Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
BZL: Reiskirchen trotz Pause Herbstmeister!    [Ändern]

 Die Bezirksliga Homburg hat ihren Herbstmeister gefunden: Der SV Reiskirchen paussierte zwar am letzten Hinrundenspielta, die Verfolger machten sich aber gegenseitig die Punkte streitig und somit darf die Keil-Truppe trotz Pause jubeln...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

        
VERFASST VON Marc Schaber, 13. November 2011

Wie doch die Zeit vergeht: Es kommt einem vor, als wäre es erst gestern gewesen, als die Saison 2011/2012 im Juli startete und noch niemand so recht wusste, wie denn die Kräfteverhältnisse in der Relegationssaison sein würden. Nun viele Tore und den einen oder anderen neuen Trainer später steuert der Saar-Fußball auf die Halbzeit-Pause zu und siehe da: Die Liga hat ein recht aussagekräftiges Bild. Natürlich wollte nun jedes der Teams vor dem psychologischen Schnitt inmitten der Saison noch kräftig Punkte sammeln und so pilgerten die Bezirksliga-Fans umso zahlreiche auf die Sportplätze der Region um ihre Elf zu begutachten, war es doch der letzte Auftritt in der Hinrunde einer so heiß erwarteten Relegationssaison.



In Limbach jubelten am End enur die Gäste aus Blieskastel-Lautzkirchen über einen 3:1-Auswärtssieg



Auch das Hinrundenfinale wurde nicht von allen Teams gleichzeitig zelebriert: Der FC Habkirchen-Frauenberg empfing schon am Samstag, den 12. November 2011 den TuS Rubenheim zu vorentscheidenden Spitzenspiel:




FC Habkirchen-Frauenberg - TuS Rubenheim
1:0 (0:0)
Tore:
1:0 Sofian Mebarki (47.)


Bereits am Samstag erlebte die Bezirksliga Homburg einen Knallerstart in den letzten Hinrundenspieltag: Der FC Habkirchen-Frauenberg lag trotz einer 0:1-Niederlage bei der SG Erbach mit 30 Punkten auf Rang vier der Tabelle und entsprechend gespannt blickte die Liga an die deutsch-französische Grenze, wo mit dem TuS Rubenheim der Zweite der Bezirksliga Homburg gastierte. Der TuS hatte vor Wochenfrist auf eigenem Platz mit 4:2 gegen den TuS Ommersheim gewonnen und ob der Reiskircher Spielverlegung stand fest: Mit einem Sieg würde man die Hinrunde als Spitzenreiter beenden und diese einmalige Chance wollte sich der TuS sicherlich nicht nehmen lassen.
In Habkirchen-Frauenberg entwickelte sich eine spannende Partie in der die zahlreichen Fußballfans an einem sonnigen Novembernachmittag im ersten Durchgang keine Tore sahen. In der zweiten Halbzeit ging dann alles ganz schnell: Sofian Mebarki war es, der die Hausherren der deutsch-französischen Spielgemeinschaft nach 47 Minuten in Front brachte und Thomas Fromm im TuS-Tor überwinden konnte. Da Fromms Gegenüber Jonathan Strassel bis zum Spielende die Null hielt sollte sich Mebarkis Tor am Ende als goldenes Tor entpuppen und so genügt es dem FCH um den Tabellenzweiten aus Rubenheim knapp mit 1:0 zu bezwingen.
Durch den knappen Heimsieg kann sich der FC Habkirchen-Frauenberg über Nacht mit 33 Punkten auf Rang drei der Tabelle vorschieben und steht damit nur noch einem Platz und einen Punkt hinter dem heutigen Gegner aus Rubenheim, der mit 34 Zählern hinter dem SV Reiskirchen Zweiter der Tabelle bleibt.


Weiter ging es dann am Sonntag, wenngleich der Spitzenreiter sich für dieses Wochenende ohnehin nicht auf das Feld mühte: Das Gastspiel der SG Erbach beim SV Reiskirchen, wurde in den Dezember verlegt und findet im Anschluss an die erste Saisonhälfte am 18. Dezember 2011 um 14:30 Uhr statt:




SG Hassel - SG Medelsheim-Brenschelbach
4:2 (3:1)
Tore:
0:1 Steffen Schwarz (16.)
1:1 Carsten Zeiger (24.)
2:1 Andreas Altmeyer (28.)
3:1 Stefan Altmeyer (29.)
3:2 Andreas Kleinhans (70.)
4:2 Stefan Altmeyer (75.)


