Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Aufstieg? Abstieg? Stand der Dinge!    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    


VERFASST VON Marc Schaber, 22. Mai 2017

Die Ligen im Bliestal-Fußball haben die reguläre Saison beendet. Grund genug, auf die Situationen im Auf und Abstiegskampf der einzelnen Ligen zu blicken um zu verstehen, welche Konstellationen vorliegen:


Verbandsliga Nordost:
Wer verlässt die Liga nach oben: Meister (FC 08 Homburg II), eventuell Tabellenzweiter (Bliesmengen-Bolchen) bei Sieg in Relegation gegen Vizemeister der Verbandsliga Südwest (FSG Bous) (sicher 1 Team, eventuell 1 weiteres)
Wer verlässt die Liga nach unten: Tabellenletzter (SV St. Ingbert) und eventuelle weitere Absteiger. Der TuS Rentrisch ist 17ter der Verbandsliga Nordost, würde aber die Klase halten, wenn der SV Bliesmengen-Bolchen das Relegationsspiel gewinnt. Der TuS käme in die Landesliga Ost. (mindestens 1 Team)
Wer kommt hinzu von unten: Meister Landesliga Ost (FSV Jägersburg II), Meister Landesliga Nord (SG Marpingen-Urexweiler), Sieger der Relegation des Landesliga Vizemeister der Landesliga Ost (SV Kirrberg) und Landesliga Nord (SG Lautenbach) (in jedem Fall 3 Teams)
Wer kommt hinzu von oben: In der Saarlandliga hat der TuS Steinbach die Klasse gehalten, die DJK Bildstock geht nach dem geplatzte FCS-Deal in die Kreisliga A, die vor der Saison in der Saarlandliga zurückgezogene SG Saubach in die Landesliga. Es kommt also kein Team aus der Saarlandliga in die Verbandsliga Nordost
Fazit: Der SV St. Ingbert steigt ab, der TuS Rentrisch darf hoffen!


Landesliga Ost:
Wer verlässt die Liga nach oben: Meister (FSV Jägersburg II), eventuell Tabellenzweiter (SV Kirrberg) bei einem Sieg in Relegation gegen den Vizemeister der Landesliga Nord (SG Lautenbach) (sicher 1 Team, eventuell 1 weiteres)
Wer verlässt die Liga nach unten: Der Tabellenletzte (SV Reiskirchen) steigt ab. Kurios: Hinter dem SV St. Ingbert steht ein Fragezeichen. Wenn der SV Kirrberg sein Relegationsspiel gewinnt und der TuS Rentrisch aufgrund eines Relegationssieges des SV Bliesmengen-Bolchen nicht aus der Verbandsliga Nordost absteigt fehlen zwei Teams in der Spielklasse! (mindestens 1 Team)
Wer kommt hinzu von unten: Meister Bezirksliga Homburg (SF Walsheim), die Meisterschaft in der Bezirksliga Neunkirchen sicherte sich die SG Saubach II und steigt in die Landesliga Nord auf), eventuell ein zusätzlicher Aufsteiger aus der Relegation der Bezirksliga-Vizemeister im Nordosten (FC Bierbach, SV Holz-Wahlschied und TuS Nohfelden; lediglich der Vizemeister der Bezirksliga Homburg würde dabei bei einem Relegationssieg in die Landesliga Ost aufsteigen). Wäre die Liga unterbesetzt würde eventuell auch der SV Bliesmengen-Bolchen II nachrücken. (sicher 1 Team, maximal 3 Teams)
Wer kommt hinzu von oben: Aus der Verbandsliga Nordost kommt eventuell der SV St. Ingbert in die Landesliga Ost, der TuS Rentrisch hält die Klasse, wenn der SV Bliesmengen-Bolchen sein Relegationsspiel um den Saarlandliga-Aufstieg gewinnt. (mindestens 1 Team, wenn der SV St. Ingbert in die Spielklasse kommt)
Fazit: Der SV Reiskirchen steht als Absteiger fest, je nach Ausgang der Relegationsspiele wäre die Liga unterbesetzt und würde zunächst mit dem FC Bierbach und dann mit dem SV Bliesmengen-Bolchen II von unten aufgefüllt.


