Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Kellerkinder punkten- TuS ist Wintermeister    [Ändern]

 Der letzten Spieltag des Kalenderjahres 2011 hatte in der Bezirksliga Homburg einiges zu bieten: Sensationssiege, neue Schlusslichter und viele Tore in den zweiten Hälften aller Partie...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 11. Dezember 2011

s ist soweit: Der letzte Spieltag des Kalenderjahres 2011 stand an diesem Wochenende in de rBezirksliga Homburg auf dem Programm und traditionell war es in der Vorweihnachtszeit von großer Bedeutung, das Jahr mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen, denn eines sollte jedem klar sein: Im Falle eines Negativerlebnisses musste man quälende 10 Wochen darauf warten selbiges wieder gut machen zu können. So lange würde man mit dem Schicksal hadern und in der Ungewissheit des eigenen Leistungsvermögens in die Vorbereitung auf das neue Spieljahr gehen. Vor Weihnachten spielte die Psychologie also eine ebenso große Rolle wie bei der Auswahl der Weihnachtsgeschenke und um in der langen Winterpause nicht so orientierungslos umher zu Irren wie ein Ehemann am 24. Dezember in einer Douglas-Filiale, sollte ein Erfolgserlebnis her und zwar für alle, möglich war dies aber nicht...



Aufstand der Kellerkinder: Hier der TuS Ommersheim, der SC Blieskastel-Lautzkirchen und die SVG Bebelsheim-Wittersheim feierten Siege gegen Top-Teams (Foto: Sprunck)



Auch der letzten Spieltag des Jahres begann in der Bezirksliga Homburg mit einem Samstagssspiel: Das Tabellenschlusslich aus Bebelsheim-Wittersheim wollte die Konkurrenz im Tabellenkeller bereits am Samstag beim Heimspiel gegen den SV Reiskirchen auf die Plätze verbannen und selbst die rote Laterne über Winter abgeben:




SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Reiskirchen
3:2 (0:1)
Hinrunde: 3:3

Tore:
0:1 Kai Holtz (9.)
0:2 Patrick Schemel (53.)
1:2 Dominik Heib (73.)
2:2 Admir Ramic (77. / FE)
3:2 David Soler-Close (86.)


Die SVG Bebelsheim-Wittersheim konnte zuletzt für Aufsehen sorgen und schaffte es ihr Punktkonto nach einem furiosen 5:1-Auswärtserfolg beim Sv Altheim auf 14 Zähler ausbauen. Somit bot sich der SVG die eigentlich schon kaum noch für möglich gehaltene Chance, noch vor der Winterpause den letzten Platz abzugeben. Allerdings war an diesem Wochenende erneut ein harter Brocken zu Gast in Bebelsheim-Wittersheim: Ein 4:3-Heimerfolg gegen den FC Habkirchen-Frauenberg brachte den Tabellendritten aus Reiskirchen in die Erfolgsspur zurück, zittern musste die SVG dennoch nicht.
In Bebelsheim-Wittersheim verlief für die favorisierten Gäste aus Reiskirchen zunächst alles nach Plan, als Kai Holtz die Gäste zur Pause mit 1:0 in Front bringen konnte. Als Patrick Schemel die Gästeführung nur acht Minuten nach dem Wiederanpfiff auf 2:0 ausbauen konnte sah vieles nach einem SVR-Erfolg aus, dann drehten die Hausherren aber auf: Dominik Heib war es, der Gästekeeper Fabian Huber nach 73 Minuten erstmals überwinden konnte und die SVG-Aufholjagd einläutete. Admir Ramic konnte in der 77. Minute einen Foulelfmeter zum 2:2-Ausgleich verwandeln, ehe David Soler-Colse die Partie nach 86 Minuten sogar zu Gunsten der Hausherren drehte und den SVG-Heimerfolg unter Dach und Fach bringen konnte.
Am Ende kann die SVG Bebelsheim-Wittersheim ihre jüngste Erfolgsserie fortsetzen und macht im Samstagsspiel ihre Hausaufgaben: Ein überraschender 3:2-Heimerfolg gegen den einstigen Spitzenreiter aus Reiskirchen sorgt dafür, dass die SVG über Nacht die rote Laterne an den SC Blieskastel-Lautzkirchen, die SG Mddelsheim-Brenschelbach und den TuS Ommersheim abgibt. Alle drei haben 16 Punkte auf dem Konto, während die SVG mit 17 Punkten auf Rang 15 steht. Nur wenn alle drei Letzten gewinnen, würde die SVG also auf einem Abstiegsplatz überwintern. Der SV Reiskirchen dagegen bleibt bei 38 Punkten stehen und wird auf Rang drei postiert besonders gespannt auf die Ergebnisse der Konkurrenz blicken.



