Sport Community Bliestal
SCB-Online - www.scbonline.de

   
 
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite







:: Quick-Message
:: Quick-Search
 
:: Archiv
:: Artikel/News
:: Presseartikel
:: Short-News
:: SCB-Online.tv
:: Zufallsartikel 
 
:: Bliestal-Ligen
:: Kreisligen B
:: Kreisligen A
:: Bezirksligen
:: Landesligen
:: Verbandsligen
:: Saarlandliga
:: SFV
 
:: Specials/Serien
:: Lage der Liga
:: Wir sind 100.000
:: Aprilscherze
:: 250.000
 
:: Sonstiges
:: Internetteam
:: Suchen
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 



 
Quo Vadis Saison 2020/2021?    [Ändern]

ANZEIGE - Das SCB-Online-Projekt wird unterstützt von (Mehr Infos):

    

VERFASST VON Marc Schaber, 10. Februar 2021

Ganz Deutschland blickt heute nach Berlin, wo die Ministerpräsidentenkonferenz über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise berät: Die Runde ist größer als sonst. Neben den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, Kanzlerin Angela Merkel und Kanzleramtsminister Helge Braun ist diesmal auch fast das ganze Kabinett zugeschaltet.
Derzeit gilt der laufende Lockdown bis zum 14. Februar 2021, ein sofortiges Ende des Lockdowns scheint aber unwahrscheinlich. Beispielsweise Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil erklärt in der tagesschau, "dass wir uns in einer Schlüsselfrage einig sein werden: Wir kommen nicht umhin, den Lockdown noch einmal zu verlängern. Das ist angesichts des immer noch hohen Infektionsgeschehens und der Mutationen zwingend."
Neben den immensen Auswirkung für die Wirtschaft hat dies aber natürlich auch Auswirkungen auf den Amateurfußball, der uns allen am Herzen liegt: Der Saarländische Fußballverband (SFV) definierte die Saison im Januar wie folgt: „Sollte ein Spielbetrieb im März möglich sein, greift Modell 3, das den Abschluss der Vorrunde mit anschließendem Sonderspielplan und Relegationsspielen vorsieht. Wenn die Spiele erst im April beginnen können, haben sich die Vereine mehrheitlich für eine Austragung der Nachholspiele entscheiden. Erst danach wird die Saison mit Abschluss der Vorrunde und anschließender Relegation zu Ende gespielt. Wichtig ist uns, dass wir flexibel auf die Situation reagieren können und bereit sind, die Aufnahme des Spielebetriebs zu organisieren. Den Vereinen soll zudem eine angemessene Vorbereitungszeit von idealerweise drei bis vier Wochen eingeräumt werden.“ Da immer wieder betont wird, dass eine Vorlaufzeit von vier Wochen zur Aufnahme des Trainingsbetriebs nötig sein wird, scheint ein Beginn des Spielbetriebs im März bei einer wahrscheinlichen Verlängerung des Lockdowns ausgeschlossen und auch für einen Start im April müsste einiges schneller gehen als gedacht: Für einen Start beispielsweise zum 4. April 2021 müsste man schon am 7. März 2021 mit voller Gruppengröße trainieren dürfen. Der sprichwörtlich letzte Strohhalm scheinen dennoch die Modelle 4 und 5 zu sein:

Modell 4: Nur die Vorrunde wird in diesem Modell beendet. Die Nachholspiele finden unter der Woche statt. Start ist in diesem Modell der 5. April 2021 und der letzte Spieltag ist der 23. Mai 2021. In diesem Modell würden nur 8 weitere Spiele anstehen und die Voraussetzung wäre ein Trainingsbetrieb spätestens ab 8. März 2021. Die Relegation fände von 26. Mai 2021 bis 3. Juni 2021 statt. Die Vorrunde kann maximal bis zum 30. Juni 2021 verlängert werden. Es gäbe in diesem Modell keine Wochenspiele. Kann die Vorrunde nicht zu Ende gespielt werden, wird die Saison annulliert.

Modell 5: Nur die Vorrunde wird in diesem Modell beendet. Zuerst werden alle Nachholspiele durchgeführt mit Start 1. April 2021 für Teams mit Nachholspielen. Auch in diesem Modell fänden zuerst die Nachholspiele statt. Am 18. April 2021 startet die Saison für Teams ohne Nachholspiele. Der letzte Spieltag ist für den 23. Mai 2021 festgelegt. Die Anzahl der Spiel beträgt 8. Die Voraussetzung für dieses Modell ist ein Start des Trainingsbetriebs ab 4. März 2021. Die Relegation fände von 16. Juni 2021 bis 27. Juni 2021 statt. Die Vorrunde kann maximal bis zum 30. Juni 2021 verlängert werden. Es gäbe in diesem Modell keine Wochenspiele. Kann die Vorrunde nicht zu Ende gespielt werden, wird die Saison annulliert.


