Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
2:1 MaßgeSCHNEIDERter SC-Erfolg in Ormesheim    [Ändern]

 Viel Kampf, eine gute erste Halbzeit und zwei Tore von Goalgetter Alex Schneider waren der Schlüssel zu einem wichtigen Erfolg in Ormesheim bei dem des SC endlich nach einem Heimsieg auch auf fremdem Platz Taten und Punkte folgen lassen konnten…



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 4. November 2007

Manche Sachen ändern sich eben nie: Spiele beim TuS Ormesheim sind traditionell geprägt von viel Kampf, wenig Kombinationsfußball, einem schwer zu bespielenden Platz und dafür umso mehr von zahllosen erhitzten Gemütern und wilden Wortgefechten. Ormesheim wäre nicht Ormesheim, wenn es nicht auch in diesem Jahr auf die ganze Palette obiger Traditionen besonnen hätte: Auch in diesem Jahr konnte man sich auf die lang gehegten Automatismen verlassen und so war das Spiel, wie auch nicht anders zu erwarten die viel zitierte „ganz heiße Kiste“. Die Vorzeichen in dieser Woche waren ganz besondere: Viele SC-Fans waren gespannt ob der SC dem 3:0-Sieg der Vorwoche gegen den SV Rohrbach auf eigenem Platz endlich auch mal auswärts Taten, Punkte und Tore folgen lassen könnte. Zuletzt fehlte es dem SC in dieser Beziehung an Konstanz und speziell auf bei den ungeliebten Auswärtsspielen verspielte man oft wieder alles, was man sich in der Vorwoche an der Florianstraße erarbeitet hatte. An diesem Sonntag musste der SC noch dazu zu einem der Angstgegner nach Ormesheim so, dass sich die Erwartungen bei den Fans vor der Partie in Grenzen hielten. Aber der SC belehrte die beharrlichen Pessimisten eines besseren: Alle die behauptet hatten, der SC könne nicht über den Kampf ins Spiel kommen und wäre bissigen Mannschaften wie eben dem TuS hoffnungslos ausgeliefert, wurden von der ersten Minute an zum Verstummen gebracht: Blieskastel zeigte zwar zunächst auf dem holprigen Geläuf keinen tollen Kombinationsfußball, nahm aber die Zweikämpfe an und speziell in der Defensive stand man eng bei den Gegenspielern so, dass die Hausherren sichtlich Schwierigkeiten hatten in die Partie zu kommen und ihr Spiel zu entfalten. In der Gewissheit an diesem Tage in der Defensive konsequent zu agieren kam dann auch das Offensivspiel des SC immer besser ins Rollen und ein ums andere Mal tauchte man gefährlich vor dem Gehäuse des TuS auf. Ein toller Spielzug über Flavio Baier, Dirk Schulz und schließlich Alex Schneider brachten dem SC dann den verdienten Lohn ein und brachten die Jungs aus Blieskastel mit 1:0 in Front. Erst Recht nach dem 1:0 für die Gäste aus Blieskastel wurde das Spiel nun zusehends zerfahrener: Der sicherlich etwas unsicher wirkende, aber keinesfalls einseitig agierende Schiedsrichter und die immer unzufriedener werdenden Hausherren trugen nun ihren Teil dazu bei, dass das fußballerische immer mehr ins Hintertreffen geriet und das Spiel merklich an Klasse und Tempo verlor. Da kam der Halbzeitpfiff gerade recht und die Zuschauer wärmten sich auf, in der Hoffnung, die Pause würde die Gemüter ein wenig beruhigen.







Aber auch nach dem Seitenwechsel blieb das Bild das Gleiche: Viele kleine Fouls und demzufolge wenig Spielfluss prägten die Partie. Trotz vieler Spielunterbrechungen waren es aber nun die Hausherren die ein Mehr an Ballbesitz vorzuweisen hatten und nach und nach auch zu ersten Tormöglichkeiten kamen. Beim SC fehlte es nun im Offensivspiel an der nötigen Genauigkeit, aber genau zum richtigen Zeitpunkt war die Offensivabteilung des SC hellwach: Mitten in eine Phase in der der TuS immer stärker zu werden drohte traf Alex Schneider mit seinem zweiten Tor zum 2:0 für den SC, die Vorentscheidung? Aber Ormesheim wäre eben nicht Ormesheim, wenn man nicht auch in dieser misslichen Lage nochmal versuchte die letzte Chance wahrzunehmen dem Spiel eine Wende zu seinen Gunsten zu verleihen und siehe da: Ormesheim erzielte das 2:1 und plötzlich war das scheinbar schon entschiedene Spiel an Spannung kaum zu übertreffen. Blieskastel war nun zumeist in der Defensive beschäftigt und mobilisierte die letzten Reserven um sich gegen die nun vehement drückenden Ormesheimer Offensivbemühungen zu stemmen. Aufopferungsvoll verteidigte der SC nun den knappen Vorsprung und brachte selbigen am Ende verdientermaßen und mehr oder weniger sicher über die Runden, auch wenn das Spiel wohl nicht noch 5 Minuten länger hätte gehen dürfen. Aber für den SC lief alles nach Maß: Ein verdienter Sieg für den SC, der aber am Ende von unschönen Szenen überschattet wurde: Die Ormesheim Spieler und Teile des Betreuerstabs hatten sich den Schiedsrichter als Sündenbock für die knappe Niederlage auserkoren und bedrängten diesen bis in die Kabine sowohl verbal als auch körperlich. Solche Szenen will man auf dem Sportplatz nicht sehen und schon gar nicht in der zweitniedrigsten Amateurklasse! Aber leider muss man auch in diesem Fall sagen: Ormesheim wäre nicht Ormesheim, wenn nicht…. (Eigener Spielbericht: >>hier)