Auch in Hassel gab es ein spannendes Duell zu sehen: Die SGH stellt derzeit mit 21 Punkten auf Rang 12 der Tabelle mit 57 Treffern hinter dem SV Reiskirchen die zweitbeste Offensive der Liga. Auch beim 4:2-Sieg beim Tabellenschlusslicht aus Bebelsheim-Wittersheim zeigte sich die Fianacca-Elf äußerst treffsicher. Aber auch der Gast aus Medelsheim-Brenschelbach war zuletzt im Aufwind, auch wenn es bei der Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg eine 1:4-Niederlage zu verkraften gab. Nun wollte man bei der zweitbesten Offensive ausnutzen, dass Hassel eben auch die zweitschlechteste Defensive der Spielklasse zu bieten hatte.
In Hassel war erneut für viele Tore gesorgt, in dieser Woche legte aber die Gäste los: Spielertrainer Steffen Schwarz brachte den Gast aus Medelsheim-Brenschelbach nach 16 Minuten mit 1:0 in Front, die Hausherren hatten aber nur Minuten später einen unglaublichen Dreierpack zu bieten, als zunächst Carsten Zeiger in der der 24. Minute zum 1:1-Ausgleich traf, ehe Andreas Altmeyer nur vier Minuten später zum 2:1-Führugnstor traf. Als Stefan Altmeyer nur Sekunden später zum 3:1 traf war die SGH endgültig auf der Siegerstraße und die Partie hatte ihren Pausenstand gefunden. Nach dem Seitenwechsel wurde es kurzzeitig spannend, als Andreas Kleinhans nach 70 Minuten auf 2:3 verkürzen konnte, nur fünf Minuten später war es aber erneut Stefan Altmeyer, der den 4:2-Endstand markierte.
Durch den neuerlichen Heimsieg bessert die SG Hassel ihr Punktekonto auf 24 Zähler auf und schiebt sich auf Rang 12 der Tabelle. Der Rückstand auf die Aufstiegsplätze beträgt nur noch drei Punkte. Die SG Medelsheim-Brenschelbach rangiert mit 12 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.




FSV Jägersburg II - SV Altheim
10:1 (4:0)
Tore:
1:0 Martin Schreier (19.)
2:0 Marco Meyer (21.)
3:0 Jan Berger (24.)
4:0 Marco Meyer (27.)
5:0 Andreas Welsch (54.)
6:0 Philipp Engbarth (62.)
6:1 Martin Rauch (66.)
7:1 Andreas Welsch (73.)
8:1 Philipp Engbarth (74.)
9:1 Andreas Welsch (80.)
10:1 Marco Emrich (84.)


Auch in Jägersburg freuten sich die Fußballfans auf ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften. Nach einem 4:1-Erfolg in Medelsheim-Brenschelbach schnupperte die FSV-Reserve mehr denn je an den Top-Platzierungen, während die Hausherren aus Altheim nach einer 2:4-Heimschlappe gegen die Sportfreunde aus Walsheim bis auf Rang 13 und damit weit hinter die angepeilten Aufstiegsplätze zurück gefallen ist. Nun galt es für Altheim den Anschluss an die Landesliga-Plätze nicht vollends zu verlieren, der FSV dagegen wollte sich weiter im oberen Drittel der Tabelle festbeißen. Für Spannung war also gesorgt.
In Jägersburg war der sprichwörtliche Käse schnell gegessen: Nach 19 Minuten eröffnete Martin Schreier den Torreigen in Jägersburg, als er zum 1:0-Führungstor für die Saarlandliga-Reserve traf. Nur zwei Minuten später erhöhte Marco Meyer auf 2:0, ehe Jan Berger zum 3:0 traf. Als Marco Meyer in der 27. Minute das 4:0 nachlegte war die Partie entschieden und der Halbzeitstand hergestellt. Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Hausherren: Andreas Welsch traf nach 54 Minuten zum 5:0, Philipp Engbarth erhöhte nur acht Minuten später sogar auf 6:0 und machte das halbe FSV-Dutzend voll. Martin Rauch war es, der nach 66 Minuten für Ergebniskosmetik sorgte, als er zum 6:1 traf, wenig später legten die Hausherren aber nach: Andreas Welsch traf in der 73 Minute zum 7:1, Philipp Engbarth erhöhte in der 74. Minute auf 8:1, ehe erneut Welsch in der 80. Minute das 9:1 markieren konnte. Den Schlusspunkt unter den FSV Kantersieg setzte Marco Emrich, der in der 84. Minute zum 10:1-Endstand einnetzen konnte.
Durch den 10:1-Kantersieg gegen den SV Altheim schiebt sich die Saarlandliga-Reserve aus Jägersburg mit 32 Punkten auf Rang fünf der Tabelle, der SV Altheim wird weiter durchgereicht und steht mit 20 Punkten auf Rang 13 der Tabelle.