Bezirksliga Homburg:
Wer verlässt die Liga nach oben: Meister (SF Walsheim), eventuell Tabellenzweiter (FC Bierbach) bei Sieg in der Relegation der Bezirksliga-Vizemeister im Nordosten (FC Bierbach, SV Holz-Wahlschied und TuS Nohfelden; lediglich der Vizemeister der Bezirksliga Homburg würde dabei bei einem Relegationssieg in die Landesliga Ost aufsteigen). Wenn der SV Kirrberg sein Relegationsspiel gewinnt und der TuS Rentrisch aufgrund eines Relegationssieges des SV Bliesmengen-Bolchen nicht aus der Verbandsliga Nordost absteigt fehlen unter gewissen Umständen zwei Teams in der Landesliga Ost. Diese würden mangels anderer Bewerber aus den anderen Bezirksligen zunächst mit dem FC Bierbach und dann mit dem SV Bliesmengen-Bolchen II aufgefüllt. (sicher 1 Team, eventuell 1 oder gar 2 weitere)
Wer verlässt die Liga nach unten: Der Tabellenletzte der DJK St. Ingbert steigt in die Kreisliga A Bliestal ab (SV Heckendalheim / DJK St. Ingbert punktgleich, der direkte Vergleich spricht für den SV Heckendalheim) (mindestens 1 Team). Je nachdem wie viele Mannschaften in die Landesliga Ost aufsteigen ist von einem bis drei Absteigern alles möglich.
Wer kommt hinzu von unten: Meister Kreisliga A Bliestal (TuS Ormesheim), Meister Kreisliga A Höcherberg (SC Blieskastel-Lautzkirchen II), in der Relegation der Kreisliga-A-Vizemeister im Nordosten zwischen den sieben Tabellenzweiten der Kreisligen A Schaumberg, Weiselberg, Ill/Theel, Nord, Höcherberg, Saar-Pfalz und Bliestal würde lediglich der FSV Jägersburg III (Kreisliga A Höcherberg) und der SV Bruchhof-Sanddorf (Kreisliga A Bliestal) in die Bezirksliga Homburg aufsteigen (sicher 2 Teams, maximal 3 Teams)
Wer kommt hinzu von oben: Aus der Landesliga Ost kommt der Tabellenletzte (derzeit SV Reiskirchen).
Fazit: Eine Relegationssieg des FSV Jägersburg III oder des SV Bruchhof-Sanddorf und wenig Aufsteiger in die Landesliga Ost würden die Beirksliga Homburg mit vielen weiteren Absteigern hart erwischen.


Auch in dieser Saison sind exakter Prognosen also schwierig, zumal wie immer vieles vom Ausgang der Relegation abhängt. Die obigen Prognosen gehen zudem davon aus, dass es keine Rückzüge von Mannschaften gibt und der SV St. Ingbert in der kommenden Saison mit einer 1. Mannschaft in der Landesliga Ost antritt.


Landesliga Ost:



Bezirksliga Homburg:



Kreisliga A Bliestal:





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 22. Mai 2017

Aufrufe:
1980
Kommentare:
9

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Steffen Ruth (PID=3592)schrieb am 22.05.2017 um 12:28 Uhr
Warum zählt bei Punktgleichheit der beiden letzten Teams in der BZL Homburg - DJK St. Ingbert und SV Heckendalheim - der direkte Vergleich? Bei Punktgleichheit von Walsheim und Bliesmengen hätte es doch ein Entscheidungsspiel gegeben, oder etwa nicht? Also: Warum wird bei Punktgleichheit zweier Mannschaften unterschieden, ob es um auf Auf- bzw. Abstieg geht und nicht einheitlich verfahren?
 
 1  
 1

Marc Schaberschrieb am 22.05.2017 um 12:34 UhrPREMIUM
@ Steffen Ruth: Ein Entscheidungsspiel gibt es nur im Kampf um den Titel, weil dies sportlich entschieden werden soll. In allen anderen Fällen ist es natürlich auch wichtig schnell (ohne ein Flut an Entscheidungsspielen) eine Entscheidung herbeizuführen...

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 1  
 0

Fairplay (PID=45462)schrieb am 22.05.2017 um 12:36 Uhr
Falls Mengen und Kirberg ihre Relegationsspiele gewinnen, steigt dann Bierbach ohne Rlegationsrunde direkt auf?
 
