Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
VL: Stopp: „Bin einfach nur noch amtsmüde“     [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 21. Dezember 2011

Die Nachricht schlug am Wochenende im Fußball-Bliestal ein wei eine Bombe: Thomas Stopp ist von seinem Amt als Vorsitzender der DJK Ballweiler-Wecklingen zurückgetreten. Auslöser für den Rücktritt des 43-jährigen war die Desolate Leistung seiner Elf beim Peugeot-Rubeck-Cups des SV St. Ingbert in der Ingobertushalle. Die beiden ersten Begegnungen hatte der Verbandsligist der DJK Ballweiler-Wecklingen noch deutlich mit 9:4 gegen den SV Alschbach und 6:1 gegen den Gastgeber des SV St. Ingbert gewonnen. Doch dann ließ sich die Mannschaft von Trainer Philipp Niederländer im letzten Gruppenspiel vom Bezirksligisten des FSV Jägersburg II vorführen und kam mit 3:9 deutlich unter die Räder. Damit war für den Mitfavoriten auf den Turniersieg bereits nach der Vorrunde schluss.

In Folge des frühen Ausscheidens wurde es hektisch, wie Thomas Stopp der Saarbrücker Zeitung erklärte: „Noch in der Halle gab es dann aufgrund der gravierenden Leistungsunterschiede der Mannschaft interne Wortgefechte, in deren Verlauf ich beleidigt wurde. Was genau vorgefallen ist, gehört nicht in die Öffentlichkeit. Ich will auch keine dreckige Wäsche waschen, aber nach diesem Vorfall habe ich mich zum sofortigen Rücktritt entschlossen“, sagt Stopp, der aber bereits zuvor signalisiert hatte, bei den kommenden Vorstandswahlen im Mai nicht mehr für eine weitere Kandidatur zur Verfügung zu stehen. In seiner zwölfeinhalbjährigen Amtszeit führte Stopp den Verein von der Bezirksliga in die Verbandsliga, nun ist aber Schluss und Stopp kann zum Ende seiner Amtszeit auf viele Erfolge zurückblicken: „Sehr gerne erinnere ich mich auch an die Meisterschaft der zweiten Mannschaft in der Saison 2006/07 in der B-Klasse zurück. Ich denke, es wurde in den vergangenen Jahren sehr viel bewegt, aber jetzt bin ich einfach nur noch amtsmüde. Ich bleibe weiterhin Vereinsmitglied und Schiedsrichter, aber für alle anderen bisherigen Tätigkeiten stehe ich nicht mehr zur Verfügung“, wirkte Stopp im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung ziemlich verbittert. Eines steht jedoch fest: Mit dem Rücktritt von Thomas Stopp verliert der Bliestal-Fußball eines der prägensten Gesichter der letzten Jahre.





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 21. Dezember 2011

Aufrufe:
914
Kommentare:
5

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
tobias (PID=2)schrieb am 22.12.2011 um 15:01 Uhr
leider bleibt der herr stopp schiedsrichter!! auch dieses amt hätte er besser aufgegeben...
 
 0  
 0

karl (PID=2)schrieb am 23.12.2011 um 17:09 Uhr
All die Maulschwarter können doch Schiedsrichter machen,dann können die schlechten aufhören,im März beginnt ein Lehrgang bitte beim Obmann melden dann kanns losgehen.
 
 0  
 0

Marc (PID=2)schrieb am 23.12.2011 um 20:57 Uhr
An dieser Stelle muss ich auch mal eines sagen: Auch wenn jeder einmal Fehler macht und man sicherlich auch mal nicht vollkommen zufrieden mit der Schiedsrichterleistung ist, was auch ein wenig den Reiz unseres Fußballsportes ausbamcht, so sollten wir eines nie vergessen: Wir sind in der komfortablen Situation, dass von der E-Jugend über die Aktiven und Reserven bis in die AH in 99% der Fälle ein Unparteiischer vor Ort ist, da sollte man auch einfach mal Danke sagen, denn in anderen Ländern ist sowas alles andere selbstverständlich und vieleicht bei uns in wenigen Jahren auch nicht mehr!
 
 0  
 0

Heinz (PID=2)schrieb am 24.12.2011 um 09:46 Uhr
Klar muß man hier auch mal Danke sagen - es treten auch alle so arrogant, selbstdarstellend und überheblich auf wie dieser Stopp. Er ist an- und für sich einfach eine arme Sau - solche Menschen können einem einfach nur leid tun. Und was er seinem Verein für einen Arschtritt verpasst hat passt zu seiner Person...
 
 0  
 0

Thomas Stopp (PID=2)schrieb am 26.12.2011 um 14:46 Uhr
Nun habe ich mir die ganzen Kommentare mal nur so gelesen. Bis jetzt war ja noch alles o.k. Aber dir Heinz, wer weiß ob du überhaupt so heißt oder dich hinter dem Namen versteckst und keinen Arsch in der Hose hast dich richtig zu melden, sodass ich auch weis wer du bist. Nun egal, du scheinst mich ja gut zu kennen, um solche Kommentare abzugeben. Und wenn du behauptest, ich habe meinem Verein einen Arschtritt verpasst, zeigt mir doch, dass du auch nur einer bist, der ohne eigene Meinung ist und den anderen schön nachbabbelt. Würdest du besser informiert sein, hättest du in diesem Punkt geschwiegen. Aber wie gesagt, erst einmal besser machen und nicht erst andere verurteilen oder einfach die Klappe halten.
 
 0  
 0

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 25. Okt. 2020 ganztägig8. Spieltag 16er Ligen  
Mi 28. Okt. 2020 ganztägigSaarlandpokal 4. Runde  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03