SF Walsheim - FV Biesingen
1:1 (0:1)
Tore:
0:1 Timo Lambert (5.)
1:1 Stefan Hohnsbein (78.)

Gelb-Rot:
Carsten Walle (FV Biesingen / 84.)


Die Sportfreunde aus Walsheim durften vor Wochenfrist jubeln, als sie zu einem 4:2-Auswärtssieg beim Lokalrivalen aus Altheim und konnte dadurch den Anschluss an die Aufstiegsplätze weider herstellen. Auf der anderen Seite lag der FV Biesingen mit 26 Punkten auf Rang neun einen Punkt und einen Platz vor den Sportfreunden und konnte vor Wochenfrist das Derby in Blickweiler mit 4:2 gewinnen. Beiden Teams war klar, dass der Sieger dieser Partie sich auch weiterhin ernsthafte Hoffnung auf die Aufstiegsplätze machen, der Verlierer aber vorerst in die Röhre schauen würde.
Auch in Walsheim sahen die Zuschauer einen frühen Treffer, als Timo Lambert die Gäste aus Biesingen nach nur fünf gespielten Minuten mit 1:0 in Front bringen konnte. Bis zur Pause fanden die Hausherren keine Antwort auf den frühen FVB-Treffer und so wurden mit der knappen Gästeführung die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Durchgang blieb es lange beim 1:0, bis Stefan Hohnsbein in der 78. Minute den 1:1-Ausgleich und damit auch gleichzeitig den Endstand markierte.
Durch die Punkteteilung auf eigenem Platz bleibt die Situation zwischen Biesingen und Walsheim unverändert: Der FVB steht mit 27 Punkten auf Rang neun der Tabelle, Walsheim steht einen Punkt und einen Platz hinter dem FVB.




SV Blickweiler - DJK St. Ingbert
1:2 (0:1)
Tore:
0:1 Veit Holzhauer (25.)
1:1 Gökhan Cicekci (55.)
1:2 Veit Holzhauser (85.)


Zwei Teams, die in der Vorwoche Niederlagen verkraften musste, trafen an diesem Sonntag in Blickweiler aufeinander. Der zu Saisonbeginn so heimstarke SV Blickweiler empfing die DJK aus St. Ingbert. Blickweiler verlor vor Wochenfrist das Lokalderby in Biesingen und die 2:8-Heimniederlage der DJK aus St. Ingbert gegen die Oberliga-Reserve aus Homburg sorgte für mächtig Gesprächsstoff: DJK-Trainer Jörg Leonhardt echauffierte sich im SaarAmateur mächtig über das Aufgebot der Gäste: "Was der der FC Homburg heute hier für eine Ausftellung aufbot, grenzt an Wettebwerbsverzerrung. Man muss es sich wirklich einmal überlegen, ob es noch Sinn macht, sich auf ein solches Spiel vorzubereiten, oder ob man die Punkte einfach herschenkt." Nun galt es für beide Teams die Erlebnisse der Vorwoche zu verarbeiten und das gelingt traditionell am besten mit einem Sieg.
In Blickweiler trafen zunächst die Gäste aus St. Ingbert ins Schwarze, als Veit Holzhauser in der 25. Minute zum 1:0-Fürhungstor für die DJK traf. Bis zur Pause sollten die Fußballfans in Blickweiler keine weiteren Tore sehen, bis Gökhan Cicekci in der 55. Minute zum 1:1-Ausgleich für den SV Blickweiler traf. Lange blieb es beim Remis, bis Veit Holzhauser in der 85. Minute für Jubelstürme bei den Gästen sorgte als er zum 2:1 traf und damit das Siegtor für die Gäste erzielte.
Durch den Auswärtssieg kann die DJK aus St. Ingbert ihr Punktekonto auf 25 Zähler aufbessern und rangiert auf Tabellenplatz 11 wohingegen der SV Blickweiler mit 15 Zählern auf Tabellenplatz 14 liegt.




