Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Schiri-Interview mit Jenny Wannemacher    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 3. Mai 2018

Schiedsricher sind im Amateurfußball Mangelware und der Nachwuchs fehlt vielerorts. SCB-Online hat mit Schiedsrichterin Jenny Wannemacher über das Schiedsrichterwesen allgemein und den Ansporn gerade für junge Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen gesprochen:

SCB-Online: Hi Jenny. Danke, dass Du Dir die Zeit für ein kurzes Interview auf SCB-Online nimmst. Wir haben heute das Schiedsrichterwesen zum Thema. Du bist ja selbst Schiedsrichterin. Seit wann leitest Du Spiele?
Jenny Wannemacher: Seit ich 14 bin, also seit 10 Jahren.

SCB-Online: Wie bist Du dazu gekommen Schiedsrichter zu werden?
Jenny Wannemacher: Das ist in der Tat eine lustige Geschichte: Ein Arbeitskollege meines Vaters war selbst Schiedsrichter und er hat zu Beginn der damaligen Saison 2007/2008 gewettet, dass ich es als Spielerin nicht schaffe, die Saison ohne gelbe Karte zu beenden. Damals hatte ich oft als Spielerin mit dem Schiedsrichter gemeckert. Ich hatte natürlich dagegen gewettet. Der Wetteinsatz von ihm war dann, dass ich, wenn ich es nicht schaffe, selbst Schiedsrichterin werde. In der Tat habe ich dann doch eine gelbe Karte erhalten, allerdings nur eine und auch nicht wegen Meckerns. Und da Wettschulden Ehrenschulden sind, so habe ich mich dann direkt im Anschluss an die Saison im Oktober für den Lehrgang angemeldet und diesen dann erfolgreich absolviert.

SCB-Online: In welchen Spielklassen warst Du bis dahin aktiv?
Jenny Wannemacher: Als Sschiedsrichterin in allen Jugendklassen sowie bei den Aktiven Bezirks- oder Landesliga und als Sschiedsrichterassistentin in allen Jugendregionalligen, in der Herren Verbands- bis Oberliga und in der B-Juniorinnen Bundesliga.

SCB-Online: Was war das Highlight Deiner bisherigen Laufbahn als Schiedsrichterin?
Jenny Wannemacher: Das Saarlandpokalfinale der Frauen 2011/2012 war mit Sicherheit eines der Highlights aber auch die Einsätze in der B-Juniorinnen Bundesliga sind immer wieder toll. Aber auch Spiele bei Ländervergleichen waren Highlights.

SCB-Online: Hattest Du auch schwierige Situationen zu meistern, in denen Zweifel aufkamen, ob das Schiedsrichterwesen das Richtige für Dich ist?
Jenny Wannemacher: Ja, leider. Insbesondere war dies der Fall als mich Zuschauer auf dem Weg zu meinem Auto bedrohten. Aber dies ist oft nur der Einzelfall. Ansonsten hatte ich kaum Zweifel an meinem Hobby.

SCB-Online: Auch im Profifußball gibt es nur wenige Schiedsrichterinnen. Ist es als Frau schwieriger sich auf dem Platz durchzusetzen oder wird man als Autorität akzeptiert?
Jenny Wannemacher: Das würde ich nicht unbedingt sagen. Es ist ja ein generelles Problem, dass Schiedsrichtern hin und wieder mal von Spielern, Offiziellen oder Zuschauern nicht der Respekt entgegen gebracht wird, den sie eigentlich verdient hätten. Ich konnte bisher aber nicht feststellen, dass Schiedsrichterinnen öfters solchen Problemen ausgesetzt sind. Geschlecht, Alter, Spieklasse - das spielt in diesem Zusammenhang meines Erachtens keine große Rolle.