Weiter ging es dann am Sonntag, wo die restliichen acht Spiele des 21sten Bezirksliga-Spieltages auf dem Terminkalender standen:



SV Beeden – SG Hassel
7:2 (5:1)
Hinrunde: 4:4

Tore:
1:0 Murat Koraosman (!2.)
2:0 Thortsen Will (16.)
3:0 Edmond Derri (19.)
4:0 Michael Weinmann (25.)
5:0 Throsten Will (30.)
5:1 Stefan Altmeyer (32.)
5:2 Carsten Zeiger (57.)
6:2 Murat Karaosman (66. / HE)
7:2 Michael Weinmann (82.)


Auch in Beeden stand ein spannendes Duell auf dem Terminkalender: Der SV Beeden musste sich vor Wochenfrist beim Derby in Jägersburg mit 2:4 geschlagen geben und muss aufpassen in der Tabelle vor der Winterpause nicht noch weiter zurück zu fallen. Auf der anderen Seite lief für die SG Hassel zuletzt vieles nach Platz und ein 4:2-Derby-Heimerfolg gegen die DJK aus St. Ingbert sorgte dafür, dass die SG auf Rang 10 den Abstand auf den einst übermächstigen Spitzenreiter aus Beeden mit einem Sieg vor der Winterpause auf drei Zähler einschmelzen konnte. Wer hätte das vor einigen Wochen noch für möglich gehalten.
In Beeden ging es gleich munter los, als Murat Karaosman die Hausherren in der 12. Minuten mit 1:0 in Front brachte. Beeden legte nach der Führung nach und so war es Thorsten Will, der in der 16. Minute das 2:0 erzielte. Als Edmond Derri in der 19. Minute auf 3:0 erhöhte war die Partie so gut wie entschieden, aber der SVB schien im letzten Spiel des Jahres noch lange nicht satt: Michael Weinamnn traf nach 25 Minuten zum 4:0, ehe Thorsten Will in der 30. Minute sogar zum 5:0 traf. Hassel gelang lediglich Ergebniskosmetik, als Stefan Altmeyer in der 52. Minute zum 5:1-Pausenstand einnetzte. Als Carsten Zeiger in der 57. Minute auf 2:5 verkürzte keimte bei den Gäste so etwas wie Hoffnung auf, die die Hasuherren aber prompt zu nicht machten, als Murat Karaosman nach 66 Minuten einen Handelfmeter zum 6:2 in den Maschen unterbrachte. Michael Weinmann gelang in der 82. Minute der 7:2-Endstand.
Am Ende schießt sich der SV Beeden einiges an Frust von der Seele und gewinnt deutlich mit 7:2 gegen die SG Hassel. Der klare Sieg sorgt dafür, dass der SV Beeden mit nunmehr 39 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz liegt, während die SGH mit 30 Zählern auf Rang zehn überwintert.




SC Blieskastel-Lautzkirchen – FSV Jägersburg
2:1 (0:0)
Hinrunde: 1:7

Tore:
0:1 Martin Schreier (48. / FE)
1:1 Pascal Linn (58.)
2:1 Flavio Baier (75.)


