Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



Ausgezeichnet durch



Gefördert durch



Gefördert durch



Gefördert durch



 
Auf- und Abstieg: Der Stand der Dinge!    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    
VERFASST VON Marc Schaber, 9. Mai 2023

Wie in jedem Jahr sorgt der Auf- und Abstiegskampf in den einzelnen Ligen für viel Spannung und schon jetzt werden die Taschenrechner gezückt. Alle Rahmenbedingungen haben wir bereits ausführlich in diesem Artikel erläutert: Aufstieg? Abstieg? SCB-Online erklärt die Saison!

Im folgenden Artikel wirft SCB-Online einen Blick in die einzelnen Ligen im Ostsaarkreis und beleuchten die Situation im Auf- und Abstiegskampf im Detail:

Verbandsliga Nordost:
Absteiger aus Saarlandliga: Aus der Saarlandliga würden nur die folgenden Vereine in die Verbandsliga Nordost absteigen: SV Bliesmengen-Bolchen, DJK Ballweiler-Wecklingen, FV Eppelborn, SV Rot-Weiß Hasborn, FC 08 Homburg II, VfB Borussia Neunkirchen, VfL Primstal, FSG Ottweiler-Steinbach. Derzeit sind der VfL Primstal (13ter) und die FSG Ottweiler-Steinbach (14ter) am schlechtesten platziert aber wahrscheinlich nicht auf Abstiegsplätzen, was letztlich auch von der Konstellation in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland abhängt. SUMME: 0
Aufsteiger in die Saarlandliga: Der SV Merchweiler würde als Spitzenreiter der Verbandsliga Nordost in die Saarlandliga aufsteigen. Die SG Marpingen-Urwexweiler würde als Tabellenzweiter ein Entscheidungsspiel gegen den Vizemeister der Verbandsliga Südwest (derzeit 1. FC Riegelsberg) um den Saarlandliga-Aufstieg bestreiten. Wir gehen in allen folgenden Rechnungen davon aus, dass die Vizemeister des Entscheidungsspiel verlieren, wenn dieses Spiel gewonnen wird reduziert sich die Anzahl der Absteiger entsprechend um einen Absteiger. SUMME: -1
Aufsteiger aus Landesliga: Die Meister der Landesligen Nord und Ost sowie der Sieger des Entscheidungsspiels der beiden Vizemeister steigen auf. SUMME: +3
Absteiger: Stand jetzt gäbe es zwei direkte Absteiger, die SVGG Hangard und den SC Blieskastel-Lautzkirchen. SUMME: -2

Landesliga Ost:
Absteiger aus Verbandsliga Nordost: Stand jetzt gäbe es zwei direkte Absteiger in die Landesliga Ost, die SVGG Hangard und den SC Blieskastel-Lautzkirchen. SUMME: +2
Aufsteiger in die Verbandsliga Nordost: Die SG Hassel würde als Meister direkt aufsteigen. Die SG Erbach würde als Tabellenzweiter ein Entscheidungsspiel gegen den Vizemeister der Landesliga Nord (Derzeit VfL Primstal II) bestreiten. Wir gehen in allen folgenden Rechnungen davon aus, dass die Vizemeister des Entscheidungsspiel verlieren, wenn dieses Spiel gewonnen wird reduziert sich die Anzahl der Absteiger entsprechend um einen Absteiger. SUMME: -1
Aufsteiger aus Bezirksliga Ost: Der SV Altstadt sowie die FSG Parr-Altheim würden als Meister bzw. Vizemeister der Bezirksliga Ost in die Landesliga Ost aufsteigen. SUMME: +2
Besonderheit: Durch die Reduzierung der Mannschaftszahl auf 17 Teams gibt es einen zusätzlichen Absteiger, diese Regelung ist aber für bestimmte Konstellationen ausgesetzt um die Zahl der Absteiger nicht zu weit zu erhöhen. Vergleiche: Aufstieg? Abstieg? SCB-Online erklärt die Saison! SUMME: +1
Absteiger: Stand jetzt gäbe es vier direkte Absteiger die SG Blickweiler-Breitfurt bzw. den FC Viktoria St. Ingbert (da beide punktgleich sind entscheidet der direkte Vergleich, das Rückspiel steht aber erst am Mittwoch, den 17. Mai 2023 am 32. Spieltag an), den TuS Wiebelskirchen, die SG Bliesgau und den SV Genclerbirligi Homburg. SUMME: -4

