Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
KLA: Der große Saisonrückblick 2015/2016    [Ändern]

 Auch die Kreisliga A Bliestal erlebte eine heiße Saison 2015/2016 an deren Ende der SV Bliesmengen-Bolchen II als Meister durchs Ziel gehen konnte. SCB-Online blickt in aller Ausführlichkeit zurück auf die Saison...



ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 20. Juni 2017

Die Saison 2015/2016 ist zu Ende und auch die Relegation ist gespielt. In der Kreisliga A Bliestal war auch in dieser Saison einiges los und den Fans wurde nicht langweilig. SCB-Online blickt im traditionellen Saisonrückblick zurück auf eine ereignisreiche Spielzeit:


Der SV Bliesmengen-Bolchen II jubelte nach einer langen Saison über den Titelgewinn in der Kreisliga A Bliestal


Am Ende einer Saison steht natürlich eine Elf des Jahres. SCB-Online stellte die hauseigene Elf des Jahres zusammen. Natürlich ist die Zusammenstellung ohne Anspruch auf Perfektion oder Vollständigkeit und wie immer können die User die Kommentarfunktion nutzen, um ihre Elf der Woche mit der Community zu teilen:

Elf des Jahres – Kreisliga A Bliestal – Saison 2015/2016:
Tor: Christian Kalle (SV Bliesmengen-Bolchen II)
Abwehr: Jan-Niklas Krause (FC Palatia Limbach II), Frank Schweitzer (TuS Ormesheim), Sebastian Endres (SV Kirkel)
Mittelfeld: Andreas Welsch (TuS Ormesheim), Jens Ebersold (SV Oberwürzbach), Florian Waidner (SV Kirkel), Steffen Schwarz (SG Parr Medelsheim)
Sturm: Dominik Möllendick (FC Palatia Limbach II), Dirk Meiser (SV Bliesmengen-Bolchen II), Kevin Schmitz I (SG Parr Medelsheim)
Trainer: Mark Braun (SV Bliesmengen-Bolchen II)

Damit steht also eine schlagkräftige Truppe zum Ende einer ereignisreichen Saison. Und auch sonst hatte die Kreisliga A Bliestal einiges zu bieten: Insgesamt 1147 Tore gab es zu bejubeln, was einen beachtlichen Schnitt von 5,46 Toren pro Spiel bedeutet. Die meisten Tore erzielten der FC Palatia Limbach II, der 142-mal ins Schwarze traf. Mit dem TuS Ormesheim (134 Tore), der SG Parr Medelsheim (126 Tore), dem SV Bliesmengen-Bolchen II (107 Tore) und dem SV Oberwürzbach (100 Tore) knackten insgesamt fünf Teams - trotz einiger ärgerlicher Spielabsagen - die 100-Tore-Marke.
Die beste Abwehr der Liga stellt der Meister der SV Bliesmengen-Bolchen II, der nur 19 Gegentreffer kassierte. Die wenigsten Treffer der Liga (32 Tore) markierte der SV St. Ingbert II, der SC Ludwigsthal II kassierte stolze 149 Gegentreffer.
Der SV Bliesmengen-Bolchen II kassierte über die Saison hinweg nur zwei Niederlagen, der SC Ludwigsthal II feierte dagegen nur einen einzigen Sieg. Remis-König der Liga ist der FC Viktoria St. Ingbert II, der sich acht Mal die Punkte mit dem Gegner teilen musste.



Der SV Bliesmengen-Bolchen II ist mit 42 Punkten und perfekter Punktausbeute aus 14 Heimspielen bei 53:6 Toren das beste Heimteam der Liga. Gefolgt von der SG Parr Medelsheim, die auf eigenem Platz 36 Zähler einfahren konnte. Der SC Ludwigsthal II fuhr dagegen auf heimischem Geläuf nur fünf Punkte ein.
In der Fremde trumpfte dagegen der FC Palatia Limbach II mit 34 von 42 möglichen Auswärtspunkten auf und erzielte in der Fremde 59:16 Tore. Der SC Ludwigsthal II dagegen fuhr in der Fremde keinen einzigen Punkt ein.
Während der SV Bliesmengen-Bolchen II das beste Team der Hinrunde stellte, blieb der FC Palatia Limbach II in der Rückrunde vollends ungeschlagen und nimmt damit mit 40 von 42 möglichen Punkten Rang eins der Rückrundentabelle ein. In beiden Wertungen ist der SC Ludwigsthal II Schlusslicht, der sich in der Hinserie vier und und in der Rückserie nur einen einzigen Punkt sichern konnte.



Das fairste Team der Saison stellt der TuS Ormesheim, der als einziges Team der Liga ohne Platzverweis auskam und daher nur 1,32 Strafpunkte kam. Auf Rang zwei landete der FC Palatia Limbach II (1,46), vor der SG Parr Medelsheim (1,75). Schlusslicht der Wertung ist der SC Ludwigsthal II, der alleine aufgrund der zahlreichen Strafen bezüglich der "Nichtantritte" einen Koeffizienten von 5,11 aufzuweisen hat. Der SV St. Ingbert II (4,.44) landet auf dem vorletzten Tabellenplatz. Insgesamt 74 gelbe Karte kassierte der TuS Wörschweiler. Der TuS Rentrisch II hält mit fünf Gelbroten Karten den Platzverweis-Rekord.