Der SC Blieskastel-Lautzkirchen erlebte vor Wochenfrist ein Debakel, als man sich in Walsheim überraschend deutlich aber hochverdient mit 2:6 geschlagen geben musste. Nun mussten die Scler sogar fürchen auf dem letzten Platz zu überwintern und konnte das aus eigener Kraft nur mit einem Sieg gegen den FSV Jägersburg sicher verhindern. Die Saarlandliga-Reserve stieß aber zuletzt bis auf Rang zwei der Tabelle vor und konnte diesen auch bei einem 4:2-Heimerfolg gegen den SV Beeden behaupten. Ob der FSV nun den 7:1-Kantersieg aus dem Hinspiel beim angeschlagenen SC wiedehrolen konnte, das würde sich zeigen.
Beim Spiel gegen den Tabellenzweiten hatte der SC Blieskastel-Lautzkirchen den spielstarken Gästen kämpferisch einigen entgegen zu setzen und scheinbar hatten einige harte Worte über die Partie in Walsheim Wirkung gezeigt. Der SC stand kompakt und versuchte selbst sein Glück in der Offensive. So hatten die Hausherren nach einem Pusse-Schuss und einem Kopfball im Anschluss an eine Ecke gute Gelegenheiten. Aber auch der FSV hatte einiges zu bieten und spielte sich einige Male mit gekonntem Kurzpasspiel durch die Reihen der SCler. Durch guten kämpferischen Einsatz schaffte man es aber immer wieder Lücken zu schließen und so ging es torlos in die Pause, auch wenn der FSV unmittelbar vor dem Pausenpfiff die große Chancen zum 1:0 hatte.
Nach dem Seitenwechsel ging es dann gleich munter weiter und die SCler mussten gleich den ersten Rückschlag hinnehmen, als dem FSV nach einem Foul an der Strafraumgrenze ein Foulelfmeter zugesprochen wurde, den Martin Schreier souverän zum 1:0-Führungstor für den FSV verwandelte. Nach kurzem Schockzustand kämpften sich die SCler aber zurück in die Partie und zeigten, dass man keinesfalls kampflos die Punkte nach Jägersburg schicken würde. Nach 58 Minuten war es Peter Pusse, der auf Linn durchsteckte. Linn behielt im Eins-gegen-Eins gegen FSV-Keeper Gerber die Nerven und traf zum Ausgelich. Die Partie blieb spannend und neben einer stabilen Defensive war es vor allem ein überragender Felix Bastian, der den SC einige Mal vor einem weiteren Gegentreffer bewahrte. Dennoch spielten die Hausherren nun mit neuem Selbstvertrauen mutiger nach vorne und so war es nach 75 Minuten der eingewechselte Flavio Baier, der einen FSV-Fehlpass abfing und Gerber umkurvte ehe er zum 2:1 für die SCler einschob. Der FSV versuchte nun alles die Partie zu drehen, der SC hatte nun aber das Glück des Tüchtigen und überstand die Schlussphase unbeschadet.
Am Ende gewinnt der SC aufgrund einer kämpferisch vorbbildlichen Leistung verdient gegen den FSV, der seine Chancen im Gegensatz zu den Hausherren nicht nutzte. Nun heißt es für die SCler die positiven Eindrücke dieser Partie in die zweite Phase der Saison zu nehmen. Durch den überraschenden, aber wichtigen Heimerfolg gegen den Tabellenzweiten aus Jägersburg bessert der SC Blieskastel-Lautzkirchen sein Punktekonto auf 19 Zähler auf und überwintert auf dem 16ten Tabellenplatz. Der SC gibt die rote Laterne, die man über Nacht aus Bebelsheim-Wittersheim bekommen hatte, an die SG Medelsheim-Brenschelbach ab. Der FSV Jägersburg steht mit 41 Zählern auf Rang zwei, hat aber einen Fünf-Punkte-Rückstand auf den Spitzenreiter aus Rubenheim.




SG Erbach – SF Walsheim
1:1 (0:0)
Hinrunde: 2:4

Tore:
1:0 Ingo Weiß (54.)
1:1 Stefan Hohnsbein (68.)


