SV Rohrbach II - SCB SC Blieskastel-Lautzkirchen e.V.
SCB-Online - www.scbonline.de & www.scb-l.de & www.scb-l.com

   
 
Aktive AH A-Jugend B-Jugend C-Jugend D-Jugend E-Jugend F-Jugend G-Jugend Schiris
 
 
:: Aktuelles
:: Startseite

 
:: Archiv
:: Presseartikel
:: Team-News
:: Mannschaften
:: Spielberichte
:: Termine 2020
 
:: Ergebnisse
:: SC-Ergebnisdienst
:: Torjäger intern
 
:: Aktive
:: Spielplan LL OST
:: Spielerportraits
:: Spielberichte
 
:: Jugend
:: Spielpläne
:: Neuanmeldungen
:: Trainingszeiten (!!!)
:: Jugendleitung
:: Mannschaften
:: Spielberichte
 
:: Ausdauersport
:: Ansprechpartner
 
:: SCB-Zumba
:: SCB-Zumba Infos
 
:: Veranstaltungen
:: Bimsball
:: Sportfest
:: SPARK.-CUP `10
:: KM Ostsaar `13
:: Schutzengellauf
:: FAMECHA Cup
 
:: Specials/Serien
:: Jahresrückblicke
:: Saisonbilanzen
:: Expertentipp
:: Wir sind 100.000
:: Historisches
:: Aprilscherze
:: 250.000
:: 100 Jahre SCB
 
:: Bilder/Videos/DL
:: Bilder / Fotos
:: Sonstige Fotos
:: Downloads
:: Foto des Monats
 
:: Interaktiv
 
:: Über uns
:: Blieskastel
:: Der Verein
:: Vorstand
:: Sportanlage
:: Sportheim
:: Platzmiete
:: SCB-Fanclub
 
:: Sonstiges
:: Kontakt
:: Internetteam
:: Redirektoren
:: Links
:: Impressum
:: Datenschutz
 
:: Adminbereich
:: Login
:: Andminbereich
:: Logout
 











Spielbericht  [Ändern]
SV Rohrbach II - SCB

Spielpaarung:
SV Rohrbach II - SCB
Mannschaft:
1. Mannschaft
Saison:
2006 / 2007
Ergebnis:
4:0
Spieldatum:
20.08.2006
Torschützen:
1:0 SV Rohrbach II (29.)
2:0 SV Rohrbach II (65.)
3:0 SV Rohrbach II (88.)
4:0 SV Rohrbach II (90.)
Aufstellung:
Tor: Markus Müller; Feld: Joschi (Werner Toussaint), Nille (Steffen Noserke), David Klingen, Simon Kiefer, Christian Müller, Jörg Brocker, Daniel Fuhrmann, Sven Sandmeyer, Peter Pusse, Djabba (Sascha Stephan); Butschi (Sascha Prechtl), Daniel Bartmann, Flavio Baier und Robert Harder.
Bericht:
Das Gastspiel beim SV Rohrbach begann so, wie das letzte Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag: Viele hohe Bälle und viel Wind bescherten beiden Teams zunächst einige Probleme; das Wort Mittelfeldgeplänkel beschreibt die erste Hälfte ziemlich genau. Die Torhüter konnten sich bis dato bequem zurücklehnen. Den einzigen Höhepunkt der ersten Hälfte setzte der SV Rohrbach in der 29. Minute, wobei der Assist hierzu vom Gegner geliefert wurde. Erst wird der Ball leichtfertig im Mittelfeld vertändelt, dann nutzt Rohrbachs Angreifer einen zu kurz geratenen Rückpass zum 1:0. Unterm Strich eine glücklich Führung zur Pause, denn niemand hätte in dieser Partie mit einem Treffer vor der Pause gerechnet.





