Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
"Schiedsrichter ist einfach mein Leben"    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 14. Januar 2019

Es gibt Menschen, die kennt jeder, der sich im Bliestal mit dem Fußballsport befasst. Einer davon ist der 78-jährige Schiedsrichter Udo Klingel, der trotz seines fortgeschrittenen Alters noch immer Woche für Woche Spiele im Bliestal leitet. „Fußball als Spieler und nun seit über 40 Jahren als Schiedsrichter ist einfach mein Leben. So lange ich gesundheitlich dazu in der Lage bin, mache ich weiter“, so der rüstige Sportsmann, der noch lange nicht ans Aufhören denkt in der Saarbrücker Zeitung.
Beim SC Union Homburg trat Klingel unter den Ball und pfeifft auch heute noch für seinen ehemaligen Verein. Ende 1987 folgte dann der Weg zur Schiedsrichterpfeife: „Ich hatte schon länger den Gedanken, als Schiedsrichter tätig zu werden“, blickt er weit zurück. „Ich bin kein Schiri, der mit entsprechenden Gesten aufzeigt, dass er der Mann auf dem Platz ist, der das Sagen hat. Bei Fehlverhalten rede ich mit dem Spieler kurz und sage ihm ruhig was Sache ist.“ Er ist stolz mit nur wenigen Roten Karten ausgekommen zu sein. „Fast alle Spieler haben Respekt und hören auf meine Warnung, wenn er kurz wegen wiederholten Foulspiels vor einem Platzverweis steht.“
Bei einem Kreisligaspiel in Blieskastel war es anders. Ein mit Gelb vorgewarnter Spieler ließ sich vorzeitig auswechseln, um der roten Karte zu entgehen. „Nach dem Abpfiff gab es aber wüste Beschimpfungen von diesem Spieler in meine Richtung. Also sah er außerhalb vom Spielfeld doch noch den roten Karton.“ Nach der langen Sperre dieses Spielers gab es später ein Wiedersehen mit Udo Klingel bei einem anderen Spiel. „Nun war er ganz zahm und fast richtig nett. Er hat also doch aus dem Vorfall gelernt.“
Aufgrund seiner 78 Lenze darf Klingel nur noch in der Kreisliga und Bezirksliga zur Pfeife greifen, aber auch in der Jugend und bei Hallenturnieren kennt man ihn: „Mir macht es einfach Spaß, dem Fußballsport durch meine Tätigkeit als Schiri zu helfen.“ Klingel führt genau Buch über seine Einsätze als Unparteiische und weiß deshalb auch, dass die Homburger Stadtmeisterschaften sein 2277. Einsatz als Unparteiischer waren. Eine beeindruckende Zahl. Am 10. Januar 1988 war es bei der Homburger Stadtmeisterschaft, als er erstmals zum Einsatz kam.





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 14. Januar 2019

Aufrufe:
505
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  
So 8. Nov. 2020 ganztägig9. Spieltag 16er Ligen  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03