevin - Feld: Kühnreich, Torsten - Keller, Alexander - Meyer, Patrick (ausgewechselt für Etienne Sand (89.)) - Becker, Steven - Ropönus, Jochen (ausgewechselt für Gökhan Cicekci (78.)) - Cicekci, Özhan - Sand, Mathias - Cakir, Hassan - Guckert, Karsten - Mauz, Dennis



SV Altheim
SG Erbach


 
2:2 (2:2)

Hinspiel:
0:4


 
Karten:
-
Tore:
0:1 David Swoboda (15.)
1:1 Dirk Dotterweich (16.)
2:1 Christian Ast (35.)
2:2 Janek Kessler (39.)


In Altheim begegneten sich zwei Teams, die mit Niederlagen ins neue Fußballjahr gestartet waren: Der SV Altheim musste sich bei der SG Medelsheim-Brenschelbach mit 1:3 geschlagen geben und bescherte damit dem Tabellenschlusslicht den ersten Sieg der Saison, während die SG Erbach am ersten Spieltag des neuen Spieljahres auf eigenem Platz den Sportfreunden aus Walsheim mit 0:2 unterlegen war. Beide Teams wollten nun die Niederlagen der Vorwoche vergessen machen und mit Siegen in die Erfolgsspur zurückkehren.
Zur kommenden Saison wird Trainer Titan Monostori beim SV Altheim von Dirk Lang als Trainer abgelöst, zunächst muss aber Monostori dafür sorgen, dass man die Saison erfolgreich abschließt. „Der Verein und ich hatten uns sportlich etwas anderes vorgestellt“, meinte der 37-jährige Monostori zuletzt in der Saarbrücker Zeitung. Nun soll es in der Rückrunde aufwärts gehen, dazu soll auch Neuzugang Dirk Dotterweich vom TSC Zweibrücken sowie Tim Lambert, der seine Knieverletzung auskuriert hat, beitragen. Sie verstärkten den Kader, aus dem Johannes Ettgen (FC Bierbach) und Ahmed El Khadem (TSC Zweibrücken) ausgeschieden sind.
Vor allem an der Defensive will Monostori arbeiten, hat man doch ein negatives Torverhältnis von 40:49. Die Qualität seiner Spieler berechtigt durchaus zur Hoffnung, dass am Ende der Saison ein einstelliger Tabellenplatz in der Fußball-Bezirksliga Homburg herausspringen kann, erklärt Monostori in der Saarbrücker Zeitung. Monostori ist der Überzeugung, dass mit absolutem Willen wieder gemeinsam Erfolge eingefahren werden können. Auch müssten die Unkonzentriertheiten während des Spiels abgestellt werden. Aktuell fehlt, neben den Langzeitverletzten, Michael Lauer (Bänderriss).
Wiedergutmachung war auch das Ziel in Erbach. Im Winter verließ Daniel Weber, der zurück zum SV Bruchhof-Sanddorf ging, die SG Erbach. Die Auftaktniederlage sieht man in Erbach gelassen: „Das war kein Rückschlag, weil wir wissen, dass die aufsteigen wollen“, blickt SGE-Trainer Frank Lebong in der Saarbrücker Zeitung zurück und fordert: „Jetzt fahren wir am Sonntag zum SV Altheim-Böckweiler. Die haben das erste Spiel auch verloren und stehen direkt hinter uns. Dort müssen wir Farbe bekennen. Wir wissen aber, dass der Rasen in Altheim sicher genauso schwer zu bespielen sein wird wie unser eigener Platz.“
Vor 100 Fußballfans war es David Swoboda, der die Gäste aus Erbach nach 15 Minuten mit 1:0 in Front schießen konnte. Altheim hatte aber die richtige Antwort auf das frühe SG-Führungstor parat und nur Sekunden nach dem Führungstreffer war Winter-Neuzugang Dirk Dotterweich zur Stelle um für den Altheimer Ausgleich zu sorgen. Nach 35 Minuten war es dann Christian Ast, der die Hausherren sogar mit 2:1 in Front schoss, ehe Janek Kessler vier Minuten später den 2:2-Ausgleich und den Pausenstand markierte. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend, die beiden Abwehrreihen um ihre Keeper Jochen Agne beim SVA und Frederik Reuschl im Tor der Gäste hielten aber dicht und so blieb es beim 2:2-Remis.
Am Ende trennen sich der SV Altheim und die SG Erbach also mit einem 2:2-Remis. Altheim steht dadurch mit 19 Punkten auf Tabellenplatz 12, Erbach rangiert mit 22 Punkten auf Rang 10.

