Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



Ausgezeichnet durch



Gefördert durch



Gefördert durch



Gefördert durch



 
Das "andere Interview" mit Torsten Kühnreich    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Alexander Wenzel, 29. November 2018

Das Fußballjahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen, hat aber mit dem Derby des SC Blieskastel-Lautzkirchen gegen die SG Blickweiler-Breitfurt am Samstag, den 1. Dezember 2018 ein echtes Derby zum Jahresende zu bieten und natürlich ist auch das "andere Interview" mit SCB-Online-Redakteur Alexander Wenzel bei einem derbyerfahrenen Urgestein zu Gast: Torsten Kühnreich von der SG Blickweiler-Breitfurt:


SCB-Online: Hallo Torsten, wie geht es Dir?
Torsten Kühnreich: Servus Alex, Danke der Nachfrage, mir geht es hervorragend.

SCB-Online: Letztes Wochenende war spielfrei. Wie hast Du das Fußballfreie Wochenende verbracht?
Torsten Kühnreich: Der Samstag gehört ohnehin der Familie und Freunden. Da meine Freundin am Sonntag auf Exkursion war, hatten mein Sohn und ich den ganzen Tag für uns, das war toll.

SCB-Online: Ist ein Wochenende im Ligabetrieb ohne Spiel, überhaupt ein „richtiges Wochenende“?
Torsten Kühnreich: Früher ganz klar, „Nein“. Heute sieht meine Welt jedoch etwas anders aus. Ich kann so ein Wochenende ohne Fußball total genießen.

SCB-Online: Kam das Wochenende vielleicht aber zur richtigen Zeit? Das man noch einmal alle Kräfte für das letzte Ligaspiel im Jahr 2018 bündeln kann?
Torsten Kühnreich: Prinzipiell ja, wenn man aber unsere Partie gegen den SV Furpach und die des SCB gegen FV Oberbexbach gesehen hat, dann nicht. Wir hätten gerne den Schwung aus der tollen emotionalen Partie gegen Furpach möglichst frisch mitgenommen.

SCB-Online: Eure Saison begann sehr holprig. Sogar einen Trainerwechsel habt ihr schon vorgenommen. Die Ergebnisse sind seit dem positiver. Warum klappte es aus deiner Sicht, nicht schon zu Beginn der Runde?
Torsten Kühnreich: Meines Erachtens stimmte die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft nicht, das war elementar. Allerdings gab es auch andere Faktoren, die hier sicher eine tragende Rolle gespielt haben, wie z. B. mangelnde Fitness diverser Leistungsträger, mich eingeschlossen.





SCB-Online: Was ist der Unterschied zu eurem alten / neuen Trainer Melori Bigvava? Was macht er anders, liegt es daran das er alle Ecke und Kanten bei euch kennt?
Torsten Kühnreich: Biggi kennt uns aus dem Effeff, genau wie wir ihn. Er weiss auf den Punkt, wie wir alle funktionieren und sah so auch sehr schnell, welche Stellschrauben noch feinjustiert werden müssen. Zudem hat Biggi eine außergewöhnliche Art und Menschenkenntnis, man respektiert ihn total.

SCB-Online: Wird er auch in der Saison 2019 / 2020 bei euch Trainer sein oder ist man auf der Suche nach einem neuen Trainer?
Torsten Kühnreich: Fakt ist, Biggi macht bis zum Saisonende Trainer, egal was passiert. Wie es dann in der kommenden Saison weitergeht, ist aktuell noch nicht fixiert.

SCB-Online: Der SV Blickweiler bzw. SG Blickweiler-Breitfurt war schon immer eine sehr eingeschworene Gemeinschaft, was sehr viele tolle und positive Aspekte hat. Aber ist es durch diese sehr eingeschworene Gemeinschaft vielleicht für den ein oder anderen auch mal etwas schwerer, in diese Gemeinschaft mit einzudringen?
Torsten Kühnreich: Wir haben davon gehört, können das aber nicht bestätigen. Wenn man mal unsere Wechselhistorie der letzten 7 bis 8 Jahren betrachtet, dann erkennt man schnell, dass der SVB sehr wenig Spielerfluktuation hat. Und die, die sich für den SVB entschieden hatten, waren alle top integriert und einige Jahre hier zu Hause. Viele dieser Spieler kommen heute noch zu uns ins Sportheim und heben einen mit. Natürlich gehören dazu aber auch immer beide Seiten. Man muss unser Vereinsleben auch aktiv mitgestalten und sich kontinuierlich mit einbringen, sonst hat man keine Chance auf Integration.

