Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
"Horror-Szenario" noch nicht diskutieren    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 16. Februar 2021

Die Saison 2020/2021 ist seit November unterbrochen und alle vom Saarländischen Fußballverband (SFV) im Dezember 2020 vorgestellten Modelle sind aufgrund der derzeitigen Corona-Lage wohl vom Tisch. „Das Modell mit dem Sonderspielplan ist vom Tisch“, erklärt Josef Kreis, Spielausschuss-Vorsitzender des SFV in der Saarbrücker Zeitung.
„Über das Horror-Szenario Saisonabbruch wollen wir noch nicht diskutieren“, sagt SFV-Präsident Heribert Ohlmann. „Die Vorrunde würden wir auch noch zu Ende bekommen, wenn wir erst im Mai wieder spielen können“, stellt Kreis klar. „Die Vereine haben sich dafür ausgesprochen, dass es auf jeden Fall weitergehen soll. Doch wann das der Fall sein wird, steht noch nicht fest. Von daher kann man auch derzeit nicht sagen, wie viele Spiele noch gemacht werden können. Wenn wir Anfang Mai wieder in den Spielbetrieb einsteigen könnten, bekämen wir die Vorrunde noch komplett gespielt. Dann würde auch eine Auf- und Abstiegs-Regelung greifen.“
Durch die Beschlüsse der vergangenen Wochen den Lockdown bis zum 7. März 2021 zu verlängern, läuft dem SFV die Zeit davon, will man den Vereinen doch mindestens vier Wochen Vorbereitung auf den Restart einräumen. Eine Deadline für den letztmöglichen Start will man von SFV-Seite aber nicht nennen, was die Vereine weiter im Dunkeln tappen lässt. Der letzte Strohhalm scheint aber ein Modell mit einem Start im Mai zu sein, welches so den Vereinen im Dezember nicht vorgestellt wurde: Vom 2. Mai 2021 bis 29. Juni 2021 könnte man Sonntagsspiele ausrichten, an den Feiertagen am 13. Mai 2021 und 3. Juni 2021 würde zudem gespielt. Selbst für dieses Modell ist aber ein Trainingsstart zum 4. April 2021 notwendig. Im Umkehrschluss heißt das: Wäre auch Anfang April kein Trainingsbetrieb möglich, wäre eine Fortsetzung der Saison 2020/2021 wohl unmöglich. Auch bleibt die Frage, wie man bei der engen Taktung mit Nachholspielen und Spielabbrüchen oder -ausfällen auf der Zielgeraden der Saison umgeht, müssen doch alle Spiele bis 30. Juni 2021 über die Bühne gehen.
Auch unter den Vereinen ist man immer skeptischer was eine Fortsetzung der Saison angeht während vor einigen Wochen noch eine Mehrheit für eine solche im SFV-Meinungsbild abstimmte. "Ich bin sehr skeptisch, dass die Runde noch zu Ende gespielt werden kann“, sagt etwa Robin Vogtland, Trainer des Saarlandligisten SF Köllerbach. „Ich glaube daran, dass noch gespielt werden kann. Wenn bei sinkenden Infektionszahlen Mitte März weitere Lockerungen im Bereich Einzelhandel oder Restaurants stattfinden, kann die Politik den Breitensport nicht außen vorlassen“, so der Sportvorstand des SC Reisbach Alfred Philippi. Auf SCB-Online sprachen sich in einer Umfrage in der vergangenen Woche 72% der User gegen eine Fortsetzung der Saison 2020/2021 aus und sicher wird dieses Thema auch weiter kontrovers diskutiert zumal die Saison 2020/2021 nach der Saison 2019/2020 die zweite Saison wäre, die zwar gewertet aber nicht vollends zu Ende gespielt worden wäre.
Andere Sportverbände sorgen dagegen für Fakten: Der Saarländische Handball-Verband (HV Saar) und der Saarländischen Volleyball-Verband haben die Saison bereits abgebrochen. "Die Saison 2020/21 der Aktiven- und Jugendmannschaften wird hiermit ohne sportliche Wertung beendet.", heißt es von Seiten des HV Saar, der seine Entscheidung schon am 25. Januar 2021 bekannt gab. "Die Pandemie hat die ganze Welt fest im Griff, der Ball in unseren Hallen ruht nun schon sehr lange und es ist bei Weitem noch keine Besserung in Sicht.", heißt es. "Wir sind schnell überein gekommen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs unter sportlichen sowie gesundheitlichen Aspekten keinen Sinn mehr macht, da zum einen unklar ist, wie lange es noch dauert, bis wir wieder in die Halle dürfen und zeitgleich genauso klar ist, dass wenn man unter dem Gesichtspunkt einer angemessenen Vorbereitungszeit, die im Hinblick auf die Gesundheit unserer kleinen und großen Handballerinnen und Handballer, die Saison irgendwann hätte wiederaufnehmen wollen, dann wäre man an einem Zeitpunkt gelandet, an dem, wenn überhaupt, so wenige Spieltage übrig geblieben wären, dass keine faire sportliche Wertung mehr möglich gewesen wäre." Auch das Thema Planungssicherheit kommt zur Sprache: "Damit möchten wir unseren Vereinen maximal mögliche Planungssicherheit gewährleisten und unsere Sportlerinnen und Sportler so gut es geht schützen."





