Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
LL: Rohrbach patzt zu acht - SG verliert deutlich    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    


VERFASST VON Marc Schaber, 26. Oktober 2014

Für die SG Rubenheim-Hebritzheim-Bliesdalheim ging es in der Landesliga Ost an diesem Wochenende zum Gastspiel nach Oberbexbach, am Ende setzte es für die Bliestal-SG beim FV Oberbexbach aber eine deutliche 1:7-Niederlage: Vor 150 Fußballfans waren es Dominik Backes (14., 56.), Marius Homberg (17.), Juri Sachs (39.), Kevin Enkler (58.), Pascal Statts (78.) und Volker Ecker (89.), die den deutlichen FVO-Heimerfolg herausschossen. Zwischenzeitlich verkürzte Steffen Schwarz in der 19. Minute auf 1:2.
Durch die deutliche Niederlag in Oberbexbach steht die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim mit neun Punkten auf Rang 15 der Tabelle. Der FVO steht mit 12 Punkten auf Tabellenplatz 13.

SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim: Tor: Fromm, Thomas - Feld: Fuchs, Hendrik - Sand, Simon - Stöhr, Stefan (ausgewechselt für Eric Keller (33.)) - Sand, Fabian - Schuhmacher, Tim (ausgewechselt für Dirk Hoffmann (74.)) - Schwarz, Steffen - Hauck, Simon - Seiler, Johannes - Welsch, Felix - Kaschube, Dominik


Auch für den SV Rohrbach lief der 12ten Spieltag alles andere als nach Plan gab es doch eine 3:1-Auswärtsniederlage beim Aufsteiger des SV Kirrberg. In einer kuriosen Partie gab es gleich drei Platzverweise für den SV Rohrbach. Thomas Pitz musste nach zehn Minute nach einer Notbremse mit Rot vom Platz, Pascal Bauer und Manuel Weydmann folgte in der 40. und 69. Minute jeweils mit der Ampelkarte. Dabei lief es für den SV Rohrbach zunächst gut als man nach 180 Sekunden durch Sascha Reichenbach in Führung gehen konnte. Alexander Graf (13. / FE , 29.) und Sascha Zott (24.) drehten die Partie schon im ersten Durchgang.
Durch den 3:1-Heimerfolg steht der Aufsteiger aus Kirrberg mit 22 Punkten auf Rang fünf der Tabelle, auf der anderen Seite hat der SV Rohrbach auf Rang zwei 25 Punkte auf dem Konto und steht schon fünf Punkte hinter dem FC Palatia Limbach.

SV Kirrberg: Tor: Bauer, Sebastian - Feld: Steiner, Dominique - Linke, Daniel - Zott, Sascha - Seger, Steven - Ferdinand, Janis (ausgewechselt für Daniel Riehm (71.)) - Graf, Alexander (ausgewechselt für Gerlando Passalacqua (78.)) - Pelzer, Moritz - Didion, Tobias - Steiner, Patrick - Haas, Patric
SV Rohrbach: Tor: Herrmann, Philipp - Feld: Ortoleva, Piero - Bauer, Pascal - Steinfels, Pascal - Caltagirone-Amante, Giuseppe - Becker, Mike (ausgewechselt für Dirk Schnur (12.)) - Kastel, Benedikt - Borgard, Lars - Reichenbach, Sascha (ausgewechselt für Felix Lang (71.)) - Breuer, Andreas (ausgewechselt für Manuel Weydmann (46.)) - Pitz, Thomas


Eine deutliche 0:4-Auswärtsniederlage gab es für den FC Viktoria St. Ingbert bei der SpVgg Einöd-Ingweiler. Dominik Stegner (33.), Carsten Lück (38., 44.) sowie ein Eigentor (75.) besiegelten die am Ende deutliche Viktoria-Schlappe. Der FC Viktoria St. Ingbert steht mit drei Punkten weiter auf dem letzten Tabellenplatz, während die Spielvereinigung Einöd-Ingweiler auf Rang neun steht und 17 Zähler auf dem Konto hat.