 3  
 0

Steffen Ruth (PID=3592)schrieb am 22.05.2017 um 13:47 Uhr
Danke für die Info, Marc. Was ist das für eine Begründung? Heißt das dann, dass Abstieg nicht so wichtig ist und nicht nicht möglichst sportlich entschieden werden soll? Wenn es darum gehen soll, zeitnah und \"ohne eine Flut an Entscheidungsspielen\" Auf- und Abstieg zu regeln, sollte eventuell darüber nachgedacht werden, den vermehrten Auf- bzw. Abstieg abzuschaffen, was teilweise wochenlange Unsicherheit bei den betroffenen Vereinen hervorruft. Ich finde, wenn in einem Entscheidungsspiel sportlicher über den Meister entschieden wird, als durch den direkten Vergleich während der Saison, dann sollte das auch für eventuelle Absteiger gelten. Der Zeitfaktor muss dann doch völlig unerheblich sein.
 
 4  
 2

Marc Schaberschrieb am 22.05.2017 um 18:11 UhrPREMIUM
@ Steffen Ruth (PID=3592): Der vermehrte Auf- und Abstieg war seinerzeit ja ein Wunsch der Vereine. Das Risiko im Abstiegskampf alles mit Entscheidungsspielen zu lösen ist auch das folgende: Einen Meister braucht man immer, im Abstiegskampf müsste man stand jetzt zahlreiche prophylaktische Entscheidungsspiele durchführen. Dann müsste beispielsweise der SV Heckendalheim gegen die DJK St. Ingbert spielen, obwohl am Ende eventuell beide Vereine absteigen. Solche Spiele gab es ja früher sehr oft, oftmals auch mit fatalem Ausgang und der Verletzung von Spielern, ich erinnere mich da an eine Partie in Ballweiler... Ich denke, man wird für beide Lösungen Argumente finden. Die gültigen Regularien gibt es hier, ob es die besten sind, vermag ich nicht zu beurteilen ;-)

Aufstieg? Abstieg? SCB-Online erklärt die Saison!

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 1  
 0

Steffen Ruth (PID=6065)schrieb am 22.05.2017 um 20:03 Uhr
OK. Ich dachte, es muss zwingend (mindestens) einen sportlichen Absteiger geben. Wenn das nicht so ist, kann die Regelung so auch sinnvoll sein.
 
 1  
 1

Marc Schaberschrieb am 22.05.2017 um 20:07 UhrPREMIUM
@ Steffen: Das mit dem einen sportlichen Absteiger ist auch so daher war das Beispiel eventuelle etwas verwirrend. Nur wenn der Vorletzte und der Drittlettte punktgleich sind, muss man ja auch die Platzierung vorsorglich ausspielen, auch wenn am Ende nur eine Mannschaft absteigt...

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Steffen Ruth (PID=810)schrieb am 22.05.2017 um 20:15 Uhr
Es stellt sich aber dennoch die Frage, warum bei Punktgleichheit der beiden Ersten ein Entscheidungsspiel über die Meisterschaft entscheidet und nicht auch der direkte Vergleich. Ist der, als Resultat aus zwei Spielen, nicht aussagekräftiger? Und das Argument, dass ohne Entscheidungsspiel Verletzungen vermieden werden können, greift in dem Fall auch.
 
 1  
 0

Marc Schaberschrieb am 22.05.2017 um 20:25 UhrPREMIUM
Das einzige Argument, dass mir einfällt ist, dass man dort wenigstens im Nachhinein nie den Fall hat, dass das Spiel überflüssig war. Im ganzen Saarland gibt es in dieser Saison ja ein einziges Entscheidungsspiel um den Titel, im Abstiegskampf wäre die Zahl sicher bedeutend höher inklusive der Spiele die nur vorsorglich gemacht werden müssten...

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Sa 21. Mai 2022 ganztägigFinale Saarlandpokal  
So 22. Mai 2022 ganztägig28. Spieltag 16er-Ligen  
Do 26. Mai 2022 ganztägigChristi Himmelfahrt  
So 29. Mai 2022 ganztägig29. Spieltag 16er-Ligen  

 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03