 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 16. Februar 2021

Aufrufe:
1324
Kommentare:
6

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Diewahr Heit (PID=35802)schrieb am 16.02.2021 um 10:42 Uhr
Alles andere als einen Abbruch der Saison wäre eine Farce den Spielern und Vereinen gegenüber. Man sollte einfach bis zum Beginn der neuen Runde sich mit freundschsftsspielen fit halten. Auch meine ich das man, wenn man von Mai bis Juni eine komplette Vorrunde durchprügeln will, auch Bedenken muss das viele Spieler ihre Geburtstage, Hochzeiten Urlauber etc. Oder einfach mal ihre zurückgewonnen Freizeit genießen wollenIn Die Zeit nach dem lockdown gelegt haben und damit wohl weder kopf noch Muse haben sich noch durch etliche englische Wochen zu kämpfen
 
 31  
 10

Beobachter (PID=1368)schrieb am 16.02.2021 um 11:06 Uhr
Hallo Leser, erstmal herzlichen Dank an den Verfasser Marc Schaber. Bin in den letzten Wochen auf die Homepage gestoßen- immer aktuell und gut geschriebene Texte, die einen guten Überblick der Aktualität bieten. Ein nicht zu unterschätzender Punkt ist die Vorbereitungszeit auf einen möglichen Restart. Selbst die 4 Wochen finde ich persönlich knapp kalkuliert, gerade bei der noch nie in der Länge dagewesenen Trainings- und Spielpause. Nach den Erfahrungen vom Restart 2020 drohen da wieder vermehrt Verletzungen. Die Spieler müssen ja möglichst von 0 auf 100 Leistung abrufen um die Ziele des Vereines zu erreichen. Ob das im Sinne des Hobby-/Amateur-/Jugendsports ist, bleibt jedenfalls diskutabel. Ich persönlich würde eine ausreichende Vorbereitungszeit (beinhaltet lange Trainingsphase und Freundschaftsspiele durch die man sich an den Wettkampf wieder herantasten kann) bevorzugen. Ebenfalls ist der Aspekt Planungssicherheit nicht zu unterschätzen. Zu denken gibt auch, was passiert wenn ein Team Mitte Juni in Quarantäne muss und die Saison am 30.6 beendet sein soll? Da bräuchte man einen zeitlichen Puffer in dem die letzten Saisonspiele nachgeholt werden könnten, im Fall der Fälle. Definitiv eine schwierige Situation. Ich wünsche Euch allen viel Gesundheit und hoffe auf Normalität im Jahr 2021, so dass wir wieder viele Stunden auf unserem geliebten Sportplatz verbringen können. Freundliche Grüße
 
 27  
 2

Hartplatzakrobat  (PID=1728)schrieb am 16.02.2021 um 12:55 Uhr
„Die Vereine haben sich dafür ausgesprochen, dass es auf jeden Fall weitergehen soll.“ Würde gerne mal die Meinung der Spieler wissen, die sind es nämlich letzendlich welche nach Monaten Pause Sonntags/Feiertags und während der Woche auf dem Platz stehen müssen nur um mit aller Gewalt die Vorrunde der Saison zu Ende zu spielen.
 
 14  
 5

Diewahr Heit (PID=37700)schrieb am 16.02.2021 um 19:39 Uhr
Hauptsache Die Blauen Teufel vom Eisenberg steigen nicht auf :D
 
 2  
 5

Hartplatzakrobat (PID=3774)schrieb am 16.02.2021 um 22:09 Uhr
Verdient hätten es „Die blauen Teufel vom Eisenberg“ aber allemal.
 
 4  
 2

Realität  (PID=14570)schrieb am 17.02.2021 um 08:11 Uhr
Warum soll man denn nicht spielen wollen? Als Sportler? Sagt mal, seid froh wenn es weitergeht. Das ist doch nicht mehr normal hier diese Diskussionen mit Abbruch. Wenns geht spielen.
 
 5  
 7

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03