Bezirksliga Ost:
Absteiger aus Landesliga Ost: Stand jetzt gäbe es vier direkte Absteiger die SG Blickweiler-Breitfurt bzw. den FC Viktoria St. Ingbert (da beide punktgleich sind entscheidet der direkte Vergleich, das Rückspiel steht aber erst am Mittwoch, den 17. Mai 2023 am 32. Spieltag an), den TuS Wiebelskirchen, die SG Bliesgau und den SV Genclerbirligi Homburg. SUMME: +4
Aufsteiger in die Landesliga Ost: Der SV Altstadt sowie die FSG Parr-Altheim würden als Meister bzw. Vizemeister der Bezirksliga Ost in die Landesliga Ost aufsteigen. SUMME: -2
Aufsteiger aus Kreisligen: Aus den Kreisliga A Ost (FC Palatia Limbach III), Kreisliga A Saarpfalz (SV Hellas Bildstock II) und Kreisliga A Bliestal (derzeit SV Höchen) steigen die Meister in die Bezirksliga Ost auf. Als zusätzlicher Aufsteiger in die Bezirksliga Ost steigt der Sieger einer Entscheidungsrunde zwischen den Tabellenzweiten der Kreisliga A Ost, Kreisliga A Saarpfalz und Kreisliga A Bliestal auf. SUMME: +4
Besonderheit: Durch die Reduzierung der Mannschaftszahl auf 17 Teams gibt es einen zusätzlichen Absteiger, diese Regelung ist aber für bestimmte Konstellationen ausgesetzt um die Zahl der Absteiger nicht zu weit zu erhöhen. Vergleiche: Aufstieg? Abstieg? SCB-Online erklärt die Saison! SUMME: +1
Absteiger: Stand jetzt gäbe es sechs direkte Absteiger den FC Viktoria St. Ingbert II, die DJK Münchwies, den SC Blieskastel-Lautzkirchen II, den SV Borussia Spiesen, den SV Schwarzenbach II. Dazu käme eines der drei Teams des SV Rohrbach II, des TuS Ormesheim II und des SV Bexbach, die alle 38 Punkte auf dem Konto haben. Derzeit stehen aber noch direkte Duelle zwischen den Teams aus. Es wird eine Tabelle nur mit den direkten Duellen zwischen den Vereinen erstellt. Bei der beim direkten Vergleich erstellten neuen Tabelle entscheiden: 1. Die gewonnen Punkte, 2. Die Tordifferenz, 3. Die höhere Anzahl der erzielten Tore, 4. Ein Entscheidungsspiel. SUMME: -6

Es wird in dieser Saison im Ostsaarkreis also wie erwartet auf viele Absteiger hinauslaufen. Zu hoffen bleibt den abstiegsbedrohten Teams, dass möglichste wenigen Teams aus dem Nordost aus der Saarlandliga absteigen und dass die Vizemeister der Landesliga Ost und Verbandsliga Nordost ihre Aufstiegsspiele gewinnen.





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 9. Mai 2023

Aufrufe:
1619
Kommentare:
9

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Reporter (PID=3946)schrieb am 09.05.2023 um 18:37 Uhr
Der größte Müll was der SFV da wieder macht. Katastrophe
 
 2  
 4

Meister (PID=8872)schrieb am 09.05.2023 um 20:57 Uhr
@Reporter. Wie wäre es denn, wenn Du mal alternative Vorschläge unterbreitest, die aber auch aufgrund der noch vorhandenen Mannschaften umsetzbar sind.
 
 2  
 4

Beobachter (PID=1156)schrieb am 09.05.2023 um 22:25 Uhr
Ja, vielleicht zwei Bezirksligen unter der Landesliga Ost. Wie in den anderen Kreisen. Dann würden nicht bis zu sieben absteigen Vor ein paar Jahren sind Mannschaften mit 0 Punkten in der Liga geblieben und jetzt kann man mit über 40 Punkten absteigen. So ein Schwachsinn wer sich das aus denkt.
 
 2  
 4

Hendrik (PID=72990)schrieb am 09.05.2023 um 23:26 Uhr
Die letzten 4 Mannschaften als Absteiger machen die Klasse nicht unattraktiver. Aber dann sollte Schluss sein, 6 Absteiger fände ich schon hart, weil man mit 40 Punkten oder mehr nicht absteigen sollte.
 