SCB-Online: Nochmals zu der Gemeinschaft. Jeder der über den SVB spricht, spricht auch über diese Gemeinschaft, man sieht nur selten einen SVBler alleine. Was macht diese Magie des SVB aus, wie kommt die zu Stande?
Torsten Kühnreich: Wir haben wunderschöne Traditionen, Lieder und Selbstverständlichkeiten beim SVB, die in anderen Vereinen längst nicht mehr in der Form gelebt werden. Seit ich Aktiv spiele (2003), lebe ich unsere Traditionen neben dem Platz aus voller Überzeugung. Dies wurde damals an mich weitergegeben und nun ist es meine Aufgabe diese Werte ebenfalls an die nächste Generation zu vermitteln. Nur so, bleiben wir uns selbst treu und haben diese wahnsinnig intensive Identifikation mit unserem SV Blickweiler. Seit der SV Breitfurt mit uns eine SG bildet, sind übrigens noch zahlreiche geniale Traditionen dazugekommen. Und auch da, integrieren wir uns so, wie wir es von anderen auch erwarten.

SCB-Online: Warum sollte man zur SG Blickweiler-Breitfurt wechseln?
Torsten Kühnreich: Weil man kaum sonst wo, so einen Zusammenhalt erfährt. Bei allem sportlichen Druck, Erfolg oder Misserfolg, steht für uns eines immer an oberster Stelle: Der Mensch hinter der Rückennummer.

SCB-Online: Am kommenden Wochenende geht es an die Florianstraße zum Derby gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen. Wie könnt ihr dieses Spiel erfolgreich gestalten?
Torsten Kühnreich: Mit einer Kombination aus Disziplin, Selbstbewusstsein und Glück.

SCB-Online: Ich denke wir sind uns beide einig „Derbys sind Weltklasse” (lacht) . Leider werden die Derbys immer weniger, wie groß ist die Freude bei Dir, endlich wieder ein richtiges Derby zu spielen?
Torsten Kühnreich: Da sind wir uns definitiv einig, Alex. Natürlich ist die Freude riesengroß vor so einem „echten“ Derby, von denen es, bedingt durch den demographischen Wandel, natürlich immer weniger gibt. Da fängt es morgens beim Aufstehen schon an, das Kribbeln ist um ein vielfaches höher als an gewöhnlichen Sonntagen. Dieses Kribbeln intensiviert sich dann den ganzen Morgen hindurch bis in die Kabine am Nachmittag, wo diese Energie dann schließlich umgewandelt wird in Konzentration und Motivation.

SCB-Online: Welches war für dich dein emotionalstes, langweiligstes und unvergesslichstes Derby in deiner bisherigen Fussballerkarriere?
Torsten Kühnreich: Da gab es einige, an die ich mich erinnere. Das emotionalste Derby stand für mich schon am Anfang meiner Laufbahn auf dem Programm. In meiner ersten Aktiven Saison 2003/2004 verloren wir am letzten Spieltag in Ballweiler 1:0, was den finalen Abstieg zur Folge hatte. Ich selbst stand dabei mit einem Kreuzbandriss am Spielfeldrand und konnte weder sportlich helfen noch war ich in der Lage meine Mitspieler zu trösten. Das war sehr emotional und brannte sich fest in mein Gedächtnis. Ein langweiliges Derby gab es mit mir auf dem Platz nie, ich lache mal etwas frech. Das unvergesslichste Derby war 2009, als wir mit einem Sieg in Breitfurt die Meisterschaft und den damit verbundenen Wiederaufstieg in die Bezirksliga klar gemacht hatten.

SCB-Online: Wie tippst Du folgende Spiele?
Torsten Kühnreich:
FV Oberbexbach – SF Walsheim 3:2
SC Blieskastel-Lautzkirchen – SV Blickweiler k.A.
SF Reinheim - SG Ballweiler – Wecklingen – Wolfersheim II 3:1
SV Alschbach – DJK St.Ingbert 0:2





SCB-Online: Wenn man die Jahre etwas zurück schaut in Ruhe, kann man doch feststellen, dass Du auf dem Platz schon ab und zu auch gerne mal bei einer Roten Karte , „Hallo“ gesagt hast. Hat sich das mittlerweile etwas gelegt? (lacht)
Torsten Kühnreich: Mich trifft es ja im Durchschnitt einmal in der Saison mit Rot oder Gelb-Rot. Was sich allerdings verändert hat ist, dass die Karten nicht mehr so dämlich sind wie früher.

SCB-Online: Mittlerweile bist Du ja auch stolzer Familienpapa. Wird man da generell etwas ruhiger und setzt seine Prioritäten anders an?
Torsten Kühnreich: Die Prioritäten verschieben sich selbstverständlich zur Familie hin, das macht man ohnehin unbewusst, irgendwann ertappt man sich dabei und erkennt, dass es viel Wichtigeres gibt als Fußball. Ruhig war ich ja schon immer (lacht).