FC 08 Homburg II - SV Beeden
2:2 (2:1)
Tore:
1:0 Selcuk Kaban (13.)
1:1 Jakob Waiz (14.)
2:1 Turgut Osamntsa (27.)
2:2 Thorsten Will (66.)


Die Oberliga-Reserve aus Homburg konnte sich unter dem neuen alten Trainer Taifur Diane zuletzt mächtig nach oben katapultieren und schaffte nach einem 8:2-Sieg bei der DJK aus St. Ingbert den Sprung auf Rang sechs der Tabelle. Der Gegner aus Beeden zeigte sich vor dem heißen Homburger Stadtderby dagegen in einer kleinen Mini-Krise, musste man sich nach der bitteren 1:5-Schlappe in Reiskirchen und dem Verlust der Tabellenspitze doch auch in Limbach mit einem 2:2-Remis begnügen. Beeden stand somit vor dem letzten Hinrundenspieltag nur auf Rang drei der Tabelle, wollte aber die Hinserie mit einem Sieg beim Lokalrivalen beenden.
In einem spannenden Homburger Derby war es zunächst Selcuk Kaban, der in der 13ten Minute zum 1:0-Führungstor für die Oberliga-Reserve traf. Nur Sekunden später hatte der SV Beeden aber eine Antwort parat, als Jakob Waiz in der 14. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Aber auch Homburg reagierte auf den SVB-Ausgleichstreffer und so war es Turgut Osamntsa, der in der 27. Minute zur erneuten FCH-Führung einnetzte. Mit der knappen Führung für die Oberliga-Reserve wurden auch die Seiten gewechselt. Thorsten Will war es, der die Gäste nach 66 Minuten jubeln ließ, als er zum 2:2-Ausgleich traf. Beide Teams hielten in der Folge hinten dicht und so blieb es beim 2:2-Remis.
Durch die Punkteteilung im Homburger Derby steht der SV Beeden mit 33 Punkten auf Rang drei der Tabelle, die Reserve des Regionalliga-Absteigers steht mit 29 Punkten auf Rang sechs der Tabelle der Bezirksliga Homburg.




FC Palatia Limbach II - SC Blieskastel-Lautzkirchen
1:3 (0:1)
Tore:
0:1 Peter Pusse (45.)
1:1 Christoph Sandmayer (55.)
1:2 Patrick Stumpf (72.)
1:3 Peter Pusse (76.)


Auch in Limbach stand an diesem letzten Hinrundenspieltag ein vielversprechendes Duell auf dem Programm: Die Palatia-Reserve kam vor Wochenfrist zu einem 2:2-Remis beim SV Beeden, wohingegen der SC Blieskastel-Lautzkirchen dem SV Reiskirchen mit 3:4 unterlag obwohl man zwischenzeitlich aus einem 0:3-Rückstand gegen den Spitzenreiter ein 3:3- gemacht hatte. Punkte gab es dafür keine, dennoch waren beide Teams somit nicht unbeteiligt am Stühlerücken, dass sich an der Tabellenspitze vor Wochenfrist ereignete. Nun wollte beide Teams die Hinrunde mit einem Erfolg abschließen.





Die Partie in Limbach begann zu zunächst mit druckvollen Hausherren, die sich in der Anfangsphase eine klare Feldüberlegenheit erspielten, aber im Abschluss alles andere als konsequent waren. Der SC stand tief und hatte zunächst sichtbare Probleme gegen die Palatia-Reserve zum Zug zu kommen. Ein Lattenschuss der Palatia und eine Doppelchance nach einem Eckball hätten eigentlich die Heimführung bedeuten müssen. Der SC überstand diese Druckphase der Hausherren mit Glück und Geschick und kam im Schlussdrittel des ersten Durchgangs immer besser ins Spiel. Blieskastel-Lautzkirchen attackierte nun früher und zwang die Hausherren zu Fehlern, die diese bereitwillig im Aufbauspiel anboten. Nach 36 Minuten war ein Pusse-Kopfball nach einer Linn-Flanke die bis dahin klarste SC-Chance, ehe auf der anderen Seite Christoph Sandmayer die FC-Führung um Millimeter verpasste. Unmittelbar vor der Pause nahm der SC dann endgültig Fahrt auf und ging nach 44 Minuten ein Pusse-Linksschuss noch übers Tor, war es nur eine Minute später Jan Scheller, der gegen seinen Ex-Club Peter Pusse wunderschön in Szene setzt und dieser mit einem gekonnten Lupfer zum Torerfolg kommt. Unmittelbar nach dem Anstoß der Hausherren ging es somit mit einer knappen SC-Führung in die Pause.





