Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



Ausgezeichnet durch



Gefördert durch



Gefördert durch



Gefördert durch



 
Aufstieg? Abstieg? Stand der Dinge!    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 22. Mai 2018

Es ist wieder soweit: Die Ligen stehen in den entscheidenden Wochen, die Rechenschieber werden ausgepackt, wie in jedem Jahr gibt SCB-Online den Stand der Dinge durch:


Verbandsliga Nordost:
Wer verlässt die Liga? Der SV Rohrbach könnte als Meister der Verbandsliga Nordost den Saarlandliga-Aufstieg in der kommenden Woche mit einem Punkt in Merchweiler klar machen, der SV Bliesmengen-Bolchen würde sich nach jetzigem Stand der Dinge Relegationsrang zwei sichern und sich mit dem Vizemeister der Verbandsliga Südwest um den letzten freien Platz in der Saarlandliga duellieren. Wären beide Vereine am Saisonende punktgleich (Sieg SV Bliesmengen-Bolchen und Niederlage SV Rohrbach) gäbe es zunächst ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft, dessen Sieger als Meister in die Saarlandliga aufsteigen würde, der Verlierer hätte eine zweite Chance in der Relegationsrunde.
Der Tabellenletzte verlässt die Liga sicher, ansonsten hängt die Zahl der Absteiger in der Verbandsliga Nordost "nur" von zwei Faktoren ab: Wie viele Absteiger gibt es aus der Saarlandliga und schafft der Tabellenzweite die Relegationsrunde? Grundsätzlich gilt: Mit jedem Absteiger in die Liga nimmt die Zahl der Absteiger zu, durch einen Sieg des Tabellenzweiten der Verbandsliga Nordost in der Relegation reduziert sich die Zahl der Absteiger. Die Zahl der Absteiger ist auf maximal vier begrenzt.
Wer kommt neu hinzu? Hinzu kommen aus den Landesligen sicher drei Teams: Die beiden Meister der Landesligen Nord und Ost (SV Hellas Bildstock) und der Sieger des Entscheidungsspiels der Tabellenzweiten der Landesligen Nord und Ost (SpVgg Einöd-Ingweiler). In der Saarlandliga hat der SC Friedrichsthal bereits seinen Rückzug angekündigt, der SCF würde in die Verbandsliga Südwest absteigen, der Fall ist aber nicht abschließend geklärt. Ansonsten gilt für die Kellerkinder: FSG Bous (VL Südwest), SG Lebach-Landsweiler (Verbandsliga Nordost), SV Hasborn (Verbandsliga Nordost), FSG Ottweiler-Steinbach (Verbandsliga Nordost). In der Saarlandliga sind bis zu fünf Absteiger möglich, was natürlich auch die Verbandsliga Nordost hart treffen könnte.


Landesliga Ost:
Wer verlässt die Liga? Der SV Hellas Bildstock ging bereits als Meister der Landesliga Ost durchs Ziel und steigt in die Verbandsliga Nordost auf, zudem zieht der Tabellenzweite (SpVgg Einöd-Ingweiler) in die Relegationsrunde um den Verbandsliga-Aufstieg ein und spielt dort gegen den Vizemeister der Landesliga Nord um einen freien Platz in der Verbandsliga Nordost. Würde zusätzlich ein Tabellenzweiter aus den Bezirksligen (FC Vitkoria St. Ingbert) den Aufstieg in die Landesliga Ost schaffen, würde das einen Absteiger mehr bedeuten, gleiches gilt für jeden Absteiger aus der Verbandsliga Nordost in die Landesliga Ost. Grundsätzlich gilt: Mit jedem Absteiger in die Liga und jedem Aufsteiger in die Liga erhöht sich die Zahl der Absteiger, durch einen Sieg des Tabellenzweiten der Bezirksliga Homburg in der Relegation reduziert sich die Zahl der Absteiger. Die Zahl der Absteiger ist auf maximal vier begrenzt.
Wer kommt neu hinzu? Hinzu kommt der Meister der Bezirksliga Homburg (FC Bierbach) und eventuell ein Sieger der Relegationsrunde (FC Viktoria St. Ingbert) der Bezirksliga Vizemeister aus dem Nordosten, zudem die Absteiger der Verbandsliga Nordost, die in die Landesliga Ost absteigen würden. Dies verteilt sich wie folgt: SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden (LL Nord), SVGG Hangard (LL Ost), SV Furpach (LL Ost), VfL Primtal II (LL Nord), VfB Theley (LL Nord), FC Palatia Limbach (LL Ost), FSV Jägersburg II (LL Ost).


