SCB-Online | www.scbonline.de | www.scb-l.de | www.scb-l.com | SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 










:: Bimsball 2004
Jahresauftaktsfeier 2004 ein Riesenerfolg!
Die Anzahl der Akteure hat gravierend zugenommen!
Am 03.01.2003 feierte des SC Blieskastel-Lautzkirchen, zum zweiten Male in der Bliesgaufesthalle, den Jahresauftakt (2004) mit dem, im Volksmund mittlerweile genannten, „Bimsball“. Rund 350 Besucher waren der Einladung gefolgt.
Kurz nach 19.00 Uhr eröffnete der Vorsitzende Günter Pusse vor vollem Hause mit einem Jahresrückblick den Abend, begrüßte alle anwesenden und versprach den Besuchern viel Freude. Er sollte recht behalten. Als „Bimsball´s Bester“ wurde Markus Grötsch von ihm wegen seines vorbildlichen Einsatzes für diesen Abend mit einem T-Shirt ausgezeichnet. Auch bedankte er sich bei unserem neuen Vereinsmitglied, der Ein-Mann-Band Bino, der an diesem Abend wieder für die musikalische Unterhaltung sorgte. G. Pusse eröffnete am Ende seiner Ansprache das Büffet. Elmar Becker und sein Team hatte im Foyer gedeckt und ernteten viel Lob sowohl von der Organisation als auch von der Qualität. Bevor die einstudierten Vorstellungen dargeboten wurden, legten noch einige Besucher in der Küche Hand an und reinigten die vielen Teller und Bestecke. An dieser Stelle all den Helferinnen und Helfern vielen Dank, besonders jedoch Marion Klein, die für die Proben und die Programmerstellung ganze Arbeit geleistet hat. Und dann ging’s los. Moderatorin des Abends war wieder einmal Marlene Geble. Sie führte in alter Manier locker und gekonnt durchs Programm und heizte den Saal vor der ersten Nummer kräftig an.
Als erste Nummer führten Jugendspieler der F- und E-Jugend mit Unterstützung von Freunden aus der Einradgruppe Blies eine Vorstellung mit dem Einrad auf, die guten Anklang fand. Angetrieben von den Sängern der Alters-AH boten dann die Männer des MGV Liederkranz einen bunten Liederreigen dar, Erinnerungen an alte gute Zeiten kamen auf und es schien, als wollten sie den nachfolgenden Akteuren zeigen, wie man singt, denn anschließend fand eine Vorentscheidung unter der Serie „Blieskastel sucht den Superstar“ statt. Unter der qualifizierten Jury von Alfons Ruffing, Adolf Witti, Rudi Pruss und Marlene Geble wurden die Sänger Christiane Kiefer, Günter Pusse, Werner Agne, Thomas Kiefer, Martin Michael und Eva Dawo unter die sängerische Lupe genommen. Leider wurden der ein oder andere Sänger etwas zu früh abgebrochen, und so um den Lohn der Probearbeit gebracht. Die Sprüche der Jury erinnerten danach sehr an Dieter Bohlen und Konsorten. Ein sehenswerter Ausscheidungskampf bei dem es zwei Gewinner geben sollte, die beste Dame und der beste Herr waren gesucht. Optischer Gewinner war Günter Pusse, der mit seinem Lied „Singing in the rain“ am Ende tatsächlich auf der Bühne unter der Gieskanne duschte.
Anstelle eines Werbeblocks erzählten Kurtche (Kurt Collet) und Schnippi (Horst Klein) ein paar Geschichten auf der Rätschbank und katapultierten zur eigenen Überraschung zu einer der Spitzennummern Des Abends. Nach einer kurzen „Umziehpause“ zeigten die Klosterparkboys, was sie wieder einstudiert hatten. Ein Tanz in de „Kittelscherz“ mit Schrubber und ähnlichen Putzutensilien verwandelte sich nach einem kurzen Lichtausfall in eine peppig und fetzig aufgemotzte Damen-Aerobicgruppe unter der Leitung von Marion Klein (auf Platt würde man sagen: im Schnippi seins). Ein Toilettensketch mit (Manner (Manfred Baus), Butschi, Schulle (Dirk Schulz) sorgte anschließend für kräftige Lacher.