 2  
 4

SCB-Onlineschrieb am 10.05.2023 um 10:23 UhrPREMIUM
Eine kurzer Hinweis, da es mehrere Nachfragen gab. Die Regelung "Aus den 19er, 18er und 17er Ligen steigen am Ende der Spielrunde bis maximal fünf Vereine mit der geringsten Punktzahl und schlechtester Platzierung ab, aus den 16er Ligen bis maximal vier Vereine und aus den 15er und 14er Ligen bis maximal drei Vereine. Diese Begrenzung gilt nicht, wenn die Höchstzahl von 20 Mannschaften (Schröder Liga Saar) bzw. 18 Mannschaften (Verbandsligen bis Bezirksligen) unter Einbeziehung der Meister und den qualifizierten Vizemeistern überschritten wird." wurde in obiger Kalkulation berücksichtigt. Die Reduzierung auf fünf Absteiger greift aber insbesondere in der Bezirksliga Ost aus unserer Sicht nicht, da die maximal festgelegt Zahl von 18 Mannschaften überschritten würde. Die entsprechenden Zahlenspiegel der einzelnen Ligen findet Ihr in dem Link im Text oben: "Aufstieg? Abstieg? SCB-Online erklärt die Saison!"

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 2  
 4

Idee (PID=3789)schrieb am 10.05.2023 um 22:57 Uhr
@Beobachter von zwei Bezirksligen profitiert wirklich niemand.. Die Bezirksliga Ost ist jetzt schon bodenlos.. Es müssten einfach die zwei Verbandsligen zu einer 18er Liga zusammengeführt werden und alle Mannschaften die in ihrer Verbandsliga nicht unter den Top 8 sind steigen ab. Das würde zwar eine große Welle an Absteigern herbeiführen, jedoch würde in die unteren Klassen würde es nochmal mehr Qualität bringen. Die aktuelle Landesliga Ost ist eine ehemaligen Bezirksliga gleichzusetzen.. Und in anderen Kreisen ist das nicht anders. Siehe auch Verbandsliga Süd/West die seit Jahren immer eine Übermannschaft drin hat die ein Jahr später wieder aus der SL absteigt.
 
 2  
 4

Ach,ja (PID=1179)schrieb am 11.05.2023 um 07:00 Uhr
Egal, wie. 6 oder 7 Absteiger sind auf jeden Fall zu viel.
 
 2  
 4

Zuschauer (PID=18414)schrieb am 11.05.2023 um 09:40 Uhr
Es gibt ja nur so viele Absteiger, weil man die Liga verkleinert. Man muss ja keine 2 Bezirksligen unter der Landesliga Ost haben. Aber dann auf 18 Mannschaften lassen. 3 Steigen ab und 3 aus den Kreisligen steigen auf. Man kann doch nicht das Mittelfeld aus der Bezirksliga in die Kreisliga schicken.
 
 2  
 4

SCB-Onlineschrieb am 11.05.2023 um 09:49 UhrPREMIUM
@ Zuschauer: Das stimmt so nicht ganz. In der obigen Rechnung würde die Bezirksliga Ost bei 18 Mannschaften verbleiben, da die Rückführung bereits ausgesetzt ist. Lediglich die Landesliga Ost wird im obigen Rechenbeispiel auf 17 Mannschaften zurückgeführt. Auch ohne Rückführung der Bezirksliga Ost steigen jährlich vier Mannschaften aus den Kreisligen A in die Bezirksliga Ost auf und einige Mannschaften aus der Landesliga Ost in die Bezirksliga Ost ab. Die Zahl der Absteiger wird aufgrund der Tatsache, dass es nur eine Bezirksliga im Ostsaarkreis gibt in der alle Aufsteiger aus den Kreisligen A und alle Absteiger aus der Landesliga Ost eingeordnet werden auch in den Folgejahren hoch bleiben.

Bei diesem Kommentar handelt es sich um einen SCB-Online Premiumkommentar. Der Realname des Kommentators ist in unserer Datenbank hinterlegt.
 
 2  
 4

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.


Sa 13. Juli 2024  -  14. Juli 2024Gersheimer Gemeindemeisterschaft  (Sportplatz SF Reinheim)
Mo 15. Juli 2024  -  21. Juli 2024 Blieskastler Stadtmeisterschaft  (Blieskastel)

 
Links, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 



Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03