Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Honzrath feiert - Völklingen trauert!    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 5. Juni 2009

Auch in Altforweiler gab es ähnliche Bilder, wie in Ottweiler und in Welschbach: EinTeam bejubelte den Aufsteig, die andere Mannschaft war niedergeschlagen und musste mit der bitteren Niederlage erst fertig werden. Die SZ berichtet:

Traurig und mit leerem Blick stand Thomas Länger, Trainer des SV Hermann-Röchling-Höhe am Mittwoch kurz vor 22 Uhr auf dem Sportplatz Häsfeld in Altforweiler. Seine Mannschaft hatte gerade das Qualifikationsspiel zur Fußball-Bezirksliga gegen den SV Honzrath mit 3:5 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0) verloren. „Unfassbar, wenn die Arbeit einer ganzen Saison an einem Elfmeterschießen hängt“, meinte Länger tief betroffen, „bitterer kann man nicht mehr verlieren.“ Unnötiger auch nicht, denn seine Mannschaft hatte den Meister der Kreisliga B Merzig von Beginn an total unter Kontrolle. Für die rund 300 Zuschauer stellte sich eigentlich nur die Frage, wann die Röchling-Höhe das Führungstor erzielt. Möglichkeiten dazu gab es genügend.

Schon nach 60 Sekunden klärte Honzraths Torwart Sebastian Reiplinger nach einem Kopfball von Philip Bingert aus sieben Metern. Die größte Chance vergab Daniel Pires di Melo. Nach einem groben Schnitzer der Honzrather Hintermannschaft stand er plötzlich völlig frei vor dem leeren Tor - und schoss vorbei (27.).



Nach einer Stunde dann drei Chancen im Minutentakt für die Elf von der „Bouser Höh“. Zunächst klärte Jörg Breuning in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten di Melo, dann scheiterte der Völklinger aus elf Metern am toll reagierenden Reiplinger. Und schließlich war es wieder der 20-jährige Stürmer, der aus spitzem Winkel das lange Eck nur knapp verfehlte.

Honzrath dagegen nutzte die allererste Torchance eiskalt. Nach einem Querschläger von HRH-Libero Patrick Dorr passte Patrick Minas auf Patrick Feiger. Der ließ Christian Schmitz im Tor keine Abwehrchance (78.) - der Fehler ausgerechnet vom bis dahin überragenden Dorr, der sich in einem schwachen Spiel mit klugem Spielaufbau und intelligentem Stellungsspiel ausgezeichnet hatte. Drei Minuten nach dem Rückstand flankte der eingewechselte Sascha Rippel von der rechten Seite, Yannik Gries köpfte am Fünfmeterraum zum verdienten 1:1. Zwar hatten Patrick Ewen (HRH, 84.) und Dominik Minas (Honzrath, 90.) noch Chancen. Doch Tore fielen weder in der regulären Spielzeit, noch in der Verlängerung.

Das Elfmeterschießen musste entscheiden. „Der Trainer hat mir gesagt, wo de Melo hin schießt“, erklärte Honzraths Torwart Reiplinger später. Anschließend verschoss noch Rouven Krewer, so dass feststand: Der SV Hermannn-Röchling-Höhe hat die Bezirksligaqualifikation verpasst. „Wir hatten in der regulären Spielzeit genügend Möglichkeiten“, nahm Trainer Länger seine Spieler in Schutz, „aber es geht weiter. Jetzt erst recht.“



21.37 Uhr am Mittwoch auf dem Sportplatz Häsfeld in Altforweiler: Patrick Feiger vom SV Honzrath legt sich den Ball zurecht. Trifft der 25-Jährige, ist seine Mannschaft für die Fußball Bezirksliga qualifiziert (wenn Worms Regionalligist bleibt und Oggersheim in die Verbandsliga Südwest kommt). Atemlose Stille bei den rund 300 Zuschauern. Fünf, sechs Schritte Anlauf, ein trockener Schuss – und dann nur noch erlösender Jubel. Der SV Honzrath besiegte den SV Hermann-Röchling-Höhe mit 5:3 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0). „Unglaublich, Wahnsinn, verrückt. Ich bin überglücklich.“ Honzraths Trainer Klaus Seger konnte seine Freude zunächst kaum in Worte fassen. Dann sagte er: „Nach dieser tollen Saison haben wir es verdient. Schade natürlich für den Gegner.“ 162 Tore hat der SV Honzrath in der Kreisliga B Merzig erzielt, von 30 Spielen 28 gewonnen, nur zwei endeten unentschieden. Doch von dieser Qualität war die Mannschaft aus dem Haustatter Tal am Mittwoch lange ganz weit entfernt. „Björn Buchheit konnte gar nicht spielen, Navat Özgün musste kurz vor Anpfiff verletzt passen, drei weitere Spieler konnten nur mit schmerzstillender Spritze mitspielen“, versuchte Seger eine Erklärung für die katastrophale Vorstellung seiner Mannschaft in der ersten Stunde.

Der A-Ligist aus dem Völklinger Stadtteil hätte mit ein oder sogar zwei Treffern führen müssen, scheiterte aber am sich immer mehr steigernden Honzrather Torwart Sebastian Reiplinger und am eigenen Unvermögen. Für beide Teams war es das dritte Spiel innerhalb einer Woche. Der Einsatz stimmte, aber spielerisch blieben beide Seiten einiges schuldig.

Honzrath nutzte seine erste wirkliche Torchance zur Führung. Nach einem Querschläger der Völklinger Hintermannschaft passte Patrick Minas auf Feiger, der aus zehn Metern Torwart Christian Schmitz überwinden konnte – 1:0 (78.). Doch die Führung währte nur drei Minuten. Dann köpfte Yannik Gries den Ausgleich, sträflich alleine gelassen von der Honzrather Defensive.

Doch der SVH steigerte sich, hatte mehr zuzusetzen und die letzte Chance der regulären Spielzeit. Nach einer Flanke von Filippo Di Benedetto hätte Patrick Minas am Fünfer direkt abziehen müssen, zögerte aber zu lange. Röchling-Abwehrspieler Gries klärte, der Nachschuss von Benjamin Klauck ging weit über das Tor. Auch in der Verlängerung wollte kein Tor mehr fallen, es ging ins Elfmeterschießen.

Reiplinger hielt gleich den ersten gegen Daniel de Pires Meleo. „Der Trainer hat mir gesagt, wo der hinschießt“, freute sich der Schlussmann, „aber es war eine Nervenschlacht.“ Mit dem besseren Ende für den Beckinger Gemeindeteil. „Der ganze Ort hat mitgefiebert. Wir sind zwei Jahre hinterhergelaufen, jetzt haben wir es geschafft“, meinte Sebastian Reiplinger, ehe die Jubeltraube den Mann des Abends verschluckte „Der Trainer hat mir gesagt, wo der hinschießt. Aber es war eine Nervenschlacht.“ (Saarbrcüker Zeitung, 5. Juni 2009)





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 5. Juni 2009

Aufrufe:
2169
Kommentare:
0

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare verfügbar
Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


So 8. August 2021 ganztägig1. Spieltag 16er-Ligen  
Mi 11. August 2021 ganztägig1. Runde Saarlandpokal  

 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Links:
Relegationsspieltag 4
Relegationsspieltag 3
Relegationsspieltag 2
Wasserstände
Relegationsspieltag 1
Vorbericht Relegation
SZ-Bericht zum Elferkrimi in Welschbach
Bericht Sieg des SV Reiskirchen
Bericht Spiel in Altforweiler

Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03