Bezirksliga Homburg:
Wer verlässt die Liga? Der FC Bierbach steht als Meister der Bezirksliga Homburg fest und steigt in die Landesliga Ost auf, zudem zieht der Tabellenzweite (FC Vitkoria St. Ingbert) in die Relegationsrunde um den Landesliga-Aufstieg ein. Als zusätzlicher Aufsteiger in die Landesliga Ost oder Landesliga Nord steigt der Sieger einer Entscheidungsrunde zwischen den drei Tabellenzweiten der Bezirksliga Homburg, Neunkirchen und St. Wendel auf. Alle Teams der Bezirksliga Homburg würden im Falle eines Aufstiegs in die Landesliga Ost aufsteigen. Der Abstiegskampf der Bezirksliga Homburg ist wesentlich komplizierter: Der Tabellenletzte (derzeit SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen) steigt sicher ab. Aus den Kreisligen A steigt mit dem FSV Jägersburg III (Kreisliga A Höcherberg) nur ein Meister direkt in die Bezirksliga Homburg auf, alle anderen Meister (SC Ludwigsthal in der Kreisliga A Bliestal und SSV Wellesweiler in Kreisliga A Saarpfalz) kommen in die Bezirksliga Neunkirchen. Dies entspannt die Situation im Abstiegskampf der Bezirksliga Homburg etwas. Würde zusätzlich ein Tabellenzweiter (dSV Oberwürzbach in Kreisliga A Saarpfalz oder SV Kirkel in Kreisliga A Bliestal) den Aufstieg in die Bezirksliga Homburg schaffen, würde das einen Absteiger mehr bedeuten, gleiches gilt für jeden Absteiger aus der Landesliga Ost in die Bezirksliga Homburg. Grundsätzlich gilt: Mit jedem Absteiger in die Liga und jedem Aufsteiger in die Liga erhöht sich die Zahl der Absteiger, durch einen Sieg des Tabellenzweiten der Bezirksliga Homburg in der Relegations reduziert sich die Zahl der Absteiger. Die Zahl der Absteiger ist auf maximal vier begrenzt.

Wer kommt neu hinzu? Hinzu kommen die Meister der Kreisligen A, die in die Bezirksliga Homburg aufsteigen würden (derzeit nur FSV Jägersbug III) und eventuell ein Sieger der Relegationsrunde (derzeit SV Kirkel oder SV Oberwürzbach), zudem die Absteiger der Landesliga Ost, die in die Bezirksliga Homburg absteigen würden (derzeit TuS Rentrisch als Schlusslicht der Landesliga Ost). Dies verteilt sich wie folgt: TuS Rentrisch (BZL Homburg), ASV Kleinottweiler (BZL Neunkirchen), TuS Wiebelskirchen (BZL Neunkirchen), FV Oberbexbach (BZL Neunkirchen), SG Gersheim-Niedergailbach (BZL Homburg). Derzeit wäre die Situation also bis auf den TuS Rentrisch aus Sicht der Bezirkliga Homburg eher positiv.


Kreisliga A Höcherberg:
Wer verlässt die Liga? Der Meister der Liga steigt auf. Derzeit steht der FSV Jägersburg III ganz vorne, der SV Hellas Bildstock II steht auf dem Relegationsplatz. Das Titelrennen wird sich wohl am kommenden Wochenende im direkten Duell der beiden Spitzenteams entscheiden. Als zusätzlicher Aufsteiger steigt im Nordosten der Sieger einer Entscheidungsrunde zwischen den Tabellenzweiten der Kreisligen A Nahe, Blies, Theel, Höcherberg, Saar-Pfalz und Bliestal in die ihm zugeteilte Bezirksliga auf, der Meister steigt direkt auf. Der SV Hellas Bildstock II würde im Falle eines Aufstieges in die Bezirksliga Neunkirchen aufsteigen, der FSV Jägersburg III in die Bezirksliga Homburg. Absteiger gibt es in den Kreisligen A grundsätzlich nicht.
Wer kommt neu hinzu? Im Verbandsgebiet werden für die kommende Saison entsprechend der gemeldeten Mannschaften Kreisligen A gebildet, wobei die Ligastärke möglichst gleich sein soll.