Einen Kantersieg feierten vor Wochenfrist die Sportffreunde aus Walsheim, als sie auf dem heimischen Hartplatz mit 6:2 gegen einen überforderten SC Blieskastel-Lautzkirchen gewinnen konnten. Nun reisten die Sportfreunde nach Erbach und schon im hinspiel konnte man gegen die SGE mit 4:2 als Sieger vom Platz gehen. Erbach war aber zuletzt gut in Form und schob sich nach einem 2:1-Auswärtserfolg beim Sv Blickweiler bis auf Rang fünf der Tabelle vor. Nun wollte die SG Erbach dem Aufstiegsjahr einen gelungenen Abschluss auf eigenem Platz verleihen.
In Erbach sahen die Fußabllfans im letzten Spiel des Kalenderjahres 2011 lange keine Tore und so wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Nach dem wärmenden Pausentee war es dann Erbachs Ingo Weiß, der den Bann brach und die SGE nach 54 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Walsheim war nun unter Zugzwang und in seinem letzten Spiel für die Sportfreunde vor dem bereits angekündigten Wechsel zum SV Altheim im Winter war es Stefan Hohnsbein, der in 68. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Die Partie stand nun auf der Kippe, beide Abwehrreihen hielten ihre Kästen aber bis zum Spielende sauber und es blieb beim 1:1-Remis.
In Erbach trennen sich die SGE und die Gäste aus Walsheim am Ende bei einem 1:1-Remis die Punkte. In der Tabelle überwintert die SG Erbach mit 35 Punkten auf Rang fünf, hat aber in der kommenden Woche noch ein Nachholspiel gegen den SV Reiskirchen zu bestehen. Die Sportfreunde aus Walsheim stehen mit 30 Punkten auf Tabellenplatz 11.




TuS Rubenheim – SV Blickweiler
4:2 (2:0)
Hinrunde: 0:1

Tore:
1:0 Simon Hauck (23.)
2:0 Dominik Kaschube (28.)
3:0 Johannes Seiler (80.)
3:1 Jens Hilmer (82.)
4:1 Dominik Kaschube (85.)
4:2 Gökhan Cicekci (89.)


Der TuS Rubenheim thronte vor dem letzten Spieltag zwei Punkte vor der Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg auf Rang eins der Tabelle und wollte nun als Wintermeister durchs Ziel gehen. Der TuS feierte vor Wochenfrist einen 3:1-Auswärtssieg bei der Oberliga-Reserve aus Homburg, musste nun aber gegen den SV Blickweiler ran. Blickweiler war immer für eine Überraschung gut und schlug den TuS schon im Hinspiel mit 1:0. In der Vorwoche gab es für die Wosnitza-Truppe aber eine 1:2-Heimpleite gegen die SG Erbach, die es nun aus der Welt zu schaffen galt.
In Rubenheim schienen die Hausherren gewillt die Wintermeisterschaft in trockene Tücher zu bringen, die Gäste aus Blickweiler wollten dem Spitzenreiter aber ihrerseits ein Bein stellen und das Leben schwer machen. So dauerte es bis zu 23. Minute als die TuSler sich vor dem Tor konsequenter als die Gäste zeigten und Simon Hauck zur 1:0-VfB-Führung traf. Nur fünf Minuten später war es Dominik Kaschube, der die TuS-Führung auf 2:0 ausbauen konnte und damit den Pausenstand markierte. Nach dem Seitenwechsel passierte wenig, bis die Teams den Zuschauern eine aufregende Schlussphase boten: Johannes Seile baute die TuS-Führung nach 80 Minuten auf 3:0, ehe Jens Hilmer nur 120 Sekunden später auf 1:3 verkürzte. Als Dominik Kaschube mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag in der 85. Minute den Drei-Tore-Abstand wieder herstellte, war die Partie endgültig entschieden. SVBler Gökhan Cicekci gelang in der 89. Minute Ergebniskosmetik, als er zum 4:2-Endstand traf.
Der TuS Rubenheim kann sich durch einen 4:2-Heimerfolg gegen den SV Blickweiler mit fünf Punkten Vorsprung vor dem FSV Jägersburg II auf Rang zwei die Wintermeisterschaft sichern. Mit 46 Punkten bei 62:41 Toren thront der TuS zur Winterpause über der Liga. Der SV Blickweiler steht als eines von drei Teams mit 19 Punkten auf Rang 14, hat aber nur einen dünnen Zwei-Punkte-Puffer zum Schlusslicht aus Medelsheim-Brenschelbach zu bieten.