Nach dem Seitenwechsel trumpften erneut die Gäste auf, als Julian Müller in FC-Keeper Naumann seinen Meister findet. Auf der anderen Seite vergaben die Hausherren eine vielversprechende Doppelchance nach einem Eckball, ehe nach 51 Minuten erneut Julian Müller an FC-Keeper Naumann scheitert. Die Partie ging nun hin und her, eine Standardsituation sollte die Hausherren aber endgültig zurück ins Spiel bringen: Ein langer Freistoß aus dem Halbfeld wird auf Sandmayer per Kopf quer gelegt und der netzt souverän zum 1:1-Ausgleich ein. Die SCler wurden nun doppelt getroffen: Spielertrainer Carlos Kropp und Abwehrrecke Christian Müller mussten nach 60 Minuten verletzt raus und Markus Grötsch und Tobias Schuler übernahmen ihren Part. Der SC blieb auch weiter am Drücker und nach 68 Minuten war SC-Angreifer Pusse im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen. Im direkten Duell mit FC-Keeper Naumann zog allerdings Patrick Stumpf den Kürzeren, nur Sekunden nach dem vergebenen Strafstoß war es ein 60 Meter Schuss des eingewechselten Tobias Schuler der für Gefahr sorgte. Aber auch der erneute Rückschlag konnte den SC an diesem Nachmittag nicht aus dem Konzept bringen: Nach 72 Minuten war es Patrick Stumpf der vom Punkt scheiterte, nun aber sehenswert frei gespielt wurde und seinen Faux-Pas mit dem 2:1 wieder gut machte. Die ohnehin im zweiten Durchgang passive Palatia war nun sichtlich angeknockt und nur vier Minuten später spielten Linn, Scheller und Pusse die Defensive der Hausherren schwindlig und Pusse netzte zum vorentscheidenden 3:1 ein. Von der Palatia kam nun wenig und so geriet der Gästesieg eigentlich nie mehr ernsthaft in Gefahr.
Unterm Strich geht der SC-Sieg vor allem aufgrund der letzten 60 Minuten dieser Partie in Ordnung. Die Gäste gaben sich nie auf und erspielten sich am Ende trotz einiger Rückschläge einen verdienten Auswärtserfolg. Durch den Sieg steht der SC mit 15 Punkten auf Rang 15, die Palatia-Reserve fällt mit 27 Punkten auf Rang acht zurück.




TuS Ommersheim - SVG Bebelsheim-Wittersehim
1:1 (1:1)
Tore:
1:0 Benedikt Baudy (10.)
1:1 Admir Ramic (28. / HE)


Ein echtes Kellerduell stand zum Hinrundenfinale in Ommersheim auf dem Temrinkalender, wo der TuS Ommersheim als Vorletzter der Bezirksliga Homburg das Tabellenschlusslicht der SVG Bebelsheim-Wittersheim empfing. Der TuS musste sich vor Wochenfrist mit 2:4 beim Tabellenzweiten aus Rubenheim geschlagen geben, während die SVG der SG Hassel auf eigenem Platz mit dem gleichen Ergebnis unterlag. Beide Teams trennten derzeit 11 Punkte und eines war in Bebelsheim-Wittersheim klar: Im Falle einer Niederlage im Kellerduell würde es ganz schwer werden den letzten Platz schnell wieder an ein anderes Team abzugeben und somit den heißen Stuhl in die Kreisliga zu verlassen.
In Ommersheim war es TuS-Goalgetter Benedikt Baudy, der in der 10. Minute die 1:0-Führung für die die Hausherren besorgte. In einer engen Partie war es aber ein Handelfmeter, der die Gäste vom Tabellenschlusslicht im Kellerduell zum Ausgleich bringen sollte: Admir Ramic netzte in der 28. Minute zum 1:1 ein und markierte damit den Pausenstand. Auch nach dem Seitenwechsel sollten beide Torhüter dicht halten und so blieb es in einer engen und hart umkämpften Partie im Tabellenkeller bei einem 1:1-Remis.
Die Punkteteilung in Ommersheim hilft beiden Mannschaften nicht so recht weiter: Ommersheim schiebt sich aufgrund des besseren Torverhältnisses an der SG Medelsheim-Brenschelbach vorbei auf Rang 16 der Tabelle, die SVG Bebelsheim-Wittersheim bleibt mit acht Zählern das Schlusslicht der Bezirksliga Homburg.




