Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



Ausgezeichnet durch



Gefördert durch



Gefördert durch



Gefördert durch



 
LL: Haas: Streik mit "existenziellen Folgen"    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 8. September 2019

Der Schiedsrichter-Streik am kommenden Wochenende sorgt weiter für Gesprächsstoff. Einige Vereine, die wichtige Veranstaltung geplant haben, sind besonders vom Ausfall des 7. Spieltages und der Verlegung auf den Totensamstag, den 23. November 2019 betroffen. So auch der SV Breitfurt, der am 14. und 15. September 2019 sein traditionelles Weizenbierfest austrägt, das Heimspiel der SG Blickweiler-Breitfurt im Derby gegen die SG Bliesgau in der Landesliga Ost, das ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung war, entfällt nun aber ersatzlos. SCB-Online sprach dazu mit dem 1. Vorsitzenden des SV Breifturt Sandor Haas:

SCB-Online: Hallo Sandor. Willkommen zu unserem Interview auf SCB-Online. Der Ausfall des 7. Spieltages schlägt große Wellen. Auch Ihr seid betroffen: Euer Weizenbierfest war in den letzten Jahren sehr erfolgreich. Wie seid ihr die Planung dieses Jahr angegangen?
Sandor Haas: Die Terminierung stand schon lange fest. Es wurde eine passende Band gebucht und die Spiele unserer Aktiven Mannschaften auf Samstag verlegt, damit zum einen unsere Spielerinnen und Spieler ausgelassen feiern können, zum anderen aber natürlich auch in der Hoffnung, dass der ein oder andere Zuschauer abends noch bleiben und bei ein bis zwei Bier die Stimmung genießen kann. Am Sonntag wurde das Mittagessen organisiert, das wie immer unsere AH-Abteilung zusammen mit der Metzgerei Werth anrichten wird.

SCB-Online: In welchem Ausmaß seid ihr von der Maßnahme im Rahmen des Schiedsrichter-Boykotts betroffen?
Sandor Haas: Ich möchte zunächst klarstellen, dass wir natürlich verstehen, dass die Schiedsrichterverantwortlichen des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) nach Maßnahmen suchen, allerdings ist es unserer Meinung nach fraglich, ob die richtigen gewählt wurden. Vielleicht ein bisschen zum Hintergrund: Wie viele wissen hat der SV Breitfurt nur noch eine eigenständige Mannschaft (unsere Frauen) und die Herrenmannschaften unserer SG bestreiten nur noch zwei bis drei Spiele im Jahr auf dem heimischen Hartplatz in Breitfurt. Dass die drei Spiele am Weizenbierfest dann auch noch gegen die SG Bliesgau stattfinden sollten, hat uns natürlich sehr gefreut. Drei Lokalderbys - was kann es Schöneres geben an einem Fest? Das Ausmaß der SFV-Entscheidung ist nicht abzusehen. Es kann für uns existenzielle Folgen haben, immerhin finanzieren wir den gesamten Spielbetrieb mit diesen Einnahmen.

SCB-Online: Wie war eure Reaktion auf die Entscheidung?
Sandor Haas: Zunächst ging für uns fast die Welt unter. Schließlich entstand da ein riesiges finanzielles Risiko! Wir haben uns nun in einer außerplanmäßigen Vorstandssitzung zusammengesetzt und zunächst überlegt, das Fest komplett abzusagen. Ein Fest beim Sportverein ohne Fußballspiele - ist das überhaupt möglich? Nach langen Diskussionen haben wir uns dazu entschlossen, das Fest stattfinden zu lassen und alle Spielerinnen und Spieler und alle Schiedsrichter des Bliestals und Umgebung herzlich dazu einzuladen, mit uns darauf zu trinken, dass die Entscheidung leider wie so oft die Falschen getroffen hat. Da nun niemand sonntags spielt, hat vielleicht der ein oder andere auch Lust, ausgelassen mit uns zu feiern und sich durch die acht verschiedenen Weizenbiersorten zu probieren.

SCB-Online: Ihr sprecht über ein Fest ohne Fußballspiele - hattet ihr versucht die Spiele doch stattfinden zu lassen? Wäre das noch zu ändern gewesen?
Sandor Haas: Klar haben wir uns auf der Geschäftsstelle informiert, ob es da Härtefallregelungen gibt. Allerdings wurde seitens des Verbandsvorstandes hier ganz klar ein Riegel vorgeschoben. Trainingsspiele dürfen zwar stattfinden, allerdings dürfen keine offiziellen Schiedsrichter eingeteilt werden. Wir haben nun beschlossen, dass am Samstag die Zweite Mannschaft unserer SG gegen die Erste Mannschaft in einem Trainingsspiel antritt. Anstoß ist um 17:00 Uhr in Breitfurt auf dem Hartplatz. Spannend wird es allemal: bei Trainingsspielen hat sich gezeigt, dass die Zweite Mannschaft durchaus der Ersten die Stirn bieten kann. Wir sind sehr gespannt, wie die Partie ausgehen wird und hoffen natürlich, dass wir so dem ein oder anderen Besucher wenigstens noch ein bisschen Fußball bieten können an einem "fußballfreien" Wochenende.

