Sportclub hat eine eigene Hymne SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 










 
Sportclub hat eine eigene Hymne    [Ändern]

Einer der größten Sportvereine in der Stadt Blieskastel feierte mit 280 Gästen in der Bliesgau-Festhalle sein 100-jähriges Bestehen. Höhepunkt war neben der Präsentation des ersten Vereinsbuches die Vorstellung von zehn Generationen an Kaschtler Fußballern auf der Bühne und die Ernennung von Ehrenmitgliedern.

Zu Beginn blickte Sport-Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer auf die bewegte Geschichte des Traditionsvereins zurück. „Dieser Rückblick fällt mir leicht, da ich als Kind in Blieskastel groß wurde und mit der Familie Heisel viele Erlebnisse aus der ‚dritten Halbzeit' erleben durfte“, sagte Kramp-Karrenbauer. „Der SCB ist ein lebendiger Teil der Stadt und mit 190 Jugendlichen für die Zukunft bestens aufgestellt“, sagte die Ministerin, ehe sie die Sportplakette des Bundespräsidenten überreichte.

Schirmherr und Landrat Clemens Lindemann stellte die Eigenleistungen beim Bau des Sportheims und des Kunstrasenplatzes heraus. „Jeder Rasenplatz ist ein Stück Lebensqualität. Ich selbst musste in Blieskastel noch auf dem Hartplatz ran, habe hier jedoch in einem Pokalspiel eines meiner wenigen Tore mit dem linken Fuß erzielt“, erinnerte er sich. Auch die Nachwuchsarbeit erwähnte er: „Jede Jugendarbeit ist ein Gewinn für die Gesellschaft.“





Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener dankte dem SCB für sein Vereinsleben: „Der SCB ist eine richtig große Familie.“ Für Hans Peter Becker, SFV, ist der SCB immer eine gute Adresse im Saar-Fußball. „Vor allem in den 60er Jahren machte der Verein auf sich aufmerksam, nicht nur bei den Aktiven in der Amateurliga, sondern auch mit der D-Jugend als Saarlandmeister.“ „Ohne den SCB wäre das beliebte Bohnenfest nicht das, was es heute ist“, lobte Ortsvorsteher Jürgen Trautmann. In humorvollen Worten ließ Jean Rastetter die Historie Revue passieren, tischte dabei lustige Anekdoten auf. Von der ersten Meisterschaft 1921 über den Weg des Kaschtlers Erwin Strempel zum FC Saarbrücken mit Berufungen in die Saar-Auswahl bis hin zum Wechsel der Spielstätte 1950 an die Florianstraße gab es Interessantes zu hören. Über den Fußmarsch von Bürgermeister Hermann Gehring zusammen mit Heinz Hauck vom Spielort Elversberg nach Blieskastel – nach dem Aufstieg in die Amateurliga (1962) – durfte geschmunzelt werden.

Alle Redner versäumten nicht, mit Günter Pusse den seit 2002 heutigen Vorsitzenden herauszustellen. „Kunstrasenplatz mit Tartanbahn und das schmucke neue Sportheim tragen seine Ideen und Handschrift, er ist ein Glücksfall für den Verein“, gab es Komplimente für Pusse. Nicht nur dort, auch in der Gesangsgruppe „Se Gollies“ gibt Günter Pusse, gemeinsam mit Tochter Anne, den Ton an. Anerkennung gab es für Marc Schaber, der das erste Vereinsbuch, reich illustriert mit vielen Bildern und Berichten, zusammenstellte.

Weiterer Höhepunkt war die Vorstellung von zehn Generationen an Blieskasteler Fußballern. Von Sebastian Greff, Luca Witti, Sören Blatt, Bora Özdogan und Max Rebmann (zehn Jahre) als jüngste bis hin zu Reinhold Kolb, Kurt Becker und Waldemar Stolz (alle 85) sowie Heinz Bauer (87) als Älteste gaben sich knapp 100 Fußballer auf der Bühne ein Stelldichein. Mit der Premiere einer Vereinshymne, vorgetragen von „Se Gollies“ und dem SCB-Chor fand die eindrucksvolle 100-Jahr-Feier, locker moderiert von Thomas Kiefer und Mathias Schößer, ihren krönenden Abschluss. Die Gesamtorganisation hatte Karl- Heinz Fuhrmann.

Ehrungen durch den SFV gab es für Franz Geble, Simon und Ferdinand Kiefer, Günter Pusse, Stefan Groh, Adolf Witti, Alfons Ruffing und Karlheinz Fuhrmann. Neben Ehrungen des SCB für langjährige Mitglieder (11 für 25 Jahre, 47 für 40 Jahre Vereinstreue) ernannte der Sportclub Werner Emrich, Heinz Kohl, Herbert Walle, Walter Matheis, Jean Rastetter, Alois Schuler, Horst Böffel und Adolf Witti zu Ehrenmitgliedern.

Marc Schaber, 1. Dezember 2010

Quelle: 

Saarbrücker Zeitung, Lokalteil St. Ingbert, 1. Dezember 2010, Seite C5

 
 designed by matz1n9er © 10/03