SCB-Online: Du und deine Freundin Michelle seid beide Jugendtrainer beim SV Blickweiler. Kann euer Nachwuchs dann auch nur Fußballer werden? (lacht)
Torsten Kühnreich: Unser Matheo soll das machen, was ihm am meisten Spass macht. Geht es in die Richtung Fußball, freuen sich Mama und Papa sicher ein wenig mehr als bei Mini-Golf.

SCB-Online: Von wem hat er hoffentlich mehr Talent? Dir oder von der Mama? (lacht)
Torsten Kühnreich: Das Talent und die Geschwindigkeit seines damals jungen Papas, gepaart mit der Besonnenheit, dem Ehrgeiz und der Schusstechnik seiner Mama.

SCB-Online: Du bist aber nicht nur Jugendtrainer aus Spaß, du hast auch entsprechende Qualifikationen. Wie wichtig ist heute die Förderung der Jugend?
Torsten Kühnreich: Eine adäquate Förderung und Ausbildung funktioniert nur mit entsprechenden Qualifikationen. Daher sind bei uns auch insgesamt 8 Trainer/innen mit mindestens DFB-Basiskurs, ausgebildet. Der wichtigste Faktor ist aber die Identifikation mit dem eigenen Verein und die Leidenschaft, die die Trainer/innen auf die Jugendspieler/innen transportieren. Wir pflegen einen engen Austausch mit den Spielern aller Altersklassen und involvieren fast ausschließlich aktive Spieler/innen in die Jugendarbeit. So ist eine gewisse Vertrautheit da und wir kommen zu dem oben angesprochen Punkt, wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft.

SCB-Online: Ihr trainiert wie bereits erwähnt, beide. Gibt es da dann abends am Esstisch auch mal ein Trainergespräch bzw. schaut man dann die Champions League und es wird „gefachsimmpelt“?
Torsten Kühnreich: Das wurden wir, um ehrlich zu sein, schon oft gefragt. Wir unterhalten uns natürlich über die Probleme im Jugendbereich, Trainingsmethodik und unterstützen uns gegenseitig bei organisatorischen Aufgaben. Der Profi-Fußball an sich ist für uns seit einiger Zeit nicht mehr von Bedeutung. In ein Fussballstadion werde ich Matheo trotzdem irgendwann mal entführen, wenn er ein bisschen älter ist.





SCB-Online: Die SG Blickweiler-Breitfurt existiert nun schon eine Zeitlang. Wie ist die Zusammenarbeit bisher?
Torsten Kühnreich: Nach einem holprigen Start, läuft es nun sensationell. Wir sind vor allem auf Spielerebene eine Einheit und unternehmen sehr viel zusammen. Die SG mit Breitfurt ist aus heutiger Sicht nicht mehr wegzudenken und kameradschaftlich das Beste, was uns hätte passieren können, das passt einfach zusammen.

SCB-Online: Kann man schon sagen, ob es eine Verlängerung geben wird?
Torsten Kühnreich: Davon kann man sicher ausgehen.

SCB-Online: Möchtest Du noch etwas sagen?
Torsten Kühnreich: Lieber Alex, ich hab mich total über deine Anfrage gefreut und hatte sehr viel Spaß beim beantworten der gut durchdachten Fragen. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute! Viele Grüße an die Leser, meinen Trainer Biggi und meine Mannschaftskameraden der SG.

SCB-Online: Vielen Dank Torsten für Deine Zeit, weiterhin noch alles Gute für Dich und die SG Blickweiler-Breitfurt.


Kurzportrait:

Name: Kühnreich
Vorname: Torsten
Geburtstag: 09.01.1985
Position: Innenverteidiger
Starker Fuß: Rechts
Lieblingsrückennummer: 4
0,5l oder 0,33l: 0,33
Kurve oder Tribüne: weder noch
Lieblingsverein: -
Rot oder weiß: Weiß
Ketchup oder Senf: Heinz
Sportliches Vorbild: Bastian Schweinsteiger, Oliver Kahn
Bester Fussballspruch: „Männer, das isse kleener Platz, schießen aus 30m.“





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Alexander Wenzel, 29. November 2018

Aufrufe:
1706
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 21. April 2024 ganztägig29. Spieltag (18er) // 25. Spieltag (16er)  
Mi 24. April 2024 ganztägig1/2-Finale Saarlandpokal  
So 28. April 2024 ganztägig30. Spieltag (18er) // 26. Spieltag (16er)  

 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03