SCB-Online: Vielen Dank für das Interview. Wir wünschen dem SV Breitfurt viel Glück in seinem Vorhaben und hoffen, dass viele Fußballer von außerhalb zum Feiern nach Breitfurt kommen.

Zum Hintergrund: Keine Schiris vom 13. bis 15. September!





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 8. September 2019

Aufrufe:
2285
Kommentare:
6

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Bliestal Fan (PID=6164)schrieb am 08.09.2019 um 23:37 Uhr
Klasse Reaktion! Meiner Meinung nach die einzig richtige Entscheidung; ich bin in den letzten Jahren immer gern zum Weizenbierfest nach Breitfurt gegangen und werde es auch diess Jahr tun! Ich kann den Verein absolut verstehen und finde es klasse, dass man so öffentlich und ehrlich darüber dpricht
 
 2  
 4

Kevin (PID=1720)schrieb am 09.09.2019 um 10:50 Uhr
Ich kann den Schiri-Streik verstehen, ohne Schiris geht’s halt nicht! Aber trotzdem hätte man den Vereine entgegenkommen müssen die solche Events schon lange geplant haben! Da hätte man Schiris aus der Pfalz schicken können! Die Vereine hätten bestimmt die mehr anfallenden Kosten gerne bezahlt, Hauptsache gespielt!
 
 2  
 4

Matze (PID=69570)schrieb am 09.09.2019 um 22:13 Uhr
Quelle Facebook. So, ich denke es ist mal an der Zeit deutliche Worte zu finden!!! An die Vereine, die Aufgrund des "Wochenende ohne SR´s vom 13. bis 15. September 2019" überlegen rechtliche Schritte einzuleiten wegen Einnahmenverlust, da ein Kirwespiel oder ein Derby wäre und weniger Umsatz bei einem Wochentagsspiel die Folge wäre.... SEIT IHR NOCH GANZ BEI TROST!!!! Diese Aktion entstand wegen vermehrt Aufkommenden tätlichen Angriffen auf SR (das sind auch Menschen)! Ist euch das Geld wirklich wichtiger als die Gesundheit eines Menschen, wenn ja hier mal der Hinweis das IHR als Heimverein für die Sicherheit des SR´s mitverantwortlich seit, und ich kann jeden SR der auf euren Anlagen tätlich angegriffen wird nur raten nicht nur gegen den Angreifer Zivil und Strafrechtlich vorzugehen, sondern auch gegen euch als Verein, da euch das Geld wichtiger ist, als die Sicherheit von Personen, vielleicht merkt Ihr dann das die Rechnung dann nicht aufgeht!!! Denn, was viele vergessen, ist das der Fussballplatz kein rechtsfreier Raum ist, und auch da die Gesetzgebung der BRD gültig und nicht nur die des SFV! Man muss sich mal vor Augen halten, der "Boykott" ist bekannt und statt jetzt einmal das Hirn einzuschalten und ruhig zu bleiben, das keine weiteren Vorfälle weiter Öl ins Feuer giessen, wird weiter gemacht! Wie DUMM kann man nur sein! Ein Zeichen wir wollen das Problem angehen und aus der Welt schaffen sieht anders aus! An besagte Vereine: Solange Ihr nur an Euren Umsatz denkt, wird sich nichts ändern!!! An den Verband: Solange Ihr euch durch solche Vereine erpressen lässt und halb einknickt, wird sich nichts ändern!!! Im April 2019 habe ich schon auf die Problematik beim Verbandsjugendleiter aufmerksam gemacht, und meine Hilfe beim Suchen von Lösungen angeboten, passiert ist NICHTS!!! Nur gemeinsam können wir das Problem angehen, das wahrlich kein Problem des Sports ist, sondern ein Problem der Gesellschaft, und Lösungen finden!
 
 2  
 4

lich (PID=20020)schrieb am 10.09.2019 um 07:35 Uhr
Trotzdem ist es nicht einfach hinzunehmen, dass aufgrund von Fehltritten anderer, der eigene Verein erhebliche finanzielle Einbußen einnehmen soll. Obwohl man sich selbst immer korrekt verhalten hat. Absolut nachvollziehbarer Schritt
 
 2  
 4

Exilant (PID=11052)schrieb am 10.09.2019 um 09:01 Uhr
Um gegen Gewalt vorzugehen müssen Schiedsrichter und Vereine enger zusammenrücken. Durch diesen Streik erreicht man offensichtlich genau das Gegenteil. Beim Verband genauso: Wenn man ein 'Zeichen gegen Gewalt und Diskriminierung' setzen will, dann muss man das mit einer Aktion auf den Plätzen machen.
 
 2  
 4

ABCDEFG (PID=5510)schrieb am 10.09.2019 um 11:18 Uhr
Is gudd Matze, nemm erschd mol dei Tablette. Und eine Nachschulung zur Unterscheidung von "seid" und "seit" solltest du auch dringend mal besuchen.
 
 2  
 4

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03