SpVgg Einöd-Ingweiler: Tor: Stuchlik, Peter - Feld: Hüther, Mathias - Brünisholz, Jannik (ausgewechselt für Manuel Ringle (75.)) - Cooke, Thomas (ausgewechselt für Eneias Ferreira (60.)) - Walczyk, Marius - Schubert, Michael - Clemens, Daniel - Schuler, Felix - Stegner, Dominik - Weiß, Daniel (ausgewechselt für Renato Brkan (70.)) - Lück, Carsten
FC Viktoria St. Ingbert: Tor: Jung, Daniel - Feld: Burgemeister, Thomas - Schmid, Aljoscha - Betz, Markus - Kempf, Pirmin (ausgewechselt für Daniel Schülein (28.)) - Müller, Marius - Andres, Markus - Jung, Benjamin - Klein, Tim - Grootegoed, Adrian (ausgewechselt für Steffen Becker (50.)) - Menges, Daniel


Einen Sieg in einer torreichen Partie gab es für die SVG Bebelsheim-Wittersheim, die sich beim SV Beeden am Ende mit 4:3 durchsetzen konnte. Turgut Osmantsa brachte den SV Beeden nach 25 Minuten mit 1:0 in Front, dann aber konnte Admir Ramic in der 42. Minute zum 1:1-Pausenstand einnetzen. Auch nach dem Seitenwechsel trafen zunächst die Hausherren als Marco Stolz in der 56. Minute einen Elfmeter zum 2:1 verwandelte. Die SVG hatte aber die richtige Antwort parat: Spielertrainer Torsten Ostermann traf in der 57. Minute zum 2:2-Ausgleich, ehe Nassim Allag die Partie mit einem Doppelpack in der 62. und 85. Minute zu Gunsten der SVG drehte. Christian Müller verkürzte in der 87. Minute auf 3:4 und sorgte für Hoffnung bei den Hausherren, zumal SVGler Ben Klein in der 88. Minute mit Ampelkarte vom Platz musste, es blieb aber beim 4:3-Auswärtssieg des Aufsteigers aus Bebelsheim-Wittersheim.
Am Ende gewinnt die SVG Bebelsheim-Wittersheim mit 4:3 beim SV Beeden und steht mit 21 Punkten auf Rang sechs der Tabelle einen Punkt und einen Platz hinter dem Mitaufsteiger des SV Kirrberg. Der SV Beeden steht mit 13 Punkten auf Tabellenplatz 12.

SVG Bebelsheim-Wittersheim: Tor: Lonsdorf, Eric - Feld: Zymeri, Ariamit (ausgewechselt für Brandon Heblich (77.)) - Fuchs, Mirko ausgewechselt für (Toufik Allag (67.)) - Lorsung, Pascal - Allag, Nassim - Ostermann, Torsten - Haßler, Steffen - Weissmann, Marco - Klein, Ben - Ramic, Admir - Zymeri, Kastriot


In der Landesliga Ost startete der 12te Spieltag bereits am Samstag mit einem spannenden Duell: Die SG Gersheim-Niedergailbach gastierte beim Klassenprimus des FC Palatia Limbach und durfte vor 250 Fußballfans bereits früh jubeln, als Golagetter Dominik Kunz die Gäste nach zehn Minuten mit 1:0 in Führung schuss. Noch vor der Pause war es aber Christoph Sandmeyer, der in der 44. Minute für die Palatia azsgleichen konnte. Nach dem Seitenwechsel drehte die Palatia nochmals auf und konnte durch Patrick Buch in der 56. Minute mit 2:1 in Front gehen. In der 72. Minute war es Fabian Eberhardt, der zum 3:1 traf, ehe Dominik Möllendick nach 86 Minuten den 4:1-Endstand herstellen konnte.
Durch den 4:1-Heimerfolg kann die Palatia an der Tabellenspitze vorlegen und steht mit 30 Punkten fünf Punkte vor dem SV Rohrbach auf Rang eins der Tabelle, die Verfolger müssen morgen nachziehen. Die SG Gersheim-Niedergailbach steht mit 18 Punkten auf Rang acht der Landesliga Ost.

FC Palatia Limbach: Tor: Oberkircher, Philipp - Feld: Dohr, Robin - Güssow, Mike - Eberhardt, Fabian - Sandmayer, Christoph (ausgewechselt für Jesko Freiler (68.)) - Buch, Patrick - Fell, Dennis (ausgewechselt für Jens Gerstacker (78.)) - Wemmert, Luckas (ausgewechselt für Kevin Stamp (46.)) - Geisert, Sascha - Huber, Patrick - Möllendick, Dominik
SG Gersheim-Niedergailbach: Tor: Oberinger, Dirk - Feld: Weiser, Fabian - Braun, Tobias - Rubeck, Kevin - Steibert, Lukas - Günther, Nils - Weyer, Christian - Harz, Joshua (ausgewechselt für Jonas Hentschel (78.)) - Bodenstein, Philipp - Welsch, Till (ausgewechselt für Thomas Mischo (68.) - Kunz, Dominik



Landesliga, 12. Spieltag

Samstag, 25. Oktober 2014 alle um 15:30 Uhr
FC Palatia Limbach – SG Gersheim-Niedergailbach 4:1

Sonntag, 26. Oktober 2014 alle um 15:00 Uhr
SV Kirrberg – SV Rohrbach 3:1

VfB Borussia Neunkirchen II – ASV Kleinottweiler 4:2
Tore: 1:0, 2:0 Francesco Laino (5., 7.), 3:0 Fabrizio Simonetta (35.), 4:0 Dennis Serr (71.), 4:1 Pascal Jörg (80.), 4:2 Robin Busch (86.).