Der SC hat also in Ormesheim eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man auch über den Kampf ein Spiel für sich entscheiden kann und über selbigen auch ins Spiel finden kann. Sicherlich geriet man am Ende der Partie arg unter Druck und hatte auch ein ums andere Mal ein wenig Glück, dass Omresheim der Ausgleich nicht gelingen wollte, aber unterm Strich kann man sich das Glück eben auch erarbeiten: Blieskastel nahm die gewohnt hart geführten Zweikämpfe stets an und gab vor allem die eigene Ordnung in der Defensive nie auf. Selbst als Ormesheim mit dem Anschlusstreffer im Rücken am Ende alles nach vorne warf wirkte die SC Defensive in den meisten Szenen souverän und nicht wie in den letzten Wochen und Monaten in solchen Situationen verunsichert, schlampig und bisweilen ängstlich. Blieskastel machte speziell im Defensiven Mittelfeld eine gute Figur und somit die Offensivbemühungen der Hausherren früh im Keim zu Nichte. Die Zweikampfstärke und die Bereitschaft die Zweikämpfe kompromisslos zu führen sorgte dafür, dass beim TuS über die gesamten 90 Minuten nie echter Spielfluss entstehen konnte und der SC seinerseits hatte damit den Schlüssel zum Erfolg gefunden. Dass man spielrisch mal wieder nicht glänzte ist klar, aber in den letzten Jahren wäre man oft genug froh um einen vermeintlich glanzlosen Sieg in Ormesheim gewesen, gerade dann, wenn selbiger TuS mit einem Sieg am SC hätte vorbeiziehen können. Unterm Strich wird man das Spiel sicherlich nicht als großes Spektakel in Erinnerung behalten, dennoch als Spiel, in dem man mit großer Leidenschaft und viel Kampf drei wichtige Punkte einfahren konnte. Blieskastel hilft der Sieg also nicht nur, um viel zusätzliches Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben zu tanken sondern auch um sich unter den Top-Five der Kreisliga A Bliestal zu etablieren und dabei ganz nebenbei einen direkten Verfolger bis auf weiteres abzuschütteln und auf die Plätze zu verweisen. Der SC scheint also gerüstet für das schwere Gastspiel nächste Woche in Ommersheim aber auch und gerade dort wird sich der SC gegenüber diesem Spiel noch ein wenig steigern müssen, denn in Ommersheim gab es für die Jungs in Blau in den letzten Jahren gar nichts zu holen außer ganz bösen Debakeln und Rückschlägen. Trotzdem darf man sich zunächst über drei hart erkämpfte Punkte freuen, die dem SC gut zu Gesicht stehen, schiebt man sich doch bis auf Weiteres auf Position vier der Tabelle. Was dabei natürlich ärgert ist die Tatsache, dass man, wenn man sich an die verschenkten Punkte in den Spielen in denen man eben diese heute demonstrierte Leidenschaft vergeblich suchte, erinnert, in ganz tiefe Trauer verfällt...



Blieskastel jubelt...


...Ormesheim hardert mit dem Unparteiischen



Ormesheim haderte also mit dem Schiedsrichter und tatsächlich erwischte dieser nicht gerade seinen betsen Tag, ohne aber eine der beiden Mannshcfaten zu benachteiligen. Strittige Szenen gab es in dieser Partie ja viele, aber zumindest eine wollen wir hier eindeutig aufklären: Dem 1:2 Anschlusstreffer für den TuS Ormesheim ging ein klares Foul durch Trikotziehen an SC-Verteidiger Dirk Schulz voraus. Hier lassen wir die Szene zum 1:2 noch einmal Revue passieren:



Kopfballduell im 16er: Dirk Schulz wird fast das Trikot ausgezogen...


...der Ball kommt zum TuS-Angreifer...