Bei beiden würde nur eine Vorrunde gespielt. In der Saarbrücker Zeitung wurde sogar noch ein nach hinten verschobenes Modell 5 präsentiert: "Vom 2. Mai 2021 bis 29. Juni 2021 könnte man Sonntagsspiele ausrichten, an den Feiertagen am 13. Mai 2021 und 3. Juni 2021 würde zudem gespielt.", heißt es dort. "Gesonderte Lösungen müsse man für Nachholspiele finden.", heißt es weiter.
In Anbetracht der Tatsache, dass in den vergangenen 14 Monaten seit Dezember 2019 gerade einmal neun vollständige Spieltage absolviert werden konnten, erscheint es zumindest ambitioniert nun acht Spieltage inklusive Nachholspiele in zwei Monaten ausrichten zu wollen. Hinzu kommt ein weiterer Fakt: Dieses Modell mit einem Start zum 2. Mai 2021 gab es so bei der Vorstellung der Modelle für die Vereine am 10. Dezember 2021 nicht (siehe Grafik unten) und scheint wohl endgültig die letzte Hoffnung für eine Fortsetzung der Saison 2020/2021!
Auch weil der Spielausschussvorsitzende Josef Kreis im Dezember erklärte, eine Zuschauerbegrenzung sollte man ebenfalls nicht zulassen und man werde dann keine Spiele stattfinden lassen, scheint es zumindest optimistisch im Mai wieder ohne Zuschauerbegrenzung spielen zu wollen. Die Frage, die man sich stellen muss, ist, ob es Sinn macht eine Fortsetzung einer Saison zu erzwingen, die dann seit 1. November 2020 ein halbes Jahr geruht hat? Hat diese Saison noch einen sportlichen Wert? Was wäre, wenn ein Spiel ein letzten Spieltag des 29. Juni 2021 ausfällt oder abgebrochen wird, wenn nur bis 30. Juni 2021 gespielt werden darf? Und macht man sich am Ende nicht selbst froh, wenn man sich nicht eingesteht, dass diese Saison schon lange nichts mehr mit einem sportlichen Wettbewerb zu tun hat?
Die Diskussion ist auch bei den Vereinen und Spielern kontrovers: Zwischen Planungssicherheit und sofortigem Saisonabbruch, bis hin zu einer Fortsetzung um jeden Preis sind alle Meinungen vertreten. Wohin der Weg geht kann derzeit niemand wissen und natürlich prägt auch die Tabellensituation des Vereins die Diskussion über eine Fortsetzung der Saison.






 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:
Marc Schaber, 10. Februar 2021

Aufrufe:
1382
Kommentare:
2

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Ferdi (PID=26450)schrieb am 10.02.2021 um 15:19 Uhr
Die Modelle 4 und 5 kann man mittlerweile auch knicken, mit Sicherheit findet nicht Anfand März Mannschaftstraining in voller Stärke statt. Das nicht vorhandene Modell 6, Trainingsstart im April, Spiele im Mai und Juni, müsste vom Verband neu mit den Vereinen diskutiert und auch abgestimmt werden. Die Vereine müssten hier bei der Entscheidungsfindung, wie vom Verband eigentlich gewollt, mit eingebunden werden.
 
 6  
 0

Nie wieder Fussball (PID=40296)schrieb am 10.02.2021 um 15:36 Uhr
So wie es in den Medien heut steht wird ein Fußball spielen so schnell nicht möglich sein! Die Bundesregierung lässt Sport erst ab einer Inzidenz unter 20 zu und das wird vor Mai nicht der Fall sein! Dann dürfen wir wieder 2 Monate spielen bis alles wieder hoch geht!
 
 5  
 1

Name:   


Name:   
PIN:    
SCB-Online-Premiumkommentar (nur für registrierte Nutzer). Zur Registrierung bzw. Freischaltung setzen Sie sich bitte per Mail (admin@scbonline.de) mit unserer Redaktion in Verbindung. Mehr Informationen gibt es hier SCB-Online Premiumkommentar.



 
Links, Quick-Messages, Fotos & Verfasserkommentare:  [Verfasserkommentar hinzufügen] 


Quick Messaging:
Hier gibt es die neuste Quick Message auf SCB-Online
TitelVL: Trainerrücktritt in Rohrbach
Datum28.09.2019 um 09:06 Uhr
KategorieNews
AutorJürgen Weber
Infos

  


Kommentare:
Zu diesem Artikel sind noch keine Kommentrare des Verfassers verfügbar


 
 designed by matz1n9er © 10/03