SV Schwarzenbach – SV Reiskirchen 6:2
Tore: 1:0 Florian Neumann (35.), 1:1 Phillip Dilly (38., FE), 2:1 Jakob Waiz (44.), 3:1 ET (64.), 4:1 Marco Kitto (67.), 4:2 ET (85.), 5:2 Maximilian Murr (86.), 6:2 Marin Dujmovic (91.).

SpVgg Einöd-Ingweiler – FC Viktoria St. Ingbert 4:0

SV Beeden – SVG Bebelsheim-Wittersheim 3:4

FSV Jägersburg II – TuS Wiebelskirchen 7:1
Tore: 1:0 Kay Wagner (21.), 2:0 Bartosz Klosowski (38.), 3:0 Klosowski (49.), 3:1 Raffaele Valente (61.), 4:1 L. Kaula (69.), 5:1 Klosowski (73.), 6:1 Lars Kaula (82.), 7:1 Niklas Rech (88.).

FV Oberbexbach – SG Rubenheim-Hebritzheim-Bliesdalheim 7:1


Dir gefallen die Inhalte auf SCB-Online? Unterstütze uns mit einer kleinen Spende schon ab 1,00 €:

(26.10.2014)
KLA: Einöd wieder Höcherberg-Spitze
(26.10.2014)
VL: SG mit Heimschlappe - SVI und TuS siegen



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 26. Oktober 2014

Aufrufe:
1053
Kommentare:
3

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Rohrbach Fan  (PID=36492)schrieb am 26.10.2014 um 20:40 Uhr
Die Disziplin haben Sie von ihrem Trainer der von der JVA Saarbrücken kam .
 
 4  
 3

K.Kastel (PID=3528)schrieb am 26.10.2014 um 21:44 Uhr
Der \\\"Rohrbach Fan\\\" ist feige, da er sich nicht traut mit seinem Namen zu schreiben. Von daher gesehen ist dieser Kommentar wertlos. Nun zum Spiel: Schiedsrichter haben die Aufgabe, ein Spiel sportlich fair zu leiten, auch mit dem nötigen Respekt gegenüber den Akteuren. Wenn ein Schiedsrichter, wie heute geschehen, einen Spieler auslacht, als der bei einer Abwehraktion mit dem eigenen Torwart dessen Faust an den Kopf bekommt, provoziert er nur. Wenn die rote Karte für den Rohrbacher Torwart als \\\"Notbremse\\\" vom Schiedsrichter ausgelegt wird, ist dies zumindest diskussionswürdig, da dem Torwart unmittelbar vorher der Ball vom Kirrberger Angreifer aus der Hand geschossen wurde. Nur eine gelbe Karte (von den 4 notwendigen, um 2x gelb-rot zu bekommen), war berechtigt wegen Foulspiels. Gelbe Karten wegen meckerns sind nie zwangsläufig Disziplinlosigkeiten. Das hängt in ganz starkem Maße vom Schiedsrichter ab, wie souverän er gedenkt ein Spiel zu leiten. Manche haben damit Schwierigkeiten. Und wenn sich nach dem Spiel Kirrberger Spieler bei Rohrbacher Spielern für die Leistung des Schiedsrichter entschuldigen, spricht dies Bände. Ausserdem: grundsätzlich sollten keine Schiedsrichter ein Spiel eines direkten Konkurrenten ihres Heimatvereins um den Aufstieg pfeifen. Hier ist der Schiedsrichterverband gefordert, der dies nicht zulassen darf! Und natürlich auch die Vereine, die sich dies (meiner Meinung nach) nicht gefallen lassen sollten.
 
 4  
 1

Pit@ (PID=15669)schrieb am 27.10.2014 um 20:40 Uhr
Der Knoll ist sowieso eine Lachnummer für sich. Und so einer ist Lehrwart? Da müsste man sich die Frage stellen wieso und weshalb. Der soll am besten aufhören, dieser arrogante.....!! Sonntag für sonntag, egal ob karlsberg Liga oder kreisliga, es gibt mit ihm immer nur Diskussione wegen seiner Arroganz.
 
 14  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03