TuS Ommersheim – FC Homburg II
1:0 (0:0)
Hinrunde: 2:1

Tore:


Der TuS Ommersheim musste sich vor Wochenfrist bei der Saarlandliga-Reserve aus Limbach mit 1:3 geschlagen geben und teilte sich vor diesem letzten Spieltag des Jahres den vorletzten Tabellenplatz mit der SG Medelsheim-Brenschelbach und dem SC Blieskastel-Lautzkirchen.



(Foto: Sprunck)



Nun war die Oberliga-Reserve aus Homburg zu Gast, die nach zuvor souveränen Leistungen in den letzten Wochen ein wenig die Linie verlor und sich somit auf dem TuS Rubenheim vor Wochenfrist mit 1:3 geschlagen geben. Ob Ommersheim nun wie schon im Hinspiel beim 2:1-Auswärtssieg eine Überraschung gelingen sollte, das würde sich zeigen.



(Foto: Sprunck)



In Homburg sahen die Fußballfans eine enge Partie, die in der ersten Halbzeit keine Tore zu bieten hatte. So wurden die Seiten torlos gewechselt, ehe die Gäste aus Ommersheim den besseren Start in die zweite Hälfte parat hatten. Tobias Jene traf nach 49 Minuten zum 1:0 und was zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen konnte: Es sollte ein goldenes Tor sein. Ommersheims Defensive hielt in der Folge dicht und so blieb es bei einem knappen 1:0-Heimerfolg des TuS Ommersheim.



(Foto: Sprunck)



Der TuS Ommersheim kann am Ende für eine der Überraschungen des Spieltages sorgen und gewinnt auf eigenem Platz mit 1:0 gegen die Oberliga-Reserve aus Homburg, die sich erneut geschlagen geben muss. Ommersheim steht als eines von drei Teams mit 19 Punkten auf Rang 15 der Tabelle. Der FC 08 Homburg fällt mit weiterhin 32 Zählern auf Rang acht zurück.




FC Habkirchen-Frauenberg – FC Palatia Limbach II
AUSFALL
Hinrunde: 1:0


Ein spannendes Duell im Kampf um den Aufstieg stand in Habkirchen-Frauenberg auf dem Programm. Die deutsch-französische Spielgemeinschaft musste sich vor Wochenfrist beim SV Reiskirchen in einem ereignisreichen Spiel mit 3:4 geschlagen geben, während die Palatia-Reserve aus Limbach, die an diesem Sonntag zu Gast war, sich mit 3:1 gegen den TuS Ommersheim durchsetzen konnte. In der Tabelle trennte beide Teams nur ein Punkt und ein Platz und so sollte es sich erst nach diesem Spiel entscheiden, welches der beiden teams über Weihnachten im direkten Vergleich in der Tabelle vorne stehen würde.
Auch in der Bezirksliga Homburg gibt es die erste Spielabsage für den letzten Spieltag im Kalenderjahr 2011 zu vermelden. Das Gastspiel der Palatia-Reserve aus Limbach beim FC Habkirchen-Frauenberg wurde vom FCH aufgrund der Unbespielbarkeit des Naturrasenplatzes in Frauenberg vorzeitig abgesagt. Damit gehen der FCH und die Palatia-Reserve aus Limbach frühzeitig in die Winterpause. Damit shcließt die Palatia-Reserve das Jahr mit 33 Punkten ab, während der FCH einen Punkt mehr auf dem Konto hat. Auch das Spiel des FC Habkirchen-Frauenberg II gegen den FC Palatia Limbach III wurde aus dem gleichen Grund abgesagt.