Kreisliga A Bliestal:
Wer verlässt die Liga? Der Meister der Liga steigt auf. Derzeit steht der SC Ludwigsthal ganz vorne, der SV Kirkel steht auf dem Relegationsplatz und zumindest diesen bereits sicher. Als zusätzlicher Aufsteiger steigt im Nordosten der Sieger einer Entscheidungsrunde zwischen den Tabellenzweiten der Kreisligen A Nahe, Blies, Theel, Höcherberg, Saar-Pfalz und Bliestal in die ihm zugeteilte Bezirksliga auf, der Meister steigt direkt auf. Der SC Ludwigsthal würde im Falle eines Aufstieges in die Bezirksliga Neunkirchen aufsteigen, der SV Kirkel in die Bezirksliga Homburg. Absteiger gibt es in den Kreisligen A grundsätzlich nicht.
Wer kommt neu hinzu? Im Verbandsgebiet werden für die kommende Saison entsprechend der gemeldeten Mannschaften Kreisligen A gebildet, wobei die Ligastärke möglichst gleich sein soll.


Kreisliga A Saarpfalz:
Wer verlässt die Liga? Der Meister der Liga steigt auf. Derzeit steht der SSV Wellesweiler ganz vorne, der SV Oberwürzbach steht auf dem Relegationsplatz. Als zusätzlicher Aufsteiger steigt im Nordosten der Sieger einer Entscheidungsrunde zwischen den Tabellenzweiten der Kreisligen A Nahe, Blies, Theel, Höcherberg, Saar-Pfalz und Bliestal in die ihm zugeteilte Bezirksliga auf, der Meister steigt direkt auf. Der SSV Wellesweiler würde im Falle eines Aufstieges in die Bezirksliga Neunkirchen aufsteigen, der SV Oberwürzbach in die Bezirksliga Homburg. Absteiger gibt es in den Kreisligen A grundsätzlich nicht.
Wer kommt neu hinzu? Im Verbandsgebiet werden für die kommende Saison entsprechend der gemeldeten Mannschaften Kreisligen A gebildet, wobei die Ligastärke möglichst gleich sein soll.

Zuätzliches Fragezeichen SSV Wellesweiler:
Als wäre die Situation im Auf- und Abstiegskampf zum Saisonende nicht kompliziert genug, gibt es nun eine weitere Unwägbarkeit vor dem Saisonfinale: Ob der SSV Wellesweiler als eventueller Meister der Kreisliga A Saarpfalz auf den Aufstieg verzichtet, sollte der Verein bis am Wochenende entscheiden, eine Information diesbezüglich liegt SCB-Online aber bis dahin nicht vor. Und die Entscheidung des SSV beeinflusst nicht nur die Kreisliga A Saarpfalz.
Im Falle eines SSV-Verzichts rückt der SV Oberwürzbach als direkter Aufsteiger nach und würde in die Bezirksliga Homburg aufsteigen, im Gegensatz zum SSV Wellesweiler, der in die Bezirksliga Neunkirchen aufsteigen würde. Dies beeinflusst einerseits die Aufstiegsrunde um den Bezirksliga-Aufstieg im Nordosten: Der SV Habach II (Zweiter Kreisliga A Theel) verzichtet dort auf jeden Fall auf die Teilnahme an der Relegationsrunde, daher wären nur noch vier Relegationsteilnehmer im Nordosten übrig. In diesem Fall beginnt die Relegation bereits am Mittwoch, den 30. Mai 2018 mit den Halbfinalpartien. Dort würde dann der SV Kirkel als derzeitiger Vizemeister der Kreisliga A Bliestal auf den TSV Sotzweiler-Bergweiler (Zweiter Kreisliga A Nahe) treffen und sich das erste Duell gegen den SV Oberwürzbach sparen.
Auch die Teams der Bezirksliga Homburg sollten aber nach Wellesweiler blicken: Würde nämlich der SV Oberwürzbach (anstatt des SSV Wellesweiler) direkt aufsteigen, dann würde dies automatisch einen weiteren Absteiger in der Bezirksliga Homburg bedeuten: Dort steigt der Tabellenletzte ab und der Meister (FC Bierbach) auf, demnach verlassen zwei Teams die Spielklasse sicher. Von unten käme dann neben dem FSV Jägersbug II (derzeit Erster der Kreisliga A Höcherberg) auch der SV Oberwürzbach aus der Kreisliga A Saarpfalz als Aufsteiger hinzu. Aus der Landesliga käme nach jetzigem Stand der TuS Rentrisch als Schlusslicht hinzu. Beudeutet unterm Strich zwei Teams verlassen (Stand jetzt: FC Bierbach, SC Blieskastel-Lautzkirchen II) die Spielklasse und drei kommen hinzu (Stand jetzt: FSV Jägersburg II, SV Oberwürzbach, TuS Rentrisch). Als müsste es einen weiteren Bezirksliga-Absteiger geben, um die Klassenstärke bei 16 Vereinen zu halten und sogar noch einen weiteren, wenn der SV Kirkel die Relegation um den Bezirksliga-Aufstieg gewinnt und ebenfalls aufsteigt.
Auf der anderen Seite würde ein Relegationssieg des Bezirksliga-Vizemeister des FC Viktoria St. Ingbert je nach Tabellenkonstellation in der Landesliga Ost einen Absteiger weniger bedeuten (genau dann, wenn dadruch kein weiterer Verein aus der Landesliga Ost in die Bezirksliga Homburg sondern in die Bezirksliga Neunkirchen absteigt).