SCB-Online: Warum würdest Du einem jungen Fußballer oder einer jungen Fußballerin empfehlen SchiedsrichterIN zu werden?
Jenny Wannemacher: Man erlebt viele tolle Dinge. Schiedsrichter sein ist nicht nur Spiele auf dem Feld leiten, sondern es ist auch ein stückweit wie eine Familie. Wir in unserer Gruppe (Homburg) unternehmen viel auch außerhalb des Platzes z.B. in Form von Besuchen von Fußballspielen oder anderen Aktivitäten. Persönlich bringt es auch sehr viel für die eigene Kompetenzen. Du musst als Schiedsrichter sehr flexibel agieren und reagieren. Auch das schnelle Entscheiden in Situation lernt man. Im Bereich der Sozialkompetenz kann man vorallem seine eigene Kommunikation verbessern und auch der sportliche Aspekt kommt nicht zu kurz. Man ist auch immer mit vielen anderen Schiedsrichtern in Kontakt, so dass man auch hier immer viele Dinge erleben kann.

SCB-Online: Wie läuft die Ausbildung für SchiedsrichterINNEN ab? Wie viel Zeit muss man einplanen?
Jenny Wannemacher: Die Ausbildung läuft in sogenannten SR-Anwärterlehrgängen, die in der Regel von den verschiedenen Kreisen des SFV organisiert und durchgeführt werden. Bei uns im Ostsaar-Kreis gibt es immer 3 bis 4 Termine, immer samstags Morgens, von ca. 4 Stunden, an denen dann die Regeln vermittelt werden und Prüfungsfragen geübt werden. Im Rahmen des Lehrgangs wird dann auch eine praktische und auch eine theoretische Prüfung abgelegt.

SCB-Online: Wann ist die nächste Möglichkeit sich selbst zum Unparteiischen ausbilden zu lassen?
Jenny Wannemacher: Derzeit läuft gerade ein Lehrgang bei uns im Kreis, und zwar in der Stadionklause des FC Homburg am Waldstadion. Der nächste Lehrgang wird dann voraussichtlich im Herbst beginnen.

SCB-Online: Ich danke Dir für das nette Gespräch. Wir hoffen Du schaust auch weiter regelmäßig auf SCB-Online vorbei und wünschen Dir einen erfolgreichen Saisonendspurt.
Jenny Wannemacher: Vielen Dank! Und ein Riesenlob an Euch - klasse Homepage!

Kontakt zu den Schiedsrichtergruppen für aktuelle Infos: Schiedsrichtergruppe Blies: Obmann Dirk Forner (Telefon: 0171-8365200, Mail: schirigruppe-blies@gmx.de), Schiedsrichtergruppe Homburg: Obmann Daniel Schmitz (Telefon: 06841-9688059 bzw. 0176-64351063, Mail: d.schmitz(at)sr-homburg.de)





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 3. Mai 2018

Aufrufe:
1216
Kommentare:
5

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Doncamillo (PID=11924)schrieb am 05.05.2018 um 20:59 Uhr
Kann sich Forner überhaupt Obmann nennen?
 
 7  
 0

GESPERRTER KOMMENTARschrieb am 06.05.2018 um 11:53 Uhr
HINWEIS: Dieser Kommentar wurde von den Moderatoren auf SCB-Online geprüft und nicht zur Anzeige freigegeben, da er einen Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen darstellt!
 
 3  
 12

Doncamillo (PID=11924)schrieb am 07.05.2018 um 18:14 Uhr
Sie kanns eben, was man von dir IGB anscheinend ja nicht erwarten kann. Mir kommt es vor als ob bei dir der Neid spricht! Ich ziehe meinen Hut vor solchen Leuten, die auch etwas in ihrem Hobby erreichen.
 
 5  
 3

GESPERRTER KOMMENTARschrieb am 07.05.2018 um 22:28 Uhr
HINWEIS: Dieser Kommentar wurde von den Moderatoren auf SCB-Online geprüft und nicht zur Anzeige freigegeben, da er einen Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen darstellt!
 
 0  
 1

SCB-Onlineschrieb am 08.05.2018 um 10:44 UhrPREMIUM
@ IGB: Da Frau Wannemacher in dem Interview ja mit ihrem Namen zu dem Gesagten steht, würde ich Sie bitten es ihr gleich zu tun, gerade, wenn Sie sie persönlich angreifen. Vielen Dank!

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 6  
 1

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 25. Okt. 2020 ganztägig8. Spieltag 16er Ligen  
Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03