FV Biesingen – SV Altheim
2:3 (1:1)
Hinrunde: 2:2

Tore:
1:0 Sascha Theiss (40.)
1:1 Rüdiger Hauck (45.)
1:2 Rüdiger rHauck (49.)
2:2 Eigentor (54.)
2:3 Manuel Schnur (87.)


Ein spannendes innerstädtisches Duell war in Biesingen angesetzt, wo der Aufsteiger aus Biesingen, das erfolgreiche Meisterjahr ebenso erfolgreich ausklingen lassen wollte. Biesingen kam am 20sten Spieltag zu einem 3:3-Remis bei der SG Medelsheim-Brenschelbach und empfing nun den SV Altheim zum Gastspiel. Der SVA wurde vor der Saison im Aufstiegskampf hoch gehandelt, spätestens nach der 1:5-Heimpleite gegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim gerieten die Aufstiegsplätze aber in sehr weite Ferne. Nun galt es für den SVA sich wenigstens gut aus der Spieljahr 2011, das für Altheim einst so erfolgreich begann, zu verabschieden.
In Biesingen sollte es für die Zuschauer lange keine Tore zu sehen geben, bis Sascha Theiss, die Hausherren nach 40 Minuten mit 1:0 in Front brachte. Noch vor dem Seitenwechsel war es Altheims Spielertrainer Rüdiger Hauck, der zum 1:1-Pausenstand traf. Auch vier Minuten nach dem Wiederanpfiff war Hauck zur Stelle und traf zur SVA-Führung. Die Partie war weiterhin spannend und als ein Eigentor nach 54 Minuten für den 2:2-Ausgleich sorgte auch vollkommen offen. Es sah alles nach einem Remis aus, als Manuel Schnur in der 87. Minute zum umjubelten Siegtreffer für den SV Altheim traf. Biesingens Antwort in den Schlussminuten blieb aus.
Der FV Biesingen muss sich also im letzten Spiel des Jahres dem SV Altheim auf eigenem Platz mit 3:2 geschlagen geben. Der SV Altheim bessert das eigene Punktekonto damit auf 26 Zähler auf und überwintert auf Rang 13. Der FV Biesingen steht nach der Heimniederlage zum Jahresende mit 31 Punkten auf Rang neun.




DJK St. Ingbert – SG Medelsheim-Brenschelbach
2:2 (0:0)
Hinrunde: 4:1

Tore:
0:1 Marco Wolf (65.)
0:2 Andreas Kleinhans (84.)
1:2 Dennis Fickinger (87.)
2:2 Sajoscha Zapp (89.)


Komplettiert wurde der Spieltag durch das Gastspiel der SG Medelsheim-Brenschelbach bei der DJK aus St. Ingbert. Die SG kam vor Wochenfrist auf eigenem Platz zu einem 3:3-Remis gegen den FV Biesingen, wohingegen sich die DJK beim Stadtderby in Hassel mit 2:4 geschlagen geben musste. Beide Teams wollten nun zum Jahresabschluss punkten, den Dreier konnte aber nur eines der beiden Teams einfahren, so viel war schon im Vorhinein klar.
In St. Ingbert gab es wie auch auf vielen anderen sportplätzten im ersten Durchgang keine Tore zu sehen und so wurden bei einem 0:0-Remis die Seiten gewechselt. Marco Wolf war es dann, der nach 65 Minuten das erste Tor der Partie erzielte und die Gäste aus Medelsheim-Brenschelbach mit 1:0 in Führung brachte. Nun wurde es verrückt: Nach 84 Minuten war es Andreas Kelinhans, der die SG-Führung auf 2:0 ausbauen konnte und die Zeichen für die Gäste auf Sieg stellte. Diese hatten die Rechnung aber ohne die Gäste gemacht: Dennis Fickinger traf nach 87 Minuten zum 1:2-Anschlusstrefferm ehe Sajoscha Zapp in der 89. Minute zum kaum mehr für möglich gehaltenen 2:2-Ausgleich traf und eine unglaubliche Last-Minute-Aufholjagd der DJK belohnte.
Auch in St. Ingbert steht nach 90 Minuten Bezirksliga-Fußball eine Punkteteilung: Die DJK St. Ingbert und die SG Medelsheim-Brenschelbach trennen sich mit einem 2:2-Remis, das die SG mit 17 Punkten zusammen mit der SVG Bebelsheim-Wittersheim auf den letzten Tabellenplatz verbannt. Die DJK aus St. Ingbert steht mit 26 Punkten auf Tabellenplatz 12.