SV Altheim: Tor: Agne, Jochen - Feld: Klein, Eric - Ast, Christian - Nomine, Pascal (ausgewechselt für Tim Lambert (75.)) - Monostori, Titan - Hauck, Rüdiger - Donate, Yannik - Manuel, Schewes - Maurer, Pascal - Fischer, Martin - Dotterweich, Dirk
SG Erbach: Tor: Reuschl, Frederik - Feld: Ollesch, Stefan - Swoboda, David - Weis, Jannis - Dilly, Markus - Haas, Jonathan - Krauß, Pascal - Reuschl, Benjamin - Bay, Johannes (ausgewechselt für Mike Disko (80.)) - Seng, Lukas - Kessler, Janek



SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen


 
5:2 (4:0)

Hinspiel:
1:2


 
Karten:
Rot: Robert Bischof (SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen / 57.)
Tore:
1:0 Max Knörr (7.)
2:0 Christopher Salm (9.)
3:0 Eigentor (15.)
4:0 Max Knörr (17.)
4:1 Benedikt Baudy (47.)
4:2 Pascal Reichardt (67.)
5:2 Christopher Salm (80.)


Grund zu jubeln gab es am ersten Spieltag des neuen Spieljahres für die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II, die sich mit 5:3 beim SC Ludwigsthal durchsetzen konnte. Nun war die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen zu Gast bei der Verbandsliga-Reserve und die reiste mit breiter Brust an, konnte man doch zum Jahresauftakt mit 5:1 beim FV Biesingen gewinnen. Nun wollten beide Teams die guten Eindrücke des ersten Spieltages des neuen Jahres bestätigen und den zweiten Sieg des Jahres einfahren.
Vor 150 Fußballfans legte die Reserve der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim mit viel Tempo los: Max Knörr konnte die Hausherren in der 7. Minute mit 1:0 in Führung bringen, Christopher Salm traf nur 120 Sekunden später zum 2:0. Als ein Eigentor die Führung in der 15. Minute auf 3:0 ausbaute, war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Max Knörr baute die Führung der Gastgeber in der 17. Minute sogar zum 4:0-Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel konnte Benedikt Baudy in der 47. Minute auf 1:4 verkürzen, nach der roten Karte an Gästeakteur Robert Bischof war in der 57. Minute aber die Aufgabe der Gäste nicht einfacher. Trotzdem traf Pascal Reichardt in der 67. Minute zum 4:2, ehe Christopher Salm mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag den 5:2-Endstand markierte.
Am Ende schlägt die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen mit 5:2 und steht mit 18 Punkten auf Rang 14 der Tabelle. Die Gäste rangieren nun mit 25 Punkten auf Rang acht.

SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II: Tor: Buch, Daniel - Feld: Klinger, Sven - Götz, Sascha - Brengel, Sören - Gintz, Kevin -Knörr, Max (ausgewechselt für Thorsten Müller (83.)) - Salm, Christopher (ausgewechselt für Christian Brengel (81.)) - Welker, Michael -Schwarz, Niclas - Derri, Edmond - Braun, Sören
SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen: Tor: Vogelgesang, Peter - Feld: Teuber, Daniel - Hoffmann, André - Baltes, Björn - Baudy, Benedikt - Bischof, Robert - Jene, Tobias - Knauf, David - Lang, Julian (ausgewechselt für Dennis Zahm (46.)) - Lukas, Jannik - Meiners, Max (ausgewechselt für Pascal Reichardt (46.))



SV Heckendalheim
SC Ludwigsthal


 
6:3 (1:2)

Hinspiel:
9:4


 
Karten:
-
Tore:
1:0 Michael Graul (5.)
1:1 Kevin Potrino (12.)
1:2 Kevin Potrino (33.)
2:2 Florian Nill (48.)
3:2 Michael Graul (56.)
4:2 Marco Graf (65.)
5:2 Johannes Neupert (73.)
6:2 Hendrik Brixius (78.)
6:3 Kevin Potrino (89.)


Für den SV Heckendalheim gab es zum Start ins neue Kalenderjahr zwei Niederlagen: Beim SV Blickweiler musste man sich mit 1:3 geschlagen geben, eine Woche später unterlag man im ersten heimspiel des Jahres dem Spitzenreiter des SV Genclerbirligi Homburg mit 1:5. Nun stand das nächste Heimspiel in einer langen Reihe von Heimauftritten des SV Heckendalheim auf dem Programm und zu Gast war der SC Ludwigsthal, der seinerseits mit einer 3:5-Heimschlappe gegen die Verbandsliga-Reserve aus Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim ins neue Fußballjahr startete. Nun wollten beide Teams den ersten Sieg des neuen Jahres feiern.
Den 110 Fußballfans auf dem Heckendalheimer Rasenplatz sollte nicht langweilig werden: Schon nach fünf Minuten schoss Michael Graul die Hausherren mit 1:0 in Front, der Jubel sollte bei den Hausherren aber nur von kurzer Dauer sein: SCL-Goalgetter Kevin Potrino drehte die Partie mit einem Doppelpack in der 12. und 33. Minute zu Gunsten der Gäste und markierte den Pausenstand. Die Hausherren des SV Heckendalheim hatten aber nach dem Seitenwechsel den besseren Start: Florian Nill traf nach 48 Minuten zum 2:2-Ausgleich, ehe Michael Graul den SVH in der 56. Minute mit 3:2 in Führung schoss. Heckendalheim legte nun nach: Marco Graf erhöhte in der 65. Minute auf 4:2, ehe Johannes Neupert in der 73. Minute das 5:2 und damit die Vorentscheidung erzielte. Hendrik Brixius machte in der 78. Minute das halbe SVH-Dutzend voll, ehe Kevin Potrino in der 89. Minute den 6:3-Endstand erzielte.
Am Ende gewinnt der SV Heckendalheim mit 6:3 gegen den SC Ludwigsthal: Spiel – Satz und Sieg könnte man angesichts des Resultats meinen. Der SVH steht mit 21 Punkten auf Tabellenplatz 11, der SCL rangiert mit 16 Punkten auf Rang 15.