Die Torjägerkanone der Kreisliga A Bliestal konnte sich mit 45 Toren Andreas Welsch vom TuS Ormesheim vor Dirk Meiser (SV Bliesmengen-Bolchen II / 36 Tore), Kevin Schmitz (SG Parr Medelsheim / 34 Tore), Dominik Möllendick (FC PAlatia Limbach II / 32 Tore) und Florian Wainer (SV Kirkel / 29 Tore) sichern.
Der Elfmeterkönig der Liga kommt vom SV Oberwürzbach: Jens Ebersold verwandelte alle fünf Elfmeter bei denen er zur Tat schritt.
Insgesamt 28 Spiele und 2520 Minuten Fußball standen für die Teams auf dem Programm und tatsächlich schaffte es kein einziger Spieler die komplette Spielzeit auf dem Feld zu stehen. Als einziger Spieler der Liga konnte Florian Meyer vom SV Breitfurt alle 28 Partien absolvieren und stand 2475 Minuten auf dem Feld. Natürlich wurde aber einigen Spielern aufgrund von Spielabsagen die Möglichkeit genommen, die volle Spielzeit der Saison zu erreichen, was diese Auswertung etwas unfair erscheinen lässt. Michael Kröner (FC Niederwürzbach), Thorsten Klein (SV Breitfurt), Daniel Feibel, Andreas Welsch (beide TuS Ormesheim) und Dennis Brust (SV Breifturt) verpassten jeweils genau eine Partie und standen damit 2430 Minuten auf dem Feld.



Auf die meisten Auswechslungen der Liga kam Jan Kamjunke vom SV Bliesmengen-Bolchen II, der 13 mal früher vom Feld musste. Daniel Staß vom Vizemeister aus Limbach musste 11-Mal vom Feld. Auf der anderen Seite musste Maurizio Cordaro vom TuS Ormesheim 13 mal erst als Einwechselsspieler zur Tat schreiten, Mike Henkel (SV Kirkel) und Martin Redel (SV Oberwürzbach) fungierten 12 mal als Joker,.
Nur ein Spieler der Liga kassierte gleich zwei knallrote Karten: Michael Werre vom TuS Wörschweiler wurde vom Unparteiischen zwei Mal sofort zum Duschen geschickt.

Die Heimteams hatten insgesamt in 55 % der Fälle die Nase vorn. Nur 10 % der Partien endeten mit einem Remis, wobei die Gastgeber insgesamt 634 Tore erzielten, die Gäste dagegen nur 513. Die meisten Tore fielen gleich am ersten Spieltag der Saison, als der FC Niederwürzbach auf eigenem Platz mit 15:3 gegen den SC Ludwigsthal II gewinnen konnte. Den höchsten Heimsieg feierte der TuS Ormesheim am 20. Spieltag gegen den TuS Wörschweiler. Ormesheim sorgte auch für den höchsten Auswärtssieg der Saison, als man am 22sten Spieltag beim SC Ludwigsthal II mit 17:0 gewinnen konnte.

Natürlich wurden auch in der Saison 2015/2016 Trainer gewechselt: Branislav Popadic (1,24 Punkte pro Spiel) übernahm den TuS Mimbach von Domenico Di Bartolomeo (1,00 Punkte pro Spiel). Ansonsten wechselten vor allem die Reserven der Kreisliga A Bliestal die Übungsleiter.
Will man der Statistik glauben strömten insgesamt 15.260 Zuschauer auf die Sportplätze der Kreisliga A Bliestal. Die SG Parr Medelsheim durfte über die Saison hinweg 1.380 Fußballfans begrüßen, was einen Schnitt von 115 Fußballfans pro Spiel bedeutet. Der SV St. Ingbert II hat mit nur 33 Fußballfans den schlechtesten Schnitt der Liga vorzuweisen. Insgesamt kommen nur vier Vereine in der Kreisliga A Bliestal über einen Zuschauerschnitt von 100 Fans hinaus. Die meisten Zuschauer (300) in einem Einzelspiel strömten nach Webenheim zum TuS Mimbach. Die wenigsten (20) zum SV St. Ingbert II, dem TuS Wörschweiler, dem SV Ludwigsthal II, dem FC Viktoria St. Ingbert II und dem SV Breitfurt. Der Zuschauerschnitt der Kreisliga A Bliestal liegt bei 77 Fußballfans.
Damit geht also eine mehr als ereignisreiche Saison zu Ende: Zuschauer, Fans, Spieler und auch wir von SCB-Online blicken auf eine tolle Zeit zurück. Nun gilt es sich von den Strapazen der Saison zu erholen, denn bald rollt der Ball schon wieder durchs Bliestal.





Stadtmeisterschaft: SG spaziert zum Tite
Bei den Blieskastler Stadtmeisterschaften gab es ein einseitiges Finale zu sehen: Mit 8:1 bezwang de [...]  >>
      | 0 Kommentare | 2625 Klicks |

Der große SCB-Online-Sommer-Transfertick
Alle Jahre wieder... Auch in der Sommerpause vor der Saison 2016/2017 dreht sich das Transfer-Karuss [...]  >>
      | 120 Kommentare | 9626 Klicks |



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 20. Juni 2017

Aufrufe:
1020
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
José Mourinho (PID=13268)schrieb am 23.06.2016 um 00:15 Uhr
Weiß man denn schon wie die Kreisliga A bliestal im neuen Jahr aussehen wird?
 
 0  
 0

Marc Schaberschrieb am 23.06.2016 um 06:53 UhrPREMIUM
Nein die endgültige Einteilung liegt noch nicht vor...

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Do 13. August 2020 um 18:30 UhrArbeitstagung Verbandsliga Nordost  (Sportheim der FSG Schiffweiler)

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar

 
 designed by matz1n9er © 10/03