Auch am letzten Spieltag des Jahres 2011 lohnt sich natürlich der Blick auf die Ergebnisse: Gerade die Kellerkinder konnten für einige Überraschungen sorgen: Der SC Blieskastel-Lautzkirchen schlägt den FSV Jägersburg, der TuS Ommersheim den FC 08 Homburg II, die SVG Bebelsheim-Wittersheim den SV Reiskirchen und Medelsheim-Brenschelbach teilt sich in St. Ingbert mit der DJK die Punkte. Auch der SV Altheim kann beim FV Biesingen gewinnen:


Bezirksliga Homburg, 21. Spieltag

Samstag, den 10. Dezember 2011, 16:00 Uhr
SVG Bebelsheim-Wittersheim – SV Reiskirchen 3:2 (0:1)

Sonntag, den 11. Dezember 2011, alle um 14:30 Uhr
SV Beeden – SG Hassel 7:2 (5:1)
SC Blieskastel-Lautzkirchen – FSV Jägersburg II 2:1
SG Erbach – SF Walsheim 1:1 (0:0)
TuS Rubenheim – SV Blickweiler 4:2 (2:0)
TuS Ommersheim – FC 08 Homburg II 1:0 (0:0)
FC Habkirchen-Frauenberg – FC Palatia Limbach II AUSFALL
FV Biesingen – SV Altheim 2:3 (1:1)
DJK St. Ingbert – SG Medelsheim-Brenschelbach 2:2 (0:0)



In der Tabelle kann sich der frisch- gebackene Wintermeister aus Rubenheim weiter von der Konkurrenz absetzen. Am Tabellenende kommen die Verlierer aus Blickweiler und Medelsheim-Brenschelbach:





Weiter geht es dann in der kommenden Woche mit einem Nachholspiel in Reiskirchen und einem weiteren Nachholspiel vor dem Rückrundenstart, zuvor steht aber erst die verdienter Winterpause auf dem Terminkalender:


Bezirksliga Homburg, Nachholspiele

Sonntag, den 18. Dezember 2011, um 14:30 Uhr
SV Reiskirchen – SG Erbach

Sonntag, den 12. Februar 2012, um 14:30 Uhr
SF Walsheim – DJK St. Ingbert



Bezirksliga Homburg, 22. Spieltag

Sonntag, den 26. Februar 2012, alle um 14:30 Uhr
FSV Jägersburg II – SG Erbach
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SG Hassel
SG Medelsheim-Brenschelbach – SV Beeden
FV Biesingen – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SF Walsheim – TuS Rubenheim
SV Altheim – DJK St. Ingbert
FC Palatia Limbach II – SV Reiskirchen
FC 08 Homburg II – Fc Habkirchen-Frauenberg
SV Blickweiler – TuS Ommersheim



Nun steht nach einem langen Spieljahr 2011 erstmal die Winterpause auf dem Terminkalender. Das SCB-Online-Team wünscht allen Usern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Fußballjahr 2012!