SV Heckendalheim: Tor: Dawo, Steven - Feld: Nischwitz, Patrick - Berger, Raphael - Donner, Dennis - Bugarcici, Patrick - Book, Jan-Peter - Brixius, Hendrik - Nill, Florian - Neupert, Johannes (ausgewechselt für Dominik Barthel (88.)) - Graul, Michael - Graf, Marco
SC Ludwigsthal: Tor: Grün, Fabian - Feld: Radio, Salvatore - Klein, Maurice (ausgewechselt für Benjamin Didion (58.)) - Weinmeier, Viktor - Potrino, Kevin - Masyk, Tobias - Bertucci, Sandro - Marinaro, Antonio - Himri, Ibrahim (ausgewechselt für Andreas Scherer (78.)) - John, Carsten - Eich, Marc-Tobias


Damit ist der 18te Spieltag der Bezirksliga Homburg beendet. Am Ende lassen die Spitzenteams alle Federn: Von den Top-Fünf kann nur der SV Blickweiler gewinnen:


Bezirksliga Homburg, 18. Spieltag

Sonntag, 8. März 2015 alle um 15:00 Uhr

SG Medelsheim-Brenschelbach - FV Biesingen 0:2 (0:0)
SV Kirkel - SV Genclerbirligi Homburg 0:0
DJK St. Ingbert - SV Niederbexbach 1:2 (1:2)
SF Reinheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen 2:1 (1:0)
SF Walsheim - SV Blickweiler 1:2 (0:0)
SV Altheim - SG Erbach 2:2 (2:2)
SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen 5:2 (4:0)
SV Heckendalheim - SC Ludwigsthal 6:2 (1:2)



In der Tabelle der Bezirksliga Homburg rückt der SV Blickweiler näher an den Spitzenreiter heran, überholt die SF Walsheim und ist der Gewinner des Spieltages. Am Tabellenende wir die Luft für Ludwigsthal und Medelsheim-Brenschelbach immer dünner:





Auch am kommenden 19ten Spieltag stehen in der Bezirksliga Homburg spannende Spiele auf dem Programm. Der SV Genclerbirligi Homburg empfängt dann die DJK St. Ingbert:


Bezirksliga Homburg, 19. Spieltag

Sonntag, 15. März 2015 alle um 15:00 Uhr

SC Blieskastel-Lautzkirchen - SF Walsheim
SV Niederbexbach - SF Reinheim
SV Genclerbirligi Homburg - DJK St. Ingbert
SC Ludwigsthal - SV Kirkel
SV Heckendalheim - SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen
FV Biesingen - SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II
SG Erbach - SG Medelsheim-Brenschelbach
SV Blickweiler - SV Altheim


Ein Spitzenspiel steht am kommenden Wochenende auch beim SC Blieskastel-Lautzkirchen auf dem Programm, wo die Sportfreunde aus Walsheim zu Gast sind.





KLA: Mimbach lässt Oberwürzbach stolpern
In der Kreisliga A Bliestal konnte nun zwei Teams der ersten sechs punkten, was auch zwei Spitzenspi [...]  >>
      | 3 Kommentare | 1051 Klicks |

LL: 8:2 - Limbach vermöbelt Bebelsheim
In der Landesliga Ost gab es an diesem Wochenende das ultimative Spitzenspiel, das am Ende aber ein  [...]  >>
      | 0 Kommentare | 754 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 8. März 2015

Aufrufe:
1829
Kommentare:
5

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Ernschd (PID=12906)schrieb am 08.03.2015 um 20:18 Uhr
Etienne Sand wurde für Patrick Meyer eingewechselt! :-)
 
 3  
 1

Marc (PID=8502)schrieb am 08.03.2015 um 20:21 Uhr
@ Ernschd: Danke für den Hinweis, wurde berichtigt. Schöner Gruß nach Blickweiler
 
 1  
 0

Anwesender (PID=7987)schrieb am 09.03.2015 um 10:06 Uhr
Wozu hat der SC eigentlich den Niederländer??? 90 Min. gucken - alles gesagt!
 
 8  
 0

Kreisklasse... (PID=59706)schrieb am 12.03.2015 um 18:54 Uhr
der SV Heckendalheim beweist endlich was er kann in diesem Jahr. Absteigen!!
 
 1  
 3

/!/ (PID=18174)schrieb am 15.03.2015 um 21:33 Uhr
Hahaha. Du Vogel
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03