Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



Ausgezeichnet durch



Gefördert durch



Gefördert durch



Gefördert durch



 
VL: "Auf hungrige Spieler aus Bliestal setzen"    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 28. Januar 2013

Die personellen Weichen für die neue Saison sind bei der DJK Ballweiler-Wecklingen gesetzt. Die beiden 32-Jährigen Sascha und Marco Meyer kommen vom FSV Jägersburg und übernehmen das Traineramt bei der DJK Ballweiler-Wecklingen von Philipp Niederländer, der zum SC Blieskastel-Lautzkirchen wechseln wird. Co-Trainer Jean-Michel Caillas bleibt der DJK dagegen treu und verlängert seinen Vertrag.

„Sie waren für die neue Saison unsere absoluten Wunschkandidaten. Wir wussten, dass beide ins Trainergeschäft einsteigen wollen und deswegen im Frühjahr in Edenkoben die B-Lizenz machen. Nachdem wir sie kontaktiert hatten, stimmte gleich beim ersten gemeinsamen Gespräch das Klima zwischen den Zwillingsbrüdern und dem Vorstand.“, freut sich DJK-Sportwart Dieter Rebmann in der Saarbrücker Zeitung über die Verpflichtung der Meyer-Brüder. „Wir werden weiterhin an unserem Konzept festhalten, die erste und zweite Mannschaft zusammen trainieren zu lassen. Ansonsten wollen wir weiterhin auf hungrige Spieler aus dem Bliestal setzen. Sie sollen die Möglichkeit haben, durch einen Wechsel zu uns nicht das Bliestal verlassen zu müssen. Sie müssen dann nicht zum SV Auersmacher, SV Bübingen, FC Limbach oder FSV Jägersburg wechseln. Sind diese Talente einmal aus dem Bliestal weg, kommen sie höchstwahrscheinlich nicht mehr zurück.“

Auch Neu-Coach Sascha Meyer freut sich auf die neue Aufgabe bei der DJK: „Wir fühlen uns beide nach wie vor in Jägersburg sehr wohl, dachten aber, es sei jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, nach all den Jahren mal etwas Neues zu machen. Wir wollen bei der DJK Ballweiler-Wecklingen auf junge Spieler aus der Region setzen, die von einigen erfahrenen Akteuren auf dem Platz geführt werden sollen.“, erklärt er in der Saarbrücker Zeitung. Derzeit steht die DJK in der Verbandsliga Nordost mit 20 Punkten auf dem elften Tabellenplatz.





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 28. Januar 2013

Aufrufe:
1889
Kommentare:
16

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Stefan (PID=38520)schrieb am 28.01.2013 um 15:33 Uhr
Ja, da gaugelt man den Leuten Brei ums Maul und setzt auf angeblich Hungrige Spieler aus dem Bliesgau und profitiert von der guten Jugendarbeit anderer Vereine!Holt mal dasBeispiel Limbach wo viel Zeit und Geld in die Jugend gesteckt wird Jahr für Jahr und bringen immer wieder eigene Spieler zum Aktivenkader!Aber das ist hier wohl zu viel Aufwand und auch woh.l nicht realisierbar!! Übrigens kenne Ich die Custics und Hasslis welche ich sehr schätze die aber bestimmt nicht gewechselt haben weil sie Hungrig sind oder das Wetter in Ballweiler schöner ist!!
 
 2  
 4

markus (PID=1458)schrieb am 28.01.2013 um 16:22 Uhr
Limbach genau die grasen den Markt bei den Jugendspielern ab und erzählen ihnen wie toll das Wetter in LImbach ist. Ballweiler sitzt einfach am finanziell größeren Hebel und sie spielen Verbandsliga und wenn es ein Spieler probieren will, wieso nicht!
 
 2  
 4

Stefan (PID=38520)schrieb am 28.01.2013 um 21:36 Uhr
Wenn man als Jugendspieler unter Profissionellen Bedingungen sich weiterentwickeln kann und der Verein wie Limbach viel Geld in die Jugendabteilung investiert profitiert der Spieler am allermeisten im Taktischen sowie im Spielerischen und der Verein hat einen enormen Aufwand! In Ballweiler geht man den leichteren Weg und holt die sogenannten Talente aus dem Bliesgau und hat keine Arbeit dadurch!Talente im Jugendbereich fördern ja,dann können sie auch dort spielen und man hat \\\"eigeneTalente\\\"großgezogen!Dies ist natürlich wieder der bepueme Weg!!
 