Mit einer klaren Steigerung gegenüber dem Vorjahr, zeigte anschließend die „Dritte Generation“ (Simon Kiefer, Christian Geble und Peter Pusse) die spielerischen Probleme der Aktiven auf, als sie auf die Melodie Send me en angel, „Schick mir n´en Stürmer“ vortrugen. Mit diesem Nachwuchs kann man was anfangen! Leider spielen bei ihrer Nummer die Micro´s verrückt und dämpften so die Höhepunkte des Liedes. Zur Erholung der Akteure, die zum Teil bei 3 bis 4 verschiedenen Auftritten aktiv waren, gab es dann eine Pause. Hatte das Publikum doch vom letzten Jahr das Theaterstück „Schee Schnittche“ noch in Erinnerung, so versuchte die SCB Theatergruppe unter Prof. Trinkmann (Günter Pusse) mit der Schnapswaldklinik, an die Erfolge vom letzten Jahr anzuknüpfen. Schwester Rabiata (Anja Walter), Schwester Mareike (Mareike Leroux), Patient Horst Klein, Markus Grötsch, Kurt Collet, Silke Weibel und Manuela Harz zeigten, dass auch die geschlechtsübergreifende Theaterarbeit nicht nur Spaß macht, sondern auch erfolgreich sein kann. Die weiblicher Gewinnerin bei „Blieskastel sucht den Subberstar“ Eva Dawo führte danach den Erfolgssong von Yvonne Catterfield „nur für Dich“ auf und erntete viel Beifall. Dann sang der Gewinner der Männer, Günter Pusse. Als Helge Schneider verkleidet führte er mit seiner Gitarre, seinem Rhythmusgerät und seiner Stimme live das Mörchenlied auf. Flieger Butschi (Sascha Prechtl noch kurz vor seinem Auftritt zum Gefreiten befördert) brachte in barschem Soldatenton die Menge wieder zur Rassong, indem er als „Ausbilder Butschi“ mal klaren Wein einschenkte. Klasse Butschi! Die Fußballdamen zeigten im Anschluss wie jedes Jahr einen schönen Tanz, wie jedes Jahr ein unausgesprochener Wettstreit zu den Männern! Im einzelnen waren dies: Christiane Kiefer, Mareike Leroux, Anja Walter, Silke Weibel, Manuela Harz, Sandra Lenege, Tina Blank, Michel Mautz und Agnes Polak, also just jene Damen, die auch Sonntags mir Diensten im Sportheim positiv auffallen. Martin Michael und Matthias Schößer zeigten anschließend den Winnetoutch, eine schwierige Nummer, super vorgetragen. Die gern gesehene Playbackshow durfte natürlich nicht fehlen. Boney M (Horst und Marion Klein, Yvonne und Kurt Collet) wollte den Stones (Werner Agne, Peter Pusse, Simon Kiefer, Christian Geble und Markus Grötsch) die Show stehlen, doch Spätzje und seine Mädels (Thomas Kiefer und die Damenmannschaft) zeigten mit ABBA auch ihre Qualitäten. Der absolute Höhepunkt des Abends war die anschließende Aufführung der „Spielerfrauen“. Unter der Leitung und Vortänzerin von Judith Schulz (im Schulle sei Fraa) führten Marion Klein, Judith Dawo, Doris Spachowski, Yvonne Collet, Daniela Pusse, Anne Pusse, Daniela Schütt, Martin Michael, Markus Grötsch, Thorsten Schmitt, Butschi (Sascha Prechtl), Schnippi (Horst Klein), Christian Geble, Peter Pusse, Schulle (Dirk Schulz), und Manner (Manfred Baus), den „Tanz der Vampire“ auf. Ein gigantischer Auftritt, der höchste Anerkennung und eine entsprechende Belobigung des Publikums nach sich zog. Zum Finale betraten alle Akteure unter dem Live-Gesang von ABBA (Spätzje und Frau + Striegel Michael und Frau) die Bühne und sangen „Senkfuß fa die Mussig“, also, „Thank you for the music“.
Ein gelungener Abend der beweißt, es macht Sinn, Mitglied beim SC Blieskastel-Lautzkirchen zu sein. Welcher Verein stellt derzeit noch so etwas auf die Beine! Würden die Jungs und Mädels vom SCB so Fußball spielen, wie sie Feste organisieren und feiern können, so würden sie mit Abstand die höchste Spielklasse im Gau präsentieren.
Bis in die späten Nachtstunden (das Programm endete leider erst um 01.30 Uhr) wurde noch getanzt und gefeiert zur Musik von Bino.
Wie der Vorsitzende in seiner Ansprache schon sagte, der SCB ist stolz darauf eine solche Veranstaltung mit solch einem Programm und solchen Fans zu realisieren. Abschließend sei noch den Bedienungen Anne Pusse, Daniela Schütt, Barbara Frey, Kerstin Niklaus und Inka Rebmann gedankt, die wie die vergangenen Jahre unsere Gäste bewirteten.
Ganz besonders verdient haben sich Michael Weber, Alex Dell, Viviane und Stefan Groh und Franz Geble durch ihren pausenlosen Einsatz hinter der Theke gemacht. An sie wie an alle die positiv zu diesem Abend (Aufbau, Abbau, Proben usw.) beigetragen haben, ergeht noch einmal ein herzliches Dankeschön von der Vorstandschaft! Natürlich dürfen wir nicht unseren Beamer-Meister, Karl-Heinz Fuhrmann vergessen, der unter mühevoller Arbeit für ein gutes Hintergrundbild während der Veranstaltung sorgte. Und das alles ging nur dank der Tontechniker Timo Bauer und Armin Gabler, die oft arg mit der verflixten Technik zu kämpfen hatten, letztendlich aber immer Sieger blieben, danke!

Hier sind die Bilder zu diesem Artikel:

 
 designed by matz1n9er © 10/03