Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 




Spielbericht  [Ändern]
SCB - SV Brenschelbach

Spielpaarung:
SCB - SV Brenschelbach
Mannschaft:
1. Mannschaft
Saison:
2005 / 2006
Ergebnis:
4:3
Spieldatum:
19.03.2006
Torschützen:
0:1 Steffen Schmidt (2.)
1:1 Peter Pusse (20.)
1:2 Jürgen Schlachter (27.)
1:3 Pattrick Holzhauser (63.)
2:3 Dirk Dattge (71.)
3:3 Dirk Dattge (90.)
4:3 Oliver Reitnauer (92.)
Aufstellung:
Tor: Matthias Schößer; Feld: Alexander Matthieu, Carsten Gros, Simon Kiefer, Werner Toussaint, Dirk Schulz, Sascha Stephan, Sven Sandmeyer, Dirk Dattge, Peter Pusse, Alexander Hodel, Oliver Reitnauer, Daniel Bartmann, Alexander Wenzel, Steffen Noserke, Alexander Dell
Bericht:
Für die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Hausherren aus Blieskastel begann die Partie gegen die Kellerkinder aus Brenschelbach alles andere als viel versprechend. Die Gäste übernahmen von der ersten Minute an das Kommando und der SCB konnte kaum für Entlastung sorgen. Die Quittung für die körperlose und lässige Spielweise der ersten Minuten bekam der SCB prompt in der zweiten Spielminute. Nach einem katastrophalen Stellungsfehler in der SCB-Defensive kam der Brenschelbacher Steffen Schmidt frei zum Kopfball und markierte das frühe 1:0 für Brenschelbach.



Das frühe 1:0 für die Gäste aus Brenschelbach



Blieskastel war sichtlich geschockt und konnte ohne die verletzten Steffen Noserke, Michael Schwerdt und den Top-Torjäger Flavio Baier keine einzige Offensivaktion zustande bringen. Das Spiel plätscherte vor sich hin: Blieskastel schien zwar bemüht kam aber nie zwingend vors Tor der Gäste. In der 20. Minute dann der erste vorgetragene Angriff des SCB: Peter Pusse wird durch einen öffnenden Pass wunderschön in Szene gesetzt und lässt sich alleine auf den Brenschelbacher Schlussmann zueilend die Chance zum Ausgleich nicht mehr nehmen.




Peter Pusse auf dem Weg zum 1:1



Alles wieder offen also und sofort nach dem Ausgleich nahm der SCB Schwung auf und entdeckte seine Offensive wieder. Ein ums andere mal kam man gefährlich in den 16er ohne aber zum Abschluss zu kommen. Nur sieben Minuten nach dem Ausgleich in der 27. Minute kam dann der Schock für den SCB mitten in dessen Druckphase: Einen Freistoß von der linken Außenseite kann der Brenschelbacher Jürgen Schlachte direkt ins lange Eck des SCB-Gehäuses verwandeln. Blieskastel war durch den erneuten Rückstand nun aus der Bahn geworfen. In der Offensive war man nun wieder so harmlos wie in der Anfangsphase. Lediglich zwei mal kam man in der 1. Halbzeit noch vors Gästegehäuse: Einmal, in der 28. Minute scheiterte Sascha Stephan am SVB-Schlussmann, nur 2 Minuten späte köpfte Alexander Hodel knapp übers Tor. Mehr hatte der SCB aber nicht mehr zu bieten und es ging mit einem 1:2 in die Kabine. Eine schwach erste Hälfte des SCB und somit eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Gästeführung.

Auch zu Beginn der zweiten tat sich Blieskastel im Spielaufbau schwer, konnte aber mehr und mehr Druck aufbauen, ohne aber wiederum Brenschelbachs Defensive vor größere Probleme zu stellen und wenn man mal gefährlich vors Tor kam hackte es am schwachen Abschluss. Dirk Dattke hatte zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, konnte die Chancen in der 47. und 50. Minute aber nicht nutzen. Just als der Druck des SCB größer zu werden schien, schien das Spiel für den SCB schon nach 63. Minuten zu Ende zu sein: Eine eigentlich viel zu lange Flanke wird wieder ins Feld zurück geköpft und Pattrick Holhauser bedankt sich bei der SCB Hintermannschaft mit dem 3:1 für den SVB.



