Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Das "andere Interview" mit Jan Berger    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    


VERFASST VON Marc Schaber, 21. Mai 2017

Das große Saisonfinale im Bliestal-Fußball steht am Sonntag auf dem Programm. Im Vorfeld gastiert Jan Berger, der mit dem SV Kirrberg noch die Chance auf die Relegationsteilnahme zu den Spielen der Landesliga-Vizemeister um den Verbandsliga-Aufstieg hat, beim "anderen Interview" auf SCB-Online:



SCB-Online: Hallo Herr Berger, wie geht es Ihnen?
Jan Berger: Vielen Dank, mir geht es aktuell sehr gut. Ich hoffe Ihnen auch!?

SCB-Online: Letzten Sonntag gab es ein 4:0 Heimsieg gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen. Können Sie uns ein paar Worte zum Spiel sagen?
Jan Berger: Am Anfang war unserer Mannschaft die Nervosität schon anzumerken, aber die zwei schnellen Tore haben uns in die Karten gespielt. So wurde unsere Mannschaft immer stärker und letztendlich war der Platzverweis von den Blieskastelern dann der endgültige Knackpunkt.

SCB-Online: Der SV Kirrberg liefert sich zurzeit mit dem SV Beeden in der Landesliga ein Kopf an Kopf Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz. Inwieweit waren Sie oder die Spieler während dem Spiel gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen informiert über den Zwischenstand vom Spiel des SV Beeden? Oder war das für Sie während den 90 Minuten völlig uninteressant?
Jan Berger: Wie das Spiel von Beeden gelaufen ist, war für uns uninteressant, da wir uns auf uns und unser Spiel konzentrieren mussten. Wir müssen erst einmal unsere Leistung bringen und Aufgaben erledigen, bevor wir auf Andere schauen.

SCB-Online: Aktuell sind der SV Kirrberg und der SV Beeden punktgleich auf Platz zwei der Tabelle, auch die Tordifferenz ist die gleiche. Wenn dies auch nach dem letzten Spieltag so wäre, wer wäre für die Relegationsrunde qualifiziert oder müsste ein Entscheidungsspiel darüber entscheiden?
Jan Berger: Nach dem aktuellen Stand, würde für einen Relegationplatz der direkte Vergleich zählen und diesen haben wir in dieser Saison zweimal für uns entschieden. Somit wären wir bei Punktgleichheit auf dem Relegationsplatz.

SCB-Online: In den letzten Jahren gab es bezüglich Aufstieg/Abstieg und Relegation viele Kuriositäten, besteht zurzeit auch die Möglichkeit das der Tabellenzweite der Landesliga direkt aufsteigt in die Verbandsliga?
Jan Berger: Klar kann man nach den letzen Erfahrungen, erst im letzten Moment sagen, was letztendlich der aktuelle Sachstand ist, aber darüber mache ich mir bestimmt keinen Kopf.

SCB-Online: Als Sie zu Beginn der Saison den SV Kirrberg übernahmen, rechneten Sie damit das die Mannschaft um den Aufstieg mitspielen kann? Oder war das der eigentliche Plan erst für in ein oder zwei Jahre?
Jan Berger: Nein, damit haben wir nicht gerechnet und geplant. Letztes Jahr hat der SV Kirrberg mit um den Abstieg gespielt und unser Plan war eigentlich die Mannschaft taktisch und fußballerisch weiter zu entwickeln. Vor allem die vielen jungen Spieler zu integrieren und weiter zu entwickeln. Dass die Jungs sich jetzt so schnell weiterentwickelt haben und vor allem so gut mitgezogen haben, ist schon erstaunlich. Dies zeigt aber, dass die Jungs immer voll und ganz im Training mitziehen und wir hier beim SV Kirrberg eine extrem gute Kameradschaft haben.

SCB-Online: Falls der Aufstieg nun doch nicht erreicht werden sollte, wie "schlimm" oder wie groß wäre dieser "Rückschlag" für den Verein und die Mannschaft?
Jan Berger: Klar ist es immer enttäuschend kurz vor einem Ziel zu verlieren. Es gibt für jeden Spieler oder Verein nicht besseres in einer Laufbahn ein Aufstiegsspiel oder einen Aufstieg mitzuerleben. Trotzdem haben wir mit dem SV Kirrberg, egal wie es ausgehen sollte, eine tolle Saison abgeliefert. Dies kann man auch an unseren tollen Fans und Zuschauerzahlen sehen.

SCB-Online: Wie sehen die aktuellen Planungen des Vereins aus? Hat man eigentlich "nur" für die Landesliga geplant in der neuen Saison oder plant man doch schon zweigleisig?
Jan Berger: Nein, wir planen nicht für eine bestimmte Liga. Wir versuchen weiterhin viele junge Spieler an den aktiven Bereich heranzuführen, leben von unserer extrem guten Kameradschaft und dem guten Zusammenhalt. Somit versuchen wir auch immer Spieler zu finden, die auch zu uns passen.

SCB-Online: Was wäre Ihrer Meinung nach die Vor- und Nachteile eines Aufstieges in die Verbandsliga, aber auch die Vor- und Nachteile in der Landesliga zu bleiben?
Jan Berger: Sportlich gibt es nichts Schöneres für den Verein einen Aufstieg in die Verbandsliga vorzuweisen und dies mit fast nur Kirrberger Jungs, auf der anderen Seite hat die Landesliga viel mehr Derbys, die auch die Zuschauer anziehen.