Damit weiß man also wie in jedem Jahr wenig über die konkrete Anzahl an Absteigern: Die vielen Abhängigkeiten der Ligen untereinander lassen viele Eventualitäten zu und endgültige Gewissheit hat man wie in jedem Jahr erst nach dem Ausgang der Relegationsspiele.

Die Termine für die Relegationsrunden stehen bereits fest: Die Relegationsspiele der Landesligen finden an Fornleichnahm, dem 31. Mai 2018 statt, die Relegationsspiele der Verbandsligen am Freitag, den 1. Juni 2018. Ansonsten sind Sonntag, der 3. Juni 2018, Mittwoch, der 6. Juni 2018 und Sonntag, der 10. Juni 2018 für die Relegationsspiele geblockt.




Kreisltag A Bliestal:




Kreisltag A Saarpfalz:




Bezirksliga Homburg:




Landesliga Ost:





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 22. Mai 2018

Aufrufe:
1573
Kommentare:
5

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Kevin (PID=231.2)schrieb am 22.05.2018 um 08:30 Uhr
Mal angenommen: Wellesweiler verzichtet auf den Aufstieg, Oberwürzbach verliert am letzten Spieltag, Niederwürzbach spielt unentschieden und Alschbsch gewinnt! Dann hätte alle 3 Teams 61Punkte! Wer darf aufsteigen?
 
 0  
 0

SCB-Onlineschrieb am 22.05.2018 um 08:42 UhrPREMIUM
Für die Teilnahme an Aufstiegsspielen der Tabellenzweiten gab es vor drei Jahren eine Änderung der Rangfolge, hier entscheiden jetzt bei Punktgleichheit folgende Kriterien in der gegebenen Reihenfolge:

1. Der direkte Vergleich

Bei der beim direkten Vergleich erstellten neuen Tabelle entscheiden:

1. Die gewonnen Punkte
2. Die Tordifferenz
3. Die höhere Anzahl der erzielten Tore
4. Ein Entscheidungsspiel

Alle Infos zu den Regularien im Auf- und Abstiegskampf sind hier von uns zusammengefasst: http://scbonline.ath.cx/scb/beitrag.php?id=1852

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Thomas Gehmschrieb am 22.05.2018 um 08:42 UhrPREMIUM
@Kevin bei Punktgleichheit zählt erst mal der direkte Vergleich

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Horst (PID=231.2)schrieb am 22.05.2018 um 10:07 Uhr
Kann man eigentlich ohne Bestrafung den Aufstieg verweigern? Ich weiß zum Beispiel von anderen Sportarten das der Verzicht des Aufstieges mit Zwangsabstieg bestraft wird! Was ja bei Wellesweiler nicht geht, aber vielleicht die Meisterschaft aberkannt wird!
 
 0  
 1

SCB-Onlineschrieb am 23.05.2018 um 07:37 UhrPREMIUM
Nach unserem derzeitigen Informationsstand verzichtet der SSV Wellesweiler auf den Aufstieg in die Bezirksliga: http://scbonline.ath.cx/scb/beitragsn.php?id=8310

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 21. April 2024 ganztägig29. Spieltag (18er) // 25. Spieltag (16er)  
Mi 24. April 2024 ganztägig1/2-Finale Saarlandpokal  
So 28. April 2024 ganztägig30. Spieltag (18er) // 26. Spieltag (16er)  
Mi 1. Mai 2024 ganztägigTag der Arbeit  

 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03