Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
LL: Schneidewind: "Wie auf einer Betonplatte"    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 25. Juli 2017

Endlich dürfen die Fußballer der Spielvereinigung Einöd-Ingweiler auf ihrem neuen Kunstrasen zu Werke gehen. Der alte Platz war in den letzten Jahren arg in Mitleidenschaft gezogen. „Die Planung für den alten Kunstrasen begann schon 2003/04; der hat damals 400 000 Euro gekostet“, berichtete Erhard Dilg, Vereinsmitglied und treibende Kraft bei dem Vorhaben, am Rande der Einweihungsfeier gegenüber der Saarbrücker Zeitung. Doch damit begannen erst die Probleme: „Wir hatten fünf gute Jahre mit dem Platz, dann ist unsere Leidenszeit losgegangen. Das Granulat ist umgeschlagen, hat Festigkeit verloren und angefangen sich zu verkleben, der Platz wurde immer schlechter. In die Gewährleistung kamen wir nicht mehr rein, weil die verantwortliche Firma insolvent geworden war.“ Jetzt hatte der Verein noch Schulden von diesem Platz und konnte ihn kaum mehr nutzen. „Das war fast wie auf einer Betonplatte zu stehen“, erinnerte Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind.
Der saarländische Minister für Inneres, Bauen und Sport, Klaus Bouillon widmete sich dem Problem in Einöd. „Der hat ein Erbarmen gehabt mit den Vereinen, die 2003/04 Kunstrasen gekriegt haben, und gesagt, die kann ich nicht allein lassen“, so Dilg. So kamen 50.000 € vom Land, die Gesamtkosten lagen inklusive LED-Flutlicht bei 208.000 €. 60.000 € seien vom Stadtverband gekommen, 25 000 € von der Stadt Homburg, den Rest musste der Verein wieder selbst aufbringen.
600 Mitglieder habe der Verein, betonte der erste Vorsitzende, Ralf Nickolaus, 250 Jugendspieler, eine Mädchen- und eine AH-Mannschaft, summa summarum: „Auf dem Platz ist jeden Tag Remmidemmi.“





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 25. Juli 2017

Aufrufe:
661
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Gast (PID=30294)schrieb am 25.07.2017 um 10:54 Uhr
Schneidewind, sollte mal nach Schwarzenbach auf den Platz, das erinnert Ihn dann an den Krieg? So viele Löcher und Unebenheihten kann und darf man keinen Spielern zumuten. Man bekommt schon eine Verletzung wenn man sich den Platz von außen anschaut
 
 3  
 2

martin (PID=2916)schrieb am 25.07.2017 um 22:03 Uhr
@Gast,weiss nicht auf welchen Plätzen du gespielt hast.Habe immer nur auf Hartplatz u. manchmal auf Rasenplatz gespielt.Teilweise katastrophale Plätze. War in 34 Jahren aktiv Fussball nie verletzt wegen Platzzustand.Aber mittlerweile ist der Platz dran schuld wenn Leute nicht geradeaus laufen können.
 
 4  
 2

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03