SV Reiskirchen - SG Erbach
Verlegt


Der SV Reiskirchen liegt mit nunmehr 35 Punkten einen Punkt vor dem TuS Rubenheim und ganze drei Zähler vor dem SV Beeden an der Spitze der Tabelle. Die Herbstmeisterschaft wird die Elf von Trainer Stephan Keil aber am kommenden Wochenende zumindest nicht aus eigener Kraft einfahren können, wurde das Hinrunden-Finale des SV Reiskirchen doch um einige Wochen nach hinten verlegt: Der SV Reiskichen bestreitet somit erst am Sonntag, den 18. Dezember 2011, wenn der Rest der Liga schon in der verdienten Winterpause ist sein letztes Spiel der Hinserie. Dann spielt der SVR um 14:30 Uhr auf eigenem Platz gegen die SG Erbach. Den Herbstmeistertitel, kann man aus eigener Kraft also höchstens nachträglich einfahren, am kommenden 17ten Spieltag ist man zunächst auf Schützenhilfe angewiesen.
Grund für die Spielervelegung ist die mangelnde Flutlichtanlage in Reiskirchen. „Wir haben nach der Zeitumstellung im Dunkeln trainiert und festgestellt, dass wir am Abend keine Spiele austragen können. Nach Rücksprache mit dem Klassenleiter Karl-Heinz Martin wurde die Partie auf Sonntag, 18. Dezember, um 14.30 Uhr verlegt. Es ist davon auszugehen, dass der Schiedsrichter die ursprünglich angesetzte Partie nicht anpfeift“, erläuterte SVR-Trainer Stephan Keil in der Saarbrücker Zeitung die Absage, die am Montag erfolgte.
Erbachs Trainer Frank Lebong, konnte mit seinem Team am Sonntag nicht antreten: „Wir konnten so kurzfristig nicht reagieren. Wir haben berufstätige Spieler, und es war uns nicht möglich, so schnell umzuplanen.“ So treffen sich die beiden Homburger Stadtrivalen also erst dann wenn der Rest der Liga schon längst in der verdienten Winterpause ist, den Fußballfans wird der vorweihnachtliche Nachschlag aber recht sien, sofern das Wetter mitspielt.


Die Hinrunde der Bezirksliga Homburg ist somit beendet und zum letzten -mal blicken wir somit in der ersten Saisonhälfte zurück auf die Ergebnisse: Einen unglaublichen Kantersieg feierte der FSV Jägersburg II, der mir 10:1 gegen den SV Altheim gewinnen konnte. Ansonsten ging es zumeist knapp zu:


Bezirksliga Homburg, 17. Spieltag


Samstag, den 12. November 2011, alle um 17:00 Uhr
FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Rubenheim 1:0 (0:0)

Sonntag, den 13. November 2011, alle um 14:30 Uhr
SG Hassel - SG Medelsheim-Brenschelbach 4:2 (3:1)
FSV Jägersburg II – SV Altheim 10:1 (4:0)
SF Walsheim – FV Biesingen 1:1 (0:1)
SV Blickweiler – DJK St. Ingbert 1:2 (0:1)
FC 08 Homburg II – SV Beeden 2:2 (2:1)
FC Palatia Limbach II – SC Blieskastel-Lautzkirchen 1:3 (0:1)
TuS Ommersheim – SVG Bebelsheim-Wittersheim 1:1 (1:0)