Auch der zweite Durchgang begann alles andere als schwungvoll. Als der SV nach einer Ecke per Kopfstoß auf 2:0 erhöhte, schwand der Kampfgeist des SC. Viel zu viel Platz hatten die Hausherren im Angriffsspiel und so mehrten sich auch die eins zu eins Situation am Strafraum Blieskastels. Zumindest stand das Aluminium auf der Seite des SC, somit blieb nach einem scharf geschossen Freistoß noch ein kleiner Funke Hoffnung. In der 77. Minute setzte der SC seinen ersten Torschuss in Durchgang zwei. Es war kein Wunder, denn es wurde bis dahin meist solange quer gespielt, bis Rohrbach den Ball zurückerobert hatte. Und dann ging es ganz schnell Richtung Blieskasteler Tor. Über mangelnde Beschäftigung konnte sich Schlussmann Markus Müller nun nicht mehr beschweren. Sein Gegenüber hätte derweil eine Kaffeepause einlegen können, denn es kam absolut nichts Gefährliches auf seinen Kasten. Seine Vorderleute spielten nun deutlich besser als noch in der ersten Halbzeit, auch begünstigt durch die sich nun bietenden Räume. Zehn Minuten vor dem Ende löste man beim SC den Libero auf, wobei man sich zu diesem Zeitpunkt noch glücklich schätzen konnte nur 2:0 zurückzuliegen, denn selbst beste Einschussmöglichkeiten ließen die Hausherren aus. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit besorgte ein Fernschuss das entscheidende 3:0 für den SV Rohrbach, ehe die Heimelf in der Nachspielzeit noch den vierten Treffer nachlegte und letztendlich einen verdienten Sieg landete.





Jubeln durften wieder nur die anderen… und vier Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Die Fehlerkette zog sich von vorne bis hinten durch und im Angriff ist man einfach zu harmlos. Fehlt etwa der Mut zum Torschuss? Ist es die Angst einen besser postierten Gegenspieler zu übersehen und deshalb einen Rüffel zu erhalten? Momentan herrscht Ratlosigkeit beim SC. Wie soll es nun weitergehen? Am nächsten Sonntag erwartet man den SV Blickweiler, der mit Sicherheit nicht mit Torschüssen geizen wird. Sieben Tage bleiben nun Zeit um das Sorgenkind des SC wieder aufzurichten.
Sonstiges:
Autor:
Matthias Schößer, 20.08.2006
Navigation:
   
   

 
Statistiken & Userkommentare:


Autor:

Aufrufe:
1482
Kommentare:
3

Kommentare:
Zu diesem Artikel sind folgende Kommentare verfügbar


 
Bettischrieb am 20.08.2006 um 23:20 Uhr
Mensch Jungs, was ist nur los???? Ich will Euch wieder lachen sehen!!!!
 
 0  
 0

SCB-Fanschrieb am 21.08.2006 um 15:07 Uhr
Was einige Spieler im moment an den Tag legen ist lächerlich. Sie meinen wohl nicht trainieren zu müssen da sie sich anscheinend für unglaublich gut halten. Aber wie gut sie wirklich sind hat man ja wieder mal gesehen. Vielleich sollten sie sich mal den Rat der erfahrenen Spieler zu Herzen nehmen anstatt sich als große "Stars" aufzuspielen. Hiermit meine ich jedoch nur drei oder vier Spieler, nicht die ganze Mannschaft! Der Vorstand sollte ebenfalls mal darüber nachdenken, ob es sinnvoll ist, diese Spieler auch noch zu bezahlen. Ich hoffe und wünsche mir für euch, das ihr im nächsten Spiel alles aus euch raus holt und gewinnt! Viel Glück!
 
 0  
 0

Ex Kaschtlerschrieb am 21.08.2006 um 19:17 Uhr
Jungs was ist los bei euch 3 spiele 0 punkte das kann doch nicht sein nicht für einen sc bliskastel lautzkirchen ich hoffe ihr gewinnt nächsten sonntag gegen blickweiler das wär doch was denn wenn ihr wieder verliert habt ihr bald keine fans mehr die sonntags auf den sportplatz kommen ich kenn das zu genüge viel glück in der zukunft für euch
 
 0  
 0

Name:   
 
 designed by matz1n9er © 10/03