 2  
 4

markus (PID=1458)schrieb am 28.01.2013 um 23:34 Uhr
Dann sind wohl alle anderen Vereine wie der FC Homburg, Jägersburg, Reiskirchen, Bruchhof, Wiebelskirchen, Altstadt, St Ingbert, Rohrbach um nur ein paar aufzuführen blind bzw unfähig ihre Jugendmannschaften Taktisch und spielerisch nach vorne zu bringen und vorallem haben die Vereine alle keine Kosten im Jugendbereich. Da hat wohl jemand die blau weiße Limbachbrille an und sieht nicht mehr über seinen eigenen Teller drüber.
 
 2  
 4

Jugendtrainer (PID=9256)schrieb am 29.01.2013 um 00:04 Uhr
Ich kann dem Stuss hier nicht mehr \\\"zuhören\\\". Ballweiler ist vor 20 Jahren schon mit dem dicken Geldbeutel durch die Dörfer gezogen und hat \\\"hungrige\\\" Spieler eingesammelt. Ist Rebmann jetzt die Mutter Teresa des Bliestals? Und Limbach sucht sich die Spieler bekanntlich erst ab der C Jugend aus wenn sie aus dem gröbsten draussen sind und bereits Sachen wie 4er Kette beherrschen. Das lernt man ja bei den vielen Dorfvereinen ohne Perspektive. Aber der Trend geht zum Glück in eine andere Richtung so das junge und Jugendspieler gehalten werden können. Habe fertig
 
 2  
 4

Stefan (PID=22320)schrieb am 29.01.2013 um 01:31 Uhr
Dann mal viel Spaß beim wildern im Talentschuppen Bliesgau und werde mal verfolgen wie viel eigene\\\"Talente\\\"spielen b.z.w.gefördert werden!
 
 2  
 4

bliesgau-fan (PID=8442)schrieb am 29.01.2013 um 10:21 Uhr
Jetzt mal ehrlich! Wer will denn, vor allem als junger, hungriger Spieler nach Ballweiler ?? Wenn nicht des Geldes wegen ?? Das verurteile ich im übrigen nicht, da es ganz einfach nicht verboten ist ! Aber Ballweiler ist weder ein \\\"Traditionsverein\\\" mit vernünftiger Jugendarbeit, noch ist diese seltsame Verbandsliga ein besonderer Anreiz für besagte junge Spieler. Die heutige Verbandsliga ist doch nichts anderes als die vergangene Landesliga, nicht einmal die höchste saarländische Spielklasse und ohnehin lediglich eine Klasse höher als u.a. Gersheim, Rubenheim, Habkirchen etc. spielen. Was soll denn da der sportliche Anreiz sein ??
 
 2  
 4

Hugo (PID=19300)schrieb am 29.01.2013 um 13:34 Uhr
Seid ihr wirklich alle hinter eurer Vereinsbrille so blind, dass ihr nicht verstehen könnt, wenn ein junger, talentierter und ehrgeiziger Spieler seine sportlichen Ziele oberhalb der Kreis- oder Bezirksliga setzt? Demjenigen dann pauschal Geldgier vorzuwerfen ist der populistische Blödsinn, den man hier ja öfter liest.
 
 2  
 4

tobias (PID=2928)schrieb am 29.01.2013 um 14:08 Uhr
@bliesgau-fan: 100% Zustimmung!! Die jungen Bliesgau-Spieler, die nach Ballweiler wechseln, machen dies hauptsächlich wegen des Geldes, um Studium oder Ausbildung zu finanzieren, was natürlich auch völlig legitim ist! Aber beim besten Willen nicht wegen der Klassenzugehörigkeit, den die Verbandsliga ist so ziemlich die unattraktivste Liga. Weite Auswärtsfahrten und somit weniger Zuschauer, keine Derbys (Bliesmengen ausgenommen), sportliches Landesliga-Niveau und und und. Da wären Gersheim oder Rubenheim mit ihrer tollen Kameradschaft, der nur einen Klasse niedrigeren Zugehörigkeit, der vermehrten Derbys, wohl viel interessanter wenn nicht das liebe Geld doch eine gewichtige Rolle spielt. Dennoch Lob an Spieler wie Michael Anna, Tobias Braun, Marco Florsch, Dominik Kunz, Fabian Sand, Simon Hauck, Simon Fuchs oder Dominik Kaschube, die dem Ruf des Geldes wiederstanden haben und denke ich einfach viel Spaß am schönsten Hobby der Welt Fußball haben!
 