...und der bejubelt seinen Treffer, der zum Glück ohne Folgen für das Endergebnis blieb



Blickt man auf die weiteren Partien der Kreisliag A Bliestal so interessiert natürlich vor allem das Spitzentrio, vor allem weil der Spielplan ein direktes Duell der Verfolger aus Blickweiler und Reinheim auf dem Programm hatte: Die Chance also für den TuS Rentrisch sich zu einem der beiden Verfolger ein wenig Luft zu verschaffen und die Jungs aus Rentrisch machten ihre Hausaufgaben: Beim Gastspiel in Alschbach konnte der TuS einen souveränen 3:0 Sieg einfahren und damit beruhigt das heiß erwartete Ergebnis aus Reinheim einholen. Wie schon erwähnt kam es dort zu einem direkten Verfolgerduell zwischen Blickweier und Reinheim und am Ende hatte der Tabellenzweite aus BLickweiler die Nase vorn und konnte damit den 5-Punkte Abstand zur Spitze bis auf Weiteres konservieren. Blickweiler siegt also mit 3:1 in Reinheim und macht damit das Spitzentrio vorerst zu einem Spitzenduo: Reinheim muss abreißen lassen ist schon 10 Punkte zurück und Rentrisch zieht, gefolgt vom SV Blickweiler weiter souverän seine Kreise an der Sonnenseite der Tabelle. Von diesen Tabellenregionen allenfalls träumen können derzeit die zwei Zweiten Mannschaften der Landesligateams: Der SV Rohrbach II und die DJK Ballweiler-Wecklingen II bilden in trauriger Analogie zu Rentrisch und Blickweiler das Schlussduo der Tabelle. Für Ballweiler, die noch in der Vorwoche mit einem Kantersieg gegen Bebelsheim-Wittersheim überraschen konnten sollte es an diesem Wochenende wieder einen Rückschlag geben, verlor man doch denkbar knapp mit 1:0 beim FC Habkirchen. Für eine Überraschung sorgte dagegen der SV Rohrbach II: Der SC-Gegner der Vorwoche konnte die Wölfe aus Wolfersheim, die erstmals mit neuem Interims-Coach Horst Wenzel auf Punktejagd gingen mit 2:0 bezwingen und damit punktemäßig mit der DJK aus Ballweiler-Wecklingen gleichziehen. Die Rehabilitation von der bitteren Schlappe der Vorwoche schaffte dagegen die SVG Bebelsheim-Wittersheim die ihr Heimspiel gegen den SV Breitfurt mit 2:0 gewinnen konnte. Der nächste SC-Gegner, der TuS Ommersheim konnte ebenfalls gewinnen und setzte sich mit 3:1 auf eigenem Platz gegen den SV Niedergailbach durch. Dem SC zum Sprung auf Platz vier verhalf der übernächste SC-Gegner, der SV Altheim: Die Jungs vom SV konnten sich ebenfalls mit 3:1 auf eigenem Platz gegen die Eintracht 08 aus Bickenalb durchsetzen. Damit bleibt die Kreisliga A Bliestal also sowohl ganz oben als auch ganz unten spannend, während im breit gefächerten Mittelfeld sprichwörtlich „Jeder jeden“ schlagen kann…

Alle Ergebnisse 15. Spieltag Kreisliga A Bliestal:

FC Habkirchen – DJK Ballweiler-Wecklingen II 1:0
SVG Bebelsheim-Wittersheim - SV Breitfurt 2:0
SV Alschbach – TuS Rentrisch 0:3
SV Altheim – Eintracht 08 Bickenalb 3:1
TuS Ommersheim – SV Niedergailbach 3:1
TuS Ormesheim - SC Blieskastel-Lautzkirchen 1:2
SV Rohrbach II – SV Wolfersheim 2:0
SF Reinheim - SV Blickweiler 1:3

Nächste Woche geht es für den SC also zum Gastspiel nach Ommersheim und selten war dieser Spruch so angebracht wie in diesem Fall: Dort gibt es für den SCB so einiges gutzumachen. Die Zweite spielt um 12:45 Uhr, die Erste geht um 14:30 Uhr auf Punktejagd…





Bimsball Kartenvorverkauf am 9. Dezember
Am 29. Dezember 2007 ist es wieder soweit: „Vorhang auf“ für den 11. Bimsball des SC Blieskastel-Lau [...]  >>
      | 0 Kommentare | 890 Klicks |

SCB bewirbt sich bei DFB Minispielfeld-A
In einer deutschlandweiten Initiative vergibt der Deutsche Fußball Bund 1.000 Minispielfelder an sei [...]  >>
      | 2 Kommentare | 1371 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 4. November 2007

Aufrufe:
1034
Kommentare:
1

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Marc (PID=2)schrieb am 04.11.2007 um 21:44 Uhr
Terminhinweis: Training ist nächste Woche Mittwoch und Donnerstag jeweils zu den üblichen Zeiten um 19:00 Uhr!
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03