Das 3:1 schon die Entscheidung? Weit gefehlt...



Das 3:1 aus dem Nichts: Bitter vor allem für den SCB-Schlussmann Matthias Schößer, denn bei den drei Gegentoren gabs nichts zu halten und das waren die einzigen Torchancen für die Gäste. Blieskastel schien nun schon besiegt, aber nun fanden wieder alle abgedroschenen Fußballweisheiten Bestätigung. Blieskastel hatte nun gehörig Wut im Bauch und nahm nach einer weiteren Auswechslung wieder Schwung auf. In der 71. Minute kam der SCB nach einer Standardsituation erneut ins Spiel zurück: Dirk Dattge war es, der mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 2o Metern den SCB endgültig ins SPiel zurückbrachte.



Der Freistoß zum 2:3 Anschlusstreffer



Nach dem Ausgleich begann nun die starke Phase des SCB. Brenschelbach beschränkte sich aufs verteidigen und Blieskastel ließ einen Angriff nach dem anderen auf SVB-Tor rollen, aber immer wieder stand man sich entweder selbst im Weg oder ein Gegner war dazwischen. Nach 82 Minuten war dann für den SCB Offensive pur angesagt, als man den bis dahin starken Libero Werner Toussaint einem weiteren Stürmer Oliver Reitnauer opferte. Eine taktische Maßnahme von SCB-Trainer Jürgen Dahlem die sich auszahlen sollte, aber alles der Reihe nach. Der SCB war schon der Verzweiflung nahe und nur die größten Optimisten glaubten wohl noch an den Ausgleich, als in der 90. Minute Dirk Dattge schön freigespielt wird, den SVB-Keeper ausspielt und zum 3:3 einnetzt.



Dirk Dattge auf dem Weg zum Ausgleich



Ein Glücksfall für den SCB aber keineswegs das Ende dieser verrückten Partie: Noch einmal wird der Ball in der 92. Minute in den 16er der Gäste geschlagen, aber leider ist die Flanke zu lang, dachte zumindest jeder nur nicht Carsten Gros, der mit tollem Einsatz den Ball noch einmal irgendwie in die Mitte bringt und dort steht der Joker des SCB genau richtig: Oliver Reitnauer befördert den Ball irgendwie über die Linie und der Rest ist nur noch riesiger Jubel auf SCB-Seite: Nach weiteren 3 Minuten Nachspielzeit war das Unmöglich geschafft und die drei verloren geglaubten Punkte doch noch eingefahren...






Die Entstehung des entscheidenden Treffers


...und nocheinmal genauer hingeschaut: Der entscheidende Zweikampf



Die Entscheidung das 4:3 für den SCB... Unglaublich aber wahr



Eine unglaubliche Geschichte mit dem Happy End auf SCB Seite aber so ist das eben und das wissen die Kicker schon seit Generationen: "Ein Spiel dauert 90 Minuten", manchmal eben aber auch die ein oder andere Minute länger...
Sonstiges:
Autor:
Marc Schaber, 19. März 2006
Navigation:
   
   

 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 19. März 2006

Aufrufe:
1548
Kommentare:
1

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marc (PID=2)schrieb am 20.03.2006 um 20:38 Uhr
Der Bericht hatte wohl leider nen kleinen Bug bei der zweiten Bilderserie in Internet Explorer und Opera nun sollte es aber mit den meisten Browsern funktionieren. Sorry hatte es zunächst nur mit FireFox getestet...
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 27. Sept. 2020 ganztägig4. Spieltag 16er Ligen  
Mi 30. Sept. 2020 ganztägigSaarlandpokal 2. Runde  
Sa 3. Okt. 2020 ganztägigTag der Deutschen Einheit  
So 4. Okt. 2020 ganztägig5. Spieltag 16er Ligen  
 
 designed by matz1n9er © 10/03