 2  
 4

Stefan (PID=50382)schrieb am 29.01.2013 um 21:07 Uhr
Allso ich als Jugendtrainer wo 12 Jahre fast täglich mit den Jungs zu tun hatte und viel Zeit und Geld investiert habe und da spreche ich auch alle anderen Trainer an muß dann mit ansehen wenn die Jungs zum Aktivenkader stoßen und dann der große Verein Ballweiler kommt und unsere Jungs aus den Vereinen holt anstatt selbst das Augenmerk auf die Nachwuchstätigkeit zu achten und hier ein Konzept zu erstellen!Übrigens würde ich in diese unatraktive Klasse wo wo man im ganzen Saarland rumfährt bei weniZuschauer eh nicht wechseln!
 
 2  
 4

Günter  (PID=19784)schrieb am 29.01.2013 um 22:43 Uhr
Ich wollte nur mal einen unnötigen Kommentar schreiben, um zu sehen, wieviel neue Klicks auf der Seite sind, die ganz wild auf eine kritische Meinung sind! Jetzt waren es 668!
 
 2  
 4

Detlef (PID=52304)schrieb am 30.01.2013 um 06:29 Uhr
Für dieses Gelaber hier, aber die meisten Menschen geben täglich auch ihr Geld für die Bildzeitung aus... Arm, echt arm...
 
 2  
 4

Marc  (PID=6096)schrieb am 30.01.2013 um 06:48 Uhr
Es wird ja weder jemand gezwungen die Kommentare zu diesem Thema zu lesen Geschweige denn einen zu schreiben. Von daher erschließt sich mir die Problematik nicht ganz, zumal man ja nicht weiß wie viele Leute nur den Artikel oben gelesen haben... Jedem das Seine zumal diese Diskussion ja alles andere als unsachlich abläuft, ein Problem besteht ja wohl immer dann, wenn man gerade nicht frei über alles diskutieren kann und nicht jeder frei wählen kann, was einen zu interessieren hat und was nicht, das wissen nur viele Menschen leider nicht mehr zu schätzen... Aber wie gesagt auch dazu kann natürlich jeder denken was er will...
 
 2  
 4

Meister (PID=16290)schrieb am 31.01.2013 um 19:10 Uhr
Die DJK Ballweiler ist ein Verein mit Herz. Sie füttern hungrige Spieler, so wie in der Nachkriegszeit. Welch ein Frevel! Sie ernten die Saat, die die Bliestalvereine gesät haben. Viele freiwillige Jugendtrainer arbeiten im Jugendbereich und opfern dafür ihr Freizeit in der Hoffnung, daß sie später in ihrern aktiven Mannschaften eingesetzt werden können. Sind die Jugendlichen dann soweit und reif für ihren Heimatver- ein aktiv zu spielen, werden sie von Ballweiler mit finanziellen Mitteln abgeworben. Ballweiler ist noch nicht einmal in der Lage, eine halbe Fußball- mannschaft zu stellen. Preisfrage: Wie betreibt Ballweiler Jugenförderung? Antwort: Kurz und bindig \\\"keine\\\"
 
 2  
 4

Stefan (PID=5760)schrieb am 31.01.2013 um 23:49 Uhr
Korrekt erkannt! Ich persönlich sehe da kein Sinn wenn Ich Spieler Jahrelang Betreue und sobald sie gereift sind kommt ein Verein der seinen Nutzen ziehen will weil er im eigenen Jugendbereich nichts investiert und bei anderen Vereinen profitieren will von Jahrelanger Arbeit welche sich die Vereine machen!Wenn ein Spieler Viel Talent hat und will sich weiterentwickeln ist dies legitim und vertretbar! Aber nicht so!Übrigens gibts auch weitaus bessere Perspektiven wie Ballweiler wo auch viel in die Jugendabteilung investieren und die Spieler sich auch besser entwickeln können wie in Ballweiler wo sogenannte Hungrige Spieler sucht weil in den eigenen Reihen nichts klappt!
 
 2  
 4

Detlef (PID=11494)schrieb am 01.02.2013 um 06:33 Uhr
Die DJK hat aber eine sehr aktive Jugengabteilung, geleitet von Frank Walle. Bitte informieren sie sich vorher, bevor sie hier solche haltlose Kommentare abschicken.... Etliche Jugendspieler aus Ballweiler-Wecklingen spielen bei umliegenden Vereinen, da es leider, aus demographischer Sicht, nicht mehr jedem Verein möglich ist, alle Jugendmannschaften aus eigener Kraft zu bedienen. Ich bitte daher, hier sachlich zu bleiben.
 
 2  
 4

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03