Aufstieg? Abstieg? Der Stand der Dinge!
Eine Relegationssaison wie sie 2011/2012 ansteht sorgt immer für viele Verschiebungen in den Spielkl [...]  >>
      | 5 Kommentare | 1460 Klicks |

KLA: Ballweiler-Wecklingen ist Wintermei
In der Kreisliga A Bliestal gab es zum Jahresende nochmals einen Wechsel an der Tabellenspitze: Die  [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1318 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 11. Dezember 2011

Aufrufe:
2163
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
BZL-Fan (PID=2)schrieb am 14.12.2011 um 12:19 Uhr
Hallo Marc, in den letzten Tagen und Wochen kam es desöfteren zu Fandiskussionen über das Thema "Pflicht zur Meldung einer zweiten aufstiegsberechtigten Mannschaft in der Kreisliga A". Ich habe nachgeschaut, es entweder übersehen oder es ist noch nicht explizit erläutert. Ab welcher Klasse muß man denn in der nächsten Spielrunde eine 2.Mannschaft in der A-Klasse melden, so wie es derzeit ab der Landesliga gehandhabt wird ?? Weiß das jemand von Euch ??
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 14.12.2011 um 12:48 Uhr
Also beim Verbandstag im lezten Sommer wurde ja folgendes beschlossen ich zitiere Mal aus dem SAARFUßBALL:

Der SSC Schaffhausen 1919 e.V. beantragte, dass ab der Saison 2011/12 alle Reservemannschaften, die in den Kreisliga B eingeteilt waren, auf freiwilliger Basis in Aufstiegsberechtigung spielen und hierzu in bestehende bzw. in zu ergänzende Kreisligen A eingeteilt werden sollten, damit auch diese Mannschaften einem geregelten Spielbetrieb zugeführt werden. Sie argumentierten, dass nur elf Vereine in der Kreisliga B Saar eine Reservemannschaft zum Spielbetrieb angemeldet hatten. Bedingt durch den 18er-Schlüssel war ihre Elf oftmals drei/vier Wochen spielfrei. Hinzu kamen zusätzliche spielfreie Tage, weil gegnerische Mannschaften nicht antraten. Da sei es sehr mühsam, die Spieler für das Training und ihr Sonntagsspiel zu motivieren, so der Vereinsvertreter von Schaffhausen. „Sie können sich sicherlich vorstellen, dass die Jungs den Spaß am Fußball irgendwann verlieren und sich anderen Sportarten zuwenden werden“, fuhr er fort. Da dies mit Sicherheit auch in der kommenden Saison so sein wird und es damit immer schwieriger wird, die Spieler der zweiten Mannschaften bei der Stange zu halten, bat er die Versammlung, ihren Antrag zu unterstützen. Bei der Abstimmung durch die Vereinsvertreter war es dann sehr knapp. Mit 213 ja -und 199 nein – Stimmen wurde der Antrag schließlich angenommen. Damit können die Vereine der Bezirks- und Kreisligen zukünftig vor jeder Saison selbst entscheiden, ob sie in der Kreisliga A aufstiegsberechtigt oder in der Kreisliga B nichtaufstiegsberechtigt spielen wollen. Zehn Vereine der Bezirks- und Kreisligen machten daraufhin in dem vorgegeben Zeitrahmen von diesem Beschluss Gebrauch und meldeten ihre zweite Mannschaft für die Saison 2011/12 in der Kreisliga A an.

Die Option zu entscheiden gibt es nur für die Kreis- und Bezirksligisten und mir ist nicht bekannt, dass das für die kommende Saison geändert wurde. Das heißt nach meinem Wissensstand: Meldet ein Landesligist eine Reserve so spielt sie aufstiegsberechtigt...
 
 0  
 0

BZL-Fan (PID=2)schrieb am 14.12.2011 um 15:33 Uhr
Danke, alles klar. Außerdem dachte ich, als Landesligist müsse!! man eine 2. in der Kreisliga A melden. Aber anscheinend ist es ja so, dass man nicht melden muss, sondern kann und wenn, dann Kreisliga A.
 
 0  
 0

Markus (PID=2)schrieb am 15.12.2011 um 08:14 Uhr
muss mann auch nach den Ausführungen von Marc. Er sagt ja, wenn man ab Landesliga oder aufwärts eine 2. meldet, dann aufstiegsberechtigt in KL A
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 25. Okt. 2020 ganztägig8. Spieltag 16er Ligen  
Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  
So 8. Nov. 2020 ganztägig9. Spieltag 16er Ligen  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 21. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 21. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03