SCB-Online: Sie haben ihren Vertrag beim SV Kirrberg verlängert, was waren Ihre Gründe zur Verlängerung?
Jan Berger: Ich fühle mich sehr wohl in Kirrberg und die Zusammenarbeit mit dem Verein ist einfach super. Der Verein ist wie eine große Familie und dies merkt und sieht man in jeglichen Situation. Daher gab es gar kein Gedanken den Vertrag nicht zu verlängern.

SCB-Online: Gibt es schon spruchreife Zu- und Abgänge für die neue Saison?
Jan Berger: Es wird definitiv Zugänge und Abgänge geben, aber mehr möchte ich dazu nicht sagen, da ich dies nicht hier den Spieler vorweg nehmen will, bevor alles mit den Vereinen geklärt ist.

SCB-Online: Nochmal zurück zur aktuellen möglichen Relegation, auch wenn noch nichts sicher ist muss man Eventualitäten in Betracht ziehen. Der mögliche Gegner kommt aus der Landesliga Nord, dort wird am letzten Spieltag auch noch die Meisterfrage geklärt. Mögliche Gegner wären der SV Wustweiler, VFB Hüttigweiler, FC Lautenbach oder die SG Marpingen-Urexweiler, haben Sie einen der Gegner beobachtet oder beobachten lassen?
Jan Berger: Nein, ich habe keinen Gegner beobachtet, aber ich habe viele Kontakte von denen ich Informationen bekommen kann. Aber ich konzentriere mich lieber auf uns und unsere Leistung und schaue auf keinen Gegner.

SCB-Online: Gäbe es einen "Wunschgegner"?
Jan Berger: Nein, wenn man aufsteigen möchte, muss man jeden Gegner schlagen der kommt. Außerdem ist in einem Spiel immer alles möglich, egal wer kommt. Der Fußball kann seine eigenen Regeln schreiben.

SCB-Online: Der SV Kirrberg spielt im Derby am Sonntag beim SV Reiskirchen und der SV Beeden bei der SG Gersheim-Niedergailbach. Für alle Teams gleiche Voraussetzungen?
Jan Berger: Man kann nie sagen, es gibt einen leichten Gegner. Jedes Spiel muss erst mal gespielt werden. Also denke ich, dass in beiden Spielen alles möglich ist.

SCB-Online: Ist jemand vom SV Kirrberg am Sonntag beim Spiel des SV Beeden in Gersheim?
Jan Berger: Nein, weil wir uns voll und ganz auf uns konzentrieren müssen und nicht auf irgendwelche andere Vereine. Wir müssen uns auf unsere Aufgabe konzentrieren und erst mal gewinnen.

SCB-Online: Wie kann der SV Kirrberg im Stadtderby gegen den SV Reiskirchen erfolgreich sein?
Jan Berger: Indem wir voll konzentriert ins Spiel gehen und jeder seine Leistung voll und ganz abliefert und seine Aufgaben erfüllt.

SCB-Online: Der SV Reiskirchen hat in den letzten Wochen doch einige Punkte einfahren können, wie schätzen sie den SVR ein?
Jan Berger: Den SV Reiskirchen schätze ich schon stark ein, da sie schlechter stehen als die Mannschaft eigentlich ist. Außerdem ist es die letzte Chance einen eventuellen Abstieg zu vermeiden und daher werden die Spieler an diesem Tag alles geben und bis zum Schluss kämpfen.

SCB-Online: Wie tippen Sie folgende Spiele?
Jan Berger: SV Reiskirchen - SV Kirrberg 1:3; SG Gersheim-Niedergailbach - SV Beeden 2:2; SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II - SC Ludwigsthal 3:1

SCB-Online: Eins der größten Themen dieser Woche ist der Urteilsspruch des SFV bezüglich des Spiels der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim II gegen den SV Bliesmengen-Bolchen II. Können Sie den späten Termin der neuen Urteilsverkündung nachvollziehen? Ist das nicht für alle Beteiligten Mannschaften eine zusätzliche Last aufgebürdet?
Jan Berger: Leider kann ich hierzu nichts sagen, da ich leider nicht weiß, was hier vorgefallen ist.

SCB-Online: Möchte Sie noch etwas sagen?
Jan Berger: Nein. Vielen Dank für Ihr Interview.

SCB-Online: Vielen Dank Herr Berger. Weiterhin noch viel Erfolg und alles Gute für Sie und den SV Kirrberg.


Potrait:

Name: Berger
Vorname: Jan
Geburtsdatum: 08.10.1984
Position: Defensivbereich
Starker Fuß: rechts
Lieblingstrikotnummer: 3
0,33 oder 0,5l: 0,5l
Rot oder weiß: rot
Senf oder Ketchup: Senf
Sportliches Vorbild: Nesta, Gattuso
Bester Fußballspruch: Der Ball ist rund. Das Runde muss ins Eckige.


Dir gefallen die Inhalte auf SCB-Online? Unterstütze uns mit einer kleinen Spende schon ab 1,00 €:

(21.05.2017)
SL: Eppelborn gewinnt Meisterfinale!
(20.05.2017)
LL: Niederländer wechselt nach Trier
4



 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 21. Mai 2017

Aufrufe:
1359
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03