Sonntag, den 18. Dezember 2011, um 14:30 Uhr
SV Reiskirchen – SG Erbach



In der Tabelle bleibt der SV Reiskirchen trotz Pause Tabellenführer und ist damit Herbstmeister der Bezirksliga Homburg. Am unteren Ende der Tabelle schafft Bebelsheim-Wittersheim nicht den erhofften Befreiungsschlag:





Weiter geht es dann in der kommenden Woche: Die SVG Bebelsheim-Wittersheim reist zum Kellerduell zur SG Medelsheim-Brenschelbach, der SV Blickweiler empfängt den SV Beeden und der FV Biesingen reist zum Duell der Kreisliga-Meister nach Jägersburg:


Bezirksliga Homburg, 18. Spieltag

Samstag, den 19. November 2011, alle um 16:00 Uhr
SG Medelsheim-Brenschelbach – SVG Bebelsheim-Wittersheim
SV Reiskirchen – TuS Rubenheim
FC Palatia Limbach II – SG Erbach
FC 08 Homburg II – SC Blieskastel-Lautzkirchen (in Schwarzenbach)
SV Blickweiler – SV Beeden
SF Walsheim – DJK St. Ingbert
FSV Jägersburg II – FV Biesingen (16:30 Uhr)
SG Hassel – SV Altheim
FC Habkirchen-Frauenberg – TuS Ommersheim



Schon in der kommenden Woche startet der SC Blieskastel-Lautzkirchen in die Rückrunde und das beim FC 08 Homburg II zu ungewöhnlichen Zeiten und ungewohnter Reihenfolge. Schon am Samstag geht es zur Sache: Die Erste legt um 16:00 Uhr in Schwarzenbach vor, die Zweite folgt um 18:00 Uhr auf dem Homburger Jahnplatz.





KLA: FCN trotz Schlappe Herbstmeister!
In der Kreisliga A Bliestal war an diesem Spieltag einiges los: Ein unglaublicher Kantersieg, ein St [...]  >>
      | 0 Kommentare | 1601 Klicks |

3:1 - SC erkämpft sich Sieg bei Palatia-
Der SC Blieskastel-Lautzkirchen landetete nach einer beherzten Leistung in Limbach einen überraschen [...]  >>
      | 0 Kommentare | 805 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 13. November 2011

Aufrufe:
1511
Kommentare:
4

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
BZLFan (PID=2)schrieb am 13.11.2011 um 21:57 Uhr
Hallo, Das 0:1 beim Spiel SF Walsheim:FV Biesingen erzielte Timo Lambert un nicht Sascha Theis. Gruß
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 13.11.2011 um 22:01 Uhr
OK Danke für den Hinweis wurde natürlich berichtigt...
 
 0  
 0

Horst Müller (PID=2)schrieb am 15.11.2011 um 17:42 Uhr
Bei dem Spiel SC Walsheim gegen den FV Biesingen zeigte der der Schiedsrichter, für beide Seiten, keine befriedigende Leistung. Eine Kuriosität nach der Partie,( einfach zum schmunzeln) was ich bisher auch noch nicht erlebt habe. Ein Zuschauer sagte dem Schiedsrichter als dieser auf dem Weg zur Kabine war: Am besten ist, wenn du deine Pfeife wegwirfst. Gesagt getan. Der Schiedsrichter gab ihm die Pfeife und dieser schmiss sie in den dahinter gelegenen Bach. Das Gelächter war daraufhin natürlich groß und der Schiedsrichter ging ganz perplex in die Kabine.
 
 0  
 0

Unbekannt (IP gespeichert)schrieb am 18.11.2011 um 23:31 Uhr
es ist doch egal,ob ein schiri mal eine fehlentscheidung macht oder nicht! man sollte froh sein,dass man am wochenende überhaupt noch spielen kann,denn viele schiris beenden wegen solchen aktionen(und beleidigungen von außen,spielern usw) ihr laufbahn. un wenn keine schiris mehr da sind werdet ihr auch keine spiele mehr sehn;-) oder macht es selbst!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)
Di 18. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Bezirksliga Homburg  (Sportplatz SC Blieskastel-Lautzkirchen)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Alles zum 17. Spieltag der Kreisliga A Bliestal
Alles zum 17. Spieltag der Bezirksliga Homburg
Alles zum Spiel des SC
Spielbericht Erste
Spielbericht Zweite
Alles zur Kreisliga A Bliestal und zur Bezirksliga Homburg

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03